Retail-Experience: LIGANOVA entwickelt Experience-Konzept für Schweizer Luxus-Juwelier Bucherer

Inspiriert vom Gedanken einer Galerie mit ständig wechselnden Exponaten, haben sich die Experten für Brand Retail Experiences ein Konzept für Bucherer einfallen lassen, das ständig neue kreative Impulse zum Erleben der ausgestellten Produkte setzt. Mit Wirkung, so dass LIGANOVA sogleich mit Folgeprojekten beauftragt wurde.

Das 1888 gegründete Familienunternehmen Bucherer gehört zu den traditionsreichsten Häusern der Uhren- und Schmuckbranche der Schweiz und ist mittlerweile der weltweit führende Anbieter in diesem Segment. Die Bucherer Flagship Boutique in der vornehmen Züricher Bahnhofsstraße bietet seiner internationalen Klientel Schmuckkreationen sowie ein breites Sortiment an Luxusuhrenmarken. Zu den Besonderheiten gehören etwa die eigenen Bucherer-Schmucklinien sowie weitere Kreationen aus den hauseigenen Ateliers wie etwa die ständig wachsende Bucherer BLUE Collection mit spannenden Kollaborationen auch außerhalb der Uhrenbranche. LIGANOVA hat hierfür in einem ersten Schritt eine einzigartige Präsentationsfläche geschaffen – weitere Beauftragungen folgen.

Um die Collection zeitgemäß in Szene zu setzen, haben sich die Experten für Brand & Retail Experiences ein Konzept einfallen lassen, das einen Community Space für Uhren- und Schmuckliebhaber entstehen lässt. Neben exklusiven Uhren und Schmuck präsentiert das Unternehmen hier auch Kunstausstellungen und richtet Events aus, die einer interessierten Kundschaft immer neue attraktive Anreize bieten, den Bucherer Store zu besuchen. „Produkte online zu kaufen ist bequem – ganz egal, ob es sich um Schmuck, Fashion oder Möbel handelt“, sagt Mathias Ullrich, Managing Director Experience Solutions bei LIGANOVA. „Handelsflächen einen Mehrwert zu verleihen ist daher essentiell wichtig. Nur so werden sie auch in Zukunft für Kunden attraktiv bleiben.“

Auf der Fläche kommen leichte und zurückhaltende Materialien zum Einsatz sowie flexible Elemente, die eine immer neue Interpretation und Präsentation von Bucherer BLUE ermöglichen. Raum, Produkte und Erlebniselemente stehen miteinander im Einklang. Darüber hinaus bieten die Erlebnisdimensionen verschiedene Berührungspunkte wie z.B. der Einsatz von Sound- und Lichtelementen bei der Produktinszenierung – dadurch werden die Besucher während ihres Aufenthalts gekonnt in das Konzept eingebunden. „Wir sehen mit Begeisterung den Erfolg unserer Fläche für die Bucherer BLUE Collection, die Kunden verbringen mehr Zeit im Store und werden bei jedem Besuch aufs Neue überrascht. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit LIGANOVA“, sagt Patrick Graf, Chief Commercial Officer von Bucherer.

Bildmaterial steht unter diesem Link bereit.

BU: Vom Store zur kuratierten Plattform: Das neue Gallery-Konzept steht für eine junge Ära an Kunst- und Kauferlebnis. Die neueste Ausstellung „Time is Now“ präsentiert die Dringlichkeit, Aufmerksamkeit dem jetzigen Moment zu widmen. Credits: Bucherer.

 

Über LIGANOVA
LIGANOVA ist auf die Transformation von kommerziellen Räumen in Markenerlebnisflächen spezialisiert. Mit den drei Geschäftsbereichen Global POS Campaigns, Experience Solutions und Creative Strategy Consultancy konzentriert sich das Unternehmen als Innovationsführer auf Brand & Retail Experiences im Raum. Die Location-First Lösungen sollen Orte zukünftig dazu befähigen, als Interface für digitale Interaktion zu dienen und das Marken-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen. LIGANOVA arbeitet für globale Premiummarken und bietet End-to-End Lösungen – von der Strategieberatung über Design & Produktion bis hin zur weltweiten Implementierung und Digitalisierung. Um selbst nachhaltiger zu werden und auch die eigenen Kunden in Sachen Sustainability zu beraten, lässt sich LIGANOVA von Deutschlands führender Expertenorganistaton DEKRA beraten. Das Unternehmen ist Teil der LIGANOVA GROUP, die über weitere spezialisierte Tochterfirmen verfügt. Dazu zählen LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub, sowie die Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG mit Fokus auf digitalen Markenerlebnissen. liganova.group | liganova.com

 

 

.

 

 

 

Airship kündigt Keynote-Speaker für Elevate 2021 an

Führende Markenartikler – von Chipotle bis Ulta Beauty – stellen gemeinsam mit Branchenexperten Ideen und Strategien zur Steigerung der Wertschöpfung aus mobilen Apps vor. Zu den Keynote-Speakern zählen Benedict Evans, Apptopia-CEO Jonathan Kay und Airship-CEO Brett Caine.

