Beiträge

oddity erweitert Experten-Team und verbindet Kreation mit Mobility-Expertise

Henrik Koppmann ergänzt die Kreativ-Spitze, Benjamin Pfalzgraf bringt geballte Mobility-Kompetenz mit an Bord. Mit den beiden Neuzugängen möchte sich oddity noch stärker als relevanter Partner für Mobility- und Tech-Firmen positionieren.

Der auf Mobility- und Industriekommunikation spezialisierte Geschäftsbereich von oddity bekommt Zuwachs aus zwei Richtungen: Mit Henrik Koppmann als Executive Creative Director kommt konzeptionell-strategische und gestalterische Kompetenz ins Team. Benjamin Pfalzgraf ergänzt als Expert Technology Communications mit seinem für die Agenturwelt ungewöhnlichen Publishing Know-how im Mobility-Bereich. So möchte oddity künftig mit technologisch besonders anspruchsvoller Kommunikation und kreativen Lösungen seine B2B-Kunden überraschen.

Henrik Koppmann (49) übernimmt in seiner neuen Position den Unit-Team-Lead in der Kreation und verantwortet die strategische, kreative und digitale Markenentwicklung sowie Kommunikation für namhafte Mittelständler und Industriemarken. Er kommt von Wire, Stuttgart, wo er knapp sieben Jahre als Geschäftsführer Kreation beschäftigt war. Zuvor war der erfahrene Kreative bei der Stuttgarter Agentur Diekert & Co. als Creative Director beschäftigt. Auch hier bildeten Marke und konzeptionelle Kreation den Schwerpunkt seiner Arbeit. Insgesamt bringt Koppmann über 25 Jahre Erfahrung mit an Bord und hat für namenhafte B2C und B2B Kunden gearbeitet.

Kollege Benjamin Pfalzgraf war zuletzt fünf Jahre beim Publisher Motorpresse Stuttgart tätig. Zunächst als Head of Automotive Database und Database Publishing für “auto motor und sport”, später als Publisher Mobility Division. In dieser Rolle hatte er die Markenverantwortung mit Fokus Wirtschaftlichkeit, Strategie und Wachstum für die Marken MOTORRAD, FUEL, RIDE, MOTORRAD ACTION TEAM und die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM). Bei oddity soll der 40-Jährige nun Kunden aus der Technologie- und Mobilitätsbranche umfassend beraten und oddity-intern mit seiner speziellen Mobility-Erfahrung als Sparringspartner bei Projekten mit technischem Deep Dive unterstützen. Zu den oddity-Kunden in diesem Umfeld zählen u.a. Bosch, Daimler und TRUMPF.

„Wir freuen uns, dass wir unser Team so kompetent verstärken können. Mit Henrik haben wir einen Top- Kreativen gewonnen, der mit seiner strategischen Markenkompetenz in Verbindung mit seiner Digital-Expertise unsere kreative Spitze konsequent ergänzt“, so Frank Boegner, Managing Partner bei oddity. „In Kombination mit der langjährigen Erfahrung und dem Mobility-Hintergrund von Benjamin sind wir perfekt für die Zukunft aufgestellt und können unserem Anspruch, technische Sachverhalte emotional aber auch inhaltlich korrekt zu kommunizieren noch besser gerecht werden.“

BU v. l.: Benjamin Pfalzgraf, Expert Technology Communications, Henrik Koppmann, Executive Creative Director. Credits: oddity

 

Über oddity:
A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 250 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, OTTO-Gruppe, Porsche, Ritter-Sport und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net

oddity group gewinnt Marco Seiler als Geschäftsführer

Der Gründer und Ex-CEO von Syzygy ist zurück und bringt seine langjährige Agentur-Expertise ab sofort als Geschäftsführer bei oddity ein.

Mehr als 20 Jahre lang hat Marco Seiler die Digitalagentur Syzygy geführt, Seiler gründete Syzygy 1995 in Bad Homburg, brachte die Agentur-Gruppe 2000 an die Börse und verließ 2016, ein Jahr nach einem Übernahmeangebot der WPP plc., als Vorsitzender des Vorstands die Syzygy AG. Jetzt wird er als Geschäftsführer der oddity group selbst wieder auf Agenturseite unternehmerisch tätig.

