Beiträge

Ad-Plattform Youblicity holt sich Vertriebsprofi

Jochen Heinold kommt als Director Sales zur neuen Ad-Plattform Youblicity. In seiner neuen Funktion ist der Vertriebsexperte Ansprechpartner für Advertiser und Agenturen.

Ende letzten Jahres ging die neue Ad-Plattform Youblicity erfolgreich an den Start. Das Augsburger Startup weiß, welches Potential Gaming Influencer haben und bietet Werbekunden neben attraktiven Flächen direkten Zugang zu den großen, mittleren und kleinen Streamern.

Jetzt investiert das junge Unternehmen in einen erfahrenen Vertriebsprofi, um die Weichen für weiteres Wachstum zu stellen. Jochen Heinold wird als Director Sales künftig Advertiser und Agenturen betreuen, die vor allem die schwer erreichbaren männlichen Zielgruppen zwischen 16 und 35 Jahren, auch als Generation Y und Z bezeichnet, ansprechen wollen.

Heinold bringt langjährige Erfahrung als Vertriebsexperte im B2B-Vertrieb mit an Bord. Der studierte Wirtschaftsingenieur hat in der Vergangenheit viele Großunternehmen und Konzerne direkt betreut. Bevor er zu Youblicity wechselte, war er bei der GO IN GmbH, Landsberg a. Lech, beschäftigt und verantwortete als Leiter Großkundenvertrieb das Key-Account Geschäft in der DACH-Region. Weitere Stationen machte der heute 40-Jährige unter anderem bei Warema Renkhoff SE, wo er mehrere Positionen im Vertrieb durchlief, zuletzt als Verkaufsleiter Süd.

„Schon jetzt ist absehbar, dass der Boom der Gaming Influencer nicht aufzuhalten ist“, prognostiziert George Danzer, Gründer und Geschäftsführer von Youblicity. “Umso mehr freuen wir uns, mit Youblicity einer der First-Mover in diesem interessanten neuen Werbemarkt zu sein. Mit Jochen haben wir einen Sparringspartner gefunden, der uns helfen wird, unsere Position weiter zu festigen und auszubauen.“
Und Heinold ergänzt: „Das Feld der Live Streaming Influencer finde ich extrem spannend. Hier liegt ein enormes Potential, das es nur zu nutzen gilt. Ich freue mich bei dieser Reise dabei zu sein.“

 

Über Youblicity:
Live Streaming und E-Sports sind in den letzten Jahren zu einem Unterhaltungsprogramm für Hunderte Millionen Zuschauern geworden. Erfolgreiche Spieler sind längst nicht mehr nur Gamer, sondern gleichzeitig auch Streamer und professionelle Influencer. Diese Entwicklung macht sich die Ad-Plattform Youblicity zu Nutze und bietet Werbekunden neben attraktiven Flächen direkten Zugang zu den großen, mittleren und kleinen Streamern. Mit einem Click starten fertige Kampagnen im Dashboard der Plattform und die Streamer durchsuchen die aktiven Kampagnen um die zu ihren Zuschauern und Inhalten passenden Formate auszuwählen. Dabei unterstützt Youblicity die Streamer, damit diese sich voll und ganz auf ihren Content und ihre Community fokussieren können. Advertiser und Agenturen hingegen erhalten über die Plattform den Service, alle relevanten KPI‘s jederzeit live abrufen zu können.
Weitere Informationen unter: www.youblicity.com

Avantgarde verstärkt Communications und Storytelling Unit

Zuwachs im Werksviertel: Mit Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer und Beate Strobel zündet die Brand Experience Agentur die nächste Stufe im Bereich PR und Storytelling.  

Avantgarde baut im Bereich Communications und Storytelling personell auf: Director Communications & Content Management Christina Hildebrand verstärkt ihre Unit mit gleich zwei neuen Mitarbeiterinnen. Diese sollen die Communication Unit mit klassischer PR, Media Relations, Content Marketing und Social Media tatkräftig unterstützen. Parallel dazu baut auch Katja Hertin, Director of Storytelling, ihr Team weiter aus. Sie gewinnt mit Beate Strobel eine versierte Journalistin für sich. Beide Units arbeiten eng verzahnt zusammen und wollen künftig noch stärker mit ihrer Expertise zum Wachstum der Agenturgruppe beitragen.

