Monotype präsentiert Avenir Next World

Die Schriftdesigner des Monotype Studio legen die umfassende Erweiterung der beliebten Avenir Next vor: mit zwei neuen Strichstärken und fünf weiteren Schreibsystemen für über 150 Sprachen. Damit ist die Schriftfamilie ideal für globale Marken geeignet, die über alle Grenzen hinweg konsistent kommunizieren möchten

Avenir, 1988 entworfen von Adrian Frutiger, ist eine der berühmtesten Schriften der Welt und wurde mit der Intention entwickelt, eine lineare Sans in der Tradition von Erbar und Futura zu entwerfen und gleichzeitig die Erfahrungen und stilistischen Design-Erkenntnisse des späten zwanzigsten Jahrhunderts einfließen zu lassen. Aufgrund der rasanten Entwicklung in der digitalen Satztechnik, setzte sich nur 15 Jahre nach der Premiere der Schrift Akira Kobayashi, Creative Type Director bei Monotype mit Adrian Frutiger zusammen, um die stark erweiterte Avenir Next zu entwickeln. Neuerungen gegenüber dem Original waren: mehr Strichstärken, Condensed-Schnitte, Kapitälchen und der Wegfall des Nummernsystems für die Schnittnamen. Damit war die Schriftfamilie sowohl für die Print- als auch die Bildschirm-Widergabe bestens gerüstet. Heute, fast 20 Jahr später, streben mehr Marken als je zuvor die Globalisierung an, wodurch eine konsistente visuelle Identität weiter an Bedeutung gewinnt.

Mit Avenir Next World präsentiert Monotype nun eine globale Schriftfamilie, die Unterstützung für mehr als 150 Sprachen und insgesamt acht Schreib- bzw. Zeichensysteme bietet, darunter Kyrillisch, Griechisch, Hebräisch, Arabisch, Georgisch, Armenisch und Thai. Die Bandbreite der Strichstärken – von Ultra Light bis Heavy – wurde von acht auf zehn erweitert und im kräftigen Bereich mit den beiden neuen Schnitten Avenir Next World Extra Bold und Black feiner abgestimmt. Die erweiterte Familie bietet globalen Marken damit völlige neue typografische Inszenierungsmöglichkeiten im Genre der Geometrischen Sans. Und das über alle Grenzen hinweg, was in einem zunehmend digitalen Markt unerlässlich ist.

Eine stolze Geschichte. Eine strahlende Zukunft
Akira Kobayashis jahrzehntelange Erfahrung mit der Entwicklung und dem Ausbau von Frutiger-Designs floss nun in die aktuelle Ergänzung von Avenir Next mit neuen Sprachen ein; zudem koordinierte Kobayashi weltweit anerkannte Kolleginnen und Kollegen um die Avenir Next auf das nächste Level zu heben, darunter Yanek Iontef, Nadine Chahine, Toshi Omagari, Akaki Razmadze, Elena Papassissa, Anuthin Wongsunkakon und die Font-Ingenieure des Monotype Studio. Das Ergebnis, die Avenir Next World, ist eine wahrlich globale Schrift, die perfekt für moderne Marken geeignet ist.

Die Entwicklung von Avenir Next World basiert auf der Expertise all dieser Type-Designer, die alle Nuancen ihrer jeweiligen Sprache und der zugrundeliegenden Zeichensätze beherrschen. Hier sind ihre Statements zur erweiterten Avenir-Familie und wie Marken und Märkte von ihr profitieren können:

„Avenir Next World eignet sich besonders gut für Produkte und Marken, die ein klares und aufrichtiges Image pflegen. Die Buchstabenformen sind äußerst sorgfältig gestaltet, damit sie die Aufmerksamkeit des Lesers nicht auf das Schriftbild, sondern den Inhalt lenken.“ Akira Kobayashi, Creative Type Director bei Monotype.

„Mit Avenir Next World können Unternehmen jetzt in vielen verschiedenen Sprachen mit einer durchgängigen Typografie kommunizieren. Die beeindruckend harmonische Erweiterung der Schriftfamilie Avenir Next von Adrian Frutiger und Akira Kobayashi erleichtert den internationalen Einsatz erheblich und spart Lokalisierungskosten. Die neu hinzugefügten Strichstärken erlauben ein fein abgestuftes Schriftbild in allen Anwendungen.“ Henning Krause, Senior Library Product Manager bei Monotype

„Avenir Next World überzeugt mit raffinierten geometrischen Formen, die gerade bei Designern sehr beliebt sind. Eine neutrale Anmutung, die gleichzeitig charakteristisch und unverwechselbar ist, gibt Kreativen die Möglichkeit, die Familie für unterschiedlichste Projekte zu verwenden und beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. Der humanistische Zuschnitt mit langen Ober- und Unterlängen erhöht die Lesbarkeit, wobei sie sich gut in die Proportionen der georgischen Zeichen einfügt. Das Ergebnis ist ein harmonisches und natürliches Schriftbild, das von meinen Landsleuten garantiert geschätzt wird.“ Akaki Razmadze, leitender Entwickler des georgischen Zeichensatzes

„Die Tradition einer geometrischen Buchstabenarchitektur, so konsequent wie bei Avenir, gibt es im Hebräischen leider nicht. Deshalb wurde in einigen Fällen die Geometrie durch eine subtile humanistische Note ergänzt. Es ging für mich stets darum, den perfekten Mittelweg zu finden, der die Proportionen, die Strichstärke und den Rhythmus unter einen Hut bringt, ohne Spielregeln außer Kraft zu setzen, die eine hebräische Avenir unnatürlich oder ‚latinisiert‘ aussehen lassen würden.“ Yanek Iontef, leitender Entwickler des hebräischen Zeichensatzes

