Björn Steiger Stiftung startet aufrüttelnde Kampagne

Gemeinsamer Einsatz für die Rettungskräfte und Notfallpatienten: Björn Steiger Stiftung und die Stuttgarter Kreativagentur LOUP schicken Kampagne für einheitliche Standards im Rettungsdienst ins Rennen.

Die Björn Steiger Stiftung macht auf die Missstände im System des deutschen Rettungswesen aufmerksam und fordert eine dringend notwendige Reform. Unterstützt wird die Stiftung dabei von der Design- und Kommunikationsagentur Loup aus dem Netzwerk Bold & Epic, die dafür ein Kampagnenkonzept, das zunächst von Sommer+Sommer konzipiert wurde, weiterentwickelt hat.

Die Björn Steiger Stiftung wurde nach dem tragischen Verlust des achtjährigen Björn Steigers von dessen Eltern gegründet. Björn starb 1969 nach einem Verkehrsunfall mangels rechtzeitiger Hilfe. Die Stiftung, die auch die Notrufnummern 110 und 112 ins Leben gerufen hat, engagiert sich seither für verschiedene Initiativen, darunter die Bekämpfung des plötzlichen Herztods, die Verbesserung der Notfallversorgung in Deutschland oder den Transport von Frühgeborenen mit dem Baby-Notarztwagen „Felix“. Dennoch könnten noch viel mehr Menschenleben gerettet werden, wenn es in Deutschland ein einheitliches, für alle Bundesländer geltendes Rettungsdienstgesetz gäbe. Außerdem muss der Rettungsdienst immer noch zu jedem Notruf ausrücken, auch wenn es sich offensichtlich nicht um einen Notfall handelt. Die Stiftung fordert deshalb eine zentrale Steuerung der Anrufe über eine einheitliche Gesundheitsleitstelle, in der unter anderem sowohl 112 als auch die 116117, die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdiensts, zusammen abgefragt werden

Gemeinsam stark für das Rettungswesen
Um aktiv auf diese Missstände im Rettungswesen hinzuweisen, startet jetzt eine breit angelegte Kampagne mit den Slogans „Rette sich, wer kann“ oder „Deutschland, bist Du noch zu retten“. Damit will die Stiftung die Öffentlichkeit motivieren, sich unter rettet-die-retter.de zu informieren und zu engagieren. Die Motive zeigen Rettungskräfte, die an ihre Grenzen stoßen, denen aufgrund fehlender Gesetze und Überlastung die Hände gebunden sind. Darüber hinaus wurde ein Spot konzipiert, der auf sehr emotionale Weise die Folgen der aktuellen Rettungsdienstgesetze aufzeigt. Denn jeden Tag sterben Menschen, die gerettet werden könnten.

Die Kampagne ist aktuell über Meta-Ads auf Rettungsdienst-Websites zu sehen. Seit Mai schickt die Stiftung auch den Spot aufmerksamkeitsstark ins Rennen (YouTube, Spotify, Social Media). Parallel dazu werden Ganzsäulen und CityLights im und um das Regierungsviertel in Berlin bespielt. 117 Flächen sind geplant.

„Unsere Notfallversorgung arbeitet in einem Gesundheitssystem, dessen Akteure nicht aufeinander abgestimmt sind. Ein System, das Leben retten will – es aber täglich aufs Spiel setzen muss“, erklärt Pierre-Enric Steiger, Präsident der Stiftung. „Mit der Kampagne wollen wir den Druck auf die Öffentlichkeit und Politik erhöhen, damit es dringend zu einer Gesetzesänderung kommt: Mit einem einheitlichen Rettungsdienstgesetz, einheitlichen Standards und Leitstellen, die nicht nur Rettungsfahrzeuge schicken können, sondern mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst, Palliativ-Teams und anderen Dienstleistern aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich vernetzt sind.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: Loup GmbH.

Über LOUP:
Die Agentur positioniert sich mit ihrem Claim „We build brands“ als konzeptstarke Design- und Kommunikationsagentur für Premiummarken. Als Teil des BOLD & EPIC Netzwerks bietet LOUP im Zusammenschluss mit den Web Developern von BOLD & EPIC Code, den ERP-Spezialisten von BOLD & EPIC Systems und den Performance-Marketern von ARISE ganzheitliche und vor allem nachhaltige Lösungen für den Unternehmenserfolg. Zu den Auftraggebern zählen u.a. FUNKE One GmbH, fairfood Freiburg GmbH und die Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH

 

TOWA setzt sich im Pitch durch und bringt den Content der Österreich Werbung in die Cloud

Die nationale Tourismusmarketing-Organisation Österreich Werbung (ÖW) modernisiert ihren Webauftritt und war dazu auf der Suche nach einer neuen digitalen Lead-Agentur. In der Ausschreibung konnten sich die Digital-Experten von TOWA gegen namhafte Konkurrenten durchsetzen und bringen den Content der ÖW in die Cloud.

