Schlagwortarchiv für: Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeits-Marktplatz von LENA geht mit Kampagne von Zeichen & Wunder an den Start

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder begleitet langfristig den neuen Online-Marktplatz für nachhaltige und ökologische Produkte. Erstes sichtbares Ergebnis der Zusammenarbeit: eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne.

Mit dem Slogan „Lieber so als anders“ vermittelt die Kampagne von Zeichen & Wunder mit Leichtigkeit und Lebensfreude eine klare Botschaft: Fair, bio und vegan kann auch Spaß machen! Und zwar beim Anbieter LENA. Denn der Marketplace shop.lena.de bietet eine gute und nachhaltige Alternative zu den meisten konventionellen Produkten. Das Portfolio umfasst nachhaltige Kleidung, Angebote rund um nachhaltiges Wohnen sowie nachhaltige Kosmetik. Die bild- und aufmerksamkeitsstarke Kampagne rückt diese ganze Bandbreite nun in den Fokus der Verbraucher:innen. Diese erste Arbeit legt den Grundstein zu einer längerfristigen Zusammenarbeit, die noch dieses Jahr in die zweite Phase startet.

Weil LENA Neugier und Lust auf Nachhaltigkeit wecken möchte, setzt Zeichen & Wunder hauptsächlich auf haltungsstarke und unbeschwerte Motive.  Eines der Visuals zeigt etwa eine junge Frau mit ihrem neuen Sweater vor urbaner Kulisse, dazu die Copy: „Lieber Lieblingsstücke als Massenware“. Mit dieser Textmechanik lassen sich viele Themen und auch Services des Marktplatzes kommunizieren, der mit dem TRUST-Modell Partner eigens zertifiziert und Leistungen wie etwa den Nachhaltigkeitskompass anbietet.

Zu sehen ist die Kampagne aktuell auf diversen Social-Media-Kanälen wie YouTube oder etwa Pinterest sowie als „Switch in Zoom“ im TV. Darüber hinaus sorgt großflächige Plakatwerbung in Hamburg, Berlin, Köln und München für Aufmerksamkeit.

„Die Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder hat uns wirklich überzeugt. Hier gehen kreatives und strategisches Denken Hand in Hand. Auch die Ausrichtung der Agentur, die Nachhaltigkeitskommunikation mit Substanz und Freude betreibt, passt sehr gut zu uns,“ sagt Melanie Hirsch, Head of Marketing bei der LENA Nachhaltigkeits GmbH. „Wir sind sehr gespannt, wie die Kampagne bei den Verbraucher:innen ankommt.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: LENA / Zeichen & Wunder

 

Kampagnen-Steckbrief:
Medien: OHH, Online, Social Media, TV
Macher: Zeichen & Wunder
Unternehmen/Auftraggeber: LENA Nachhaltigkeits GmbH
Agentur: Zeichen & Wunder, Rumfordstraße 36, 80469 München.

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Nachhaltigkeit spürbar machen: Zeichen & Wunder stellt neuen Markenauftritt für Salus vor

Mit dem breit angelegten Markenrelaunch, inklusive Markenidentität, Brandstory, Corporate Design und Packaging-Relaunch möchte der Hersteller von Naturarzneimitteln Salus mit einem sichtbaren Selbstbewusstsein kommunizieren und mehr Präsenz in den Regalen zeigen.

Seit über 100 Jahren bietet Salus weltweit eine breite Auswahl an Gesundheitsprodukten, Arzneimitteln, Naturkosmetik und Lebensmitteln. Alle Produkte vereint die Naturverbundenheit, eine hohe Qualität und natürliche Wirksamkeit. Umwelt- und Klimaschutz sind für Salus unverzichtbar und schon immer fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Zeit, diesen Pioniergeist und das nachhaltige Selbstverständnis mit Stolz und auf zeitgemäße Weise nach außen zu tragen und fest im Markenbild zu verankern. Dazu hat das Traditionsunternehmen einen Agenturpartner gesucht und
Zeichen & Wunder mit der Entwicklung eines neuen und umfassenden Markenauftritts beauftragt.

In einem starken Claim verdichtet: Der Charakter der Marke Salus
Hierzu hat Zeichen & Wunder nach mehreren Tiefeninterviews und Workshops zunächst die Markenidentität definiert und mit einer Brandstory die Geschichte der Marke neu erzählt: von der Leidenschaft und Überzeugung, dem stetigen Wachstum, bis hin zu den Zielen mit Weitblick. Das neue Selbstbewusstsein ist im frisch gestalteten Branding spürbar. So knüpft das Corporate Design – besonders beim Packaging Relaunch – einerseits behutsam an das Bestehende an und betont die Vorteile einer naturverbundenen Traditionsmarke. Zum anderen heben mehr Klarheit und Stringenz die Innovationskraft des Unternehmens zeitgemäß hervor. Dazu vermittelt ein starker Claim über alle Kanäle hinweg eine klare Botschaft: Unsere Kraft liegt in der Natur.