Als Senior Project Manager Communications ist Miriam Gebhardt (33) ab sofort für PR, Digital-Marketing und Cross-Media Beratung bei Avantgarde verantwortlich. Sie kommt von der haebmau AG, wo sie die vergangenen zwei Jahre als PR Consultant tätig war. Zu ihrem Aufgabenbereich gehörten dort die strategische Beratung, Konzeption, Planung und Umsetzung aller Kommunikationsmaßnahmen für internationale Kunden. Zuvor war Gebhardt als Marketing Manager bei der BelForm GmbH und als Senior PR Manager bei der Münchner PR- und Eventagentur Ereignisbüro tätig.

Kelly Wildfeuer (25) stieg bereits im September als Junior Corporate Communications Manager bei Avantgarde ein. Zu ihren Aufgaben zählen vor allem die Netzwerkpflege sowie die Umsetzung der globalen Kommunikationsstrategie in enger Abstimmung mit Christina Hildebrandt. Wildfeuer, übernimmt darüber hinaus die Content-Strategie und -Produktion für alle Social Media-Profile von Avantgarde sowie die Kommunikation auf LinkedIn. Die studierte Kommunikations- und Kulturwissenschaftlerin hat zuvor ein Trainee bei LOEWS Public Relations absolviert.

Auch das Team von Katja Hertin erhält Zuwachs: Seit kurzem verstärkt Beate Strobel (51) als Senior Copy Writer die Storytelling Unit. Die studierte Psychologin war 16 Jahre lang Redakteurin beim Nachrichtenmagazin FOCUS, zuletzt als leitende Redakteurin des Ressorts „Reportage“. Im Anschluss daran übernahm sie die Chefredaktion des Regionalmagazins „Echt Bayern“ und arbeitete als freie Journalistin unter anderem für FOCUS, FOCUS Business, C3, Süddeutsche Zeitung und Magazin SCHULE.

„Mit den Neuzugängen wollen wir die Units von Katja und Christina stärken und unsere Kompetenz in diesem Feld konsequent ausrollen,“ sagt Avantgarde CEO Martin Schnaack. „Künftig sollen die Teams als Hub für PR-Inhalte und Storytelling-Konzepte für alle Kanäle agieren.“

Bildmaterial finden Sie hier: https://assets.avantgarde.net/transfer/1ed5e7786a98e4ea17a47b5c0fbb7ee8707a4d1c980e76a448eb0cef42f2e333
BU: v.l.n.r: Beate Strobel, Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer.

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 750 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

Michael Büttner wird Head of Business Development bei OneTwoSocial

Die auf Social Media-Marketing spezialisierte Agentur OneTwoSocial will weiter wachsen und holt zur Verstärkung Michael Büttner. Der 31-jährige kommt von segmenta communications und soll die Weiterentwicklung der Agentur unterstützen.

Alle Zeichen stehen auf Wachstum und das erste Halbjahr läuft gut bei OneTwoSocial: Bereits sechs Neukunden konnten die Münchner in 2019 gewinnen und weitere sollen hinzu kommen. Um diesen Kurs personell zu stemmen und auch strategisch weiter auszubauen, holen die Spezialisten für Social Media-Marketing jetzt Verstärkung. Michael Büttner kommt als Head of Business Development zu OneTwoSocial und soll das Neukundengeschäft vorantreiben.

Bei seinem vorherigen Arbeitgeber segmenta communications war Büttner als Head of Social Media strategisch verantwortlich für den Kunden NEFF. Zuvor steuerte er als als Social Media Manager die deutschen Social Media-Aktivitäten der Marken Bosch und Siemens bei BSH Hausgeräte.

Bei OneTwoSocial ist Büttner kein Unbekannter: Von 2012 bis 2016 war er hier bereits in verschiedenen Funktionen tätig – zuletzt als Senior Social Media Manager für die Kunden HSE24 und KFC.

OneTwoSocial Geschäftsführer Helge Ruff: „Es ist immer ein kleiner Ritterschlag, wenn ehemalige Mitarbeiter wieder zu uns zurück kommen. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte und auf die Zusammenarbeit mit Michael!“

Über OneTwoSocial:
OneTwoSocial ist eine der führenden Agenturen für digitale Markenkommunikation in Deutschland. Das Team aus knapp 50 spezialisierten Köpfen arbeitet für Unternehmen wie Kaufland, Gardena, KFC Deutschland, Wormland oder HSE24. Als Spezialist übernimmt die Agentur alles – von der Strategieerstellung bis zur Umsetzung der Social Media-Redaktion, Foto- und Videoproduktion, Performance Marketing oder Influencer Marketing.

Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

Zeichen & Wunder baut Kompetenzen im Bereich Strategy aus und holt Hanna Oberrenner

Die erfahrene Markenstrategin wechselt von Telefónica Germany zu Zeichen & Wunder und kommt als Director Strategy an Bord. Zudem verstärkt Sebastian Eble das Projektmanagement.

Erst kürzlich konnte Zeichen & Wunder ein Umsatzplus von gut 10 Prozent vermelden und hat im Zuge dessen angekündigt, die Kompetenzen im Bereich Brand Strategy verstärken zu wollen. Mit Hanna Oberrenner gewinnt die Brand Design Company nun eine weitere erfahrene Markenstrategin für ihr Team; sie kommt von Telefónica Germany und bringt neben strategischem Know-how die für die Agentur wertvolle Kundenperspektive mit ein.

Die 40-jährige ist in der Agentur keine Unbekannte: Nach ihrem Studium startet sie vor über zehn Jahren ihre Karriere als Brand Designerin bei Zeichen & Wunder. Der weitere Weg führte sie zu MetaDesign. Von dort wechselte sie 2009 auf Unternehmensseite zu Telefónica, wo sie in ihrer Rolle als fachliche Teamleiterin im Bereich Brand-Management die Weiterentwicklung der Marke o2 verantwortete – von der Umsetzung unternehmensstrategischer Ziele in der Markenkommunikation bis hin zu Definition, Steuerung, dem Tracking und Reporting von Brand KPIs sowie der Sicherstellung eines konsistenten Markenbildes. Zuletzt steuerte sie als Manager Marketing Communications Channel die strategische und kreative Konzeption, Entwicklung und Realisierung der Markenkommunikation für die Touchpoints CBM und POS.  

„Wir freuen uns sehr, mit Hanna Oberrenner eine versierte und erfolgreiche Markenepertin gefunden haben, die als Director Brand Strategy den Ausbau unseres Beratungsangebots vorantreibt. Aus ihrer Erfahrung auf Unternehmensseite weiß sie genau, wie wichtig der messbare Erfolg von Markenführungs-Prozessen ist.“, so Irmgard Hesse, Geschäftsführende Gesellschafterin von
Zeichen & Wunder.

Ebenfalls neu dabei ist Sebastian Eble im Projektmanagement. Eble war unter anderem bei tisch13 tätig.

Hanna Oberrenner

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

21TORR erweitert mit Isabell Höffner das Management

Die Digitalspezialisten mit Büros in Stuttgart, Reutlingen und Hamburg holen sich Verstärkung: Isabell Höffner kommt von Strichpunkt Design zurück und übernimmt den Posten Director Brand & Communication.

Höffner, 29, verantwortet ab sofort die Themen Markenführung und Kommunikation bei der Digital-Agentur 21TORR. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und weiteren Unit-Leitern ist sie für die strategische, visuelle und kommunikative Weiterentwicklung von 21TORR nach innen und außen zuständig. Die studierte Betriebswirtschaftlerin kommt von Strichpunkt Design Stuttgart/Berlin, wo sie als Senior Art Director Digital für die Betreuung von Kunden wie DPDHL, den chinesischen Automobilhersteller Weltmeister oder die EnBW verantwortlich zeichnete. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, darunter mit mehreren Red Dot Awards sowie dem German Design Award. Ihre Karriere startete sie 2012 bei 21TORR und war dort im Designbereich für Kunden wie Audi, BASF, congstar, Rolf Benz und Thonet zuständig.

Geschäftsführer Marcus Reiser freut sich über die Rückkehr: „Die digitale Zukunft zu entwickeln, das treibt uns jeden Tag aufs Neue an. Aufs Neue heißt aber auch, sich ständig weiter zu entwickeln – nach innen und nach außen versteht sich, denn als Marke funktionieren wir nur in wechselseitiger Wirkung. Um für diese Aufgabe noch besser aufgestellt zu sein, haben wir uns die Unterstützung von Isabell gesichert und freuen uns auf alles, was wir künftig gemeinsam erreichen werden.