Das Customer-Engagement-Unternehmen Airship gibt heute das Programm für Elevate 2021 bekannt, dem jährlichen Forum für Vermarkter und Anbieter mobiler Produkte. Das Event findet zum zweiten Mal virtuell am 27. und 28. Oktober 2021 statt. Experten aus dem Bereich Mobile-App-Marketing und -Engagement berichten im Rahmen der Konferenz darüber, wie sie ihre Strategien optimiert haben, um mehr Wert aus mobilen Interaktionen zu ziehen und sich so von der Konkurrenz abzuheben. Zu den aktuell bestätigten Referenten gehören Führungskräfte von Ace Hardware, The Allstate Corporation, Chipotle, CNBC, DAZN, Douglas, Disneyland Paris, GetPlus, Hawaiian Airlines, KeyBank, EnBW, Kilo Health, Onefootball, Ryde Technologies, Shell, Sirius XM, Synchrony, Ulta Beauty und YTL Communications.

Der führende Technologieexperte und Visionär Benedict Evans, ehemals Andreessen Horowitz (a16z), hält die erste Keynote und gibt einen Gesamtüberblick darüber, wie Marken, Einzelhandel, E-Commerce, Werbung und Marketing sich gerade massiv verändern. Dabei spielen mobile Apps eine immer wichtigere Rolle – sie erlauben als universeller Touchpoint neue Formen der Kundenführung, damit Marken auf das veränderte Verbraucherverhalten besser reagieren können. Im Anschluss gibt Jonathan Kay, Mitbegründer und CEO von Apptopia, umfassende Daten und Einblicke in die App-Trends der Verbraucher und erläutert, wie Marken branchenübergreifend App-First-Initiativen vorantreiben.

„Heute sind mobile Apps ein selbstverständlicher Anlaufpunkt für Verbraucher und Marken. Dieser wachsende Trend erfordert eine veränderte Art des Denkens und Handelns, um den Nutzern echte Mehrwerte zu bieten“, sagte Brett Caine, CEO und Präsident von Airship. Die Mischung aus interaktiven Live-Inhalten und virtuellen Breakout-Räumen, geleitet von weltweit führenden Experten, macht Elevate 2021 zu einem perfekten Event für Marketingverantwortliche, Anbieter mobiler Produkte, Entwickler und andere Experten. Das Forum bietet Inspiration und vermittelt Know-how von Experten, die bereits erfolgreich auf den Wandel für Kunden und Marken reagieren.“

Die Anmeldung zur Elevate 2021 ist kostenlos. Das Programm startet am 27. Oktober um 9:00 Uhr PST. Das Programm für APAC und EMEA beginnt am 28. Oktober um 8:00/12:30 Uhr IST/AEDT, bzw. 14:00 Uhr MEZ. Zusätzlich zu den Keynotes sowie den von Kunden geleiteten Panels finden Breakout-Sessions in Kleingruppen statt. Darüber hinaus bieten sich viele Möglichkeiten zum Networking. Elevate 2021 wird partnerschaftlich mit AppsFlyer, Mixpanel und mParticle veranstaltet.

 

Über Airship
Tausende der weltweit führenden Marken vertrauen Airship, wenn es darum geht, mit den Verbrauchern engere Verbindungen durch stark kontextbezogene und relevante Interaktionen einzugehen. Nur Airships Customer-Engagement-Plattform verfolgt einen datengesteuerten Mobile-first-Ansatz, der es Marken erlaubt, sich ganz auf die Menschen und ihre Bedürfnisse zu konzentrieren und nicht, welche Marketingkanäle sie nutzen sollten. Airship macht es viel einfacher und effektiver, den Customer-Lifetime-Wert in der Omnichannel-Ära zu steigern.

Mit Billionen von Interaktionen, intelligent orchestriert über mobile Apps, mobile Wallets, SMS, Websites und E-Mails, optimiert Airship in vollem Maße die gesamte Customer Journey über alle digitalen Touchpoints hinweg.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.airship.com, lesen Sie unseren Blog oder folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Facebook.

Amalia: Das ist die neue Exklusivschrift für die österreichische Raiffeisen Bank von Monotype

Bislang verwendete die größte Bankengruppe Österreichs Futura in der analogen und Open Sans in der digitalen Kommunikation. Jetzt verfügt die Raiffeisen Bank mit Amalia über ihre erste eigene Hausschrift.

Die Raiffeisen Bank International ist eine führende Unternehmens- und Investmentbank mit Sitz in Österreich. Im Jahr 2018 hat Raiffeisen mit der Neugestaltung seiner Marke begonnen und parallel sein digitales Geschäft konsequent weiterentwickelt. Dabei wurde schnell klar: Das Thema Schrift sollte bei dieser Transformation eine Schlüsselrolle einnehmen. Sie sollte ein wesentlicher Bestandteil der künftigen Marken-Identität sein. Amalia erfüllt nun alle Anforderungen für die moderne Markenkommunikation – sowohl in digitalen als auch den traditionellen Medien. Die Schrift ist in vielen Märkten der Welt einsetzbar – der internationale Zeichensatz und die Vielsprachigkeit sind zentrale Eigenschaften.

