Maria Mühlbauer verstärkt Koschade PR

Mit Maria Mühlbauer kommt ein Neuzugang zur Münchner PR-Agentur. Als Communications Managerin unterstützt sie ab sofort das Team um Tanja Koschade. Sie war zuvor einige Jahre beim Piper Verlag im Bereich PR und Kommunikation beschäftigt.

Neuzugang bei Koschade PR: Maria Mühlbauer verstärkt ab sofort Gründerin und Geschäftsführerin Tanja Koschade als Communications Managerin. Nach ihrem Studium der Europäischen Kulturgeschichte war sie knapp dreieinhalb Jahre lang im Piper Verlag im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig und hat die Verlags-PR für Spitzen- und Imagetitel mitbetreut. Bei Koschade PR unterstützt die 28-Jährige künftig Kunden aus der Agentur- und Digitalbranche dabei ihre Außendarstellung mit Pressearbeit in den relevanten Zielgruppen zu schärfen.

„Trotz Fachkräftemangel habe ich überraschend viele top Bewerbungen bekommen. Maria Mühlbauer hat mich sofort mit ihrem kommunikativen Spirit überzeugt und wird mit ihrer Erfahrung aus der Verlagsbranche neue Impulse setzen“, sagt Tanja Koschade.

Maria Mühlbauer ergänzt: „Für mich war es Zeit, etwas Neues zu beginnen. Vor allem hatte ich den Wunsch nach mehr Eigenverantwortung und Flexibilität. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, auf die neue Herausforderung und auf spannende Projekte.“

Seit der Gründung im Jahr 2004 ist Koschade PR stetig gewachsen und bietet Agenturen und Unternehmen der Digitalbranche zum Aufbau und zur nachhaltigen Positionierung ihrer Marke strategische Kommunikations-Dienstleistungen. Zum festen Kundenstamm zählen Airship, Liganova, Monotype, Network, Oddity, Sassenbach Advertising, Strichpunkt Design, TOWA, Von Helden und Gestalten und Zeichen & Wunder. Seit kurzem stehen auch die deutsch-schweizer Agenturgruppe MYTY Group sowie Panama auf der Kundenliste. Neben der klassischen Pressearbeit unterstützt das kleine, hocheffiziente Agenturteam seine Auftraggeber:innen auch im Bereich Social Media und beim Aufbau ihrer LinkedIn-Präsenz.

Panama gewinnt WMF und Schaerer

Nach einem dreistufigen Pitch setzen sich die Stuttgarter gegen mehrere Wettbewerber durch und betreuen ab sofort die B2B-Marken WMF Professional Coffee Machines und Schaerer im Lead.

WMF Professional Coffee Machines (PCM) und Schaerer – beides Marken des französischen Konzerns Groupe SEB, einer der führenden Hersteller von Elektrokleingeräten und Haushaltswaren, haben eine neue Leadagentur: Die Kommunikationsexperten von Panama konnten einen mehrstufigen Pitch mit ihrer kreativen Leitidee für sich entscheiden und sollen nun die Marken- und Produktkommunikation von WMF PCM und Schaerer strategisch und operativ voranbringen. Ziel ist es, die Markenidentität der beiden Marken weiter zu schärfen, um diese langfristig im Marktumfeld der professionellen Kaffeemaschinen kommunikativ zu differenzieren.

Überzeugen konnten die Stuttgarter mit ihrem tiefen Verständnis für die strategische Positionierung beider Marken und die darauf aufbauende starke konzeptionelle und visuelle Weiterentwicklung der Markenkommunikation. Neben der strategischen Markenführung über die Kampagnenkonzeption und -umsetzung bis hin zur Erstellung von Produkteinführungspaketen, gehören auch digitale Kampagnen sowie die Kommunikation im virtuellen und physischen Showroom zum Aufgabenspektrum der Agentur. Im ersten Schritt stehen neben grundlegenden strategischen Themen rund um die beiden Marken WMF PCM und Schaerer auch erste Kampagnen zur Produkteinführung neuer Modelle, zum Launch digitaler Lösungen für Kaffeemaschinen sowie die Markenkommunikation im Showroom auf der Agenda.

Axel Fähnle, Head of Global Brand Marketing, Content & Market Activation bei WMF PCM: „Die Herausforderung ist, die beiden Marken WMF PCM und Schaerer sowohl auf strategischer Ebene als auch operativ auf höchstem Niveau über alle Kundenkontaktpunkte hinweg weiterzuentwickeln. Das hat Panama sofort verstanden und schon mit den ersten Ideen sehr professionell umgesetzt. Wir sind gespannt auf die neuen Kampagnen und Ergebnisse!“

Matthias Lübke, Head of Marketing & Coffee Competence Centre bei Schaerer Ltd: „Beide Marken haben inhaltlich viel zu erzählen, aber insbesondere in der Tonalität wollen wir sie spürbar vom Markt abheben. Schaerer kann zum Beispiel mit einem weltoffenen, cleveren Charme viel besser vermitteln, worum es uns bei aller Kaffeekompetenz geht – We love it your way.“