„Bei der Gestaltung der armenischen Avenir Next habe ich mich von Robert Granjons armenischer Schrift und von Entwürfen der Mechitaristen im Venedig des 19. Jahrhunderts inspirieren lassen. Avenir Next Armenian berücksichtigte auch die Vorliebe der armenischen Leserschaft für eine aufrechte statt einer schrägen Schrift, die als grundlegender Stil verwendet werden sollte, sowie einige andere typografische Konventionen, die sich im Laufe der Jahrhunderte verändert haben, um Lesbarkeit und Modernität zu gewährleisten.“ Elena Papassissa, leitende Entwicklerin des armenischen Zeichensatzes

Preise und Verfügbarkeit
Einzelschnitte von Avenir Next World gibt es für 165 Euro, die komplette Familie ist für 549 Euro zu haben. Bis zum 12. März 2021 gilt auf MyFonts.com für die Komplettfamilie ein um 50 Prozent reduzierter Einführungspreis.

Darüber hinaus ist Avenir Next World über Monotype Fonts verfügbar, dem einzigen Cloud-basierten Fontservice von Kreativen für Kreative, der es einfacher als je macht, die besten Schriften der Welt zu finden, zu verwalten und zu teilen.

Die Avenir Next World Familie und Einzelschnitte sind auch mit einer Vielzahl von Lizenzierungsoptionen für Unternehmenskunden über den Monotype Vertrieb erhältlich.

Um sich an Beiträgen und Dialogen über Avenir Next World in den sozialen Netzen zu beteiligen, suchen und verwenden Sie bitte den Hashtag #AvenirNextWorld.

 

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

Social Media in China: dm startet mit oddity auf Red und Weibo durch

Bereits seit 2017 ist oddity Asia mit der umfassenden Betreuung des dm-drogerie markt Flagship-Stores auf der in Asien führenden E-Commerce-Plattform Tmall Global beauftragt. Mit der Eröffnung eigener Social-Media-Kanäle in China setzt der Agenturverbund nun ein Folgeprojekt um, das den Erfolg und die Bekanntheit von dm in China weiter steigern soll.

Eine Steigerung der Bekanntheit der Marke, die Stärkung der Kundenbindung und Steigerung der Absätze im Online-Shopping: Das sind die Ziele, die dm-drogerie markt mit seinen Social-Media-Aktivitäten in China verfolgt und die der langjährige Agenturpartner oddity nun umsetzt. Das Spezialistenteam von oddity Asia betreut dm von der Strategie, der Content-Creation, der Interaktion mit Followern bis hin zur Koordination und Kooperation mit den in China Key-Opinion-Leader (KOL) genannten Influencern sowie Key-Opinion-Consumers.

Dazu haben die China-Experten von oddity Asia bereits im Mai für dm auf den größten chinesischen Social-Media-Kanälen Xiaohongshu (Red) und Weibo Accounts eröffnet. Red ist aufgrund seiner mit Instagram vergleichbaren und bildstarken Eigenschaften besonders relevant für die weibliche Zielgruppe. Weibo ist mit über 523 Millionen aktiven Nutzern im 2. Quartal 2020 eine der größten Social-Media-Plattformen in China. Seit dem Start der Aktivitäten konnte oddity die Social-Media-Präsenz von dm kontinuierlich ausbauen. Im Hinblick auf den Single‘s Day am 11. November, Chinas größtem Shopping-Event mit im vergangenen Jahr 520 Millionen aktiven Nutzern, ist das für dm besonders relevant.

Social-Kampagne und TV-Werbung zum Single‘s Day am 11. November
Neben Aktivitäten auf den eigenen Social-Media-Kanälen kooperiert dm im Vorfeld des Events mit zahlreichen chinesischen Influencern, um Marken-Fans auf die Angebote am Single’s Day hinzuweisen und die Aufmerksamkeit in der Kernzielgruppe zu steigern. Ein Höhepunkt der Kommunikation ist die Zusammenarbeit mit Austin Li – einem der bekanntesten chinesischen KOL. Austin wird einem Publikum von mehreren Millionen Zuschauern am 6. November Balea Produkte vorstellen. dm möchte vor allem junge Frauen in der Altersgruppe von 18 bis 34 Jahren ansprechen, die an Schönheitsprodukten mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis interessiert sind. Die Kernzielgruppe lebt dabei vor allem in den großen chinesischen Städten wie Beijing, Shanghai oder auch Chengdu und nutzt regelmäßig soziale Medien. Um eine besonders hohe Reichweite zu erzielen, wurde flankierend zum ersten Mal TV-Werbung in den in China sehr populären TV-Formaten „Together“ und „Chinese Restaurant“ geschaltet. Die Kampagne wurde zudem über mehr als 1.000 News-Foren, Blogs, Q&A-Plattformen und branchenspezifische Online-Kanäle verbreitet.

Über den Account auf Red plant dm-drogerie markt, künftig auch weiterhin mit KOLs zusammenzuarbeiten und dabei alle gängigen Formate zu bespielen: von Artikeln über Vlogs bis hin zu Live-Streamings.