Wie kann es einer zentralen und weltweit tätigen Tourismusmarketing-Organisation gelingen, ihre Marketing-Kommunikation über eine Plattform zu optimieren, dass alle relevanten Inhalte für die Zielgruppen jederzeit schnell und einfach verfügbar sind, dabei die Content-Pflege und Übersetzungsprozesse einfach sind und die Infrastruktur auf einer zukunftsfähigen, schlanken und handelbaren Basis aufbaut? Antwort: mit einer skalierbaren SaaS-Lösung in der Cloud und einer modernen MACH-Architektur. Damit diese nicht nur funktioniert, sondern auch über eine ansprechende User Experience (UX) verfügt, kommen Digitalpartner wie TOWA ins Spiel, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Kunden im Hinblick auf deren digitale Transformation zu begleiten und maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln sowie technologisch umzusetzen. Hierzu hat Österreich Werbung mit TOWA eine neue digitale Lead-Agentur für den Website-Bereich gesucht und gefunden.

Neuentwicklung der B2C & B2B Plattform mit Storyblok
Dazu wird das TOWA-Team aus Wien, Bregenz und Hamburg die gesamte Infrastruktur der Österreich Werbung Organisation einer umfassenden technologischen Transformation unterziehen und das bisherige proprietäre Content-Management-System (CMS) in eine moderne MACH-Architektur mit dem Headless-CMS Storyblok überführen. MACH steht für Microservices, API-first, Cloud-native und Headless – allesamt Prinzipien, die eine flexible und skalierbare digitale Infrastruktur gewährleisten und welche die Österreich Werbung damit fit für die Zukunft machen. TOWA berät hierbei als erfahrener Partner im MACH-Umfeld, bei der Auswahl der richtigen technologischen Lösungen. Dabei setzt TOWA konsequent auf das Headless-CMS von Storyblok und weitere MACH-Alliance Partner wie, Algolia für eine hochwertige und relevante Suche oder Scaleflex für das Digital Asset Management. Diese neue technische Infrastruktur kann zukünftig nach dem Best-of-Breed Ansatz einfach erweitert werden und garantiert damit ein effizientes Wachstum. Da neue Bausteine jederzeit und einfach in die neue Struktur implementiert werden können, ist zugleich die Möglichkeit zur Innovation gegeben. Eine verbesserte User Experience gewährleistet schlussendlich eine konsistente und hochwertige Digitalerfahrung im Frontend für alle Anwender über alle Plattformen hinweg.

Möglich wird all das durch die konsequente Transformation der Technologie und dadurch der Inhalte in die Cloud. TOWA-Gründer und CEO Florian Wassel: „Die neue Architektur stellt nicht nur mehr Flexibilität und Geschwindigkeit bei der Entwicklung und Bereitstellung von Inhalten sicher. Durch die Verwendung von Microservices kann die ÖW spezifische Funktionen künftig auch unabhängig voneinander entwickeln und skalieren – was die gesamte Organisation in die Lage versetzt, sehr zeitnah auf veränderte Markt- oder Benutzerbedürfnisse zu reagieren.“

Tanja Ferner, Senior Technical Project Manager Österreich Werbung: „TOWA hat uns mit einem modernen Ansatz und ihrer Expertise im Bereich MACH überzeugt. Von der Pflege und Verwaltung von Content-Pieces über das Management von Ausschreibungen oder Kooperationen bis hin zur Verwaltung und Verteilung digitaler Assets: Künftig gibt es in der Österreich Werbung eine Lösung für alle Prozesse in den Bereichen Verkauf und Online-Kommunikation. Davon profieren auch unsere externen Partner im Zuge einer künftig noch effektiveren Zusammenarbeit.“

 

Über TOWA
Der Digitalpartner TOWA mit Sitz in Wien, Bregenz und Hamburg unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu digitalem Marketing und Vertriebslösungen. Das agile Team aus rund 120 Digital Natives entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Kunden wie ALPLA, Gebrüder Weiss, Lenzing AG, voestalpine, Plansee, Meusburger, Europa Möbelverbund und die BTV Bank. TOWA-Partner unterschiedlicher Technologie-Frameworks wie u.a. Storyblok, Spryker oder Pimcore sowie von Salesforce und Microsoft und unterstützt damit den Mittelstand und die Industrie mit Fokus auf B2B. Im aktuellen Ranking der Digitalagenturen Österreichs belegt TOWA aktuell Platz 5.

