schalk&friends überzeugt im Pitch und gewinnt BEMER als Neukunden

Das Medizintechnik-Unternehmen aus Liechtenstein beauftragt die Digitalagentur schalk&friends: Nach erfolgreichem Pitch gegen drei weitere Agenturen verantworten die Münchner ab sofort den Digital-Etat der BEMER Group.

Von der Entwicklung einer Online Marketing-Strategie, über die Erstellung der optimalen Customer Journey bis hin zur Implementierung eines Trackings für die Erfolgsmessung: schalk&friends konnte sich den umfangreichen Etat des Anbieters von Medizintechnik BEMER sichern. Das Unternehmen betreibt und fördert Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Mikrozirkulation. Die mehrfach patentierte und im Markt führende Technologie der Physikalischen Gefässtherapie kommt in verschiedenen Produktlinien für Mensch und Tier zum Einsatz, die das Unternehmen in über 30 Ländern vertreibt. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den digitalen Markenaufbau voranzutreiben und somit die Bekanntheit des Unternehmes in allen Zielgruppen zu steigern. Im Fokus der langfristig angelegten Partnerschaft ist zunächst der DACH-Raum; zu einem späteren Zeitpunkt soll ein internationaler Roll-Out folgen.

Bernhard Bock, Head of Marketing BEMER Group: „Bei schalk&friends hat uns besonders die präzise Herleitung der Online-Strategie, das Gespür für unsere heterogenen Zielgruppen und die Ausarbeitung der Customer Journey überzeugt. Diese waren konsequent auf Basis von perfekt ausformulierten Personas aufgebaut. Von der Zusammenarbeit versprechen wir uns wichtige digitale Impulse, einen Anstieg unserer Markenbekanntheit und damit verbunden einen gesteigerten Absatz im DACH-Raum.“

Die beiden schalk&friends-Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer und Matthias Bierich

 

Matthias Bierich, Geschäftsführer schalk&friends: Die Aufgabenstellung hat uns voll in die Karten gespielt. Denn unsere Stärke liegt genau in dem vernetzten Zusammenspiel aus unseren Kompetenzbereichen Strategie, Konzeption und Kreation, aber auch in dem tiefen Verständis für Onlinekanäle speziell bei den Medientypen Paid, Owned und Earned Media. Darüber hinaus haben wir eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen/digital native Mitarbeitern, die ein weiterer Faktor waren, dass wir das Rennen für uns entscheiden konnten.“

 

Über BEMER
Die BEMER Int. AG, 1998 von Peter Gleim gegründet, ist ein Unternehmen aus dem liechtensteinischen Triesen, das patentierte Behandlungen zur physikalischen Gefässtherapie entwickelt und vertreibt. BEMER ist Marktführer in diesem Segment und weltweit in über 30 Ländern vertreten.

Über schalk&friends:
schalk&friends, Agentur für digitale Lösungen, treibt vor allem bei Kunden aus dem Mittelstand die digitale Transformation voran. Für die enge Verzahnung von Strategie, Kommunikation und Technologie stehen die Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer, Rolf Lange, Matthias Bierich und Sven Maier. Die Münchner Agentur ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca 60 Mitarbeitern zu den TOP 60 der Digitalagenturen in Deutschland. Zu den Kunden zählen u.a. die Bayerische Staatsoper, Brainlab, Colliers, DR. SCHNELL, Scout24, Polarstern, MSD Sharp & Dohme, die Pinakothek der Moderne und UVEX. Weitere Informationen unter: http://www.schalk-and-friends.de

Programmatic Video Advertising: VLYBY kooperiert mit Burda Community Network (BCN)

Für Programmatic Video Advertising setzt BCN künftig die Header Bidding Technologie von VLYBY ein.

Der Multichannel-Vermarkter von Hubert Burda Media, Burda Community Network (BCN), und der Anbieter von Technologie-Lösungen für die Vermarktung nativer Video-Werbeformen, VLYBY, arbeiten bereits seit 2018 erfolgreich zusammen. Nun haben beide Partner ihre Kooperation erweitert mit dem Ziel, die Steuerung aller Outstream Video Advertising-Aktivitäten, also der Platzierungen von Werbespots zwischen den Absätzen von Beiträgen im redaktionellen Umfeld, effizienter zu gestalten. Im Fokus: die Yield-Optimierung dieser prominenten Flächen. Dazu kommt die von VLYBY eigens entwickelte Header Bidding-Technologie zum Einsatz. Diese kombiniert Prebid und Google´s Open Bidding und steuert das automatische Handeln von digitalen Werbeflächen, um höhere Erlöse zu erzielen.

Durch den VLYBY-Algorithmus, der auf maschinellem Lernen basiert und Header Bidding mit sequenzieller Optimierung kombiniert, generiert die Technologie deutlich mehr Wettbewerb. Auf diese Weise kann BCN die Monetarisierung seines Traffics flexibler und effizienter gestalten und erhält so die Möglichkeit, größere Umsätze und höhere TKPs zu erzielen. Darüber hinaus setzt BCN auf den Einsatz des VLYBY-eigenen Video Players, des Q.Ad. Dieser bietet zahlreiche Funktionalitäten, um die Sichtbarkeit von Video Ads zu verbessern und auch auf diese Weise bessere TKPs im automatisierten Handel von Werbeflächen zu erzielen. So kann ein Video Ad etwa durch die von VLYBY entwickelte Multi-Slot Integration in Abhängigkeit von Artikellänge und Scrollerhalten des Users im redaktionellen Content repositioniert werden.

