Beiträge

Monotype startet Design Podcast

Ohren auf! Der führende Anbieter von Schrift und Schrift-Technologie geht ab sofort mit einer Podcast-Reihe an den Start: Mit dem Format Creative Characters möchte Monotype der Kreativbranche eine neue Plattform bieten.

Woburn / Berlin, 25. Februar 2021. Creative Characters ist ein Podcast von Monotype, der sich mit den Menschen und Persönlichkeiten hinter den Marken, Kampagnen und Designs beschäftigt, die wir lieben. In den alle zwei Monate erscheinenden rund 40-minütigen Episoden kommen kreative Vordenker, Design-Ikonen und inspirierende Persönlichkeiten aus der Kreativ-Branche zu Wort, um über die Wechselbeziehung von Design, kreativer Kultur und globaler Gesellschaft zu sprechen sowie zukunftsweisende Trends aufzuspüren. Natürlich teilen sie auch ihre persönlichen Erfahrungen sowie Anekdoten mit der Podcast-Community und geben jungen Menschen Tipps, die eine Karriere in der Kreativbranche anstreben.

Die erste Folge von „Creative Characters“ steht ab sofort auf allen beliebten Podcast-Plattformen bereit und hat den KNOWN_UNKNOWN-Mitbegründer James Sommerville zu Gast, einen renommierten Kreativen mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Design für Marken wie u.a. Coca-Cola, Adidas oder Virgin. In den kommenden Episoden kommen weitere bekannte Kreative zu Wort, darunter Scott Starrett, Mitbegründer und Design Director von Tandem oder Jenna Blazevich, Designerin und Gründerin von Vichcraft.

“Unsere Branche ist kollektiv bestrebt, kreative Arbeit als wichtigen Wirtschaftszweig zu etablieren. Kaum jemand ist dazu besser geeignet, den Wert von Kreativität in unserer modernen Welt zu vermitteln, als Designer, Branding-Experten, Vertreter aus Agenturen oder Gestalter von Schrift sowie Technologieanbieter selbst“, so Alice Palmer, SVP Marketing bei Monotype. „Creative Characters ist sowohl ein Herzens-Projekt für Monotype als auch ein neues Format, um die Geschichten einiger Menschen zu erzählen, die uns stolz machen, Teil dieser Branche zu sein. Wir glauben an den Wert kreativer Arbeit, und der Podcast ist eine starke Plattform, um deren Bedeutung zu beleuchten.”

Interessierte Hörer können Creative Characters bei Apple Podcasts, Spotify oder wo auch immer qualitativ hochwertige Podcasts zu finden sind, abonnieren.

 

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

STRICHPUNKT ist neue Branding-Agentur von QIAGEN

Im Zuge eines mehrstufigen Auswahlverfahrens hat das Biotech-Unternehmen QIAGEN die Agentur mit Studios in Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai ausgewählt.

Kern der Zusammenarbeit der Design- und Branding-Spezialisten von Strichpunkt mit dem Biotech-Unternehmen QIAGEN, das u. a. wichtige Labormaterialien für Corona-Tests produziert, sind eine umfassende Markenevaluation sowie die Einführung eines digitalen und modular aufgebauten Designsystems. So soll das globale Markenmanagement schneller und effizienter werden. Der Ansatz wurde von Strichpunkt entwickelt und ist bereits für Marken wie Audi, DHL und den DFB erfolgreich im Einsatz. Betreut wird QIAGEN künftig aus dem Strichpunkt-Studio in Berlin unter der Leitung von Peter Matz (Studio Lead), Matthias Juhnke (Strategy Director) und Tobias Nusser (Creative Director).

Daria Huck, Head of Brand Management bei QIAGEN: „Wir sehen und verstehen die veränderten Bedarfe unserer Kunden in unserer sehr dynamischen Industrie. Auch wir wachsen und verändern uns stetig und aktiv. Daher ist es für unsere Markenführung und unser Design an der Zeit, frischer und moderner zu werden. Zugleich soll das Markendesign auch effektiver für die Anwender weltweit gemacht werden. Das Konzept von Strichpunkt hat diese Herausforderung von allen Wettbewerbern am besten gemeistert.”

