Schlagwortarchiv für: Zeichen & Wunder

Etatgewinn: Zeichen & Wunder überzeugt die Bayerische Hausbau RE

Ab sofort unterstützen die Markenexperten von Zeichen & Wunder die Bayerische Hausbau RE, die künftig als eigenständige Marke auftreten wird. Das etablierte Unternehmen nimmt mit seinen hochwertigen Bestandsobjekten und stadtbildprägenden Quartieren eine führende Position auf dem deutschen Immobilienmarkt ein.

Die Zeichen & Wunder wird die Bayerische Hausbau RE bei sämtlichen markenstrategischen Fragen als Leadagentur begleiten. Hierzu gehören die Weiterentwicklung des Corporate Designs, konkrete kommunikative Maßnahmen und eine Schärfung der Positionierung unter dem Markendach der Bayerischen Hausbau angesichts eines sich rasant verändernden Wettbewerbsumfeldes. Im Fokus stehen neben dem neuen Markenauftritt der Bayerischen Hausbau RE auch Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Internationalisierung.

„Wir freuen uns sehr, mit Zeichen & Wunder einen hoch kompetenten Partner an unserer Seite zu haben, der uns neben der Designkompetenz vor allem auch mit seiner strategischen und internationalen Expertise überzeugt hat“, so Bernhard Reger-Hofer, Leitung Marketing und Kommunikation der Bayerischen Hausbau Real Estate. Ein konsistentes Markenbild und zielgerichtete Kommunikation sind für uns entscheidend.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: Zeichen & Wunder

Über die Bayerische Hausbau Real Estate (RE):

Die Bayerische Hausbau Real Estate (RE) agiert als Bestandshalter unter dem Markendach der Bayerischen Hausbau, einem führenden Immobilienunternehmen Deutschlands, das 1954 gegründet wurde. Das Unternehmen fokussiert sich mit einer wertorientierten Portfolio-Entwicklung auf das Asset und Property Management des eigenen Immobilienbestands. Mit einem Immobilienportfolio im Wert von rund 3,6 Milliarden Euro nimmt das Unternehmen vor allem am Stammmarkt München eine Spitzenposition ein.

Über Zeichen & Wunder:

Zeichen & Wunder ist eine der führenden Markenagenturen Deutschlands. Das Leistungsspektrum der Agentur umfasst neben Brand Identity und -Design auch Brand Experience. Die Agentur unterstützt vor allem Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand.  bei der Entwicklung der Markenstrategie und zielgerichteter Kommunikation mit starkem Fokus auf nachhaltige Entwicklung.

Umfassender digitaler Brand Relaunch von Zeichen & Wunder für die Valeta Group

Progressives Erscheinungsbild für technologische Vielfalt: die Valeta Group präsentiert sich mit neuem Claim, klaren Markenbotschaften und durchdachtem Webdesign aus der Feder der Münchner Markenagentur.

 Die Valeta Group bündelt als Entwicklungspartner im B-to-B-Bereich der Automatisierungsbranche die Kompetenzen von vier Unternehmen: Drumag und EPH Elektronik in Deutschland sowie Uniprod und Sirag in der Schweiz. Um das abstrakte Thema Automatisierung erlebbar und greifbar zu machen und die Gruppe im Verbund zu stärken, hat Zeichen & Wunder in einem umfassenden Strategie- und Kreativprozess eine neue Dachmarke entwickelt.