Lebens-Schön: Zeichen & Wunder inszeniert Schmuck von Ehinger Schwarz

Schmuck, der Zeichen setzt: Bei der Neupositionierung von Ehinger Schwarz 1876 haben die Markenstrateg:innen und Designer:innen von Zeichen & Wunder eng mit den Verantwortlichen des Unternehmens zusammengearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Seit über 140 Jahren erzählen Ringe, Ohr- und Halsschmuck von Ehinger Schwarz 1876 Geschichten, die sich stets mit einem leisen poetischen Leuchten mit den Persönlichkeiten ihrer Besitzer:innen verweben. Aufgrund eines sich rasant verändernden Marktes war es jedoch an der Zeit, die Ulmer Traditionsmarke mit eigener Manufaktur neu zu positionieren – und gleichzeitig das wertvolle Innere der Identität herauszuschälen. Diese Aufgabe wurde von den Markenstrateg:innen und Designer:innen der Münchner Agentur Zeichen & Wunder mit viel Herzblut umgesetzt. Mit neuer Corporate Identity und rund um die Wortschöpfung „Lebens-schön“ erzählt die Marke Ehinger Schwarz 1876 jetzt faszinierende Geschichten über die kostbare Schönheit des Augenblicks, über die Natur als Antriebskraft und über den eigentlichen Purpose der Brand: Ehinger Schwarz 1876 bringt Persönlichkeiten zum Strahlen – und lässt so die Aura des Ikonischen entstehen.

Eine Laudatio auf das Leben ist auch das neue Corporate Design. Im Zentrum des Logos steht, sanft auf die hohe Kunst des Goldschmiede-Werkstätten verweisend, ein abstrahiertes Punziereisen. Zusammen mit einem starken, aktivierenden Bright Orange, der Bildsprache mit ihren warmen, geerdeten Farbtönen und dem Einsatz von Naturdetailtexturen unterstützt es die neue Eleganz der Marke, die erst vor kurzem mit mehreren international renommierten Designawards ausgezeichnet wurde.

„Ehinger Schwarz 1876 ist ein verstecktes Kleinod am Markenhimmel, eine Markenikone mit Tradition. Wir freuen uns, wenn unsere Arbeit dazu beitragen kann, das Familienunternehmen aus Ulm überzeugend neu zu positionieren.“ Irmgard Hesse, Gründerin und Geschäftsführende Gesellschafterin von Zeichen & Wunder.

Bildmaterial steht hier zum Download bereit. Credits: Zeichen & Wunder.

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder ist eine der führenden Markenagenturen Deutschlands. Das Leistungsspektrum der Agentur umfasst neben Brand Identity und -Design auch Brand Experience. Die Agentur unterstützt vor allem Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand.  bei der Entwicklung der Markenstrategie und zielgerichteter Kommunikation mit starkem Fokus auf nachhaltige Entwicklung.

 

Artificial Rome inszeniert die Preisträger des iF DESIGN AWARD 2024 in einer Metaverse Experience

Das Berliner Studio für immersive & narrative Experiences hat sich den Zuschlag für die Gestaltung der iF Design Award Metaverse Experience “The Landmark of Design Excellence” gesichert. In einem einzigartigen virtuellen Raum werden ab April 2024 sämtliche Auszeichnungen des Jahres in einer explorativen, immersiven Welt präsentiert.

 Artificial Rome, ein Unternehmen der LIGANOVA GROUP, erweckt den iF DESIGN AWARD 2024 unter der Domain www.ifdesign-metaverse.com in einem einzigartigen virtuellen Raum zum Leben. Die Metaverse Experience “The Landmark of Design Excellence” startet anlässlich der offiziellen Preisverleihung des iF DESIGN AWARD 2024 im Berliner Friedrichstadt-Palast ab Ende April 2024 und verspricht eine innovative Darstellung sämtlicher Award-Preisträger des Jahres in einer faszinierenden virtuellen Welt. Vorangegangen ist ein Pitch, in dem Artificial Rome mit ihrer Metaverse-Expertise und Konzept überzeugen konnte.

Die Idee hinter der Zusammenarbeit besteht darin, eine umfassende und immersiv erlebbare Umgebung zu schaffen, in der Disziplinen des iF DESIGN AWARDs ihre eigenen Ebenen und Räumlichkeiten besitzen. Zentraler Bestandteil dieses künstlerischen Konzepts ist die ikonische iF Design Skulptur, die alle 75 Gold Awards vorstellt und als Kernstück fungiert in der Verbindung zwischen den verschiedenen Ebenen der Experience.

„Unser Ziel ist es, die Grenzen des Möglichen zu überschreiten und ein außergewöhnliches iF Design Erlebnis zu schaffen, in der die Besucher die Faszination und Bedeutung jedes einzelnen Awards sowie die damit verbunden Projekte auf eine völlig neue Weise interaktiv und gemeinsam erleben können“, sagt Mike John Otto, Partner & Executive Creative Director von Artificial Rome.