Peter Matz, Studio Lead Strichpunkt Berlin: „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit unserem fundierten Ansatz aus Markenanalyse, Strategie und dem von uns entwickelten modularen Design einen wertvollen Beitrag zum Ausbau von QIAGEN als Marke leisten können.”

 

Die QIAGEN N.V. ist ein Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für die molekulare Diagnostik, akademische Forschung, pharmazeutische Industrie sowie für angewandte Testverfahren. Unter der niederländischen Dachgesellschaft unterhält QIAGEN über 35 Tochterunternehmen in mehr als 25 Ländern. QIAGEN beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter weltweit.

STRICHPUNKT ist mit über 100 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding-Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

Bloom designt Packaging für Münchner Kindl

Die Kreativen der Nürnberger Niederlassung von Bloom unterstützen die Brauerei-Familie Sailer aus Traunstein bei der Wiederbelebung der Münchner Traditionsmarke Münchner Kindl

Um der historischen Marke Münchner Kindl zu einem Neuanfang zu verhelfen, hat die Traunsteiner Brauereifamilie Sailer das Namensrecht von der Münchner Löwenbräu erworben und gibt den Münchnern ab sofort ein Stück heimische Bierkultur zurück. Denn das erste Produkt im Sortiment ist gebraut: Der Vivator Doppelbock Dunkel ist der erste Sud seit 115 Jahren, der unter dem Markennamen „Münchner Kindl“ auf den Markt kommt. Um einen aufmerksamkeitsstarken und gelungenen Marktstart hinzulegen, beauftragte die Familie die Nürnberger Agentur Bloom mit der Gestaltung des Packagings sowie eines Produktbundles mit Glas.

 

 

 

 

 

Für den Vivator hat Bloom die komplette Produktausstattung – Hals-, Bauch- und Rückenetikett – gestaltet. Das Bauchetikett zeigt die Original-Illustration eines fröhlichen Zechers im Sonntagsstaat, mit einem Maßkrug in der Hand und vor der München Stadtsilhouette. Die dazugehörige Umverpackung erzählt die Geschichte der Marke: von der einstigen Brauerei, die früher im Stadtteil Haidhausen beheimatet war, und deren Markenzeichen, der „Schützenliesl“, die Bloom nun behutsam in den Look des Packagings einarbeitete. Den Weg in den Handel findet das Produkt-Bundle nun in einer Limited Edition: Das von der Agentur attraktiv gestaltete Bockbier zusammen mit einem Pokalglas nach historischem Vorbild.

 

 

 

 

 

 

Luis Sailer, Geschäftsführer Münchner Kindl Brauerei: „Mit dem Münchner Kindl wollen wir München ein Stück seiner Brauerei-Geschichte zurückgeben. Der Anfang ist gemacht und die Arbeit von Bloom wird unserem ersten Produkt zu einem gelungenen Start verhelfen.“ Gegründet wurde die Münchner Kindl Bräu im Jahre 1880; nach mehreren Verkäufen wurde der Braubetrieb 1905 eingestellt – jetzt ist die Traditionsmarke mit einem ersten Produkt wieder da, weitere sollen folgen.

Alles auf einen Blick: Neues DFB-Markenportal geht an den Start

Mit dem Launch seines neuen Markenportals präsentiert der Deutsche Fußball-Bund eine gemeinsame Heimat für die unter seinem Dach bestehenden Marken. Das von Strichpunkt entwickelte Portal setzt neue Maßstäbe im Bereich des innovativen Brand Managements nach neuesten Technologiestandards.