Zuvor hatte das Bankhaus Futura für seine analoge, und Open Sans für die digitale Kommunikation verwendet. Um zusammen den besten Weg in die digitale Zukunft der Marke zu finde, wandte sich Raiffeisen schließlich an die Designer des Monotype-Studio: Emilios Theofanous, Type Designer bei Monotype, Tom Foley, Creative Type Director bei Monotype, und Martin Kofler, Digital Brand Lead bei der Raiffeisen Bank International erschlossen gemeinsam die Rolle von Schrift für die aktuelle Markenentwicklung. Diese gemeinsame Reise führte schließlich zur Exklusivschrift Amalia. Mehr dazu gibt´s in diesem Video.

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

Sassenbach Advertising schickt neue Kampagne für den ADAC ins Rennen

Pünktlich zum heiß umkämpften Wechselgeschäft am Jahresende wirbt der ADAC jetzt mit einer neuen Kampagne für seine Autoversicherung. Ziel: möglichst viele neue Kunden hinzugewinnen. Die Kampagne stammt aus der Feder der Lead-Agentur des ADAC, Sassenbach Advertising.

Bis zum 30. November können Autofahrer traditionell ihre Kfz-Versicherung kündigen oder wechseln. Kein Wunder, dass Versicherer im Herbst in die Werbe-Offensive gehen. So auch die ADAC Autoversicherung AG, der dazu wie bereits in den beiden Jahren zuvor auf die Dienste seiner Leadagentur Sassenbach Advertising zurückgreift. Kern der brandneuen Kampagne ist das Versprechen, den deutschen Autofahrern ein Top-Angebot zu machen ohne dass diese zu tief in die Tasche greifen müssen – mit einer hochwertigen, leistungsstarken Autoversicherung zum günstigen Preis. Dafür bürgt die ADAC Autoversicherung AG mit dem Claim „Wenn’s passiert: günstig geschützt“ und möchte damit möglichst viele wechselwillige Neukunden ansprechen. Für Mitglieder gibt’s das beruhigende ADAC Gefühl sogar mit bis zu 10 Prozent Rabatt.

Die Kampagnen-Motive vermitteln diese Botschaft mit einem Augenzwinkern: Sie zeigen Autos in überraschend misslichen Situationen, etwa als „Parkrempler“ oder bei einem Auffahrunfall und laden so zum Wechsel der Versicherung ein. Die Markenfarbe Gelb als starkes Branding-Element in Verbindung mit dem fotorealistischen Look schaffen Aufmerksamkeit und sorgen gleichzeitig für eine adäquate Kommunikation innerhalb der ADAC Gruppe. Dabei zieht sich die Sympathie-stiftende Tonalität konsequent durch die Kampagne – digital als auch analog: vom TV-Spot (Produktion: Mainworks, Regie: Phil Decker) über diverse Online-Banner-Formate, Website, Social Media Ads, Großflächenplakate, Anzeigen, Radio bis Mailings. Auch in den zahlreichen Geschäftsstellen des ADAC wird die Kampagne zu sehen sein, unter anderem mit einer aufwändigen Schaufensterbeklebung.

„Das Jahreswechselgeschäft ist für alle Autoversicherer immer wieder eine echte Herausforderung. Wir sind überzeugt, dass wir auch mit der aktuellen Kampagne wieder an die Erfolge der beiden Vorgängerjahre anknüpfen und unsere gesteckten Vertriebsziele erreichen können,“ sagt Stefan Daehne, Vorstand für Vertrieb und Marketing der ADAC Autoversicherung AG.

Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach Advertising, ergänzt: „Wir sind sicher, dass wir auch mit dieser Kampagne wieder eine Punktlandung schaffen: brandingstark, sympathisch und mit einem klaren Fokus auf die günstigen Preise der ADAC Autoversicherung.“

Sassenbach betreut den ADAC seit 2019 allumfassend als Lead-Agentur. Neben dem ADAC zählen weitere Mobilitätsmarken zum Portfolio der Kreativagentur, darunter Audi, Harley-Davidson, Bayerische Regionalbahn sowie der MVV (Münchner Verkehrs- und Tarifverbund).