Naturverbundenheit im Fokus
Das prägnante Salus-Logo mit dem grünen Band über dem natürlich geschwungenen Schriftzug lässt seine technische Kantigkeit hinter sich. Die handgezeichnete Wortmarke beginnt jetzt mit einer charakterstarken Initiale. Das Spiel von Licht und Schatten ist die dezente Naturassoziation, die als Stilelement eingesetzt wird, den Anwendungen von Print bis Digital Lebendigkeit zu verleihen. Die Bildsprache wirkt natürlich und authentisch mit hellen, freundlichen Motiven, die begeistern und die Naturverbundenheit von Salus betonen. Auch die Farbwelt ist inspiriert von der Natur: Neben dem grasigen Salus Grün bilden gedeckte Farbtöne und eine helle Papierstruktur die Bühne für die farbigen Hauptdarsteller: die Produkte.

Eyecatcher Packaging Design
Unter dem neuen, grünen Markendach, der auffälligen Logo-Bühne, finden die vielfältigen Salus Themen und Produkte ein gemeinsames Zuhause. Vor allem im aufmerksamkeitsstarken Packaging Design tritt es als omnipräsenter Eyecatcher in Erscheinung. Es ist zusammen mit dem historisch gewachsenen Gütesiegel, dem Blattmenschen, Garant für die höchste Qualität der Naturheilmittel. Die leuchtenden Farben und das Element des „weißen Diamanten“ im Zentrum des Verpackungs-Designs verstärken diesen Effekt – die klare Typografie, ein eigenes Bio-Siegel in der markentypischen Rautenform und zusätzliche Icons schaffen Orientierung und Ordnung.

Bildgewaltige Naturaufnahmen und Innovationskraft
In vier kurzen Markenspots und einem längeren Imagefilm erwacht die neue Marke zum Leben. Gemäß der Brandstory sind die vier Schwerpunktthemen Natur & Nachhaltigkeit, Qualität & Sorgfalt, Tradition & Innovation und das menschliche Miteinander. Das Motiv von Licht und Schatten wird durch überlagerte, bildgewaltige Naturaufnahmen aufgegriffen, die sich bald auflösen, um die Geschichte von Salus und Schoenenberger nah am Menschen zu erzählen – vom Anbau bis zum fertigen Produkt.

„Mit dem neuen Design gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft. Wir wollen moderner werden – aber Salus bleiben“, fasst Katrin Greither-Block, Salus Gesellschafterin und Urenkelin des Gründers zusammen. Dr. Florian Block, Geschäftsführer bei Salus ergänzt: „Es brauchte Mut, die Marke Salus nach hundert Jahren nochmal neu zu denken. Und es begeistert mich, dass wir dabei immer den Blick auf die Schätze unserer Tradition behalten haben.“

Der neue Markenauftritt wurde bei Salus von Dr. Simone Meyer, Leitung Marketing und Produktmanagement, verantwortet und ist ab sofort in Apotheken, Reformhäusern, Biomärkten oder im Online-Fachhandel nach und nach sichtbar. Der Auftritt auf den internationalen Märkten folgt in den nächsten Jahren. Darüber hinaus hat Zeichen & Wunder ein Brandbook und entsprechende Guidelines konzipiert. Außerdem wurde im Zuge der Markenarchitektur ein neues Salus Gruppenlogo entwickelt. Die Marke Schoenenberger hat als Gruppenmitglied und Salus Tochter einen Brand-Refresh und eine Logoanpassung erhalten.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
© Zeichen & Wunder 

Brand Movie – Unsere Kraft liegt in der Natur: https://youtu.be/9Kcs7P9bKv0

Konzeption, Text, Schnittregie und Produktionsleitung: Zeichen & Wunder
Regie, Kamera: Stefan Pfeil

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Neugründung: LIGANOVA berät Kunden ab sofort mit Green Board in Sachen Nachhaltigkeit

Mit einer strategischen Task Force unter Führung von Director Sustainability Phillip Grimm bauen die Spezialisten für Retail Experiences den Bereich Nachhaltigkeit weiter aus. Im Fokus stehen klimaneutrale Retail-Kampagnen und Beratungen zu Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen, um den Handel nachhaltiger zu gestalten. Partner ist die DEKRA – erste Projekte laufen bereits.

Ziel des abteilungsübergreifenden Boards ist es, signifikante Verbesserungen der sog. Triple Bottom Line aller LIGANOVA-Kunden zu erreichen, also eine dauerhafte Optimierung der erbrachten ökonomischen, ökologischen und ggf. sozialen Auswirkungen. Dazu bieten die Brand- & Retail-Experten CO2-optimierte Retail-Kampagnen an und beraten Unternehmen und Marken dabei, ihre Auftritte und Kampagnen im Handel nachhaltiger zu gestalten. Dazu kooperiert LIGANOVA u.a. mit der führenden Expertenorganisation DEKRA. Strategische Beratungen laufen derzeit u.a. für adidas und Nespresso, bei denen LIGANOVA in Change Prozessen beratend und steuernd zur Seite steht.

