Zeichen & Wunder und Landeshauptstadt München entwickeln crossmediale Kampagne für „München unterwegs“

Um die Sichtbarkeit der neuen Mobilitätsmarke „München unterwegs“ mit ihren vielfältigen Angeboten zu erhöhen, haben die Brand Design Company und das Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne entwickelt. Im Mittelpunkt stehen dabei ganz persönliche Fragen – rund um die Megatrends Mobilität, Urbanisierung und Individualisierung.

Wie kommt mein Rad wieder ins Rollen? Was ist Münchens größte Fahrgemeinschaft? Diese und viele weitere gute Fragen stehen im Zentrum der aktuellen Kampagne für „München unterwegs“, die ab sofort auf Plakaten, City-Light-Postern und Infoscreens in der gesamten Stadt zu sehen ist und die zum Dialog auf muenchenunterwegs.de sowie auf Social Media einlädt. Strategie, Kreation, Mediaplanung und Umsetzung wurden von den Markenstrateg*innen, Planer*innen und Designer*innen der Agentur Zeichen & Wunder gemeinsam mit der Auftraggeberin entwickelt. Zeichen & Wunder hatte sich bereits 2020 den Auftrag für die Konzeption der Dachmarke gesichert. Neben der Markenidentität entstanden dabei das Erscheinungsbild, der Name und der Claim „Mehr bewegen. Als nur sich selbst“.

An den Schnittstellen von Mobilität und Individualisierung, Urbanisierung und Ökologie ergeben sich derzeit viele relevante Fragen für den Alltag der Menschen in unseren Metropolregionen. Das Mobilitätsreferat möchte in den direkten Dialog mit den Bürger*innen gehen und gebündelt auf sein Angebot aufmerksam machen. Dazu hat Zeichen & Wunder das umfangreiche, intermodale Informations- und Serviceangebot von „München unterwegs“ dahin gebracht, wo es hingehört: auf eine persönliche Ebene.

Fragen auf plakativen Sprechblasen kommunizieren über OOH-Flächen die große Bandbreite zeitgemäßer Mobilität, laden zu Dialog und Austausch ein und erzeugen ein in die Zukunft gerichtetes Wir-Gefühl. Angesprochen durch die z.B. auf Plakaten formulierten Fragen, sind alle Bürger*innen dazu eingeladen, miteinander, mit der Stadt und mit ihren Angeboten zum Thema Mobilität in Kontakt zu treten. Um hier einen nahtlosen Übergang zu bieten, hat das Agenturteam von Zeichen & Wunder beim Maßnahmen-Mix besonders auf eine Vernetzung der unterschiedlichen Kanäle wie Social Media, Website und den zahlreichen OOH-Flächen geachtet. Grundlage der Kampagne ist das zugängliche und nahbare Brand Design, das Zeichen & Wunder gemeinsam mit dem Mobilitätsreferat bereits im letzten Jahr vorstellen konnte. Nach der Aktivierung der Marke mit der aktuellen Kampagne ist innerhalb der langfristigen Zusammenarbeit eine Vielzahl an weiteren Maßnahmen geplant.

Annika Kaltenthaler, Creative Director von Zeichen & Wunder: „Uns liegen Marken am Herzen, die Zukunft im Sinne der Teilhabe aller gestalten und damit zu wirklichen Leuchttürmen werden. Ich freue mich, wenn wir mit unserer Kampagne für Aufmerksamkeit sorgen, ganz alltägliche Fragen beantworten und so einen Beitrag zu einer neuen Sicht auf die Mobilität von morgen leisten.“

Die Kampagne läuft ab sofort bis Ende Oktober 2021.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München, Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Wegweisend: Ein Leit- und Informationssystem für Ismaning von Zeichen & Wunder

Die Gemeinde Ismaning im Norden Münchens zieht immer mehr Bürger:innen in ihren Bann. Die Wege zu Orten wie Rathaus, Bibliothek und Hallenbad, aber auch zu Sehenswürdigkeiten wie Schloss, Schlosspark und Seidl-Mühle waren bislang nicht einheitlich ausgeschildert. Was sich künftig ändern wird: Die Münchner Marken- und Designagentur Zeichen & Wunder hat ein Leitsystem entwickelt und umgesetzt, das Alt- und Neubürger:innen und Tourist:innen Orientierung in Bestform bietet.