Kerstin Erbe, Geschäftsführerin Ressort Produktmanagement bei dm: „Wir freuen uns darüber, in Zukunft mehr Kontakt zu unseren Kunden in China zu haben und diese noch mehr in ihrem Alltag begleiten zu können. oddity Asia hat uns als strategischer Partner, der dm und seine Kunden besonders gut kennt, auf dem Weg zur eigenen Social-Media-Präsenz in China in allen Schritten unterstützt.“

Laura Laubinger, Managing Director oddity Asia: „Wir freuen uns, dm auch bei diesem wichtigen Schritt in China begleiten und unterstützen zu dürfen. “

 

Über oddity Asia
Als Teil der oddity Gruppe verbindet oddity Asia das Know-How des europäischen Marktes mit der lokalen Asien-Expertise und ist einer der wenigen internationalen zertifizierten Tmall-Partner. Insgesamt rund 50 Kollegen unterstützen mit Büros in Shanghai, Taipeh und Stuttgart europäische Marken bei Strategie, Vertrieb und Vermarktung ihrer Produkte. Zu den besonderen Stärken zählen Consulting, Strategy, E-Commerce-Marketing, Produktstrategie, Operations und Logistics. Weitere Informationen unter https://www.oddity-asia.com/

 

Zeichen & Wunder entwickelt neues Branding für das NS-Dokumentationszentrum München

 

Die Münchner Brand Design Company überzeugte in der Ausschreibung und sichert sich einen mehrjährigen Rahmenvertrag.

Das NS-Dokumentationszentrum München hat gerade seinen fünften Geburtstag gefeiert. Innerhalb dieser kurzen Zeit hat es sich zu einem renommierten Lern- und Erinnerungsort entwickelt, der bis heute bereits um die 750.000 Besucher zählt. Unter der Leitung der Historikerin Mirjam Zadoff, seit 2,5 Jahren im Amt, hat sich das Haus in viele Richtungen geöffnet und befasst sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus, aber verstärkt auch mit dem Blick auf die Gegenwart und Zukunft. Mit einem neuen Corporate Design von Zeichen & Wunder soll dies nun auch nach außen sichtbar werden. Die Zusammenarbeit ist auf mehrere Jahre angelegt und umfasst das Grafik- und Webdesign, die Entwicklung- und Erstellung aller Drucksachen sowie digitaler Publikationen.

History is not the Past
Die Münchner Brand Design Company stellt nun ein frisches und modernes Branding vor, dass die Marke stärken soll und gleichzeitig Sensibilität für das Thema vermittelt. Unter dem Motto „History is not the Past” ist ein Erscheinungsbild entstanden, welches das veränderte Selbstverständnis unter der neuen Leitung unterstreicht: Weg von der rein sachlichen Dokumentation, hin zu einem offenen Ort der Kommunikation nach außen und nach innen, der Geschichte auch emotional greifbar macht.

Inspiriert von der Architektur
Das reduzierte Logo knüpft am bestehenden Erscheinungsbild an. Ergebnis ist ein klarer, verständlicher Absender. Die prägende Bildmarke ist von der auffälligen Fassade der Gebäudearchitektur inspiriert. Ein vereinfachtes Linienprinzip steht symbolisch für die Kommunikation in diesem Begegnungsort. Sein flexibler Einsatz in einem Rastersystem gibt eine stringente Linie vor und schafft maximale gestalterische Freiheit über alle Medien und Formate hinweg. Als Kontrast zum geradlinigen Designprinzip der Linien kommen Kreise zum Einsatz und schaffen so einen interessanten Gegensatz. Bei den Primärfarben sticht zudem ein prägnantes Blau hervor, das auch im digitalen Raum starke Akzente setzt. Dies wird vor allem bei der neuen Website ab 2021 erlebbar, die den kommunikativen Charakter des Ortes in den digitalen Raum übersetzt. Hinzu kommen klassische Materialfarben und Highlightfarben, die Wechselausstellungen markieren. Bei der Typografie setzt das Design-Team von Zeichen & Wunder neben Univers als Basis auf eine Schmuckschrift, inspiriert aus einer Typographie der „Bibliothek der verbrannten Bücher“.  All diese Elemente prägen künftig die Wahrnehmung des NS-Dokumentationszentrums:  „Es war uns wichtig, alle Elemente des Marken-Designs in ein ausgewogenes Zusammenspiel zu setzen und dieses Prinzip auf alle Branding-Elemente konsequent zu übertragen“, erklärt Annika Kaltenthaler, Creative Director bei Zeichen & Wunder, das Konzept.

Wechselausstellung „Heimrad Bäcker“
Mit der Eröffnung der neuen Wechselausstellung „Heimrad Bäcker. es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben“ im November kommt das neue Branding erstmals zum Einsatz. Kommunikationsmittel wie Instagram-Postings, Flyer, Postkarten, Fassadengestaltung und Plakate werden dann in der gesamten Stadt sichtbar.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/nsdoku-muenchen-Brand-Design-PR.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im  Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Noch ein Pitcherfolg: schalk&friends gewinnt LBB

Starker Sommer für die Digitalagentur schalk&friends: Nach dem gerade erfolgten Etatgewinn der BEMER Group überzeugen die Münchner mit dem Landesverband Bayerischer Bauinnungen (LBB) einen weitere Neukunden.

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband LBB vertritt die Gewerke des Bauhauptgewerbes mit etwa 3.200 Bauunternehmen in ganz Bayern. Ein großes Anliegen des Verbandes ist es, neue Auszubildende zu gewinnen und insgesamt das Image der Baubranche zu verbessern. Dazu hat der LBB schon vor längerer Zeit die Webseite https://bauberufe.bayern/ mit den dazu gehörenden Social Media-Kanälen ins Leben gerufen. Mit diesen will der Verband die Kernzielgruppe (Jugendliche in Bayern im Alter von 12 bis 18) in einer Phase der beruflichen Orientierung ansprechen und für eine Karriere in der Baubranche begeistern.