Hier geht’s zum TV-Spot: https://vimeo.com/618059627/2baaeb252b
Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit
Credits: Sassenbach Advertising / ADAC

 

Kampagnensteckbrief:
Verantwortlich beim ADAC:
Liane Schminke, Verena Düpjan

Agentur-Verantwortliche Sassenbach:
Konzeption: Frank Weitzenbauer, Hans Neubert
Beratung: Peter Metz, Veronika Haas, Nicole Strigl
Text: Hans Neubert, Lukas von Stein
Art: Frank Weitzenbauer, Nadja Tremmel
Digital: Martin Kurtz
Filmproduktion: Mainworks, Regie: Phil Decker

 

Über Sassenbach:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und auch in Köln mit einem Standort vertreten. Die Agentur betreut sowohl Kunden im B2C als auch im B2B-Bereich. Die Leistungen umfassen neben allen Anforderungen klassischer Werbung auch Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Sassenbach.Digital ist spezialisiert auf Online-Marketing, Websites und Apps, Social Media und Content Marketing. Zu den Auftraggebern von Sassenbach zählen: ADAC, Audi, Bayerische Regiobahn (BRB), Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, C. Bertelsmann Verlag, BNP Paribas, Energie Südbayern, Harley-Davidson, KUKA, Marco Polo Reisen, MVG (Münchener Verkehrsgesellschaft), MVV (Münchener Verkehrsverbund), Renault Trucks, Sony Music, Studiosus Reisen, Universum Film, Volkswagen, Wacker Academy und andere. Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de und www.sassenbach.digital

So sieht die erste Kampagne von oddity für Rolf Benz aus

Seit Kurzem ist oddity die neue Lead-Agentur des Premium-Herstellers von hochwertigen Möbeln. Jetzt präsentieren die Digitalexpert:innen bereits die erste große globale Kampagne mit einem klaren Digital-First-Ansatz. Im Fokus: die in Zusammenarbeit mit dem international renommierten Designer Luca Nichetto entstandene Neuheit Rolf Benz LIV.

Die Anforderungen ans Wohnen verändern sich laufend. Deswegen bleibt auch Rolf Benz am Puls der Zeit und hat seit 2020 mit LIV ein modulares Sofa im Programm, dessen Einzelteile sich flexibel der jeweiligen Funktion anpassen. LIV vereint geometrische Strenge mit lässigem Komfort, ist im italienischen Flair und skandinavischem Design gehalten und wird den unterschiedlichsten Nutzergewohnheiten gerecht. Um die Aufmerksamkeit für das LIV-Sofaprogramm global zu steigern und die Marke Rolf Benz weiter zu stärken, hat oddity gemeinsam mit dem Marketing von Rolf Benz jetzt eine internationale 360-Grad-Kampagne im frischen Look & Feel entwickelt. Sie fußt auf der neuen Brand-Experience-Strategie des Premium-Möbelherstellers „The source of your journey.“ und ist die erste umfassende Arbeit von oddity als neue Leadagentur der Marke Rolf Benz.

„Inspiration has a place“
Inspiriert von der Idee, dass die Möbel von Rolf Benz nicht nur ein Ort zum Ankommen und Entspannen sind, sondern auch beflügeln und neue Impulse geben, erzählt die LIV-Kampagne exemplarisch eine Geschichte in der Zielgruppe von Rolf Benz. Mit dem Claim „Inspiration has a place“ begleitet Rolf Benz die beiden Protagonist:innen Charlotte und Constantin auf ihrer ganz persönlichen Reise. Dabei stehen im von oddity waves produzierten Kampagnen-Film nicht nur die multioptionalen Eigenschaften des Sofas sowie das gesamte LIV-Sofaprogramm im Fokus, vielmehr wird das Sofa als Begleiter und Impulsgeber inszeniert.

Die Kampagne startet digital im Oktober in Deutschland, Österreich und der Schweiz, in Belgien, den Niederlanden, in Luxemburg, Polen und der Slowakei sowie in Japan, Taiwan, Australien und weiteren Märkten – auf der Website, in Social Media sowie auf YouTube. Begleitend plant Rolf Benz Anzeigen in ausgewählten Printtiteln wie z.B. Gala, Schöner Wohnen, Wallpaper, Architektur & Wohnen oder Elle Decoration.

Vanessa Herzog, Marketing Director bei Rolf Benz + freistil: Als Premiummarke ‚Made in Germany‘ ging es uns schon immer um den Menschen, dem wir das Leben schöner machen möchten – wir erzählen das jetzt mit einem sehr modernen Storytelling-Ansatz. Die Leitidee „The source of your journey.“ haben wir gemeinsam mit oddity entwickelt. Wir kreieren nicht „nur“ Möbel, sondern Human-Loving Design, das wir als ständige Quelle der Inspiration und des Impulses für die Nutzer:innen verstehen. Die neue Rolf Benz LIV Kampagne stellt dementsprechend die Menschen, die mit unseren Premiummöbeln in ihren privatesten Räumlichkeiten leben, in den Mittelpunkt und macht uns als Premiummarke erlebbar, emotional nahbar.“

Dennis Dünnwald, Executive Creative Director bei oddity: „Die neue Tonalität sowie das Storytelling stellen eine stärkere Verbindung zwischen den Produkten und dem echten Leben her. Die Kampagne ist ‚digital first‘ konzipiert und markiert einen wichtigen Meilenstein für die Neuausrichtung der Marke Rolf Benz.“

Bildmaterial und der Film stehen unter folgenden Links zum Download bereit:
Video: https://vimeo.com/showcase/rolfbenz-liv
Images: https://filesharer.odt.net/i/113309/d3645a0b4a9d
Credits: oddity / Rolf Benz.

