Beiträge

Erlebnisort Trauttmansdorff: Ein Ort blüht auf

Gärten, Museum und ein Schloss: Jedes Jahr besuchen ca. 400.000 Menschen Südtirols beliebtestes Ausflugsziel, das gleich mehrere Tourismus-Highlights an einem Ort vereint. Für den gemeinsamen Auftritt hat Zeichen & Wunder die Marke „Trauttmansdorff“ entwickelt, die mit neuer Markenarchitektur, neuem Logo und Corporate Design in den Frühling startet.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Landesmuseum für Tourismus, das Touriseum, sind Merans Aushängeschild für Besucher aus aller Welt – und befinden sich am selben Ort. Um neue Synergien zu schaffen und die Bekanntheit zu verbessern, wollen die beiden eigenständigen Marken in Zukunft gemeinsam nach außen gehen. Der neue Markenauftritt soll die gemeinsamen Aspekte in der Philosophie widerspiegeln und die Besonderheiten beider Attraktionen vereinen. Dabei muss das neue Branding zweisprachig funktionieren, denn in Südtirol spricht man deutsch und italienisch gleichermaßen.

Dazu hat Zeichen & Wunder die gemeinsame Dachmarke „Trauttmansdorff“ und eine klare Absendermechanik für die beiden strukturell getrennten Marken entwickelt. Ein neues Logo überträgt die Vielfalt und die Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept und bündelt deren Bekanntheit. Die zwei Submarken, „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“ stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich visuell aus der Dachmarke ab. Die Grundlage für eine sichtbare und eigenständige Marke schafft auch das gemeinsame Corporate Design – ein flexibler Designbaukasten, der großen Spielraum für die Submarken, Sonderausstellungen und saisonale Kampagnen lässt.

Zwei strukturell getrennte Institutionen, eine Markenarchitektur
In digitalen Workshops mit den Vertretern der Gärten und des Touriseums hat Zeichen & Wunder nach intensiver strategischer Vorarbeit die Dachmarke „Trauttmansdorff“ entwickelt, die beide Attraktionen auf einen Nenner bringt. Ergänzt wird sie durch die Submarken, „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“, die ihre Eigenständigkeit behalten; vom Absenderverhalten her ist „Trauttmansdorff“ jedoch auch hier klar präsent. Die Submarken stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich auch visuell aus der Dachmarke ab. So entsteht eine schlüssige Markenarchitektur, die Vielfalt und Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept überträgt und deren Bekanntheit bündelt.

Gute Aussichten: Die ganze Welt von Trauttmansdorff
Die gemeinsame Bildmarke zeigt im Kleinen, was den Erlebnisort Trauttmansdorff ausmacht – gerade für Social Media ist das von hoher Relevanz. Die Berge in der Ferne stehen für Reisefreude, Freizeit und Erholung und damit für das Touriseum. Die Blüten und Blätter symbolisieren die Vielfalt der Gärten. Das stilisierte Schloss ist das historische Wahrzeichen des Ortes, unverkennbar und einprägsam. Die Bildmarke ist Teil der Dachmarke und beider Submarken – ein konsequent eingesetztes, charakteristisches visuelles Element, das beide Institutionen vereint. Das Schloss mit seinem hohen Wiedererkennungswert wird nur grafisch in die Bildmarke aufgenommen, nicht aber auf Textebene. Die Bildmarke wird durch den modernen Schriftzug „Trauttmansdorff“ ergänzt, dessen versetzte Typografie die Idee des natürlichen Amphitheaters der Gärten visuell aufgreift.

Brand Guidelines für ein flexibles Gestaltungssystem
Für Gärten und Touriseum konzipierten die Brand Designer ein lebendiges Design-Toolkit aus Farbigkeit, Schrift, Designelementen und Bildsprache. Die Farbwelt des neuen Erscheinungsbildes ist farbenfroh und lebendig wie der Ort selbst. Die neue Farbpalette ist inspiriert von den verschiedenen Blühhöhepunkten, die das Landschaftsbild der Gärten von April bis Oktober immer wieder verändern. Dynamische Gestaltungselemente, die sich aus der Bildmarke ableiten, eröffnen beiden Institutionen einen großen Gestaltungsspielraum und stärken die Wiedererkennbarkeit. Neben den sattgrünen, blumig- bunten Motiven der Gärten wird die historische Sammlung des Touriseum zur visuellen Schatzkiste: Die gesammelten Grafiken des Südtiroler Künstlers Franz Josef Lenharts sind Schlüsselmotiven der neuen Bildsprache.