Ob Sponsoring, Logoverwendung oder Social-Media-Kampagne – wer mit den Marken aus der Welt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) arbeitet, findet unter markenportal.dfb.de ab sofort das neue Herz der DFB-Markenwelt. Für Kreative und Markenverantwortliche stehen hier nicht nur wichtige Informationen rund um den Verband und seine vielfältige Markenwelt bereit – auch das Handwerkszeug für die tägliche Arbeit mit den Branding-Komponenten der Nationalmannschaften, Ligen und Wettbewerbe des DFB sind anwenderfreundlich hinterlegt. Entwickelt hat das Portal die Designagentur Strichpunkt. Kernidee des Konzepts ist es, Mitarbeitern und externen Stakeholdern den versierten Umgang mit den einzelnen Bausteinen der jeweiligen Marke zu ermöglichen.

Dazu zählen alle Guidelines, Logos, Farben, Schriften, Icons u.v.m., die hier immer aktuell zum Download bereitstehen. Die ausgefeilte und intuitive Nutzeroberfläche bietet dabei alles, was nötig ist, um den markenkonformen Umgang mit den Assets zu ermöglichen: Von interaktiven Slidern über eine intuitive Suchfunktion bis zur Berechnung der Breite von Spielfeldlinien. Eine Vielzahl von Visualisierungen und Bewegtbild-Inhalten unterstützt darüber hinaus die Darstellung der Inhalte. Durch die permanente Pflege des Portals und die fortlaufende Einarbeitung neuer Inhalte und Submarken ist gewährleistet, dass alle Materialien stets aktuell und fehlerfrei sind.

„Mit dem neuen Markenportal sind wir voll am Puls der Zeit”, sagt Juri Müller, Head of Brand Management beim DFB. „Die Marken des DFB sind so vielfältig, dass es wichtig ist, sie an einer Stelle zusammenzuführen. Das spart viel Zeit, vereinfacht unsere Prozesse und ermöglicht ein effizientes Brand Management.”

STRICHPUNKT ist mit über 100 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding-Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

 

Brand Talks Zürich: Markenführung in dynamischen Märkten und Organisationen

Wegweisende Agenturen und Marken präsentieren aktuelle Brand-Cases

Auch in diesem Herbst machen die Monotype Brand Talks wieder Station in Zürich. Am 24. Oktober treffen sich rund 200 Besucher im Kraftwerk, wo renommierte Agenturen und Marken die Bühne betreten werden, darunter Aperto, COBE, MetaDesign, KMS TEAM und Strichpunkt von Seiten der Agenturen, sowie Migros, Munich RE, ABB Group, Deutscher Fußballbund und die Zürcher Kantonalbank auf Markenseite. Die Brand Talks, gestartet 2017 in Berlin, sind ein international bedeutendes Events für die Verknüpfung von Design und Business.

»Nachdem im letzten Jahr die 100 Tickets in wenigen Tagen vergriffen waren, haben wir für das kommende Event die Raumkapazität verdoppelt.« berichtet der Brand Talks-Kurator und -Moderator Jürgen Siebert, Marketing Director bei Monotype. »Die Menge der Vorträge und deren professionelle Qualität bleiben unverändert.« Doch die Mischung der Themen sein vielfältiger als vor 12 Monaten: von Konsumer-Marken über Finanzdienstleister bis hin zum Sportverband … und die Wiedergeburt der Schrift Helvetica kommt ebenfalls zur Sprache.

Den exklusiven Abschluss setzt die US-Schriftexpertin Mary Catherine Pflug aus Boston, die seit 2017 die Trends der Schriftenwelt mit einer umfangreichen jährlichen Umfrage beleuchtet. In diesem Jahr beteiligten sich rund 18.000 Personen an der Befragung, die erst vor wenigen Stunden endete. Bei den Brand Talks Zürich wird Pflug erste Ergebnisse der 2020-Studie vorlegen und unter anderem die Bedeutung von Font-Cloud-Services beleuchten, die Beliebtheit von Google-Fonts sowie stilistische Trends einordnen.

Noch gibt es ein paar Tickets für die Brand Talks Zürich. Buchungen nimmt die Brand Talks-Website entgegen, wo auch das Programm und die Sprecher-Kurzbiografien zu finden sind.