Robert Kurr, Geschäftsführer von Panama: „Wir freuen uns mit WMF Professional Coffee Machines und Schaerer gleich zwei starke B2B-Marken der Groupe SEB begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit den Global Marketing Teams verfolgen wir ab sofort das Ziel, beide Marken als erste Wahl für professionelle Kaffeelösungen rund um den Globus zu etablieren.“

 

Über Panama
Panama zählt zu den größten inhabergeführten Werbeagenturen in Süddeutschland. Aktuell kümmern sich über 90 Mitarbeiter*innen um den Aufbau und die Pflege von Marken. Markenstrategien und Kommunikationslösungen aus Panama wirken für Kunden wie Lidl, Daimler, Zeiss, WMF, Bosch, Festool und Dekra. Quer durch alle Branchen, in allen relevanten Medien, B-2-C und B-2-B. www.panama.de

MYTY wächst zweistellig und plant weitere Akquisitionen

Durch fünf Zukäufe im vergangenen Jahr konnte die MYTY Group ihren Honorarumsatz verdoppeln und erreicht einen Gesamtumsatz von 57 Mio. Euro. Dieses Wachstum verteilt sich sehr ausgeglichen auf die Bereiche Design und Kreation, E-Commerce, Social-Media-Marketing, Campaigning und Public Relations. Für das laufende Geschäftsjahr hat die Gruppe eine klare Vision: weiterwachsen.

Mit der Strategie, viele agile und komplementär aufgestellte Schnellboote in einer Flotte zu vereinen und zukunftsweisende Disziplinen primär im digitalen Bereich unter einer Flagge zu bündeln, gelang MYTY im vergangenen Geschäftsjahr die Akquise neuer Partner und eine damit verknüpfte Verdoppelung seines Honorarumsatzes. Inzwischen sind acht, in ihrem Angebot komplementär aufgestellte Agenturen mit mehr als 400 Mitarbeiter:innen an 15 Standorten in der Schweiz und Deutschland unter dem Dach von MYTY vereint: INTEGR8 (Digital Strategy), TRG (Performance Marketing), The House (Kampagnen, Content & 360°-Media), norisk (E-Commerce & Online Marketing), Strichpunkt Design (Brand Strategy & Design), CRK (Communication) sowie Hutter Consult (Social Media Strategy & Advertising). Gemeinsam erwirtschafteten die Agenturen 57 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2021. Um das Ziel zu erreichen, zu den größten europäischen Netzwerkagenturen zu zählen, will die Gruppe auch im laufenden Geschäftsjahr weiterwachsen.

Dazu spricht MYTY derzeit etwa mit aussichtsreichen Kandidaten aus der digitalen Produktentwicklung (UX/UI & Mobile App Development) sowie aus den Segmenten Social Content Creation, BI & Data Science, Public Relations & Nachhaltigkeitsberatung. Co-Founder und Group CEO David Rost: „Es ist ein elementarer Bestandteil unserer Strategie, alle relevanten Puzzle-Teile in der Positionierung, technischen und kreativen Umsetzung und erfolgreichen Vermarktung von Unternehmen und Produkten auf höchster Qualitätsebene anbieten zu können. Dabei sprechen wir mit spannenden Agenturen und Teams aus ganz Europa und sind zuversichtlich, dass MYTY schon bald die DACH-Grenzen überschreiten wird.“

Klare Ziele und Perspektiven für 2022 sind daher weiter organisch und anorganisch zu wachsen – immer mit Blick auf Qualität, strategischem Fit sowie Nachhaltigkeit. Um diese Entwicklung auch organisatorisch konsequent begleiten zu können, hat die Gruppe agenturübergreifende Teams eingeführt: In Expertengruppen wie etwa dem Strategy Board, welches als Gremium und Impulsgeber Themen und Fragestellungen bearbeitet, wurden auch in den Bereichen Communication, Talent & HR, Business Development und Datenschutz die erfahrensten Experten aus jeder Partner-Agentur zusammengebracht, sodass diese ihre jeweilige Expertise für den Wissenstransfer zwischen den Agenturen und das Erreichen der gemeinsamen Ziele mit einbringen. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist außerdem der Aufbau des Group-Teams: Durch selektive Neuzugänge aus den Bereichen Business Development, Culture & Talent, Post Merger Integrations und Operations wird MYTYs Schlagkraft signifikant ausgebaut.

David Rost: „Trotz vieler Herausforderungen während der Pandemie-Jahre haben wir eine sehr positive Entwicklung aufnehmen können und extrem viel Zuspruch für unser Modell seitens des Marktes erfahren. Unsere Agenturen wachsen zusammen und aus MYTY ist ein spannender Protagonist der Branche geworden, der große Ambitionen für die Zukunft hat.“

Bildmaterial steht hier zum Download bereit. Credits: MYTY.