Mehrsprachiger Schriftmix: Ciao Merano, wir kommen!
Die Kommunikationsmaßnahmen werden in Südtirol vorwiegend mehrsprachig gestaltet. Ein plakativer und zugleich eleganter Schriftmix dient hier zur visuellen Unterscheidung der Sprachen: Deutsche Texte werden in einer geometrischen Groteskschrift gesetzt, italienische Texte in einer temperamentvollen Serifenschrift. Erste Umsetzungen im neuen Brand Design sind ab 01. April in Trauttmansdorff zu sehen, darunter Ausstellungsplakate, Folder sowie Banner auf der Website und die Kommunikation in den Social-Media Kanälen. Die Beschilderung vor Ort und das Wegeleitsystem werden in einem nächsten Schritt umgesetzt.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Zeichen & Wunder

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Commerzbank präsentiert sich mit einem neuen Brand Design von Strichpunkt

Als Agentur im Bereich Branding und Design hat Strichpunkt den Markenauftritt der Commerzbank überarbeitet. Im Fokus dabei: Die Modernisierung des gesamten Erscheinungsbildes der Marke sowie ein zukunftsweisendes digitales Nutzererlebnis für die Kunden der Bank.

Die Commerzbank will im Rahmen ihres Mitte Februar 2021 angekündigten Programms „Strategie 2024“ die digitale Beratungsbank für Deutschland werden und ihre führende Position als starker Partner des Mittelstands und von rund elf Millionen Privat- und Unternehmerkunden festigen. Diese Entwicklung soll sich auch im neuen Brand Design widerspiegeln – entwickelt von der Agentur Strichpunkt, die die Commerzbank seit August 2019 im Lead betreut.

Ein Auftritt mit Zukunftsvision
Mit dem neuen Markenauftritt möchte die Commerzbank Modernität und Offenheit zeigen und ihre Markenattraktivität bei jüngeren Zielgruppen noch weiter steigern. Das Ergebnis ist ein zukunftsweisender Auftritt, in dem die Menschen ihre Bank sofort wiedererkennen. Gleichzeitig sorgen frische Farben für eine Verjüngung und Modernisierung des Markenauftritts – insbesondere durch die im Auftritt der Commerzbank völlig neue Farbe Petrol. Damit differenziert sich die Bank noch stärker vom Wettbewerb, wirkt so bunt wie das Leben und tritt weiterhin konsistent, aber weniger uniform auf.

Zentrales Interface-Element: ein prägnanter Button
Digitale Interfaces sind besonders markenprägend, denn hier findet direkte Interaktion zwischen Bank und Kunde statt. Dazu setzt die Commerzbank künftig einen abgerundeten Button als zentrales Interface-Element ein, der auch in nicht digitalen Medien verwendet wird. Passend zum Button-Element und der neuen, zentrierten Version des Logos wird auch die Typografie bevorzugt zentriert gesetzt. Diese Darstellung erzeugt in werblichen Medien mehr Aufmerksamkeit und verbessert in digitalen Anwendungen die Benutzerfreundlichkeit.

Mit dem weiterentwickelten Bildstil fügen die Designer von Strichpunkt dem Auftritt zudem noch mehr Authentizität und Emotionalität hinzu. Künftig wird man die Bank an leuchtenden, positiven und bunten Bildern erkennen können, die ihre Zielgruppen widerspiegeln. Ergänzt werden die bunten Bilder um Duplex-Bilder in den Primärfarben Gelb und Petrol. Die Duplex-Bilder sollen dabei für besondere Akzentuierungen sorgen, durchaus auch als ein weiteres Differenzierungsmerkmal zum Wettbewerb.

“Wir wollen die digitale Beratungsbank für Deutschland sein. Das möchten wir auch nach außen mit unserem neuen Auftritt sichtbar machen“, so Uwe Hellmann, Leiter Brand Management, Corporate Marketing bei Commerzbank AG. „Ein attraktives, digitales Nutzererlebnis ist relevant für den Erfolg unserer Produkte und des Unternehmens. Insbesondere in digitalen Medien wird sich die Marke Commerzbank daher weiterentwickeln – hier liegt ein Schwerpunkt des neuen Markenauftritts. Die Implementierung wird nun schrittweise, effizient und kostensensibel bis Ende 2022 erfolgen.“

Nico Wüst, Head of Design Systems, Strichpunkt: “Ein attraktives Erlebnis an allen Berührungspunkten wird in Zukunft sehr entscheidend für den Erfolg der Commerzbank sein – daher haben wir auf diesen Aspekt in der Entwicklung besondere Aufmerksamkeit gelegt und mit einem modularen Design-System dafür die Basis geschaffen.”

Fabian Nusch, Project Design Director, Strichpunkt: “Bei der Ausarbeitung war auch immer eine hohe Anschlussfähigkeit an das bisherige Design maßgeblich. Es wurden immer Kosten und Nutzen gegeneinander abgewogen. Und das Ergebnis gibt uns recht: viele, wohlüberlegte Anpassungen geben der Marke einen komplett neuen Auftritt, ohne die Vergangenheit der Commerzbank und der comdirect zu verleugnen.”

Foto-Credits: Strichpunkt

 

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit über 110 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, feiert die Agentur in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design arbeiten von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

 

Monotype startet Design Podcast

Ohren auf! Der führende Anbieter von Schrift und Schrift-Technologie geht ab sofort mit einer Podcast-Reihe an den Start: Mit dem Format Creative Characters möchte Monotype der Kreativbranche eine neue Plattform bieten.