Über 21TORR: 
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Mit über 80 Strategen, Markenexperten, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen und Hamburg arbeitet die unabhängige Agentur an der digitalen Zukunft. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, Bauknecht, BOSCH, Blum, congstar, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Katharina von Stauffenberg startet als Senior Consultant bei Truffle Bay Management Consulting

München, 30. Oktober 2018. Die Münchner Markenberatung Truffle Bay Management Consulting baut ihre Beratungskapazität aus: Katharina von Stauffenberg erweitert als Senior Consultant das Team um die beiden Managing Partner Christopher Wünsche und Sebastian May. Stationen davor führten die 32-Jährige u.a. zu KMS Team, wo sie Kunden im Bereich Markenstrategie beriet sowie zu HW Design, wo sie den Beratungsbereich aufbaute. Zuletzt arbeitete sie freiberuflich als Brand Strategist. Katharina von Stauffenberg studierte International Business an der University of St. Andrews, Schottland, und Design an der Parsons School for Design in Paris.

„Mit Katharina von Stauffenberg gewinnen wir eine sehr versierte und erfahrene Beraterin für unser Team,“ sagt Managing Partner Sebastian May. „Wir beraten namhafte Unternehmen auf Vorstands- und Geschäftsführungsebene bei Transformationsprozessen wie Fusionen, Abspaltungen oder Neuausrichtungen in strategischen Markenfragen. Und dabei wird uns Katharina mit ihrer Erfahrung hervorragend unterstützen.“

„Wir teilen die Auffassung zur umfassenden Bedeutung der Markenführung für Unternehmen in Transformationsprozessen,“ so von Stauffenberg. „Truffle Bay setzt hier gemeinsam mit der Kreativagentur The Hamptons Bay auf einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem ich meine Kompetenzen ganz wunderbar einbringen kann.

Katharina von Stauffenberg, Senior Consultant bei Truffle Bay

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/10/KvSt.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über TRUFFLE BAY Management Consulting / The Hamptons Bay Design Company
TRUFFLE BAY Management Consulting versteht sich als strategische Marken- und Kommunikationsberatung insbesondere in Transformationsprozessen. Unter dem Motto „Enabling brands to drive transformation“ verbindet Truffle Bay Branding und Change Know-how und bietet mit der Kreativtochter The Hamptons Bay Design Company die passenden Kreativlösungen. Das annähernd 20-köpfige Team aus Marken- und Kommunikationsberatern und Designern wurde vielfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Zu den Mandanten zählen u.a. Apleona, Aqseptence Group, Autobahn Tank & Rast, Bilfinger, EnBW, GETEC, Hoffmann Group, Körber AG, Melitta, Lange & Söhne, Osram/Ledvance, Vonovia.

The Hamptons Bay Design Company engagiert Esther Madel als Senior Design Manager

München, 1. Oktober 2018. Die Münchner Kreativagentur The Hamptons Bay Design Company erweitert mit Design Manager Esther Madel ihr 10-köpfiges Team und setzt damit weiter auf Qualität: Die 39-Jährige kommt von Avantgarde, ebenfalls München, und hat dort zahlreiche namhafte FMCG-Klienten aus den Branchen Food, Automotive und Tabak als Strategin und Konzeptionerin begleitet. Zuvor war die Mediengestalterin und Diplom-Kommunikationsdesignerin bei Sturm und Drang, Hamburg, sowie dem Frankfurter Zukunftsinstitut tätig.

Zu Madels Kernaufgaben wird es gehören, die Beratungsprojekte aus der Truffle Bay Markenberatung in Kreativkonzepte für Design und Kommunikation zu übersetzen. „Mit Esther Madel haben wir eine sehr erfahrene Kreative und Querdenkerin für die Hamptons Bay gewinnen können,“ sagt Mo Toutoungi, der als Creative Director das Kreativteam führt.

„Vor allem die enge Zusammenarbeit mit meinen Kollegen aus der Beratung bei Truffle Bay reizt mich an der neuen Aufgabe. Das macht eng verzahnte und gut durchdachte Kommunikationsauftritte aus einem Guss erst möglich – und darauf freue ich mich ganz besonders,“ so Esther Madel.