Neue Markenarchitektur, prägnantes Design und ein starker Claim

Die Herausforderung bestand darin, komplexe technische Themen wie beispielsweise Antriebe für Maschinen in den größten Logistikzentren Deutschlands, bei LNG-Terminals, in der Medizin oder der Food-Produktion, präzise zu kommunizieren und greifbar zu machen. Dabei arbeiten die Unternehmen teilweise mit elektronischen Antrieben, teilweise mit Hydraulik und Pneumatik. So wurde zunächst in intensiven Workshops der übergreifende USP für die vier Unternehmen herausgearbeitet, Gemeinsamkeiten definiert und in klare Markenbotschaften sowie die jeweiligen Alleinstellungsmerkmale übersetzt. Das Ergebnis der Transformation zeigt sich nicht nur inhaltlich und in der Markenarchitektur, sondern erstreckt sich auch auf ein neues Corporate Design System für die Dachmarke sowie die vier Submarken. Ein starker Claim bringt das Kundenversprechen der Valeta Group prägnant auf den Punkt: „Enabling solutions“ verdeutlicht, was die Valeta Group als schlagkräftige Einheit auszeichnet.

Effiziente Umsetzung des Brand Designs für die gesamte Gruppe

Parallel dazu hat Zeichen & Wunder sowohl für die Dachmarke als auch die vier Submarken vier miteinander verknüpfte Websites entwickelt und umgesetzt, einschließlich dem Shooting neuer Imagebilder sowie neuer Texte. Die Websites wurden auf Basis eines Modulbaukastens effizient konzipiert und umgesetzt – von Konzeption über Design bis hin zum CMS und Testing. Zeichen & Wunder war für die Steuerung der technische Umsetzung von Front- und Backend verantwortlich. Dabei zieht sich der neue Group-Claim konsequent durch das gesamte Websitekonzept, von den Einstiegsseiten für Individual- und Standardlösungen bis zu Anwendungs- und Branchenlösungen. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Einbringung des Kundenutzens und der Kundenperspektive gelegt. So präsentieren die Web-Präsenzen nicht nur technische Fakten, sondern zeigen anschaulich, wie die Leistungen der Valeta Group das Leben ihrer Kunden verbessern.

„Zeichen & Wunder hat die ganze Valeta Group durch Einsatz, Inspirationen und fachliche Impulse wirklich überzeugt. Für unser neues Erscheinungsbild haben wir bereits viel Zuspruch erhalten. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesem Rückenwind unsere Präsenz am Markt nachhaltig stärken werden“, sagt Dr. Christoph Weiss, CEO der Valeta Group.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: Zeichen & Wunder.

 

Über Zeichen & Wunder:

Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitenden zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BayWa, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, NS-Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Zeichen & Wunder setzt mit innovativem Konzept neue Maßstäbe für die BayWa Employer Brand

Die BayWa AG schreibt mit Tatkraft und Weitblick Geschichte – seit 100 Jahren. Um den weltweit erfolgreichen Konzern mit genossenschaftlichen Wurzeln als Arbeitgeber mit Weitsicht sichtbar zu machen, hat die Münchner Markenagentur ein ganzheitliches Employer Branding-Konzept entwickelt.

Die BayWa, ein international führender Konzern mit mehr als 24.000 Mitarbeitenden in 47 Ländern, ist bekannt für ihre zukunftsweisenden Lösungen in den Bereichen Ernährung, Energie, Wärme, Mobilität sowie Bauen und Wohnen. Um dem Fachkräftemangel aktiv zu begegnen, startet die BayWa zum Herbst eine umfassende Employer Branding-Offensive. Unterstützt wird die BayWa dabei erneut von der Markenagentur Zeichen & Wunder, die bereits die laufende Jubiläumskommunikation verantwortet.

Zeichen & Wunder bringt nun eine wegweisende Employer Branding-Kampagne an den Start, die Bedeutung der BayWa als Arbeitgeber und ihre zukunftsweisende Ausrichtung
in den Vordergrund stellt. Ziel aller Maßnahmen ist es, neue Mitarbeitende zu gewinnen und bestehende Mitarbeitende stärker an das Unternehmen zu binden.

