Zeichen & Wunder und Stadt München: Kommunikation zur neuen Mobilität

Die Brand Design Company hat sich im Pitch gegen mehrere Agenturen durchgesetzt und unter dem Motto „München unterwegs“ ein Markenkonzept entwickelt, das alle Informationen, Angebote und Aktivitäten der Landeshauptstadt zum Thema Mobilität unter einem starken Dach bündelt.

Mobilität in einer Millionenstadt, die weiter dynamisch wächst: Das ist eine der großen Herausforderungen, die die bayerische Landeshauptstadt zukunftsweisend gestalten möchte – auch und gerade als neue Austragungsstätte der IAA. Um die Aktivitäten rund um alle Themen der Mobilität noch besser zu bündeln und sichtbar zu machen, hat sich die Stadt Verstärkung geholt. Nach gewonnenem Pitch wurde Zeichen & Wunder mit der Entwicklung eines Dachmarkenkonzepts beauftragt, das München mutig, glaubwürdig und für ganz unterschiedliche Zielgruppen als Ort innovativer Mobilitätssysteme positioniert. Neben einer übergreifenden Markenidentität hat Zeichen & Wunder auch ein komplettes Erscheinungsbild, einen Namen, einen Claim und ein Kommunikationskonzept für die neue Mobilitätsmarke der Stadt München kreiert.

Neue Marke: München unterwegs
Im Mittelpunkt des Erscheinungsbildes steht die Wortbildmarke „München unterwegs“, die aufmerksamkeitsstark das Thema „von A nach B kommen“ visualisiert: Der Punkt am M markiert dabei den Startpunkt. Der gelbe Marker über dem U stellt das Ziel dar. Umschlossen wird die Kreation von einem ovalen Gestaltungselement, dem „Move“ in leuchtendem Blau. Der selbstbewusste, in Versalbuchstaben gesetzte Schriftzug rundet das Gesamtbild harmonisch ab. So wird die prägnante und selbstbewusste Marke zum Absender aller Mobilitätsmaßnahmen der Landeshauptstadt München und gibt Orientierung in der Vielzahl der Mobilitätsmöglichkeiten.

Die Website: Maßgeschneiderter Mobilitätsmix
Als zentrale Plattform für alle Informationen und Aktivitäten rund um Münchens Mobilität konzipierte Zeichen & Wunder eine stark nutzerorientierte Webseite. Für jede Zielgruppen gibt es die Möglichkeit zum individuellen Einstieg in die Navigation; ein Filter liefert maßgeschneiderte Mobilitätsangebote und Informationen zu präferierten Verkehrsmitteln für jeden. Darüber hinaus findet sich auf muenchenunterwegs.de alles zu den Schwerpunktthemen Alternativen zum eigenen Auto, Sicherheit und Zukunft. Die Idee eines maßgeschneiderten Mobilitäts-mixes wird durch plakative Icons für jede Fortbewegungsart unterstrichen und betont; so soll der Bürger für zeitgemäße Mobilitätsformen wie z.B. Sharing sensibilisiert werden. Zusammen mit einem griffig-fokussierten Brand Statement sorgen sie für Orientierung.

Kampagne: Eine Vielzahl an Möglichkeiten
Der Launch der Website wird von einer Testimonial-Kampagne begleitet, die ab dem 22 Juni 2020 in ganz München zu sehen ist. Sie betont die Vielzahl der Mobilitätsmöglichkeiten in der Stadt. Münchner Bürger präsentieren sich mit ihrem favorisierten Verkehrsmittel; übergreifendes Kampagnenmotto ist der Markenleitsatz „Mehr bewegen. Als nur sich selbst.“ Dieser bildet auch künftig die kommunikative Kernbotschaft von München unterwegs.