Torsten Dietz, Managing Director LIGANOVA: „Mit unserem Green Board leisten wir einen Beitrag dazu, Transparenz und Glaubhaftigkeit der Nachhaltigkeitsbestrebungen unserer Kunden auf allen Ebenen der Customer Journey herzustellen.“

Das Green Board ist zunächst mit vier Experten aus den Bereichen Design, Produktion und Management unter der Verantwortung von Director Sustainability Phillip Grimm gestartet. Verstärkung bekommt das bestehende Team nun durch Ashley Remus, 33, in ihrer Rolle als Sustainability Manager. Die Kanadierin war zuvor bei GLJ Petroleum Consultants, einem der größten globalen Energiebewertungsunternehmen und wird mit ihrer Expertise bereichern. Für Kunden entwickelt Remus strategische Roadmaps und konkrete Guidelines zur CO2 Reduzierung, führt Stakeholder-Interviews und berät bei komplexen Fragestellungen.

Ziel von LIGANOVA ist es, bis 2025 klimaneutral zu werden sowie eine 50-prozentige Reduktion der Energie- und Mobilitäts-Emissionen bis 2023 zu erreichen. In Kundenprojekten will das Unternehmen bis Ende 2022 völlig auf den Einsatz von PVC verzichten und im Allgemeinen mehr zirkuläre Kampagnen entwickeln. Oberste Zielstellung ist es, mit den Kunden eine möglichst hohe CO2 Reduktion zu erzielen und diese messbar in Form einer Klimabilanz für Kampagnen zu belegen. Anderweitige Kompensation von Emissionen ist letztes Mittel. Um eine belastbare und überprüfbare Veränderung im CO2-Footprint von Kundenkampagnen zu bewirken, kommt der LIGANOVA-Green Campaign Cycle® zum Einsatz; dieser bewertet die Klimabilanz von Kampagnen anhand der CO2-Emissionen entlang des Wertschöpfungszyklus, um deren Umweltbelastung zu überblicken und zu kontrollieren. Bei ersten Projekterfolgen konnte der CO2-Footprint beispielsweise um 94 Prozent verringert werden.

 

Über LIGANOVA
LIGANOVA ist auf die Transformation von kommerziellen Räumen in Markenerlebnisflächen spezialisiert. Mit den drei Geschäftsbereichen Global POS Campaigns, Experience Solutions und Creative Strategy Consultancy konzentriert sich das Unternehmen als Innovationsführer auf Brand & Retail Experiences im Raum. Die Location-First Lösungen sollen Orte zukünftig dazu befähigen, als Interface für digitale Interaktion zu dienen und das Marken-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen.

LIGANOVA arbeitet für globale Premiummarken und bietet End-to-End Lösungen – von der Strategieberatung über Design & Produktion bis hin zur weltweiten Implementierung und Digitalisierung.

Das Unternehmen ist Teil der LIGANOVA GROUP, die über weitere spezialisierte Tochterfirmen verfügt. Dazu zählen LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub, sowie die Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG mit Fokus auf digitalen Markenerlebnissen.

Liganova.group | Liganova.com

Strichpunkt auf Erfolgskurs

Die Design- und Branding Agentur Strichpunkt ist im Geschäftsjahr 2021
um 30 Prozent gewachsen und blickt zuversichtlich ins neue Jahr.

Nach Umsatzeinbußen im Jahr 2020 ist Strichpunkt wieder auf Erfolgskurs. Die Branding-Spezialisten, die seit August 2021 zur MYTY Group gehören, haben ihren Honorarumsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert und konnten neben einer starken Bestandskunden-Entwicklung über 20 Neukunden gewinnen. Zu den Kundengewinnen zählen Marken wie Mustang, Schüller Küchen, Schwäbisch Hall, Qiagen und zuletzt die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Wachstumstreiber waren ganzheitliche Markenentwicklungen, Antworten auf den Fachkräftemangel und digitale Designsysteme
Das gute Ergebnis führt Strichpunkt-CEO Philipp Brune auf drei wesentliche Treiber zurück. In Zeiten des Wandels wächst in vielen Unternehmen das Bedürfnis nach einer klaren Identität. Die Marke spielt dabei eine zentrale Rolle, um Mitarbeitende, Talente, Investoren und Partner für die Zukunft zu begeistern. Zum anderen haben viele Unternehmen erkannt, dass sie ihre Attraktivität als Arbeitgeber nur ganzheitlich über eine Neuausrichtung der Marke stärken können. Drittes und letztes Wachstumsfeld sind die agilen und modularen Designsysteme, die Strichpunkt für Marken wie Audi, Commerzbank oder Deutsche Post entwickelt hat. Strichpunkt zählt in diesem Bereich zu den First Movern und bietet seinen Kunden zudem mit dem Layout-Creator ein KI-basiertes Design-Tool, das alle Mitarbeitenden unternehmensweit befähigt, ganz einfach und intuitiv hochwertige Layouts zu erstellen.