Im Pitch zur Weiterführung der Kampagne konnte schalk&friends mit einer strategischen Arbeitsweise und tiefer Kenntnis der Zielgruppen und deren Mediennutzungsverhalten überzeugen. Tim Kallenbach, Director Strategy bei schalk&friends: „Die User-Journey der Jugendlichen vom ersten Interesse an der Branche bis hin zur Bewerbung ist sehr komplex, da viele unterschiedliche Kanäle und Einflussfaktoren im Prozess der Berufsfindung eine Rolle spielen. Eine saubere strategische Basis garantiert hier eine einheitliche und vor allem zielführende Zielgruppen-Ansprache.“

Tim Kallenbach und Cora von Moers freuen sich über den Etatgewinn.

Die Digitalexperten lieferten im Pitch-Termin einen ganzheitlichen Ansatz – von der Nutzeransprache über die Kampagnen, die Benutzerführung auf der Website bis hin zur Conversion – der die Performance der bisherigen Kampagne steigern soll. Mit diesem Konzept übernimmt schalk&friends die kreative Neuausrichtung der Website https://bauberufe.bayern/ sowie die der dazugehörigen Social Media-Kanäle.

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: „Das Spannende und zugleich Herausfordernde an der Arbeit mit dem LBB ist, einerseits mit der Generation Z auf Augenhöhe zu kommunizieren und dabei auf der anderen Seite die Elterngeneration nicht abzuhängen. Durch eine clevere Orchestrierung aller Kanäle und einen außergewöhnlichen Look treffen wir hier genau den Nerv der Zeit.“

Das Team von schalk&friends wird künftig auch die fortlaufende redaktionelle Betreuung aller Inhalte der Website, sowie der Social Media-Kanäle inklusive Community-Management verantworten.

Andreas Büschler vom Landesverband Bayerischer Bauinnungen: „schalk&friends hat unser Entscheidungsgremium schnell überzeugen können, die nächsten Schritte gemeinsam zu gehen. Die strukturierte Herleitung, das schlüssige Konzept und der Auftritt des gesamten Teams haben uns direkt zugesagt.“

 

Über schalk&friends:
schalk&friends, Agentur für digitale Lösungen, treibt vor allem bei Kunden aus dem Mittelstand die digitale Transformation voran. Für die enge Verzahnung von Strategie, Kommunikation und Technologie stehen die Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer, Rolf Lange, Matthias Bierich und Sven Maier. Die Münchner Agentur ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca 60 Mitarbeitern zu den TOP 60 der Digitalagenturen in Deutschland. Zu den Kunden zählen u.a. die Bayerische Staatsoper, Brainlab, Colliers, DR. SCHNELL, Scout24, Polarstern, MSD Sharp & Dohme, die Pinakothek der Moderne und UVEX. Weitere Informationen unter: http://www.schalk-and-friends.de

 

 

Die LIGANOVA Group steigt bei der Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG ein

Um seine digitale Kompetenz weiter auszubauen, erwirbt LIGANOVA eine Beteiligung an den Frankfurter Digitalspezialisten, die bereits seit längerem Partner der BrandRetail Company sind.

Die LIGANOVA Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, kommerzielle Räume in sogenannte „phygitale“ Erlebniswelten zu transformieren. Mit dem Einstieg bei HERREN DER SCHÖPFUNG setzt die Gruppe ihren langfristigen strategischen Wachstumskurs für die drei Unternehmensbereiche Experience Solutions, Global POS Campaigns & Consulting weiter fort und erweitert ihr Portfolio jetzt in den Bereichen Digital-Experiences, Digital-Content und -Production sowie Data und Analytics. Die Digitalspezialisten HERREN DER SCHÖPFUNG, mit denen LIGANOVA bereits seit 2015 erfolgreich für einzelne Projekte (u.a. für PORSCHE, Swarowski) zusammenarbeitet, sollen dabei künftig als „Powerhouse“ für neue Technologien und digitale Lösungen vom Standort Frankfurt aus fungieren.

Neben der Inszenierung von Marken und Produkten an den rein digitalen Touchpoints beschäftigt sich die Agentur zunehmend mit neuen, wegweisenden Technologien: virtuelle Welten, immersiven Content und modernste Anwendungen für spürbare Erlebnisse – nicht nur am Point-of-Sale sondern an jedem Touchpoint – unabhängig von Raum und Zeit.

v.l.n.r.: Alexander Ludwig, Co-Founder und CCO, Herren der Schöpfung; Dr. Marc Schumacher, Managing Partner, Liganova Group; Daniel Kaiser, Co-Founder und CCO, Herren der Schöpfung; Markus Schuhmacher, CEO, Herren der Schöpfung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Marc Schumacher, Managing Partner von LIGANOVA: „Mit der strategisch-digitalen Kompetenz von LIGANOVA und der digitalen Umsetzungsexpertise von HERREN DER SCHÖPFUNG schließen wir gemeinsam die Lücke, die zwischen physischen und digitalen Markenerlebnissen klafft. Die Verschmelzung dieser beiden Welten an physischen Kunden-Touchpoints wird für Marken jetzt der wichtigste Schritt sein, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“

Markus Schuhmacher, CEO, HERREN DER SCHÖPFUNG: „Wir glauben fest daran, dass der Konsument von morgen nicht mehr zwischen physischen oder digitalen Kanälen unterscheiden wird. Der Fokus wird auf der Experience zwischen Marke und Mensch liegen und einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil generieren. Hier liegt in unseren Augen der direkte Match mit der LIGANOVA Mission.