„Der Wandel des Mobilitätsverhaltens im urbanen Raum ist eins der großen Themen unserer Zeit. Außerdem ist Mobilität für alle in München relevant. Ich freue mich, dass wir die Landeshauptstadt München bei diesem großen Pionier-Projekt strategisch und gestalterisch begleiten dürfen“, erklärt Marcus von Hausen, geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder. „Denn gemeinsam geben wir der Mobilität in unserer Stadt mit einem neuen, professionellen Auftritt ein prägnantes Gesicht.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/200610-LAN-MuenchenUnterwegs.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Marken-Strategie, Marken-Design und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Avantgarde hebt für O2 das Musik-Konzept auf die nächste Stufe

Gleich zu Beginn der Corona-Krise hat Avantgarde für O2 die erfolgreiche Festivalreihe #StayOn mit den bekannten Künstlern Sarah Connor, LENA, Trettmann und Nico Santos umgesetzt. Für den Launch von PRIORITY, der neuen Plattform von O2 für alle Kunden und Musik-Fans hatte der Großmeister des Rap Samy Deluxe das Auftaktkonzert per  Livestream gegeben. Nun folgt das dritte musikalische Ereignis: die Förderung vielversprechender Talente.

Abwechslung und Unterhaltung für zu Hause im Rahmen des Musikfestivals #StayOn. Zu Beginn der Corona-Krise hat O2 bekannte Künstler live auf die digitale Bühne gebracht. Jetzt zündet die Kernmarke der Telefónica Deutschland mit einem Newcomer Concert-Ansatz die nächste Stufe für die neue Musikplattform music.o2online.de und füllt sie mit spannenden Contents: Über die Dauer von einer Woche portätiert und begleitet O2 jeweils ein junges Musik-Talent, das sich in einem kreativen Prozess auf seinen Live-Auftritt im bekannten SAGE Club in Berlin vorbereitet. Alle Inhalte werden für mehrere Kanäle der O2 Musik-Plattform produziert und distribuiert, darunter für die Website music.o2online.de sowie für die Social Media-Kanäle Facebook, Instagram und YouTube. Hier werden die Talente vorgestellt und durch ihren kreativen Prozess mit Home- und Behind-the-Scenes-Stories begleitet.

 

 

 

 

 

 

Idee, Konzept und Umsetzung stammen von Avantgarde, die sowohl die inhaltliche und technische Abwicklung, die Produktion und Begleitung in Social Media sowie die Kooperationen mit allen Künstlern verantworten. Die Spezialisten für Brand Experiences füllen damit die neue Musik-Plattform mit Leben – fürs Erste digital. Nach der Corona-Krise sollen On-the-ground-Maßnahmen folgen. Dazu aktiviert O2  dann die bereits bestehenden Kooperation von O2 mit CTS Eventim, einem der international führenden Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter.

Die drei Nachwuchs-Talente sind die in Berlin lebende Esther Graf, Aras Zamani aus Hannover und Phil Siemers aus Hamburg. Die Moderation übernimmt die bekannte Influencerin, Hip-Hop-Djane, Sängerin und Radiomoderatorin Josi Miller.

Ziel des gesamten Projekts ist die Relevanz der Marke in allen Zielgruppen zu stärken, Loyalitäts-Steigerungen zu erreichen und neue Kunden zu gewinnen. Mit dem Schwerpunkt auf Entertainment-Themen schafft Avantgarde für O2 Marken-Erlebnisse, die im Gedächtnis bleiben. Die Kooperation ist Teil eines Etats, den sich Avantgarde im Rahmen eines Pitches im Herbst 2019 gesichert und sich dabei gegen zwei andere Agenturen erfolgreich durchgesetzt hat.