Sehr erfreulich ist die Entwicklung des Strichpunkt-Studios in Berlin. Mit den Etatgewinnen von BVG, der DFB-Frauenfußball-Kommunikation sowie Qiagen konnte Studio-Lead Peter Matz mit seinem Team einen wichtigen Beitrag zum Erfolg in 2021 leisten. Aber auch das Studio in Stuttgart unter der Leitung von Markus Dunke mit den Großkunden Audi und DHL sowie Neukunden wie Mustang, Exxeta und Endava blickt auf ein erfolgreiches 2021 zurück.

Nachhaltige Transformation im Fokus
Auch für 2022 ist Brune zuversichtlich. Viel Potenzial weit über das laufende Geschäftsjahr hinaus sieht Strichpunkt beim Thema Nachhaltigkeit. Deshalb investiert die Agentur verstärkt in diesen Bereich und will Marken bei ihrer nachhaltigen Transformation begleiten. Dazu wurde im Januar ein Sustainable Brand Leadership Hub unter der Leitung von Harald Willenbrock an den Start gebracht.

„Die nachhaltige Ausrichtung eines Unternehmens wird nicht nur im Zuge der ESG-Richtlinien immer wichtiger. Die größte Herausforderung für die Unternehmen ist es, diese Ausrichtung glaubwürdig und vor allem mit Begeisterung nach innen und außen zu vermitteln. Die Marke wird dabei zum wichtigsten Transportmittel“, so Strichpunkt-Chef Brune.

 

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit 120 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

TOWA entwickelt europaweite Branding-Kampagne für VAUDE

Die Vorarlberger Digitalagentur TOWA mit Sitz in Bregenz und Wien hat für den Outdoor-Spezialisten aus Tettnang eine dreistufige Branding-Kampagne konzipiert. Ziel: Mehr Transparenz beim Thema Nachhaltigkeit schaffen.

VAUDE setzt seit vielen Jahren Maßstäbe im Bereich des nachhaltigen Outdoor-Equipments. Das zeigt sich auch immer stärker in der Marken-Kommunikation: So steht in 2021 das Thema “Transparenz in der Lieferkette” im Vordergrund, das in einer groß angelegten internationalen Branding-Kampagne kommuniziert wird. Konzeption und Umsetzung inklusive Kreation und Online-Marketing kommen von TOWA. Film und Schnitt verantwortet Daniel Hager.

Unter dem Motto “Track nicht nur dich. Track auch VAUDE” hat die Digitalagentur drei Image-Filme kreiert und spricht damit vor allem Outdoor-begeisterte Zielgruppen an. Die Spots spiegeln verschiedene Lebensituationen der aktiven VAUDE-Community wider und laden dazu ein, nicht nur die eigene Leistung, sondern ganz bewusst VAUDE zu tracken: um zu erfahren, wo und wie das eigene Equipment konkret produziert wird. Dabei möchte VAUDE sein nachhaltiges Engagement über die gesamte Lieferkette vermitteln und maximal transparent aufzeigen, dass Performance, Style und Funktionalität auch klimafreundlich und unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt werden können. Auf einer eigens gestalteten Landingpage lässt sich bei allen aktuellen Artikeln nachverfolgen, wo diese herkommen, wer der Produzent ist und wie diese genau entstehen.

Manfred Meindl, Internationaler Marketingleiter bei VAUDE: „Wir wollen für unsere Konsumenten eine lückenlose Transparenz über unsere Lieferkette herstellen. Sie sollen leicht nachverfolgen können, wo und unter welchen Bedingungen VAUDE Produkte produziert werden. Damit das in die Lebenswelt unsere sportliche Zielgruppe passt, hat TOWA eine in unseren Augen sehr gute Kampagne erarbeitet.“

Die internationale Kampagne ist bereits gestartet und wird in drei Flights mit dem Hashtag #LetsTrackVaude in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Skandinavien über Social Media sowie programmatische Plattformen ausgespielt.

 

Über TOWA
Die Digitalagentur TOWA mit Sitz in Bregenz und Wien unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu kreativen Kampagnen. Das agile Team aus rund 75 Digital Natives entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Kunden wie Hochland, Adidas, der Bank für Tirol und Vorarlberg, Haberkorn, Pfeifer, ALPLA oder der Salzburg AG. Im eCommerce-Bereich ist TOWA Platinum Partner des Technologie-Frameworks Spryker und unterstützt damit den Mittelstand und die Industrie.