[maxbutton id=”1″ url=”https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/10/Brand-Talks.jpg” ]

BU: Brand Talks Berlin: KMS-TEAM und Škoda präsentieren das neue Corporate Design des Autoherstellers.

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische, eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/. Folge Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

Neu: Ambiguity – eine Schrift, die Gegensätze feiert

Mit einer Palette von Stilen und Buchstabenformen verbindet die Amgiguity-Familie aus dem Hause Monotype traditionelles Type-Design mit konträren Proportionen.

Monotype stellt mit der Schriftenfamilie Ambiguity™ einen genreübergreifenden Entwurf vor, der traditionelle und konträre Buchstaben­proportionen verknüpft. Ambiguity wurde von Charles Nix vom Monotype Studio entworfen und lädt Kreative ein, das Spektrum der Schrift zu erkunden und sich auf ihre Diversität und Gegensätze einzulassen. Die Neuheit bricht mit traditionellen Schriftstil-Strukturen, indem sie die fünf Schnitte Radical, Thrift, Generous, Tradition und Normate anbietet (radikal, sparsam, großzügig, traditionell und vertraut). Die Großfamilie umfasst insgesamt 70 Fonts, mit sechs Strichstärken und zwei Headline-Varianten.

Das breite Spektrum der Ambiguity-Strichstärken und -Stile macht die Familie zu einem außergewöhnlich flexiblen Setzkasten. Ihr Schriftbild ist sowohl im Headline-, als auch im Textsatz bestens lesbar, und ihre variable Zeichenbreite erlaubt die Produktion textintensiver Seiten oder Dokumente. Die Konsistenz und Vielseitigkeit von Ambiguity bietet Unternehmen und Marken eine vielschichtige Formensprache, von konventionell bis einzigartig. Durch das Mischen und Experimentieren ergibt sich ein typografisches System, das nicht nur jede Botschaft effizient transportieren, sondern stilistisch auf wechselnde Tonalitäten und visuelle Stimmen reagieren kann.

„Ambiguity’s Angebot an Stilen und Zeichenformen stellt ein facettenreiches Werkzeug dar, das Texten den richtigen Schliff gibt und Botschaften präzise transportiert. Die Familie lädt Designer dazu ein, mit und gegen Typen, Stereotypen und Schablonen zu kämpfen. Es geht weniger darum, sich innerhalb von Normen zu bewegen, als vielmehr darum, Grenzen zu durchbrechen, um Gestaltung und Authentizität in Einklang zu bringen”, sagt Charles Nix, Type Director bei Monotype. „Ich habe Ambiguity entworfen, um Mauern im Kopf zu überwinden und mich und andere daran zu erinnern, dass das Verknüpfen, das Wechseln und der Dialog uns Designer zur Höchstform antreiben.“

Nix fährt fort: „Ich kann mir vorstellen, dass Medienunternehmen oder Verlage ein Maximum aus Ambiguity herausholen können, um ein Publikum anders anzusprechen; auch als ,Sprachführer‘ einer politischen Kampagne wäre Ambiguity gut geeignet“.

Die fünf Stimmungen von Ambiguity
Tradition basiert bei der Form der Großbuchstaben auf römischen Inschriften, während die Kleinbuchstaben von der humanistischen Sans inspiriert sind. Der Schnitt basiert auf klassischen Buchstabenproportionen, leicht und schnell zu bedienen.

Radical stellt die traditionellen Proportionen auf den Kopf, und damit das Vertraute und Gewohnte in Frage: breite Buchstaben sind schlank angelegt und schlanke Formen breit.

Thrift, eine Condensed-Variante, führt alle schmalen Zeichen der beiden Schnitte Tradition und Radical zusammen.

Generous, die breite Version, verknüpft die breiten Schriftzeichen aus Tradition und Radical.

Normate ist weder Tradition, noch Radical oder Thrift und Generous, sondern von allem etwas.