 

Über Telefónica Deutschland / O2

O2 ist die vielfach ausgezeichnete Kernmarke von Telefónica Deutschland. Seit 2002 bietet das Unternehmen mit O2 Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte, innovative mobile Datendienste und Highspeed-Internet-Produkte im Mobilfunk und Festnetz. O2 adressiert dabei Privatkunden ebenso wie Geschäftskunden und setzt mit extra großen Datenpaketen zu fairen Preisen Standards. Allein im Mobilfunk betreut Telefónica Deutschland mehr als 42,4 Millionen nicht-maschinelle Anschlüsse (Stand: 31.03.2020) – kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH

Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für  unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 850 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

 

Nimm Zwei! Zeichen & Wunder entwickelt Corporate Design für weltweites Mentoring-Programm

Das „Global Talent Mentoring“- Programm bringt immer je einen Mentoren und Mentee zusammen. Sein Ziel: Jugendliche, die in MINT-Fächern Herausragendes leisten, werden über bis zu zehn Jahren optimal von einem Mentor unterstützt – unabhängig von Kultur, Muttersprache oder finanziellen Ressourcen. Für das neue digitale Mentoring-Angebot zur Förderung junger Talente, das von Forscherinnen und Forschern an der Universität Regensburg entwickelt wurde, hat die Münchner Design Company Zeichen & Wunder ein innovatives Erscheinungsbild gestaltet. Es bringt den Charakter des Programms auf den Punkt und spricht Jugendliche und Mentoren gleichermaßen an – und das auch noch weltweit.

Die Idee der Verbindung von Mentor und Mentee wird mit einem lebendigen Logo und einem zeitgemäßen Corporate Design klar auf den Punkt gebracht. Leuchtende Farben machen Lust auf mehr: Das Brand-Design lädt mit seiner inspirierenden Leichtigkeit und Verständlichkeit zur Beschäftigung mit den Inhalten ein und sorgt durch seine Geradlinigkeit für Orientierung. So führt insbesondere das Bildzeichen „M“ zur Identifikation mit dem Projekt der mit der UNESCO kooperierenden Stiftung „Hamdan bin Rashid Al Maktoum Foundation for Distinguished Academic Performance“.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/200515-UNI-R-Corporate-Design-PR.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

LIGANOVA: Amelie von Toll wird zum Key Account Director befördert

Amelie von Toll steigt auf und übernimmt zudem die kaufmännische Leitung für den Geschäftsbereich Experience Solutions am Standort in Berlin

Liganova stärkt die eigenen Reihen und ernennt mit Amelie von Toll eine erfahrene Mitarbeiterin zum Key Account Director am Standort Berlin. In ihrer neuen Position übernimmt die 38-jährige die umfassende Betreuung bestehender Key Accounts sowie die Identifikation und Akquisition von Neukunden. Darüberhinaus übernimmt sie gemeinsam mit Jan Schoper, Key Account Manager sowie kaufmännischer Leiter des Geschäftsbereichs Point of Sale Campaigns am Standort Berlin und Alexander Hornbacher, Head of Concept & Design, die Leitung des Hauptstadtbüros. Von Berlin aus werden u.a. die Liganova-Kunden adidas, KaDeWe, Moet & Hennessy, Triumph und Lange & Söhne betreut. Von Toll berichtet direkt an Alexander Salzer, der den Bereich Experience Solutions der LIGANOVA Gruppe verantwortet.

„Durch ihren sicheren Umgang mit nationalen und internationalen Kunden und ihre umfassende Erfahrung im Projektmanagement verfügt Amelie von Toll über ein enormes Know-how in genau den Bereichen, in denen wir tagtäglich arbeiten. Diese Kompetenz in Verbindung mit ihren persönlichen Eigenschaften, wie Kreativität, Organisationstalent und Projekterfahrung machen sie zur Idealbesetzung als erste Ansprechpartnerin für unserer Key Accounts am Berliner Standort“, freut sich Dr. Marc Schumacher, Managing Partner, über ihre Beförderung.

Bereits seit zwei Jahren ist die studierte Diplomkauffrau im Account Management bei Liganova tätig. Zuvor war sie bei Faktor 3 beschäftigt, wo sie den Standort in Berlin aufgebaut hat und diverse Kundenprojekte sowie Events in teamleitender Funktion umsetzte. Hinzu kommen mehrere Jahre Agentur-Erfahrung in leitender Position, u.a. als Geschäftsführerin bei der PR und Event-Agentur Hardenberg Concept.

