Beiträge

Connecting Perspectives: Strichpunkt gestaltet den Markenauftritt von Volocopter

In einem mehrstufigen Auswahlprozess konnte sich Strichpunkt Design 2020 den Branding-Etat des Flugtaxi-Unternehmens Volocopter sichern. Nun präsentieren Strichpunkt und Volocopter das neue Corporate Design, die Website sowie das digitale Markenportal. Und auch am Thema “Marke im Raum” wird in Stuttgart und Berlin aktuell gearbeitet.  

 

Für seinen weltweiten Wachstumskurs überzeugte Volocopter jüngst wieder Investoren und sicherte sich 200 Mio. Euro frisches Kapital. Nun stellt sich das Unternehmen mit einem neuen Markenauftritt aus der Feder der Design- und Branding-Experten von Strichpunkt auch für die kommunikativen Herausforderungen der Zukunft auf. Die Neuausrichtung des Brandings betont dabei vor allem den Führungsanspruch im Bereich der Urban Air Mobility. Das visuelle Leitmotiv für das Corporate Design lautet „Connecting Perspectives”, welches auch auf der gestern live gegangenen Website, die von Strichpunkt gemeinsam mit achtung! entwickelt wurde, sichtbar wird. Fundament für die künftige Arbeit an der Marke ist das mit Strichpunkt entwickelte modulare Design, mithilfe dessen ein professionelles Markenmanagement für das schnell wachsende und global ausgerichtete Unternehmen möglich wird.

 

Aufgabenstellung von Volocopter war es, die strategische Positionierung sowie die Tonalitäten rund um die Kernbegriffe Moving, Electrified, Bright und Confident in ein zukunftsweisendes Brand Design zu übersetzen. Diesem wird im digitalen Markenportal ein festes Zuhause gegeben. Alle, die künftig innerhalb oder als Partner mit der Marke arbeiten, haben jederzeit online Zugriff auf sämtliche aktuelle Assets wie Logo, Typographie, Farben, Layouts etc.

Volocopter verbindet scheinbar Gegensätzliches: bahnbrechende Technologie mit eleganter Ästhetik, die Leichtigkeit des Fliegens mit den höchsten Sicherheitsanforderungen, zeitsparendes Reisen mit einem einzigartigen Flugerlebnis. Der neue Markenauftritt stiftet Identität, verbindet Werte und Ziele mit konkurrenzlosem Know-How und nahtlosen Prozessen. Das Design kombiniert im Sinne des visuellen Leitmotivs „Connecting Perspectives“ kontrastreiche Paare (z.B. Schrift in Bold/Caps + light) zu einem neuen Ganzen. Die Bildsprache lebt ebenfalls von Kontrasten – sowohl was die Motive als auch was das Licht angeht. Auch die Marke im Raum zu inszenieren, gehört zu den Aufgaben der Experten von Strichpunkt.

Marcus Hinkel, Head of Marketing & Brand Management Volocopter: „Volocopter ist Pionier, Technologie- und Realisationsführer des gesamten Ökosystems der Urban Air Mobility. Mit unserem neuen Markenauftritt wollen wir jetzt auch führend im Design und in der Kommunikation werden – weltweit. Das neue Branding wird unsere Marke noch wertvoller machen und uns dabei helfen, dass wir noch besser in den Köpfen und Herzen unserer Zielgruppe verankert sind.“

Philipp Brune, CEO Strichpunkt: „Volocopter ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass Visionen auch in Deutschland Wirklichkeit werden können. Mit einem holistischen Brandingansatz haben wir einen Beitrag dazu geleistet, der Marke auch kommunikativ Flügel zu verleihen, so dass dem nächsten Level jetzt nichts im Wege steht.”