Starke Leitidee: Tun, was wirklich wichtig ist

Im ersten Schritt hat Zeichen & Wunder dazu eine umfassende strategische Neupositionierung der BayWa Employer Brand entwickelt, die auf intensiven Analysen, qualitativen Interviews und der Definition relevanter Personas basiert. Dabei wurden die Markenwerte der Arbeitgebermarke BayWa herausgearbeitet und eine richtungsweisende Employer Value Proposition (EVP) formuliert. Darauf aufbauend entstand eine innovative Kampagne mit dem Leitgedanken: Tun, was wirklich wichtig ist. Sie betont die Bedeutung und den Sinn der Arbeit bei der BayWa, indem sie verdeutlicht, dass jeder Mitarbeitende einen wertvollen Beitrag zur Versorgung aller Menschen in verschiedenen Lebensbereichen leistet, darunter Ernährung, Mobilität, Energie und Wohnen.

Das Design sticht sofort ins Auge und ist geprägt von einem neuen Keyvisual (Frame),
das sich aus dem einprägsamen BayWa-Logo ableitet und einen frischen Auftritt schafft.

Die grafische Ebene wird mit einer einzigartigen Bildsprache kombiniert.
Die Mitarbeiterportraits des renommierten Fotografen Enno Kapitza inszenieren
BayWa Mitarbeitende nahbar und authentisch. Die Verwendung eines neuen Farbschemas, das ein helles Grün mit dem klassischen BayWa-Markengrün kombiniert, garantiert die Signalstärke des Designkonzepts in digitalen wie auch Print-Anwendungen.

Facebook, Instagram und TikTok im Fokus

Die Kampagne richtet sich im ersten Flight an Auszubildende, zielt jedoch auch auf Fachkräfte in besonders gesuchten Berufsfeldern ab. Sie startet zunächst auf Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram, begleitet von hyperlokalen Ads. Bewegtbild-Content, u.a. für TikTok-Adaptionen, ist ebenfalls in Planung. Gleichzeitig werden die Motive in verschiedenen Städten als Out-of-Home-Werbung sichtbar. Interne Maßnahmen wie eine eigene Foto-App sowie die Präsenz auf Jobportalen und -Plattformen wie Kununu, StepStone, LinkedIn und Xing runden die Kampagnenstrategie ab.

„Zeichen & Wunder hat sich intensiv mit der Marke BayWa auseinandergesetzt und unsere Alleinstellungsmerkmale sehr gut aufgegriffen. Die zielgerichtete Entwicklung in eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne, die es einerseits schafft, neue Talente anzusprechen und gleichzeitig auch den Stolz der BayWa-Mitarbeitenden stärkt, hat uns überzeugt,“ sagt Andreas Posselt, Leiter HR bei der BayWa. „Damit setzen wir neue Maßstäbe in der Mitarbeitergewinnung und -bindung für die BayWa und unterstreichen die Innovationskraft und das Engagement des Unternehmens, Zukunft zu gestalten.“  

Zusätzlich hat Zeichen & Wunder gemeinsam mit dem Kooperationspartner Parkside Interactive das Jobportal überarbeitet (Konzeption, UX/UI-Design und technische Umsetzung). Für 2024 plant die BayWa eine Fortsetzung der Kampagne in Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder – inklusive neuer Motive und einer Überarbeitung der Karrierewebsite der BayWa.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:

Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitenden zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Radverkehrsförderung Zeichen & Wunder gewinnt europaweite Ausschreibung des Mobilitätsreferats München

München soll noch fahrradfreundlicher werden. Dazu geht das zuständige Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München eine langfristige Partnerschaft mit den Markenstrategen von Zeichen & Wunder ein. Die erste Kampagne startet im Herbst.

 Zeichen & Wunder übernimmt den Auftrag für die Konzeption und Umsetzung von Kampagnen zur Förderung des Radverkehrs unter der Marke München unterwegs. Die Branding-Experten arbeiten bereits seit 2018 mit dem Mobilitätsreferat zusammen, haben die Dachmarke entwickelt und sich aktuell mit ihrer Idee zum Thema „Sicherheit und Sichtbarkeit in der dunklen Jahreszeit“ bei der europaweiten Ausschreibung durchgesetzt. Die Zusammenarbeit ist auf vier Jahre in Form eines Rahmenvertrags angelegt.