Marco Seiler, Managing Director, oddity group.

Mit oddity schließt er sich einer der größten inhabergeführten digitalen Agenturgruppen mit drei Standorten in Deutschland an: Über 250 Digital-Experten beschäftigt oddity in Berlin, Köln und Stuttgart sowie international an den Standorten Belgrad, Shanghai und Taipei. Mit den Schwerpunkten Content, Communication und Commerce unterstützt oddity Unternehmen bei der Transformation von Vertrieb und Marketing ins digitale Zeitalter. Kunden wie Bosch, dm-drogerie markt, Kärcher, Krombacher, Pierre Fabre und Trumpf vertrauen darauf.

„Marco hat die deutsche Digitalagentur-Szene bei ihrer Entwicklung maßgeblich mitgeprägt und bewiesen, wie man mit klarem Fokus auf Kundenbedürfnisse Projekte professionalisiert und skaliert. Für uns als zweite Gründergeneration ist er ein echtes Vorbild“, sagt Simon Umbreit, Co-Founder von oddity. „Deshalb freuen wir uns natürlich riesig, dass Marco diese Erfahrung jetzt bei oddity einbringen wird. Und noch mehr freuen wir uns auf gemeinsame Zukunftsbilder. Wir möchten mit unseren Teams beweisen, wie entwicklungsfähig eine digitale Agentur sein kann und welchen Mehrwert sie für Marken bietet. Und last but not least: Wir freuen uns auf Marco als Menschen, der unser Leadership-Team mit seinem Blick auf Unternehmertum, wertebasiertem Handeln und Organisationsentwicklung bereichern wird.“ Neben Umbreit, gehören Frank Boegner und Marc Bürkle zum Partnerkreis der oddity Gruppe.

„Kaum einer verzahnt moderne Markenführung, Content und Commerce so erfolgreich wie oddity. Und das nicht nur in Deutschland, sondern mit Asien auch auf dem Kontinent, der für Innovation in den Bereichen Mobile und E-Commerce steht,“ sagt Marco Seiler. „Die COVID-19-Pandemie ist ein Beschleuniger für neue Arbeitsmodelle zwischen Agenturen und Marken und wird neue Ansätze zur Bewältigung der Komplexität im Marketing und Vertrieb forcieren. Oddity bietet Unternehmen dafür ein hervorragendes Leistungsangebot an.“


Bildmaterial steht unter diesem
Link zum Download bereit.

BU: v.l.n.r: Marc Bürkle, Managing Partner, Frank Boegner, Managing Partner, Simon Umbreit, Managing Partner, Marco Seiler, Managing Director.
BU: Einzelfoto: Marco Seiler, Managing Director.

© oddity

 

Über oddity
A friend called future. Als Kommunikationsagentur begleiten wir Unternehmen und Marken in einer immer digitaleren und immer globalisierteren Welt. Dafür verzahnen wir das Potenzial kreativer Ideen mit der Intelligenz von Daten und Technologien. Wir sind stolz auf unsere Unabhängigkeit, auf unsere digitale DNA und auf unsere über 250 Spezialisten, die sich jeden Tag dieser Aufgabe stellen – in Deutschland, in Serbien und in Asien. Unter anderem für: Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Festool, Kärcher, Krombacher, Nestlé Purina, Pierre Fabre, TRUMPF, Weleda, Wüstenrot & Württembergische, WWF und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jochen Heller ist Head of Growth bei 21TORR

Seit Oktober verantwortet Jochen Heller als Head of Growth standortübergreifend den Ausbau des Neu- und Bestandskundengeschäfts bei 21TORR. 

Jochen Heller ist ab sofort Head of Growth bei der auf die Entwicklung digitaler Produkte & Services spezialisierten Agentur 21TORR. Als Teil des erweiterten Managements kümmert sich Heller seit Oktober darum, Geschäftsbeziehungen auf- und auszubauen und die Bekanntheit des Unternehmens über die Standorte Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin hinaus auf C-Level Ebene weiter zu erhöhen.