 

Über Volocopter
Volocopter baut das weltweit erste nachhaltige und skalierbare Urban Air Mobility-Business, um erschwingliche Flugtaxi-Services in den Megastädten dieser Welt zu etablieren. Mit dem VoloCity entwickelt Volocopter das erste elektrisch angetriebene, sichere und leise “eVTOL” Flugzeug, das bereits im Zertifizierungsprozess für den kommerziellen Einsatz ist. Volocopter arbeitet mit führenden Partnern für Infrastruktur, Betrieb und Flugsicherung (ATM) zusammen, um das gesamte Ökosystem rund um Flugtaxis aufzubauen. 2011 führte Volocopter den ersten bemannten Senkrechtflug eines elektrisch angetriebenen Multikopters durch. Seither hat das Unternehmen mehrere öffentliche Flüge mit seinem zweisitzigen Volocopter in Originalgröße durchgeführt. Darüber hinaus ist Volocopter im Logistik- und Landwirtschaftsbereich mit der VoloDrone aktiv. Stephan Wolf und Alexander Zosel gründeten Volocopter 2011. Das Unternehmen hat mittlerweile über 300 Mitarbeiter in Büros in Bruchsal, München und Singapur. Volocopter hat in Summe über € 322 Millionen Kapital von Investoren wie Daimler, Geely, DB Schenker, BlackRock, Intel Capital u.a. eingesammelt. https://www.volocopter.com/

 

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit über 110 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, feiert die Agentur in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design arbeiten von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

Die Commerzbank präsentiert sich mit einem neuen Brand Design von Strichpunkt

Als Agentur im Bereich Branding und Design hat Strichpunkt den Markenauftritt der Commerzbank überarbeitet. Im Fokus dabei: Die Modernisierung des gesamten Erscheinungsbildes der Marke sowie ein zukunftsweisendes digitales Nutzererlebnis für die Kunden der Bank.

Die Commerzbank will im Rahmen ihres Mitte Februar 2021 angekündigten Programms „Strategie 2024“ die digitale Beratungsbank für Deutschland werden und ihre führende Position als starker Partner des Mittelstands und von rund elf Millionen Privat- und Unternehmerkunden festigen. Diese Entwicklung soll sich auch im neuen Brand Design widerspiegeln – entwickelt von der Agentur Strichpunkt, die die Commerzbank seit August 2019 im Lead betreut.

Ein Auftritt mit Zukunftsvision
Mit dem neuen Markenauftritt möchte die Commerzbank Modernität und Offenheit zeigen und ihre Markenattraktivität bei jüngeren Zielgruppen noch weiter steigern. Das Ergebnis ist ein zukunftsweisender Auftritt, in dem die Menschen ihre Bank sofort wiedererkennen. Gleichzeitig sorgen frische Farben für eine Verjüngung und Modernisierung des Markenauftritts – insbesondere durch die im Auftritt der Commerzbank völlig neue Farbe Petrol. Damit differenziert sich die Bank noch stärker vom Wettbewerb, wirkt so bunt wie das Leben und tritt weiterhin konsistent, aber weniger uniform auf.

Zentrales Interface-Element: ein prägnanter Button
Digitale Interfaces sind besonders markenprägend, denn hier findet direkte Interaktion zwischen Bank und Kunde statt. Dazu setzt die Commerzbank künftig einen abgerundeten Button als zentrales Interface-Element ein, der auch in nicht digitalen Medien verwendet wird. Passend zum Button-Element und der neuen, zentrierten Version des Logos wird auch die Typografie bevorzugt zentriert gesetzt. Diese Darstellung erzeugt in werblichen Medien mehr Aufmerksamkeit und verbessert in digitalen Anwendungen die Benutzerfreundlichkeit.

Mit dem weiterentwickelten Bildstil fügen die Designer von Strichpunkt dem Auftritt zudem noch mehr Authentizität und Emotionalität hinzu. Künftig wird man die Bank an leuchtenden, positiven und bunten Bildern erkennen können, die ihre Zielgruppen widerspiegeln. Ergänzt werden die bunten Bilder um Duplex-Bilder in den Primärfarben Gelb und Petrol. Die Duplex-Bilder sollen dabei für besondere Akzentuierungen sorgen, durchaus auch als ein weiteres Differenzierungsmerkmal zum Wettbewerb.