Ziel der ersten Kampagne ist es, das Bewusstsein für Sichtbarkeit von Radfahrenden und anderen Verkehrsteilnehmenden im Straßenverkehr während der dunklen Jahreszeit zu stärken und somit die Sicherheit aller zu verbessern. Die Motive aus der Feder von Zeichen & Wunder punkten mit einem klaren und fokussierten Design, um das wichtige Thema schnell erfassbar zu machen. Mit zeitgemäßen, sympathischen Illustrationen und einer diversen Zielgruppenansprache werden alle Münchner Bürger*innen angesprochen. Eine klare typografische Gestaltung rundet die Motive ab.

„Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Mobilitätsreferat über weitere vier Jahre fortzuführen und dabei einen besonderen Fokus auf die nachhaltige Fortbewegung des „Radlns“ zu legen“, sagt Viktoria Hillebrand, verantwortlich für das Projektmanagement bei Zeichen & Wunder.

Die erste Kampagne startet im Herbst und wird einen schlagkräftigen Media-Mix aus Out-of-Home-Werbung (OOH) und Social Media-Kommunikation beinhalten – möglicherweise ergänzt durch gezielte weitere Printmittel. Mit dieser vielseitigen Herangehensweise sorgt das Team von Zeichen & Wunder für möglichst große Aufmerksamkeit bei allen Verkehrsteilnehmenden in München. Für die weitere Laufzeit des Rahmenvertrags sind pro Kalenderjahr zwei Kampagnen geplant.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: Zeichen & Wunder.

 

Über Zeichen & Wunder:

Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitenden zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Arbeiter-Samariter-Bund mit neuem Corporate Design von Zeichen & Wunder     

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder legt mit einem umfangreichen Design-Refresh ihre erste Arbeit für die Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation vor. Die Vereinfachung des Design-Systems etabliert eine starke visuelle Identität und verkürzt die Entwicklungszeiten neuer digitaler Markenkommunikation.

Der Arbeiter-Samariter-Bund, kurz ASB, ist eine große, gemeinnützige Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation, die gerade in den jetzigen Krisenzeiten wichtige Aufgaben übernimmt und schnell und ohne Umwege allen hilft, die Unterstützung benötigen. Um die Marke im Kern zu stärken und so künftig mehr Aufmerksamkeit zu generieren, setzt der Verband, der von 1 Millionen Mitgliedern getragen wird, auf ein zeitgemäßes Corporate Design aus der Feder von Zeichen & Wunder.

Souverän, positiv und unkompliziert                                                                                                                                                  Mit einem konsistenten Design-Konzept und einem stringenten Baukastensystem für die Bereiche Digital und Print konnten sich die Münchner bei einem Pitch eindeutig durchsetzen. Zeichen & Wunder hat das bestehende Corporate Design verschlankt und strukturiert: zentrales Element ist nun eine gelbe Markenbühne, die dem bewährten Logo einen festen Platz und die nötige Aufmerksamkeit schafft. Die Markenfarbe Gelb wird so zum starken Branding-Element und bildet die Plattform, um die Inhalte des ASB attraktiv und selbstbewusst zu präsentieren – flexibel für alle Formate, Anwendungen und Kanäle sowie schlüssig verankert in digitalen Brand Guidelines.

Marke, Menschen und Botschaften im Fokus
Um den Fokus auf den Kern der Hilfsorganisation zu lenken, vermitteln emotionale Bildwelten die Vielfalt der Menschen, die hauptamtlich oder ehrenamtlich für den ASB im Einsatz sind. Die Motive kommunizieren nahbar und souverän die Botschaften und die Mission des ASB. Dabei kommt das Corporate Design je nach Thematik plakativ oder auch zurückhaltend zum Einsatz und präsentiert besonders sensible Inhalte in reduzierter Optik. Ein Icon-Set rundet das Konzept ab und macht mit eigenständigem, wiedererkennbarem Stil die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder des ASB auf sympathische Weise verständlich.