Green Game: Avantgarde Gruppe gründet gemeinsam mit Felix Neureuther und Marc Socher Agentur für Nachhaltigkeit im Sponsoring

Nextwork steigert im Corona-Jahr den Umsatz um 30 Prozent und baut sein Compliance-Team weiter aus

Mit einem Plus von gut 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigert Nextwork den Honorarumsatz auf insgesamt 2,5 Mio Euro. Um angesichts der großen Nachfrage im Bereich Compliance, Cyber-Security und für das neue Treiberthema Nachhaltigkeit weiter wachsen zu können, stellt die Compliance Beratung im ersten Halbjahr sechs neue Consultants ein.

Die Compliance Beratung Nextwork hat ein gutes Jahr hinter sich und ist weiter auf Wachstumskurs: zu den Neukunden zählen mehrere Hidden Champions aus den Segmenten Software-Entwicklung, Filmindustrie, Automobil-Zulieferung sowie Startups; im Bereich Agenturen setzte zuletzt Mutabor das Thema Nachhaltigkeit mit Nextwork neu auf.

Compliance-Beratung ist eine neue Branche, die sich derzeit dynamisch formiert
Nextwork positioniert sich hier als neue „Agency Style“ Beratung, als Alternative zu klassischen Wirtschaftsprüfern oder Anwaltskanzleien. Treiber im Bereich Compliance sind neben dem Dauerbrenner TISAX das neue Thema Cyber-Sicherheit für Automobilzulieferer. Jedoch steht bei zahlreichen Unternehmen nun auch verstärkt Corporate Social Responsibility (CSR) auf der Agenda, denn die strukturell immer besser zum Thema CSR aufgestellten Konzerne reichen die Anforderungen inzwischen an ihre Lieferketten durch. Für kleine und mittelständische Unternehmen heißt das: sich schnellstmöglich mit den Mindestanforderungen im Nachhaltigkeitsbereich auseinanderzusetzen; das gilt vornehmlich auch für Agenturen und Kreativschaffende.

Team-Ausbau: Quereinsteiger statt klassische Bewerber
Um mit Projekten dieser Art weiter wachsen zu können und der aktuell extrem großen Nachfrage im Bereich CSR gerecht zu werden, hat Nextwork-Gründer und Geschäftsführer Marco Peters gleich sechs neue Mitarbeiter für das inzwischen 30-köpfige Team gewinnen können. Sein Aufruf auf dem eigenen Blog und über LinkedIn, der sich ausdrücklich an Quereinsteiger und Wiedereinsteiger (Working Moms und Dads) statt an klassische Bewerber richtete, löste eine Flut an qualifizierten Bewerbungen aus.

„Ich habe das Gefühl, dass es da draußen jede Menge Leute gibt, die nicht mehr in, sondern an den Unternehmensstrukturen arbeiten wollen. Und die dazu beitragen wollen, dass das Thema Nachhaltigkeit jetzt auf die Straße kommt. Bei uns sind sie da genau richtig“, sagt Peters.

Die neuen Compliance-Beraterinnen und Berater kommen aus den verschiedensten Fachrichtungen und bringen diverse Erfahrungen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Datenschutz, Business Intelligence und Data Science mit: Tamara Becher (28), Franz Dietz (27), Miriam Kaltenbacher (30), Manoaj Murugaraj (33) und Julian Zettl (29) steigen als Compliance Consultants ein. Erstmals ergänzt mit Marc Heckner (43) auch ein Designer das Team der Consultants – denn Nextwork sieht seine Stärke darin, den „Paragraphenduktus“, mit dem Compliance-Themen daherkommen, in eine menschliche und alltagstaugliche Bildsprache und Story zu übersetzen: immer auf Augenhöhe und so, dass es jeder verstehen kann.

Nextwork bildet aus und sucht IT Professionals
Da Compliance-Themen fast immer relevante Berührungspunkte mit IT haben, wächst Nextwork derzeit auch stark im angestammten Bereich IT Consulting – entsprechend suchen die Münchner auch in diesem Bereich noch Leute: „Bei uns gehen IT und Compliance Hand in Hand. Wir kommen selbst aus der IT und bilden schon seit Jahren unseren eigenen Nachwuchs aus, als FachinformatikerInnen oder im neuen Ausbildungsberuf Kaufleute für Digitalisierungsmanagement. In vielen Branchen kommt IT immer noch altbacken daher. Wir freuen uns, vor allem junge Leute für unsere zukunftsfähigen Berufe zu begeistern. Bei uns ist IT cool! FachinformatikerInnen haben die Möglichkeit, später bei uns in die Beratung zu wechseln. Wir sind stolz auf unsere Übernahmequote von 100 Prozent“, so Peters.

Bildmaterial finden Sie hier.
BU v. l.: Die neuen bei Nextwork: Tamara Becher, Franz Dietz, Miriam Kaltenbacher, Manoaj Murugaraj und Julian Zettl. Credits: Nextwork.