“Wir wollen die digitale Beratungsbank für Deutschland sein. Das möchten wir auch nach außen mit unserem neuen Auftritt sichtbar machen“, so Uwe Hellmann, Leiter Brand Management, Corporate Marketing bei Commerzbank AG. „Ein attraktives, digitales Nutzererlebnis ist relevant für den Erfolg unserer Produkte und des Unternehmens. Insbesondere in digitalen Medien wird sich die Marke Commerzbank daher weiterentwickeln – hier liegt ein Schwerpunkt des neuen Markenauftritts. Die Implementierung wird nun schrittweise, effizient und kostensensibel bis Ende 2022 erfolgen.“

Nico Wüst, Head of Design Systems, Strichpunkt: “Ein attraktives Erlebnis an allen Berührungspunkten wird in Zukunft sehr entscheidend für den Erfolg der Commerzbank sein – daher haben wir auf diesen Aspekt in der Entwicklung besondere Aufmerksamkeit gelegt und mit einem modularen Design-System dafür die Basis geschaffen.”

Fabian Nusch, Project Design Director, Strichpunkt: “Bei der Ausarbeitung war auch immer eine hohe Anschlussfähigkeit an das bisherige Design maßgeblich. Es wurden immer Kosten und Nutzen gegeneinander abgewogen. Und das Ergebnis gibt uns recht: viele, wohlüberlegte Anpassungen geben der Marke einen komplett neuen Auftritt, ohne die Vergangenheit der Commerzbank und der comdirect zu verleugnen.”

Foto-Credits: Strichpunkt

 

Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit über 110 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, feiert die Agentur in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design arbeiten von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche, Schwäbisch Hall oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

 

So sieht das neue Brand Design für Audi von Strichpunkt aus

Audi hat seinen Markenauftritt überarbeitet. Ein wichtiger Bestandteil davon ist die Weiterentwicklung durch die Design- und Branding Agentur Strichpunkt. Kern des neuen CI/CD ist ein flexibles, modulares Design, das eine weitere Emotionalisierung sowie Stärkung der Marke und ihrer Botschaften ermöglicht. Highlight: die Audi Ringe kommen erstmals in der Kommunikation in verschiedenen Strichstärken und flexibel zum Einsatz.

Im vergangenen Jahr hat Audi unter der Leitung von Henrik Wenders, seit April in der Rolle des Senior Vice President Marke Audi, die globale Markenstrategie weiter geschärft. Die neue Markenkampagne „Future is an Attitude“ verdeutlicht die Transformation hin zur nachhaltigen und digitalen Premiummobilität. Die Neuausrichtung wird auch im neu gestalteten Brand Design sichtbar, das die Design- und Branding Agentur Strichpunkt gemeinschaftlich mit dem Team von Audi entwickelt hat. Den neuen Bildstil hat maßgeblich die Agentur Thjnk mitgestaltet.

Hochwertiger Auftritt und ein durchgängiges Erlebnis über alle Touchpoints
Mit dem neuen Brand Design leitet Audi nun die nächste Entwicklungsstufe in der Markenführung ein: Die Haltung von progressivem Premium wird eindeutig sichtbar, der Auftritt hochwertiger. Die Marke rückt deutlich näher an die KundInnen und bietet überall ein zielgruppengerechtes Markenerlebnis.

Inspiriert vom Atomic Design (kleinteilige Webgestaltung), hat Strichpunkt dazu ein modulares Design-System entwickelt, das variabel einsetzbar ist. Medienneutral gestaltet, aber im Herzen durch und durch digital, ermöglicht es durch unterschiedlich aufeinander abgestimmte Module die präzise und konsistente Inszenierung der Marke Audi an allen Kundenkontaktpunkten. Je nach Anwendung werden unterschiedliche Komponenten eingesetzt. Das Ergebnis: Mehr Flexibilität und ein durchgängiges Markenerlebnis über alle Touchpoints hinweg.

Audi Ringe erstmals als integrales Design-Element
Eines der progressivsten Elemente des neuen Brandings ist der zukünftig sehr flexible Einsatz der Audi Ringe – dem einprägsamen Markenzeichen von Audi. Dabei setzt Strichpunkt auf mehr Vielfalt bei der Anwendung und behält dabei immer den unverwechselbaren Audi Stil bei: schlicht und einfach. Von filigran zu kräftig, von zurückgenommen zu selbstbewusst – nun ist es zum ersten Mal möglich, die Linienstärke der Ringe in der Kommunikation zu variieren. Dadurch können die Ringe die Botschaft verstärken und fungieren so als integrales Designelement.

