Denim-Pionier Mustang zeigt sich mit neuem Branding von Strichpunkt

Die Design- und Branding Agentur Strichpunkt hat den Auftritt der Marke neu ausgerichtet und überarbeitet.

Von der Berufs- und Arbeitsbekleidung, über die erste Damenjeans in Europa, der „Girls-Camping-Hose“, bis hin zur „True Denim“ – die Geschichte, die zur Gründung der Marke Mustang führte, reicht bis in die 30-er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück und umfasst viele Kapitel. Zu seinem 90-jährigen Firmenjubiläum hat sich der deutsche Denim-Pionier neu ausgerichtet und sich gemeinsam mit Strichpunkt behutsam verjüngt. Dazu haben die Design- und Branding-Spezialisten den Markenauftritt im Sinne der neuen Unternehmensstrategie strategisch weiterentwickelt, an das digitale Umfeld angepasst sowie insgesamt performanter gestaltet.

From Heritage to Future
Das Ergebnis ist ein zukunftsweisender Auftritt, der Tradition und Zukunft miteinander verbindet. So steht die Marke Mustang damals wie heute für Freiheit. Doch statt des “American Way of Life”, der einst die Erfolgsgeschichte der ersten europäischen Jeans begründete, geht es jetzt um persönliche Freiheit und das Lebensgefühl einer neuen Generation. Mustang präsentiert sich anfassbarer, sinnlicher, menschlicher und deutlich nahbarer. Das vermittelt auch der starke Claim „True Freedom“ mit dem Mustang ab September über alle Kanäle hinweg wirbt: Marke, Kollektion und Markenerlebnis sind bereit, Mustang zum Lebensstil und Selbstausdruck neuer Denim-Lover zu machen.

Klarheit und Freiheit im Fokus
Das neue Brand Design und Produkt Branding sollen der Markenidentität einen stärkeren Ausdruck verleihen, um eine jüngere und internationalere Zielgruppe anzusprechen. Mit dem Ziel, den Auftritt zu harmonisieren und zeitgemäß zu gestalten, kommen sowohl neue Farben als auch neue Gestaltungs- und Interaktionselemente zum Einsatz: Logo, Markenzeichen, Typographie und Labeling präsentieren sich frisch und dynamisch. Das neu angepasste Logo verkörpert Klarheit und Freiheit und hat damit den kantigen Rahmen um den Schriftzug und die zwei unterschiedlichen Schriftschnitte hinter sich gelassen. So knüpft das Signet nahtlos an die bisherige Geschichte an und ist doch zeitlos. Und auch das prägnante Markenzeichen, der Mustang, hat ein Refresh erhalten: Die Designer haben dieses stärker an die natürlichen Linien eines echten Mustang angelehnt und deutlich modernisiert. Darüber hinaus bildet eine unterbrochene Linie als Hommage an die Jeansnaht ein stets wiederkehrendes Gestaltungselement.

Andreas Baur, CEO Mustang: „Mustang war schon immer ein Pionier, der einfache Ideen in neue Möglichkeiten verwandelt. Nichts sollte uns davon abhalten, die Dinge auf unsere ganz eigene Art und Weise zu tun. Das ist wahre Freiheit. Das ist die Marke Mustang. Strichpunkt hat uns in dieser wichtigen Phase strategisch, konzeptionell und im gesamten Marken-Design einen großen Schritt weitergebracht.”

Nicola Wetzel, Senior Art Director, Strichpunkt: „Mustang und Strichpunkt vereint die Überzeugung, dass Marke ein Statement ist. Und dass die Zukunft gerade erst begonnen hat. Für diese Zukunft haben wir eine Traditionsmarke behutsam verjüngt und konsequent für das digitale Umfeld ausgerichtet.“

Der modernisierte Auftritt ist mit dem Launch des neuen Onlineshops am 2. August und an weiteren digitalen Touchpoints (Website, App, Social) erstmals In Erscheinung getreten. Danach rollt Mustang das Corporate Design schrittweise aus. Damit sich alle Gestaltungselemente für jeden Einsatzzweck und an allen digitalen Touchpoints optimal kombinieren lassen, hat Strichpunkt das Branding modular aufgebaut.

Weitere Informationen zum Case finden Sie hier.

Bildmaterial steht hier zum Download bereit.
Credits: Strichpunkt / Mustang.

