Beiträge

VAG Geschäftsbericht: Bloom macht Mobilität lebendig

Leistungen
Konzeption und Gestaltung des VAG-Geschäftsberichts 2016
Konzept und Kreation des Imageteils
Aufbereitung des Zahlenteils
Korrektorat und Lektorat
Produktionshandling

Die Aufgabe
Als dynamischer Mobilitätsdienstleister der Stadt Nürnberg erfüllt die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe: Sie sichert die Mobilität in der fränkischen Metropole, aber auch im Auftrag in den Städten Fürth und Erlangen, Oberasbach und Zirndorf. Durch die aktive Weiterentwicklung ihrer Verkehrskonzepte arbeitet sie kontinuierlich daran, den öffentlichen Nahverkehr für möglichst viele Fahrgäste attraktiv zu machen. Um ihre zukunftsorientierte Verkehrsstrategie authentisch und kreativ an die Presse, Öffentlichkeit, Entscheider und Multiplikatoren zu kommunizieren, wurde Bloom Nürnberg zum vierten Mal in Folge mit der Entwicklung eines umfassenden Gestaltungskonzepts für den aktuellen Geschäftsbericht 2016 beauftragt.

Die Idee
Die Nürnberger Kreativen haben sich von den innovativen Mobilitätsideen des Bus- und Bahnbetreibers inspirieren lassen und unter dem Motto „Wir denken Mobilität voraus“ vier zentrale Themenfelder inszeniert. Neben der Darstellung der Geschäftsergebnisse kommt der Geschäftsbericht auch als Imagemedium zum Einsatz. Durch einen Blick hinter die Kulissen sollen die vielen verschiedenen Leistungen des Unternehmens und ihre Bedeutung für den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt, aber auch in der Region, vermittelt werden. Dazu wurden die Bereiche Infrastruktur, Fahrzeuge, Fahrgastinformation und Tarife in den Mittelpunkt gestellt. Basierend darauf entwickelte Bloom ein kreatives Konzept, das die Planungsleistung und Sachkenntnis aufzeigt, die hinter jedem einzelnen Schwerpunkt stecken, und diese ansprechend und informativ visualisiert.

Die Umsetzung
Der Imageteil gliedert sich in die vier Kernbereiche und verknüpft dabei aktuelle gesellschaftliche Trends mit Alltagssituationen. Auf den großzügig gestalteten Auftaktseiten wurden dafür die Kunden der VAG im realen Umfeld modern und sympathisch in Szene gesetzt – Familien beim Grillabend, Senioren bei sportlichen Aktivitäten, Mutter und Kind beim Spaziergang oder junge Erwachsene beim Surfen auf dem Smartphone. Auf den Folgeseiten werden die jeweiligen Projekte vertieft und mit lebendigen Texten, aktuellen Bildern und übersichtlichen Grafiken, die die komplexen Inhalte auf den Punkt bringen, interessant aufbereitet. So wird der Nutzen für den Einzelnen und die Allgemeinheit eindrucksvoll thematisiert und das unermüdliche Engagement der VAG greifbar.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
Bilder_VAG_Geschaeftsbericht_2016

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

TYPO Berlin 2017: Bleibende Eindrücke und erfolgreiche Brand Talks

Die #typo17 ist vorbei. Insgesamt 1.579 Teilnehmer und 84 Sprecher tauschten sich drei Tage lang in spannenden Vorträgen, Performances und Workshops über neue Impulse in der visuellen Kommunikation aus. Jetzt vormerken: Die TYPO Berlin 2018 findet vom 17. bis 19. Mai im Haus der Kulturen der Welt statt.

Berlin, 02. Juni 2017 –  Für drei Tage traf sich die Designszene auf der TYPO Berlin: Unter dem Motto »wanderlust« versammelten sich Designer, Entwickler und Marketingexperten auf der international angesehenen Konferenz für visuelle Kommunikation. 1.579 Teilnehmer aus 31 Ländern lauschten den 84 Sprechern und Sprecherinnen aus aller Welt. Auf den 5 Bühnen fanden rund 72 Vorträge, Performances und Workshops zu den Themen digitale Kommunikation, Mobilität und Virtualität statt.