Dynamische Typografie- und Layout-Struktur
Über den vielfältigen Logoeinsatz hinaus wurde eine dynamische Typografie- und Layout-Struktur entwickelt, die dem Markenauftritt mehr Ausdruck verleiht. Auch die Audi-Schrift „Audi Type“ besitzt im neuen Font „Variable“ nun freie Skalierbarkeit. Passend zu den flexiblen Audi Ringen bietet die Schrift mit ihren ebenfalls variablen Schriftstärken die Möglichkeit, sich der Lautstärke und Tonalität der Botschaft anzupassen. Damit wurde die Lesbarkeit für digitale Devices noch einmal optimiert. Hier differenziert sich Audi klar vom Wettbewerb.

Die Farbwelt des Markenauftritts wird auf drei Farben reduziert: schwarz, weiß und rot. Das frische aufmerksamkeitsstarke Rot steht dabei für die Aufgeschlossenheit der Marke, die reduzierte Farbgebung kreiert Harmonie und Eleganz.

CI Portal bietet Orientierung
Für den kreativen und agilen Umgang mit der Marke hat Strichpunkt gemeinsam mit Audi zudem ein digitales Markenportal gestaltet, das richtungsweisend für die gesamte Branche ist: Jedes Element ist interaktiv erlebbar, es bietet viele Anwendungsbeispiele, die inspirieren und das Wesentliche vermitteln, und es ist öffentlich zugänglich. Und es ist so aufgebaut, dass Kreative sofort loslegen können: ein lebendiger Styleguide, der über alle Touchpoints hinweg durch den Input von Designern und Programmierern aus aller Welt kontinuierlich erweitert wird.

Dazu Henrik Wenders, Senior Vice President Marke Audi: “Im Rahmen des neuen Markenauftritts wird die überarbeitete Audi Corporate Identity global sichtbar. Der Auftritt orientiert sich an dem progressiven Premiumanspruch der Marke. Stilbewusstsein ist der Schlüssel zum Erfolg! Der hochwertige, reduzierte und klare Stil wird in unserem Erscheinungsbild deutlich.“

Bildmaterial steht unter diesem Link bereit.
Credits: Audi AG / Strichpunkt Design.


Über STRICHPUNKT
Strichpunkt ist mit über 110 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Commerzbank AG, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

STRICHPUNKT ist neue Branding-Agentur von QIAGEN

Im Zuge eines mehrstufigen Auswahlverfahrens hat das Biotech-Unternehmen QIAGEN die Agentur mit Studios in Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai ausgewählt.

Kern der Zusammenarbeit der Design- und Branding-Spezialisten von Strichpunkt mit dem Biotech-Unternehmen QIAGEN, das u. a. wichtige Labormaterialien für Corona-Tests produziert, sind eine umfassende Markenevaluation sowie die Einführung eines digitalen und modular aufgebauten Designsystems. So soll das globale Markenmanagement schneller und effizienter werden. Der Ansatz wurde von Strichpunkt entwickelt und ist bereits für Marken wie Audi, DHL und den DFB erfolgreich im Einsatz. Betreut wird QIAGEN künftig aus dem Strichpunkt-Studio in Berlin unter der Leitung von Peter Matz (Studio Lead), Matthias Juhnke (Strategy Director) und Tobias Nusser (Creative Director).

Daria Huck, Head of Brand Management bei QIAGEN: „Wir sehen und verstehen die veränderten Bedarfe unserer Kunden in unserer sehr dynamischen Industrie. Auch wir wachsen und verändern uns stetig und aktiv. Daher ist es für unsere Markenführung und unser Design an der Zeit, frischer und moderner zu werden. Zugleich soll das Markendesign auch effektiver für die Anwender weltweit gemacht werden. Das Konzept von Strichpunkt hat diese Herausforderung von allen Wettbewerbern am besten gemeistert.”

Peter Matz, Studio Lead Strichpunkt Berlin: „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit unserem fundierten Ansatz aus Markenanalyse, Strategie und dem von uns entwickelten modularen Design einen wertvollen Beitrag zum Ausbau von QIAGEN als Marke leisten können.”