„Die neue, gelbe Markenbühne ist rundum auf ein positives Echo gestoßen –  sowohl beim Bundesvorstand als auch in den Landes-, Regional- und Ortsverbänden. Ich bin mir sicher, dass uns der moderne Auftritt in der Kommunikation mit Stakeholdern, Mitgliedern, Spendenden und den Ehren- und Hauptamtlichen des Verbandes deutlich sichtbarer macht“, so Dr. Uwe Martin Fichtmüller, Hauptgeschäftsführer des ASB.
„Das digitale Brand Manual erleichtert allen Mitarbeitenden das neue Design anzuwenden und als Marke einheitlich aufzutreten.“

Zeichen & Wunder hat darüber hinaus auch die Neukonzeption aller Druckerzeugnisse übernommen – von Flyern und Broschüren bis hin zu Präsentationen – und das bisher als Broschüre erscheinende Jahrbuch in ein neues, rein digitales Format überführt.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit. Credits: Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitenden zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

TO BE SEEN: Innovative Ausstellungs-Kommunikation zur Vielfalt queerer Identitäten

Aktuell zeigt die Ausstellung „TO BE SEEN“ die Vielfalt queerer Identitäten von 1900 bis 1950 und beleuchtet den Einfluss queerer Personen und Gruppen an gesellschaftlichen Entwicklungen in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Die Vielfalt queerer Identitäten macht Zeichen & Wunder rund um die Ausstellung kommunikativ sichtbar.

Das Leben der Menschen, deren geschlechtliche Identität oder sexuelle Orientierung nicht der vermeintlichen Norm entsprach, war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einerseits durch zunehmende Sichtbarkeit, Emanzipation und Akzeptanz geprägt, andererseits erlebten sie aber auch Widerstände, Unterdrückung und Verfolgung.

Mit der Ausstellung „TO BE SEEN. queer lives 1900–1950“ begibt sich das NS-Dokumentationszentrum München auf die Suche nach dieser wenig bekannten Historie. Die Vielfalt queerer Identitäten und ihre Teilhabe an gesellschaftlichen Entwicklungen machen die Brand Designer:innen von Zeichen & Wunder unter der Leitidee „TO BE SEEN“ in den Kommunikationsmedien rund um die Ausstellung sichtbar. Ganz so, wie Gender und Sexualität Spektren sind, fluide und lebendig, ist auch die Gestaltung von der Schönheit der Spektren geprägt, die in farbigen Verläufen und polymorphen Formen ihren Ausdruck findet.

Diese Formen werden mit dem Farbspektrum, aber auch in Kombination mit historischen Motiven eingesetzt. Ihren Ursprung haben sie in einem Spiegel, wie auch die Ausstellung zur Selbstbetrachtung und Selbstreflexion auffordern möchte.

Neben der großen Bandbreite an Gestaltungen, die allesamt einen hohen Wiedererkennungswert haben, werden auch die Möglichkeiten der Produktion vielfältig genutzt. Sie umfassen Heißfolienprägungen, Spektral-Folien und UV-Lack auf unterschiedlichsten Print-Produkten, Taschen, T-Shirts, Fahnen und der Fassade des NS-Dokumentationszentrums.

„Vielen LGBTIQ*-Menschen sind bis in die jüngste Vergangenheit hinein Sichtbarkeit und Respekt in Kunst und Kultur, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft versagt geblieben. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit unserer Gestaltung einen kleinen Beitrag zur Herstellung dieser Sichtbarkeit leisten dürfen,“ so Tilman Koppert, Designer bei Zeichen & Wunder.

Die Ausstellung ist noch bis zum 21. Mai 2023 im NS-Dokumentationszentrum München zu sehen.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Zeichen & Wunder.