Kampagnensteckbrief:
Verantwortlich bei Rolf Benz:
Vanessa Herzog, Marketing Director bei Rolf Benz + freistil
Jens Kittel, Brand Manager Rolf Benz

Agentur-Verantwortliche oddity:
Strategische Ausarbeitung, Konzeption und Umsetzung: oddity jungle
Foto-Shooting: Theresa Kaindl
Filmproduktion: oddity waves

 

Über oddity:
A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 250 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, bonprix, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, OTTO, Porsche, Rolf Benz und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net

TOWA stärkt Führungsspitze

Zu Gründer & CEO Florian Wassel, Gründer & ECD Matteo Ender und COO Markus Grabher stößt ab 1. Oktober Karsten Krause-Ablaß als Managing Partner dazu. Gemeinsam will das Team im Segment Mittelstand wachsen.

Mit rund 80 Mitarbeitern und Büros in Wien und Bregenz ist TOWA eine der führenden Digitalpartner Österreichs mit Kunden im gesamten DACH-Raum. Um sein Wachstum vor allem im Segment der mittelständischen Unternehmen weiter auszubauen, holen sich die Digitalexperten weitere Verstärkung in die Führungsriege: Ab Oktober ergänzt Karsten Krause-Ablaß die vierköpfige Geschäftsführung als Managing Partner. Krause-Ablaß kommt von diva-e, wo er zuletzt als Managing Director und Head of Marketing tätig war. Mit rund 25 Jahren Branchen- und Agenturerfahrung steigt der erfahrene Manager jetzt als Experte für Customer Experience Lösungen bei TOWA ein und übernimmt mit dem Bereich Product die Leitung für die Entwicklung von Digitalen Produkten und Services insbesondere für Commerce- & Shop-Lösungen.

Kommt von diva-e und startet jetzt bei TOWA durch: Karsten Krause-Ablaß

Denn besonders in diesem Bereich erwartet TOWA starkes Wachstum – vor allem aus dem Segment der mittelständischen B2B-Kunden, die das Team im Kern betreut. „Die letzten Jahre waren von einer großen Dynamik und neuen Technologie-Partnerschaften geprägt. Hier sind wir jetzt gut aufgestellt und es ist Zeit, unser Angebot zu konkretisieren: als vorausschauender Partner für die digitale Transformation,“ sagt TOWA-Gründer und CEO Florian Wassel. „Denn der Mittelstand steht immer noch vor großen Herausforderungen und benötigt strategische und pragmatische Lösungen für die digitale Transformation wie etwa Commerce, Marketing und Vertrieb sowie auch bei der Entwicklung digitaler Produkte und Services.“

 

Über TOWA
Der Digitalpartner TOWA mit Sitz in Wien und Bregenz unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu digitalem Marketing und Vertriebslösungen. Das agile Team aus rund 80 Digital Natives entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Kunden wie ALPLA, Haberkorn, Hilti, Gebrüder Weiss, der Bank für Tirol und Vorarlberg, Haberkorn, Pfeifer und  Salzburg AG. Im eCommerce-Bereich ist TOWA Partner des Technologie-Frameworks Spryker sowie Partner von Salesforce, HubSpot sowie weiteren Software-Anbietern und unterstützt damit den Mittelstand und die Industrie mit Fokus auf B2B.

Zeichen & Wunder und Landeshauptstadt München entwickeln crossmediale Kampagne für „München unterwegs“

Um die Sichtbarkeit der neuen Mobilitätsmarke „München unterwegs“ mit ihren vielfältigen Angeboten zu erhöhen, haben die Brand Design Company und das Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne entwickelt. Im Mittelpunkt stehen dabei ganz persönliche Fragen – rund um die Megatrends Mobilität, Urbanisierung und Individualisierung.

Wie kommt mein Rad wieder ins Rollen? Was ist Münchens größte Fahrgemeinschaft? Diese und viele weitere gute Fragen stehen im Zentrum der aktuellen Kampagne für „München unterwegs“, die ab sofort auf Plakaten, City-Light-Postern und Infoscreens in der gesamten Stadt zu sehen ist und die zum Dialog auf muenchenunterwegs.de sowie auf Social Media einlädt. Strategie, Kreation, Mediaplanung und Umsetzung wurden von den Markenstrateg*innen, Planer*innen und Designer*innen der Agentur Zeichen & Wunder gemeinsam mit der Auftraggeberin entwickelt. Zeichen & Wunder hatte sich bereits 2020 den Auftrag für die Konzeption der Dachmarke gesichert. Neben der Markenidentität entstanden dabei das Erscheinungsbild, der Name und der Claim „Mehr bewegen. Als nur sich selbst“.