 

Die QIAGEN N.V. ist ein Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für die molekulare Diagnostik, akademische Forschung, pharmazeutische Industrie sowie für angewandte Testverfahren. Unter der niederländischen Dachgesellschaft unterhält QIAGEN über 35 Tochterunternehmen in mehr als 25 Ländern. QIAGEN beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter weltweit.

STRICHPUNKT ist mit über 100 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding-Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin, Hamburg und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

Alles auf einen Blick: Neues DFB-Markenportal geht an den Start

Mit dem Launch seines neuen Markenportals präsentiert der Deutsche Fußball-Bund eine gemeinsame Heimat für die unter seinem Dach bestehenden Marken. Das von Strichpunkt entwickelte Portal setzt neue Maßstäbe im Bereich des innovativen Brand Managements nach neuesten Technologiestandards.

Ob Sponsoring, Logoverwendung oder Social-Media-Kampagne – wer mit den Marken aus der Welt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) arbeitet, findet unter markenportal.dfb.de ab sofort das neue Herz der DFB-Markenwelt. Für Kreative und Markenverantwortliche stehen hier nicht nur wichtige Informationen rund um den Verband und seine vielfältige Markenwelt bereit – auch das Handwerkszeug für die tägliche Arbeit mit den Branding-Komponenten der Nationalmannschaften, Ligen und Wettbewerbe des DFB sind anwenderfreundlich hinterlegt. Entwickelt hat das Portal die Designagentur Strichpunkt. Kernidee des Konzepts ist es, Mitarbeitern und externen Stakeholdern den versierten Umgang mit den einzelnen Bausteinen der jeweiligen Marke zu ermöglichen.

Dazu zählen alle Guidelines, Logos, Farben, Schriften, Icons u.v.m., die hier immer aktuell zum Download bereitstehen. Die ausgefeilte und intuitive Nutzeroberfläche bietet dabei alles, was nötig ist, um den markenkonformen Umgang mit den Assets zu ermöglichen: Von interaktiven Slidern über eine intuitive Suchfunktion bis zur Berechnung der Breite von Spielfeldlinien. Eine Vielzahl von Visualisierungen und Bewegtbild-Inhalten unterstützt darüber hinaus die Darstellung der Inhalte. Durch die permanente Pflege des Portals und die fortlaufende Einarbeitung neuer Inhalte und Submarken ist gewährleistet, dass alle Materialien stets aktuell und fehlerfrei sind.

„Mit dem neuen Markenportal sind wir voll am Puls der Zeit”, sagt Juri Müller, Head of Brand Management beim DFB. „Die Marken des DFB sind so vielfältig, dass es wichtig ist, sie an einer Stelle zusammenzuführen. Das spart viel Zeit, vereinfacht unsere Prozesse und ermöglicht ein effizientes Brand Management.”

STRICHPUNKT ist mit über 100 Mitarbeitern eine der führenden Design- und Branding-Agenturen im deutschsprachigen Raum. 1996 gegründet und unabhängig, arbeiten die Spezialisten für Brand-, Experience-, Culture-, und Business-Design von Stuttgart, Berlin und Shanghai aus für Kunden wie Deutsche Post DHL Group, Audi, Otto Group, Porsche oder Trumpf sowie für asiatische Marken wie Weltmeister und Deli. www.sp.design

 

 

Top-Manager, Markenikonen und ein Logo-Papst auf der TYPO Berlin 2018

Unter dem Motto »Trigger« holt die TYPO Berlin vom 17. bis 19. Mai wieder prominente Referenten auf insgesamt fünf Bühnen. Führende Agenturen und starke Marken geben im Rahmen der Brand Talks Einblick ins digitale Branding und die ganzheitliche Markenführung. Der US-Design-Star Draplin steuert Präsentation plus Workshop bei.

Berlin, 30. Januar 2018. – Die Premiere der eintägigen Brand Talks auf der letzten TYPO Berlin waren ein großer Erfolg. Deshalb schickt TYPO-Veranstalter Monotype das Talkformat als »Brand Day« on Tour: Demnächst macht dieser Halt in Köln (23. Februar) und London (1. März). Auf der TYPO 2018 gehen die Brand Talks in die zweite Runde, wieder mit aktuellen Fallbeispielen, hochrangigen Marken und Agenturen und nun auch auf mehreren Bühnen.