Zu den Anforderungen an das neue Leit- und Informationssystem zählten seine visuelle Eigenständigkeit, die optische Abgrenzung zu bestehenden Wegweisern und die Verständlichkeit für alle. Außerdem sollte es die Möglichkeit zur Aktualisierung von Inhalten bieten. Eingelöst werden diese Anforderungen nun durch eine Signaletik in optimaler Platzierung, die mit Orientierungsplänen und Kennzeichnungsstelen, Fahnenwegweisern und Gebäudekennzeichnungen, Bautafeln, einem Hörpfad sowie einer digitalen Stele mit Informationen zu lokalen Produzenten, Terminen und sonstigen Highlights zu überzeugen weiß. Die Positionierung der Schilder und die Ausrichtung der Wegweiser wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, einem Stadtplanungsbüro und Zeichen & Wunder in einem aufwendigen Prozess umgesetzt.

Das Design setzt auf dem stringenten Branding der Gemeinde Ismaning auf, das ebenfalls von Zeichen & Wunder stammt. Gestalterisch dominiert Anthrazit, das zu einer gelungenen Abgrenzung von Bestandsschildern beiträgt und durch den Kontrast zur Schrift die Lesbarkeit unterstützt. Ergänzt wird es von einem auffälligeren roten Farbton und von verständlichen Piktogrammen. Das System ist insgesamt so angelegt, dass die Schilder bei Bedarf ausgetauscht werden können; bei den einzelnen Tafeln setzten die Teams von Zeichen & Wunder unterschiedlichste Verfahren von Pulverbeschichtung über Direktdruck bis hin zum Folienplot ein. Am Ende ist so ein einheitlicher Look entstanden, der sich perfekt an die unterschiedlichen Bedürfnisse der orientierungs- und informationssuchenden Bürger:innen und Gäste anpasst – immer in zeitloser Gestaltung mit himbeerroten Akzenten, die sich harmonisch in die Umgebung einfügen.

Auch die neuen Baumtafeln und ein Hörpfad überzeugen: Bei einem Spaziergang in den Isarauen können Fußgänger:innen Tafeln mit Fachwissen zu Baumarten studieren und über einen QR-Code im Internet Erklärungen vertiefen. Der Ismaninger Hörpfad nimmt die Flanierenden mit auf einen akustischen Rundgang durch die Gemeinde, auf dem Bürger:innen Sehenswürdigkeiten vorstellen und von ihren Lieblingsplätzen erzählen.

Eine digitale Stele und mehrere Schaukästen machen das neue Angebotkomplett. „Früher standen Gäste und Besucher:innen am Bahnhof und fragten sich, wo es zu den Museen geht“, sagt Ismanings Bürgermeister Dr. Alexander Greulich. „Heute ist das anders: Wir verbinden vieles – Wege und Orte, aber auch Besucher:innen und die Menschen in unserer Gemeinde!“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Gemeinde Ismaning / Zeichen & Wunder

 

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Frisch, fruchtig, farbenfroh: Valensina Cool Collection geht mit Packaging-Design von Zeichen & Wunder an den Start

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder hat für die neue Produkt-Range ein Verpackungs-Design entwickelt, das einfach gute Laune macht. 

Mit der Cool Collection bringt der bekannte Hersteller von hochwertigen Fruchtsäften aus Deutschland ab August sonnige Lebensfreude und puren Fruchtgenuss ins Kühlregal. Cool Collection, das sind hochwertige Direktsäfte und Premium-Nektare in nachhaltigen rPET-Flaschen, als Trendsetter für die Kreislaufwirtschaft. Valensina will so neue Impulse im Handel setzen und eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Damit die aromatischen Direktsäfte und Premium-Nektare sofort auffallen, wurde Zeichen & Wunder mit der Gestaltung eines frischen Packaging Designs betraut – inklusive Naming, Illustrations-Konzept, Key-Messages und Key-Visuals als Basis für Social Media und die weitere Kommunikation. Die Münchner arbeiten seit Januar 2020 auch in der Markenstrategie mit Valensina zusammen. Mit diesem Projekt kommt das erste neue Designkonzept aus der langfristigen Zusammenarbeit in den Handel.