Highlights und bleibende Eindrücke auf der TYPO Berlin 2017
Dem diesjährigen Motto »wanderlust« gaben die prominenten Sprecher und Sprecherinnen eine überraschende Bandbreite. So sorgte Susanne Koelbls Eröffnungsvortrag über ihren unsteten Alltag als SPIEGEL Auslands-Reporterin in den Krisengebieten unserer Welt für anhaltenden Gesprächsstoff. Auf der Suche nach gutem Design nahm Peter Biľak (Den Haag) sein Publikum mit auf eine Reise vom ersten Automobil bis zur ewig brennenden Glühbirne. Und der Visual Communicator Dominic Wilcox, bekannt für seine skurrilen Neuerfindungen alltäglicher Gegenstände, plädierte für eine Neuerfindung des Normalen.

Lettering Artist und Kalligrafin Chris Campe (All Things Letters) hielt ein humorvolles Plädoyer für den Mut zum Dilettantismus. Der Schriftentwerfer und Autor Erik Spiekermann hingegen beleuchtete in diesem Jahr seine Wanderung zwischen digitaler und analoger Welt und resümierte – begleitet von vielen Lachern – sein Lebenswerk mit Hilfe der »abben Ecke« (Missing Edge) und der »roten Balken«.

Die Herausgeberin des Rough Trade Magazins Liv Siddall zeigte in rasantem Tempo, wie sie das Musikmagazin als Ein-Frau-Redaktion produziert, während der Holländische Werber Erik Kessels (KesselsKramer) sich der Kunst des Scheiterns widmete. Mit viel Humor und überraschend ernsten Erkenntnissen enthüllte er, wie man aus Fehlern Ideen gewinnt und Missgeschicke erfolgreich dreht. Ein Highlight stellte auch auf der diesjährigen Konferenz wieder der von Erik van Blokland und Paul van der Laan geführte Typecooking-Workshop dar. Dessen Ergebnisse dekonstruierte das niederländische Duo traditionell in einer amüsanten Anschluss-Session.

Gelungener Auftakt für die Brand Talks
Lange Warteschlangen und ein prall gefüllter Saal: Die neue Programmstrecke am zweiten Tag der Konferenz war ein voller Erfolg. Im 30-Minuten-Takt stellten große Marken und Agenturen gemeinsam interessante Case Studies vor. Mit dabei waren bekannte Namen wie KMS Team, Mutabor, oddity, Pentagram, Olapic, Swyft, Strichpunkt, Fuenfwerken, Interbrand und die Peter Schmidt Group sowie die Marken Skoda, DFL/Bundesliga, Kiehl’s, Audi, Prinz von Hessen und Hilti.

In insgesamt 14 Talks zeigten sie, wie digitales Branding heute funktioniert und welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg der Markenführung entscheiden. Die Themen reichten dabei von der Präsentation neuer Corporate Designs über Social-Media- und Influencer-Marketing sowie User Generated Content bis hin zu Mobile Messaging und Interface Branding. Einige Ergebnisse der Zusammenarbeit waren durchaus verblüffend: Weg vom klassischen, reglementierten Corporate-Design-Styleguide hin zu mehr Offenheit.

Jürgen Siebert, Programmdirektor der TYPO Berlin, ist zufrieden: »Wie man an meinem Einsatz als Moderator bemerkt hat, liegen mir die Brand Talks besonders am Herzen. Mit dem neuen Format ist es uns gelungen, Design und Typografie aus der Isolation herauszuführen und deren Bedeutung für Marken, Unternehmen und letztlich deren Umsatzsteigerung zu beleuchten. Dass dies beim Publikum so gut ankommt ermuntert uns, die Brand Talks auf der nächsten TYPO fortzusetzen. Bis dahin verkürzen wir mit zwei oder drei halbtägigen Brand Days in Berlin, Stuttgart und Düsseldorf die Wartezeit.«

Anmeldung zur TYPO Berlin 2018
Die TYPO Berlin 2018 findet unter dem Motto »Trigger« vom 17. bis 19. Mai 2018 wieder im Berliner Haus der Kulturen der Welt statt. Tickets gibt es ab sofort zum Super-Early-Bird-Tarif: Profis zahlen 399 € (zzgl. MwSt) und Studierende sind mit 199 € (inkl. MwSt) dabei. Darüber hinaus gibt es attraktive Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/presse/?icl-de

Hier geht’s zu den Videos der Vorträge:
https://www.typotalks.com/de/videos/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017: Lasting impressions and successful Brand Talks  

#typo17 has come to a close. Over the course of three days, a total of 1,579 participants and 84 speakers exchanged ideas on the new developments in visual communication via exciting presentations, performances and workshops. Mark your calendars: TYPO Berlin 2018 will be held from 17 to 19 May in the Haus der Kulturen der Welt.