 

Über Nextwork:
Nextwork ist eine Compliance-Beratung. Mit zertifizierbaren Management-Systemen (TISAX, DSGVO, CSR usw.), sicherer IT-Infrastruktur und Schulungen macht das 25-köpfige Team aus Nachhaltigkeits-, Informationssicherheits- und Datenschutzberater*innen Kreativagenturen, Mittelstandsunternehmen und Konzerne fit fürs Digitalzeitalter. Antrieb dabei ist immer der Glaube an das selbstbestimmte Unternehmertum: Statt sich von immer neuen Regularien einschränken zu lassen, sollten Unternehmen heute dem Motto „Own your compliance!“ folgen und ihre Strategien entsprechend gestalten.

Green Campaign Cycle®: LIGANOVA startet Initiative für mehr Nachhaltigkeit im Handel

Die Experten für Retail Experiences unterstützen Unternehmen und Marken künftig dabei, ihre Auftritte und Kampagnen im Handel nachhaltiger zu gestalten. Dazu kooperiert LIGANOVA u.a. mit der führenden Expertenorganisation DEKRA zum Thema Nachhaltigkeit.

Angefangen bei der Entwicklung nachhaltiger Ideen in der Konzeptphase, über den Einsatz umweltschonender Materialien bis hin zum ressourcensparenden Rollout und der Rückführung in den Wertstoffkreislauf: Die Experten für Brand & Retail Experiences von LIGANOVA wollen Retail-Kampagnen künftig nachhaltiger gestalten. Dazu hat das Unternehmen die Initiative Green Campaign Cycle® ins Leben gerufen, um damit Marken und Unternehmen proaktiv und ganzheitlich bei ihren Produktinszenierungen am Point of Sale zu unterstützen.

Torsten Dietz, Director Global Point of Sale Campaigns bei LIGANOVA. Credits: LIGANOVA.

„Nachhaltigkeitsbemühungen im Retail müssen alle Touchpoints in der Customer Journey betreffen: Von der Idee über die Konzeption bis zur Umsetzung und dem Rollout. Mit unserer Lösung für Messbarkeit werden KPIs transparenter im Prozess nachhaltiger Entscheidungen“, sagt Torsten Dietz, Managing Director Global POS Campaigns. Herzstück des Green Campaign Cycle® und Grundlage für nachhaltigere Entscheidungen ist eine Klimabilanz für Projekte. Dabei werden die CO²-Emissionen von Kampagnen entlang des Wertschöpfungszyklus gemessen, um deren Umweltbelastung zu überblicken und zu kontrollieren.

Als engen Partner und unabhängige Instanz hat LIGANOVA nun die in Deutschland führende Expertenorganisation DEKRA an Bord geholt. „Transparenz und Information sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um Nachhaltigkeitsziele geht. Mit dem datenbasierten Ansatz von LIGANOVA können die Umweltauswirkungen von Projekten genau gemessen werden. Das ermöglicht faktenbasierte und nachhaltige Entscheidungen“, sagt Peter Paul Ruschin, Leiter Sustainability Services, DEKRA.

Die vollständig CO2 kompensierte Kampagne für Adidas ist größtenteils aus Papier, Pappe und Holz gefertigt. Credits: LIGANOVA.

Mit standardisierten Methoden bewertet und analysiert LIGANOVA die Treibhausgasemissionen je Kampagne in den Projektphasen Materialbeschaffung, Herstellung, Distribution, Nutzung und End-of-Life und stellt diese Erkenntnisse in einem benutzerfreundlichen Dashboard zur Verfügung. Eine EcoRetail-Datenbank enthält die entsprechenden Emissionsfaktoren der einzelnen Prozessschritte im Handelsmarketing – von gängigen Materialien, über den Stromverbrauch bis zu den Versandemissionen. Durch die Verknüpfung dieser Datensätze mit Kampagnen-Rollout-Daten können die Retail-Experten die Auswirkungen aller Entscheidungen in quantifizierten Metriken visualisieren und gegenüber dem Kunden nachhaltigere Alternativen anbieten. Für ihren Kunden adidas setzt LIGANOVA derzeit eine Kampagne um, die nach den Grundsätzen des Green Campaign Cycle® entwickelt wurde und demnach vollständig CO2 kompensiert ist.

Im Rahmen der Green Campaign Cycle® Initiative kooperiert das Unternehmen neben der DEKRA mit der renommierten Hochschule Fresenius, die in Sachen Innovation & Design berät und mit dem FSC (Verein für verantwortungsvolle Waldwirtschaft e.V).

Weitere Informationen auf der Green Campaign Cycle® Website.

 

Über LIGANOVA
LIGANOVA ist auf die Transformation von kommerziellen Räumen in Markenerlebnisflächen spezialisiert. Mit den drei Geschäftsbereichen Global POS Campaigns, Experience Solutions und Creative Strategy Consultancy konzentriert sich das Unternehmen als Innovationsführer auf Brand & Retail Experiences im Raum. Die Location-First Lösungen sollen Orte zukünftig dazu befähigen, als Interface für digitale Interaktion zu dienen und das Marken-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen.