Was Kreative über Ambiguity sagen
„Die Zeit war reif, Familie neu zu definieren: zwei Väter, vier Mütter, fünf Katzen? Ambiguity, die neue Schriftfamilie von Charles Nix, zerschlägt unsere binäre Auffassung über das Verhalten und die Interaktion von Buchstabenproportionen,“ so Ellen Lupton, Seniorkuratorin für zeitgenössisches Design bei Cooper Hewitt, Smithsonian Museum, und Gründungsdirektorin, Grafikdesign MFA am Maryland Institute College of Art Art

“Ich hatte sofort den Wunsch, Grenzen und Regeln zu überschreiten und dabei an die klassisch traditionellen Schriftstile erinnert zu werden. Ein Beweis für die Vielfältigkeit von Ambiguity,” meint Asche O’Brien, Partner, Two of Us.

Preise & Verfügbarkeit
Einzelschnitte der Ambiguity-Schrift sind ab sofort für je $/€49 oder £42 erhältlich. Die komplette Schriftfamilie ist für $/€199 oder £169 erhältlich.

Ambiguity ist auch über Mosaic® verwendbar, Monotypes Cloud-Lösung für das Entdecken, Benutzen, Teilen und Managen von Schriften. Das 50-%-Einführungsangebot auf MyFonts.com gilt bis zum 22. August 2019. Ambiguity Radical Regular und Tradition Italic stehen als kostenloser Testfont bis zum 6. Oktober 2019 als Download zur Verfügung.

Um mehr über die Ambiguity-Schrift zu erfahren, steht auf Vimeo ein Video zur Verfügung: https://vimeo.com/347746393

Verfolgen Sie unter dem Hashtag #StatesOfAmbiguity die Diskussionen über Ambiguity auf Twitter, Facebook und Instagram.

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische, eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/. Folge Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

„Judith’s Favorites”! Judith Williams und Zeichen & Wunder präsentieren exklusive Kosmetikmarke für dm-drogerie markt

Nach dem erfolgreichen Launch ihrer ersten Pflegeserie bei dm-drogerie markt hat die Unternehmerin Judith Williams für ihre neue, dekorative Kosmetiklinie gemeinsam mit der Brand Design Company Zeichen & Wunder das Packaging Design entwickelt.

„Judith’s“ neue dekorative Kosmetiklinie trägt den Namen der Unternehmerin und stellt „Judith’s absolute Lieblingsprodukte“ vor. Damit richtet sie sich ganz persönlich an ihre Kundinnen, wie von Freundin zu Freundin: „Mein Geheimtipp, von mir, für euch!“ Mit dieser smarten Positionierung hebt sich die Marke deutlich ab, um im umkämpften Kosmetikmarkt zu bestehen.

Das Sortiment von „Judith’s“ umfasst mehr als 20 Produkte, darunter Mascara, Puder und Lippenstift und ist speziell auf Frauen im Alter von 35 Jahren aufwärts abgestimmt. Jedes der Produkte ist multifunktional und verfügt über zusätzliche Pflegekompetenz. Um die Kosmetiklinie für den erfolgreichen Verkaufsstart in 2.400 Filialen bei dm-drogerie markt in Deutschland und Österreich im Einzelhandel zu positionieren, hat Judith Williams in enger Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder ein authentisches Packaging Design für „Judith’s“ Herzensprodukte entwickelt. Bei der Umsetzung hat sie die Agentur mit ihren Ideen, ihrer Energie und ihrer Begeisterung, aber auch mit ihrer Zielstrebigkeit und ihrer Beauty-Kompetenz angesteckt. Judith Williams’ Wunsch, den Produkten eine persönliche Note zu geben, spiegelt sich im Naming sowie im Logo wider. Ihr Vorname wird zum Label und ziert elegant jedes Produkt (Judith’s Lipstick, Judith’s Mascara). Der geschwungene Schriftzug und die handschriftliche Signatur als Eyecatcher, verbunden mit dem Produktnamen, betonen zudem die persönliche Ansprache. Dies reflektiert auch das hochwertige Packaging, das mit einer minimalistischen und puren Designsprache den Schriftzug „Judith’s“ in kupferfarbener Heißfolien-Veredelung trägt.