Woburn / Berlin, 25. Februar 2021. Creative Characters ist ein Podcast von Monotype, der sich mit den Menschen und Persönlichkeiten hinter den Marken, Kampagnen und Designs beschäftigt, die wir lieben. In den alle zwei Monate erscheinenden rund 40-minütigen Episoden kommen kreative Vordenker, Design-Ikonen und inspirierende Persönlichkeiten aus der Kreativ-Branche zu Wort, um über die Wechselbeziehung von Design, kreativer Kultur und globaler Gesellschaft zu sprechen sowie zukunftsweisende Trends aufzuspüren. Natürlich teilen sie auch ihre persönlichen Erfahrungen sowie Anekdoten mit der Podcast-Community und geben jungen Menschen Tipps, die eine Karriere in der Kreativbranche anstreben.

Die erste Folge von „Creative Characters“ steht ab sofort auf allen beliebten Podcast-Plattformen bereit und hat den KNOWN_UNKNOWN-Mitbegründer James Sommerville zu Gast, einen renommierten Kreativen mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Design für Marken wie u.a. Coca-Cola, Adidas oder Virgin. In den kommenden Episoden kommen weitere bekannte Kreative zu Wort, darunter Scott Starrett, Mitbegründer und Design Director von Tandem oder Jenna Blazevich, Designerin und Gründerin von Vichcraft.

“Unsere Branche ist kollektiv bestrebt, kreative Arbeit als wichtigen Wirtschaftszweig zu etablieren. Kaum jemand ist dazu besser geeignet, den Wert von Kreativität in unserer modernen Welt zu vermitteln, als Designer, Branding-Experten, Vertreter aus Agenturen oder Gestalter von Schrift sowie Technologieanbieter selbst“, so Alice Palmer, SVP Marketing bei Monotype. „Creative Characters ist sowohl ein Herzens-Projekt für Monotype als auch ein neues Format, um die Geschichten einiger Menschen zu erzählen, die uns stolz machen, Teil dieser Branche zu sein. Wir glauben an den Wert kreativer Arbeit, und der Podcast ist eine starke Plattform, um deren Bedeutung zu beleuchten.”

Interessierte Hörer können Creative Characters bei Apple Podcasts, Spotify oder wo auch immer qualitativ hochwertige Podcasts zu finden sind, abonnieren.

 

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

So sieht das neue Brand Design für Audi von Strichpunkt aus

Audi hat seinen Markenauftritt überarbeitet. Ein wichtiger Bestandteil davon ist die Weiterentwicklung durch die Design- und Branding Agentur Strichpunkt. Kern des neuen CI/CD ist ein flexibles, modulares Design, das eine weitere Emotionalisierung sowie Stärkung der Marke und ihrer Botschaften ermöglicht. Highlight: die Audi Ringe kommen erstmals in der Kommunikation in verschiedenen Strichstärken und flexibel zum Einsatz.

Im vergangenen Jahr hat Audi unter der Leitung von Henrik Wenders, seit April in der Rolle des Senior Vice President Marke Audi, die globale Markenstrategie weiter geschärft. Die neue Markenkampagne „Future is an Attitude“ verdeutlicht die Transformation hin zur nachhaltigen und digitalen Premiummobilität. Die Neuausrichtung wird auch im neu gestalteten Brand Design sichtbar, das die Design- und Branding Agentur Strichpunkt gemeinschaftlich mit dem Team von Audi entwickelt hat. Den neuen Bildstil hat maßgeblich die Agentur Thjnk mitgestaltet.

Hochwertiger Auftritt und ein durchgängiges Erlebnis über alle Touchpoints
Mit dem neuen Brand Design leitet Audi nun die nächste Entwicklungsstufe in der Markenführung ein: Die Haltung von progressivem Premium wird eindeutig sichtbar, der Auftritt hochwertiger. Die Marke rückt deutlich näher an die KundInnen und bietet überall ein zielgruppengerechtes Markenerlebnis.

Inspiriert vom Atomic Design (kleinteilige Webgestaltung), hat Strichpunkt dazu ein modulares Design-System entwickelt, das variabel einsetzbar ist. Medienneutral gestaltet, aber im Herzen durch und durch digital, ermöglicht es durch unterschiedlich aufeinander abgestimmte Module die präzise und konsistente Inszenierung der Marke Audi an allen Kundenkontaktpunkten. Je nach Anwendung werden unterschiedliche Komponenten eingesetzt. Das Ergebnis: Mehr Flexibilität und ein durchgängiges Markenerlebnis über alle Touchpoints hinweg.

Audi Ringe erstmals als integrales Design-Element
Eines der progressivsten Elemente des neuen Brandings ist der zukünftig sehr flexible Einsatz der Audi Ringe – dem einprägsamen Markenzeichen von Audi. Dabei setzt Strichpunkt auf mehr Vielfalt bei der Anwendung und behält dabei immer den unverwechselbaren Audi Stil bei: schlicht und einfach. Von filigran zu kräftig, von zurückgenommen zu selbstbewusst – nun ist es zum ersten Mal möglich, die Linienstärke der Ringe in der Kommunikation zu variieren. Dadurch können die Ringe die Botschaft verstärken und fungieren so als integrales Designelement.