 

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit 120 Mitarbeitenden eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet arbeiten die Spezialist:innen für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart und Berlin aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

 

Nach Pitch: Von Helden und Gestalten wird Lead-Agentur von FEIN

Die C. & E. Fein GmbH, kurz FEIN, ist ein international agierender Hersteller qualitativ hochwertiger Elektrowerkzeuge und Zubehöre für Industrie und Handwerk mit Sitz in Schwäbisch Gmünd-Bargau sowie Produktionsstandorten in Asien und Nordamerika. FEIN beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeiter:innen, verfügt über mehr als 700 aktive Schutzrechte, darunter ca. 500 Patente bzw. Patentanmeldungen. Um seine ganze Power und Innovationskraft kommunikativ deutlich stärker in den Vordergrund zu rücken sowie im Marketing neue Wege zu gehen, war FEIN auf der Suche nach Agenturunterstützung. Den Zuschlag sicherten sich Von Helden und Gestalten, VHUG, gegen weitere Agenturen im Pitch.

Dabei überzeugten die Stuttgarter vor allem mit ihrer kreativen Leitidee, die entlang der gesamten Customer Journey die Zielgruppen konsequent digital über Bewegtbild, Social Media und Onlinemarketing anspricht. Neben einer ersten Vermarkungskampagne legte die Agentur außerdem überzeugende Ideen für den gesamten Marketing-Etat vor, der allein im Startjahr 2022 weitere Markteinführungen von neuen Produkten sowie deren Launch für den weltweiten Handel umfasst. Darüber hinaus gilt es, die Marke FEIN strategisch weiterzuentwickeln sowie diese langfristig mit einer zukunftsfähigen Corporate Identity für die Zukunft zu rüsten.

Bernd Kuschek, Head of Marketing FEIN: „Das VHUG-Team hat eine durchdachte Strategie und eine mutige und durchweg digitale Kreation vorgelegt und damit sofort das ganze Team überzeugt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Mirco Wüstholz, Co-Founder von VHUG ergänzt: „Wir freuen uns sehr darauf, mit dem FEIN Team zusammenzuarbeiten, um gemeinsam neue und mutige Wege zu gehen. Premium Werkzeug hat Premium Kommunikation verdient.“

 

Über Von Helden und Gestalten
Das Creative Powerhouse aus Stuttgart unterstützt seine vornehmlich aus der Industrie stammenden Kunden darin, ihre volle Markenkraft zu entfalten. Dazu entwickelt das rund 50-köpfige Team emotionale Markenerlebnisse und begleitet seine Auftraggeber von der Strategie und Konzeption bis hin zum Design und zur Kreation – ganz gleich ob für Markenentwicklungen, Employer Branding, Social Media, Transformationskommunikation, klassische Kampagnen oder Vertriebsunterstützung. Die Geschäfte der Agentur führen die beiden Gründer Mirco Wüstholz und Verena Mayer. Zu den Kunden zählen u.a. Daimler, Fischer Dübel, LAPP Kabel, Bauknecht, AMG, STIHL oder Bilfinger. https://www.vonheldenundgestalten.de/

 

 

Klea Simon wird Managing Director People & Culture bei LIGANOVA

Die LIGANOVA Group beruft Klea Simon ins Management Board. In der neu geschaffenen Position soll die 36-jährige die Community weiter ausbauen, mit dem Ziel, die besten Mitarbeiter:innen anzuziehen und dauerhaft in der Gruppe zu halten.

Die Rolle und Bedeutung, die Mitarbeiter:innen in einem Unternehmen einnehmen, macht in Zeiten des allgegenwärtigen Fachkräftemangels den Unterschied: Wer konsequent auf New Work, Employer Branding, Weiterbildung und Entfaltung für die Mitarbeiter:innen setzt, bleibt dauerhaft attraktiv auf dem Arbeitsmarkt, gewinnt neue Talente und schafft es, diese lanfristig zu halten. Ein wichtiges Kriterium im Wettbewerb um lukrative Aufträge – vor allem für Agenturen. Um diese wichtigen Voraussetzungen gruppenweit umzusetzen, beruft die LIGANOVA Group, spezialisiert auf die Entwicklung und Umsetzung nahtloser physisch & digitaler Marken-, Produkt- und Serviceerlebnisse, jetzt Klea Simon in ihr Management Board. Die LIGANOVA Group ist Dachgesellschaft der gleichnamigen GmbH sowie der Tochterunternehmen LIGADIGITAL, LIGAPRODUCTION und der Frankfurter Digital Experience Agentur HERREN DER SCHÖPFUNG.

Steigt ins Managament Board der LIGANOVA Group auf: Klea Simon. Credits: LIGANOVA

Simon, die seit über zehn Jahren in der Gruppe tätig ist, verantwortete zuvor als Director People & Organization im Management der LIGANOVA GmbH die Personalarbeit und Organisationsentwicklung der Unternehmensstandorte in Stuttgart, Berlin, Amsterdam und Chigaco. Die Diplom Psychologin startete ihre Karriere mit der Beratung von Leistungssportlern, bevor sie bei der Unternehmensberatung teamwerk namhafte Kunden aus der Industrie im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung beriet. Bei LIGANOVA baute sie in ihrer Rolle als Personaldirektorin den Personalbereich erfolgreich aus und entwickelte die Company mit ihren 400 Mitarbeitern zu einer modernen und agilen Entwicklungsplattform, ihr Credo: „Shape a future-ready community!“

v.l.n.r. Mathias Ullrich, Klea Simon, Torsten Dietz, Timo Schönauer. Credits: LIGANOVA.