An den Schnittstellen von Mobilität und Individualisierung, Urbanisierung und Ökologie ergeben sich derzeit viele relevante Fragen für den Alltag der Menschen in unseren Metropolregionen. Das Mobilitätsreferat möchte in den direkten Dialog mit den Bürger*innen gehen und gebündelt auf sein Angebot aufmerksam machen. Dazu hat Zeichen & Wunder das umfangreiche, intermodale Informations- und Serviceangebot von „München unterwegs“ dahin gebracht, wo es hingehört: auf eine persönliche Ebene.

Fragen auf plakativen Sprechblasen kommunizieren über OOH-Flächen die große Bandbreite zeitgemäßer Mobilität, laden zu Dialog und Austausch ein und erzeugen ein in die Zukunft gerichtetes Wir-Gefühl. Angesprochen durch die z.B. auf Plakaten formulierten Fragen, sind alle Bürger*innen dazu eingeladen, miteinander, mit der Stadt und mit ihren Angeboten zum Thema Mobilität in Kontakt zu treten. Um hier einen nahtlosen Übergang zu bieten, hat das Agenturteam von Zeichen & Wunder beim Maßnahmen-Mix besonders auf eine Vernetzung der unterschiedlichen Kanäle wie Social Media, Website und den zahlreichen OOH-Flächen geachtet. Grundlage der Kampagne ist das zugängliche und nahbare Brand Design, das Zeichen & Wunder gemeinsam mit dem Mobilitätsreferat bereits im letzten Jahr vorstellen konnte. Nach der Aktivierung der Marke mit der aktuellen Kampagne ist innerhalb der langfristigen Zusammenarbeit eine Vielzahl an weiteren Maßnahmen geplant.

Annika Kaltenthaler, Creative Director von Zeichen & Wunder: „Uns liegen Marken am Herzen, die Zukunft im Sinne der Teilhabe aller gestalten und damit zu wirklichen Leuchttürmen werden. Ich freue mich, wenn wir mit unserer Kampagne für Aufmerksamkeit sorgen, ganz alltägliche Fragen beantworten und so einen Beitrag zu einer neuen Sicht auf die Mobilität von morgen leisten.“

Die Kampagne läuft ab sofort bis Ende Oktober 2021.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München, Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Das ist der neue Markenauftritt der Deutschen Post von Strichpunkt

Die Design- und Branding Agentur Strichpunkt hat den Markenauftritt der Deutschen Post aufgefrischt und für eine konsequent crossmediale Anwendung gestaltet.

Ein gutes Corporate Design muss heute viele Anforderungen erfüllen. Im digitalen Zeitalter zählt vor allem die Anwendbarkeit über allen Medien hinweg – von Social Media Posts, über PowerPoint-Präsentationen bis hin zur Gestaltung von Kund:innen-Touchpoints. Die Deutsche Post hat mit ihrer „Logo-Ikone“, dem Posthorn, und ihrer Farbgebung in der Vergangenheit bereits unverkennbar Zeichen gesetzt. Mit der Überarbeitung des bestehenden Corporate Designs hat Strichpunkt der Marke jetzt den Weg in die Zukunft geebnet. Der Look wirkt nun plakativer, aufgeräumter und moderner – und das für den Einsatz für alle Medien, ob analog oder digital. 

Klar und frisch: der neue Auftritt der Deutschen Post
Für Lebendigkeit sorgen der neue Umgang mit Typografie, ein einheitliches, flexibles Layout-Prinzip, sowie einprägende Extras wie Illustrationen oder Piktogramme: Die Headline-Schrift Delivery Bold schafft den visuellen Bezug zu den Designs der DPDHL Group und DHL. Die angenehm lesbare und freundliche Gemischt-Schreibweise bleibt bestehen.

Als wichtigster Bestandteil des neuen CDs garantiert das Layout-System einen einheitlichen, professionellen und wiedererkennbaren Auftritt. Das Postgelb und das Posthorn spielen mit ihrer Präsenz eine entscheidende und differenzierende Rolle. Das Layout-Prinzip baut dementsprechend auf einer dynamischen postgelben Verlaufsfläche auf. Wichtig dabei: Es ist auf die wesentlichen markenprägenden Elemente reduziert und flexibel auf alle Formate und Medien anwendbar.

Vielseitige Illustrationen, neue Zusatzfarbe Mint
Die frisch überarbeiteten Personen-Illustrationen greifen die Formensprache der etablierten Piktogramme auf und sorgen für ein stimmiges und einheitliches Gesamtbild. Damit unterstützen sie die Modernität und Frische in der Markenkommunikation. Die neue Zusatzfarbe Mint setzt im Bereich der Illustrationen und Infografiken zusätzlich starke Akzente. Sie harmoniert mit den Markenfarben und bietet mehr Abwechslung und Lebendigkeit in der Gestaltung.

