Beiträge

Unverwechselbar: So sieht das neue Branding der Bründl Sports-Gruppe aus

Nach der Trennung von Intersport geht der größte Skiverleiher der Alpen mit einem umfangreichen Rebranding an den Start. Die Münchner Brand Design Company Zeichen & Wunder hat dazu einen modernen Auftritt gestaltet – inklusive Logo, Corporate Design, Brand Story, Launch-Kampagne und Implementierung.

Wie positioniert man einen Sporthändler neu? Mit 30 Stores, 550 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 70 Mio. Euro ist die Bründl Sports-Gruppe mit Hauptsitz in Kaprun, Österreich, einer der stärksten Sporthändler und größten Skiverleiher der Alpen. Nach 50 Jahren im Intersport-Verbund geht der Marktführer im Premiumsegment seit kurzem eigene Wege und möchte das auch mit einem starken Markenauftritt zeigen. Nach gewonnenem Pitch stellt die Brand Design Company Zeichen & Wunder nun ein zeitgemäßes, neues Brand Design vor, das die wahre DNA und das Besondere der Marke Bründl Sports in den Mittelpunkt stellt.

Dazu haben die Münchner zunächst gemeinsam mit dem Auftraggeber die Identität der Marke und eine Brand Story erarbeitet. Sie hält die Bründl-Geschichte in all ihren Facetten zusammen und dient so als wichtiges Tool für die Kommunikation des Veränderungsprozesses. Die Liebe zum Berg, zur Region und der Stolz auf die eigene Firmenhistorie spielen dabei eine wesentliche Rolle.

So stellt das neue Logo samt Kurzzeichen einen emotionalen Bezug zur Familiengeschichte her, indem es die Handschrift von Christoph Bründl „zitiert”. Dabei wirkt es eigenständig, dynamisch, charmant und im Branchenumfeld unverwechselbar. Das einprägsame Brand Design spiegelt Farben, Emotionen und Bildelemente der umliegenden Bergwelt wider. Tiefes Bergblau, frisches Gletscherblau und ein aktives Rot als Akzent, dazu aufgerasterte Bergsilhouetten und emotionale Sport-Fotografie. Es dient als Basis für vielfältige Kommunikationsmittel. Dazu zählen u.a. die Neuentwicklung der Kundenkarte, die Imagebroschüre, POS-Maßnahmen, Papiertragetaschen, die Mitarbeiterbekleidung oder das Fahrzeugbranding.

Auch die Kampagnenidee spiegelt den Kern der Marke wider. Unter dem Motto „Menschen begeistern“ werden die Mitarbeiter selbst zu Testimonials und erzählen von ihrer persönlichen Sport-Leidenschaft. Gleichzeitig werden Unternehmenswerte und der Veränderungsprozess der Marke kommuniziert. Emotionale Portraits sorgen für Authentizität, stimmungsvolle Sport-Szenen für die nötige Faszination. Das Shooting für die sechs verschiedenen Motive wurde selbstverständlich in den heimischen Bergen umgesetzt, die Protagonisten mit den eigenen Mitarbeitern besetzt.

„Als einer der stärksten Sportartikel-Anbieter Österreichs sind wir außergewöhnlich anders. Mit Pioniergeist und Innovationskraft denken wir immer mutig voraus und haben uns so zur echten Bergsport-Instanz gemacht. Den Stolz auf unsere Marke möchten wir nun mit unserem neuen Auftritt nach außen tragen“, sagt Geschäftsführer Christoph Bründl. „Mit Zeichen & Wunder haben wir dafür einen hochkompetenten, ausgezeichneten Agenturpartner an der Seite.“

Neben Bründl Sports zählen auch Deuter, das Sporthaus Schuster sowie der Fußball-Lifestyle-Store Sport Münzinger zum sportlichen Kundenportfolio von Zeichen & Wunder.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/Bruendl-Sports-Erscheinungsbild.zip

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im  Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Zeichen & Wunder macht Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg sichtbar