Volkswagen, Persil und weitere Branchengrößen auf der Bühne
Das Herz der Brand Talks bilden die 12 aufeinanderfolgenden Präsentationen am zweiten TYPO-Tag im Theatersaal des Haus der Kulturen der Welt: Referate im 30-Minuten-Takt, sechs Stunden konzentrierter Wissenstransfer. Neben einigen Agenturen vom letzten Jahr (Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team) werden MetaDesign, diesdas.digital und wirDesign erstmals die Bühne betreten, mit ihren Auftraggebern E.ON, Zukunftsfonds und comdirect. Die Abschlusspräsentation gibt Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen-Konzerns. Seine Keynote zum Thema »Human Thinking and the Digital Transformation« findet im großen Saal der TYPO Berlin vor 1100 Besuchern statt.

Auch am Tag vor und nach dem Kern-Event gibt es Branding-Auftritte. Zwei Kreative der Peter Schmidt Group werden in der TYPO Hall die Internationalisierung der deutschen Kultmarke Persil beleuchten (»Da weiß man, was man hat«). Seit 15 Jahren begleiten die Hamburger den innovativen Waschmittelhersteller, der mit Pulver, Megaperls, Caps und Flüssigwaschmittel in aller Welt unterschiedliche Waschkulturen bedient.

Design-Star Aaron Draplin ruft zum Workshop
Für einen Logo-Design-Workshop hat Monotype keinen geringeren als den US-Design-Star Aaron Draplin verpflichtet. Zu seinen Kunden zählen Nike, Esquire, Red Wing, Field Notes, Ford und die Obama Administration, die er mit klaren, einprägsamen Visuals ausstattete. Draplin ist ein Marken-Held und selbst eine Marke. Sein 2016 erschienenes Buch »Pretty Much Everything« wurde zur Bibel für eine neue Generation von Grafik-Designern: Digital Natives, die über das Handwerk die Qualität des Minimal-Designs wiederentdecken.

»Der Ansturm im letzten Jahr hat gezeigt, dass sich viel mehr Besucher für Branding und Design interessieren als zunächst angenommen. Deshalb bringen wir noch mehr Marken und Agenturen in neuen Formaten auf alle unsere Bühnen«, erklärt Konferenzdirektor Jürgen Siebert, die Integration der Brand Talks ins TYPO-Berlin-Programm.

Trotz der Neuerungen bleibt der Fokus der TYPO Berlin unverändert: visuelle Kommunikation und Digitalisierung. Seit über 20 Jahren folgt die Konferenz den visuellen Trends und entwickelte sich vom typografischen Kongress zur internationalen Gipfelkonferenz für Design und Kommunikation.

75 Prozent der Tickets sind bereits weg – jetzt noch schnell Ticket sichern
Die letzten Frühbucher-Tickets sind noch bis 28. Februar erhältlich. Sie geben einen Nachlass von 100 Euro auf das TYPO-Ticket, das auch zum Besuch der Brand Talks berechtigt. Außerdem schließt es alle TYPO-Vorträge und -Workshops, sowie Pausenkaffee und zwei Mittagsbuffets mit ein.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) und Facebook oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Wichtiger Hinweis für Journalisten: Wir benötigen Ihre Registrierung!
Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2018. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.typotalks.com/berlin/de/2018/presse/


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Top managers, brand icons, and the pope of logos at TYPO Berlin 2018

Under this year’s motto “Trigger”, TYPO Berlin will once again bring together prominent speakers on a total of five stages from May 17 – 19. In the Brand Talks section, leading agencies and strong brands will provide insight into digital branding and integrated brand presentation. US design star Aaron Draplin will give a presentation and lead a workshop. 

Berlin, January 30, 2018. The Brand Talks segment made its debut at the last TYPO Berlin with great success. So, TYPO organizer Monotype is sending the Brand Days discussion format on tour. It will be in Cologne on February 23 and London on March 1. The second round of the Brand Talks at TYPO 2018 will once again feature current case studies, high-end brands and agencies and, this time, will be seen on more stages.