Berlin, June 2, 2017 – For three days, members of the design scene congregated at TYPO Berlin: Designers, developers and marketing experts gathered at the internationally distinguished conference to discuss this year’s theme, »wanderlust«. With 1,579 participants from 31 countries in attendance, there was no shortage of eager listeners for the conference’s 84 scheduled speakers. Across five stages, there were 72 presentations, performances and workshops dealing with the topics of digital communication, mobility, and virtuality.

Highlights and lasting impressions from TYPO Berlin 2017
This year’s theme, »wanderlust«, offered the headlining speakers surprising breadth. Susanne Koelbl used her opening presentation to recount her experiences working for SPIEGEL as a nomadic foreign correspondent in the war-torn regions of our world. Peter Bil’ak (The Hague) swept the audience along with him on the search for good design, visiting everything from the first motorcar to light bulbs that never burn out. Dominic Wilcox, a visual communicator known for his bizarre reimaginings of everyday items, advocated a reinvention of what we consider normal.

Lettering artist and calligrapher Chris Campe (All Things Letters) offered a humorous argument in support of dilettantism. The typographer and author Erik Spiekermann, by contrast, related the tale of his journey between the digital and analogue worlds. He also summed up his life’s work (to much amusement) with the help of the »missing edge« (»abbe Ecke«) and the »red bar« (»roter Balken«).

The editor of Rough Trade Magazine, Liv Siddall, demonstrated at breakneck speed how she produces the magazine as a one-woman editorial. The Dutch advertiser Erik Kessels (KesselsKramer) used his time to discuss the art of failure. With plenty of humour and surprisingly earnest insight, he revealed how one can glean new ideas from mistakes and turn misfortunes into successes. Erik van Blokland and Paul van der Laan’s Typecooking workshop was once again a highlight at this year’s conference. As usual, the Dutch duo deconstructed the results of the workshop at an entertaining closing session.

Successful launch of the Brand Talks
With long queues and a packed presentation hall, the new programme segment on the second day of the conference was a resounding success. At 30-minute intervals a host of renowned brands and agencies presented interesting case studies. Among the presenters were such famous names as KMS Team, Mutabor, oddity, Pentagram, Olapic, Swyft, Strichpunkt, Fuenfwerken, Interbrand and the Peter Schmidt Group, as well as brands such as Skoda, DFL/Bundesliga, Kiehl’s, Audi, Prinz von Hessen und Hilti.

A total of 14 Brand Talks examined how digital branding works today, and the factors that can make or break brand management. Topics ranged from the presentation of new corporate designs, to social media and influencer marketing, to user-generated content, to mobile messaging and interface branding. Some results of the collaboration were thoroughly striking, including a move away from the classical, structured corporate design style guide and toward more openness.

Jürgen Siebert, TYPO Berlin’s programme director, is pleased: »As some have noted of my role as moderator here, the Brand Talks are near and dear to my heart. With this new format, we’ve succeeded in bringing design and typography out of the realm of isolation and highlighting their significance for brands, companies, and revenue growth. The fact that the audience was so receptive has convinced us to hold more Brand Talks at the next TYPO. Until then, we’ll be holding two or three half-day Brand Talks in Berlin, Stuttgart and Düsseldorf to tide people over.«

Registration for TYPO Berlin 2018
With »Trigger« as its theme, TYPO Berlin 2018 will once again be held from 17 to 19 May 2018 in Berlin’s Haus der Kulturen der Welt. Tickets are available now at Super Early Bird prices:  €399 (plus VAT) for professionals and €199 (incl. VAT) for students. There are also attractive group discounts for professionals and students (starting at 5 or 10 group members respectively).

For more information about TYPO Berlin, follow us on Twitter (@TYPOBER) or subscribe to the TYPO newsletter.