In Ihrer neuen Rolle als Managing Director People & Culture ergänzt Klea Simon das Management Board der LIGANOVA Group bestehend aus Mathias Ullrich (Managing Director Experience Solutions), Torsten Dietz (Managing Director Global POS Campaigns) und Timo Schönauer (als Chief Executive Officer für die strategische Ausrichtung und Entwicklung verantwortlich).

Klea Simon: „Unsere Expertise, die wir im Markt anbieten, wird von unseren Mitarbeiter:innen erdacht und mit Leben gefüllt. Sie sind daher unser höchstes Gut. Meine Aufgabe sehe ich darin, für die gesamte Gruppe ein diverses Arbeitsumfeld mit einer einzigartigen Community zu schaffen, die Talente findet, fördert und dauerhaft hält – und dabei jedem Einzelnen die Chance zu geben, die eigenen Stärken bestmöglich einzusetzen.“

 

Über LIGANOVA
LIGANOVA ist führend im Bereich Brand- & Retail-Experience und auf die Transformation kommerzieller Retail-Flächen in phygitale Erlebnisräume spezialisiert. Am Schnittpunkt zwischen Mensch, Marke und Produkt entwickelt das Unternehmen Markenräume für globale Premium Brands aus den Bereichen Lifestyle, Sportartikel, Automotive, Fashion und Retail. Von der Strategieberatung über Design & Produktion bis hin zur weltweiten Implementierung und Digitalisierung – LIGANOVA bietet innovative Lösungen, die Orte dazu befähigen, als Interface für phygitale Interaktion zu agieren und das Marken-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen.

Um selbst nachhaltiger zu werden und auch die eigenen Kunden in Sachen Sustainability zu beraten, lässt sich LIGANOVA von Deutschlands führender Expertenorganistaton DEKRA beraten. Das Unternehmen ist Teil der LIGANOVA GROUP, die über weitere spezialisierte Tochterfirmen verfügt. Dazu zählen LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub, sowie die Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG mit Fokus auf digitalen Markenerlebnissen.

liganova.group | liganova.com

InfluenceME gewinnt Pieroth Deutschland GmbH und startet Influencer Kampagne

Was 1675 mit der ersten urkundlichen Erwähnung als Weingut begann, ist heute ein Begleiter für Weingenuss: mit 300 Weinexperten bringt Pieroth Genießern die Welt des Weins näher. Um neue Kunden für Ihr exklusives Wein-Tasting-Angebot zu gewinnen, setzen Pieroth jetzt auf Influencer Marketing.

Die Leidenschaft für Wein wird bei Pieroth Deutschland groß geschrieben und seit über 50 Jahren erfolgreich vermarktet: Mit einem Netzwerk aus Weinenthusiasten berät und begeistert das Unternehmen seine Kunden persönlich und bringt ihnen durch verschiedene Tasting-Formate die Welt des Weines näher. Um mehr digitale Reichweite für das Angebot von Online Weinproben zu generieren und neue Zielgruppen hinzuzugewinnen, setzt Pieroth nun auf Influencer Marketing. Dazu hat sich das Unternehmen die Unterstützung der Spezialisten von InfluenceME­ gesichert.

Credits: Pieroth

Die Münchner vereinen Know-how mit Technologie und bringen für Pieroth beide Komponenten im Rahmen einer Instagram-Kampagne an den Start: ausgewählte und themenaffine Influencer sollen im Rahmen eines vierwöchigen Flights Käufer für Online-Weinproben-Pakete inklusive persönlicher Weinberatung und darüber hinaus ganz allgemein auf die Beratungskompetenz von Pieroth aufmerksam machen. Dazu wählt InfluenceME passende Content Kreatoren aus seiner cloudbasierten Plattform aus, die über 24.000 Influencer enthält. Die schlussendlich ausgewählten Content Kreatoren setzen dann ihre Ideen mit Storys und Posts für Pieroth um.