Flasche auf, Sonne raus!
Bei den fünf Sorten Orange, milde Orange ohne Fruchtfleisch, Blutorange, Pink Grapefruit und Maracuja sowie den Saison-Highlights Rhabarber und Apfel findet garantiert jeder seinen Liebling. Die farbenfroh illustrierten Etiketten, vermitteln auf den ersten Blick, dass hier frische Früchte auf Genuss und gute Laune treffen. Das Konzept: die Frucht ist die Hauptdarstellerin inmitten individueller Illustrationsstile. Das Packaging Design steht für Optimismus, Frische und Natur – ganz nach dem Motto „Flasche auf, Sonne raus!“. Sortenbeschreibungen wie „Sonnige Orange“, „Exotische Maracuja“ oder „Erfrischender Rhabarber“ machen Appetit und laden direkt zum Zugreifen ein. Gleichzeitig setzt Zeichen & Wunder die Marke Valensina plakativ als Absender ein – sie wirkt vertrauensstiftend, steht für Fuchtsaftkompetenz und 100 Prozent Geschmack. Die neue Linie spricht auch das Sammlerherz an: Die Etiketten sind so attraktiv, dass die Flaschen auch auf dem Küchen- oder Schreibtisch gute Laune machen.

„Die Ideen und auch die Retail-Erfahrung von Zeichen & Wunder sind mehr als überzeugend“, sagt Olaf Jark, Marketingleiter von Valensina. „Ein Packaging wird hier immer im Zusammenhang mit der Marke und ihren Zielen gesehen – und dann auch noch so anregend gestaltet, dass man die Produkte einfach kaufen möchte.“ Annika Kaltenthaler, Creative Director von Zeichen & Wunder ergänzt: „Wir entwickeln Packaging-Konzepte immer aus der Marken- und Produktstrategie heraus und durchdenken sie bis ins kleinste Detail – von der Typografie bis hin zu den Hashtags für die Social-Kampagne.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Hallo Zukunft: Zeichen & Wunder erneuert Gesundheitsmarke Sanacorp

Die Münchner Marken- und Design-Agentur hat die älteste Apothekergenossenschaft Deutschlands umfassend beraten und die Marke zukunftsgerichtet neu gestaltet.
Ziel ist es, die Position von Sanacorp als Impulsgeber für die menschliche Gesundheitsversorgung und Partner der Vor-Ort-Apotheken dauerhaft zu stärken.

Neuer Auftraggeber aus dem Gesundheitssektor für Zeichen & Wunder: Sanacorp, eine Genossenschaft von Apothekern für Apotheker, ist eines der führenden Pharmagroßhandels-Unternehmen Deutschlands. Neben dem Kerngeschäft bietet die Genossenschaft ein vielseitiges Spektrum an Services für ihre Mitglieder, um diese wettbewerbsfähig zu halten – vor allem angesichts der zunehmenden Präsenz diverser Online-Apotheken. Damit Sanacorp für Apothekerinnen und Apotheker als starker Partner noch überzeugender wird, war das Unternehmen auf der Suche nach einer Agentur, die strategisches Denken mit hoher Designkompetenz verknüpft. In einem Pitch hat sich das Unternehmen zur 360-Grad-Erneuerung der Marke für Zeichen & Wunder aus München entschieden.

In mehreren Workshops mit der Projektgruppe und dem gesamten Vorstand wurden neben der spezifischen Markenidentität auch die Vision und Mission und im Nachgang der Claim der Sanacorp neu entwickelt. Der neue Claim „Gemeinsam für morgen“ bringt die positive und optimistische Grundhaltung der Marke auf den Punkt. Die Stärke der Genossenschaft, das besondere Wir-Gefühl ist auch Inhalt der von Zeichen & Wunder entwickelten Sanacorp Brand Story, in der die vielfältigen Themen der Marke systematisch und handhabbar als allgegenwärtiger Contentpool aufbereitet sind.

Auch im neuen Designsystem ist Vielfalt die Stärke: Sanacorp tritt in Zukunft wesentlich frischer, vielfältiger und visuell mutiger auf – und damit auch unverwechselbar. Das neue Brand Design zeichnet sich durch auffallend strahlende Farbigkeit, ein spielerisches Designsystem, markante Typographie und authentische Bildsprache aus. Die Sanacorp bekommt so ein völlig neues, einprägsames Gesicht.

Schließlich präsentiert der aktuelle, ebenfalls von Zeichen & Wunder konzipierte und gestaltete Geschäftsbericht die Jahreszahlen transparent und schlüssig. Ein vielseitiges Magazin beleuchtet relevante Gesundheits- und Zukunftsthemen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Das Erscheinungsbild wird ab Juni sukzessive an allen Touch-Points der Marke erlebbar – vom digitalen Brand Portal, einer Kampagne für die Arbeitgebermarke, Akquisitionsunterlagen, Webdesign, zahlreiche Implementierungs-Tools, einem Teaser-Film bis hin zur Inszenierung im Raum und vielem mehr.