Die LIGANOVA Group hatte sich zuletzt im Juni um eine US Repräsentanz in Chicago für den Geschäftsbereich POS Campaigns erweitert.

Über LIGANOVA

Die LIGANOVA GROUP bietet ganzheitliche Marken-, Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für führende globale Marken. Darüber hinaus verfügt die Gruppe über spezialisierte Tochterfirmen wie LIGA2037, eine auf die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation fokussierte Strategieberatung, LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, oder LIGAPRODUCTION, eine eigene Full-Service-Produktions- und Logistikeinheit für Point-of-Sale- Solutions. LIGANOVA wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Das Unternehmen ist einer der Marktführer in seinem Sektor und zählt einige der renommiertesten Marken weltweit zu seinen Kunden.

Liganova.group | Liganova.com

 

Über HERREN DER SCHÖPFUNG

Als Agentur für digitale Markenerlebnisse, die Kreativität mit neuen Technologien verbindet, entwickelt HERREN DER SCHÖPFUNG digitale End-to-End Lösungen in den Bereichen Online-, Space- und Emerging Experiences, Content & Production sowie Data & Analytics für globale Marken. Die Mission „Creating the Future of Experience” ist nicht nur Anspruch, sondern Leistungsversprechen. 2009 in Frankfurt a. M. gegründet, beschäftigt HERREN DER SCHÖPFUNG heute mehr als 30 Mitarbeiter, alle mit der Ambition die Zukunft digitaler Markenerlebnisse zu gestalten. Für ihre Arbeit wurde die Agentur mit zahlreichen Awards, wie den Red Dot Award, German Brand Award, German Design Award, IF Design Award, Automotive Brand Contest und GWA Health Care ausgezeichnet.

herrenderschoepfung.de

Neu von Monotype in Kooperation mit Craig Black: Die Stencil-Antiqua FS Renaissance

Monotype präsentiert die neuste Entwicklung seines Studio-Teams: die FS Renaissance, eine außergewöhnliche Display-Schablonenschrift, entwickelt vom Creative Type Director Pedro Arilla in Zusammenarbeit mit dem Schriftentwerfer und Designer Craig Black.

Berlin, 10. Juni 2020. Renaissance ist eine Single-Weight-Schrift, die die Grenzlinie zwischen Kunst und Design auslotet. Jeder Buchstabe wurde als eine Art eigenständiges Werk geschaffen, wobei der gesamte Zeichensatz als Schrift harmonisch kooperiert. Die Idee für das Projekt kam von Craig Black, der an einem Alphabet arbeitete, das von der Ästhetik der Renaissance inspiriert war und den blühenden Fortschritt in Kunst, Wissenschaft, Bildung und Philosophie widerspiegeln sollte.

Er war fasziniert vom Ideal des Renaissance-Menschen, der mit einer Leonardo da Vinci-Ausstellung im Londoner Science Museum an Popularität gewann: Männer und Frauen, die sich als Künstler, Erfinder, Wissenschaftler und Denker verstanden und treibende Kräfte ihrer Zeit waren. Auch wenn die Universalgelehrten Geschichte sind: durch die Interdisziplinarität in Forschung, Technik und im Design erlebt dieses Urbild ein Comeback. Craig Black griff das Konzept der Vielseitigkeit und des genrealistischen Denkens auf, um den Grundstein für eine neuartige Stencil-Schrift zu legen. Anschließend wandte er sich an Fontsmith (heute Teil des Monotype Studio), um seine Idee gemeinsam auf die nächste Stufe zu heben und eine funktionsfähige Schrift zu schaffen.

„Als ich Craigs Entwurf zum ersten Mal sah, war das Liebe auf den ersten Blick“, sagt Arilla. „Ich kannte Craigs Arbeit bereits und habe mit einer Überraschung gerechnet, aber was er dann vorlegte, hatte ich nicht erwartet. Es steckt etwas Großartiges in den Glyphen. Wenn ich sie einzeln betrachte, nimmt mich ihre Fluidität sofort gefangen, als tanzten die Buchstaben mit dem Licht. Renaissance ist ein Headline-Font mit eleganten Konturen und einer zeitlosen Diktion. Um Napoleon zu zitieren: „Seid euch bewusst, dass von diesen Lettern fünfzig Jahrhunderte Typografie auf euch herabblicken.‘“

FS Renaissance ist weit entfernt vom Design traditioneller Stencil-Schriften: keine gleichförmigen Fugen, sondern Interaktionen, die manuell zwischen den einzelnen Elementen entwickelt wurden und die Idee einer Schrift als Skulptur Nachdruck verleihen. Arillas Bestreben war, die DNA von Craigs Entwurf auf einen Zeichensatz mit solider innerer Konsistenz zu übertragen, die mit seiner visuellen Eleganz im Gleichgewicht steht. Dabei waren Arilla und Black im stetigen Austausch, um das ursprüngliche Konzept nicht zu verletzen.