Mandy Schwab, Director Digital Media von BCN: „Wir arbeiten in der Monetarisierung unserer InRead-Platzierung mit mehreren Vermarktungspartnern zusammen, um für unsere Publisher den größtmöglichen Umsatz zu erzielen. Durch den Einsatz der Header Bidding-Technologie von VLYBY haben wir eine automatisierte Lösung für unser bislang manuelles Partnermanagement gefunden und konnten gleichzeitig unsere programmatische Umsätze um mehr als 70 Prozent steigern.“

Damian Hartmann, Gründer und CEO von VLYBY Digital: „Unsere Produkte helfen Vermarktern und Websitebetreibern das passende Setup für ihr Programmatic Video Advertising zu finden und sich dabei möglichst unabhängig von Zwischenhändlern zu machen.“

 

 

Über VLYBY:
VLYBY bietet unabhängige Ad Technology Lösungen für die Vermarktung von nativen Video- Werbeformen. Das Unternehmen mit Sitz in München hilft Webseitenbetreibern, Online Vermarktern und digitalen Verlagshäusern, ihre Prozesse im Bereich Programmatic Video Advertising auf allen

Endgeräten zu vereinfachen. Die Self-Service Video-Plattform von VLYBY beinhaltet eine Header Bidding-Lösung für alle programmatischen Vermarktungspartner, eine automatisierte Yield-Optimierung sowie umfangreiche Steuerungs- und Reportingmöglichkeiten. VLYBY unterstützt führende deutsche Digital-Vermarkter wie BurdaForward, Funke Mediengruppe und Urban Media. Mehr unter https://www.vlyby.com/.

Über BCN | Burda Community Network:
Als Burdas Spezialist für Multichannel-Vermarktung verbindet BCN die Markenwelten von Unternehmen mit den Themenwelten von Hubert Burda Media. BCN ist spezialisiert auf Content-basierte 360-Grad-Lösungen Online, Print und live. Zum Spektrum gehören Native Advertising, Commercial Content und Print-Sonderwerbeformen. Dabei übernimmt BCN das Fullservice-Management der Kampagnen. BCN Experten beraten Kunden und Agenturen gezielt an zwei Schnittstellen. Die Marktexperten des „Client Services“ betreuen die Kundenbeziehungen des Konzerns nach Branchen. Die Nähe zu den Agenturkunden gewährleisten die Experten im „Media Sales“. Sie agieren direkt an den großen Agenturstandorten. „Digital Media“ unterstützt die digitalen Kampagnenkonzepte und entwickelt das Digitalgeschäft von BCN weiter. Zum Sales-Netzwerk gehören außerdem b.famous content studios und AdTech Factory. So entstehen Angebote individuell, kreativ, effizient und schnell. Mit seinem nationalen Vermarktungsportfolio erzielt BCN einen Anteil von 17 Prozent am Werbemarkt und einen Umsatz von 547 Millionen Euro (Quelle: Nielsen Media Research 2019). Damit ist BCN führend unter den europäischen Medien-Vermarktern. International ist das Unternehmen in 15 Sales Regionen mit eigenen Büros oder Repräsentanten vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: https://bcn.burda.de/

Digital und erstmals mit Dark Mode-Funktion: Bloom entwickelt Geschäftsbericht für die Städtischen Werke Nürnberg

Für viele Unternehmen ist er mehr Pflicht denn Kür: der alljährliche Geschäftsbericht. Das Ergebnis: eine imponierende, aber meist wenig leserfreundliche Masse an Zahlen und Fakten zum vergangenen Geschäftsjahr. Dabei steckt gerade in Geschäftsberichten eine Menge Potenzial. Der Geschäftsbericht für die Städtischen Werke Nürnberg liefert ein gelungenes Beispiel, wie sich trockene Bilanzen strukturiert, digital und innovativ kommunizieren lassen.

Mittels Geschäftsbericht Profil zeigen

Ob Aktionäre, Mitarbeiter oder Kunden – kaum ein anderer Baustein der Unternehmenskommunikation wird von so vielen unterschiedlichen Zielgruppen wahrgenommen wie der Geschäftsbericht. So kann auch eine eher nüchterne und Zahlen-lastige Unternehmensdarstellung immer wieder neue Impulse für eine nachhaltige Geschäftsbeziehung setzen. Einem solch essenziellen Touchpoint gebührt also besondere Sorgfalt in der Konzeption und kreativen Gestaltung.

 

 

 

 

 

 

Vom ePaper zum Online-Geschäftsbericht

Bereits im zweiten Jahr in Folge ist Bloom Nürnberg für den Geschäftsbericht des Konzerns der Städtischen Werke Nürnberg GmbH (StWN) zuständig. Die Zeiten ändern sich, und mit ihnen auch die Form des StWN-Geschäftsberichts: Der klassische gedruckte Jahresrückblick wurde im letzten Jahr abgelöst von einem leicht zugänglichen ePaper im PDF-Format. Heute wird er ganz zeitgemäß als Online-Geschäftsbericht veröffentlicht – responsive, mit einer einzigartigen User Experience und komfortablen Zusatzfunktionen. Die Herausforderung dabei: seine klassischen Bestandteile, wie Vorwort, Konzernlagebericht oder Bilanzen, übersichtlich und strukturiert aufzubereiten – und zwar so anspruchsvoll gestaltet, dass man sich gern damit beschäftigt.