Dr. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstandes von Sanacorp: „Von Anfang an hatten wir bei Zeichen & Wunder das Gefühl: Die kennen uns! Und so ist es auch in der Zusammenarbeit geblieben. Und das sieht man den vielfältigen tollen Ergebnissen an, die wir gemeinsam entwickelt haben.“

Marcus von Hausen, Geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder:
„Diese Zusammenarbeit war von Anfang an etwas ganz Besonderes. Sanacorp ist bereit, alles zu hinterfragen und entscheidet klar und schnell. Nur so war es möglich, innerhalb nur eines Jahres die Markenstrategie und den gesamten Markenauftritt neu zu gestalten. Selten gelingt das so schnell und mit solcher Konsequenz!“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Sanacorp / Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Parador startet Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder

Die Brand Design Company hat die umfassenden neuen Produktbroschüren des international führenden Anbieters für Böden entwickelt – eng verzahnt mit den bestehenden Online-Inhalten der Marke. Weitere Projekte folgen.

Durch die Corona Pandemie hat der Wert des Wohnens für viele Menschen eine neue Bedeutung gewonnen, verbringen wir doch deutlich mehr Zeit im „Hoffice“ und nehmen unsere direkte Umgebung viel unmittelbarer wahr. Ein relevanter Player im Bereich Einrichtung und Wohnen ist die deutsche Marke Parador. International führend ist der Mittelständler im Segment Bodenwelten, ob für Parkett, Vinyl oder Laminat, und auch bei den Themen Wand und Decke. Um den mit vielen international renommierten Designpreisen ausgezeichneten Anbieter für so unterschiedlichen Zielgruppen wie Endkunden, Architekten und Fachhändler erkennbarer zu machen, legt Parador nun seine Literatur zu Marke und Produkten neu auf.

Erste sichtbare Ergebnisse der Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder sind Kataloge zu allen Sortimenten für Deutschland und internationale Märkte in diversen Sprachen für alle Kontinente, auf die Medien für Planer und Architekten, DIY-Broschüren und eine Vielzahl weiterer, hoch innovativer Projekte folgen. Die Inhalte des Literaturkonzepts, etwa die Texte zur Marke und zu den Produkten, verändern die Kommunikation des Unternehmens nachhaltig.

Parador wirkt nun zeitgemäß lebendig und greifbar emotional. Die Broschüren überzeugen in einer besonderen Farbwelt, inspiriert von Le Corbusier. Das Layout im magazinigen Look wirkt großzügig und abwechslungsreich und verkörpert damit den inklusiven Anspruch der Marke, für alle Menschen aus jedem Ort das schönste Zuhause der Welt zu machen. Unterstrichen wird dies durch ein Markenintro, eine neue Bildsprache und das authentische Storytelling mit Mitarbeitern, Kunden und Designern. Für mehr Nähe und Emotionalität sorgen der souveräne Einsatz der Hausschrift und eine neue, ergänzende Serifenschrift. Die Verwendung von eleganten, zugleich sofort verständlichen Icons und Grafiken schafft Orientierung und stilistische Einheitlichkeit. Auch an den Texten hat das Zeichen & Wunder Team gefeilt, diese klar aufgesetzt und Wert auf die Verknüpfung von Inhalten off- und online gelegt.

„Wir bei Parador blicken auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurück, wenn es darum geht, unsere Marke und unsereProdukte mutig, anspruchsvoll und mit Relevanz zu positionieren. Jetzt war es an der Zeit, die Kommunikation zunächst in der für und uns unsere Kunden nach wie vor sehr wichtigen Produktliteratur weiterzuentwickeln und den zur Marke passenden führenden Anspruch erlebbar zu machen. Mit der Modernisierung des Markenauftritts werden wir unsere Werte und unsere vielfältigen Produkte unseren Kunden noch spannender präsentieren. Die Marke differenziert sich damit weiter deutlich am Markt und schafft einen neuen begeisternden Werteraum. Ich freue mich sehr, dass uns Zeichen & Wunder auf diesem Weg begleitet“, so Birgit Kunth, Director Brand, Marketing und Corporate Communications bei Parador.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Parador / Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Erlebnisort Trauttmansdorff: Ein Ort blüht auf

Gärten, Museum und ein Schloss: Jedes Jahr besuchen ca. 400.000 Menschen Südtirols beliebtestes Ausflugsziel, das gleich mehrere Tourismus-Highlights an einem Ort vereint. Für den gemeinsamen Auftritt hat Zeichen & Wunder die Marke „Trauttmansdorff“ entwickelt, die mit neuer Markenarchitektur, neuem Logo und Corporate Design in den Frühling startet.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Landesmuseum für Tourismus, das Touriseum, sind Merans Aushängeschild für Besucher aus aller Welt – und befinden sich am selben Ort. Um neue Synergien zu schaffen und die Bekanntheit zu verbessern, wollen die beiden eigenständigen Marken in Zukunft gemeinsam nach außen gehen. Der neue Markenauftritt soll die gemeinsamen Aspekte in der Philosophie widerspiegeln und die Besonderheiten beider Attraktionen vereinen. Dabei muss das neue Branding zweisprachig funktionieren, denn in Südtirol spricht man deutsch und italienisch gleichermaßen.