Uwe Cremering, CEO von iF Design in Hannover, freut sich auf die neue Experience: „Wir wollen unseren internationalen iF DESIGN AWARD Preisträgern eine moderne Bühne bieten. Mit dieser Metaverse Plattform wollen wir Diskussionen zum Thema Design anstoßen und der Designcommunity eine neue Ebene der Möglichkeit zur Vernetzung und zur Erkundung von herausragenden Beispielen an gutem Design schaffen. Es soll ein virtueller Ort voller Inspiration entstehen.“

Die Artificial Rome eigene Metaverse Plattform Soil ermöglicht es, alle Gewinner-Cases so zu inszenieren, dass das kreative Schaffen und die Vielfalt der Auszeichnungen repräsentiert werden. Darüber hinaus planen Artificial Rome und iF Design das Konzept der iF Design Award Metaverse Experience durch regelmäßige virtuelle Konferenzen zu erweitern. Diese Konferenzen, die mehrmals im Jahr stattfinden sollen, bieten eine einzigartige Gelegenheit für Designer, Experten und Interessierte, sich in diesem innovativen Raum zu vernetzen, Ideen auszutauschen und über die Zukunft des Designs und der Kreativität zu diskutieren.

Über Artificial Rome
Artificial Rome ist ein weltweit renommiertes Kreativstudio für immersive und narrative Erlebnisse im virtuellen Raum und gehört seit 2023 zur LIGANOVA GROUP. Ihr generativer Designansatz und die künstlerische Marken- und Produktinszenierung erstreckt sich auf allen digitalen Plattformen, von Web- und mobilen Anwendungen über Augmented & Virtual Reality bis hin zu großflächigen Rauminstallationen und besonders Experiences im Metaversum auf Basis der eigen entwickelten Metaverse-Plattform Soil. Artificial Rome inszeniert internationale Marken sowie kulturelle Institutionen und Museen, zeitgemäß und pop-kulturell unverwechselbar und wurde weltweit mehrfach für seine Projekte immer wieder ausgezeichnet. artificialrome.com

Über die LIGANOVA-Gruppe
Die LIGANOVA GROUP erschafft und entwickelt Marketingunternehmen, mit dem Fokus auf nachhaltige und emotionale Markenerlebnisse – physisch, digital und virtuell. Zu ihren Kunden zählen globale Premiummarken in den Bereichen Lifestyle, Automotive, Luxus, Mode, Sportartikel & Sportsponsoring, sowie Retail. Das Leistungsspektrum der ausgewählten Gruppenunternehmen geht von Beratung und Strategie über Konzeption, Design und Produktion bis zur weltweiten Implementierung mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung. liganova.group

Über den iF DESIGN AWARD
Seit 1954 ist der iF DESIGN AWARD ein weltweites, anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Jedes Jahr werden mehr als 10.000 Produkte und Projekte aus über 70 Ländern zum Wettbewerb angemeldet. Die Marke iF Design ist als Symbol für herausragende Designleistungen international etabliert. Der iF DESIGN AWARD gehört zu den wichtigsten Designpreisen der Welt. Er prämiert Gestaltungsleistungen aller Disziplinen: Produkt-, Verpackungs-, Kommunikations- und Service-Design, Architektur und Innenarchitektur sowie User Interface (UI), User Experience (UX) und Professionelle Konzepte. Der Wettbewerb wird jährlich von der iF International Forum Design GmbH in Hannover ausgerichtet. ifdesign.com

 

Panama geht bei den Stuttgarter Kickers ganz nah ran

 Die Agentur Panama begleitet den Stuttgarter Traditionsverein bei der Neugestaltung des Markenauftritts. Um neue Mitglieder, Fans und Sponsoren für die Kickers zu gewinnen und dauerhaft zu binden, setzen die Kreativen den Fußballverein hautnah in Szene.   

Acht Jahre nach dem hochdramatischen Abschied der Stuttgarter Kickers aus dem Profifußball, steigen aktuell die Chancen auf eine Rückkehr in die Dritte Liga. Um für noch mehr Sympathie unter den Fans aus der Region zu werben und daran zu erinnern, warum sie die Stuttgarter Kickers lieben, hat der Verein die Kreativagentur Panama mit dem Relaunch ihres Markenauftritts beauftragt. Leitmotiv für die Neugestaltung der gesamten Kommunikation ist „Näher geht´s nicht“. Alle Beteiligten, Freiwillige sowie Mitarbeitende des Vereins, Kreative und Kommunikationsagenturen, richten nach dieser Maxime Bildsprache, Logo, Typographie und auch die Sprache aus. So wird konsequent kommuniziert, was den Verein auszeichnet.

Dazu hat das Panama-Team zu Anfang des Projekts einen Markenworkshop mit allen relevanten Stakeholdern angesetzt. Die Ergebnisse daraus bilden die Grundlage aller zukünftigen kommunikativen Aktivitäten des Vereins sowie die Basis für den Markenauftritt in Wort und Bild: ein für alle mit der Marke arbeitenden Personen entwickelter Styleguide sowie ein mit der Maxime „Näher geht´s nicht!“ auf den Punkt gebrachtes Motiv, das die Richtung und Tonalität für alle Kommunikations- und Gestaltungsmittel setzt. Zudem verdeutlichen die Kickers ihren Anspruch, sehr nahbar und einfach anders als andere Vereine in dieser Größe und mit dieser Tradition zu sein.