„Ein moderner Renaissance-Mensch zu sein, heißt nicht, dass ich ein vollendeter Dichter oder Bildhauer sein muss“, sagt Craig Black. „Vielmehr bedeutet es, dem Leben so offen wie möglich zu begegnen und alle Möglichkeiten zu nutzen, die sich bieten. Es bedeutet, den Geist wach und den Körper in guter Verfassung zu halten, denn unser Gehirn braucht einen gesunden Körper, um sein volles Potenzial zu entfalten. Es bedeutet: so viel zu lernen, wie man nur kann. Es bedeutet: zu reisen und die Welt zu sehen, ihre Menschen zu erleben und ihre Sprache zu lernen. Es bedeutet: keine Angst davor zu haben, so zu sein, wie man ist, und sich in seiner eigenen Haut wohl zu fühlen. Diese Einstellung beeinflusst mein eigenes Wesen, und das wollte ich auch mit der Schrift darstellen. Deshalb entstand FS Renaissance.“

Um die Veröffentlichung seiner neuen Schrift zu feiern, schuf Black eine Reihe handgefertigter typografischer Skulpturen, die von Susan Castillo fotografiert wurden. Die Bilder fassen den Geist des Projekts zusammen, indem sie die Buchstabenformen als physische Kunstwerke darstellen.

Instagram Live Interview zwischen Arilla and Black
Pedro Arilla und Craig Black werden das Projekt am Donnerstag, den 11. Juni 2020 um 17:30 Uhr auf Instagram Live auf @bymonotype diskutieren.

Preise & Verfügbarkeit
Einzelschnitte der FS Renaissance sind ab sofort für je €50 erhältlich. FS Renaissance ist sofort verfügbar über Monotypes Cloud-Service Enterprise Font Solution. Darüber hinaus steht sie in den Shops von MyFonts.com, Fonts.com, Linotype.com und Fontshop.com zum Download bereit. Das 50%-Einführungsangebot auf MyFonts.com gilt bis zum 24. Juli 2020.

LIGANOVA holt Mathias Ullrich als Managing Director für die Strategietochter LIGA2037

Mit Mathias Ullrich gewinnt die LIGANOVA Group einen erfahrenen Manager. Der 41-Jährige zeichnet ab sofort für die Leitung der Strategieberatung LIGA2037 verantwortlich und soll in dieser Funktion die Weiterentwicklung der 100 Prozent-Tochter der BrandRetail Company vorantreiben.

LIGANOVA verstärkt sein Team um eine erfahrene Führungskraft: Mathias Ullrich wird Managing Director von LIGA2037, der Strategieberatung für die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation. In seiner neuen Position zählt Ullrich zum Führungskreis der Gruppe und verantwortet ein 10-köpfiges Team aus Strategen und Retail-Experten.

Der Wirtschaftsingenieur (Universität Karlsruhe) bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung im Strategiebereich verschiedener Branchen mit. Seine Karriere startete Ullrich bei Kearney, wo er in knapp zehn Jahren mehrere Stationen durchlief. Es folgten rund fünf Jahre beim holländischen Fahrradkonzern Pon Bike, Amsterdam. In seiner Funktion als Chief Digital Officer verantwortete er dort die Bereiche digitale Transformation – als Member of the Board darüber hinaus das digitale Marketing für alle Pon Bike-Marken. Bevor Ullrich zu LIGANOVA wechselte, war er bei Strategy& (ehemals Booz & Co), der Strategieberatung von PwC, als Director Retail & Consumer Goods beschäftigt.

“Mein Ziel ist es, eine neue Generation an Strategieberatung zu etablieren – klassische Strategieberatung gepaart mit der Kreativität von Agenturen und der hohen Umsetzungskompetenz der LIGANOVA GROUP“, erklärt Mathias Ullrich. „Unsere Projekte schaffen immer Unikate statt “Framework” getriebenes “Malen-nach-Zahlen”. Wir konzentrieren uns auf Unternehmen und Marken, bei denen die Transformation der Brand und Retail Experience im Fokus steht.“

Dr. Marc Schumacher, Managing Partner von LIGANOVA freut sich: „Mit Mathias gewinnen wir einen versierten Manager, der den Ausbau unseres strategischen Beratungsangebots vorantreibt. Aus seiner Erfahrung auf Unternehmensseite und im Bereich Retail & Consumer Goods weiß er genau, worauf es in digitalen Transformationsprozessen ankommt und wie wichtig die kontinuierliche Weiterentwicklung digitaler Touchpoints für die Customer Experience ist.“

 

Über LIGANOVA
Die LIGANOVA GROUP bietet ganzheitliche Marken-, Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für führende globale Marken. Darüber hinaus verfügt die Holding über spezialisierte Tochterfirmen wie LIGA2037, eine auf die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation fokussierte Strategieberatung, LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, oder LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub. LIGANOVA wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Das Unternehmen ist einer der Marktführer in seinem Sektor und zählt einige der renommiertesten Marken weltweit zu seinen Kunden.

Macklin ist da: Die Superfamilie für eine neue Epoche im Design

Die Neuheit des Monotype Studio ist von einer Zeit inspiriert, als die Vielfalt ins Schrift-Design einzog, um aufmerksamkeitsstark an Fassaden, auf Plakaten und in der Werbung zu wirken.

Monotype hat heute Macklin™ vorgestellt, eine von Malou Verlomme und dem Monotype Studio entworfene Großfamilie. Macklin ist ein Schriftsystem mit Signalwirkung und versetzt Marken in die Lage, anspruchsvolle Konsumenten überall zu erreichen. Macklin besteht aus vier Familien der Gattung Sans, Slab, Text und Display in Strichstärken von Hairline bis Black, insgesamt 54 Schnitte. Macklin ist auch als fein abgestufter Variable-Font lieferbar.

Durch ihre stilistische Vielfalt ist Macklin bestens für anspruchsvolles Informationsdesign und Corporate Identities gerüstet. Die Großfamilie eignet sich für alle Kommunikationsmittel von Marken und Unternehmen, seien es klassische Drucksachen, Packaging-Design, Informationssystem oder digitale Kanäle.