Dynamische Typografie- und Layout-Struktur
Über den vielfältigen Logoeinsatz hinaus wurde eine dynamische Typografie- und Layout-Struktur entwickelt, die dem Markenauftritt mehr Ausdruck verleiht. Auch die Audi-Schrift „Audi Type“ besitzt im neuen Font „Variable“ nun freie Skalierbarkeit. Passend zu den flexiblen Audi Ringen bietet die Schrift mit ihren ebenfalls variablen Schriftstärken die Möglichkeit, sich der Lautstärke und Tonalität der Botschaft anzupassen. Damit wurde die Lesbarkeit für digitale Devices noch einmal optimiert. Hier differenziert sich Audi klar vom Wettbewerb.

Die Farbwelt des Markenauftritts wird auf drei Farben reduziert: schwarz, weiß und rot. Das frische aufmerksamkeitsstarke Rot steht dabei für die Aufgeschlossenheit der Marke, die reduzierte Farbgebung kreiert Harmonie und Eleganz.

CI Portal bietet Orientierung
Für den kreativen und agilen Umgang mit der Marke hat Strichpunkt gemeinsam mit Audi zudem ein digitales Markenportal gestaltet, das richtungsweisend für die gesamte Branche ist: Jedes Element ist interaktiv erlebbar, es bietet viele Anwendungsbeispiele, die inspirieren und das Wesentliche vermitteln, und es ist öffentlich zugänglich. Und es ist so aufgebaut, dass Kreative sofort loslegen können: ein lebendiger Styleguide, der über alle Touchpoints hinweg durch den Input von Designern und Programmierern aus aller Welt kontinuierlich erweitert wird.

Dazu Henrik Wenders, Senior Vice President Marke Audi: “Im Rahmen des neuen Markenauftritts wird die überarbeitete Audi Corporate Identity global sichtbar. Der Auftritt orientiert sich an dem progressiven Premiumanspruch der Marke. Stilbewusstsein ist der Schlüssel zum Erfolg! Der hochwertige, reduzierte und klare Stil wird in unserem Erscheinungsbild deutlich.“

Bildmaterial steht unter diesem Link bereit.
Credits: Audi AG / Strichpunkt Design.


Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit über 110 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Commerzbank AG, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

Digitale Markenpotenziale: MAGURA Bosch Parts & Services vertraut auf 21TORR

Das Traditionsunternehmen MAGURA wird jedem Biker ein Begriff sein, der sich für innovative und leistungsstarke Bremssysteme und Vario Sattelstützen interessiert. Als Hersteller für hydraulische Bremssysteme und weltweit anerkannter Experte für Performance-Komponenten gilt MAGURA als Love Brand in der Mountainbike-Szene. 2019 gründete MAGURA gemeinsam mit Bosch eBike Systems das Joint Venture MAGURA Bosch Parts and Services, kurz MBPS, das für exzellenten Service für den Fahrradfachhandel und den europaweiten Ersatzteilvertrieb für Fahrräder sowie eBikes steht. Um die noch junge Marke zu schärfen und fit für die digitale Zukunft zu machen, setzt der Mittelständler auf die Zusammenarbeit mit 21TORR. Die Stuttgarter Digitalagentur konnte, gemeinsam mit der Frankfurter Branding-Agentur hauser lacour, mit ihrer Expertise und UX-Kompetenz im Auswahlprozess überzeugen.

Aufbauend auf Branding, Markenwerten und -strategie aus der Feder von hauser lacour, entwickelt 21TORR einen Digital Brand Guide, um Corporate Design und Corporate Identity von MBPS nutzerzentriert und leicht zugänglich darzustellen. Weiterhin wird 21TORR zukünftig mit MBPS relevante digitale Produkte und Services erarbeiten. „So können wir Business- und Markenpotenziale für die digitale Zukunft des Unternehmens erschließen“, erklärt Isabell Höffner, Chief Design Officer bei 21TORR. „Das hilft dabei, Vertriebs- und Geschäftsmodelle von MBPS clever zu skalieren. Dies kann von einer digitalen Erweiterung der materiellen Produktpalette bis hin zu digitalen Lösungen für Testevents oder Tools für den Vertrieb reichen.“ Ziel ist es, dem Markenversprechen folgend, für B2C- als auch B2B-Kunden einen echten Mehrwert zu schaffen. 21TORR und hauser lacour arbeiten dabei interdisziplinär zusammen, um die Synergien zwischen Brand- und Digital-Expertise optimal zu nutzen.