Steffen Hauger, Business Development Manager bei Pieroth Deutschland: „Der Genuss von Wein ist etwas sehr Individuelles – und Mit Pieroth einfach auch ein tolles Erlebnis. Influencer Marketing ist daher genau die richtige Maßnahme, um unsere Ziele zu erreichen. Die Expertise von InfluenceME hat uns überzeugt, die Werbeform weiter zu testen und auszubauen.“

Retail-Experience by LIGANOVA – Jelmoli eröffnet mit Spotlite eine innovative Shoppingfläche für junge Erwachsene

Mit verschiedenen Erlebnisdimensionen eine holitische Reise für die Kunden kreiern: Mit diesem Anspruch haben die Experten für Brand Retail Experiences von LIGANOVA nun insgesamt knapp 1.500 qm Fläche für das Züricher Traditionswarenhaus neu konzipiert und gestaltet. Nach dem Bereich Kids eröffnet nun Spotlite – eine Streetwear-Fläche für junge Erwachsene.

Mit Lichtinstallationen, wechselnden Inszenierungen junger und lokaler Künstler und einer eigenen Bar wird der Einkauf bei Jelmoli jetzt auch für Streetwear-Fans und Sneakerheads zum Erlebnis. Nach der erfolgreichen Eröffnung der Jelmoli Kinderwelt im September schließen die Experten für Brand Retail Experiences von LIGANOVA nun die Umgestaltung von insgesamt knapp 1.500 qm Fläche ab, die damit ab sofort für überraschende und inspirierende Marken- und Produkterlebnisse sorgt. Die Spotlite-Fläche wird zur Community Plattform: großzügige Lounge-, Denim- und Sneakerbereiche, veredelt mit digitalen Elementen, zeigen aktuelle Trends und Styles – die Bar The Spot lädt zum Verweilen für einen kurzen Moment der Auszeit oder zum Austausch mit anderen Jelmoli Besuchern ein. Ein weiteres Highlight: der eigene adidas Store, zu dessen Gestaltung LIGANOVA die Züricher Künstlerin Mara Tschudi gewinnen konnte. „Es war eine große Freude, Jelmoli bei ihrer Retail Transformation zu begleiten“, sagt Mathias Ullrich, Managing Director Experience Solutions bei LIGANOVA. „Als neue Experience Destination ist Jelmoli nun bestens auf die sich wandelnden Kundenbedürfnisse und aktuellen Consumer-Trends eingestellt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jelmoli hatte den Auftrag für die Umgestaltung vom Warenhaus zum Erlebnishaus im Frühjahr nach einem Pitch an LIGANOVA vergeben. Mit der Eröffnung der letzten Fläche beenden die Stuttgarter dieses Transformationsprojekt nun erfolgreich. Leitidee ihres Experience Design Konzepts für die gesamte Fläche war es dabei, die Marken und Produkte inspirierend und überraschend zu inszenieren und mit einem kuratierten Rahmenprogramm wie etwa der Ausstellungsfläche für junge Künstler laufend neue Akzente zu setzen. Mit verschiedenen Ansätzen sorgt Jelmoli zukünftig dafür, immer neue Aktivierungsmöglichkeiten zu generieren und neue Besuchsanreize zu schaffen.

Nina Müller, CEO Jelmoli: „Nach dem umfassenden Umbau und der Neugestaltung unserer Kinderwelt freuen wir uns nun sehr, gemeinsam mit Liganova an diese erfolgreiche Zusammenarbeit anzuküpfen und unsere Streetwear-Fläche Spotlite neu zu eröffnen. Wir sind überzeugt davon, dass die Kreativität und Innovation hinter dem Design Konzept das Einkaufserlebnis für unsere Kund*innen einzigartig machen und sich Spotlite als die Streetwear Destination in Zürich bestätigen wird.“

 

Über LIGANOVA
LIGANOVA ist auf die Transformation von kommerziellen Räumen in Markenerlebnisflächen spezialisiert. Mit den drei Geschäftsbereichen Global POS Campaigns und Experience Solutions konzentriert sich das Unternehmen als Innovationsführer auf Brand & Retail Experiences im Raum. Die Location-First Lösungen sollen Orte zukünftig dazu befähigen, als Interface für digitale Interaktion zu dienen und das Marken-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen. LIGANOVA arbeitet für globale Premiummarken und bietet End-to-End Lösungen – von der Strategieberatung über Design & Produktion bis hin zur weltweiten Implementierung und Digitalisierung. Um selbst nachhaltiger zu werden und auch die eigenen Kunden in Sachen Sustainability zu beraten, lässt sich LIGANOVA von Deutschlands führender Expertenorganistaton DEKRA beraten. Das Unternehmen ist Teil der LIGANOVA GROUP, die über weitere spezialisierte Tochterfirmen verfügt. Dazu zählen LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub, sowie die Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG mit Fokus auf digitalen Markenerlebnissen. liganova.group | liganova.com

 