Matthias Becher, Geschäftsführer Stuttgarter Kickers: „Dieser neue und zeitgemäße Auftritt passt perfekt zu unseren Werten. Gleichzeitig hat sich die Maxime als ideale Orientierung auf unserem Weg nach oben in der Praxis bewährt. Wir brauchen eine gemeinsame Richtung sowie Aufbruchstimmung und der neue Markenauftritt gibt dazu frischen Wind – auf die Blaue!“

Thomas Schatton, Geschäftsführer Panama: „Die Kickers sind Kult, Tradition und der andere große Verein in Stuttgart. Wer echten Fußball erleben und spüren will, der kommt auf die Waldau. Dieses Gefühl herauszuarbeiten und kommunikativ zu übersetzen war eine tolle Aufgabe, die uns viel Freude gemacht hat.“

 

Über Panama
Panama zählt zu den größten inhabergeführten Werbeagenturen in Süddeutschland. Aktuell kümmern sich über 90 Mitarbeiter*innen um den Aufbau und die Pflege von Marken. Markenstrategien und Kommunikationslösungen aus Panama wirken für Kunden wie Lidl, Daimler, ZEISS, WMF, Bosch, Festool und Dekra. Quer durch alle Branchen, in allen relevanten Medien, B-2-C und B-2-B. www.panama.de

LIGANOVA setzt Wachstumskurs fort und ernennt Torsten Dietz zum weiteren CEO 

Die LIGANOVA GROUP blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 zurück. Die Gruppe erwirtschaftete mit ihren Tochterunternehmen einen Gesamtumsatz von 76 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von mehr als 20 Prozent. Um die Gruppe strategisch weiterzuentwickeln, stellt sich das Management neu auf und benennt Torsten Dietz neben Timo Schönauer zum zweiten CEO. 

Das Wachstum der letzten Jahre setzt sich bei der LIGANOVA GROUP fort: Mit über 20 Prozent wächst die Gruppe mit ihren Tochtergesellschaften im Branchenvergleich überdurchschnittlich. Fast 50 Prozent des Wachstums sind auf das Neukundengeschäft zurückzuführen – darunter Diesel, Land Rover und Mozilla. Auf dieses Plus und die damit gestiegene Nachfrage in den Kernbereichen Brand Spaces, Experiences & Campaigns sowie den Agenturwachstumsfeldern Nachhaltigkeit und Digitalisierung reagiert die Gruppe nun mit einer Doppelspitze: Torsten Dietz wird ab sofort neben Timo Schönauer zum weiteren CEO berufen.

Mit dem Management-Update will LIGANOVA die Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung und Alleinstellung der Gruppe schaffen: Mit Dietz als zweitem CEO der Gruppe – und Gesamtverantwortlichen der LIGANOVA GmbH – fokussiert sich das Unternehmen künftig noch stärker auf die Transformation nachhaltiger Geschäftsmodelle und die nahtlose Integration von Nachhaltigkeitslösungen. Darüber hinaus hat sich die Erweiterung des Portfolios um die innovativen Tochterunternehmen LIGANOVA Horizon (vormals Herren der Schöpfung), Artificial Rome und Code Gaia strategisch bewährt. Diese werden künftig von Schönauer verantwortet. Weiter verantwortet er die strategische Ausrichtung und das Business Development der Gruppe. Mathias Ullrich scheidet in diesem Zuge als Geschäftsführer der GmbH aus.

Torsten Dietz: „Es ist eine spannende Aufgabe, LIGANOVA und mit Timo nun auch die Gruppe in die Zukunft zu führen. Unsere Kunden zu stärken und die gesamte Branche nachhaltig voranzubringen, hat für mich höchste Priorität. Bei LIGANOVA entwickeln wir nicht nur Markenauftritte und -räume; unser Ziel ist es, mit innovativen Lösungen und Services die Zukunft für Marken mitzugestalten.“

Timo Schönauer: „Wir sind mit LIGANOVA und der Gruppe in den letzten Jahren überdurchschnittlich gewachsen und blicken optimistisch in das laufende Jahr. Ich freue mich sehr, Torsten nun an meiner Seite zu haben. Mit unserer hohen Expertise im Bereich Brand Experiences und den Wachstumsfeldern der Gruppe, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, profitieren wir vom Trend zu ganzheitlichen phygitalen Konzepten.”

Bildmaterial steht hier zum Download bereit. Credits: LIGANOVA.
v.l.n.r. Torsten Dietz, Timo Schönauer.