Nach Stationen als Senior Executive Business Development bei der Werbewelt AG sowie zuletzt als Director Business bei Zum Goldenen Hirschen bringt Jochen Heller damit nicht nur langjährige Branchenerfahrung und ein ausgezeichnetes Netzwerk mit. Darüber hinaus kennt er durch Tätigkeiten auf Unternehmensseite auch die Bedürfnisse der Auftraggeber: U.a. durch seine Position als Head of Marketing bei Minol weiß er aus Erfahrung was notwendig ist, um langfristig Relevanz im Umfeld heterogener B2B- und B2C-Zielgruppen zu erlangen.

Dazu Jochen Heller: „Über viele Jahre konnte ich auf Unternehmens- und Agenturseite Unternehmen auf ihrem Weg ins Digitale begleiten. Das nun in einem noch spitzeren Umfeld und gemeinsam mit einem interdisziplinären Team zu tun, um digitale Lösungen auf höchstem Niveau mit und für Kunden zu entwickeln, stellt für mich eine neue Herausforderung und berufliche Weiterentwicklung dar, auf die ich mich wahnsinnig freue. Diese Entscheidung spiegelt die aktuellen Bedürfnisse am Markt wider und ist somit für mich die logische Konsequenz.“

Alexander Hafemann, Gründer von 21TORR, ergänzt: „Jochen hat nicht nur viele Jahre Erfahrung in der Branche – er verspürt darüber hinaus den ständigen Drang, sich weiter zu entwickeln. Mit diesem Mindset passt er perfekt zu 21TORR. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 100 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, Blum, BOSCH, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Instagram und LinkedIn.

 

LIGANOVA: Amelie von Toll wird zum Key Account Director befördert

Amelie von Toll steigt auf und übernimmt zudem die kaufmännische Leitung für den Geschäftsbereich Experience Solutions am Standort in Berlin

Liganova stärkt die eigenen Reihen und ernennt mit Amelie von Toll eine erfahrene Mitarbeiterin zum Key Account Director am Standort Berlin. In ihrer neuen Position übernimmt die 38-jährige die umfassende Betreuung bestehender Key Accounts sowie die Identifikation und Akquisition von Neukunden. Darüberhinaus übernimmt sie gemeinsam mit Jan Schoper, Key Account Manager sowie kaufmännischer Leiter des Geschäftsbereichs Point of Sale Campaigns am Standort Berlin und Alexander Hornbacher, Head of Concept & Design, die Leitung des Hauptstadtbüros. Von Berlin aus werden u.a. die Liganova-Kunden adidas, KaDeWe, Moet & Hennessy, Triumph und Lange & Söhne betreut. Von Toll berichtet direkt an Alexander Salzer, der den Bereich Experience Solutions der LIGANOVA Gruppe verantwortet.

„Durch ihren sicheren Umgang mit nationalen und internationalen Kunden und ihre umfassende Erfahrung im Projektmanagement verfügt Amelie von Toll über ein enormes Know-how in genau den Bereichen, in denen wir tagtäglich arbeiten. Diese Kompetenz in Verbindung mit ihren persönlichen Eigenschaften, wie Kreativität, Organisationstalent und Projekterfahrung machen sie zur Idealbesetzung als erste Ansprechpartnerin für unserer Key Accounts am Berliner Standort“, freut sich Dr. Marc Schumacher, Managing Partner, über ihre Beförderung.

Bereits seit zwei Jahren ist die studierte Diplomkauffrau im Account Management bei Liganova tätig. Zuvor war sie bei Faktor 3 beschäftigt, wo sie den Standort in Berlin aufgebaut hat und diverse Kundenprojekte sowie Events in teamleitender Funktion umsetzte. Hinzu kommen mehrere Jahre Agentur-Erfahrung in leitender Position, u.a. als Geschäftsführerin bei der PR und Event-Agentur Hardenberg Concept.

 

Über LIGANOVA
Die LIGANOVA GROUP bietet ganzheitliche Marken-, Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für führende globale Marken. Darüber hinaus verfügt die Holding über spezialisierte Tochterfirmen wie LIGA2037, eine auf die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation fokussierte Strategieberatung, LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, oder LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub. LIGANOVA wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Das Unternehmen ist einer der Marktführer in seinem Sektor und zählt einige der renommiertesten Marken weltweit zu seinen Kunden.