Images can be downloaded at:
https://www.typotalks.com/berlin/2017/press/

Videos of the presentations can be found here:
https://www.typotalks.com/videos/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017: Neues Format, prominente Sprecher

Mit den »Brand Talks« startet die TYPO Berlin, die vom 25. bis 27. Mai 2017 unter dem Motto »wanderlust« stattfindet, ein neues Format. Die Keynote dazu hält der britische Brand Designer Michael Johnson, der wie zahlreiche weitere prominente Speaker bereits seine Teilnahme bei der internationalen Design-Konferenz zugesagt hat. Wer sich das nicht entgehen lassen will, kann noch bis zum 31. Dezember das Early Bird-Ticket Angebot nutzen.

Berlin, 15. Dezember 2016. –  Mit der neuen Programmstrecke »Brand Talks« will die TYPO 2017 in ihrer 22. Ausgabe erstmals Marke und Agentur gemeinsam auf die Bühne bringen. Auch wenn die traditionelle Zielgruppe der Berliner Konferenz Designstudios und Agenturen sind, so gehören doch Branding, Markenführung und Kommunikation eng verzahnt dazu. Heute mehr denn je: Denn das Prinzip der einseitig in die Masse gestreuten Werbung funktioniert in der digitalen Welt nicht mehr. Erfolgreiche Marken kommunizieren heute interaktiv und offen. Wie das funktioniert, beleuchten am zweiten Konferenztag in den »Brand Talks« zwölf Teams aus Agentur und Auftraggeber im 30-Minuten-Takt.

»Das wichtigste an der TYPO seit ihrem Start 1995: Sie ist interdisziplinär. Wir sind keine Konferenz für Spezialisten, sondern für die Generalisten auf dem Gebiet der visuellen Kommunikation«, unterstreicht Jürgen Siebert, Programmdirektor der TYPO Berlin. Die Konferenz wird auch 2017 von der Monotype GmbH organisiert und inszeniert und widmet sich dieses Jahr unter dem Motto »wanderlust« den Zerstreuungen unserer Zeit: Digitale Kommunikation, Mobilität und Virtualität.

Für die Keynote zur Eröffnung der »Brand Talks« wurde Michael Johnson gewonnen, Mitbegründer und Geschäftsführer der Londoner Agentur Johnson Banks. Er entwickelte unter anderem das Branding für Think London und wird weltweit zu Identitätsfragen konsultiert. Im September dieses Jahres erschien sein Buch »Branding: In Five and a Half Steps«. Schon 2013 begeisterte er auf der TYPO mit einem Mix aus Vortrag und Konzert.

Auch das Hauptprogramm der TYPO wartet mit großen Namen auf. Erik Spiekermann steht dieses Jahr nicht als Moderator, sondern als Referent auf der Bühne. Der Kunsthistoriker, Informationsarchitekt, Schriftenentwerfer und Autor wurde mit seinen Arbeiten für Nokia, Bosch, VW, Deutsche Bahn und viele andere Marken weltbekannt. Auf der TYPO nimmt er sich das Thema der Konferenz zu Herzen und beleuchtet, wie er seit 1984 zwischen der digitalen und der analogen Welt hin und hergewandert ist, um stets etwas Neues daraus zu gewinnen.

Ein Neuzugang auf der namhaften Sprecherliste ist Dominic Wilcox. Was der Londoner Erfinder und Designer zum diesjährigen Motto »wanderlust« zu sagen hat, wird die Besucher faszinieren. Immerhin gehören zu seinen bekanntesten Produkten GPS-Sneakers, die den Träger automatisch nach Hause geleiten, oder ein selbstfahrendes Auto als Schlafwagen der Zukunft. Die brasilianische Designerin Rejane dal Bello ist bekannt für ihre mutigen, bunten und stark typographischen Arbeiten. Auf der TYPO stellt sie ihr neuestes Projekt »Earth Art« vor. Mit Hilfe von Google Earth bringt sie uns die Schönheit unseres Planeten näher.

Auf der TYPO Showbühne stellt das Berliner Büro EPS51 vor, wie man bilinguale Textgestaltung (Englisch, Arabisch) attraktiv und lesefreundlich managt. »Design Matters« heißt der erfolgreiche Podcast von Debbie Millman. Sie stellt darin Designer und Entrepreneurs vor und wie sie zu ihrer Berufung gefunden haben. Einen Einblick in die indische Welt der Typografie möchte den Besuchern der Konferenz Ishan Kosla bieten. Nach 12 Jahren in den USA, kehrte der Inder in seine Heimat zurück und arbeitet dort an einer indischen Designsprache. Berühmt für seine provokativen Vorträge jenseits des üblichen Status Quo ist Jonathan Ford. Der vielfach ausgezeichnete (Cannes Lions, DBA Designs Effectiveness Awards) Gründer der Agentur pearlfisher brennt für die Entwicklung von Brands und die Rolle von Design und Innovation in diesem Prozess.