 

Über die LIGANOVA GROUP
Die LIGANOVA Gruppe ist ein Innovationsführer, der sich auf Marken- und Marken- und Retail-Experiences konzentriert. Die Unternehmensgruppe mit ihren ausgewählten Tochterunternehmen bietet ganzheitliche, starke und emotionale Markenpräsenzen im Handel – physisch, digital und im Metaverse sowie Web3 für globale Premiummarken in den Bereichen Lifestyle, Sportartikel, Automotive, Luxus, Mode und Einzelhandel. Zu den Tochterunternehmen der LIGANOVA Group gehören neben LIGANOVA,,LIGANOVA Horizon mit dem Fokus auf digitale Markenerlebnisse; LIGADIGITAL für die Entwicklung von Software; Artificial Rome für erweiterte und virtuelle Markenerlebnisse im Metaverse und Web 3.0 sowie NFT-Aktivierungen, CODE GAIA, ein SaaS-Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit, und LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikzentrum. Im Jahr 2023 wurde die Gruppe von Werben & Verkaufen aufgrund ihres ausgeklügelten Full-Service-Portfolios zur Agentur des Jahres gekürt. liganova.group

 

 

Gamification im Recruiting: Von Helden und Gestalten entwickelt digitales Matching Tool

Um einen Recruiting-Prozess erfolgreich abzuschließen, bedarf es vieler Schritte. Einer der wichtigsten: Herausfinden, ob ein Talent zum Unternehmen und ins entsprechende Team passt. Bei Mercedes-AMG geht das jetzt einfacher. Dank einer Idee der Agentur Von Helden und Gestalten (VHUG).

Besondere Produkte und Herausforderungen, besondere Leidenschaft und Teamkultur – dafür steht Mercedes-AMG als Arbeitgeber. Wie gut Bewerber:innen in dieses Umfeld passen, können sie ab sofort schon im Vorfeld einer offiziellen Bewerbung feststellen und zwar mithilfe eines digitalen Tools auf der Karriereseite des Unternehmens: Der Spirit Matcher findet auf unterhaltsame und spielerische Weise heraus, zu welchem der vorab definierten Persönlichkeitstypen ein Talent gehört, mit passendem Avatar sowie einem eigenen Steckbrief, der die Bewerbung ggf. ergänzt. Impuls, Idee, Konzept und Umsetzung für das außergewöhnliche Projekt stammen aus der Feder der Agentur Von Helden und Gestalten (VHUG).

Startet ein Talent den Spirit Matcher, destilliert das Tool aus der Abfrage verschiedener Charakteristika fünf Typen heraus, die die besondere Unternehmenskultur der Mercedes-Benz-Tochter definieren und dem HR-Team wertvolle Hinweise über die Persönlichkeit geben. VHUG hat dazu das komplette Erscheinungsbild mithilfe unterschiedlicher Merkmale im Unternehmens-Look gestaltet und die gesamte Umsetzung entwickelt und programmiert: von der interaktiven Profilabfrage über die Bewertungs-Dimensionen, den Logiken und Zusammenhängen sowie des gesamten Ablaufs in Form eines kleinen Quiz, bis hin zu den einzelnen Profilbeschreibungstexten. Im Ergebnis sehen Bewerber:innen ein 1-seitiges PDF, das ihren persönlichen Spirit als Figur mit entsprechender Charakteristik darstellt. Die Umsetzung soll insbesondere jüngere Talente und Fachkräfte aus den Bereichen IT und Software Development, Engineering, Marketing & Sales, Operations, General Services sowie natürlich auch bestehende Mitarbeitende auf unterhaltsame und ungewöhnliche Weise ansprechen.

VHUG-Geschäftsführer und -Gründer Mirco Wüstholz: „Der Spirit Matcher bereichert den Recruiting-Prozess um ein einzigartiges Detail, das Spaß bringt und noch dazu perfekt zur Wertewelt des Arbeitgebers passt. Darüber hinaus haben wir alle Komponenten so strukturiert, dass das Tool auch langfristig einfach und schnell gewartet und bei Bedarf jederzeit erweitert werden kann.“

 

Über VHUG:
Das Creative Powerhouse aus Stuttgart unterstützt seine vornehmlich aus der Industrie stammenden Kunden darin, ihre volle Markenkraft zu entfalten. Dazu entwickelt das rund 70-köpfige Team emotionale Markenerlebnisse und begleitet seine Auftraggeber von der Strategie und Konzeption bis hin zum Design und zur Kreation – ganz gleich ob für Markenentwicklungen, Employer Branding, Social Media, Transformationskommunikation, klassische Kampagnen oder Vertriebsunterstützung. Die Geschäfte der Agentur führen die beiden Gründer Mirco Wüstholz und Verena Mayer. Zu den Kunden zählen u.a. Mercedes Benz, Bauknecht, Bose oder FEIN Werkzeuge. Zu weiteren Informationen geht es hier.

 

 

LOUP holt Jenna Shalabi von den Hirschen

Die Stuttgarter Marken- und Kommunikationsagentur wächst weiter und gewinnt mit Jenna Shalabi eine erfahrene Kommunikationsexpertin für ihr Team. Sie kommt von den Hirschen, ebenfalls aus Stuttgart.