 

Über LIGANOVA
Die LIGANOVA GROUP bietet ganzheitliche Marken-, Produkt- und Dienstleistungserlebnisse für führende globale Marken. Darüber hinaus verfügt die Holding über spezialisierte Tochterfirmen wie LIGA2037, eine auf die Transformation von Geschäftsmodellen und Markenkommunikation fokussierte Strategieberatung, LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, oder LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub. LIGANOVA wurde 1995 in Stuttgart gegründet und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter an vier Standorten weltweit. Das Unternehmen ist einer der Marktführer in seinem Sektor und zählt einige der renommiertesten Marken weltweit zu seinen Kunden.

 

 

schalk&friends verstärkt seine Geschäftsführung mit Matthias Bierich

Der erfahrene Werber kommt von der Münchner Agentur ZIEL und erweitert den Führungskreis um Gründer und Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer.  

Die Münchner Digitalagentur schalk&friends verstärkt ihr Team um eine erfahrene Führungskraft: Matthias Bierich, 52, wird als Geschäftsführer für den Bereich Beratung hauptsächlich die Betreuung und Entwicklung von Kunden übernehmen sowie das Business Development, Online Marketing und den Bereich Employer Branding. Zuvor war der Betriebswirtschaftler lange Jahre Geschäftsführender Gesellschafter bei ZIEL und in dieser Funktion für die digitale Entwicklung der Agentur, Strategie, Konzeption und die Beratung von B2C- und B2B-Kunden wie u.a. BSH Hausgeräte, Hurtigruten oder Costa Kreuzfahrten verantwortlich. Für seine Arbeit wurde Bierich auch ausgezeichnet, etwa mit dem Business to Business Award (BoB). Vorherige Stationen führten den geborenen Bayer unter anderem auch zu Serviceplan und Wächter&Wächter – Bierich war aber auch schon auf Kundenseite als Produkt- und Marketing-Manager tätig.

 

Mit der Verpflichtung von Matthias Bierich stockt schalk&friends das Management-Team auf, das neben Gründer und Geschäftsführer Schalkhaußer aus Technologie-Geschäftsführer Sven Maier sowie Geschäftsführer Rolf Lange, der die Themen Account Management, Kreation und Strategie führt, besteht. Die Agentur bildet damit die gesamte Bandbreite eines ganzheitlichen und integrierten Anbieters digitaler Dienstleistungen und Technologien ab.

Tobias Schalkhaußer, Matthias Bierich

 

Tobias Schalkhaußer, Gründer und Geschäftsführer von schalk&friends freut sich über den Neuzugang: „Wir haben zahlreiche Kunden, die Marktführer im Mittelstand sind und für deren internationale Ausrichtung wir strategische und konzeptionelle Exzellenz benötigen. Mit Matthias haben wir hier jetzt einen erfahrenen Strategen und Macher mit an Bord, der die Qualität der Agentur weiter ausbauen und unsere Kunden bei ihren digitalen Herausforderungen optimal unterstützen wird.“ Und Matthias Bierich ergänzt: „Ausgeprägtes digitales Know-how ist seit jeher Bestandteil der schalk&friends-DNA. Der eingeschlagene Weg, diese Kompetenz mit den Bausteinen Strategie und Kreation zu vernetzen, ist ebenso richtig wie reizvoll. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit den neuen Kollegen diesen Kurs weiter voranzutreiben.“


Über schalk&friends:

schalk&friends, Agentur für digitale Lösungen, treibt vor allem bei Kunden aus dem Mittelstand die digitale Transformation voran. Für die enge Verzahnung von Strategie, Kommunikation und Technologie stehen die Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer, Rolf Lange und Sven Maier. Die Münchner Agentur ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 60 Mitarbeitern zu den TOP 100 der Digitalagenturen in Deutschland. Zu den Kunden zählen u.a. die Bayerische Staatsoper, Brainlab, Colliers, DR. SCHNELL, Polarstern, MSD Sharp & Dohme, die Pinakothek der Moderne und UVEX. Weitere Informationen unter: http://www.schalk-and-friends.de