Inspiriert ist Macklin vom Werk des britischen Schriftherstellers Vincent Figgins (1766-1844), der die erste Slab-Serif herausbrachte. Zu den Stärken von Figgins’ Foundry gehörten Sans-Serifs, extrafette Schnitte, Symbol-Zeichensätze und nicht-lateinische Versionen, u. a. für Griechisch, Hebräisch, Irisch und Persisch … eine Variantenvielfalt, wie sie gerade heute wieder geschätzt wird. Und so bündelt Macklin den Anspruch von Figgins’ Gesamtwerk in einem konsistenten, umfassenden Schriftsystem. Jede Unterfamilie wurde mit dem gleichen „Skelett“ entworfen, was sowohl die Kombination der Stile erleichtert als auch zum Experimentieren anregt.

„Macklin durchlief während der Konzeption des Designs mehrere Entwicklungsphasen“, erinnert sich Malou Verlomme, Senior-Schriftenentwerfer bei Monotype. „Während die Grundstruktur unverändert blieb, entfernte ich nach und nach historische Details, bis hin zur stilprägenden Tropfenserife. Das Ergebnis ist eine zeitgenössische Schriftfamilie, die eine breite Stilpalette für Brandings und Editorial-Design bietet“, erläutert Verlomme.

Und er ergänzt: „Als ich mich für die endgültige Form von Macklin entschied, standen die Bedürfnisse des Designs von heute im Vordergrund: Eine Sans für den täglichen Bedarf, eine stabile Slab, die heraussticht, eine Text mit maximalem Lesekomfort und eine Display für große, knackige Headlines.“

 

(Zum Download klicken Sie bitte auf die Bilder)

 

Was Kreativprofis über Macklin sagen:
„Macklin ist wunderbar. Ich mag Super-Familien. Ich kenne jede Menge Berufskolleginnen und -kollegen, die beim Versuch Schriften zu kombinieren verzweifeln. Eine Schriftsippe hilft hier unmittelbar aus der Klemme und bietet zudem jede Menge Vielfalt. Ich mag auch den humanistischen Charakter von Macklin. Sie hat Wärme, ohne sich aufzudrängen. Sie wird sich durchsetzen.“ – Richard Weston, Senior Interpretation Designer, Tandem Design

„Wir sind große Macklin-Fans! Allein die Ziffern 2 und 7 sind ein Genuss. Wenn man die Schriftzeichen der vier Unterfamilien miteinander vergleicht, ist man erstaunt über die Kontinuität der Familie – über alle Stile hinweg.“ – Ash O’Brien, Partner, Two of Us

„Macklin fängt genau diesen Moment ein, zwischen den geradlinigen Druck-Lettern und den typografischen Zauber von Werbung und Industriezeitalter. Dabei ist sie weder eine Revival, noch ein Klassiker. Sie hat den Verlomme-Twist zur Moderne.“ – James Fooks-Bale, Senior Director Creative, Monotype.

Preise und Verfügbarkeit
Einzelne Schnitte der Macklin-Schrift sind jetzt für je €55 erhältlich. Die komplette Superfamilie (54 Schriften) oder das variable Paket (4 Schriften) sind für £169 erhältlich.

Macklin ist sofort verfügbar über Monotypes Cloud-Service Enterprise Font Solution. Darüber hinaus steht sie in den Shops von MyFonts.com, Fonts.com, Linotype.com und Fontshop.com zum Download bereit. Die Macklin Großfamilie, die Subfamilien, der Variable Font und die Einzelschnitte werde mit einer Menge von Lizenzmöglichkeiten angeboten.

Mehr über die neue Superfamily auf der Macklin Schriftmuster-Seite.

Verwenden Sie den Hashtag #MeetMacklin, um an der Diskussion über die neue Schrift auf Twitter, Facebook und Instagram teilzunehmen.

Ein Video auf Vimeo finden Sie hier:
https://vimeo.com/412305596/da4b7ba0be

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

Flyn Schapfel wird Talent Manager bei 21TORR

Die 31-Jährige mit MBA in Wirtschaftspsychologie kommt von der Managementberatung Horváth & Partners. Bei den Digitalspezialisten 21TORR, die von Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin aus operieren, soll sie die Themen Employer Branding und New Work ganzheitlich weiter vorantreiben.

Stuttgart, 25. Februar 2020. Talente werden knapp auf dem Arbeitsmarkt: Der demographische Wandel und der wirtschaftliche Aufschwung haben die Zahl der verfügbaren Fachkräfte stagnieren lassen. Dazu kommt: Für über 80 Prozent der Generation Z sind Unternehmenswerte und Kultur der wichtigste Gradmesser für Arbeitgeberattraktivität*. Damit wachsen die Anforderungen an das Feld Human Ressources, das sich künftig neben klassischen HR-Aufgaben vor allem in den Bereichen Employer Branding und New Work weiterentwickeln muss. 21TORR trägt dieser Entwicklung nun Rechnung und verpflichtet Flyn Schapfel als Talent Manager. Dabei soll die 31-Jährige nicht nur die besten und zum Unternehmen passenden Mitarbeiter finden, ganzheitlich betreuen und entwickeln, sondern darüber hinaus auch das Profil der Unternehmensmarke 21TORR schärfen.

Mit seinem Popup Office-Experiment in Kapstadt konnte die Digitalagentur Anfang 2019 bereits einen starken Akzent setzen und hat einige erstklassige Bewerber erreichen können. Hier soll Flyn Schapfel, die bei Horváth & Partners im HR-Bereich für Themen wie die Steuerung und Verbesserung von Personalbetreuungsprozessen verantwortlich war, ansetzen sowie weitere Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Management entwickeln. Die Besonderheiten der Agenturbranche kennt sie: Weitere Stationen ihrer Laufbahn führten sie u.a. zu Liganova und blickfang.