 

Über MYTY:
Die MYTY Group AG vereint derzeit acht Agenturen mit mehr als 400 Mitarbeiter:innen an 15 Standorten in der Schweiz und Deutschland. Sie bietet ihren nationalen und internationalen Kund:innen vernetzte Kompetenzen in den Bereichen Marketing, Kreation, Public Relations, Campaigning, Aktivierung, eCommerce, Web3 und Business Model Innovation und hilft ihnen, in der digitalen Ära wirkungsvoll zu kommunizieren. Gemeinsam entwickelt die Gruppe Lösungen für alle Zielgruppen und über alle Kanäle hinweg. Die gemeinsame Mission ist dabei stets, technischen Anforderungen sowie dem sich wandelnden Zeitgeist gerecht zu werden, um die bestmöglichen Lösungen für Kund:innen und User:innen zu entwickeln. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz will MYTY eine der führenden Agenturgruppen im europäischen Raum werden.

TOWA weiter auf Erfolgskurs

Die Digitalexperten mit Fokus auf den Mittelstand sind im Geschäftsjahr 2021 um 35 Prozent gewachsen und feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen.

TOWA ist seit der Gründung 2011 stetig gewachsen und kann positiv in die Zukunft blicken. Die Digital-Spezialisten haben ihren Honorarumsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert und erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Umsatz von 7,3 Mio. Euro. Darüber hinaus konnte das 80 Mitarbeiter:innen starke Unternehmen mit Sitz in Bregenz und Wien neben einer guten Bestandskunden-Entwicklung einige Neukunden aus dem Mittelstand als Kunden gewinnen. Dazu zählen Meusburger, das international tätige Familienunternehmen Loacker Recycling, der Ottakringer Konzern oder die Huber Holding AG.

Als Gründe für das gute Ergebnis nennt TOWA-CEO und Co-Founder Florian Wassel unter anderem einen spürbaren Aufschwung und die konsequente strategische Ausrichtung des Unternehmens. TOWA hat sich zunehmend zu einem starken Partner für die digitale Transformation von B2B-Unternehmen entwickelt. Viele der Auftraggeber sind Hidden Champions in ihrer Nische und setzen auf digitale Technologien und Services als Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg. Zudem ist die Nachfrage nach B2B Commerce- und Shop-Lösungen auf Basis von Spryker stark gestiegen. Vor allem durch die Verbindung von benutzerfreundlichem Design und hoher technologischer Kompetenz konnte TOWA in diesem Bereich neue Enterprise-Kunden gewinnen. Ein weiterer Wachstumstreiber ist die Stärkung der Beratungsleistung und eine fokussierte Verknüpfung von Marketing, Design und Vertrieb. TOWA hat hier auf allen Ebenen professionalisiert und mit Karsten Krause-Ablaß einen vierten Geschäftsführer als Experten für Customer Experience-Lösungen verpflichtet. Er ergänzt das Management um Florian Wassel, Matteo Ender und Markus Grabher ideal. Denn in diesem Segment erwartet TOWA weiter hohen Bedarf und starkes Wachstum und wollen insbesondere mit den Schwerpunkten Marketing Automation und CRM bis 2023 die 10-Millionen-Marke beim Umsatz knacken. Im Enterprise-Bereich baut TOWA vor allem auf Headless Commerce und das Best of Breed Prinzip.

„Die letzten zehn Jahre waren von einer großen Dynamik insbesondere durch die Allianz mit Spryker und weiteren Technologie-Partnerschaften mit etwa HubSpot oder Spinklr geprägt. Hier sind wir jetzt sehr gut aufgestellt und möchten uns konsequent weiter auf den Mittelstand fokussieren“, so Wassel. „Mit unserem Angebot aus Beratung, Kreativität und Technologie für eine sehr spezifische Kundengruppe ist es unser Ziel, die Hidden Champions in der DACH-Region zu Digital Champions zu transformieren. Das gelingt nur mit einer erstklassigen Customer Experience inklusive kreativer, pragmatischer Lösungen für Marketing und Vertrieb.“

Klare Perspektive ist daher, weiter organisch als Digitalpartner des Mittelstands wachsen – immer mit Blick auf Qualität und strategischem Fit. Im Zuge dessen möchte der TOWA-CEO sein Team bereits im Jubiläumsjahr auf insgesamt 100 Köpfe aufstocken. Gesucht sind Querdenker, Data-Nerds, Engeneers, Product Manager, Consultants und Kreative, die überzeugt von den Chancen und Potenzialen der Digitalisierung sind.
 

Über TOWA
Der Digitalpartner TOWA mit Sitz in Wien und Bregenz unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu digitalem Marketing und Vertriebslösungen. Das agile Team aus rund 80 Digital Natives entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Kunden wie ALPLA, Amann Girrbach, Haberkorn, Gebrüder Weiss, der Bank für Tirol und Vorarlberg, Meusburger und VAUDE.  Im eCommerce-Bereich ist TOWA Partner des Technologie-Frameworks Spryker sowie Partner von Salesforce, HubSpot, Storyblok, Spinklr und Microsoft PowerBI und unterstützt damit den Mittelstand und die Industrie mit Fokus auf B2B. Im aktuellen Ranking der Digitalagenturen Österreichs belegt TOWA Platz 4.