Timo Kieninger, Director Marketing and Sales (ppa.) bei MAGURA Bosch Parts & Services: „Um den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden, streben wir danach, neue Businessmodelle durch digitale Produkte und Services zu erschließen. Ich bin überzeugt, dass die Digitalexperten von 21TORR gemeinsam mit hauser lacour unsere Marke visuell und nutzerzentriert entwickeln und zukunftsgerichtet neue digitale Geschäftsmöglichkeiten mit uns ausloten werden.“

BU v. l. : Jochen Heller, Head of Growth bei 21TORR, Isabell Höffner, Chief Design Officer bei 21TORR, Timo Kieninger, Director Marketing and Sales (ppa.) bei MAGURA Bosch Parts & Services (kurz MBPS).

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 70 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, Blum, BOSCH, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin, Porsche und Thonet. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

Neue Wort-Bild-Marke für Vaillant

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder modernisiert das beliebte Logo mit dem Hasen und präsentiert die Wort-Bild-Marke zeitgemäß – erstklassig aufgestellt auch für den digitalen Einsatz.

Die Marke Vaillant steht nicht nur für nachhaltige und fortschrittliche Produkte und Services in der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik. Mit einer Markenbekanntheit von über 70 Prozent zählt sie auch zu den bekanntesten und wertvollsten Brands in Deutschland. Ein Grund: Die Marke verfügt mit dem Vaillant-Hasen im stilisierten Ei über ein Logo mit hohen Sympathiewerten – und das seit 1899. Jetzt hat es Zeichen & Wunder aus München behutsam und evolutionär für den Einsatz im digitalen Zeitalter überarbeitet – inklusive eines Logo-Styleguides für den internationalen Gebrauch.

Mit der neuen Wort-Bild-Marke will Vaillant seine Technologieführerschaft zum Ausdruck bringen, zum anderen aber auch seine lange Tradition betonen. Beides gelingt mit der neuen Wort-Bild-Marke, die den technischen Aspekt der Angebote der Marke unterstreicht. In dem reduzierten und klaren Design spiegeln sich die Markenwerte engagiert, nachhaltig handelnd, technisch wegweisend spürbar wider. Dabei wurde das zuvor dreidimensionale Logo behutsam vereinfacht und umgestaltet. Auf die Verwendung von Schlagschatten und dreidimensionalen Elementen wurde verzichtet und im ganzen Logosystem die Komplexität reduziert.

Das Ergebnis ist ein klares, modernisiertes Branding, das on- und offline unkompliziert einsetzbar ist. Während der Hase für Intelligenz steht, spiegelt die Farbe Grün die nachhaltige Ausrichtung von Vaillant wider. Der Schriftzug vermittelt in seiner technischen Anmutung den Führungsan­spruch und das Spitzen-Know-how des Anbieters. So bleibt die Tradition mitsamt den relevanten Elementen der Vergangenheit in der zukünftigen Wahrnehmung nicht nur erhalten, sie wird auch mit aktuellen Themen und dem Anspruch der Marke an die Zukunft verbunden. Aus diesem Grund wurde der Hase als Sympathieträger weiterentwickelt, so dass Typik und Charakter erhalten bleiben.

„Wir haben sehr viele Hasen gezeichnet – bis wir uns mit den Marken-verantwortlichen bei Vaillant sicher waren: Der ist es!“, so Annika Kaltenthaler, Creative Director bei Zeichen & Wunder über das neue Logo. „Dabei erfolgte die komplette Zusammenarbeit rein digital und sehr kollaborativ.“ Marcus von Hausen, Geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder ergänzt: „Der Hase ist ein Schatz der Design-Geschichte. Wir freuen uns, eine so traditionsreiche Wort-Bild-Marke erfolgreich neu gestaltet zu haben. Und das alles in einem überaus schnellen und sehr professionellen Prozess.“

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

 

 

 

 

 

Alles auf einen Blick: Neues DFB-Markenportal geht an den Start

Mit dem Launch seines neuen Markenportals präsentiert der Deutsche Fußball-Bund eine gemeinsame Heimat für die unter seinem Dach bestehenden Marken. Das von Strichpunkt entwickelte Portal setzt neue Maßstäbe im Bereich des innovativen Brand Managements nach neuesten Technologiestandards.

Ob Sponsoring, Logoverwendung oder Social-Media-Kampagne – wer mit den Marken aus der Welt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) arbeitet, findet unter markenportal.dfb.de ab sofort das neue Herz der DFB-Markenwelt. Für Kreative und Markenverantwortliche stehen hier nicht nur wichtige Informationen rund um den Verband und seine vielfältige Markenwelt bereit – auch das Handwerkszeug für die tägliche Arbeit mit den Branding-Komponenten der Nationalmannschaften, Ligen und Wettbewerbe des DFB sind anwenderfreundlich hinterlegt. Entwickelt hat das Portal die Designagentur Strichpunkt. Kernidee des Konzepts ist es, Mitarbeitern und externen Stakeholdern den versierten Umgang mit den einzelnen Bausteinen der jeweiligen Marke zu ermöglichen.