Wissenschaft erlebbar machen: Damit BWL und VWL an der Uni Augsburg im Wettbewerb um die klügsten Köpfe attraktiv bleiben, haben die Teams aus Brand Strategen und Brand Designern von Zeichen & Wunder den Markenauftritt der Fakultät geschärft. Zur Stärkung und Differenzierung der Marke nach innen und außen und zur gezielteren Ansprache der Scientific Community wurde ein stimmiges Set aus Leitidee, Claim und Erscheinungsbild entwickelt. Was mit mehreren Workshops begann, ist nun nach und nach auf der Website, in Printbroschüren und in sozialen Medien wie Facebook, YouTube, LinkedIn und Xing zu sehen. „Wissenschaftskommunikation ist ein Spagat, da es gilt, Aufmerksamkeit zu generieren und Seriosität zu wahren. Die Herausforderung wächst, wenn die Kommunikation im Rahmen eines Corporate Designs verdichtet werden muss. Mit Zeichen & Wunder hatten wir einen Partner, der diese Herausforderung nicht nur verstanden, sondern in ausgezeichneter Weise bewältigt hat,“ so Prof. Dr. Robert Klein. Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Universität Augsburg.

Über Zeichen & Wunder:

Zeichen & Wunder verbindet Brand Consulting und Brand Design. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im aktuellen W&V-Umsatzranking „Die größten inhabergeführten Agenturen“ gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Erweiterte typografische Spielräume durch vier Schriftneuheiten in der Monotype Library

Eine Plakatschrift mit persönlicher Note, eine festliche Schreibschrift mit Struktur, eine ruppige Sans – von Hollywood inspiriert – und ein Script für drei Gemütslagen 

Berlin, 21 Dezember 2018 – Zum Jahresende rundet Monotype sein Schriftangebot mit vier Neuheiten ab, mit denen professionelle Designer neue typografische Akzente setzen können, zum Beispiel mit einer texturierten Federschrift, einer eleganten Plakatschrift mit Stil, eine flexible Schreibschrift und oder einer eigenwilligen Sans, inspiriert von der Kino-Ästhetik der 1930er und 1940er Jahre.

„Wir sind stets bemüht Schriften zu entwickeln, die nicht nur ins Auge fallen, sondern vor allem den ständig neuen Herausforderungen der Kreativprofis entgegenkommen. Hierfür erwarten sie Font-Neuheiten, die ihre Arbeit voranbringen und vom Durchschnitt abheben.« sagt Tom Rickner, Direktor des Monotype Studio. „Ich bin wirklich stolz auf all die Designer, Font-Ingenieure, Sprachexperten und Partner, die auch in diesem Jahr wieder zur Entwicklung der Monotype Library beigetragen haben. Diesen Kurs setzen wir 2019 fort.”

Die jüngsten Neuheiten wie auch die übrigen im Jahr 2018 veröffentlichten Entwürfe sind alle über Mosaic™ verfügbar, den Cloud-basierten Font-Service von Monotype: für Unternehmen und Agenturen der einfachste Weg, Schriften zu entdecken, zu verwalten, zu teilen und bereitzustellen. Für kreative »Einzelkämpfern« bietet sich selbstverständlich weiterhin der Download über MyFonts.com und die anderen Monotype-Online-Shops an.

Placard® Next: Plakatschrift mit starker persönlicher Note
Placard Next ist die überarbeitete und erweiterte Version einer Plakatschrift aus den 1930er Jahren, bei der alle originellen Details aufgegriffen und für den digitalen Einsatz verfeinert wurden. Mit sechs Strichstärken – von Hairline bis Bold – und vier Breiten hat der Placard-Designer Malou Verlomme vom Monotype Studio die Einsatzgebiete der Schriftfamilie enorm ausgedehnt, bis hin zum Editorial und Corporate Design. Freunde gerundeter Schriften kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn alle 24 Schnitte von Placard Next gibt es auch in einer Rounded Version, die vor allem in den Strichstärken Medium und Bold zum Blickfang wird.

Amarone™: Festliche Script mit Schreibfeder-Effekten
Die Schreibschrift Amarone ist eine optische und technische Spezialität, mit ihrem brüchigen Schriftbild und 1200 Glyphen, die Handschrift-Leckerbissen wie Ligaturen, Anstriche, Endstriche und Schwungbuchstaben bereitstellen. Stilistisch pendelt Amarone zwischen Visitenkarte, Urkunde und Schatzkarte. Mit Amarone gelang ihrem Entwickler Carl Crossgrove vom Monotype Studio die Gratwanderung zwischen authentischer Feder-Kalligraphie und digitaler Font-Technologie.