So wirbt der ADAC zum Launch seiner neuen Fahrrad-Versicherung

Mit einer Kampagne von Sassenbach Advertising startet der ADAC in die Fahrradsaison. Im Fokus steht eine neue Versicherung, die das Angebot des Mobilitätsdienstleisters um eine Komponente erweitert.

Wird das geliebte Fahrrad gestohlen, ist der Ärger groß. Auch wenn die Zahlen in Sachen Fahrraddiebstahl laut GDV leicht rückläufig sind, ist der entstandene Schaden mit rund 100 Millionen Euro pro Jahr enorm. Dies liegt auch an den hochpreisigen Pedelecs („E-Bikes“). Aus diesem Grund geht die ADAC Versicherung mit einer eigenen Fahrrad-Versicherung an den Start. Um das Angebot für neue und gebrauchte Fahrräder sowie Pedelecs („E-Bikes“) bekannt zu machen, setzt der Versicherer auf eine bundesweite Kampagne aus der Feder seiner Lead-Agentur Sassenbach Advertising.

Sassenbach betreut den ADAC bereits im vierten Jahr als Kreativagentur und hat Kampagnenmotive rund um die ADAC Fahrrad-Versicherung gestaltet, die typische Gefahren fürs Fahrrad als bedrohliche Schatten inszenieren, zugleich aber eine gewisse Leichtigkeit gepaart mit einem Augenzwinkern bewahren. In Kombination mit der Markenfarbe Gelb als starkes Branding-Element stechen die Motive sofort ins Auge – etwa ein riesiger Hammer, der das Fahrrad zu zertrümmern droht, ein Langfinger, der nach seinem Diebesgut greift oder eine Unfallszene mit einer Laterne. Der Claim „Was Ihrem Rad auch passiert. Wir regeln das.“ unterstreicht die visuellen Botschaften und bringt die Vorteile der sehr umfassenden Versicherungsleistungen unmissverständlich auf den Punkt: Im Fall der Fälle steht der ADAC parat und bietet einen Rundumschutz für Fahrräder aller Art.

Stefan Daehne, Vertriebsvorstand der ADAC Versicherung AG: „Mit der ADAC Fahrrad-Versicherung machen wir den nächsten wichtigen Schritt, um der wachsenden Bedeutung der Mobilität auf zwei Rädern auch mit unserem Versicherungsangebot gerecht zu werden. Sassenbach hat uns hier kreativ stark beraten, so dass die Kampagne voll bei der Zielgruppe ankommt.“

Martin Scharf, Creative Director bei Sassenbach: „Die Kampagne setzt auf ungewöhnliche, kreative Bilder, die für Awareness sorgen. Und den Need für das Produkt verdeutlichen. Zugleich sind diese starken Bilder die Basis für eine klar performanceorientierte Ausrichtung der Kreation in den digitalen Ausspielkanälen.“

Sichtbar ist die neue Kampagne ab sofort digital als auch analog über diverse Display-Formate, in Suchmaschinen, Websites, Social Media Ads, in Special-Interest-Magazinen. Auch in den zahlreichen Geschäftsstellen des ADAC ist die Kampagne präsent, unter anderem mit einer aufwändigen Schaufensterbeklebung. Darüber hinaus sind zeitnah auch flankierende Guerilla- und PR-Maßnahmen geplant.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit
Credits: Sassenbach Advertising / ADAC

Kampagnensteckbrief:
Verantwortlich beim ADAC:
Milka von Essen-Vilovski
Direktvertrieb und Marketing Neukunden
Agentur-Verantwortliche Sassenbach:
Konzeption: Martin Scharf, Hans Neubert
Beratung: Veronika Haas
Text: Sophie Dammertz, Hans Neubert
Art: Martin Scharf
Digital: Martin Kurtz
Fotografie: Sebastian Stiphout

Über Sassenbach:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und auch in Köln mit einem Standort vertreten. Die Agentur betreut sowohl Kunden im B2C als auch im B2B-Bereich. Die Leistungen umfassen neben allen Anforderungen klassischer Werbung auch Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Sassenbach.Digital ist spezialisiert auf Online-Marketing, Websites und Apps, Social Media und Content Marketing. Zu den Auftraggebern von Sassenbach zählen: ADAC, Audi, Bayerische Regiobahn (BRB), Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, C. Bertelsmann Verlag, BNP Paribas, Energie Südbayern, Harley-Davidson, KUKA, Marco Polo Reisen, MVG (Münchener Verkehrsgesellschaft), MVV (Münchener Verkehrsverbund), Renault Trucks, Sony Music, Studiosus Reisen, Universum Film, Volkswagen, Wacker Academy und andere. Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de und www.sassenbach.digital

Nachhaltigkeit im Fokus: VAUDE startet Branding-Kampagne von TOWA

Über Jahre hat VAUDE-Chefin Antje von Dewitz die Marke konsequent auf ökologische und soziale Werte ausgerichtet. Dieses Engagement soll künftig noch stärker in der Markenkommunikation zum Ausdruck kommen, weshalb die bekannte Outdoor-Marke jetzt auf eine aufmerksamkeitsstarke Branding-Kampagne setzt. Umsetzung inklusive Kreation und Online-Marketing kommen von TOWA. Film und Schnitt verantwortet Daniel Hager.