Dazu zählen alle Guidelines, Logos, Farben, Schriften, Icons u.v.m., die hier immer aktuell zum Download bereitstehen. Die ausgefeilte und intuitive Nutzeroberfläche bietet dabei alles, was nötig ist, um den markenkonformen Umgang mit den Assets zu ermöglichen: Von interaktiven Slidern über eine intuitive Suchfunktion bis zur Berechnung der Breite von Spielfeldlinien. Eine Vielzahl von Visualisierungen und Bewegtbild-Inhalten unterstützt darüber hinaus die Darstellung der Inhalte. Durch die permanente Pflege des Portals und die fortlaufende Einarbeitung neuer Inhalte und Submarken ist gewährleistet, dass alle Materialien stets aktuell und fehlerfrei sind.

„Mit dem neuen Markenportal sind wir voll am Puls der Zeit”, sagt Juri Müller, Head of Brand Management beim DFB. „Die Marken des DFB sind so vielfältig, dass es wichtig ist, sie an einer Stelle zusammenzuführen. Das spart viel Zeit, vereinfacht unsere Prozesse und ermöglicht ein effizientes Brand Management.”

STRICHPUNKT ist mit über 100 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding-Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

 

Zeichen & Wunder und Stadt München: Kommunikation zur neuen Mobilität

Die Brand Design Company hat sich im Pitch gegen mehrere Agenturen durchgesetzt und unter dem Motto „München unterwegs“ ein Markenkonzept entwickelt, das alle Informationen, Angebote und Aktivitäten der Landeshauptstadt zum Thema Mobilität unter einem starken Dach bündelt.

Mobilität in einer Millionenstadt, die weiter dynamisch wächst: Das ist eine der großen Herausforderungen, die die bayerische Landeshauptstadt zukunftsweisend gestalten möchte – auch und gerade als neue Austragungsstätte der IAA. Um die Aktivitäten rund um alle Themen der Mobilität noch besser zu bündeln und sichtbar zu machen, hat sich die Stadt Verstärkung geholt. Nach gewonnenem Pitch wurde Zeichen & Wunder mit der Entwicklung eines Dachmarkenkonzepts beauftragt, das München mutig, glaubwürdig und für ganz unterschiedliche Zielgruppen als Ort innovativer Mobilitätssysteme positioniert. Neben einer übergreifenden Markenidentität hat Zeichen & Wunder auch ein komplettes Erscheinungsbild, einen Namen, einen Claim und ein Kommunikationskonzept für die neue Mobilitätsmarke der Stadt München kreiert.

Neue Marke: München unterwegs
Im Mittelpunkt des Erscheinungsbildes steht die Wortbildmarke „München unterwegs“, die aufmerksamkeitsstark das Thema „von A nach B kommen“ visualisiert: Der Punkt am M markiert dabei den Startpunkt. Der gelbe Marker über dem U stellt das Ziel dar. Umschlossen wird die Kreation von einem ovalen Gestaltungselement, dem „Move“ in leuchtendem Blau. Der selbstbewusste, in Versalbuchstaben gesetzte Schriftzug rundet das Gesamtbild harmonisch ab. So wird die prägnante und selbstbewusste Marke zum Absender aller Mobilitätsmaßnahmen der Landeshauptstadt München und gibt Orientierung in der Vielzahl der Mobilitätsmöglichkeiten.

Die Website: Maßgeschneiderter Mobilitätsmix
Als zentrale Plattform für alle Informationen und Aktivitäten rund um Münchens Mobilität konzipierte Zeichen & Wunder eine stark nutzerorientierte Webseite. Für jede Zielgruppen gibt es die Möglichkeit zum individuellen Einstieg in die Navigation; ein Filter liefert maßgeschneiderte Mobilitätsangebote und Informationen zu präferierten Verkehrsmitteln für jeden. Darüber hinaus findet sich auf muenchenunterwegs.de alles zu den Schwerpunktthemen Alternativen zum eigenen Auto, Sicherheit und Zukunft. Die Idee eines maßgeschneiderten Mobilitäts-mixes wird durch plakative Icons für jede Fortbewegungsart unterstrichen und betont; so soll der Bürger für zeitgemäße Mobilitätsformen wie z.B. Sharing sensibilisiert werden. Zusammen mit einem griffig-fokussierten Brand Statement sorgen sie für Orientierung.

Kampagne: Eine Vielzahl an Möglichkeiten
Der Launch der Website wird von einer Testimonial-Kampagne begleitet, die ab dem 22 Juni 2020 in ganz München zu sehen ist. Sie betont die Vielzahl der Mobilitätsmöglichkeiten in der Stadt. Münchner Bürger präsentieren sich mit ihrem favorisierten Verkehrsmittel; übergreifendes Kampagnenmotto ist der Markenleitsatz „Mehr bewegen. Als nur sich selbst.“ Dieser bildet auch künftig die kommunikative Kernbotschaft von München unterwegs.