LOUP, Teil des BOLD & EPIC Netzwerks, verstärkt mit Jenna Shalabi das Account Management. Mit dem Neuzugang zählt LOUP inzwischen 20 Mitarbeitende und hat die Belegschaft innerhalb eines Jahres verdoppelt. In ihrer neuen Position als Projektleiterin übernimmt die 30-Jährige die Beratung und Betreuung der LOUP-Kunden im Lead, insbesondere von Kärcher im Bereich Professionals. Sie berichtet direkt an Geschäftsführerin Denise Kurkowski.

Shalabi kommt von der ebenfalls in Stuttgart ansässigen Agentur Zum Goldenen Hirschen. Dort verantwortete sie federführend Employer Branding- und Recruiting-Kampagnen für die Generalzolldirektion. Für die Recruiting-Kampagne „Generation Zoll“ wurde sie hier unter anderem mit dem Effie in Bronze ausgezeichnet. Zuvor war sie als Projektmanagerin Media Sales bei Radio Kombi, einer Stuttgarter Mediaagentur für Radiowerbung und Audiostrategie, tätig.

„Ich freue mich sehr, das Team mit einer so talentierten und Award-dekorierten Projektleiterin verstärken zu können“, so Denise Kurkowski, Geschäftsführerin der LOUP GmbH. „Jenna ist die ideale Besetzung und wird an der Schnittstelle zwischen Kunde und Kreation dafür sorgen, dass wir die wachsenden Etats und Budgets noch effizienter zum Erfolg führen. Dass sie dafür prädestiniert ist, hat sie in ihrer vorherigen Position bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

LOUP ist im vergangenen Jahr personell stark gewachsen. Die LOUP-Chefin weiter: „Anfang 2023 waren wir zehn, nun sind wir 20. Es sind viele großartige KollegInnen hinzugekommen, die uns in den einzelnen Disziplinen enorm verstärken und auch menschlich ideal ins Team passen. So können wir auch 2024 unsere Ausrichtung in Richtung Employer Branding und Kampagne weiter vorantreiben.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: LOUP GmbH.

 

Über LOUP: Die Agentur positioniert sich mit ihrem Claim „We build Brands“ als konzeptstarke Design- und Kommunikationsagentur für Premiummarken. Als Teil des BOLD & EPIC Netzwerks bietet LOUP im Zusammenschluss mit den Beratern von BOLD & EPIC Consulting, den Web Developern von BOLD & EPIC Code, den ERP-Spezialisten von BOLD & EPIC Systems und den Performance-Marketern von ARISE ganzheitliche und vor allem nachhaltige Lösungen für den Unternehmenserfolg. Zu den Auftraggebern zählen u.a. FUNKE One GmbH, fairfood Freiburg GmbH und die Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH.

The Game gewinnt mit Manuel Frei Top-Kreativen

Hochkarätige Verstärkung: The Game verpflichtet Manuel Frei als Executive Creative Director für die speziell auf den Kunden BMW zugeschnittene Tochter-Agentur der Going Beyond Group      

 Moncler, Swarovski, Bally und die Selfridges Gruppe – für diese und weitere hochkarätige Marken war Manuel Frei in seiner Vergangenheit bereits in leitender Funktion tätig. Nun wechselt der Top-Kreative von Piëch zur The Game Group  und verantwortet dort als Executive Creative Director die Geschicke der rund 80-köpfigen Agentur mit Sitz in München und London. Als versierter Markenexperte entwickelt Frei damit ab sofort die BMW-Markenarchitektur weiter und begleitet das Unternehmen vom Standort München aus.

Der 57-jährige bringt viel internationale Erfahrung mit und hat im Laufe seiner Karriere zahlreiche multidisziplinäre Teams geleitet – darunter ein globales Netzwerk aus Kreativpartnern, Agenturen, Produzenten und Designern; auch verantwortete er Budgetplanungen und Ressourcen. Der Fokus des gebürtigen Schweizers, der vier Sprachen fließend spricht, liegt stets darauf, Marken so zu gestalten, dass umfassende Welten entstehen, die zu zeitgeistigen Kraftpaketen avancieren.

„Mir ist exzellentes kreatives Handwerk wichtig, das sich in jedem Detail manifestiert, um jeweils ein maßgeschneidertes Markenuniversum über alle definierten Touchpoints hinweg zu schaffen,“ sagt Manuel Frei. „Umfassende und durchdachte Markenstrategien und deren konsequente kreative Umsetzung auf allen Ebenen nehmen dabei eine Schlüsselfunktion für Veränderung und Wachstum sowie den Aufbau von Markenrelevanz ein. Ich freue mich auf die Chance, meine kreativen Fähigkeiten und Ideen in einem dynamischen und wachsenden Unternehmen einzubringen und weiterzuentwickeln.“