Malden™ Sans: Ruppige Sans, inspiriert von Kinohelden
Malden Sans ist eine außergewöhnliche und vielseitige Grotesk mit charmanten Details, die jeder Textgestaltung eine starke Stimme verleiht. Ihr Entwerfer Michele Patanè ließ sich vom Schriftsystem eines Hollywood-Kinomagazin der 1930er Jahren inspirieren. Malden Sans verkörpert mit ihren unkonventionellen Kurven die »nach mir die Sintflut«-Haltung der damaligen Leinwandhelden. Patanè griff diese Rohheit auf und inszenierte sie über sieben Strichstärken, zwei Breiten und die Kursiven, ingesamt 26 Schnitte. Malden funktioniert nicht nur perfekt auf schwierigen Papieren, sondern auch in digitalen Umgebungen, insbesondere dort, wo Marken und Designer eine starke typografische Stimme benötigen.

Elicit Script™: Schreibschrift in den Stilen lässig, normal und förmlich
Laura Worthington von Laura Worthington Design und Jim Wasco vom Monotype Studio arbeiteten zusammen, um dieses hybride Schreibschrift-Familie mit 15 Schnitten zu entwickeln. Elicit wurde als »typografischen Schweizer Messer« entwickelt, mit fünf Strichstärken und drei künstlerischen Stilen: Casual, Normal und Formal. Jeder der 15 Schnitte enthält über 1000 Zeichen, darunter Small Caps, Schwungbuchstaben, Ligaturen, römische Ziffern, und vielen Alternativzeichen. Durch die großzügige Spationierung eignet sich diese Schreibschrift auch für Lesetexte – eine Seltenheit bei diesem Genre.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Monotype_Q4_Library Releases

 

Über Monotype
Monotype steht für Schrift wie kein anderes Unternehmen. Was die Welt zu sagen hat, bringen die Fonts und Technologien zu Papier und auf Bildschirme, helfen Unternehmen bei der visuellen Kommunikation und geben Marken eine unverkennbare globale Stimme. Monotype ist weltweiter Marktführer und liefert die Schriften, die in Zeitungen und Büchern zu lesen sind, in Apps auf Smartphones, im Netz, am Armaturenbrett sowie auf Verpackungen. Die unternehmenseigene Font-Bibliothek umfasst mehr als 10.000 Schriften und das Schaffen der bekanntesten Schriftentwerfer der Welt. Darunter befinden sich einige der meistgenutzten Originale zum Beispiel Helvetica®, Univers® und Frutiger® – aber auch innovative Neuheiten junger Designer.

 

Digitalisierung vom Feinsten: 21TORR und Logic Joe launchen globalen Web-Auftritt für SFS

„Welcome to explore our DNA“ – unter diesem Motto geht der führenden Hersteller für mechanische Befestigungssysteme, Präzisionsteile, Baugruppen und Logistiksysteme mit einer neuen Corporate Website an den Start.

Stuttgart, 20. September 2018. – Mit den Produkten von SFS kommt man täglich in Berührung – sei es bei der Smartphone-Nutzung, beim Heimwerken und oder im Bereich der Medizintechnik. Mit 80 Standorten und knapp 10.000 Mitarbeitern zählt SFS zu den führenden Unternehmen für mechanische Befestigungssystem, Präzisionsteile, Baugruppen und Logistiksystemen weltweit.  Nach der Erneuerung des Corporate Designs stand dessen Übertragung in die digitale Welt ganz oben auf der Agenda. Kein Problem für 21TORR : Unter dem Motto Welcome to explore our DNA“ haben die Stuttgarter Digitalexperten den neuen globalen Web-Auftritt in nur sechs Monaten agil konzipiert und umgesetzt. Vorrangiges Ziel dabei war es, das Nutzererlebnis entlang der Customer Journey optimal zu verbessern

Zukunftsfähig, global, digital
Die frisch gelaunchte Website steht stellvertretend für die Zukunftsfähigkeit eines global Players. Der Auftritt präsentiert klar strukturiert und aufgeräumt die Produkte und Technologien sowie die Sub-Marken und Branchen, in denen die SFS Group tätig ist. Die wichtigsten von SFS belieferten Industrien (Aircraft, Automotive, Construction, Electronics, Medical und weitere) haben dabei eine starke Präsenz erhalten, so dass diese für die Nutzer sofort sichtbar mit nur wenigen Klicks erreichbar sind. Darüber hinaus spricht die neue Website Bewerber an und verfolgt gezielt das Thema Employer Branding.