Über Jelmoli
Jelmoli ist das grösste Omnichannel Premium Warenhaus in der Schweiz. Das Traditionshaus an der Bahnhofstrasse sowie die Stores am Flughafen Zürich im Airside Center und Circle begeistert mit einem fein kuratierten Sortiment von 1’000 Marken aus aller Welt, abgerundet durch ein überzeugendes Angebot an Services und Events. Rund 650 qualifizierte Mitarbeitende sorgen für Wohlfühlatmosphäre, beste Beratung und ein einzigartiges Einkaufserlebnis – auch im Online Store auf jelmoli.ch. Seit 2009 gehört die Jelmoli AG zu Swiss Prime Site. www.jelmoli.ch

Amalia: Das ist die neue Exklusivschrift für die österreichische Raiffeisen Bank von Monotype

Bislang verwendete die größte Bankengruppe Österreichs Futura in der analogen und Open Sans in der digitalen Kommunikation. Jetzt verfügt die Raiffeisen Bank mit Amalia über ihre erste eigene Hausschrift.

Die Raiffeisen Bank International ist eine führende Unternehmens- und Investmentbank mit Sitz in Österreich. Im Jahr 2018 hat Raiffeisen mit der Neugestaltung seiner Marke begonnen und parallel sein digitales Geschäft konsequent weiterentwickelt. Dabei wurde schnell klar: Das Thema Schrift sollte bei dieser Transformation eine Schlüsselrolle einnehmen. Sie sollte ein wesentlicher Bestandteil der künftigen Marken-Identität sein. Amalia erfüllt nun alle Anforderungen für die moderne Markenkommunikation – sowohl in digitalen als auch den traditionellen Medien. Die Schrift ist in vielen Märkten der Welt einsetzbar – der internationale Zeichensatz und die Vielsprachigkeit sind zentrale Eigenschaften.

Zuvor hatte das Bankhaus Futura für seine analoge, und Open Sans für die digitale Kommunikation verwendet. Um zusammen den besten Weg in die digitale Zukunft der Marke zu finde, wandte sich Raiffeisen schließlich an die Designer des Monotype-Studio: Emilios Theofanous, Type Designer bei Monotype, Tom Foley, Creative Type Director bei Monotype, und Martin Kofler, Digital Brand Lead bei der Raiffeisen Bank International erschlossen gemeinsam die Rolle von Schrift für die aktuelle Markenentwicklung. Diese gemeinsame Reise führte schließlich zur Exklusivschrift Amalia. Mehr dazu gibt´s in diesem Video.

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

TOWA stärkt Führungsspitze

Zu Gründer & CEO Florian Wassel, Gründer & ECD Matteo Ender und COO Markus Grabher stößt ab 1. Oktober Karsten Krause-Ablaß als Managing Partner dazu. Gemeinsam will das Team im Segment Mittelstand wachsen.

Mit rund 80 Mitarbeitern und Büros in Wien und Bregenz ist TOWA eine der führenden Digitalpartner Österreichs mit Kunden im gesamten DACH-Raum. Um sein Wachstum vor allem im Segment der mittelständischen Unternehmen weiter auszubauen, holen sich die Digitalexperten weitere Verstärkung in die Führungsriege: Ab Oktober ergänzt Karsten Krause-Ablaß die vierköpfige Geschäftsführung als Managing Partner. Krause-Ablaß kommt von diva-e, wo er zuletzt als Managing Director und Head of Marketing tätig war. Mit rund 25 Jahren Branchen- und Agenturerfahrung steigt der erfahrene Manager jetzt als Experte für Customer Experience Lösungen bei TOWA ein und übernimmt mit dem Bereich Product die Leitung für die Entwicklung von Digitalen Produkten und Services insbesondere für Commerce- & Shop-Lösungen.

Kommt von diva-e und startet jetzt bei TOWA durch: Karsten Krause-Ablaß

Denn besonders in diesem Bereich erwartet TOWA starkes Wachstum – vor allem aus dem Segment der mittelständischen B2B-Kunden, die das Team im Kern betreut. „Die letzten Jahre waren von einer großen Dynamik und neuen Technologie-Partnerschaften geprägt. Hier sind wir jetzt gut aufgestellt und es ist Zeit, unser Angebot zu konkretisieren: als vorausschauender Partner für die digitale Transformation,“ sagt TOWA-Gründer und CEO Florian Wassel. „Denn der Mittelstand steht immer noch vor großen Herausforderungen und benötigt strategische und pragmatische Lösungen für die digitale Transformation wie etwa Commerce, Marketing und Vertrieb sowie auch bei der Entwicklung digitaler Produkte und Services.“

 

Über TOWA
Der Digitalpartner TOWA mit Sitz in Wien und Bregenz unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu digitalem Marketing und Vertriebslösungen. Das agile Team aus rund 80 Digital Natives entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Kunden wie ALPLA, Haberkorn, Hilti, Gebrüder Weiss, der Bank für Tirol und Vorarlberg, Haberkorn, Pfeifer und  Salzburg AG. Im eCommerce-Bereich ist TOWA Partner des Technologie-Frameworks Spryker sowie Partner von Salesforce, HubSpot sowie weiteren Software-Anbietern und unterstützt damit den Mittelstand und die Industrie mit Fokus auf B2B.