Der Deutsche Post Brand Hub für mehr Struktur
Das digitale Markenportal sorgt für einen kreativen und agilen Umgang mit der Marke. Im Deutsche Post Brand Hub erhalten Kreative Zugriff auf alle Grundlagen der Marke und zahlreiche Templates wie die überarbeiteten PowerPoint-Vorlagen, eine neue Sketch UI Library, übergreifende UI-Richtlinien (bspw. für Websites, Apps und Themen wie Barrierefreiheit), Templates zur Kommunikation in Filialen oder die Guidelines zur Erstellung von Social Media Posts. Es bietet viele Anwendungsbeispiele, die inspirieren und das Wesentliche vermitteln.

Und so geht es weiter
Die nächsten Schritte stehen schon fest. Neben einem übergreifenden Motion-Prinzip werden auch Toolkits zur intuitiven Erstellung von Bewegtbild-Medien und Social Media Posts entwickelt und in den Brand Hub integriert. Zudem soll bis Ende 2022 ein Layout Creator entstehen. Dabei handelt es sich um ein von Strichpunkt entwickeltes AI-basiertes Tool, das alle Deutsche Post Mitarbeiter:innen befähigt, ganz einfach und intuitiv hochwertige Layouts “on Brand” zu erstellen. Das Ergebnis für die Anwendenden: Qualität, Effizienz, Unabhängigkeit von Agenturen und ein konsistenter Markenauftritt über alle Kanäle.

Andreas Scherfke, Group Brand Marketing Deutsche Post: „Es war an der Zeit für eine Modernisierung unseres Auftritts, um unseren Kund:innen über alle Touchpoints hinweg ein konsistentes Markenerlebnis zu bieten. Mit dem Brand-Refresh bleiben wir analog sowie digital unverkennbar und sind damit bestens für die Zukunft aufgestellt.“

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit 130 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet, feiert die Agentur in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design arbeiten von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

21TORR rüstet Märklin Shop für den Ansturm auf Collector’s Edition

Der Hersteller beliebter Modellbahnen Märklin bietet eine exklusive Sammleredition mit Motiven der beiden berühmten Künstler Keith Haring und Jean-Michel Basquiat an. Ein eigens aufgebauter Shop muss unter dem Ansturm der InteressentInnen im Hochlastbetrieb performen. Hierfür hat sich die Love Brand aus dem schwäbischen Göppingen die Expertise der Digitalexperten von 21TORR gesichert.

Seit Ende der 90er ist 21TORR bereits als digitale Leadagentur mit an Bord und betreut Märklin in allen Fragen der digitalen Transformation. In diesem Jahr hat Märklin die Agentur mit einem besonderen Projekt betraut: Der bekannte Hersteller von Modellbahnen bringt aktuell eine Sammleredition auf den Markt – Message Wagons, eine Serie von Waggons, die von Künstlern, ihrer Arbeit und ihren Werten inspiriert sind. Die Collector’s Edition erscheint in geringer Stückzahl und ist einerseits mit Kunstwerken, andererseits mit Zitaten der beiden international renommierten Künstler Keith Haring und Jean-Michel Basquiat gestaltet. Um die sehr heiß begehrte Ware „shopable“ zu machen, ist eine leistungsstarke E-Commerce-Lösung gefragt, zu deren Aufbau Märklin auf seinen langjährigen Partner 21TORR vertraut.

Auf Basis des Kampagnendesigns (Agentur: bilekjaeger, Stuttgart) hat das crossfunktionale Team von 21TORR nicht nur den Shop gestaltet, der die Botschaften der jung verstorbenen aber wieder brandaktuellen Künstler vermittelt. Er soll auch im Hochbetrieb extrem performant sein, denn exklusive Auflagen dieser Art sind in der Regel in nur zehn bis 15 Minuten vergriffen. Dies hat bereits der erste Message-Wagons-Release mit den Waggons von Haring gezeigt. Ende September folgt nun der zweite Release mit der Basquiat-Edition, die bereits voller Vorfreude von Kunstliebhabern erwartet wird.

Um dem Ansturm Stand zu halten, fußt der Shop deshalb auf einem stabilen System von Shopify, das hochgradig an die Bedürfnisse von Märklin und seiner Zielgruppen angepasst wurde. Darüber hinaus geht der Shop im Rahmen einer dreistufigen Kampagne mit zielgerichteten Inhalten online. In den einzelnen Phasen werden sukzessive Informationen über den jeweiligen Künstler und zum Design der Message Wagons enthüllt, bis schließlich mit Ablauf eines Countdowns der Shop für alle InteressentInnen zugänglich wird. Ab diesem Zeitpunkt kann die Sammleredition durch eine Conversion-optimierte Customer Journey mit wenigen Klicks erworben werden.