Gemeinsame Vision und agile Umsetzung
Zunächst wurde in einer substanziellen Visionsphase gemeinsam mit den Kunden eine grundlegende Strategie erarbeitet. Es folgten auf Basis der definierten Anforderungen erste Visualisierungen und ein Prototyp mit anschließenden UX-Testings. Die daraus resultierenden Ergebnisse wurden direkt in der Umsetzung berücksichtigt. Für die Gestaltung setzte 21TORR auf ein Atomic Design System als zentrales Instrument: Dabei werden die gestalterischen Elemente in Atome, Moleküle und Organismen zerlegt und mit Hilfe von Design-Frames konsequent immer wieder verwendet. Gestaltungsfehler, die beispielsweise dann entstehen, wenn mehrere Entwickler den gleichen Button in unterschiedliche Seite mehrfach bauen, können so vermieden werden. Die Front-/Backendprogrammierung sowie die Implementierung verantwortete die 21TORR Schwesteragentur Logic Joe GmbH in Hamburg.

„Dank der partnerschaftlichen und transparenten Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen SFS, 21TORR und Logic Joe konnte das Projekt erfolgreich im ambitionierten Timing von sechs Monaten komplett umgesetzt werden“, so Bryan Graf, Digital Lead und Projektverantwortlicher seitens SFS.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/09/SFS.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/21TORR-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über 21TORR:
Als Digitalagentur gestaltet 21TORR den Wandel. Seit 1994 – seit es online gibt – mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen sowie 95 Mitarbeitern. Darunter Strategen, Markenexperten, Designer und Entwickler. Als Agentur für den digitalen Wandel schafft 21TORR Erfahrungen und realisiert Lösungen. Immer neu, immer anders, immer digital. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, BASF, Blum, Bauknecht, Bosch, congstar, Festool, HPE, HP Inc., Märklin, Porsche, TeamViewer, THONET und das ZDF.
Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.

 

Starker Name: Bloom entwickelt für Hemovent die MOBYBOX

Die Kreativagentur entwickelt einen einprägsamen Namen und das Branding für das Key-Produkt von Hemovent – des innovativen Anbieters von Medizintechnik. Bloom erhält den Auftrag per Direktvergabe auf Empfehlung.

Nürnberg, 03. September 2018. Hemovent ist ein aufstrebender neuer Player im Bereich Medizintechnik. Mit dem weltweit ersten kleinsten, eigenständigen, vollumfänglich tragbaren Herz-Lungen-Gerät revolutioniert das Unternehmen den ECMO-Markt. Für etablierte Kardiologen und Intensivmediziner, die in einem Metier arbeiten, in dem es oftmals um Leben und Tod geht, ist das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit eines solchen Gerätes essentiell. Hemovent hat Bloom mit der Entwicklung einer klaren Unternehmens- und Produkt-Positionierung, dem Naming sowie der Erarbeitung des Corporate Designs beauftragt.

Bei der Umsetzung wurde schnell klar: Um die Kernzielgruppe der Medizintechnik kommunikativ zu erreichen, müssen bereits das Branding und der Produktname vertrauensstiftend wirken, Souveränität, Sicherheit sowie Zuverlässigkeit ausstrahlen. Zudem ist es wichtig, für einen hohen Wiedererkennungwert von Unternehmen und Produkt im Markt zu sorgen. So entwickelte Bloom den einprägsamen Namen MOBYBOX, eine clevere Idee, die einerseits die Funktionalitäten (Membrane Oxygenation und bi-ventrikuläre Pumpe) aufgreift und andererseits die Produktform, die an einen Wal erinnert, emotional einfängt. Obwohl es sich um ein komplexes Thema handelt, spiegelt auch das neue Corporate Design den Spannungsbogen zwischen Funktionalität und Emotionalität aufmerksamkeitsstark und einheitlich wider.

„Die Mobybox ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Herzensangelegenheit. Nicht nur für uns persönlich, sondern auch für Hemovent als Unternehmen“, sagt Christof Lenz, Geschäftsführer der Hemovent GmbH, Aachen. „Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit unserem Produkt den ECMO-Markt nachhaltig verändern werden. Und das nicht zuletzt dank der konstruktiven Kreativarbeit von Bloom. Von der Beratung bis zur Umsetzung und Kommunikation hätten wir uns keinen besseren Partner für dieses Projekt wünschen können.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit: 

Hemovent_Bloom_MOBYBOX

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

Bloom gestaltet das Erscheinungsbild der Patient Blood Management Academy

Mit Herzblut für mehr Patientensicherheit. Die Kreativagentur überzeugte mit ihrem Design und hat den Auftritt zum Launch der erst kürzlich gegründeten Stiftung entworfen.  