Never change a winning team: Die aktuelle Kosmetikserie ist ein weiteres Projekt in Zusammenarbeit mit der Münchner Brand Design Company Zeichen & Wunder. Bereits nach dem Relaunch des Brand Designs 2017, wurde die erste gemeinsame Pflegeserie erfolgreich bei dm-drogerie markt gelauncht.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/judith-williams-dekorative-linie.zip

The Hamptons Bay Design Company engagiert Esther Madel als Senior Design Manager

München, 1. Oktober 2018. Die Münchner Kreativagentur The Hamptons Bay Design Company erweitert mit Design Manager Esther Madel ihr 10-köpfiges Team und setzt damit weiter auf Qualität: Die 39-Jährige kommt von Avantgarde, ebenfalls München, und hat dort zahlreiche namhafte FMCG-Klienten aus den Branchen Food, Automotive und Tabak als Strategin und Konzeptionerin begleitet. Zuvor war die Mediengestalterin und Diplom-Kommunikationsdesignerin bei Sturm und Drang, Hamburg, sowie dem Frankfurter Zukunftsinstitut tätig.

Zu Madels Kernaufgaben wird es gehören, die Beratungsprojekte aus der Truffle Bay Markenberatung in Kreativkonzepte für Design und Kommunikation zu übersetzen. „Mit Esther Madel haben wir eine sehr erfahrene Kreative und Querdenkerin für die Hamptons Bay gewinnen können,“ sagt Mo Toutoungi, der als Creative Director das Kreativteam führt.

„Vor allem die enge Zusammenarbeit mit meinen Kollegen aus der Beratung bei Truffle Bay reizt mich an der neuen Aufgabe. Das macht eng verzahnte und gut durchdachte Kommunikationsauftritte aus einem Guss erst möglich – und darauf freue ich mich ganz besonders,“ so Esther Madel.

Esther Madel, Senior Design Manager bei The Hamptons Bay Design Company

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/09/Esther-Madel.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über TRUFFLE BAY Management Consulting / The Hamptons Bay Design Company
TRUFFLE BAY Management Consulting versteht sich als strategische Marken- und Kommunikationsberatung insbesondere in Transformationsprozessen. Unter dem Motto „Enabling brands to drive transformation“ verbindet Truffle Bay Branding und Change Know-how und bietet mit der Kreativtochter The Hamptons Bay Design Company die passenden Kreativlösungen. Das annähernd 20-köpfige Team aus Marken- und Kommunikationsberatern und Designern wurde vielfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Zu den Mandanten zählen u.a. Apleona, Aqseptence Group, Autobahn Tank & Rast, Bilfinger, EnBW, GETEC, Hoffmann Group, Körber AG, Melitta, Lange & Söhne, Osram/Ledvance, Vonovia.

 

Wieder »Brand Talks« auf der TYPO Berlin 2018

Erfolgreiches Marketing-Symposium wird noch größer

Berlin, 14. Dezember 2017. – Die Premiere der eintägigen »Brand Talks« im Mai 2017 bei der TYPO Berlin schlug Wellen: ein Dutzend aufeinanderfolgende Kurzvorträge, Agentur plus Marke auf der Bühne, intensiv, hochrangig besetzt. Als »Brand Day« ist das Talkformat seit Oktober 2017 on tour, demnächst in Köln und in London. Auf der kommenden TYPO Berlin 2018 gehen die Brand Talks in die zweite Runde, wieder mit aktuellen Fallbeispielen und nun auch im großen Saal des Haus der Kulturen der Welt.

Dieses Jahr will der TYPO-Veranstalter Monotype die Brand Talks noch attraktiver gestalten und ausbauen. Der Kern-Event findet wieder mit 10 Präsentationen am zweiten TYPO-Tag vor 400 Besuchern auf der Show-Bühne statt. Erstmals werden MetaDesign und wirDesign gemeinsam mit ihren Auftraggebern Volkswagen und comdirect bei den Brand Talks präsentieren. Mit Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team und der Peter Schmidt Group haben sich außerdem bereits bekannte Gesichter angekündigt.