 

 

LIGANOVA holt Mathias Ullrich als Managing Director für die Strategietochter LIGA2037

Mit Mathias Ullrich gewinnt die LIGANOVA Group einen erfahrenen Manager. Der 41-Jährige zeichnet ab sofort für die Leitung der Strategieberatung LIGA2037 verantwortlich und soll in dieser Funktion die Weiterentwicklung der 100 Prozent-Tochter der BrandRetail Company vorantreiben.

LIGANOVA verstärkt sein Team um eine erfahrene Führungskraft: Mathias Ullrich wird Managing Director von LIGA2037, der Strategieberatung für die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation. In seiner neuen Position zählt Ullrich zum Führungskreis der Gruppe und verantwortet ein 10-köpfiges Team aus Strategen und Retail-Experten.

Der Wirtschaftsingenieur (Universität Karlsruhe) bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung im Strategiebereich verschiedener Branchen mit. Seine Karriere startete Ullrich bei Kearney, wo er in knapp zehn Jahren mehrere Stationen durchlief. Es folgten rund fünf Jahre beim holländischen Fahrradkonzern Pon Bike, Amsterdam. In seiner Funktion als Chief Digital Officer verantwortete er dort die Bereiche digitale Transformation – als Member of the Board darüber hinaus das digitale Marketing für alle Pon Bike-Marken. Bevor Ullrich zu LIGANOVA wechselte, war er bei Strategy& (ehemals Booz & Co), der Strategieberatung von PwC, als Director Retail & Consumer Goods beschäftigt.

“Mein Ziel ist es, eine neue Generation an Strategieberatung zu etablieren – klassische Strategieberatung gepaart mit der Kreativität von Agenturen und der hohen Umsetzungskompetenz der LIGANOVA GROUP“, erklärt Mathias Ullrich. „Unsere Projekte schaffen immer Unikate statt “Framework” getriebenes “Malen-nach-Zahlen”. Wir konzentrieren uns auf Unternehmen und Marken, bei denen die Transformation der Brand und Retail Experience im Fokus steht.“

Dr. Marc Schumacher, Managing Partner von LIGANOVA freut sich: „Mit Mathias gewinnen wir einen versierten Manager, der den Ausbau unseres strategischen Beratungsangebots vorantreibt. Aus seiner Erfahrung auf Unternehmensseite und im Bereich Retail & Consumer Goods weiß er genau, worauf es in digitalen Transformationsprozessen ankommt und wie wichtig die kontinuierliche Weiterentwicklung digitaler Touchpoints für die Customer Experience ist.“

 

Über LIGANOVA
Die LIGANOVA GROUP bietet ganzheitliche Marken-, Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für führende globale Marken. Darüber hinaus verfügt die Holding über spezialisierte Tochterfirmen wie LIGA2037, eine auf die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation fokussierte Strategieberatung, LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, oder LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub. LIGANOVA wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Das Unternehmen ist einer der Marktführer in seinem Sektor und zählt einige der renommiertesten Marken weltweit zu seinen Kunden.

Julia Vellmete verstärkt Avantgarde als Director Strategy

Mit Julia Vellmete hat sich das auf Brand Experiences spezialisierte Unternehmen Avantgarde eine versierte Strategin und Expertin im Bereich Change-Kommunikation gesichert. Zuvor war Vellmete langjährig auf Agenturseite und als freie Beraterin tätig und hat ganzheitliche, innovative Kommunikationslösungen und Customer Experiences

Julia Vellmete verstärkt ab sofort als Director Strategy and Brand Experience das Team von Avantgarde. Die erfahrene Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt strategische Kommunikationsberatung in Transformationsprozessen arbeitet eng mit Sangeeta Amin, Mitglied der Geschäftsleitung, zusammen. Julia Vellmete bringt geballte Expertise aus rund 20 Berufsjahren mit an Bord: Als konzeptionsstarke Strategin hat sie zahlreiche Projekte in interdisziplinären Teams für internationale Unternehmen wie z. B. BMW, Microsoft oder Garmin geleitet.