Noch bis zum 31. Dezember läuft die Early Bird Ticket Anmeldephase: Profis zahlen nur 399 € (zzgl. MwSt) und sparen damit 150 €, Studierende sind mit 199 € dabei (inkl. MwSt). Darüber hinaus gibt es attraktive Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@typoBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Journalisten können sich über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2017. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

typo-berlin_logo_de_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017: New format, prominent speakers

TYPO Berlin – taking place from 25 to 27 May, 2017 under the motto »wanderlust« – starts with a new format named »Brand Talks«. The keynote speech will be held by British brand designer Michael Johnson who, like several other prominent speakers, already confirmed his participation in the international design conference. Those who do not want to miss out on this can still benefit from early-bird registration, available until 31 December.

Berlin, 15 December, 2016 – With its new »Brand Talks« sessions, TYPO 2017 brings brands and agencies together on one stage for the first time in the 22-year history of the conference. While design studios and agencies are the traditional target audience of the Berlin event branding, brand management and communication have become integral parts of it – today more than ever, because the principle of one-way advertising scattered to a mass audience does not work anymore in the digital world. Nowadays successful brands communicate on an interactive and open basis. On the second conference day, the »Brand Talks« will present twelve agency/company teams who explain how this works in 30-minute slots.

»Since its start in 1995, TYPO has always been interdisciplinary. We are not a conference for specialists, but for generalists in the field of visual communication«, underlines Jürgen Siebert, programme director of TYPO Berlin 2017. The conference is organized and mounted once again by Monotype GmbH and dedicated this year, under the motto »wanderlust«, to the diversions of our time: digital communication, mobility, virtualization.

Michael Johnson, co-founder and managing director of the London-based agency Johnson Banks, will hold the keynote speech that opens the »Brand Talks«. He developed the branding for Think London and many other brands and is a renowned identity consultant. His book »Branding: In Five and a Half Steps« was published in September this year. Already in 2013, he thrilled the TYPO audience with a mix of lecture and concert.

In its main programme, TYPO also features big names. Erik Spiekermann will be on stage again this year – not as emcee though, but as a speaker. The art historian, information architect, font designer and author has gained international renown with his work for Nokia, Bosch, VW, Deutsche Bahn and many other brands. At TYPO, he will take the conference theme to heart and talk about how he has wandered back and forth between the digital world and the analogue world since 1984, in order to constantly win something new out of it.

Dominic Wilcox is a newcomer to the list of renowned speakers. What the London inventor and designer has to say about this year’s motto »wanderlust« will fascinate the visitors. After all, his most famous products include GPS sneakers which automatically lead the wearer home and a self-driving car as the sleeping car of the future. The Brazilian designer Rejane dal Bello is known for her bold, colourful and strongly typographical works. At TYPO, she presents her latest project »Earth Art« which conveys the beauty of our planet with the help of Google Earth.

At the TYPO show stage, the Berlin office EPS51 explains how to manage bilingual text design (English, Arabic) in an attractive and reader-friendly way. »Design Matters«, the successful podcast by Debbie Millman, presents designers and entrepreneurs and how they found their vocation. Ishan Kosla will offer conference visitors an insight into the Indian world of typography. After 12 years in the US, the Indian returned to his homeland where he works on an Indian design language. Jonathan Ford is famous for his provocative lectures that go far beyond the usual status quo. The winner of renowned awards (Cannes Lions, DBA Designs Effectiveness Awards) and founder of the agency pearlfisher is committed to the development of brands and the role that design and innovation have in this process.

Early-bird registration is possible until 31 December. Professionals pay just €399 (plus VAT), saving €150. Students can get tickets for €199 (incl. VAT). On top of that, there are attractive group discounts for professionals and students (for 5 or 10 people, respectively).

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@typoBER) or subscribe to the TYPO newsletter.

Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our website. Press registration closes on 15 April, 2017. Press credentials will be issued only to journalists covering the TYPO Berlin for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

typo-berlin_logo_en_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/TYPO-Berlin_Logo_EN.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Picture[/button]

 

TYPO Berlin 2017: Nur wer sich bewegt, kommt voran

Unter dem Motto »wanderlust» widmet sich die 22. TYPO Berlin vom 25. bis 27. Mai 2017 den Ablenkungen unserer Zeit: digitale Kommunikation, Mobilität und Virtualität. In über 60 Präsentationen, Workshops und Diskussionen werden Designer, Entwickler und Kreative aus aller Welt über die Sehnsüchte unserer Zeit referieren.

Berlin, 24. November 2016. – Zum 22. Mal treffen sich im Mai 2017 rund 1500 Kreative aus aller Welt zur größten europäischen Konferenz für visuelle Kommunikation, im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Den Schwerpunkt der TYPO 2017, die wie jedes Jahr von der Monotype GmbH organisiert und inszeniert wird, bilden dieses Mal die Ablenkungen der digitalen Arbeitswelt, im positiven wie auch im negative Sinn. Auf 5 Bühnen berichten über 60 internationale Sprecherinnen und Sprecher in Vorträgen und Workshops darüber, wie sie digitale Tools schöpferisch einsetzen und wie das Digitale sie auf Abwege bringt – was in beiden Fällen durchaus inspirierend sein kann.

Die visuelle Kommunikation nimmt heute eine zentrale Rolle in der Gesellschaft ein. Zu Hause und im Büro bedienen wir Interfaces, im Netz klicken wir auf Texte und Symbole, unterwegs lassen wir uns von klugen Diensten leiten und informieren. Digitale Texte und Bilder bereichern die menschliche Lebenswelt. Sie steuern uns, sie machen Tempo, meistens helfen sie uns, doch oft bringen sie uns auch vom Weg ab.

»Nur wer sich bewegt, kommt voran«, so interpretiert TYPO-Programmdirektor Jürgen Siebert das Motto der TYPO 2017, »wanderlust». »Je stärker wir unsere digitalen Produkte optimieren, umso größer wird die Gefahr, dass wir das Ziel aus den Augen verlieren: den Menschen. Allein aus diesem Grund sei es sehr heilsam, hin und wieder einen Schritt zurück zu treten und sich zu zerstreuen. Eine Kreativwirtschaft, die das Leben der Menschen nicht bereichert, ist auf einem Auge blind. wanderlust öffnet uns wieder die Augen«, so Jürgen Siebert.

Wie das funktioniert, lässt sich bereits aus der ersten Sprecherankündigung herauslesen. Susanne Koelbl, mehrfach preisgekrönte Auslandskorrespondentin beim SPIEGEL, reist mehrmals im Jahr in Krisengebiete und Regionen, die im Umbruch sind. Hier beobachtet sie im Expressgang, wie Konflikte kommen und gehen, wie sie gelöst werden und wie man mit ihnen lebt ohne zu zerbrechen. Oliver Jeffers, Künstler und mehrfach ausgezeichneter Kinderbuchautor, der zuletzt die Visuals die Band U2 erstellte, gehört ebenso zu den Grenzgängern auf seinem Gebiet wie Eike König, Gründer des Designkollektivs Hort. Er lebt wie kaum ein anderer das Motto wanderlust: ständig auf Achse, unterwegs als Künstler, Lehrer, Referent und Globetrotter. Auf Interaktion mit den Zuschauern setzt James Victore. Der Designer und Kunstlehrer möchte auf der TYPO »die versteckten Talente der Besucher entdecken und ihnen Größe verleihen«.

Mit seiner Dokumentation aus dem Königreich Bhutan präsentiert der Typograf, Designer und Autor Peter Biľak wie Grafikdesign die Entwicklung des Landes fördert und Künstler heimischen Landwirten helfen. Ebenfalls auf eine spannende Reise entführt der Illustrator Sebastian Lörscher die Besucher der TYPO, auf eine Reise der grafischen Methoden. Die asiatische Kalligrafie inszeniert kaum jemand spektakulärer, als die in den USA lebende Japanerin Aoi Yamaguchi. In ihren Arbeiten kombiniert sie traditionelle Schrift mit zeitgenössischem Ausdruckstanz. Der Fotograf und Regisseur Gary Hustwit stellt sein neuestes Projekt »Scenic« vor: Ein Virtual-Reality-Studio in Brooklyn, mit dem Schwerpunkt auf VR-Dokumentationen und Serien. Besucher der TYPO Berlin 2017 kommen in den Genuss erster Videoclips.