 

#LetsgreenthePlanet: Treedom will bis Ende 2022 zehn Mio. Bäume gepflanzt haben

Die Corona-Krise wird irgendwann enden. Die Klimakrise wird bleiben. Deshalb plant das Social Business Treedom mit Stammsitz in Florenz/Italien in weitere Länder zu expandieren und weitere Bäume zu pflanzen. Die bisherige Bilanz: über 1,2 Mio. Bäume sind bereits gepflanzt, mehr als 70.000 Landwirte weltweit und eine wachsende Gemeinschaft von fast 440.000 Menschen gehören zur Community.

Um diese Community weiter auszubauen, neue Unternehmenspartner zu gewinnen und natürlich noch mehr Bäume zu pflanzen, plant Treedom seine Expansion u.a. in die Märkte Spanien, Frankreich, Skandinavien sowie die Benelux-Länder. Bis Ende 2020 will das Social Business sein Team dazu auf rund 50 Mitglieder vergrößern und mit gestärkter Aufstellung das große Unternehmensziel in Angriff nehmen: bis Ende 2022 zehn Mio. Bäume gepflanzt zu haben.

 

 

 

 

 

 

Über seine digitale Plattform hat es sich das Social Business vor bald zehn Jahren zur Aufgabe gemacht, Unternehmen und Privatpersonen dabei zu unterstützen, Bäume auf Distanz zu pflanzen und so umweltfreundliche, soziale und wirtschaftliche Vorteile zu generieren. Zu den Erfolgen der letzten Jahren zählen mehrere Kooperationen mit großen Unternehmensmarken wie Timberland, McDonald´s, Konica Minolta oder Melitta, die alle auf die zugleich grüne und digitale Kompetenz von Treedom vertrauten. Gerade pflanzte das Social Business anlässlich des Earth Day 2020 selbst 1.500 Bäume. Darüber hinaus arbeitet das Team konsequent daran, bei all seinen Projekten eine nachhaltige Landwirtschaft zu etablieren, die Entwaldung und Bodenerosion zu bekämpfen und die Nutzung der natürlichen Ressourcen zu verbessern. Dabei ist Treedom in insgesamt 16 Ländern weltweit tätig, darunter in Kenia, Tansania, Kolumbien und Guatemala.

Jaron Pazi, Country Manager DACH Treedom: „Wir haben in den vergangenen zehn Jahren  mehr erreicht als wir dachten. Und uns deswegen ein noch ambitionierteres Ziel für die nächsten zwei Jahre gesetzt. Dank unserer Community aus engagierten Privatpersonen und Unternehmen sind wir sicher, dass wir das erreichen und so den Planeten gemeinsam grüner machen.“

 

Über Treedom:
Treedom ist die einzige Plattform weltweit, die es ermöglicht, einen Baum auf Distanz zu pflanzen und ihm online zu folgen. Alle Bäume werden direkt von Kleinbauern gepflanzt und resultieren in ökologischen und sozialen Benefits für ihre Communities. Um Partizipation, Transparenz und Sichtbarkeit zu gewährleisten, wird jeder gepflanzte Baum fotografiert, geo-lokalisiert und auf einer eigenen Profilseite dargestellt – denn jeder Baum hat seine eigene Story. Durch regelmäßige Updates bleibt man stets auf dem Laufenden und erfährt, wie das Baumpflanzen vor Ort funktioniert.

Stefanie Kliger wird Chief People Officer bei Avantgarde

Ab sofort verantwortet Stefanie Kliger bei der Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH als Teil der Geschäftsführung den Bereich Human Resources. Zuvor hatte Kliger bei der Allianz Deutschland den Fachbereich HR Innovation & Konzepte geleitet. Davor war sie in führenden Positionen unter anderem bei mytheresa.com, Peek & Cloppenburg und Amazon tätig.