Dazu hat Zeichen & Wunder die gemeinsame Dachmarke „Trauttmansdorff“ und eine klare Absendermechanik für die beiden strukturell getrennten Marken entwickelt. Ein neues Logo überträgt die Vielfalt und die Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept und bündelt deren Bekanntheit. Die zwei Submarken, „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“ stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich visuell aus der Dachmarke ab. Die Grundlage für eine sichtbare und eigenständige Marke schafft auch das gemeinsame Corporate Design – ein flexibler Designbaukasten, der großen Spielraum für die Submarken, Sonderausstellungen und saisonale Kampagnen lässt.

Zwei strukturell getrennte Institutionen, eine Markenarchitektur
In digitalen Workshops mit den Vertretern der Gärten und des Touriseums hat Zeichen & Wunder nach intensiver strategischer Vorarbeit die Dachmarke „Trauttmansdorff“ entwickelt, die beide Attraktionen auf einen Nenner bringt. Ergänzt wird sie durch die Submarken, „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“, die ihre Eigenständigkeit behalten; vom Absenderverhalten her ist „Trauttmansdorff“ jedoch auch hier klar präsent. Die Submarken stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich auch visuell aus der Dachmarke ab. So entsteht eine schlüssige Markenarchitektur, die Vielfalt und Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept überträgt und deren Bekanntheit bündelt.

Gute Aussichten: Die ganze Welt von Trauttmansdorff
Die gemeinsame Bildmarke zeigt im Kleinen, was den Erlebnisort Trauttmansdorff ausmacht – gerade für Social Media ist das von hoher Relevanz. Die Berge in der Ferne stehen für Reisefreude, Freizeit und Erholung und damit für das Touriseum. Die Blüten und Blätter symbolisieren die Vielfalt der Gärten. Das stilisierte Schloss ist das historische Wahrzeichen des Ortes, unverkennbar und einprägsam. Die Bildmarke ist Teil der Dachmarke und beider Submarken – ein konsequent eingesetztes, charakteristisches visuelles Element, das beide Institutionen vereint. Das Schloss mit seinem hohen Wiedererkennungswert wird nur grafisch in die Bildmarke aufgenommen, nicht aber auf Textebene. Die Bildmarke wird durch den modernen Schriftzug „Trauttmansdorff“ ergänzt, dessen versetzte Typografie die Idee des natürlichen Amphitheaters der Gärten visuell aufgreift.

Brand Guidelines für ein flexibles Gestaltungssystem
Für Gärten und Touriseum konzipierten die Brand Designer ein lebendiges Design-Toolkit aus Farbigkeit, Schrift, Designelementen und Bildsprache. Die Farbwelt des neuen Erscheinungsbildes ist farbenfroh und lebendig wie der Ort selbst. Die neue Farbpalette ist inspiriert von den verschiedenen Blühhöhepunkten, die das Landschaftsbild der Gärten von April bis Oktober immer wieder verändern. Dynamische Gestaltungselemente, die sich aus der Bildmarke ableiten, eröffnen beiden Institutionen einen großen Gestaltungsspielraum und stärken die Wiedererkennbarkeit. Neben den sattgrünen, blumig- bunten Motiven der Gärten wird die historische Sammlung des Touriseum zur visuellen Schatzkiste: Die gesammelten Grafiken des Südtiroler Künstlers Franz Josef Lenharts sind Schlüsselmotiven der neuen Bildsprache.