„Der Wandel des Mobilitätsverhaltens im urbanen Raum ist eins der großen Themen unserer Zeit. Außerdem ist Mobilität für alle in München relevant. Ich freue mich, dass wir die Landeshauptstadt München bei diesem großen Pionier-Projekt strategisch und gestalterisch begleiten dürfen“, erklärt Marcus von Hausen, geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder. „Denn gemeinsam geben wir der Mobilität in unserer Stadt mit einem neuen, professionellen Auftritt ein prägnantes Gesicht.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/200610-LAN-MuenchenUnterwegs.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Marken-Strategie, Marken-Design und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Die Natursaft Kelterei Wolfra – natürlich neu von Zeichen & Wunder

Die Brand Design Company hat einen neuen Markenauftritt entwickelt, der durch Nahbarkeit und Frische überzeugt.

Wie macht man Lust auf Saft – und bringt die spezifischen Vorzüge eines eigentlich alltäglichen Produkts so im Packaging Design zum Ausdruck, dass sie im hartumkämpften Wettbewerb aus der Masse herausstechen und die Präsenz der Marke stärken? Diese Frage hat die Brand Design Company Zeichen & Wunder für ihren Kunden Wolfra beantwortet: mit einer klaren Brand Identity – mit einer ausdrucksstarken visuellen Identität und einem nahbaren und zeitgemäßen Brand Design. Das Traditionsunternehmen produziert seit 1930 hochwertige, natürliche Säfte, Nektare und Schorlen und steht für Saftkompetenz; Ziel- und Anspruchsgruppen sind neben Endkundinnen und Endkunden auch der Lebensmitteleinzelhandel, die Getränkeabholmärkte und die Gastronomie.

Zunächst haben die Münchner in Workshops mit dem Auftraggeber die Identität der Marke und ein Markenmanifest erarbeitet: „Wolfra schöpft immer wieder Neues aus der Natur und begeistert Menschen als bayerisches Original mit einem unverwechselbaren Zugang zur eigenen Tradition.“ Das neue Logo und das neue Corporate Design bringen diese Story aufmerksamkeitsstark zum Ausdruck. So spricht Wolfra auch eine neue, jüngere Klientel mit einem ausgeprägten Ernährungs- und Umweltbewusstsein an, denn Wolfra setzt sowohl bei heimischen als auch bei exotischen Früchten auf hohe Qualität. Kommunikative Verstärkung erfährt die visuelle Identität durch den neuen Claim „Wolfra. Voll Frucht. Von Herzen aus Bayern.“, der das Storytelling zur ganzen Marke Wolfra markant zusammenfasst.

Tradition mit Zukunftsblick
Der neue Auftritt ist erfrischend, strahlend und lebendig; er steht für geballte Fruchtkompetenz. Das prägnante Logo wurde aus der Markenhistorie heraus entwickelt und präsentiert Wolfra in formaler Perfektion: Der Apfel, der seit jeher für die Marke steht, wurde ikonisch erneuert und ist zentrales Bildelement für den nahbar und freundlich wirkenden Schriftzug. Kombiniert mit dem Claim greift das Corporate Design die Produktvielfalt sowie die Natürlichkeit der Säfte auf und setzt die Marke emotional in Szene. Ziel ist es, einerseits die traditionellen Wurzeln des Originals zu wahren, andererseits aber auch zukunftsorientiert und eigenständig aufzutreten, um Menschen zu begeistern.

Neues Packaging mit Regalwirkung
Nach dem Brand Design der Marke stand bei der Umsetzung vor allem das Packaging im Fokus, dem wichtigsten Touchpoint für die Kunden. So hat Zeichen & Wunder für mehr als 70 Wolfra Produkte die Etiketten neu entworfen, darunter die geliebten Klassiker, die sanften milden Säfte und die zertifizierten Bio Säfte sowohl für Endkundinnen und Endkunden als auch für den Lebensmitteleinzelhandel, die Getränkeabholmärkte und die Gastronomie. Dabei wird das neue Logo prominent eingesetzt. Die plakative Sortentypografie fällt sofort auf und unterstreicht die Natürlichkeit der Produkte. Das sorgt für Wiederkennungswert im Regal. Zudem werden Aspekte wie Regionalität und Heimat aufgegriffen – mit gefühlvollen Panorama-Illustrationen, die an das bayerische Voralpenland erinnern. Der Launch ist für Q1 2020 geplant; selbstverständlich unterstützt Zeichen & Wunder auch bei der Implementierung des neuen Auftritts nach innen und außen, beispielsweise mit Vertriebspräsentationen.

„In diesem Jahr feiern wir unser 90-jähriges Jubiläum. Anlass genug, um mit einem modernisierten Markenauftritt unsere Haltung und Heimatverbundenheit sowie unsere hochwertigen Produkte nahbar zu kommunizieren und uns damit klar vom Wettbewerb abzugrenzen“, erklärt Wolfra Geschäftsführer Norbert Sima. „Wir freuen uns sehr über das tolle Ergebnis, das sofort ins Auge sticht. Das Team von Zeichen & Wunder hat uns mit seiner Regional-Expertise ideal unterstützt.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/ZeichenundWunder-Wolfra-BrandDesign-Packaging.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Neue Version der Enterprise-Font-Lösung von Monotype macht Schriften überall verfügbar

Rund 14.000 Schriften komfortabel durchsuchen, teilen und damit arbeiten, dank cloud-basierter Bereitstellung, Verwaltung und Kontrolle

Monotype stellt heute seine stark erweiterte Enterprise-Font-Lösung vor, die es Kreativen erlaubt, auf rund 14.000 bewährte Desktop-Schriften zuzugreifen, sie zu testen und in den Lieblingsprogrammen einzusetzen. Zusätzlich führt Monotype ein neues Preferred Service-Paket für diese Plattform ein, das Kunden den Zugang zum Monotype Fachwissen öffnet und so die Nutzung der Plattform zusätzlich steigert.