Stefanie Kliger (42) ist seit 15. April neues Mitglied der Geschäftsführung von Avantgarde. Die Diplom-Kauffrau mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Marketing & Finanzmanagement übernimmt als Chief People Officer (CPO) den Bereich Human Resources.

Stefanie Kliger (geb. Saga) bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich Human Resources und Employer Branding in verschiedenen Branchen und Unternehmensformen mit. Zuletzt entwickelte sie beim Großkonzern Allianz Deutschland an der Spitze des neu geschaffenen Personalbereichs Innovation & Konzepte neue HR-Ansätze und trieb diese voran. Zuvor hatte sie als Leiterin HR beim schnell wachsenden E-Commerce-Startup mytheresa.com innovative Personalprozesse aufgesetzt sowie bei der NKD Unternehmensgruppe als Director HR umfassende Change-Maßnahmen begleitet. Kliger ist neben ihrem Studium an der Dortmunder International School of Management (ISM) auch zertifizierter Systemischer Coach sowie zertifizierte Business Mediatorin.

„Mich reizt die Aufgabe, für ein stark interdisziplinär aufgestelltes und agiles Unternehmen personalstrategisch zu arbeiten“, begründet Stefanie Kliger ihren Wechsel. „Dass sich Avantgarde weltweit einen Namen in der Experience Economy gemacht hat, ist die Leistung eines herausragenden Teams“, sagt Martin Schnaack, Gründer und CEO von Avantgarde. „Wir freuen uns, mit Stefanie Kliger eine CPO gefunden zu haben, die sich um das Wachstum der Avantgarde-Talente kümmern und die Idee der Employee Experience in die nächste Phase der Unternehmensentwicklung tragen wird.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH: AVANTGARDE ist ein globales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Brand Experience, das Kreativität, Media und Technologie unter einem Dach vereint. Gegründet 1985 als Event-Agentur, hat sich die AVANTGARDE Group zu einem Multiplayer in der Experience Economy mit mehr als 850 Mitarbeitern entwickelt, der Marken strategisch berät und erlebbar macht. An weltweit 11 Standorten schaffen Designer, Architekten, Strategen, Content-Creator und Digital-Spezialisten im präzisen Zusammenspiel innovative und holistische Markenerlebnisse. Durch die konsequente Digitalisierung der Erlebnisräume und inhouse Data Analytics werden die Erfolge einer Experience Kampagne messbar.

 

Macklin ist da: Die Superfamilie für eine neue Epoche im Design

Die Neuheit des Monotype Studio ist von einer Zeit inspiriert, als die Vielfalt ins Schrift-Design einzog, um aufmerksamkeitsstark an Fassaden, auf Plakaten und in der Werbung zu wirken.

Monotype hat heute Macklin™ vorgestellt, eine von Malou Verlomme und dem Monotype Studio entworfene Großfamilie. Macklin ist ein Schriftsystem mit Signalwirkung und versetzt Marken in die Lage, anspruchsvolle Konsumenten überall zu erreichen. Macklin besteht aus vier Familien der Gattung Sans, Slab, Text und Display in Strichstärken von Hairline bis Black, insgesamt 54 Schnitte. Macklin ist auch als fein abgestufter Variable-Font lieferbar.

Durch ihre stilistische Vielfalt ist Macklin bestens für anspruchsvolles Informationsdesign und Corporate Identities gerüstet. Die Großfamilie eignet sich für alle Kommunikationsmittel von Marken und Unternehmen, seien es klassische Drucksachen, Packaging-Design, Informationssystem oder digitale Kanäle.

Inspiriert ist Macklin vom Werk des britischen Schriftherstellers Vincent Figgins (1766-1844), der die erste Slab-Serif herausbrachte. Zu den Stärken von Figgins’ Foundry gehörten Sans-Serifs, extrafette Schnitte, Symbol-Zeichensätze und nicht-lateinische Versionen, u. a. für Griechisch, Hebräisch, Irisch und Persisch … eine Variantenvielfalt, wie sie gerade heute wieder geschätzt wird. Und so bündelt Macklin den Anspruch von Figgins’ Gesamtwerk in einem konsistenten, umfassenden Schriftsystem. Jede Unterfamilie wurde mit dem gleichen „Skelett“ entworfen, was sowohl die Kombination der Stile erleichtert als auch zum Experimentieren anregt.