„Mich reizt die neue Herausforderung, moderne Change-Kommunikation mit dem Experience-Faktor zu verbinden und über Emotionalisierung nachhaltig wirksam zu machen“, so begründet Julia Vellmete ihren Wechsel zu Avantgarde. „Wir freuen uns, mit Julia Vellmete eine profilierte Kommunikationsstrategin ins Team geholt zu haben“, sagt Avantgarde-Geschäftsführer Guido Emmerich. „Dadurch bauen wir unsere Beratungskompetenz gerade für Kunden in Change-Prozessen weiter aus. Viele Unternehmen beginnen erst jetzt, die immense Bedeutung der Erlebnisdimension für ihre B2E-Kommunikation zu entdecken. Die eigenen Angestellten sind die härteste Zielgruppe, die es gibt, schließlich erleben sie jeden Tag, ob ihr Unternehmen seine Ziele und Versprechen wirklich einlöst.“

Bildmaterial zum Download steht unter folgendem Link bereit:

https://assets.avantgarde.net/transfer/bb4b3e9f15997e57495e3ac7c85591d954536a8847e76c904441e3d0e3bf6a1e

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH:
AVANTGARDE ist ein globales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Brand Experience, das Kreativität, Media und Technologie unter einem Dach vereint. Gegründet 1985 als Event-Agentur, hat sich die AVANTGARDE Group zu einem Multiplayer in der Experience Economy mit mehr als 850 Mitarbeitern entwickelt, der Marken strategisch berät und erlebbar macht. An weltweit 11 Standorten schaffen Designer, Architekten, Strategen, Content Creator und Digital-Spezialisten im präzisen Zusammenspiel innovative und holistische Markenerlebnisse. Durch die konsequente Digitalisierung der Erlebnisräume und inhouse Data Analytics werden die Erfolge einer Experience Kampagne messbar.

 

 

 

Ad-Plattform Youblicity holt sich Vertriebsprofi

Jochen Heinold kommt als Director Sales zur neuen Ad-Plattform Youblicity. In seiner neuen Funktion ist der Vertriebsexperte Ansprechpartner für Advertiser und Agenturen.

Ende letzten Jahres ging die neue Ad-Plattform Youblicity erfolgreich an den Start. Das Augsburger Startup weiß, welches Potential Gaming Influencer haben und bietet Werbekunden neben attraktiven Flächen direkten Zugang zu den großen, mittleren und kleinen Streamern.

Jetzt investiert das junge Unternehmen in einen erfahrenen Vertriebsprofi, um die Weichen für weiteres Wachstum zu stellen. Jochen Heinold wird als Director Sales künftig Advertiser und Agenturen betreuen, die vor allem die schwer erreichbaren männlichen Zielgruppen zwischen 16 und 35 Jahren, auch als Generation Y und Z bezeichnet, ansprechen wollen.

Heinold bringt langjährige Erfahrung als Vertriebsexperte im B2B-Vertrieb mit an Bord. Der studierte Wirtschaftsingenieur hat in der Vergangenheit viele Großunternehmen und Konzerne direkt betreut. Bevor er zu Youblicity wechselte, war er bei der GO IN GmbH, Landsberg a. Lech, beschäftigt und verantwortete als Leiter Großkundenvertrieb das Key-Account Geschäft in der DACH-Region. Weitere Stationen machte der heute 40-Jährige unter anderem bei Warema Renkhoff SE, wo er mehrere Positionen im Vertrieb durchlief, zuletzt als Verkaufsleiter Süd.

„Schon jetzt ist absehbar, dass der Boom der Gaming Influencer nicht aufzuhalten ist“, prognostiziert George Danzer, Gründer und Geschäftsführer von Youblicity. “Umso mehr freuen wir uns, mit Youblicity einer der First-Mover in diesem interessanten neuen Werbemarkt zu sein. Mit Jochen haben wir einen Sparringspartner gefunden, der uns helfen wird, unsere Position weiter zu festigen und auszubauen.“
Und Heinold ergänzt: „Das Feld der Live Streaming Influencer finde ich extrem spannend. Hier liegt ein enormes Potential, das es nur zu nutzen gilt. Ich freue mich bei dieser Reise dabei zu sein.“

 