 

 

 

 

 

 

Usability durch klare Menüführung und Seitennavigation

Der Geschäftsbericht im HTML-Format punktet dank seiner intuitiven Seitennavigation mit echter Lesefreundlichkeit. Die Basis dafür bildet das von Bloom Nürnberg entwickelte Navigationskonzept und die Unterteilung der Inhalte in unterschiedliche Ebenen. Vom „Home“-Screen mit Vorwort der Geschäftsführer und allgemeinen Informationen kann man über Schaltflächen direkt in die Hauptkapitel des Geschäftsberichts „springen“ – Konzernlagebericht, Konzernabschluss und Bericht des Aufsichtsrats. In den Kapiteln selbst ermöglicht eine Seitennavigation das komfortable Blättern und Lesen einzelner relevanter Abschnitte. Durch die Zoom-Funktion lassen sich die oft umfangreichen Tabellen immer optimal am Monitor einsehen, auch unterwegs am Tablet.

 

 

 

 

 

 

Mehr als nur Schwarzder Dark Mode

Der Nachtmodus erobert sich seinen Platz in der digitalen Welt. Neben reduziertem Stromverbrauch und ermüdungsfreierem Lesen eröffnet er auch neue Möglichkeiten im UX- Design, indem er Farben strahlen lässt. Der Online-Geschäftsbericht von StWN dürfte der weltweit erste mit integrierter Dark Mode-Funktion sein. Über die schon erwähnten funktionale Vorteile hinaus, hat der Dark Mode auch eine kommunikative Aufgabe: Er macht eine wichtige Markenbotschaft sichtbar und erlebbar. Wechselt der User in den Dark Mode, verändert sich das Motiv – die StWN-Firmenzentrale im Plärrer Hochhaus – auf eindrucksvolle Weise. Die Straßenlampen erhellen die Nacht; einzelne Büros sind hell erleuchtet. Damit wird deutlich: Das Unternehmen ist rund um die Uhr für Nürnberg und seine Bürger da. Tag für Tag, Jahr für Jahr.

 

Neugierig geworden? Den StWN-Geschäftsbericht lesen Sie hier

 

Über Bloom:

Bloom ist die agile Kreativberatungsagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 60 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Apollo Optik, eon, Friedhelm Loh Group, küchenquelle, Novartis, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern, Washtec sowie Zarges. Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Von Stan Hema zu Dorten: Stephanie Kurz wird Geschäftsführerin Kreation

Agenturchef Robert Zwettler holt mit Stephanie Kurz, 49, eine erfahrene Strategin als neue Kreativ-Geschäftsführerin an seine Seite.

Nach mehr als zwölf Jahren im Führungskreis von Stan Hema verlässt Stephanie Kurz die renommierte Berliner Agentur für Markenentwicklung und wechselt in die Geschäftsführung der Kreativberatung Dorten, mit der Stan Hema partnerschaftlich und projektbezogen schon lange zusammenarbeitet. In ihrer neuen Funktion leitet die erfahrene Strategin die Kreation und arbeitet Seite an Seite in der Geschäftsführung mit Robert Zwettler zusammen.

Stephanie Kurz

Für Stan Hema verantwortete Kurz seit dem Gründungsjahr 2008 die strategische Beratung. Mit Engagement und Begeisterung für Transformationsprozesse hat sie dort als Mitgründerin gemeinsam mit ihren Partnern die positive Entwicklung von Stan Hema maßgeblich vorangetrieben und viele bekannte Marken erfolgreich bei ihrem Wandel begleitet: 100 jahre bauhaus, Freudenberg, Sawade, Jüdisches Museum Berlin oder Turbine Kreuzberg. Bei Dorten wird die 49-Jährige nun als Geschäftsführerin die kreative Qualität verantworten, darüber hinaus federführend die strategische Arbeit vorantreiben und sich um das Neuprojektgeschäft kümmern.

„Kreative Qualität ist unser Antrieb“, sagt Robert Zwettler. „Mit unserer Kreation möchten wir eine positive Veränderung partnerschaftlich mit und für unsere Kunden bewirken. Stephanie ist deshalb die perfekte Ergänzung für unser Team. Mit ihrem gestalterischen Hintergrund aus Basel, ihrer Erfahrung in der strategischen Beratung für große und internationale Marken bei Meta Design und ihrem Wirken bei der von uns sehr geschätzten Berliner Agentur Stan Hema ist sie ein absoluter Match. Und so kommt all das zusammen, was für uns schon immer eine grundlegende Prämisse war: dass die Kreation bereits mit der Strategie beginnt.“

„Für mich war es an der Zeit, noch mal etwas anderes anzugehen: In neuer Konstellation, mit anderen Schwerpunkten und interessanten Kunden“, sagt Stephanie Kurz und freut sich auf ihre neue Aufgabe. „Kreation und vor allem Kommunikation sind ein mächtiges, strategisches Instrument; gesellschaftliche Relevanz und Veränderung im Ergebnis müssen das Ziel sein. Dorten und ich kennen uns seit vielen Jahren und gemeinsam werden wir unseren kreativen Anspruch weiter hochhalten, stärken und entwickeln.“

Dorten ist eine unabhängige Strategie- und Kommunikationsberatung mit Sitz in Berlin und Stuttgart. Kommunikation versteht die Agentur als einen gemeinsamen Prozess, der starke Marken und somit dauerhafte Beziehungen aufbaut.