Esther Madel, Senior Design Manager bei The Hamptons Bay Design Company

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/09/Esther-Madel.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über TRUFFLE BAY Management Consulting / The Hamptons Bay Design Company
TRUFFLE BAY Management Consulting versteht sich als strategische Marken- und Kommunikationsberatung insbesondere in Transformationsprozessen. Unter dem Motto „Enabling brands to drive transformation“ verbindet Truffle Bay Branding und Change Know-how und bietet mit der Kreativtochter The Hamptons Bay Design Company die passenden Kreativlösungen. Das annähernd 20-köpfige Team aus Marken- und Kommunikationsberatern und Designern wurde vielfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Zu den Mandanten zählen u.a. Apleona, Aqseptence Group, Autobahn Tank & Rast, Bilfinger, EnBW, GETEC, Hoffmann Group, Körber AG, Melitta, Lange & Söhne, Osram/Ledvance, Vonovia.

 

Kerstin Bauer verstärkt Koschade PR

Mit Kerstin Bauer kommt ein echter Kommunikationsprofi zur Münchner PR-Agentur. Als Senior Beraterin unterstützt sie ab sofort das Team um Tanja Koschade. Bauer kommt von ProSiebenSat.1.

München, 04. September 2018. – Neuzugang bei Koschade PR: Kerstin Bauer verstärkt künftig Gründerin und Geschäftsführerin Tanja Koschade als Senior Beraterin. Die 43-Jährige kommt von ProSiebenSat.1, wo sie über knapp zehn Jahre hinweg in der Unternehmenskommunikation für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Tochterunternehmens SevenOne Media sowie der Kreativschmiede SevenOne AdFactory tätig war. Zuvor arbeitete die Diplom Germanistin über sechs Jahre bei der auf das Medienbusiness und die Digitalbranche spezialisierten Agentur dot.communications. Während dieser Station lernte sie auch Koschade kennen, die dort vor ihrer Agenturgründung ebenfalls tätig war. Seitdem haben sich beide nie aus den Augen verloren und freuen sich nun auf die künftige Zusammenarbeit.

„In unserer schnelllebigen Branche ist kontinuierliche Weiterentwicklung ein absolutes Muss. Mit Kerstin Bauer haben wir eine Kommunikatorin gewonnen, die der Agentur mit ihrer Erfahrung wichtige Impulse geben wird und die weiß, wie B2B-Kommunikaton funktioniert“, sagt Tanja Koschade. Und Kerstin Bauer ergänzt: „Der Wechsel kommt für mich genau zum richtigen Zeitpunkt und Tanjas Ausschreibung hat mir sofort zugesagt. Neben den Aufgaben in einem dynamischen Umfeld mit spannend Kunden aus der Digital- und Kommunikationsbranche sprechen mich nach langen Jahren im Konzern vor allem auch die Kernwerte einer Agentur an: Teamarbeit, kurze Wege und zügige Entscheidungsprozesse.“

Koschade PR ist auf die Kommunikationsbranche spezialisierte und seit knapp 15 Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Kunden der PR-Spezialisten sind hauptsächlich Agenturen und Unternehmen der Digitalbranche, darunter die coma AG, Bloom, OneTwoSocial, oddity, Olapic, Monotype, 21TORR und Zeichen & Wunder. Seit kurzem stehen auch Finc3, Truffle Bay und Treedom auf der Kundenliste. Neben der klassischen Pressearbeit unterstützt das kleine, hocheffiziente Agenturteam seine Kunden auch im Bereich Social Media und beim Content Marketing.

Kerstin Bauer, Senior Beraterin bei Koschade PR

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/09/Kerstin-Bauer_01.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Digitalisierung von innen – oddity evolve geht in Köln an den Start

Die Digital Experten haben am Standort Köln „oddity evolve“ gegründet. Der Schwerpunkt der neuen Unit liegt auf der gleichnamigen Plattform für Personal- und Organisationsentwicklung in einer digitalen Welt. Die Leitung übernimmt Dr. Volker Casper als Managing Partner.