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitenden zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

 

Zeichen & Wunder baut Digital-Kompetenz weiter aus

Die Münchner Brand Design Company holt mit Carlos Hoyos einen erfahrenen Digital-Experten an Bord. In seiner Rolle als Senior Designer UX/UI unterstützt er das Brand Design Team.

Um sowohl bestehende Kunden als auch potenzielle Neukunden bei digitalen Transformationsprozessen optimal zu begleiten, hat Zeichen & Wunder in den letzten Monaten verstärkt in den Ausbau der Digitalkompetenz investiert. Mit Carlos Hoyos verpflichtet die Agentur nun einen konzeptionsstarken Designer mir wertvoller Digital-Expertise. Der 42-Jährige kommt von DDB München, wo er zuletzt als Senior Art Director Digital beschäftigt war. In seiner neuen Position bei Zeichen & Wunder unterstützt er ab sofort das stetig wachsende Brand Design Team um Transformations-Strategin Hanna Oberrenner und betreut u.a. Kunden wie BayWa und SAP.

Langjährige Erfahrung im Digital-Marketing
Der gebürtige Spanier hat in Valencia und Braunschweig studiert und bringt viel Digital-Know-how aus seinen Tätigkeiten in verschiedenen Agenturen mit: Vor seiner Zeit bei DDB war Carlos Hoyos mehrere Jahre bei der Münchner Agentur Hw.design tätig, wo er als Senior Design Director Online namhafte Marken betreute. Zuvor war er als Digital Art Director bei Heye, ebenfalls München, sowie beim Interior-Design-Shop Westwing beschäftigt.

Hanna Oberrenner, Director Strategy & Transformation bei Zeichen & Wunder: „Wir sind fest davon überzeugt, dass Carlos mit seinem hohen Anspruch an die Verknüpfung von Inhalt und Form unser Team perfekt ergänzt. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn von uns überzeugen konnten.“

Annika Kaltenthaler, Creative Director: „Mit Carlos haben wir einen ebenso konzeptionsstarken wie technikaffinen Designer an Bord, der sehr gut zu Zeichen & Wunder passt. Neben vielen anderen Qualitäten verstärkt er u.a. auch unsere Kompetenz im Bereich Motion Design.“

Zeichen & Wunder wird den Digital-Bereich weiter ausbauen und ist auf der Suche nach frischen Talenten. So wurden bereits im vergangenen Jahr neue Stellen geschaffen. Schon länger dabei sind Julia Haschke als Senior Designerin UX/UI sowie Viktoria Hillebrand als Senior Projekt-Managerin. Die drei kennen sich bereits aus früheren Projekten und freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Teamfoto von links: Hanna Oberrenner, Carlos Hoyos, Julia Haschke.
Credits: Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Zeichen & Wunder und Landeshauptstadt München entwickeln crossmediale Kampagne für „München unterwegs“

Um die Sichtbarkeit der neuen Mobilitätsmarke „München unterwegs“ mit ihren vielfältigen Angeboten zu erhöhen, haben die Brand Design Company und das Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne entwickelt. Im Mittelpunkt stehen dabei ganz persönliche Fragen – rund um die Megatrends Mobilität, Urbanisierung und Individualisierung.

Wie kommt mein Rad wieder ins Rollen? Was ist Münchens größte Fahrgemeinschaft? Diese und viele weitere gute Fragen stehen im Zentrum der aktuellen Kampagne für „München unterwegs“, die ab sofort auf Plakaten, City-Light-Postern und Infoscreens in der gesamten Stadt zu sehen ist und die zum Dialog auf muenchenunterwegs.de sowie auf Social Media einlädt. Strategie, Kreation, Mediaplanung und Umsetzung wurden von den Markenstrateg*innen, Planer*innen und Designer*innen der Agentur Zeichen & Wunder gemeinsam mit der Auftraggeberin entwickelt. Zeichen & Wunder hatte sich bereits 2020 den Auftrag für die Konzeption der Dachmarke gesichert. Neben der Markenidentität entstanden dabei das Erscheinungsbild, der Name und der Claim „Mehr bewegen. Als nur sich selbst“.