 

Über Dorten studios:
Dorten ist eine unabhängige Kreativberatung. Mit einem starken Glauben an die tiefe Verbundenheit zwischen guten Unternehmen und mündigen Kunden. Die Agentur arbeitet in ihren Studios in Berlin und Stuttgart und mit einem starken Netzwerk in Los Angeles u.a. für Kunden wie BMW, BOSCH, Daimler oder ISPO. Für Kunden zu arbeiten bedeutet für Dorten, mit ihnen zu arbeiten. Kommunikation versteht die Kreativberatung als einen gemeinsamen Prozess, der starke Marken und somit dauerhafte Beziehungen aufbaut. Aktuelles von Dorten auch auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

Zeichen & Wunder entwickelt Brand Story für Judith Williams Cosmetics

Sinnlich substanziell: Die Münchner Brand Design Company bringt einen roten Faden in die vielen Geschichten und wertvollen Inhalte rund um Judith Williams Cosmetics.

Judith Williams Cosmetics steht für viele Themen. Zum einen ist die Marke deutschlandweit bekannt – durch ihre Präsenz im Verkaufsfernsehen und in den Regalen bei dm-drogerie markt. Zum anderen steht sie für zwölf Jahre Skin-Expertise und die erfolgreiche Markteinführung von über 1.500 Produkten. Doch wie es mit solchen Geschichten ist: Sie gehen verloren, wenn man sie nicht hütet wie einen Schatz. Mit welcher Methode das nachhaltig funktioniert, weiß die Brand Design Company Zeichen & Wunder. Sie hat in einem umfangreichen Brand Consulting Prozess eine Brand Story für Judith Williams Cosmetics entwickelt: Diese soll sowohl von Mitarbeitern als auch Kunden verstanden werden, die Basis aller Arbeit an der Marke sein und natürlich auch gerne weitergetragen werden.

Zeichen & Wunder hat dazu in intensiven Brand Story-Workshops gemeinsam mit allen Stakeholdern des Unternehmens und natürlich mit Judith Williams selbst zunächst Schlüsselthemen identifiziert und weiter ausgearbeitet; sie machen die Marke aus, bieten Orientierung und werden am Ende zu einer einzigartigen Brand Story verknüpft. Diese vermittelt durch ihre emotionale, erzählerische Struktur in mehreren Kapiteln nicht nur ein klares Markenbild, sondern dient auch als Leitfaden für die Kommunikation und alle Handlungsbereiche. Zudem liefert sie Content für sämtliche Kanäle, um die Marke greifbar zu machen – nach innen und außen.

Die Kapitel beschäftigen sich mit dem Unternehmen Judith Williams Cosmetics und vermitteln dessen Haltung und Werte. Sie betonen das immense Wissen der Laboratorien von Judith Williams Cosmetics um die Wirkungskraft der Natur, aber auch das Thema der inneren Stärke. Denn Judith Williams möchte ihren Beitrag dazu leisten, dass Frauen selbstbewusster auftreten: Die Marke steht für ein neues Selbstbewusstsein und bringt so innere Zufriedenheit hervor – den wahren Luxus unserer Zeit.

Die Brand Story ist eine gesamtheitliche Vorlage für die Kommunikation on- und offline. Verwendung fand sie bereits auf dem Judith-Williams-Blog live-your-dream.com und in Advertorials in Zeitschriften wie etwa Gala. Im Raum wird die Brand Story erstmals in der Innsbrucker Firmenzentrale erlebbar gemacht, bei deren Innenraum-Gestaltung Zeichen & Wunder ebenfalls beratend zur Seite stand, bevor sie dann Schritt für Schritt in die Kommunikation implementiert wird.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/CUR-Brand-Story-Judith-Williams-Cosmetics-PR.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im  Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des

IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

 

 

 

 

Thonet setzt auf digitalen Showroom von 21TORR

Die Experten für Digital Experiences haben für die Möbelmarke Thonet eine digitale Erlebniswelt konzipiert. Ziel ist es, Kunden frische Ideen und konkrete Beispiele für die vielfältigen Einrichtungsmöglichkeiten mit Thonet-Produkten zu bieten.

Jede Krise enthält eine Chance, und für den Bereich Retail und Commercial Space könnte diese sein, noch stärker als bisher über die digitalen Möglichkeiten der Produktpräsentation nachzudenken. Es gilt, sich aktiv digital aufzustellen und in die eigene Onlinepräsenz zu investieren. So auch Thonet, einer der ältesten Möbelhersteller der Welt. Das Traditionsunternehmen, das mit seinen Bugholz- und Stahlrohrmöbeln seit 200 Jahren international Designgeschichte schreibt, setzt verstärkt auf die Inszenierung seiner Möbelkollektion im digitalen Raum.