Über Youblicity:
Live Streaming und E-Sports sind in den letzten Jahren zu einem Unterhaltungsprogramm für Hunderte Millionen Zuschauern geworden. Erfolgreiche Spieler sind längst nicht mehr nur Gamer, sondern gleichzeitig auch Streamer und professionelle Influencer. Diese Entwicklung macht sich die Ad-Plattform Youblicity zu Nutze und bietet Werbekunden neben attraktiven Flächen direkten Zugang zu den großen, mittleren und kleinen Streamern. Mit einem Click starten fertige Kampagnen im Dashboard der Plattform und die Streamer durchsuchen die aktiven Kampagnen um die zu ihren Zuschauern und Inhalten passenden Formate auszuwählen. Dabei unterstützt Youblicity die Streamer, damit diese sich voll und ganz auf ihren Content und ihre Community fokussieren können. Advertiser und Agenturen hingegen erhalten über die Plattform den Service, alle relevanten KPI‘s jederzeit live abrufen zu können.
Weitere Informationen unter: www.youblicity.com

Avantgarde verstärkt Communications und Storytelling Unit

Zuwachs im Werksviertel: Mit Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer und Beate Strobel zündet die Brand Experience Agentur die nächste Stufe im Bereich PR und Storytelling.  

Avantgarde baut im Bereich Communications und Storytelling personell auf: Director Communications & Content Management Christina Hildebrand verstärkt ihre Unit mit gleich zwei neuen Mitarbeiterinnen. Diese sollen die Communication Unit mit klassischer PR, Media Relations, Content Marketing und Social Media tatkräftig unterstützen. Parallel dazu baut auch Katja Hertin, Director of Storytelling, ihr Team weiter aus. Sie gewinnt mit Beate Strobel eine versierte Journalistin für sich. Beide Units arbeiten eng verzahnt zusammen und wollen künftig noch stärker mit ihrer Expertise zum Wachstum der Agenturgruppe beitragen.

Als Senior Project Manager Communications ist Miriam Gebhardt (33) ab sofort für PR, Digital-Marketing und Cross-Media Beratung bei Avantgarde verantwortlich. Sie kommt von der haebmau AG, wo sie die vergangenen zwei Jahre als PR Consultant tätig war. Zu ihrem Aufgabenbereich gehörten dort die strategische Beratung, Konzeption, Planung und Umsetzung aller Kommunikationsmaßnahmen für internationale Kunden. Zuvor war Gebhardt als Marketing Manager bei der BelForm GmbH und als Senior PR Manager bei der Münchner PR- und Eventagentur Ereignisbüro tätig.

Kelly Wildfeuer (25) stieg bereits im September als Junior Corporate Communications Manager bei Avantgarde ein. Zu ihren Aufgaben zählen vor allem die Netzwerkpflege sowie die Umsetzung der globalen Kommunikationsstrategie in enger Abstimmung mit Christina Hildebrandt. Wildfeuer, übernimmt darüber hinaus die Content-Strategie und -Produktion für alle Social Media-Profile von Avantgarde sowie die Kommunikation auf LinkedIn. Die studierte Kommunikations- und Kulturwissenschaftlerin hat zuvor ein Trainee bei LOEWS Public Relations absolviert.

Auch das Team von Katja Hertin erhält Zuwachs: Seit kurzem verstärkt Beate Strobel (51) als Senior Copy Writer die Storytelling Unit. Die studierte Psychologin war 16 Jahre lang Redakteurin beim Nachrichtenmagazin FOCUS, zuletzt als leitende Redakteurin des Ressorts „Reportage“. Im Anschluss daran übernahm sie die Chefredaktion des Regionalmagazins „Echt Bayern“ und arbeitete als freie Journalistin unter anderem für FOCUS, FOCUS Business, C3, Süddeutsche Zeitung und Magazin SCHULE.

„Mit den Neuzugängen wollen wir die Units von Katja und Christina stärken und unsere Kompetenz in diesem Feld konsequent ausrollen,“ sagt Avantgarde CEO Martin Schnaack. „Künftig sollen die Teams als Hub für PR-Inhalte und Storytelling-Konzepte für alle Kanäle agieren.“

Bildmaterial finden Sie hier: https://assets.avantgarde.net/transfer/1ed5e7786a98e4ea17a47b5c0fbb7ee8707a4d1c980e76a448eb0cef42f2e333
BU: v.l.n.r: Beate Strobel, Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer.

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 750 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

Michael Büttner wird Head of Business Development bei OneTwoSocial

Die auf Social Media-Marketing spezialisierte Agentur OneTwoSocial will weiter wachsen und holt zur Verstärkung Michael Büttner. Der 31-jährige kommt von segmenta communications und soll die Weiterentwicklung der Agentur unterstützen.