Köln, 01. August 2018. Die auf Basis der Digitalisierung angetriebenen Transformationsprozesse verändern rasant die Arbeitswelt. Die relevanten Schlagworte lauten: digitale Kompetenzen, New Work, Collaboration, digitale Mindsets und digitale Tools. Mensch und Unternehmen stehen vor neuen Anforderungen auf die der Bereich  Personal- und Organisationsentwicklung Antworten liefern muss. Mitarbeiter müssen sich heute stetig mit verändern und ihr Potential individuell entfalten, denn sie sind der zentralen Erfolgsfaktor in dieser Transformation. Auf diese Entwicklung reagiert die oddity group mit der Gründung einer spezialisierten Unit in der Domstadt Köln.

oddity evolve ermöglicht Transformation
Das Team rund um Managing Partner Dr. Volker Casper setzt dabei auf die Lösung „oddity evolve“ und verbindet Personal- und Organisationsentwicklungs-Know-how mit User Experience und moderner Technologie – mit dem Ziel, Entwicklung zu ermöglichen, Veränderung zu initiieren und Organisationen von innen heraus in eine digitalisierte Welt zu transformieren. Der 54-Jährige selbst ist Experte auf dem Gebiet und hat in Arbeits- und Organisationspsychologie promoviert. Vor seinem Wechsel zu oddity war Casper als Head of Top Executive Development bei der Fraport AG tätig.

„In einer Welt, in der Menschen sich immer schneller und konstant weiterentwickeln müssen, sollten Unternehmen eine ausgeprägte Lernagilität im Sinne der Potentialentfaltung aufweisen“, erklärt Casper. „Die bestehenden Unternehmensressourcen reichen aber für eine individuelle Mitarbeiterentwicklung und Begleitung nicht aus. Und mit Lösungen von gestern wie Seminare, etc. wird man die Probleme von morgen nicht unter Kontrolle bekommen. Genau an dieser Schnittstelle setzt unser Modell an. Nur ein System, welches auf die individuellen Anforderungen des Einzelnen eingehen kann, wird Organisationen erfolgreich transformieren können.“

Kuratierte Wissensbausteine für individuelle Entwicklung
In der Praxis tauschen sich die Experten zunächst in Workshops mit den Kunden über die jeweiligen Entwicklungsthemen, wie beispielsweise digitale Fertigkeiten, spezifische Leadership-Kompetenzen in Veränderungskontexten oder Kommunikationsthemen aus. Daraufhin werden  Wissensbausteine und Trainingspfade erstellt, die auf granularen Übungen basieren. Hier kommt die digitale Lösung oddity evolve zum Einsatz. Die intelligente Plattform ist nach Teilnehmeranzahl und Entwicklungsthemen skalierbar und bedient die drei Säulen der individuellen Entwicklung (Diagnose, Wissen, Training). Über eine API-Schnittstelle werden die Ergebnisse einer KI-basierten Sprachanalyse eingespielt, die aufzeigen in welchem Kompetenzfeld Entwicklungspotenzial besteht. Im Anschluss liefert sie kuratierte Wissensbausteine  für den entsprechenden Entwicklungsbereich. 

Interaktive Unterstützung und mobile first sorgen für schnelle Erfolge
Zum Paket gehören entsprechende Trainingseinheiten, die sich problemlos in den Alltag integrieren lassen und es dem Nutzer ermöglichen, sich kontinuierlich, Schritt für Schritt weiterzubilden. Der notwendige iterative Entwicklungsprozess wird durch die Plattform kontinuierlich interaktiv unterstützt. Dabei gilt die Devise „mobile first“. Mit flankierenden Maßnahmen ensteht ein Ökosystem, welches sich sukzessive im Unternehmen vernetzt und sich als zentraler Motor für die notwendigen Transformationsprozesse etabliert.

Simon Umbreit, Mitgründer und Managing Partner der oddity group: „Die Gründung von oddity evolve zeigt auch die Entwicklung, die wir als Gruppe aktuell gehen. Neben der Internationalisierung bauen wir ein Netzwerk spezialisierter Units, um die Zeit der ‚Digitalagentur‘ vollends hinter uns zu lassen und Business-Partner für eine digitalisierte Welt zu werden. Wir alle wissen, dass kommunikativer und vertrieblicher Erfolg in der Digitalisierung nicht nur von der Auswahl passender Agenturen abhängt. Es kommt viel stärker darauf an, wie agil und veränderungsbereit Menschen und Organisationen Herausforderungen begegnen, daher setzen wir genau hier an.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Bildpaket_oddity-evolve.zip 

Über die oddity group:
A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 250 digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: dm, Trumpf, Disney, 3M, Porsche, L’Oréal, Tchibo, Kärcher, Wüstenrot & Württembergische, Weleda, Avène, Festool, Daimler, Decathlon, Bosch, Nestlé Purina, WWF, Beiersdorf und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net