„Eine Herzensangelegenheit: Bereits seit 2012 arbeiten wir gemeinsam mit Thonet daran, die digitale Präsenz der Möbel-Ikone stetig auszubauen. Dabei immer im Zentrum: Die bestmögliche Kombination aus Marken- und Produkt-Experience für ein einzigartiges die Nutzererlebnis.“, so Kian Hemmasi, im Management von 21TORR verantwortlich für den Webbereich. Der digitale Showroom präsentiert flexible Lösungen für Wohn- und Arbeitsräume verpackt in einer auf die Zielgruppen zugeschnittenen Nutzerführung. Im Fokus stehen dabei vor allem die Themen New Work und Arbeiten in Zeiten von Remote und Home-Office. So werden Designklassiker am modernen Heimarbeitsplatz neu gedacht, um Kunden digital zu vermitteln, wie sich beispielsweise der kompakte Stahlrohr-Schreibtisch S 285, einst entworfen von Marcel Breuer, als Begleiter für den zeitlosen Lebens- und Arbeitsstil im eigenen zu Hause integrieren lässt. Händler, Architekten, Planer und Konsumenten erhalten dabei die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen und Produkte in mehreren Anwendungssituationen zu erleben. Die Szenarien reichen von Wohnen und Arbeiten über Veranstaltungen bis hin zum Einsatz in Gastronomien und Hotels. Die schier unendlichen Oberflächen und Material-Varianten der einzelnen Modelle können über eingebundene 3D-Visualisierungen erkundet und konfiguriert werden. Der Download von CAD-Daten erleichtert Einrichtern und Architekten, zu planen, wie sich die Möbelstücke in große oder kleine Räume fügen. Natürlich liefert der Auftritt auch wertvolle Hintergrundinformationen – zum Beispiel zur Anwendung in verschiedenen Bereichen, individuellen Services und gewährt Einblicke in die Markengeschichte. Das Unternehmen wurde im vergangen Jahr 200 Jahre alt.

„Die Arbeitswelt verändert sich. Und mit ihr die Arbeitsplätze. Für uns ist New Work mehr als nur der Trend der Zeit, in der sich der Arbeitsplatz zunehmend auch ins Büro zu Hause verlagert“, sagt Norbert Ruf, in der Geschäftsführung bei Thonet verantwortlich für die Bereiche Marketing und Design. „Büros sind die neuen Kaffeehäuser: Jedes Möbelstück bietet verschiedene Möglichkeiten zur Integration im Raum, deshalb zeigen wir unsere Produkte in unserem digitalen Showroom in ihrer Anwendung und ermöglichen unseren Kunden so eine Visualisierung und digitale Experience.“

Visuell überzeugt der neue Auftritt durch Klarheit in Struktur und UI Design sowie ein passgenau auf Thonet abgestimmtes Content Management System TYPO3 mit flexiblen Modulen, über die die Inhalte zielgruppengerecht zusammengestellt und aufbereitet werden. Bei der Entwicklung standen vor allem die Bedürfnisse der individuellen Zielgruppen im Fokus. Eine einfache Nutzerführung, überzeugendes Storytelling, große Bildwelten sowie der Einsatz von interaktiven Elementen verleihen dem Showroom Leben und führen den Besucher auf schnellem Weg zu den gewünschten Inhalten.

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 100 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, All for One Group, BOSCH, Blum, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin, RECARO Gaming und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

 

 

 

 

Die LIGANOVA Group steigt bei der Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG ein

Um seine digitale Kompetenz weiter auszubauen, erwirbt LIGANOVA eine Beteiligung an den Frankfurter Digitalspezialisten, die bereits seit längerem Partner der BrandRetail Company sind.

Die LIGANOVA Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, kommerzielle Räume in sogenannte „phygitale“ Erlebniswelten zu transformieren. Mit dem Einstieg bei HERREN DER SCHÖPFUNG setzt die Gruppe ihren langfristigen strategischen Wachstumskurs für die drei Unternehmensbereiche Experience Solutions, Global POS Campaigns & Consulting weiter fort und erweitert ihr Portfolio jetzt in den Bereichen Digital-Experiences, Digital-Content und -Production sowie Data und Analytics. Die Digitalspezialisten HERREN DER SCHÖPFUNG, mit denen LIGANOVA bereits seit 2015 erfolgreich für einzelne Projekte (u.a. für PORSCHE, Swarowski) zusammenarbeitet, sollen dabei künftig als „Powerhouse“ für neue Technologien und digitale Lösungen vom Standort Frankfurt aus fungieren.

Neben der Inszenierung von Marken und Produkten an den rein digitalen Touchpoints beschäftigt sich die Agentur zunehmend mit neuen, wegweisenden Technologien: virtuelle Welten, immersiven Content und modernste Anwendungen für spürbare Erlebnisse – nicht nur am Point-of-Sale sondern an jedem Touchpoint – unabhängig von Raum und Zeit.

v.l.n.r.: Alexander Ludwig, Co-Founder und CCO, Herren der Schöpfung; Dr. Marc Schumacher, Managing Partner, Liganova Group; Daniel Kaiser, Co-Founder und CCO, Herren der Schöpfung; Markus Schuhmacher, CEO, Herren der Schöpfung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Marc Schumacher, Managing Partner von LIGANOVA: „Mit der strategisch-digitalen Kompetenz von LIGANOVA und der digitalen Umsetzungsexpertise von HERREN DER SCHÖPFUNG schließen wir gemeinsam die Lücke, die zwischen physischen und digitalen Markenerlebnissen klafft. Die Verschmelzung dieser beiden Welten an physischen Kunden-Touchpoints wird für Marken jetzt der wichtigste Schritt sein, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“

Markus Schuhmacher, CEO, HERREN DER SCHÖPFUNG: „Wir glauben fest daran, dass der Konsument von morgen nicht mehr zwischen physischen oder digitalen Kanälen unterscheiden wird. Der Fokus wird auf der Experience zwischen Marke und Mensch liegen und einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil generieren. Hier liegt in unseren Augen der direkte Match mit der LIGANOVA Mission.