München, 31. Juli 2018. Die neue Stiftung mit namhaften Experten aus Medizin, Selbstverwaltung, Krankenkassen, Krankenhaus und Gesundheitsökonomie hat sich das Ziel gesetzt, Patient Blood Management (PBM) deutschlandweit voranzutreiben. Die von der Vifor Pharma Deutschland GmbH ins Leben gerufene pbm Academy soll dazu beitragen, die Behandlungsqualität im deutschen Gesundheitswesen durch eine konsequentere Umsetzung von PBM zu erhöhen. Um der Stiftung ein einprägsames Gesicht zu geben, wurde Bloom damit beauftragt (Lead-Agentur ist Burson-Marsteller), ein passendes Erscheinungsbild zu gestalten. Die Kreativagentur mit Sitz in München und Nürnberg zeichnet ganzheitlich für die Kreation des neuen Auftritts verantwortlich – vom Logo über die Geschäftsausstattung bis hin zur Website.

Das neue Logo, eine Kombination aus Blutstropfen und Spirale, wirkt lebendig und modern. In Verbindung mit den drei prägnanten Buchstaben PBM und dem Namens-Schriftzug vermittelt es gleichzeitig Seriosität und spricht eine breite Zielgruppe an. Es ist in allen Off- und Online-Kanälen einsetzbar und soll langfristig PBM als Qualitätsindikator implementieren. Die frisch gelaunchte Website enthält alle wichtigen Fakten für relevante Stakeholder und informiert über Mitglieder und Beirat, Förderprogramme und Fortbildungsmöglichkeiten.

„Wir freuen uns sehr mit dem Auftritt für die pbm Academy einen Beitrag geleistet zu haben, um die Chancen für eine flächendeckende Einführung von PBM zu erhöhen”, so Hans-Peter Hösl, Managing Partner bei Bloom. „Bei der Umsetzung in kürzester Zeit kam uns unsere fundierte Erfahrung im Healthcare-Bereich zugute.“

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/PBM_Presse_01.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/PBM_Presse_02.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/PBM_Presse_04.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/PBM_Presse_06.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

Loo&Me: Truffle Bay entwickelt Toilettenkonzept mit Entertainment-Faktor

Die Münchner Marken- und Kommunikationsberatung entwickelt für Tank & Rast ein neues Konzept, das vor allem eine urbane und design-bewusste Zielgruppe ansprechen soll. Loo&Me – so der Markenname für das neue Toilettenkonzept – lädt mit moderner Technik, ausgezeichneten Qualitäts- und Servicestandards, hohem Komfort gepaart mit Humor und einem sympathischen Waschbär-Maskottchen zum Wohlfühlen ein.

München, 22. Juni 2018. Knallige Farben, wilde Splashes und freche Sprüche zieren die Wände. Die Atmosphäre ist locker und gemütlich und der Raum lädt ein, hier eines der wichtigsten Geschäfte des Tages zu erledigen. Die Rede ist von einer öffentlichen Toilettenanlage. Es ist aber keine Toilette im herkömmlichen Sinne. Das von den Markenexperten von Truffle Bay entworfene Konzept Loo&Me vereint hohe Standards bei Hygiene und Komfort mit humorvollem und stylischem Design. Damit kommt es der Nachfrage nach komfortablen und modernen Toiletten in urbanen Umfeldern nach. Die neue Marke macht den Toilettenbesuch so zu einem kurzweiligen und erfrischenden Erlebnis.

Stylisches Design und witziges Entertainment
Truffle Bay entwickelte den Namen und die Positionierung von Loo&Me mit dem Markenversprechen „Have fun – and the rest comes easily“. Und das ist bei diesem modernen Toilettenkonzept wirklich Programm. Das frisch-fröhliche Design bereitet dem Besucher einen Wohlfühl-Empfang. Die hauseigene Kreativtochter, The Hamptons Bay, zeichnet für das gesamte Erscheinungsbild verantwortlich und begleitet die Umsetzung der Marke in Abstimmung mit den ausführenden Architekten sowie der Marketing- und Architekturabteilung von Tank & Rast.