LIGANOVA arbeitet für globale Premiummarken und bietet End-to-End Lösungen – von der Strategieberatung über Design & Produktion bis hin zur weltweiten Implementierung und Digitalisierung. Um selbst nachhaltiger zu werden und auch die eigenen Kunden in Sachen Sustainability zu beraten, lässt sich LIGANOVA von Deutschlands führender Expertenorganistaton DEKRA beraten.

Das Unternehmen ist Teil der LIGANOVA GROUP, die über weitere spezialisierte Tochterfirmen verfügt. Dazu zählen LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub, sowie die Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG mit Fokus auf digitalen Markenerlebnissen. Liganova.group | Liganova.com

 

Über DEKRA
Seit 95 Jahren arbeitet DEKRA für die Sicherheit: Aus dem 1925 in Berlin gegründeten Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein e.V. ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen geworden. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Im Jahr 2020 hat DEKRA einen Umsatz von voraussichtlich 3,2 Milliarden Euro erzielt. Mehr als 43.000 Mitarbeiter sind in rund 60 Ländern auf allen fünf Kontinenten im Einsatz. Mit qualifizierten und unabhängigen Expertendienstleistungen arbeiten sie für die Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Das Portfolio reicht von Fahrzeugprüfungen und Gutachten über Schadenregulierung, Industrie- und Bauprüfung, Sicherheitsberatung sowie die Prüfung und Zertifizierung von Produkten und Systemen bis zu Schulungsangeboten und Zeitarbeit. Die Vision bis zum 100. Geburtstag im Jahr 2025 lautet: DEKRA wird der globale Partner für eine sichere Welt. DEKRA | dekra.com

Nextwork setzt für Mutabor das Thema Nachhaltigkeit auf

Nach TISAX (Informationssicherheit) und DSGVO (Datenschutz) rollt nun die nächste Compliance- und Assessment-Welle heran: mit Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeit. Um sich für dieses Thema von Grund auf neu aufzustellen, hat die Designagentur Mutabor die Compliance-Beratung Nextwork engagiert.

Für Konzerne ist er bereits seit geraumer Zeit Pflicht: der Nachhaltigkeitsbericht. Im Jahr 2021 kommt das Thema nun unausweichlich auch in der Breite an. Denn die strukturell inzwischen immer besser auf das Thema CSR aufgestellten Konzerne geben die Anforderungen jetzt an ihre Lieferketten weiter. Für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Agenturen und Dienstleister heißt es daher, sich schnellstmöglich mit den Mindestanforderungen im Nachhaltigkeitsbereich auseinanderzusetzen. So auch die Hamburger Designagentur Mutabor, die dazu die Compliance-Beratung Nextwork aus München engagiert hat.

Da immer mehr Auftraggeber Nachhaltigkeits-Assessments verlangen und Mutabor diese nicht nur bestehen, sondern sich auch vorausschauend für die Zukunft aufstellen möchte, hat die Agentur das Nextwork-Team um Gründer Marco Peters mit der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie beauftragt. Beide Partner haben bereits im Bereich Datenschutz und TISAX gemeinsam erfolgreich ein Management-System implementiert, das nun um den Bereich Nachhaltigkeit erweitert wird.

Freut sich über ein weiteres Mandat von Mutabor: Marco Peters, Gründer & CEO von Nextwork. Credits: Nextwork.

Nachhaltigkeit nach internationalen und zertifizierbaren Standards
Den Kern der Nachhaltigkeitsstrategie von Mutabor bildet die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sowie die 17 Nachhaltigkeitsziele, die Sustainable Development Goals (SDGs). Darauf beruht sowohl der für Mutabor neu erstellte Code of Conduct sowie der erste Nachhaltigkeitsbericht, den die Agentur im nächsten Schritt veröffentlichen wird. Der Bericht soll sämtlichen Stakeholdern transparent aufzeigen, welche Maßnahmen bereits umgesetzt sind und wo es noch Handlungsbedarf gibt. Zugleich bildet der Bericht die Basis, um die Entwicklung in den kommenden Jahren zu dokumentieren. Aktuell durchläuft Mutabor mit Hilfe von Nextwork das ClimatePartner Assessment, mit dem Ziel „klimaneutrales Unternehmen“, sowie das EcoVadis Assessment: Von EcoVadis analysierte Unternehmen erhalten eine interaktive und handlungsorientierte Scorecard, die ihre CSR-Leistung in Bezug auf Stärken und Verbesserungsbereiche sowie eine Gesamtpunktzahl zusammenfasst.