Die LIGANOVA Group hatte sich zuletzt im Juni um eine US Repräsentanz in Chicago für den Geschäftsbereich POS Campaigns erweitert.

Über LIGANOVA

Die LIGANOVA GROUP bietet ganzheitliche Marken-, Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für führende globale Marken. Darüber hinaus verfügt die Gruppe über spezialisierte Tochterfirmen wie LIGA2037, eine auf die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation fokussierte Strategieberatung, LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, oder LIGAPRODUCTION, eine eigene Full-Service-Produktions- und Logistikeinheit für Point-of-Sale- Solutions. LIGANOVA wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Das Unternehmen ist einer der Marktführer in seinem Sektor und zählt einige der renommiertesten Marken weltweit zu seinen Kunden.

Liganova.group | Liganova.com

 

Über HERREN DER SCHÖPFUNG

Als Agentur für digitale Markenerlebnisse, die Kreativität mit neuen Technologien verbindet, entwickelt HERREN DER SCHÖPFUNG digitale End-to-End Lösungen in den Bereichen Online-, Space- und Emerging Experiences, Content & Production sowie Data & Analytics für globale Marken. Die Mission „Creating the Future of Experience” ist nicht nur Anspruch, sondern Leistungsversprechen. 2009 in Frankfurt a. M. gegründet, beschäftigt HERREN DER SCHÖPFUNG heute mehr als 30 Mitarbeiter, alle mit der Ambition die Zukunft digitaler Markenerlebnisse zu gestalten. Für ihre Arbeit wurde die Agentur mit zahlreichen Awards, wie den Red Dot Award, German Brand Award, German Design Award, IF Design Award, Automotive Brand Contest und GWA Health Care ausgezeichnet.

herrenderschoepfung.de

Dorten studios unterstützt Daimler Initiative Leadership 20X

Die kulturelle Weiterentwicklung von Daimler durch die konzernweite Initiative Leadership 2020 ist ein voller Erfolg und wird unter dem Namen Leadership 20X fortgeführt. Jetzt setzt der Automobilhersteller auf die Kreativberatung Dorten, um die Initiative noch stärker im Unternehmen zu verankern.

 Arbeitnehmer haben heute ganz andere Ansprüche an ihre Arbeitgeber als vorherige Generationen: Sie wünschen sich mehr Entscheidungsfreiheit, mehr Möglichkeiten Ideen umzusetzen und das in einem flexiblen Arbeitsumfeld. Auf diese Veränderungen hat Daimler bereits vor einigen Jahren mit der Initiative Leadership 2020 reagiert und will die gesamte Organisation transformieren. Das Ziel: eine Kultur der Zusammenarbeit, die den Unternehmenserfolg des Automobilherstellers auch in Zukunft sichert.

Die Kulturtransformation ist inzwischen ein fester Bestandteil des Unternehmens geworden und wird daher unter dem eigenen Namen Leadership 20X weitergeführt. Um jetzt die Kraft und die grundlegenden acht Führungsprinzipien und Game Changer der Initiative für Jeden im Unternehmen noch stärker erlebbar zu machen, hat Daimler die Kreativberatung Dorten mit der Entwicklung einer Kommunikationsstrategie beauftragt. Das Berliner Studio konnte sich im Pitch nicht nur mit dem Konzept, sondern auch mit viel Engagement und Leidenschaft für das Thema Change Communication durchsetzen.

Der Etat umfasst die Entwicklung einer relevanten und glaubwürdigen Markenvision, die die Initiative und alle Mitarbeiter in die Zukunft trägt. Ein Masternarrativ als verständlichen und leicht anwendbaren Bauplan für alle Kommunikationsmaßnahmen soll diesen Prozess unterstützen. Zudem wird die Kreativberatung das Logo modernisieren und ein neues Designkonzept gestalten, welches in einem Styleguide mündet.

Robert Zwettler, Geschäftsführer von Dorten: „Wir brennen für Projekte wie diese, da wir hier zusammen mit und für unseren Kunden die Zukunft positiv gestalten können und dürfen.“

 

Über Dorten studios:
Dorten ist eine unabhängige Kreativberatung. Mit einem starken Glauben an die tiefe Verbundenheit zwischen guten Unternehmen und mündigen Kunden. Die Agentur arbeitet in ihren Studios in Berlin und Stuttgart und mit einem starken Netzwerk in Los Angeles u.a. für Kunden wie BMW, BOSCH, Daimler oder ISPO. Für Kunden zu arbeiten bedeutet für Dorten, mit ihnen zu arbeiten. Kommunikation versteht die Kreativberatung als einen gemeinsamen Prozess, der starke Marken und somit dauerhafte Beziehungen aufbaut. Aktuelles von Dorten auch auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