„Macklin durchlief während der Konzeption des Designs mehrere Entwicklungsphasen“, erinnert sich Malou Verlomme, Senior-Schriftenentwerfer bei Monotype. „Während die Grundstruktur unverändert blieb, entfernte ich nach und nach historische Details, bis hin zur stilprägenden Tropfenserife. Das Ergebnis ist eine zeitgenössische Schriftfamilie, die eine breite Stilpalette für Brandings und Editorial-Design bietet“, erläutert Verlomme.

Und er ergänzt: „Als ich mich für die endgültige Form von Macklin entschied, standen die Bedürfnisse des Designs von heute im Vordergrund: Eine Sans für den täglichen Bedarf, eine stabile Slab, die heraussticht, eine Text mit maximalem Lesekomfort und eine Display für große, knackige Headlines.“

 

(Zum Download klicken Sie bitte auf die Bilder)

 

Was Kreativprofis über Macklin sagen:
„Macklin ist wunderbar. Ich mag Super-Familien. Ich kenne jede Menge Berufskolleginnen und -kollegen, die beim Versuch Schriften zu kombinieren verzweifeln. Eine Schriftsippe hilft hier unmittelbar aus der Klemme und bietet zudem jede Menge Vielfalt. Ich mag auch den humanistischen Charakter von Macklin. Sie hat Wärme, ohne sich aufzudrängen. Sie wird sich durchsetzen.“ – Richard Weston, Senior Interpretation Designer, Tandem Design

„Wir sind große Macklin-Fans! Allein die Ziffern 2 und 7 sind ein Genuss. Wenn man die Schriftzeichen der vier Unterfamilien miteinander vergleicht, ist man erstaunt über die Kontinuität der Familie – über alle Stile hinweg.“ – Ash O’Brien, Partner, Two of Us

„Macklin fängt genau diesen Moment ein, zwischen den geradlinigen Druck-Lettern und den typografischen Zauber von Werbung und Industriezeitalter. Dabei ist sie weder eine Revival, noch ein Klassiker. Sie hat den Verlomme-Twist zur Moderne.“ – James Fooks-Bale, Senior Director Creative, Monotype.

Preise und Verfügbarkeit
Einzelne Schnitte der Macklin-Schrift sind jetzt für je €55 erhältlich. Die komplette Superfamilie (54 Schriften) oder das variable Paket (4 Schriften) sind für £169 erhältlich.

Macklin ist sofort verfügbar über Monotypes Cloud-Service Enterprise Font Solution. Darüber hinaus steht sie in den Shops von MyFonts.com, Fonts.com, Linotype.com und Fontshop.com zum Download bereit. Die Macklin Großfamilie, die Subfamilien, der Variable Font und die Einzelschnitte werde mit einer Menge von Lizenzmöglichkeiten angeboten.

Mehr über die neue Superfamily auf der Macklin Schriftmuster-Seite.

Verwenden Sie den Hashtag #MeetMacklin, um an der Diskussion über die neue Schrift auf Twitter, Facebook und Instagram teilzunehmen.

Ein Video auf Vimeo finden Sie hier:
https://vimeo.com/412305596/da4b7ba0be

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

Corona-Update: Homeoffice statt Workation in Island bei 21TORR

Die Digitalagentur 21TORR hat im vergangenen Jahr als Vorreiter ein spannendes New Work-Experiment gewagt und für einige Wochen ein Popup-Office in Kapstadt eröffnet. Auf Südafrika sollte nun Island folgen. Daraus wird jetzt erst einmal nichts. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Der Termin für 2021 steht bereits fest.