Volkswagen, Persil and other industry leaders onstage
At the core of Brand Talks are 12 consecutive presentations on the second day of TYPO in the auditorium at the House of World Cultures. They consist of six hours of concentrated transfer of knowledge, with presentations at half-hour intervals. In addition to agencies seen last year (Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team) MetaDesign, diesdas.digital and wirDesign will take to the stage for the first time, with their clients E.ON, Zukunftsfonds and comdirect. The final presentation will come from Johann Jungwirth, the chief digital officer of Volkswagen. He will give his speech on “Human Thinking and Digital Transformation” in the large hall at TYPO to an audience of 1100.

There will also be branding presentations on the day before and the day after the main event. In the TYPO Hall, two creatives from the Peter Schmidt Group will talk about the internationalisation of German cult brand Persil (“You know what you’ve got”). The innovative laundry detergent manufacturer has been a client of the Hamburg agency for 15 years, as their powder, power pearls, capsules, and liquid detergent serve different laundry needs all over the world.

Design star Aaron Draplin leads a workshop
Monotype has secured the participation of no less than US design star Aaron Draplin for the TYPO logo design workshop. He has provided clear, catchy visuals for a stellar roster of customers including Nike, Esquire, Red Wing, Field Notes, Ford, and the Obama administration. Draplin is not only a branding hero, he is also a brand. His 2016 book “Pretty Much Everything” became the bible for a new generation of graphic designers – digital natives who are rediscovering the qualities of minimalist design via craftsmanship.

“Last year’s crowds showed that many more of our visitors are interested in branding and design than we initially assumed. So, we’re bringing even more brands and agencies to all our stages in new formats to create even more valuable branding insights for the attendees”, says conference director Jürgen Siebert about the integration of the Brand Talks into the TYPO Berlin programme.

Despite the new aspects, the focus of TYPO Berlin remains visual communication and digitisation. The conference has been keeping an eye on visual trends for more than 20 years, and has developed from a typography trade fair into an international summit meeting for design and communication.

75 percent of available tickets are already sold – ensure your spot quickly
The last early-bird tickets are on sale until February 28. They provide a discount of 100 euros on the TYPO ticket, which also gives admittance to Brand Talks. The ticket includes access to all the TYPO presentations and workshops, as well as coffee in the breaks, and two buffet lunches.

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@TYPOBER) and Facebook, or subscribe to the TYPO newsletter.

Important note for journalists: you must register!
Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our websitePress registration closes on 15 April, 2018. Press credentials will be issued only to journalists covering the event for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

Pictures and press materials are available for download here:
https://www.typotalks.com/berlin/2018/press/


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Wieder »Brand Talks« auf der TYPO Berlin 2018

Erfolgreiches Marketing-Symposium wird noch größer

Berlin, 14. Dezember 2017. – Die Premiere der eintägigen »Brand Talks« im Mai 2017 bei der TYPO Berlin schlug Wellen: ein Dutzend aufeinanderfolgende Kurzvorträge, Agentur plus Marke auf der Bühne, intensiv, hochrangig besetzt. Als »Brand Day« ist das Talkformat seit Oktober 2017 on tour, demnächst in Köln und in London. Auf der kommenden TYPO Berlin 2018 gehen die Brand Talks in die zweite Runde, wieder mit aktuellen Fallbeispielen und nun auch im großen Saal des Haus der Kulturen der Welt.

Dieses Jahr will der TYPO-Veranstalter Monotype die Brand Talks noch attraktiver gestalten und ausbauen. Der Kern-Event findet wieder mit 10 Präsentationen am zweiten TYPO-Tag vor 400 Besuchern auf der Show-Bühne statt. Erstmals werden MetaDesign und wirDesign gemeinsam mit ihren Auftraggebern Volkswagen und comdirect bei den Brand Talks präsentieren. Mit Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team und der Peter Schmidt Group haben sich außerdem bereits bekannte Gesichter angekündigt.