21TORR Geschäftsführer Marcus Reiser: „Wir sind nur so gut, wie unser Team. Nur wenn wir dieses professionell und ganzheitlich betreuen, können wir uns vom Wettbewerb differenzieren und im ,War for Talents‘ eigene Akzente setzen. Dabei soll Flyn uns standortübergreifend unterstützen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

*Prophet Trend Report: 2020 Trends for Achieving Growth in the Digital Age

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 100 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, All for One Group, BOSCH, Blum, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin, RECARO und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

#machesjetzt: Ulla Popken setzt auf Branding Kampagne von oddity und startet Challenge-Aufruf

Seit den 80ern steht die Marke Ulla Popken für Frauen, die sich keinem Magermode-Diktat unterwerfen und selbstbewusst zu ihrem Körper stehen. Eine neue 360 Grad-Kampagne von oddity zeigt, wie ernst es dem internationalen Modelabel damit ist.

Bereits 2019 traf Ulla Popken mit der Markenkampagne „Ich bin richtig so“ den modernen Zeitgeist. Jetzt geht das Unternehmen noch einen deutlichen Schritt weiter und startet mit einer neuen Branding-Kampagne ins Jahr 2020. Unter dem Motto „Mach es jetzt“ ruft Ulla Popken Frauen dazu auf, mutig zu sein, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und sich ihrer eigenen Challenge zu stellen: nicht irgendwann, nicht nächstes Jahr, sondern heute – sei es, endlich Salsa zu tanzen, mit Anlauf in einen eiskalten See zu springen oder einen Berg zu bezwingen. Die kreative Idee zur 360 Grad-Kampagne, die ab heute mit aktivierenden Motiven an allen Consumer-Touchpoints von Ulla Popken sichtbar wird, kommt von oddity jungle aus Berlin. Der auf Consumer-Marken spezialisierte Agenturzweig der oddity Group zeichnet von der Entwicklung, über Konzeption und Shooting bis hin zur Umsetzung verantwortlich.

Ziel ist es, im Sinne der Body Positive-Bewegung ein starkes Zeichen zu setzen und die Haltung von Ulla Popken erlebbar zu machen. Dabei sollen sich vor allem Frauen ab 35 mit Konfektionsgröße 46 bis 56 angesprochen fühlen. Sie können sich ab sofort mit ihrer Challenge und einem Video unter #machesjetzt (www.ullapopken.de/machesjetzt) bewerben. Ab Mitte Februar beginnen dann die Castings und ab Mitte März die Umsetzungen der ausgewählten Challenges. Die spannendsten Geschichten werden dann ab Mitte April auf allen Ulla Popken-Kanälen ausgestrahlt. Ausserdem geht das Unternehmen am 10. Februar auch mit einem begleitenden TV-Spot auf Sendung, der bei VOX und RTL Plus ausgestrahlt wird.

Die Umsetzung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Team von Ulla Popken. Dabei wurde nur für die ungewöhnlichen und herausforderenden Aktivierungs-Motive mit Models gearbeitet – allerdings ohne Retusche und ohne Posing und nicht in Studios, sondern on location. Das bedeutet: in der U-Bahn, im Club oder im See bei 5 Grad Außentemperatur. Im weiteren Verlauf setzt die Kampagne dann auf ganz normale Menschen und deren echte Stories. Dazu gehören beispielweise auch Charlotte Kurth und Jada Setzer, die sich als Influencerinnen schon länger für Body Positivy einsetzen. Begleitet werden alle Wagnisse und Erfolgsgeschichten in den digitalen Kanälen. So liegt der Fokus auf den Kandidatinnen, die mit ihren individuellen Challenges andere Frauen dazu inspirieren wollen, endlich über ihren Schatten zu springen, um ihren persönlichen Traum zu leben.

„Wir freuen uns mit unserer Kampagne echte Geschichten von echten Frauen erzählen zu können und möchten kurvige Frauen inspirieren, ihre Ängste zu überwinden oder sich Träume, die sie seit Jahren vor sich herschieben, zu erfüllen und mit gesteigertem Selbstbewusstsein und neuem Mut zurück in ihren Alltag zu kehren“, sagt Ulf Cronenberg, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb der Popken Fashion Group. Und Eva Reitenbach, Managing Director bei oddity jungle ergänzt: „Die Kampagne wurde aus einer empathischen Denkweise heraus entwickelt und wir nutzen das digitale, hochflexible Umfeld als Startplatz für einen Aufruf, dessen Ergebnis auch auf die anderen Kanäle ausstrahlen kann und soll. Wir freuen uns, mit Ulla Popken einen Partner gefunden zu haben, der sich auf die Volatilität des Umfelds einlässt und offen für ein mutiges Vorgehen ist.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit: https://filesharer.odt.net/i/82813/786bbe1d0d82

Online-Version des TV-Spots: https://www.youtube.com/watch?v=yb-82wMWLLo&feature=emb_title

 

Über die oddity group: A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 300+ digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei, Shanghai und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: 3M, Beiersdorf, Bosch, Daimler, Decathlon, Disney, dm-drogerie markt, Festool, Kärcher, Krombacher, L’Oréal, Nestlé Purina, Pierre Fabre, Ritter Sport, Tchibo, TRUMPF, Weleda, Wüstenrot & Württembergische, WWF und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net