Farbenfrohe Eyecatcher wechseln sich mit abwechslungsreichen, kraftvollen, grafischen Elementen ab. Ein fast schon comic-haft anmutender Look lässt den Betrachter in der Sanitäranlage öfters schmunzeln. Freche Sprüche, wie „Lass krachen“, „Never too late to Rock’n’Roll“ und „Men at Work“, erinnern an typische Klo-Kritzeleien. Das alles sorgt für eine rundum moderne Wohlfühlatmosphäre, die den Kunden auch noch ein Lächeln entlockt. Das moderne Konzept beinhaltet vor allem räumlich durchdachte Details: So gibt es praktische Ablageflächen im Urinalbereich sowie einen lounge-artigen Wartebereich mit USB-Anschlüssen zum Laden von Smartphones. Hinzu kommen Beauty-Stationen und digitale Spiegel mit informativen sowie unterhaltsamen Inhalten. Außerdem sind die liebevoll gestalteten Outfits der Mitarbeiter mit persönlichen Namens-Buttons versehen.

Loo, der Waschbär und Familienfreundlichkeit
Darüber hinaus erschufen die Kreativen einen eigenen Markencharakter: Loo, den Waschbären. Das freche Tier steht für Reinlichkeit und findet sich nicht nur als Comic-Charakter überall auf dem stillen Örtchen wieder, sondern auch als haptischer Hampelmann für die Kinder an der Wand. Das innovative Konzept spricht vor allem Familien mit Kindern an. Mütter finden bei Loo&Me Sitzgelegenheiten zum Stillen, Kindersitze und Wickeltische. Außerdem gibt es geräumige Eltern-Kind-Kabinen, sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich. Der Wohlfühlfaktor für die Familie ist somit garantiert.

Konzept für Tank & Rast
Auftraggeber für die kreative Arbeit ist Tank & Rast, die mit Loo&Me nun ein Konzept für urbane Zielgruppen etablieren will. Die neue Sanitäranlage soll für Franchisepartner in Deutschland oder Länderlizenzpartner im Ausland eine ansprechende Alternative bieten.

Truffle Bay Management Consulting und The Hamptons Bay Design Company arbeiten bereits seit Ende 2013 für verschiedene Marken des Kunden. 2017 wurde der Pilotstandort von Loo&Me im Untergeschoss des Leipziger Hauptbahnhofs („Promenaden Bahnhof Leipzig“) eröffnet. Ein Jahr später, im März 2018, eröffnete im Obergeschoss des Leipziger Bahnhofs die zweite, deutlich größere Anlage.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/06/LooMe_Bildpaket.zip

 

Über Truffle Bay Management Consulting / The Hamptons Bay Design Company
Truffle Bay Management Consulting versteht sich als strategische Marken- und Kommunikationsberatung insbesondere in Transformationsprozessen. Unter dem Motto „Empowering brands to drive transformation“ verbindet Truffle Bay Branding und Change-Know-How und bietet mit der Kreativtochter The Hamptons Bay | Design Company die passenden Kreativlösungen. Das inzwischen annähernd 20-köpfige Team aus Marken- und Kommunikationsberatern und Designern wurde vielfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Zu den bisher betreuten Mandaten zählen u.a. Apleona, Aqseptence Group, Bilfinger, EnBW, GETEC, Hoffmann Group, Körber, Melitta, A. Lange & Söhne, Osram/Ledvance, Tank & Rast Gruppe, Vonovia.

 

Monotype holt Automotive Spezialisten an Bord

Carsten Gerdes-Götz kommt als Senior Sales Manager im Bereich Strategic Accounts zu Monotype und soll durch seine langjährige Erfahrung das Neu- und Bestands­kundengeschäft im europäischen Automobilsektor ausbauen.

Berlin, 14. Juni 2018 – Automotive Experte für Monotype: Das Unternehmen baut mit Carsten Gerdes-Götz sein Sales Team im Automobilbereich weiter aus. Mit dem Neuzugang reagiert Monotype auf neue Herausforderungen in der Automobilbranche. Digitale Produkte und Services in Bereichen wie autonomes Fahren, alternative Antriebe oder vernetzte User Interfaces bieten neue Möglichkeiten der visuellen Interaktion. Die digitale Benutzerführung ist heute eine Disziplin des Corporate Design: Der Benutzer soll bei jedem Touch, bei allen Kommandos und Reaktionen die Marke spüren.