Monotype übernimmt Hoefler&Co.

Mit diesem Schritt wird eine der beliebtesten Schriftbibliotheken der Branche Teil der Monotype-Familie. Die Sammlung von Hoefler&Co umfasst mehr als 1.100 Original-Schriftentwürfe.

Monotype übernimmt Hoefler&Co mit Sitz in New York City. Die Foundry ist eine bekannte Größe im Schriftdesign und hat viele Schriften entworfen, die weltweit führenden Institutionen, Publikationen, Anliegen und Marken eine Stimme geben. So verwendete etwa Ex-US-Präsident Barack Obama die Gotham von Hoefler&Co als Signaturschrift für seine Kampagne, und sowohl die Biden-Harris-Kampagne als auch das Weiße Haus unter Joe Biden werden von den Hoefler&Co-Schriften Decimal und Mercury geprägt. 1989 von Jonathan Hoefler gegründet, entwickelte sich Hoefler&Co schnell zu einem der renommiertesten Schriften-Anbieter der Welt. Aktuell ist Hoefler sogar das Thema einer Emmy-nominierten Episode der Netflix-Dokumentationsserie „Abstract: The Art of Design“.

Mit der Übernahme von Hoefler&Co erweitert Monotype seine Schriftbibliothek um einige der weltweit beliebtesten Schriften wie Gotham, Knockout, Mercury, Sentinel, Chronicle, Decimal und Archer. Die bekannten Designs werden weiterhin über typography.com erhältlich sein. Darüber hinaus plant Monotype, die Schriften künftig über sein Angebot Monotype Fonts zur Verfügung zu stellen. Die Schriftbibliothek vereint die weltweit größte Sammlung preisgekrönter Schriften, das Know-how der gefragtesten Foundries und Schriftdesigner sowie ein zuverlässiges und sicheres Font-Management – alles unter einem Dach.

„In der Welt des Schriftdesigns gibt es nur wenige Namen, die so angesehen sind wie Hoefler&Co“ sagt Ninan Chacko, CEO von Monotype. „Indem wir die erstklassige Bibliothek und das Design-Know-how des Teams mit einbeziehen, können wir der kreativen Gemeinschaft mit Monotype Fonts noch besser dienen und gleichzeitig unsere Mission weiter ausbauen, den Wert der Typografie als Motor für Handel und Kultur zu steigern.“

Jonathan Hoefler und Carleen Borsella, CEO von Hoefler&Co, werden diese Gelegenheit nutzen, sich aus dem Unternehmen zurückzuziehen und sich neuen kreativen Aufgaben zu widmen. „Monotype ist zweifellos der richtige Partner, um unsere Arbeit weiter voranzutreiben und die wachsenden Bedürfnisse Kreativer in den kommenden Jahren zu erfüllen“, so Hoefler. „Für uns war es entscheidend, mit einer Organisation zusammenzuarbeiten, die grundsätzlich an den Wert von Schrift glaubt. Monotype ist das erfahrenste Schriftenhaus der Welt, das heute viele der wichtigsten Schriften betreut und damit die natürliche Heimat für die Arbeit von Hoefler&Co ist.“

„In unseren Gesprächen mit Monotype war immer klar, dass das Unternehmen die Bedeutung von Schriften für Designer und Marken versteht“, fügt Borsella hinzu. „Monotype ist bestens gerüstet, um die aktuellen Chancen zu nutzen, und das Know-how unseres Teams und die Tradition von Hoefler&Co werden Monotype einen enormen Mehrwert bringen. Wir freuen uns darauf zu sehen, wie beide Organisationen zusammenkommen, um neue Lösungen für die kreative Gemeinschaft zu schaffen.“

Die Arbeiten von Hoefler&Co sind allgegenwärtig und werden von den verschiedensten Marken wie Canon, BBC, L’Oreal und Danone sowie von Publikationen wie der New York Times, Institutionen wie dem Guggenheim Museum und der New York University sowie von gemeinnützigen Organisationen wie etwa dem Natural Resources Defense Council verwendet. Hoefler&Co ist die erste Foundry, die jemals mit den National Design Awards im Weißen Haus ausgezeichnet wurde. Die Schriften von Hoefler&Co befinden sich in den ständigen Sammlungen der Smithsonian Institution und des Museum of Modern Art in New York.