Wie jedes Jahr beginnt auch die aktuelle TYPO-Saison mit einer Early-Bird-Anmeldephase, die bis zum 31. Dezember läuft: Profis zahlen nur 399 € (zzgl. MwSt) und sparen damit 150 €, Studierende sind mit 199 € dabei (inkl. MwSt). Darüber hinaus gibt es attraktive Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@typoBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2017. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

typo-berlin_logo_de_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017: You only get ahead if you keep moving

Titled »wanderlust«, from 25 – 27 May, 2017, the 22nd TYPO Berlin will be dedicated to the diversions of our time – digital communication, mobility and virtual reality. In more than 60 presentations, workshops and panel discussions, designers, developers and creatives from all over the world will take a look at the cravings of an era.

Berlin, November 24, 2016. For the 22nd time in May 2017, some 1500 creatives from across the globe will gather at Berlin’s House of World Cultures for Europe’s largest conference on visual communications.  The focus of TYPO 2017, organised and mounted this year as always by Monotype GmbH, are the diversions of the digital working environment, in both the positive and negative sense. On five stages, more than 60 international speakers will give lectures and hold workshops to illuminate how they use digital tools creatively, how digital distractions can lead them astray – and how both those things can provide Inspiration.

Visual communications occupy a central role in society these days. At home and at the office, we deal with interfaces; on the Net, we click on texts and symbols; when we’re on the go, we are guided and informed by smart services and apps. Digital texts and images enrich the human environment. They guide us, they light a fire under us; usually they help us, but often they lead us astray.

»You only get ahead if you keep moving.« That is TYPO director Jürgen Siebert’s interpretation of the TYPO 2017 motto »wanderlust«. »The more we optimise our digital products, the greater the danger that we’ll lose sight of the goal – people. For that reason alone, it’s beneficial to occasionally take a step back and allow yourself a diversion. A creative industry that doesn’t enrich people’s lives is blind in one eye. wanderlust opens our eyes again«, says Jürgen Siebert.

The first confirmed TYPO speakers provide a hint as to how that works. Susanne Koelbl, prize-winning foreign correspondent for SPIEGEL, travels several times a year to regions in crisis and upheaval. There, at an accelerated pace, she observes how conflicts come and go, how they are resolved, and how people live with them without snapping.  Oliver Jeffers, an artist and award-winning children’s book author, who most recently created the visuals for U2, is as much a pioneer in his field as Eike König, founder of the design collective Hort. Like few others, he lives the concept of wanderlust – constantly on the move, as an artist, teacher, advisor and globetrotter. James Victore is committed to interaction with audiences.  At TYPO, the designer and art teacher wants to »discover the hidden talents of visitors and lend them greatness«.

With his documentary from the Kingdom of Bhutan, the typographer, designer and author Peter Bil’ak shows us how graphic design fosters the country’s development and how artists help indigenous farmers. Illustrator Sebastian Lörscher will also take TYPO visitors on a thrilling journey – a trip through graphics methods. Almost nobody is as fascinated by Asian calligraphy as Aoi Yamaguchi, who is Japanese but lives in the US. In her work, she combines traditional writing with a contemporary dance of expression. Photographer and director Gary Hustwit will introduce his newest project »Scenic«. It’s a virtual reality studio in Brooklyn, with a focus on VR documentaries and series. Visitors to TYPO Berlin 2017 will have the pleasure of seeing the first Clips.

Just as in previous years, the TYPO season begins with an early-bird registration phase, available until 31 December. Professionals pay just €399 (plus VAT), saving €150, students can get tickets for €199 (incl. VAT). On top of that, there are attractive group discounts for professionals and students (for 5 or 10 people, respectively).

For more information, follow TYPO Labs on Twitter (@typoBER) or subscribe to our Newsletter.

Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our website.  Press registration closes on 15 April, 2017. Press credentials will be issued only to journalists covering the TYPO Berlin for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

typo-berlin_logo_en_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/TYPO-Berlin_Logo_EN.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Picture[/button]