Als Senior Sales Manager Strategic Account unterstützt Gerdes-Götz Hersteller und Zulieferer sowie ihre Partneragenturen, Display-Hersteller und Softwareentwickler umfassend in Sachen Corporate Type. Außerdem gehört die enge Zusammenarbeit mit den Type Designern bei der Spracherweiterung bestehender Schriften, der Ergänzung mit Piktogrammen sowie der Installation der Font-Software in Displays unterschiedlichster Technologien zu seinen Aufgabenfeldern. In seiner neuen Position berichtet er direkt an Managing Director DACH Christopher Kollat.

Der Vertriebsprofi bringt 20 Jahre Berufserfahrung mit an Bord und kommt vom Software-Unternehmen Dassault Systémes Deutschland, Hamburg. Dort steuerte er zuletzt als Senior Sales Representative SIMULIA die Vertriebsaktivitäten rund um die gleichnamige 3D-Simulations-Software bei Automobil OEMs und Tier-1-Zulieferern. Davor leitete der 50-Jährige die Hamburger Niederlassung der Transcat PLM, dem europäischen Marktführer im Bereich CAD- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen.

»Die Automobilbranche steht vor dem größten Wandel seit Erfindung des Verbrennungsmotors. Der Kontakt mit der Marke verlagert sich von Lack und Leder zur Interaktion, mit dem User-Interface-Design als Königsdisziplin. Unsere Schriften und Technologien, die bisher in der Werbung und im Tacho ihren Dienst taten, werden also zu unverzichtbaren Baukomponenten zukünftiger mobiler Produkte«, so umreißt Christopher Kollat die neuen Herausforderungen für sein Unternehmen. »Mit Carsten haben wir einen Automotive Experten gewinnen können, der zu uns und der Strategie von Monotype passt.«

Carsten Gerdes-Götz, Senior Sales Manager Strategic Accounts bei Monotype

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/06/C175022.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Technologie- und Schriftenanbieter und hilft seinen Kunden dabei an allen Touch Points für ein fesselndes, einprägsames und authentisches Markenerlebnis zu sorgen, Verbraucherfeedbacks zu analysieren und Branding-Strategien danach zu optimieren. Weitere Informationen unter http://www.monotype.com/de/. Folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

Erfolgsstory vor den Toren Münchens: Das Charakterbier aus Ismaning erobert Design- und Bierliebhaber im Sturm

Nach dem großen Erfolg des Ismaninger Hellen gestaltet Zeichen & Wunder auch für das hefetrübe Weißbier der Brauereigenossenschaft einen stilgetreuen Auftritt, der gute Laune verbreitet und Lust auf den Sommer weckt.

München, 09. Mai 2018. Design macht Umsatz: Das Ismaninger Helle ist ein absoluter Verkaufsschlager und räumte für seinen Markenauftritt bereits den iF Award in der Kategorie Corporate Design / Packaging ab. Auf ihren Lorbeeren ruhen die Ismaninger sich aber nicht aus und nehmen direkt das nächste Projekt in Angriff: Das hefetrübe Weißbier. Unter dem Motto „Hauptsache die Hefe stimmt“, beweist auch das zweite Bier aus Ismaning humorvollen Charme und bringt die Genießer zum Schmunzeln.

Auch dieses Mal stammt das prägnante Corporate Design von der Brand Design Company Zeichen & Wunder. Geschmacklich überzeugen beide Gerstensäfte. Zugleich sind die Form des Etiketts, Illustrationen von Ismaninger Bauten und Symbolen und der Stil erhalten geblieben, um einen starken Wiedererkennungswert zu schaffen. Die Unterschiede zum „Hellen“ werden dennoch auf den ersten Blick deutlich: Das lebendige Blau des Ismaninger Weißbiers findet sich auf Kronkorken, Sixpack und Merchandise-Artikeln wieder und weckt Erinnerungen an herrliche Sommertage. Weizenähren und weitere liebevolle Details runden das erfrischende Erscheinungsbild sympathisch ab.

Christian Dobmaier, Vorstandsvorsitzender der Brauereigenossenschaft Ismaning, freut sich: „Statt der geplanten 18.000 Liter wurden bis heute gut 50.000 Liter Helles verkauft, das hat unsere Erwartungen übertroffen. Das Feedback zu Geschmack und Design war durchwegs positiv, darauf haben wir nun aufgebaut.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/Brauerei-Ismaning-Weissbier-Packaging.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Brand Consulting und Brand Design. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2016 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de