Timo Schönauer, CEO der Going Beyond Group: „Wir sind beeindruckt von Manuels Leidenschaft, umfassende Markenwelten zu erschaffen und deren kreative Umsetzung in zielführende Markenerlebnisse und -botschaften zu übersetzen. Er ist die Idealbesetzung für uns und wird das  innovative und internationale Team bei The Game mit seiner Erfahrung bereichern und auf das nächste Level heben.“

Bildmaterial können Sie unter diesem Link downloaden. Credits: The Game

 

Über The Game:
The Game, eine Tochter-Agentur der Going Beyond Group, ist die Kreativagentur, die speziell auf BMW zugeschnitten ist und die Unternehmens- und Markenbotschaften über Kampagnen, Social Media, PR und Experience-Platformen hinweg harmonisiert, um mit einer starken Stimme zu sprechen. The Game bietet ein multidimensionales Leistungsspektrum, kombiniert mit einer einzigartigen DNA, neuen Denkansätzen und einer kreativen Kultur.

 

Von Helden und Gestalten befördert zwei Kräfte aus den eigenen Reihen

Menschen mit Mut und außergewöhnlichen Talenten – dieses Mantra gehört bei Von Helden und Gestalten (VHUG) zum Kern der Agentur-Kultur. Wer diese Kriterien erfüllt, macht Karriere – so wie Toni Nau (32) und Max Gabler (27), die bei den Stuttgartern jetzt zu Creative Directors aufsteigen.    

Sowohl Nau als auch Gabler sind beide echte Eigengewächse der Agentur, haben als Praktikanten begonnen, als Werksstudenten gearbeitet und sich erst zum Junior, dann zum Middle und schließlich zum Senior weiterentwickelt. Jetzt krönt das Von Helden und Gestalten-Management das langjährige Engagement der beiden Talente und befördert Toni Nau zum Creative Director Innovation & Concept – Kollege Max Gabler wird Creative Director Design & Concept.

Der Kommunikationsdesigner Toni Nau (Bachelor of Arts, Hochschule für Gestaltung Schwäbisch-Gmünd) wird in der neuen Rolle teamverantwortlich die Kreativbetreuung der

VHUG-Kunden FEIN, Vector, Knauf, Antenne1, Züblin und Fischer übernehmen und hier sowohl die Konzeption und das Design von Kampagnen (Digital, Film und Animation, Social Media etc.), als auch die 3D-Visualisierung im Bereich Static und Animation sowie VFX voran treiben. Zu seinem Verantwortungsbereich gehört außerdem das Segment Innovation: von der Konzeption über Schulungen, etwa im Bereich AI oder Design, über die Entwicklung von Tools und Techniken bis hin zur Beratung von Kunden hinsichtlich digitaler Innovationen und AI. Als versierter Hobbymusiker komponiert Nau darüber hinaus die Musik für Filme aus dem Hause VHUG.

Maximilian Gabler ist staatlich geprüfter Grafikdesigner (Bachelor of Arts, Hochschule für Kommunikation & Gestaltung, Stuttgart) und wird im Rahmen seiner neuen Position Ideen und Konzepte für Kampagnen der VHUG-Kunden Mercedes-AMG, Mercedes-Benz, Bose Automotive und Wirtschaftsförderung Stuttgart für den modernen Media Mix entwickeln. Der 27-jährige ist zugleich Creative Lead, als Berater für große und teilweise internationale Accounts Sparringpartner und innerhalb der Design Unit für die Weiterbildung und Qualitätssicherung zuständig. Er ist für verschiedene Talente innerhalb der Design Unit teamverantwortlich.

VHUG-Geschäftsführerin und -Gründerin Verena Mayer: „Frei nach unserem Purpose ,Let´s create Heroes‘ sind der Werdegang von Toni und Max eine ganz eigene Heldengeschichte, die sehr gut aufzeigt, wie dynamisch sich die Talente in unserem Haus entwickeln können.“ Und Co-Gründer und -Geschäftsführer Mirco Wüstholz ergänzt: „Wir sind super-stolz darauf, die zwei während ihrer persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung begleitet zu haben und sie zu wichtigen Zukunftsäulen bei uns aufgebaut zu haben.“

 

Über VHUG:
Das Creative Powerhouse aus Stuttgart unterstützt seine vornehmlich aus der Industrie stammenden Kunden darin, ihre volle Markenkraft zu entfalten. Dazu entwickelt das rund 70-köpfige Team emotionale Markenerlebnisse und begleitet seine Auftraggeber von der Strategie und Konzeption bis hin zum Design und zur Kreation – ganz gleich ob für Markenentwicklungen, Employer Branding, Social Media, Transformationskommunikation, klassische Kampagnen oder Vertriebsunterstützung. Die Geschäfte der Agentur führen die beiden Gründer Mirco Wüstholz und Verena Mayer. Zu den Kunden zählen u.a. Mercedes Benz, Bauknecht, AMG, Bose oder FEIN Werkzeuge. Zu weiteren Informationen geht es hier.