An den Schnittstellen von Mobilität und Individualisierung, Urbanisierung und Ökologie ergeben sich derzeit viele relevante Fragen für den Alltag der Menschen in unseren Metropolregionen. Das Mobilitätsreferat möchte in den direkten Dialog mit den Bürger*innen gehen und gebündelt auf sein Angebot aufmerksam machen. Dazu hat Zeichen & Wunder das umfangreiche, intermodale Informations- und Serviceangebot von „München unterwegs“ dahin gebracht, wo es hingehört: auf eine persönliche Ebene.

Fragen auf plakativen Sprechblasen kommunizieren über OOH-Flächen die große Bandbreite zeitgemäßer Mobilität, laden zu Dialog und Austausch ein und erzeugen ein in die Zukunft gerichtetes Wir-Gefühl. Angesprochen durch die z.B. auf Plakaten formulierten Fragen, sind alle Bürger*innen dazu eingeladen, miteinander, mit der Stadt und mit ihren Angeboten zum Thema Mobilität in Kontakt zu treten. Um hier einen nahtlosen Übergang zu bieten, hat das Agenturteam von Zeichen & Wunder beim Maßnahmen-Mix besonders auf eine Vernetzung der unterschiedlichen Kanäle wie Social Media, Website und den zahlreichen OOH-Flächen geachtet. Grundlage der Kampagne ist das zugängliche und nahbare Brand Design, das Zeichen & Wunder gemeinsam mit dem Mobilitätsreferat bereits im letzten Jahr vorstellen konnte. Nach der Aktivierung der Marke mit der aktuellen Kampagne ist innerhalb der langfristigen Zusammenarbeit eine Vielzahl an weiteren Maßnahmen geplant.

Annika Kaltenthaler, Creative Director von Zeichen & Wunder: „Uns liegen Marken am Herzen, die Zukunft im Sinne der Teilhabe aller gestalten und damit zu wirklichen Leuchttürmen werden. Ich freue mich, wenn wir mit unserer Kampagne für Aufmerksamkeit sorgen, ganz alltägliche Fragen beantworten und so einen Beitrag zu einer neuen Sicht auf die Mobilität von morgen leisten.“

Die Kampagne läuft ab sofort bis Ende Oktober 2021.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München, Zeichen & Wunder

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Erlebnisort Trauttmansdorff: Ein Ort blüht auf

Gärten, Museum und ein Schloss: Jedes Jahr besuchen ca. 400.000 Menschen Südtirols beliebtestes Ausflugsziel, das gleich mehrere Tourismus-Highlights an einem Ort vereint. Für den gemeinsamen Auftritt hat Zeichen & Wunder die Marke „Trauttmansdorff“ entwickelt, die mit neuer Markenarchitektur, neuem Logo und Corporate Design in den Frühling startet.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Landesmuseum für Tourismus, das Touriseum, sind Merans Aushängeschild für Besucher aus aller Welt – und befinden sich am selben Ort. Um neue Synergien zu schaffen und die Bekanntheit zu verbessern, wollen die beiden eigenständigen Marken in Zukunft gemeinsam nach außen gehen. Der neue Markenauftritt soll die gemeinsamen Aspekte in der Philosophie widerspiegeln und die Besonderheiten beider Attraktionen vereinen. Dabei muss das neue Branding zweisprachig funktionieren, denn in Südtirol spricht man deutsch und italienisch gleichermaßen.

Dazu hat Zeichen & Wunder die gemeinsame Dachmarke „Trauttmansdorff“ und eine klare Absendermechanik für die beiden strukturell getrennten Marken entwickelt. Ein neues Logo überträgt die Vielfalt und die Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept und bündelt deren Bekanntheit. Die zwei Submarken, „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“ stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich visuell aus der Dachmarke ab. Die Grundlage für eine sichtbare und eigenständige Marke schafft auch das gemeinsame Corporate Design – ein flexibler Designbaukasten, der großen Spielraum für die Submarken, Sonderausstellungen und saisonale Kampagnen lässt.