Johannes Plass, Gründer und Geschäftsführer Mutabor: „Wir sind am Thema Nachhaltigkeit schon länger dran, über verschiedene Initiativen und Arbeitskreise. Nextwork hat uns geholfen, Nachhaltigkeit systematisch in unser Management-System zu integrieren und zertifizierbar zu machen.“

Marco Peters, Gründer und Geschäftsführer von Nextwork: „In Sachen Nachhaltigkeit stehen viele Unternehmen bereits in den Startlöchern, aber oft weiß keiner so recht, wie man die verschiedenen Standards sinnvoll aufgleist. Wir bringen Licht ins Dunkel und arbeiten dabei stets nach internationalen, zertifizierbaren Standards.“

 

Über Nextwork:
Nextwork ist eine Compliance-Beratung. Mit zertifizierbaren Management-Systemen (TISAX, DSGVO, CSR usw.), sicherer IT-Infrastruktur und Schulungen macht das 25-köpfige Team aus Nachhaltigkeits-, Informationssicherheits- und Datenschutzberater*innen Kreativagenturen, Mittelstandsunternehmen und Konzerne fit fürs Digitalzeitalter. Antrieb dabei ist immer der Glaube an das selbstbestimmte Unternehmertum: Statt sich von immer neuen Regularien einschränken zu lassen, sollten Unternehmen heute dem Motto „Own your compliance!“ folgen und ihre Strategien entsprechend gestalten.

Agentur Bloom ist klimaneutral

Mit dem Dreiklang aus Vermeiden, Reduzieren und Ausgleichen hat Bloom dieses Ziel erreicht und von Partner ConClimate sein Zertifikat als klimaneutrales Unternehmen erhalten. Die Agentur wird den Anspruch für verantwortungsvolles Wirtschaften künftig noch stärker auf die Agenda nehmen und so einen Beitrag zur Erreichung des Pariser Klimaabkommens von 2015 leisten.

Nachhaltigkeit steht bei Bloom mit Standorten in München und Nürnberg bereits seit Langem ganz oben auf der Agenda und umfasst diverse Ziele. Hinter eines davon kann Bloom nun einen Haken setzen: die Agentur ist ab sofort zertifiziert klimaneutral und zählt damit zu den Vorreitern der Branche. Dazu hat Bloom gemeinsam mit ConClimate im ersten Schritt alle Emissionen erfasst – von der Anreise der Mitarbeiter über den Energieeinsatz bis hin zum Büromaterial. Eine erste Erkenntnis: Bloom setzt schon lange konsequent auf Maßnahmen, die Emissionen auf einem geringen Niveau halten.

So bezieht die Agentur bereits seit 2007 zu 100 Prozent Ökostrom, hat komplett auf die Nutzung von Recycling-Papier umgestellt und mit der Umstellung auf E-Fahrzeuge als Firmenwagen begonnen. Im nächsten Schritt wurden weitere Potenziale identifiziert, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Dazu gehören konkret eine Festlegung von Mindestdistanzen für Geschäftsreisen via Flugzeug, das Ersetzen der bestehenden Firmenflotte durch E-Autos sowie die Entwicklung alternativer Mobilitätskonzepte für die tägliche Anreise der Beschäftigten in die Agentur.

Den verbleibenden kleinen Rest gleicht Bloom aus und unterstützt dazu das Projekt Waldschutz Tambopata in Peru (Projektstandard: Verified Carbon Standard CCBS Gold Level): hier wird eine Fläche von 300.000 Hektar Primär-Regenwald im Amazonasgebiet effektiv und langfristig gegen Abholzung geschützt. Somit bleiben die Bäume als wichtige Kohlenstoffspeicher erhalten und mehr als 400 Familien verfügen durch den Anbau von Paranüssen über nachhaltige Einnahmequellen, die die Abholzung des Regenwaldes unattraktiv machen.

Bloom-Geschäftsführer Steff Neukam

Steff Neukam, Geschäftsführer Bloom: „Wir wollen nicht nur einen Beitrag zu mehr Ökologie leisten, sondern auch zu einer nachhaltigeren Gesellschaft und Ökonomie. Dazu gehört auch, dass wir andere davon überzeugen, es uns gleich zu tun.“ Deshalb will Bloom bis Ende 2021 mindestens weitere fünf Unternehmen davon überzeugen, ebenfalls klimaneutral zu werden.

Aus der Agenda der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs)  der Vereinten Nationen (UN), welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dient, hat Bloom fünf für sich identifiziert, die aktiv in dem eigenen Business vorangetrieben werden können. Sie bilden die weiteren Bausteine der Nachhaltigkeitsstrategie von Bloom und sind:

  • Geschlechtergleichheit
  • Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • Nachhaltiger Konsum und Produktion.
  • Maßnahmen zum Klimaschutz
  • Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Den Fortschritt wird die Agentur künftig in einem jährlichen Report veröffentlichen.

 

Über Bloom:

Bloom ist die agile Kreativberatungsagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 50 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Apollo Optik, Friedhelm Loh Group, küchenquelle, Novartis, Payone, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern, Washtec sowie Zarges. Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de