Mehrsprachiger Schriftmix: Ciao Merano, wir kommen!
Die Kommunikationsmaßnahmen werden in Südtirol vorwiegend mehrsprachig gestaltet. Ein plakativer und zugleich eleganter Schriftmix dient hier zur visuellen Unterscheidung der Sprachen: Deutsche Texte werden in einer geometrischen Groteskschrift gesetzt, italienische Texte in einer temperamentvollen Serifenschrift. Erste Umsetzungen im neuen Brand Design sind ab 01. April in Trauttmansdorff zu sehen, darunter Ausstellungsplakate, Folder sowie Banner auf der Website und die Kommunikation in den Social-Media Kanälen. Die Beschilderung vor Ort und das Wegeleitsystem werden in einem nächsten Schritt umgesetzt.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Zeichen & Wunder

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

 

 

 

 

 

 

#deuterforever: Marktführer deuter startet mit Kampagne von Zeichen & Wunder in die neue Saison

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder begleitet den Outdoor-Spezialisten deuter bereits seit vier Jahren zu immer neuen Höhen. Jüngster Höhenflug der Zusammenarbeit: eine inspirierende Kampagne und ein Markenfilm.

deuter überzeugt Kunden, Fans und Outdoor-Profis seit Generationen als Rucksack-Pionier und Schlafsack-Experte mit dem weltweit besten Komfort-System. Um die deutsche Traditionsmarke stärker in den Fokus der sportaffinen Zielgruppen der Alpinists, Climber und Biker zu rücken, hat Zeichen & Wunder rechtzeitig zum Start der neuen Saison eine bildstarke Kampagne inklusive eines aufmerksamkeitsstarken Markenfilms entwickelt.

Rock’n’Roller, Highflyers und Superwomen
Die Kampagne, die ab sofort unter dem Motto #deuterforever in Outdoor-Magazinen, in Social Media, online und am Point of Sale startet, überzeugt mit sympathischen Athlet:innen und Markenbotschafter:innen aus der deuter Family. Um die durchaus diverse Community passgenau anzusprechen, hat sich deuter für eine Kombination aus Mensch und Produkt sowie Slogans mit Understatement entschieden:  Die Rock’n’Roller am Berg und Highflyers auf dem Bike, die Superwomen und Visionäre auf Tour sind individuelle, charakterstarke Athlet:innen und Markenbotschafter:innen. Dabei ist die Botschaft klar: Für sie alle bietet deuter Rucksäcke und Schlafsäcke in einer weit gefächerten Produktrange mit größter Nähe zum Berg. So geht die Marke deuter, die erst vor wenigen Monaten mit einem neuen, progressiven Logo überzeugte, einen entschiedenen Schritt voran – und ist auf einem guten Weg, zum dynamischen Markenliebling der hart umkämpften Fokuszielgruppen zu werden.

Ein Markenfilm, flankierend zur Kampagne – und weit darüber hinaus
Um das neue Markengefühl auch Below the Line und auf Festivals erlebbar zu machen, schickt Zeichen & Wunder einen energiegeladenen, kampagnenübergreifenden Markenfilm auf Tour. Die Münchner Experten für Brand Design waren hier neben der Konzeption auch für die visuelle Umsetzung, für Produktion und Postproduktion verantwortlich.

Auf dem Weg zum Markenliebling durch holistische Markenbetreuung
Zeichen & Wunder betreut deuter bereits im vierten Jahr umfassend als Lead-Agentur. Am Anfang stand die erfolgreiche Kampagne „My deuter is my adventure“ im Jahr 2017: Sie erzählte erstmalig nicht nur über Funktionalität und Qualität der Produkte, sondern auch über die Marke deuter selbst. Parallel dazu schärfte deuter mit Unterstützung der Agentur in Workshops seine Markenidentität – ein Prozess, dessen Ergebnisse nun in nutzwertigen Tools wie Brand Card, Brand Book und Brand Flyer veranschaulicht werden. Seither entwickelt Zeichen & Wunder schrittweise den gesamten Auftritt der Marke weiter: Erst im vergangenen Herbst präsentierte deuter sein neues Logo mit dem „dynamischen d“. Mit der aktuellen Kampagne, dem Film, den neuen deuter Katalogen und am POS wird nun auch der Refresh des gesamten Brand Designs einer Marke zu sehen sein, die sich so rundum als aufregende Wahlheimat der umkämpften Wunschzielgruppen präsentieren kann.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: deuter / Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Wort-Bild-Marke für Vaillant

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder modernisiert das beliebte Logo mit dem Hasen und präsentiert die Wort-Bild-Marke zeitgemäß – erstklassig aufgestellt auch für den digitalen Einsatz.

Die Marke Vaillant steht nicht nur für nachhaltige und fortschrittliche Produkte und Services in der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik. Mit einer Markenbekanntheit von über 70 Prozent zählt sie auch zu den bekanntesten und wertvollsten Brands in Deutschland. Ein Grund: Die Marke verfügt mit dem Vaillant-Hasen im stilisierten Ei über ein Logo mit hohen Sympathiewerten – und das seit 1899. Jetzt hat es Zeichen & Wunder aus München behutsam und evolutionär für den Einsatz im digitalen Zeitalter überarbeitet – inklusive eines Logo-Styleguides für den internationalen Gebrauch.