Unter dem Motto „Trage weniger. Erreiche mehr.” haben die Vorarlberger Digital-Spezialisten sechs Spots und einen Markenfilm kreiert, die vor allem die outdooraffine und nachhaltig orientierte Community ansprechen. Die Filme entstanden größtenteils aus privaten Aufnahmen von VAUDE-Mitarbeiter:innen und vermitteln authentisch eine klare Botschaft: Wer sich für VAUDE entscheidet, entscheidet sich damit auch für den nachhaltigen Weg. Für weniger Emissionen und mehr Engagement weit weg von Greenwashing. Denn der Klimaschutz hat höchste Priorität – die Marke ist seit Jahren Vorreiter im Kontext Nachhaltigkeit und seit diesem Jahr sind alle weltweit hergestellten Produkte klimaneutral. Zu sehen sind die Video-Sequenzen, die in voller Länge einen Markenfilm ergeben, auf der VAUDE-Website. Darüber hinaus wird die Kampagne in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Skandinavien über Social Media sowie programmatische Plattformen ausgespielt.

Manfred Meindl, Head of Marketing bei VAUDE: „Unsere neue Kampagne trifft die Marke in ihrem Kern. Nicht nur der Kampagnen-Claim, auch die Inhalte, die wir in intensiver Zusammenarbeit mit TOWA erarbeitet haben, sind keine ,überinszenierte‘ Werbung. Vielmehr zeigt die Kampagne unsere Überzeugung und spiegelt unser tägliches Handeln wider. Sie soll Mut machen, den eigenen Weg zu hinterfragen und zum eigenen Handeln anregen.“

 

Die Visuals stehen unter diesem Link bereit. Credits: TOWA.

Zum Markenfilm geht es hier.

 

Über TOWA
Der Digitalpartner TOWA mit Sitz in Wien und Bregenz unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu digitalem Marketing und Vertriebslösungen. Das agile Team aus rund 80 Digital Natives entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Kunden wie ALPLA, Haberkorn, Hilti, Gebrüder Weiss, der Bank für Tirol und Vorarlberg, Haberkorn, Pfeifer und Salzburg AG. Im eCommerce-Bereich ist TOWA Partner des Technologie-Frameworks Spryker sowie Partner von Salesforce, HubSpot sowie weiteren Software-Anbietern und unterstützt damit den Mittelstand und die Industrie mit Fokus auf B2B. Im aktuellen Ranking der Digitalagenturen Österreichs belegt TOWA Platz 4.

Nach Pitch: Von Helden und Gestalten wird Lead-Agentur von FEIN

Die C. & E. Fein GmbH, kurz FEIN, ist ein international agierender Hersteller qualitativ hochwertiger Elektrowerkzeuge und Zubehöre für Industrie und Handwerk mit Sitz in Schwäbisch Gmünd-Bargau sowie Produktionsstandorten in Asien und Nordamerika. FEIN beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeiter:innen, verfügt über mehr als 700 aktive Schutzrechte, darunter ca. 500 Patente bzw. Patentanmeldungen. Um seine ganze Power und Innovationskraft kommunikativ deutlich stärker in den Vordergrund zu rücken sowie im Marketing neue Wege zu gehen, war FEIN auf der Suche nach Agenturunterstützung. Den Zuschlag sicherten sich Von Helden und Gestalten, VHUG, gegen weitere Agenturen im Pitch.

Dabei überzeugten die Stuttgarter vor allem mit ihrer kreativen Leitidee, die entlang der gesamten Customer Journey die Zielgruppen konsequent digital über Bewegtbild, Social Media und Onlinemarketing anspricht. Neben einer ersten Vermarkungskampagne legte die Agentur außerdem überzeugende Ideen für den gesamten Marketing-Etat vor, der allein im Startjahr 2022 weitere Markteinführungen von neuen Produkten sowie deren Launch für den weltweiten Handel umfasst. Darüber hinaus gilt es, die Marke FEIN strategisch weiterzuentwickeln sowie diese langfristig mit einer zukunftsfähigen Corporate Identity für die Zukunft zu rüsten.