»Nach dem Ansturm im letzten Jahr wurde uns unmittelbar klar, dass wir die Brand Talks mehr Besuchern zugänglich machen müssen. Daher finden einige auch am ersten und am dritten Tag der TYPO statt, je nach Popularität des Themas auch auf der großen Bühne«, erläutert Konferenzdirektor Jürgen Siebert die Integration der Brand Talks ins TYPO-Berlin-Programm. »Unser diesjähriges Motto ›Trigger‹ wird sich gerade in den Brand Talks widerspiegeln, denn die digitale Transformation von Marken folgt eher einem Regelkreis-Modell als einem Masterplan.«

Die Brand Talks funktionieren wie eine Konferenz in der Konferenz: 7 Stunden konzentrierter Wissenstransfer, Referate im Halbstunden-Rhythmus. Meist stehen Agentur und Auftraggeber auf der Bühne, um gemeinsam aktuelle Marketing-Projekte zu präsentieren. Im Mai 2017 lauteten die Paarungen zum Beispiel Pentagram und Mastercard oder oddity und dm-drogerie markt. Am Ende des Tages gaben sich die Top Ten der deutschen Brand- und Corporate Design-Agenturen bei den Brand Talks ein Stelldichein, auf der Bühne und im Publikum.

Trotz der Neuerungen bleibt der Fokus der TYPO Berlin unverändert: visuelle Kommunikation und Digitalisierung. Seit über 20 Jahren folgt die Konferenz den visuellen Trends und entwickelte sich vom typografischen Kongress zur internationalen Gipfelkonferenz für Design und Kommunikation.

Wie jedes Jahr beginnt auch die aktuelle TYPO-Saison mit einer Early-Bird-Anmeldephase, die noch bis zum 31. Dezember läuft. Tickets für Profis gibt es für 399 € (zzgl. MwSt) und Studierende sind mit 199 € (inkl. MwSt) dabei. Darüber hinaus gibt es Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) und Facebook oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2018. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.typotalks.com/berlin/de/2018/presse/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

After sellout crowds and high demand – “Brand Talks” will return to TYPO Berlin 2018

The successful marketing symposium expands

Berlin, December 14, 2017. – The debut of the one-day “Brand Talks” at TYPO Berlin in May 2017 created quite a stir –  a dozen short, content-rich presentations, one after the other, each with a well-known agency and a brand taking the stage. The Brand Talks event was so successful at TYPO 2017, that organiser Monotype kicked off a “Brand Day” roadshow in October – with future stops in Cologne and London. TYPO Berlin 2018 will mark the second round of the Brand Talks, with new case studies and, this time also on the main stage hall at the House of World Cultures.

TYPO organiser Monotype plans to expand and re-vamp the Brand Talks this year. The core event will once again be 10 presentations on the second day of TYPO with an audience of 400 in front of the Show stage. For the first time, MetaDesign and wirDesign will be presenting at the Brand Talks together with their clients Volkswagen and comdirect. Familiar faces also include Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team and the Peter Schmidt Group.

“After the overwhelming response last year, it immediately became clear that we had to open up the Brand Talks for more visitors. So we will have some Brand Talks on the first and third day of TYPO and depending on the popularity of the topics, some of the talks will take place on the big stage”, says conference director Jürgen Siebert about integrating Brand Talks into the TYPO programme. “This year’s motto ‘Trigger’ will be reflected in the Brand Talks, because the digital transformation of brands follows a control loop model rather than a master plan.”

The Brand Talks are a kind of conference within a conference. They consist of seven hours of presentations at half-hour intervals where an agency and its brand client are on stage to talk about their current marketing projects. In May 2017, those pairings included Pentagram and Mastercard as well as oddity and dm-drogerie markt. At the end of the day, the top ten German brand and corporate design agencies came together at Brand Talks, on stage and within the audience.