Agenturzusammenschluss: codekunst, Sitewards und mzentrale bündeln ihre Kompetenzen unter dem Dach der Neugründung Y1

Die Digitalagenturen codekunst, Sitewards und mzentrale machen gemeinsame Sache und bieten ihr Leistungsspektrum ab sofort unter dem Dach einer neu gegründeten AG, der Agenturmarke Y1 an. Hauptsitz ist Karlsruhe; weitere Standorte sind München, Frankfurt (a.M.), Stuttgart und Leipzig. Vorstände der Aktiengesellschaft sind die Agenturchefs Peter Schneider (Vorsitz, zuvor codekunst), Sebastian Wernhöfer (zuvor: mzentrale) und Lars Ax (zuvor: Sitewards). Als Investor und Gründer mit an Bord ist auch Patrick Scherr (zuvor: codekunst). Die drei Agenturen arbeiten bereits seit längerer Zeit erfolgreich zusammen und sehen die Gründung von Y1 als strategisch folgerichtigen Schritt, Kunden künftig noch schlagkräftigere Angebote zu machen.

Das Management Team von Y1, von links nach rechts: Peter Schneider, Stefan Bothner, Sebastian Wernhöfer, Constantin Kammerer, Lars Ax, Patrick Scherr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch den Zusammenschluss entsteht ein Spezialistenteam aus über 100 Mitarbeitern, das sich an Kunden aus dem Bereich E-Commerce richtet und Lösungen vorrangig für die Segmente B2C Fashion & Lifestyle Commerce sowie B2B Enterprise Commerce anbieten wird. Zum Leistungsspektrum gehören Branding und Design, UX/UI-Konzeption, Entwicklung und IT Operations inkl. Cloud-Infrastrukturen, Digitales Marketing und Beratungsleistungen zu allen Digital Commerce-Themen. Dabei setzt Y1 seine über 20-jährige Branchenerfahrung für innovative digitale Lösungen ein und will für seine Kunden neue Potenziale ausschöpfen, um auf diese Weise einen messbaren Beitrag zu deren Geschäftserfolg zu leisten.

Zum bestehenden Portfolio von Y1 gehören namhafte Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand. Wachsen will die Gruppe vor allem aufgrund der steigenden Nachfrage nach ganzheitlich aufgestellten Digital Agenturen mit Expertise im Digital Commerce: „Die digitale Transformation steht bei vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda und bringt hohe Anforderungen mit sich. Entsprechend umfangreich sind auch die Projekte und mit unserer neuen Aufstellung bedienen wir diese jetzt mit ganzheitlichen Lösungen aus einer Hand – angefangen mit der strategischen Beratung“, sagt Vorstand Lars Ax. „Tatsache ist, dass die in unserer Branche eingesetzten Systeme immer komplexer werden und echtes Spezialwissen gefragt ist. Mit Y1 verfügen wir nun über ein breites und gleichzeitig tiefes Wissen. So bringen wir unsere Kunden schnell und gezielt weiter“, sagt Vorstand Sebastian Wernhöfer.

Die Besitzverhältnisse der AG entsprechen den Unternehmensbewertungen der vorherigen Einzelgesellschaften. Aktieninhaber sind neben Vorstand und Investor auch Stefan Bothner (vormals mzentrale) und Constantin Kammerer (vormals Sitewards).

 

Über Y1

Die Y1 Digital AG hat sich im April 2020 aus den Agenturen codekunst, mzentrale und Sitewards gegründet und bietet ganzheitliche digitale Lösungen für den E-Commerce: von Branding und Design über UX/UI, Entwicklung, Cloud-Services bis hin zu digitalem Marketing und umfassenden Beratungsleistungen. Hauptsitz ist Karlsruhe; weitere Standorte sind München, Frankfurt (a.M.), Stuttgart und Leipzig. An der Spitze der rund 100 Mitarbeiter stehen die Vorstände Peter Schneider, Sebastian Wernhöfer und Lars Ax sowie Mitgründer Patrick Scherr. Mit den Schwerpunkten B2B-Enterprise-Commerce und B2C-Commerce für Fashion & Lifestyle bietet die Agentur auch dank eines internationalen Partnernetzwerkes einen hohen Grad an Expertise und schlagkräftige Lösungen, um erfolgreiche und nachhaltige Projekte zielgerichtet umzusetzen. Zu den Kunden der Agentur gehören namhafte Unternehmen und führende Marken.

 

PriceSpider übernimmt Commerce Connector: Globale Lösungen zur E-Commerce Optimierung für Marken

Commerce Connector, führender Anbieter von „Where to Buy“-Technologie, wird Teil von PriceSpider. Das gemeinsame Ziel ist es, Marken global dabei zu unterstützen, ihre Conversion Rate im E-Commerce zu verbessern.

PriceSpider, international führender Anbieter von Data- und Consumer-Analytics, hat Commerce Connector übernommen.

Commerce Connector, ein Software-as-a-Service-Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart / Deutschland, unterstützt Marken dabei ihre Umsätze zu steigern. Basis hierfür sind Produktverfügbarkeitsdaten tausender Händler weltweit. Zur Optimierung der Customer Journey werden diese live über eine API an Marken übermittelt und in deren Kommunikation integriert. So wird der Kauf für Kunden im Handel vereinfacht und gleichzeitig messbar gemacht.