Bernd Kuschek, Head of Marketing FEIN: „Das VHUG-Team hat eine durchdachte Strategie und eine mutige und durchweg digitale Kreation vorgelegt und damit sofort das ganze Team überzeugt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Mirco Wüstholz, Co-Founder von VHUG ergänzt: „Wir freuen uns sehr darauf, mit dem FEIN Team zusammenzuarbeiten, um gemeinsam neue und mutige Wege zu gehen. Premium Werkzeug hat Premium Kommunikation verdient.“

 

Über Von Helden und Gestalten
Das Creative Powerhouse aus Stuttgart unterstützt seine vornehmlich aus der Industrie stammenden Kunden darin, ihre volle Markenkraft zu entfalten. Dazu entwickelt das rund 50-köpfige Team emotionale Markenerlebnisse und begleitet seine Auftraggeber von der Strategie und Konzeption bis hin zum Design und zur Kreation – ganz gleich ob für Markenentwicklungen, Employer Branding, Social Media, Transformationskommunikation, klassische Kampagnen oder Vertriebsunterstützung. Die Geschäfte der Agentur führen die beiden Gründer Mirco Wüstholz und Verena Mayer. Zu den Kunden zählen u.a. Daimler, Fischer Dübel, LAPP Kabel, Bauknecht, AMG, STIHL oder Bilfinger. https://www.vonheldenundgestalten.de/

 

 

Nachhaltigkeits-Marktplatz von LENA geht mit Kampagne von Zeichen & Wunder an den Start

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder begleitet langfristig den neuen Online-Marktplatz für nachhaltige und ökologische Produkte. Erstes sichtbares Ergebnis der Zusammenarbeit: eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne.

Mit dem Slogan „Lieber so als anders“ vermittelt die Kampagne von Zeichen & Wunder mit Leichtigkeit und Lebensfreude eine klare Botschaft: Fair, bio und vegan kann auch Spaß machen! Und zwar beim Anbieter LENA. Denn der Marketplace shop.lena.de bietet eine gute und nachhaltige Alternative zu den meisten konventionellen Produkten. Das Portfolio umfasst nachhaltige Kleidung, Angebote rund um nachhaltiges Wohnen sowie nachhaltige Kosmetik. Die bild- und aufmerksamkeitsstarke Kampagne rückt diese ganze Bandbreite nun in den Fokus der Verbraucher:innen. Diese erste Arbeit legt den Grundstein zu einer längerfristigen Zusammenarbeit, die noch dieses Jahr in die zweite Phase startet.

Weil LENA Neugier und Lust auf Nachhaltigkeit wecken möchte, setzt Zeichen & Wunder hauptsächlich auf haltungsstarke und unbeschwerte Motive.  Eines der Visuals zeigt etwa eine junge Frau mit ihrem neuen Sweater vor urbaner Kulisse, dazu die Copy: „Lieber Lieblingsstücke als Massenware“. Mit dieser Textmechanik lassen sich viele Themen und auch Services des Marktplatzes kommunizieren, der mit dem TRUST-Modell Partner eigens zertifiziert und Leistungen wie etwa den Nachhaltigkeitskompass anbietet.

Zu sehen ist die Kampagne aktuell auf diversen Social-Media-Kanälen wie YouTube oder etwa Pinterest sowie als „Switch in Zoom“ im TV. Darüber hinaus sorgt großflächige Plakatwerbung in Hamburg, Berlin, Köln und München für Aufmerksamkeit.

„Die Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder hat uns wirklich überzeugt. Hier gehen kreatives und strategisches Denken Hand in Hand. Auch die Ausrichtung der Agentur, die Nachhaltigkeitskommunikation mit Substanz und Freude betreibt, passt sehr gut zu uns,“ sagt Melanie Hirsch, Head of Marketing bei der LENA Nachhaltigkeits GmbH. „Wir sind sehr gespannt, wie die Kampagne bei den Verbraucher:innen ankommt.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: LENA / Zeichen & Wunder

 

Kampagnen-Steckbrief:
Medien: OHH, Online, Social Media, TV
Macher: Zeichen & Wunder
Unternehmen/Auftraggeber: LENA Nachhaltigkeits GmbH
Agentur: Zeichen & Wunder, Rumfordstraße 36, 80469 München.

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

oddity gewinnt Giampiero Riggio als Director Experience Design zurück

Der ehemalige Senior Art Director von oddity, Giampiero Riggio, kehrt nach einer Schaffenspause zum Berliner Team der Agentur zurück. Dort verantwortet er jetzt den Bereich Experience Design.

Bereits neun Jahre war Giampiero Riggio bei oddity beschäftigt, dann wollte er sich neu orientieren und kehrt nun nach einer Auszeit wieder zurück. Nachdem er zuletzt bis Anfang 2021 die Position des Senior Art Directors Digital bekleidete, verantwortet er nun als Director Experience Design einen wichtigen Zweig innerhalb der oddity group am Standort Berlin. Er berichtet direkt an Executive Creative Director Dennis Dünnwald.

In seiner neuen Position soll Riggio die kreative Verbindung von UX und Kreation entlang der gesamten Customer Journey für oddity-Kunden vorantreiben und den Bereich Experience Design weiter ausbauen. Das UX-Team analysiert dabei vorhandene Nutzer-Daten, berät intern die Kreativ-Teams und kümmert sich im engen Austausch mit den Entwickler:innen um die Gestaltung von innovativen sowie anwendbaren Interfaces und bei der Content-Erstellung. Ziel ist es, die Experience mittels passgenauer Inhalte und modernem Storytelling an allen Touch-Points optimal zu gestalten.