Los gehen sollte es am 27. Mai dieses Jahres: Um den Mitarbeitern erneut die Möglichkeit zu bieten, persönliche Interessen und Arbeit an einem besonderen Ort zu verbinden, sollte die Employer Branding-Offensive n in die zweite Runde gehen.

Eine außergewöhnliche Destination bieten
Für ein maximales „Kopf frei kriegen“ fiel die Wahl auf Island. Natur und Kultur sind außergewöhnlich und aufgrund der Nähe zu dem nur vier Stunden entfernten New York, schwappen viele Trends direkt in die isländische Metropole und die Digitalszene ist am Puls der Zeit: Die Stadt hat einen hohen Hipster-Faktor, genau die richtige Adresse also, um sich frische Anregungen für‘s digitale Leben und Arbeiten abzuholen. Trotz immer noch bestehender Flugverbindungen nach Island fühlt sich unter Berücksichtigung der aktuellen Situation eine Durchführung des Popup Offices unsinnig an. Deshalb hat sich das 21TORR-Management schweren Herzens dazu entschieden, die Workation zu verschieben.

„Der Schutz und die Gesundheit unserer Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Und nicht zuletzt soll die Workation auch etwas Besonderes sein, dass alle in vollen Zügen und ohne Sorgen oder Ängste durch die aktuelle Pandemie genießen können. Das zweite Popup Office gänzlich abzusagen, kam für uns aber trotzdem nicht in Frage“, so Managing Director Alexander Hafemann.

Island, jetzt erst recht
Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben: der neue Termin für die Workation in Island steht bereits fest. Zur besten Reisezeit geht es im Juni 2021 für die 16 Teilnehmer nach Reykjavík. In zwei Gruppen sollten je acht Mitarbeiter aus den Bereichen Experience Design, Engineering, Digital Communication und Project Management für jeweils zwei Wochen im 21TORR Popup-Office in Reykjavík gemeinsam arbeiten, Land und Leute kennenlernen und ihr Netzwerk erweitern. Gewohnt wird in einer Penthouse-Wohnung in Bestlage mitten im Zentrum der Stadt, gearbeitet hingegen in einem separaten Co-Working Space, um optimal in die isländische Lebens- und Arbeits-Kultur einzutauchen. Denn eines hat Corona bereits gelehrt: Die Wichtigkeit der Trennung von Wohnen und Arbeiten wird umso deutlicher, wenn Home-Office und Remote Work zum Daily Business werden.

Das Positive sehen
Bereits mit dem ersten Popup Office in Kapstadt hat die Agentur mit einer positiven Bilanz bewiesen, dass Remote Work mittels mobiler Arbeitsgeräte und kollaborativer Software funktioniert und im Zusammenspiel agiler Prozesse und Workflows der Arbeitsalltag auch ohne Office-Präsenz reibungslos läuft. Was dabei – und insbesondere aufgrund der aktuellen Situation rund um Corona – nicht zu kurz kommen darf, ist das Wir-Gefühl im Team. Die Erfahrung aus dem ersten Popup Office zeigt: Man wächst als Team zusammen, Rücksichtnahme und Solidität sind für ein gutes Miteinander essentiell. Auf persönliche Ebene aber vor allem auch im Projektalltag. Umso wichtiger ist es deshalb, Räume zur digitalen Begegnung zu schaffen: Seien es digitale Remote-Dailys oder das wöchentliche Teamfrühstück per Video vom privaten Esstisch. „Wir sind eine Agentur mit vielen tollen Leuten, die mit großer Leidenschaft ihren Job machen und sich gegenseitig wertschätzen. Der Termin im neuen Jahr soll deshalb auch ein unmittelbares Signal an die Mitarbeiter sein.“, ergänzt Isabell Höffner, Director Brand and Communication. „Wir sind dankbar, die aktuelle Situation gemeinsam mit unserem Team zu meistern und blicken positiv in die Zukunft.“

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 100 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, All for One Group, BOSCH, Blum, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin, RECARO Gaming und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.