»Nach dem Ansturm im letzten Jahr wurde uns unmittelbar klar, dass wir die Brand Talks mehr Besuchern zugänglich machen müssen. Daher finden einige auch am ersten und am dritten Tag der TYPO statt, je nach Popularität des Themas auch auf der großen Bühne«, erläutert Konferenzdirektor Jürgen Siebert die Integration der Brand Talks ins TYPO-Berlin-Programm. »Unser diesjähriges Motto ›Trigger‹ wird sich gerade in den Brand Talks widerspiegeln, denn die digitale Transformation von Marken folgt eher einem Regelkreis-Modell als einem Masterplan.«

Die Brand Talks funktionieren wie eine Konferenz in der Konferenz: 7 Stunden konzentrierter Wissenstransfer, Referate im Halbstunden-Rhythmus. Meist stehen Agentur und Auftraggeber auf der Bühne, um gemeinsam aktuelle Marketing-Projekte zu präsentieren. Im Mai 2017 lauteten die Paarungen zum Beispiel Pentagram und Mastercard oder oddity und dm-drogerie markt. Am Ende des Tages gaben sich die Top Ten der deutschen Brand- und Corporate Design-Agenturen bei den Brand Talks ein Stelldichein, auf der Bühne und im Publikum.

Trotz der Neuerungen bleibt der Fokus der TYPO Berlin unverändert: visuelle Kommunikation und Digitalisierung. Seit über 20 Jahren folgt die Konferenz den visuellen Trends und entwickelte sich vom typografischen Kongress zur internationalen Gipfelkonferenz für Design und Kommunikation.

Wie jedes Jahr beginnt auch die aktuelle TYPO-Saison mit einer Early-Bird-Anmeldephase, die noch bis zum 31. Dezember läuft. Tickets für Profis gibt es für 399 € (zzgl. MwSt) und Studierende sind mit 199 € (inkl. MwSt) dabei. Darüber hinaus gibt es Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) und Facebook oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2018. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.typotalks.com/berlin/de/2018/presse/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

After sellout crowds and high demand – “Brand Talks” will return to TYPO Berlin 2018

The successful marketing symposium expands

Berlin, December 14, 2017. – The debut of the one-day “Brand Talks” at TYPO Berlin in May 2017 created quite a stir –  a dozen short, content-rich presentations, one after the other, each with a well-known agency and a brand taking the stage. The Brand Talks event was so successful at TYPO 2017, that organiser Monotype kicked off a “Brand Day” roadshow in October – with future stops in Cologne and London. TYPO Berlin 2018 will mark the second round of the Brand Talks, with new case studies and, this time also on the main stage hall at the House of World Cultures.

TYPO organiser Monotype plans to expand and re-vamp the Brand Talks this year. The core event will once again be 10 presentations on the second day of TYPO with an audience of 400 in front of the Show stage. For the first time, MetaDesign and wirDesign will be presenting at the Brand Talks together with their clients Volkswagen and comdirect. Familiar faces also include Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team and the Peter Schmidt Group.

“After the overwhelming response last year, it immediately became clear that we had to open up the Brand Talks for more visitors. So we will have some Brand Talks on the first and third day of TYPO and depending on the popularity of the topics, some of the talks will take place on the big stage”, says conference director Jürgen Siebert about integrating Brand Talks into the TYPO programme. “This year’s motto ‘Trigger’ will be reflected in the Brand Talks, because the digital transformation of brands follows a control loop model rather than a master plan.”

The Brand Talks are a kind of conference within a conference. They consist of seven hours of presentations at half-hour intervals where an agency and its brand client are on stage to talk about their current marketing projects. In May 2017, those pairings included Pentagram and Mastercard as well as oddity and dm-drogerie markt. At the end of the day, the top ten German brand and corporate design agencies came together at Brand Talks, on stage and within the audience.

Despite the new aspects, the focus of TYPO Berlin remains visual communication and digitisation. The event has been keeping an eye on visual trends for more than 20 years, and has developed from a typography conference into an international summit meeting for design and communication.

Just as in previous years, the TYPO season begins with an early-bird registration phase, available until December 31. Tickets for professionals are available for € 399 (plus VAT), students can get tickets for €199 (incl. VAT). On top of that, there are also group discounts for professionals and students (for 5 or 10 people, respectively).

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@TYPOBER) and Facebook or subscribe to the TYPO newsletter.

Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our website. Press registration closes on April 15, 2018. Press credentials will be issued only to journalists covering TYPO Labs for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

Pictures and press materials are available for download here:
https://www.typotalks.com/berlin/2018/press/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_en_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]