Zwei strukturell getrennte Institutionen, eine Markenarchitektur
In digitalen Workshops mit den Vertretern der Gärten und des Touriseums hat Zeichen & Wunder nach intensiver strategischer Vorarbeit die Dachmarke „Trauttmansdorff“ entwickelt, die beide Attraktionen auf einen Nenner bringt. Ergänzt wird sie durch die Submarken, „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“, die ihre Eigenständigkeit behalten; vom Absenderverhalten her ist „Trauttmansdorff“ jedoch auch hier klar präsent. Die Submarken stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich auch visuell aus der Dachmarke ab. So entsteht eine schlüssige Markenarchitektur, die Vielfalt und Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept überträgt und deren Bekanntheit bündelt.

Gute Aussichten: Die ganze Welt von Trauttmansdorff
Die gemeinsame Bildmarke zeigt im Kleinen, was den Erlebnisort Trauttmansdorff ausmacht – gerade für Social Media ist das von hoher Relevanz. Die Berge in der Ferne stehen für Reisefreude, Freizeit und Erholung und damit für das Touriseum. Die Blüten und Blätter symbolisieren die Vielfalt der Gärten. Das stilisierte Schloss ist das historische Wahrzeichen des Ortes, unverkennbar und einprägsam. Die Bildmarke ist Teil der Dachmarke und beider Submarken – ein konsequent eingesetztes, charakteristisches visuelles Element, das beide Institutionen vereint. Das Schloss mit seinem hohen Wiedererkennungswert wird nur grafisch in die Bildmarke aufgenommen, nicht aber auf Textebene. Die Bildmarke wird durch den modernen Schriftzug „Trauttmansdorff“ ergänzt, dessen versetzte Typografie die Idee des natürlichen Amphitheaters der Gärten visuell aufgreift.

Brand Guidelines für ein flexibles Gestaltungssystem
Für Gärten und Touriseum konzipierten die Brand Designer ein lebendiges Design-Toolkit aus Farbigkeit, Schrift, Designelementen und Bildsprache. Die Farbwelt des neuen Erscheinungsbildes ist farbenfroh und lebendig wie der Ort selbst. Die neue Farbpalette ist inspiriert von den verschiedenen Blühhöhepunkten, die das Landschaftsbild der Gärten von April bis Oktober immer wieder verändern. Dynamische Gestaltungselemente, die sich aus der Bildmarke ableiten, eröffnen beiden Institutionen einen großen Gestaltungsspielraum und stärken die Wiedererkennbarkeit. Neben den sattgrünen, blumig- bunten Motiven der Gärten wird die historische Sammlung des Touriseum zur visuellen Schatzkiste: Die gesammelten Grafiken des Südtiroler Künstlers Franz Josef Lenharts sind Schlüsselmotiven der neuen Bildsprache.

Mehrsprachiger Schriftmix: Ciao Merano, wir kommen!
Die Kommunikationsmaßnahmen werden in Südtirol vorwiegend mehrsprachig gestaltet. Ein plakativer und zugleich eleganter Schriftmix dient hier zur visuellen Unterscheidung der Sprachen: Deutsche Texte werden in einer geometrischen Groteskschrift gesetzt, italienische Texte in einer temperamentvollen Serifenschrift. Erste Umsetzungen im neuen Brand Design sind ab 01. April in Trauttmansdorff zu sehen, darunter Ausstellungsplakate, Folder sowie Banner auf der Website und die Kommunikation in den Social-Media Kanälen. Die Beschilderung vor Ort und das Wegeleitsystem werden in einem nächsten Schritt umgesetzt.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Zeichen & Wunder

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, Landeshauptstadt München, SAP, Sport Bründl, Naturkundemuseum BIOTOPIA und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de