Die neuen Funktionalitäten lassen sich in drei Felder einteilen: verbesserte Schrift­suche, Zugriff auf Schriften von überall und ein verfeinertes Management für Fonts von Drittanbietern.

Schriften im vollen Umfang checken und einsetzen
Die Enterprise-Font-Lösung bietet Kreativen im und außer Haus den uneinge­schränkten Zugriff auf Tausende von Schriften. Sie alle lassen sich leicht finden, auswählen und testen – ohne weitere Kosten, unnötige Designzyklen und mit der Gewissheit, die beste Schriftlösung für ein Projekt zu finden.

Für IT und Einkauf entfällt das zeitaufwändige Überprüfen von Font-Formaten und  das Durchforsten seitenlanger Endbenutzer-Lizenzvereinbarungen (EULAs). Die Enterprise Font-Lösung kümmert sich im Hintergrund um solche Themen und belästiget weder Nutze noch Admins damit.

Die wichtigsten neuen Funktionen:

  • Standard-Sub-Navigation für ergänzende und vereinfachte Suchen
  • Neue Filteroptionen, um die Menge der Suchergebnisse einzuschränken
  • Symbole zur Angabe der Quelle und der Rechte für jede Schriftart, und
  • detaillierte Informationen zu Schriftfamilien

Schriften überall aktivieren
Ein einziger Klick erlaubt nun die Installation und den sofortigen Einsatz von Monotype-Schriften und Fonts anderer Hersteller in jeder Kreativanwendung.

Dabei lässt sich die Bereitstellung und Verwendung der Schriften sowohl für das hauseigenen Netzwerk als auch für externe Partner steuern. Ebenso lässt sich steuern, wer Schriften installieren darf.

Drittanbieter-Schriftverwaltung
Benutzer können jetzt auch alle lizenzierten Schriften von Drittanbietern in die Monotype Enterprise-Font-Lösung einbringen. Diese wacht darüber, ob alle Teams den Lizenzanforderungen folgen und stellt Transparenz bei der gemeinsamen Nutzung her. Dabei entfällt die Bereitstellung von Schriften aus unterschiedlichen Speicherquellen, was den Zeit- und Kostenaufwand für die Wartung verschiedener Systeme minimiert.

Die neuen Funktionen im Überblick:

  • Drittanbieter-Desktop-Schriften laden und verwalten, deren Lizenzinformationen speichern und deren Installation überwachen
  • Die IT gewährt Teams oder bestimmten Nutzern den Zugriff, auch auf einzelne Schriften von Drittanbietern
  • Das neue Dashboard protokolliert die Font-Installationen und findet Konten mit übermäßiger Nutzung, so dass IT entweder mit einer Lizenzerweiterung einer Nutzereinschränkung reagieren kann
  • Die Plattform bietet großen Unternehmen eine einfache Schriften-Verwaltung und Bereitstellung für Abteilungen und Tochtergesellschaften.

Neue Supportfunktionen
Ab sofort erhalten alle Kunden grundlegende Supportfunktionen wie digitales Onboarding und E-Mail-Support sowie Zugriff auf die Monotype-Wissensdatenbank und eine Einführungsschulung. Zudem steht Ende des Monats auch ein Chat-Support zur Verfügung. 

Preferred Service Paket
Für Großkunden bietet Monotype jetzt ein Preferred Service Paket an, das Folgendes beinhaltet:

  • Standard-Support (s.o.)
  • Mehrstufige 1:1-Schulung plus Onboarding
  • Telefonischer Support
  • Entwicklerunterstützung für die Implementierung von Web Fonts
  • Zugeordneter Success Manager
  • VIP-Zugang zu den Monotype Brand Talk Events
  • Vierteljährliche Erfolgs-Checks
  • 99,9% Erreichbarkeit (SLA)
  • Beratung durch Experten des Monotype Studio

Über Monotype
Monotype ermöglicht es kreativen Köpfen, authentische Marken durch Design, Technologie und Fachwissen aufzubauen und auszudrücken. Weitere Informationen finden Sie unter www.monotype.com Folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

Monotype ist eine im U.S. Patent and Trademark Office eingetragene Marke der Monotype Imaging Inc. und kann in bestimmten anderen Rechtsordnungen eingetragen werden. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. 2019 Monotype Imaging Holdings Inc. Alle Rechte vorbehalten.