Alle Zeichen stehen auf Wachstum und das erste Halbjahr läuft gut bei OneTwoSocial: Bereits sechs Neukunden konnten die Münchner in 2019 gewinnen und weitere sollen hinzu kommen. Um diesen Kurs personell zu stemmen und auch strategisch weiter auszubauen, holen die Spezialisten für Social Media-Marketing jetzt Verstärkung. Michael Büttner kommt als Head of Business Development zu OneTwoSocial und soll das Neukundengeschäft vorantreiben.

Bei seinem vorherigen Arbeitgeber segmenta communications war Büttner als Head of Social Media strategisch verantwortlich für den Kunden NEFF. Zuvor steuerte er als als Social Media Manager die deutschen Social Media-Aktivitäten der Marken Bosch und Siemens bei BSH Hausgeräte.

Bei OneTwoSocial ist Büttner kein Unbekannter: Von 2012 bis 2016 war er hier bereits in verschiedenen Funktionen tätig – zuletzt als Senior Social Media Manager für die Kunden HSE24 und KFC.

OneTwoSocial Geschäftsführer Helge Ruff: „Es ist immer ein kleiner Ritterschlag, wenn ehemalige Mitarbeiter wieder zu uns zurück kommen. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte und auf die Zusammenarbeit mit Michael!“

Über OneTwoSocial:
OneTwoSocial ist eine der führenden Agenturen für digitale Markenkommunikation in Deutschland. Das Team aus knapp 50 spezialisierten Köpfen arbeitet für Unternehmen wie Kaufland, Gardena, KFC Deutschland, Wormland oder HSE24. Als Spezialist übernimmt die Agentur alles – von der Strategieerstellung bis zur Umsetzung der Social Media-Redaktion, Foto- und Videoproduktion, Performance Marketing oder Influencer Marketing.

Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

Zeichen & Wunder baut Kompetenzen im Bereich Strategy aus und holt Hanna Oberrenner

Die erfahrene Markenstrategin wechselt von Telefónica Germany zu Zeichen & Wunder und kommt als Director Strategy an Bord. Zudem verstärkt Sebastian Eble das Projektmanagement.

Erst kürzlich konnte Zeichen & Wunder ein Umsatzplus von gut 10 Prozent vermelden und hat im Zuge dessen angekündigt, die Kompetenzen im Bereich Brand Strategy verstärken zu wollen. Mit Hanna Oberrenner gewinnt die Brand Design Company nun eine weitere erfahrene Markenstrategin für ihr Team; sie kommt von Telefónica Germany und bringt neben strategischem Know-how die für die Agentur wertvolle Kundenperspektive mit ein.

Die 40-jährige ist in der Agentur keine Unbekannte: Nach ihrem Studium startet sie vor über zehn Jahren ihre Karriere als Brand Designerin bei Zeichen & Wunder. Der weitere Weg führte sie zu MetaDesign. Von dort wechselte sie 2009 auf Unternehmensseite zu Telefónica, wo sie in ihrer Rolle als fachliche Teamleiterin im Bereich Brand-Management die Weiterentwicklung der Marke o2 verantwortete – von der Umsetzung unternehmensstrategischer Ziele in der Markenkommunikation bis hin zu Definition, Steuerung, dem Tracking und Reporting von Brand KPIs sowie der Sicherstellung eines konsistenten Markenbildes. Zuletzt steuerte sie als Manager Marketing Communications Channel die strategische und kreative Konzeption, Entwicklung und Realisierung der Markenkommunikation für die Touchpoints CBM und POS.  

„Wir freuen uns sehr, mit Hanna Oberrenner eine versierte und erfolgreiche Markenepertin gefunden haben, die als Director Brand Strategy den Ausbau unseres Beratungsangebots vorantreibt. Aus ihrer Erfahrung auf Unternehmensseite weiß sie genau, wie wichtig der messbare Erfolg von Markenführungs-Prozessen ist.“, so Irmgard Hesse, Geschäftsführende Gesellschafterin von
Zeichen & Wunder.

Ebenfalls neu dabei ist Sebastian Eble im Projektmanagement. Eble war unter anderem bei tisch13 tätig.

Hanna Oberrenner

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de