Dennis Dünnwald freut sich: “Mit Giampiero konnten wir einen erfahrenen Kreativen zurückgewinnen, der bereits in der Vergangenheit viele erfolgreiche Kampagnen und Ideen für uns entwickelt hat. Er ist ein starker Designer mit einem holistischen Verständnis und einem guten Auge für Details. Mit seiner Expertise bildet er das perfekte Bindeglied zwischen UX und Kreation.“

„Im Bereich Experience Design wird es in naher Zukunft viele spannende Entwicklungen geben – der Markt bewegt sich stark und wir erleben gerade vielleicht hautnah die nächste digitale Revolution,“ ergänzt Giampiero Riggio. „Ich freue mich wieder an Bord zu sein und möchte gemeinsam mit oddity und unseren Kund:innen ein Teil dieser Entwicklung sein.“

Bildmaterial steht hier zum Download bereit.
Credits: Daniel Giordano


Über oddity:

A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 300 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, bonprix, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, Mercedes-Benz, OTTO, Porsche, Rolf Benz und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net

Markteinführung: Airship-Plattform für Mobile App Experiences schafft Mehrwerte in der Anwendung

Mehr als 15 Marken haben die Airship App-Experience-Plattform AXP vor Markteinführung getestet. Die Ergebnisse: Kundenbindungsraten steigen an, das Onboarding neuer Nutzer fällt leichter, Entwickler sind entlastet. Jetzt startet Airship AXP im Markt und gibt Marken damit ab sofort die volle Kontrolle über die Erstellung und Anpassung nativer, codefreier App-Erlebnisse für eine transparente Interaktion mit den Verbrauchern, die Mehrwerte schafft. 

 

Mobile Apps sind inzwischen der Kern digitaler Shoppingerlebnisse: Sie generieren mehr als dreimal so viel Umsatz und Transaktionen wie andere Kanäle. Allerdings zeigen Daten von u.a. Apptopia, dass die Bindungsraten von App-Nutzern in den letzten drei Jahren kaum gestiegen sind, obwohl die Zahl der weltweiten App-Downloads weiter zunimmt. Um das zu ändern und damit mehr Unternehmen mobile Apps zu hochwertigen Interaktionen und nicht nur als Kanal für Werbebotschaften einsetzen können, startet Airship, Anbieter für mobile App-Experiences, ab sofort die App-Experience-Plattform ‘AXP’. Ziel der SaaS-Plattform ist es, Marken dabei zu unterstützen, den gesamten Lebenszyklus von Mobile App Experiences (MAX) erfolgreich zu gestalten.

Dabei ermöglicht AXP es Produkt-, Online- und Marketing-Teams, native App-Erlebnisse ohne Code, laufenden Entwickler-Support oder App-Updates zu erstellen, zu optimieren und zu veröffentlichen. Auf diese Weise verbessert sich die kontinuierliche Gewinnung und Bindung von App-Nutzern sowie gleichzeitig die Erfassung von First-Party- und Zero-Party-Daten. AXP vereint native App-Erlebnisse, Customer-Journey-Orchestrierung und App-UX-Experimente mit No-Code-Ansätzen und intuitiven visuellen Benutzeroberflächen. Es entlastet Entwicklungsteams, die sich verstärkt innovativen, marktdifferenzierenden App-Funktionen widmen können.

Mit Einführung der Plattform und den damit verbundenen Funktionen leistet Airship einen passgenauen Beitrag, Markenerlebnisse einzigartig zu gestalten. In seinem Report „Make Marketing More Than A Message“ vom August 2021 sagt Forrester Research, Inc.: „Die besten Markenerlebnisse erreichen Kunden in entscheidenden Momenten, nicht nur auf Kanalebene. Um dieses Maß an Personalisierung zu erreichen, müssen Marken im Hinblick auf Momente gestalten. (…) Marketer sind in allen wichtigen Geschäftsbereichen (nicht nur bei Medien und Botschaften) innovativ, indem sie das gesamte Erlebnis so gestalten, dass es ihre Marke in den Augen ihrer Kunden differenziert.“ (Gratisexemplar bis zum 27.06.2022 verfügbar)

Mehr als 15 führende Marken haben die AXP-Innovationen wie AXP Mobile Data Hub, AXP Scenes, AXP Surveys und AXP Preference Center vor Veröffentlichung getestet, um den Nutzen für ihr Unternehmen zu bewerten und Feedback für die laufende Weiterentwicklung zu geben. Hier ausgewählte Statements:

Joseph Brooks, Head of Product, Shell plc.: „Die Shell-App ist das Herzstück des Mobilitätserlebnisses unserer Kunden, denn sie ermöglicht es ihnen, in einem einfachen Schritt zu bezahlen und zu sparen. Mit den Echtzeit-Benachrichtigungen und der In-App-Automatisierung von Airship haben wir unsere Kundenbindungsrate um das Dreifache und unsere aktive Nutzerbasis um das Dreieinhalbfache gesteigert. Die neuen Funktionen der App-Experience-Plattform (AXP) werden dazu beitragen, unsere Time-to-Market und unsere Agilität bei der Optimierung des Nutzer-Onboardings und dem Einholen von In-App-Feedback drastisch zu beschleunigen, um das App-Erlebnis weiter zu verbessern.“

Michael Lowe, Vice President, Digital Strategy & Partnerships, NBC Sports Group: „Sportfans verlangen die besten und am meisten personalisierten App-Erlebnisse. Deshalb halten unsere Teams ständig Ausschau nach Möglichkeiten für kontinuierliche Innovationen, die das Onboarding von Nutzern erleichtern, die Akzeptanz neuer Funktionen vorantreiben, neue Formen des Content-Franchising ermöglichen und wertvolles Nutzer-Feedback einholen. Die App-Experience-Plattform von Airship bietet uns neue Möglichkeiten, wertvolle Zeit bei der Produktentwicklung zu sparen, sodass unser Team schneller die Journey jedes Fans optimieren kann.“

Laurent Claramonte, Leiter der Datenanalyse für Produkte und mobile Apps: „Unser gesamtes Team bei Orange France war von der neuen App-Experience-Plattform von Airship überrascht und begeistert. Bei insgesamt mehr als zehn Apps, darunter TV-, Smart-Home- und Messaging-Apps wie Orange TV oder Orange Mail, entlasten neue Funktionen wie AXP Scenes unsere Entwickler. Sie können sich auf neue Innovationen konzentrieren, weil unsere Product Owner nun selbstständig native, bildschirmübergreifende Erlebnisse optimieren, um die Akzeptanz von Funktionen zu fördern. Die App-Experience-Plattform (AXP) stellt einen Wendepunkt dar, weil wir damit weit über werbe- und messagingbasierte Ansätze hinausgehen können, um das Onboarding und die Bindung an die App zu verbessern und größere Kundenzufriedenheit und Kundentreue zu erreichen.“

Ismail Elshareef, Chief Product Officer OneFootball: „Als die beliebteste Fußball-Medienplattform der Welt fügt OneFootball ständig neue Funktionen, Produkte und Inhalte hinzu, um mehr als 100 Millionen Fußballfans pro Monat ein intensives und vollständig personalisiertes Erlebnis zu bieten. Mit AXP Scenes können wir den Fans ein besseres Onboarding für diese neuen Erlebnisse bieten, mehr Informationen für eine stärkere Personalisierung sammeln und besser sicherstellen, dass unsere Kunden genau das bekommen, was sie von OneFootball wollen.“

Brett Caine, CEO und Präsident von Airship: „Messaging ist nur bis zu einem gewissen Grad geeignet, App-Nutzer zu binden und zu monetarisieren. Marken müssen wertvolle und relevante Erlebnisse in den Momenten bieten, in denen die Menschen sich mit der App beschäftigen, um gegenseitigen Werteaustausch als Voraussetzung für dauerhafte Beziehungen zu schaffen. Mit AXP bieten wir Unternehmen beispiellose Flexibilität, ihre Kunden besser zu verstehen und ihnen App-Erlebnisse zu bieten, die sie für ihre Treue belohnen.“

 

Weitere Informationen:

Webinar zu aktuellen Informationen zu Einstellungen, Präferenzen und Verhaltensweisen der Verbraucher in Bezug auf Datenschutz am 14. April 2022 mit Gastrednerin Stephanie Liu, Analystin bei Forrester Research, Inc., sowie Mike Herrick, SVP of Technology von Airship: Hier geht’s zur Registrierung.

Weitere Einzelheiten zu dieser Ankündigung finden Sie in diesen E-Books zu MAX und AXP.

 

Über Airship

Niemand verfügt über mehr Wissen, leistet und engagiert sich mehr als Airship, wenn es darum geht, Marken zu helfen, mobile App-Erlebnisse zu gestalten.

Seit Beginn der Entwicklung von Apps hat Airship die ersten Werbebotschaften erstellt und dann um einen datengestützten Ansatz auf alle Re-Engagement-Kanäle (Mobile Wallet, SMS, E-Mail), App-UX-Experimente und das Feature-Release-Management erweitert. Mit der Airship App Experience Platform (AXP) können Unternehmen nun selbständig native App-Erlebnisse erstellen und anpassen – ohne laufenden Entwickler-Support oder App-Updates.

Mit Billionen von mobilen App-Interaktionen für Tausende von globalen Marken haben die Technologie und die umfassende Branchenexpertise von Airship dafür gesorgt, dass Apps zum digitalen Zentrum der Kundenerfahrung, Markentreue und Monetarisierung geworden sind.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.airship.com, lesen Sie unseren Blog oder folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Facebook.