Mit der neuen Wort-Bild-Marke will Vaillant seine Technologieführerschaft zum Ausdruck bringen, zum anderen aber auch seine lange Tradition betonen. Beides gelingt mit der neuen Wort-Bild-Marke, die den technischen Aspekt der Angebote der Marke unterstreicht. In dem reduzierten und klaren Design spiegeln sich die Markenwerte engagiert, nachhaltig handelnd, technisch wegweisend spürbar wider. Dabei wurde das zuvor dreidimensionale Logo behutsam vereinfacht und umgestaltet. Auf die Verwendung von Schlagschatten und dreidimensionalen Elementen wurde verzichtet und im ganzen Logosystem die Komplexität reduziert.

Das Ergebnis ist ein klares, modernisiertes Branding, das on- und offline unkompliziert einsetzbar ist. Während der Hase für Intelligenz steht, spiegelt die Farbe Grün die nachhaltige Ausrichtung von Vaillant wider. Der Schriftzug vermittelt in seiner technischen Anmutung den Führungsan­spruch und das Spitzen-Know-how des Anbieters. So bleibt die Tradition mitsamt den relevanten Elementen der Vergangenheit in der zukünftigen Wahrnehmung nicht nur erhalten, sie wird auch mit aktuellen Themen und dem Anspruch der Marke an die Zukunft verbunden. Aus diesem Grund wurde der Hase als Sympathieträger weiterentwickelt, so dass Typik und Charakter erhalten bleiben.

„Wir haben sehr viele Hasen gezeichnet – bis wir uns mit den Marken-verantwortlichen bei Vaillant sicher waren: Der ist es!“, so Annika Kaltenthaler, Creative Director bei Zeichen & Wunder über das neue Logo. „Dabei erfolgte die komplette Zusammenarbeit rein digital und sehr kollaborativ.“ Marcus von Hausen, Geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder ergänzt: „Der Hase ist ein Schatz der Design-Geschichte. Wir freuen uns, eine so traditionsreiche Wort-Bild-Marke erfolgreich neu gestaltet zu haben. Und das alles in einem überaus schnellen und sehr professionellen Prozess.“

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

 

 

 

 

 

Zeichen & Wunder entwickelt neues Branding für das NS-Dokumentationszentrum München

 

Die Münchner Brand Design Company überzeugte in der Ausschreibung und sichert sich einen mehrjährigen Rahmenvertrag.

Das NS-Dokumentationszentrum München hat gerade seinen fünften Geburtstag gefeiert. Innerhalb dieser kurzen Zeit hat es sich zu einem renommierten Lern- und Erinnerungsort entwickelt, der bis heute bereits um die 750.000 Besucher zählt. Unter der Leitung der Historikerin Mirjam Zadoff, seit 2,5 Jahren im Amt, hat sich das Haus in viele Richtungen geöffnet und befasst sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus, aber verstärkt auch mit dem Blick auf die Gegenwart und Zukunft. Mit einem neuen Corporate Design von Zeichen & Wunder soll dies nun auch nach außen sichtbar werden. Die Zusammenarbeit ist auf mehrere Jahre angelegt und umfasst das Grafik- und Webdesign, die Entwicklung- und Erstellung aller Drucksachen sowie digitaler Publikationen.

History is not the Past
Die Münchner Brand Design Company stellt nun ein frisches und modernes Branding vor, dass die Marke stärken soll und gleichzeitig Sensibilität für das Thema vermittelt. Unter dem Motto „History is not the Past” ist ein Erscheinungsbild entstanden, welches das veränderte Selbstverständnis unter der neuen Leitung unterstreicht: Weg von der rein sachlichen Dokumentation, hin zu einem offenen Ort der Kommunikation nach außen und nach innen, der Geschichte auch emotional greifbar macht.