Bildmaterial: Monotype_Hoefler&Co


Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

So sieht das neue Corporate Design von Schwäbisch Hall aus

In einem mehrstufigen Pitch haben sich die Design- und Branding-Spezialisten von Strichpunkt gegen zuletzt zwei weitere Agenturen durchgesetzt und verantworten den neuen Markenauftritt von Deutschlands größter Bausparkasse. Erstes bereits sichtbares Projekt: die neue Website.

Schwäbisch Hall ist mit rund sieben Mio. Kunden und rund 6.500 Mitarbeitern Deutschlands größte Bausparkasse und einer der größten Baufinanzierer. Mit dem im März 2020 ausgeschriebenen Pitch war das Unternehmen auf der Suche nach Unterstützung, um seinen Markenauftritt zu schärfen, zu verjüngen und vor allem auch auf die digitalen Herausforderungen der Zukunft auszurichten. Die Experten von Strichpunkt überzeugten mit ihrer strategischen Kompetenz sowie der kreativen und konsequent „digital first“ gedachten Konzeption. Um den neuen Markenauftritt der bekannten Marke Schwäbisch Hall visuell fit für die Zukunft zu machen, bringt die Agentur ihren eigens für solche Prozesse entwickelten modularen Designansatz zum Einsatz. Erstes bereits sichtbares Projekt ist die Homepage im neuen Design.

Der Auftritt und alle weiteren Markenbestandteile richten sich am neuen, werteorientierten „Nordstern“ der Marke aus: Individuell. Klar. Gemeinsam. Diesen Dreiklang hat das Team von Strichpunkt ausgehend vom bestehenden Markenkern Heimat entwickelt. Basis und Ausgangspunkt aller Maßnahmen ist dabei weiterhin der bekannte Slogan „Auf diese Steine können Sie bauen”. Grundlage bildet dabei ein individuelles, medienübergreifendes und hochflexibles Designprinzip, das in Kombination mit dem neuen, zentralen Markenportal die Effizienz über alle Bereiche hinweg steigert. Ein klares, frisches Farbklima, fokussiert auf die starken Markenfarben Gelb und Rot, eine neue, digital optimierte Hausschrift, die auch im überarbeiteten Logo zum Einsatz kommt, sowie eine authentische, warme und nahbare Bildsprache prägen dabei alle Touchpoints mit der Marke – digital, analog und im Raum.

 

Auch der bekannte Fuchs der Schwäbisch Hall wurde vom Strichpunkt-Team behutsam überarbeitet. Seine Persönlichkeit und seine Einsatzmöglichkeiten sind nun geschärft, so dass er auch weiterhin eine tragende Rolle in der Kommunikation einnehmen kann. Einige zentrale Markenkontaktpunkte, hat Strichpunkt gemeinsam mit den Fach-Teams von Schwäbisch Hall neu gestaltet. Diese Prototypen – verbunden mit einem intensiven Schulungsprogramm zur Nutzung der neuen CD-Elemente und des digitalen Markenportals – bilden die Basis für den breiten Rollout und die weitere Implementierung.

 

Jochen Theurer, Creative Director Strichpunkt: „Gemeinsam haben wir eine starke Marke mit einer langen Tradition an das veränderte Mediennutzungsverhalten der Zielgruppen angepasst und auf das herausfordernde Wettbewerbsumfeld ausgerichtet. Das Fundament dafür waren und bleiben die emotionalen und werteorientierten Wurzeln der Marke, die jetzt noch effizienter geführt werden kann und fit für die digitale Zukunft ist.“

Dr. Mario Thaten, verantwortlich für Marketing und Strategie der Bausparkasse Schwäbisch Hall: „Strichpunkt hat uns vor allem mit strategischer Kompetenz, aber auch mit vielen mutigen Ideen überzeugt, wie wir unsere starke Marke in die Zukunft führen können. Wir freuen uns über die ersten Resultate und auf die weitere Zusammenarbeit.“

Ein Video zum neuen Corporate Design finden Sie hier.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.

Credits: Strichpunkt.

 

Über Schwäbisch Hall
Als Bausparkasse und Dienstleister für das private Baufinanzierungsgeschäft der über 800 Genossenschaftsbanken in Deutschland ist Schwäbisch Hall seit der Unternehmensgründung 1931 fest im genossenschaftlichen Bankensektor veran­kert. Anteilseigner sind die genossenschaftliche Zentralbank DZ Bank (96,8 Prozent) in Frankfurt am Main sowie rund 600 Genossenschaftsinstitute. Die Genossenschaftsbanken bilden eines der dichtesten Bankservice-Netze Deutschlands. Gemeinsam mit den rund 3.300 Mitarbeitern im eigenen Außendienst ist Schwäbisch Hall damit überall in Deutschland präsent und gewährleistet zusammen mit den mehr als 3.200 Mitarbeitern im Innendienst eine qualifizierte Beratung und Betreuung der Kunden.