E-Commerce ist für viele Marken der zentrale Wachstumshebel in einer sich ständig und immer schneller verändernden Handelslandschaft. In Verbindung mit der COVID-19-Pandemie zeigen die Daten von PriceSpider, dass die E-Commerce-Nutzung im April und Mai 2020 fast jeden Tag die Nutzung des letzten Black Fridays in den USA übertroffen haben. Dies bedeutet einen Anstieg von 227% Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gemeinsam werden PriceSpider und Commerce Connector in der Lage sein, Marken global dabei zu unterstützen, das Kaufverhalten der Verbraucher besser zu verstehen, die eigene Conversion Rate im Handel zu optimieren und von den E-Commerce-Wachstumschancen zu profitieren.

“In diesem schnelllebigen Umfeld müssen Marken sicherstellen, dass sie zur richtigen Zeit und am richtigen Ort beim Konsumenten sind. Unsere Plattform ist der Schlüsselfaktor, um ihnen dabei zu helfen. Wir entwickeln diese stetig weiter, um Marken weiterhin die innovativste Where to Buy-Plattform am Markt anzubieten, ihnen somit einen Vorsprung zu sichern und wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit Commerce Connector und seinem beeindruckenden Kundenportfolio erweitern wir unsere internationalen Fähigkeiten und bauen global gleichzeitig starke Beziehungen zu Händlern und Handelsketten auf, um internationale Marken noch besser unterstützen zu können”, so Anthony Ferry, Co-Founder und CEO von PriceSpider.

“Die Idee von Commerce Connector ist es, Marken neue Wege anzubieten: Neue Wege, um sich intelligent und datenbasiert mit dem Handel zu verbinden, neue Wege, um die eigenen Produkte einfacher und in einer besseren Customer Journey zu verkaufen. Die Technologie von PriceSpider ist die perfekte Ergänzung unseres Ansatzes.”, sagt Markus Röse, Geschäftsführer von Commerce Connector. “Mit der Kombination beider Plattformen erweitern wir unser Angebot in Europa um Monitoring-Lösungen für Rating/Reviews und Produktpräsentation auf Handelsplattformen. Zusätzlich können wir unsere bestehenden Kunden in den USA mit Lösungen wie „Minimum Advertised Pricing“ unterstützen”. Stefan Stein, Geschäftsführer Technologie von Commerce Connector, ergänzt: „Gemeinsam verfügen wir über die Power erstklassiger und großer Entwicklungsteams in den USA, in Europa und in Asien. Damit haben wir die beste Voraussetzung, unsere gemeinsame Plattform am schnellsten und innovativsten weiterzuentwickeln“.

Die SaaS-Plattform, einschließlich der Lösungen „Where to Buy“, „Inventory and Stock Availability“ und „Minimum Advertised Pricing“, bietet Marken detaillierte Einblicke in die Art und Weise, wie und wo ihre Produkte verkauft werden.

PriceSpider zählt im zweiten Jahr in Folge zu den 5.000 am schnellsten wachsenden amerikanischen Unternehmen in privater Hand. Fast 2.000 Marken weltweit nutzen die Lösungen von PriceSpider und Commerce Connector. “Die Integration von Commerce Connector erfolgt weniger als ein Jahr nach der Übernahme von ORIS Intelligence. PriceSpider erfährt weiterhin eine massive Wachstumsdynamik, die durch eine erhöhte Nachfrage nach innovativer und globaler Data- und Consumer-Analytics Technologie für Marken befeuert wird.”, sagte Scott Hoch, Partner bei Frontier Capital. “Mit der Übernahme von Commerce Connector ist PriceSpider in der Lage, sein schnelles Wachstum fortzusetzen und internationale Kunden zukünftig noch umfangreicher unterstützen zu können.“

v.l.n.r Stefan Stein und Markus Röse – beide Geschäftsführer von Commerce Connector

 

Über PriceSpider
PriceSpider nutzt und übersetzt Daten aus dem Online-Handel, um das digitale Einkaufserlebnis zu verbessern. In einer zentralen Plattform erhalten Marken Zugang zu Informationen, wie ihre Produkte gekauft werden. Basis hierfür ist das Online-Shoppingverhalten in Tausenden von Online-Shops und Marktplätzen. Auf Basis dieser Daten können Marken ihre Conversion Rates im E-Commerce erhöhen und einen markenkonformen Auftritt in allen digitalen Touchpoints sicherstellen. Globale Marken setzen auf PriceSpider, um ihre digitalen Customer Journeys zu verbessern, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und online nachhaltig mehr Umsatz und Marge zu generieren. Mehr unter www.pricespider.com.

Über Commerce Connector
Commerce Connector ist ein Software-as-a-Service-Unternehmen mit Sitz in Stuttgart, Deutschland, und Teams in Taipeh und Atlanta. Commerce Connector hilft Marken dabei, ihre Umsätze zu steigern, indem Konsumenten weltweit einfach und bequem zu Händlern geführt werden. Hierfür arbeitet Commerce Connector mit Tausenden von Online-Shops und Händlern zusammen. Auf Basis von Produktverfügbarkeitsdaten kann die Commerce Connector Plattform live an Marken übermitteln, wo ein bestimmtes Produkt derzeit erhältlich ist. Daten zum Einkaufsverhalten helfen Marken darüber hinaus, ihre Absätze über digitale Kanäle konsequent zu steigern.