Florian Sieber, geschäftsführender Gesellschafter bei Märklin: „Märklin transportiert mit den Message Wagons Botschaften vom Gestern ins Heute. Mit 21TORR haben wir einen langjährigen Digitalpartner an unserer Seite, der uns dabei begleitet hat, die Kunst von Keith Haring und Jean-Michel Basquiat auf diese Weise für ein großes Publikum erlebbar zu machen. Der Shop unserer Sammleredition performt reibungslos unter der Hochlast einer zeitlich begrenzten Anfrage.“

Abb. Mit freundlicher Genehmigung der Gebr. Märklin & Cie. GmbH
© Keith Haring Foundation. Licensed by Artestar, New York.
© Estate of Jean-Michel Basquiat. Licensed by Artestar, New York.

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 70 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, Blum, BOSCH, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin, Porsche, Thonet und wewave. Aktuelles von 21TORR auch auf Instagram und LinkedIn.

Monotype übernimmt Hoefler&Co.

Mit diesem Schritt wird eine der beliebtesten Schriftbibliotheken der Branche Teil der Monotype-Familie. Die Sammlung von Hoefler&Co umfasst mehr als 1.100 Original-Schriftentwürfe.

Monotype übernimmt Hoefler&Co mit Sitz in New York City. Die Foundry ist eine bekannte Größe im Schriftdesign und hat viele Schriften entworfen, die weltweit führenden Institutionen, Publikationen, Anliegen und Marken eine Stimme geben. So verwendete etwa Ex-US-Präsident Barack Obama die Gotham von Hoefler&Co als Signaturschrift für seine Kampagne, und sowohl die Biden-Harris-Kampagne als auch das Weiße Haus unter Joe Biden werden von den Hoefler&Co-Schriften Decimal und Mercury geprägt. 1989 von Jonathan Hoefler gegründet, entwickelte sich Hoefler&Co schnell zu einem der renommiertesten Schriften-Anbieter der Welt. Aktuell ist Hoefler sogar das Thema einer Emmy-nominierten Episode der Netflix-Dokumentationsserie „Abstract: The Art of Design“.

Mit der Übernahme von Hoefler&Co erweitert Monotype seine Schriftbibliothek um einige der weltweit beliebtesten Schriften wie Gotham, Knockout, Mercury, Sentinel, Chronicle, Decimal und Archer. Die bekannten Designs werden weiterhin über typography.com erhältlich sein. Darüber hinaus plant Monotype, die Schriften künftig über sein Angebot Monotype Fonts zur Verfügung zu stellen. Die Schriftbibliothek vereint die weltweit größte Sammlung preisgekrönter Schriften, das Know-how der gefragtesten Foundries und Schriftdesigner sowie ein zuverlässiges und sicheres Font-Management – alles unter einem Dach.

„In der Welt des Schriftdesigns gibt es nur wenige Namen, die so angesehen sind wie Hoefler&Co“ sagt Ninan Chacko, CEO von Monotype. „Indem wir die erstklassige Bibliothek und das Design-Know-how des Teams mit einbeziehen, können wir der kreativen Gemeinschaft mit Monotype Fonts noch besser dienen und gleichzeitig unsere Mission weiter ausbauen, den Wert der Typografie als Motor für Handel und Kultur zu steigern.“

Jonathan Hoefler und Carleen Borsella, CEO von Hoefler&Co, werden diese Gelegenheit nutzen, sich aus dem Unternehmen zurückzuziehen und sich neuen kreativen Aufgaben zu widmen. „Monotype ist zweifellos der richtige Partner, um unsere Arbeit weiter voranzutreiben und die wachsenden Bedürfnisse Kreativer in den kommenden Jahren zu erfüllen“, so Hoefler. „Für uns war es entscheidend, mit einer Organisation zusammenzuarbeiten, die grundsätzlich an den Wert von Schrift glaubt. Monotype ist das erfahrenste Schriftenhaus der Welt, das heute viele der wichtigsten Schriften betreut und damit die natürliche Heimat für die Arbeit von Hoefler&Co ist.“

„In unseren Gesprächen mit Monotype war immer klar, dass das Unternehmen die Bedeutung von Schriften für Designer und Marken versteht“, fügt Borsella hinzu. „Monotype ist bestens gerüstet, um die aktuellen Chancen zu nutzen, und das Know-how unseres Teams und die Tradition von Hoefler&Co werden Monotype einen enormen Mehrwert bringen. Wir freuen uns darauf zu sehen, wie beide Organisationen zusammenkommen, um neue Lösungen für die kreative Gemeinschaft zu schaffen.“

Die Arbeiten von Hoefler&Co sind allgegenwärtig und werden von den verschiedensten Marken wie Canon, BBC, L’Oreal und Danone sowie von Publikationen wie der New York Times, Institutionen wie dem Guggenheim Museum und der New York University sowie von gemeinnützigen Organisationen wie etwa dem Natural Resources Defense Council verwendet. Hoefler&Co ist die erste Foundry, die jemals mit den National Design Awards im Weißen Haus ausgezeichnet wurde. Die Schriften von Hoefler&Co befinden sich in den ständigen Sammlungen der Smithsonian Institution und des Museum of Modern Art in New York.

Bildmaterial: Monotype_Hoefler&Co


Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.