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit über 110 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, feiert die Agentur in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business Design arbeiten von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

Avantgarde beruft Dr. Marc Schumacher zum Co-CEO 

Die Avantgarde Group, München, beruft zum 15. Juli 2021 Dr. Marc Schumacher (43) in die Geschäftsführung des weltweit führenden Brand Experience-Unternehmens. Er übernimmt dort die Funktion des Co-CEO und wird das Unternehmen gemeinsam mit dem Gründer und langjährigen CEO von Avantgarde, Martin Schnaack, führen.

V.l.: Robert Müller, CFO; Stefanie Kliger, CPO; Dr. Marc Schumacher, Co-CEO; Martin Schnaack, CEO; Guido Emmerich, CMO; Alexander Böttcher, CDO.

Martin Schnaack sagt: „Avantgarde ist in der nächsten Phase des Wachstums. Wir freuen uns, dass wir mit Marc Schumacher eine erfahrene und anerkannte Führungspersönlichkeit mit ausgewiesener Marketing-, Sales- und Service-Expertise sowie weitreichenden strategischen Fähigkeiten gewinnen konnten. Seine langjährige Erfahrung im Retail und in der Beratung von weltweit führenden Marken sowie seine dynamische Persönlichkeit und Kundenorientierung passen perfekt zu unserem Unternehmen und unseren langfristigen Zielen. Das gesamte Management Team von Avantgarde freut sich darauf, mit Marc eng zusammenzuarbeiten. Es ist unser gemeinsamer Anspruch, der Avantgarde-Gruppe langwirkende Impulse zu geben und die großen Potentiale, die sich insbesondere durch die aktuell stattfindende Transformation im Handel und durch den Megatrend der Experience Economy ergeben, für unseren Wachstumskurs zu nutzen.“

Dr. Marc Schumacher: „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und besonders auch auf die Arbeit an der Seite von Martin Schnaack als Co-CEO. Martin und sein Team haben ein großartiges Unternehmen aufgebaut, das sich für die Themen Brand Experience und Retail Innovation in der globalen Arbeit mit und für weltweit präsente Top-Marken eine führende Rolle erarbeitet hat. Die Chance, an der Fortschreibung einer solchen Erfolgsgeschichte in einem derart spannenden Geschäft an maßgeblicher Stelle mitzuwirken, bekommt man nicht oft. Ich bin sicher, dass wir dieser Geschichte weitere Kapitel hinzufügen können.“

Schumacher wurde in Bremerhaven geboren. Nach dem Abitur studierte er an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart Betriebswirtschaftslehre und war zugleich bei der Hugo Boss AG, Metzingen tätig. Anschließend wechselte er in die Geschäftsleitung der E. Breuninger GmbH & Co. in Stuttgart, wo er u.a. an der Transformation des Unternehmens zum Luxus- und Lifestyle-Department Store mitwirkte. Parallel absolvierte er das MBA Programm der Leipzig Graduate School of Management, wo er anschließend am Lehrstuhl für Marketing promovierte. 2011 wurde er zum Chief Retail Officer in den Vorstand der Tom Tailor Holding AG, Hamburg, berufen. Seit 2015 war Schumacher Managing Partner der Liganova Group, Stuttgart, die für weltweit führende Marken ganzheitliche Marken- und Retail-Erlebnisse konzipiert und umsetzt.

 

Bildmaterial steht unter diesem Link bereit. Credits: Avantgarde.
Von links: Dr. Marc Schumacher, Co-CEO; Martin Schnaack, CEO.
Von links: Robert Müller, CFO; Stefanie Kliger, CPO; Dr. Marc Schumacher, Co-CEO; Martin Schnaack, CEO; Guido Emmerich, CMO; Alexander Böttcher, CDO.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
AVANTGARDE ist ein globales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Brand Experience, das Kreativität, Media und Technologie unter einem Dach vereint. Gegründet 1985 als Event-Agentur, hat sich die AVANTGARDE Group zu einem Multiplayer in der Experience Economy mit mehr als 850 Mitarbeitern entwickelt. Experience first – dieser Ansatz steht im Kern der strategischen Markenberatung von AVANTGARDE. An weltweit 11 Standorten schaffen Designer, Architekten, Strategen, Content Creator und Digitalspezialisten im präzisen Zusammenspiel innovative und holistische Markenerlebnisse. Darüber hinaus gründet und betreibt die AVANTGARDE Group eigene Unternehmen in der Experience Economy – auch in Kooperation mit Partnern.