Inspiriert von der Architektur
Das reduzierte Logo knüpft am bestehenden Erscheinungsbild an. Ergebnis ist ein klarer, verständlicher Absender. Die prägende Bildmarke ist von der auffälligen Fassade der Gebäudearchitektur inspiriert. Ein vereinfachtes Linienprinzip steht symbolisch für die Kommunikation in diesem Begegnungsort. Sein flexibler Einsatz in einem Rastersystem gibt eine stringente Linie vor und schafft maximale gestalterische Freiheit über alle Medien und Formate hinweg. Als Kontrast zum geradlinigen Designprinzip der Linien kommen Kreise zum Einsatz und schaffen so einen interessanten Gegensatz. Bei den Primärfarben sticht zudem ein prägnantes Blau hervor, das auch im digitalen Raum starke Akzente setzt. Dies wird vor allem bei der neuen Website ab 2021 erlebbar, die den kommunikativen Charakter des Ortes in den digitalen Raum übersetzt. Hinzu kommen klassische Materialfarben und Highlightfarben, die Wechselausstellungen markieren. Bei der Typografie setzt das Design-Team von Zeichen & Wunder neben Univers als Basis auf eine Schmuckschrift, inspiriert aus einer Typographie der „Bibliothek der verbrannten Bücher“.  All diese Elemente prägen künftig die Wahrnehmung des NS-Dokumentationszentrums:  „Es war uns wichtig, alle Elemente des Marken-Designs in ein ausgewogenes Zusammenspiel zu setzen und dieses Prinzip auf alle Branding-Elemente konsequent zu übertragen“, erklärt Annika Kaltenthaler, Creative Director bei Zeichen & Wunder, das Konzept.

Wechselausstellung „Heimrad Bäcker“
Mit der Eröffnung der neuen Wechselausstellung „Heimrad Bäcker. es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben“ im November kommt das neue Branding erstmals zum Einsatz. Kommunikationsmittel wie Instagram-Postings, Flyer, Postkarten, Fassadengestaltung und Plakate werden dann in der gesamten Stadt sichtbar.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/nsdoku-muenchen-Brand-Design-PR.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im  Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Vier auf einen Streich: Zeichen & Wunder setzt auf Vielfalt und überzeugt mehrere Neukunden

Die Münchner Brand Design Company konnte sich in mehreren Pitches erfolgreich durchsetzen und freut sich über die positive Entwicklung.

Die Welt ist seit COVID-19 eine andere und auch die Formen des Zusammenarbeitens haben sich verändert. Mit viel Energie hat sich Zeichen & Wunder der Corona-Krise agil gestellt – mit tollen Teams, verteilt auf Homeoffice und Agentur. Zeichen & Wunder konnte in den letzten Monaten gleich fünf neue Auftraggeber überzeugen und kann aufgrund der positiven Entwicklung und der starken Team-Leistung vorsichtig optimistisch in die Zukunft blicken.

Zu den neuen Etats zählen unter anderem die Consumer-Brands FALKE und Valensina; aus dem Gesundheitsbereich kommt die Apothekengenossenschaft Sanacorp neu ins Portfolio. Darüber hinaus konnte sich Zeichen & Wunder mit ihrem Gespür für sensible historische Themen den Auftrag der Landeshauptstadt München für das Grafik- und Webdesign des NS-Dokumentationszentrums sichern.

Marcus von Hausen und Irmgard Hesse.

Die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen freuen sich über den Erfolg: „Unsere Stärke liegt im Zusammenwirken persönlicher Beziehungen – sowohl untereinander als auch zwischen Agentur und Auftraggebern“, so Irmgard Hesse, Geschäftsführende Gesellschafterin von Zeichen & Wunder. „Hier konnten wir mit glaubwürdigen, maßgeschneiderten Angeboten punkten, die wirklich Wirkung zeigen.“ Marcus von Hausen ergänzt: „Ebenso erfolgreich ist die Ausrichtung auf unterschiedliche Branchen wie Sport, Kultur, Technik, Beauty und Food. Neben den interessanten neuen Auftraggebern danken wir unseren langjährigen Bestandskunden für die faire Zusammenarbeit und Treue auch in schwierigen Zeiten.“

Zum Umfang der neuen Aufträge darf nur so viel verraten werden: Die Münchner werden Valensina mit ihrer Retail- und Packaging-Expertise bei der Einführung eines neuen Convenience Produktes und eines neuen Fruchtsaftsortimentes im Kühlregal unterstützen. Für Sanacorp ist Zeichen & Wunder sehr umfassend tätig: von der Markenstrategie über die Brand Story bis hin zum Erscheinungsbild wird gerade der ganze Markenauftritt erneuert. Und auch das erste Projekt für das NS-Dokumentationszentrum läuft bereits auf Hochtouren: Mit der Eröffnung der neuen Wechselausstellung „Heimrad Bäcker“ im November präsentiert sich der Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus mit einem modernisierten Branding. Kommunikationsmittel wie Flyer und Plakate werden dann in der ganzen Stadt sichtbar. Die Zusammenarbeit ist auf mehrere Jahre angelegt.

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im  Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de