Despite the new aspects, the focus of TYPO Berlin remains visual communication and digitisation. The event has been keeping an eye on visual trends for more than 20 years, and has developed from a typography conference into an international summit meeting for design and communication.

Just as in previous years, the TYPO season begins with an early-bird registration phase, available until December 31. Tickets for professionals are available for € 399 (plus VAT), students can get tickets for €199 (incl. VAT). On top of that, there are also group discounts for professionals and students (for 5 or 10 people, respectively).

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@TYPOBER) and Facebook or subscribe to the TYPO newsletter.

Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our website. Press registration closes on April 15, 2018. Press credentials will be issued only to journalists covering TYPO Labs for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

Pictures and press materials are available for download here:
https://www.typotalks.com/berlin/2018/press/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_en_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Heimkehrer: Stephan Wörner kommt als Creative Director zu 21TORR zurück

Nach eineinhalb Jahren zieht es Stephan Wörner zurück und er steigt als Creative Director bei der Stuttgarter Digitalagentur wieder ein. Außerdem kommt Martin Basgier als Solution Architect.

Stuttgart, 06. Dezember 2017. Die Digitalagentur 21TORR baut ihr Team weiter aus und konnte mit Stephan Wörner ein bekanntes Gesicht gewinnen. Nachdem er bereits von 2012 bis 2016 als Creative Director an Bord war, kehrt Wörner nun in derselben Position zurück. In der Zwischenzeit war er zuletzt bei der E-Commerce Agentur diconium digital solutions als Creative Director User Experience und Concept tätig und machte davor Station bei der Marketingagentur AVANCE, beide Stuttgart. Im Laufe seiner Karriere sammelte er wertvolle Erfahrung bei diversen namhaften Agenturen und Unternehmen. So unterstützte er u.a. Jung von Matt/Neckar als Senior Konzepter Online. Bei 21TORR entwickelt der 44-Jährige nun kreative Konzepte und Ideen und zeichnet für die Umsetzung der kommunikativen Maßnahmen verantwortlich.

Als weiterer Neuzugang unterstützt Martin Basgier die Agentur. Der 31-Jährige begann seine Karriere beim Göppinger Software-Hersteller TeamViewer. Dort durchlief er verschiedene Stationen und betreute zuletzt als Key Account Manager für den Wirtschaftsraum EMEA Kunden bei technischen und vertrieblichen Fragen. Anschließend wechselte er zu dem Softwareentwickler 3 Screen Solutions, Ludwigsburg, wo er als Solution Architect internationale Kunden im Bereich Medien- und Telekommunikation beriet. Bei 21TORR wird Basgier in derselben Position Softwarearchitekturen definieren, Integrationskonzepte ausarbeiten und als technischer Berater fungieren.

„Wir freuen uns natürlich ganz besonders, dass wir Stephan wieder in unseren Reihen begrüßen dürfen. Mit seinem herausragenden Design-Know-how ist er in der Lage Design und Konzeption optimal zu verbinden und damit die optimale Besetzung für diese strategisch wichtige Position“, sagt Marcus Reiser, Managing Director von 21TORR. „Zugleich konnten wir mit Martin einen fähigen Softwarearchitekten mit einer sehr breiten technologischen Aufstellung für uns gewinnen.“

Stephan Wörner, Creative Director bei 21TORR

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Stephan_Woerner_Portrait.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Martin Basgier, Solution Architect bei 21TORR

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Martin_Basgier_Portrait_3x4_sw_300dpi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über 21TORR:
Als Digitalagentur gestaltet 21TORR den Wandel. Seit 1994 – seit es online gibt – mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen sowie 95 Mitarbeitern. Darunter Strategen, Markenexperten, Designer und Entwickler. Als Agentur für den digitalen Wandel schafft 21TORR Erfahrungen und realisiert Lösungen. Immer neu, immer anders, immer digital.
Zu den Kunden zählen u.a. ABB, BASF, Blum, Bauknecht, congstar, Dolle, Festool, HPE, HP Inc., Märklin, Stage-Entertainment, TeamViewer, THONET, Uponor und das ZDF.
Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.