Stefanie Kliger wird Chief People Officer bei Avantgarde

Ab sofort verantwortet Stefanie Kliger bei der Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH als Teil der Geschäftsführung den Bereich Human Resources. Zuvor hatte Kliger bei der Allianz Deutschland den Fachbereich HR Innovation & Konzepte geleitet. Davor war sie in führenden Positionen unter anderem bei mytheresa.com, Peek & Cloppenburg und Amazon tätig.

Stefanie Kliger (42) ist seit 15. April neues Mitglied der Geschäftsführung von Avantgarde. Die Diplom-Kauffrau mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Marketing & Finanzmanagement übernimmt als Chief People Officer (CPO) den Bereich Human Resources.

Stefanie Kliger (geb. Saga) bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich Human Resources und Employer Branding in verschiedenen Branchen und Unternehmensformen mit. Zuletzt entwickelte sie beim Großkonzern Allianz Deutschland an der Spitze des neu geschaffenen Personalbereichs Innovation & Konzepte neue HR-Ansätze und trieb diese voran. Zuvor hatte sie als Leiterin HR beim schnell wachsenden E-Commerce-Startup mytheresa.com innovative Personalprozesse aufgesetzt sowie bei der NKD Unternehmensgruppe als Director HR umfassende Change-Maßnahmen begleitet. Kliger ist neben ihrem Studium an der Dortmunder International School of Management (ISM) auch zertifizierter Systemischer Coach sowie zertifizierte Business Mediatorin.

„Mich reizt die Aufgabe, für ein stark interdisziplinär aufgestelltes und agiles Unternehmen personalstrategisch zu arbeiten“, begründet Stefanie Kliger ihren Wechsel. „Dass sich Avantgarde weltweit einen Namen in der Experience Economy gemacht hat, ist die Leistung eines herausragenden Teams“, sagt Martin Schnaack, Gründer und CEO von Avantgarde. „Wir freuen uns, mit Stefanie Kliger eine CPO gefunden zu haben, die sich um das Wachstum der Avantgarde-Talente kümmern und die Idee der Employee Experience in die nächste Phase der Unternehmensentwicklung tragen wird.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH: AVANTGARDE ist ein globales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Brand Experience, das Kreativität, Media und Technologie unter einem Dach vereint. Gegründet 1985 als Event-Agentur, hat sich die AVANTGARDE Group zu einem Multiplayer in der Experience Economy mit mehr als 850 Mitarbeitern entwickelt, der Marken strategisch berät und erlebbar macht. An weltweit 11 Standorten schaffen Designer, Architekten, Strategen, Content-Creator und Digital-Spezialisten im präzisen Zusammenspiel innovative und holistische Markenerlebnisse. Durch die konsequente Digitalisierung der Erlebnisräume und inhouse Data Analytics werden die Erfolge einer Experience Kampagne messbar.

 

Trendbüro und Avantgarde Shanghai veröffentlichen Corona Update zum Wertewandel in China

Gerade als die Konsumwirtschaft mit der chinesischen Neujahrssaison hätte boomen sollen, legt Corona die chinesische Wirtschaft lahm. Trendbüro und Avantgarde Shanghai haben gemeinsam mit der chinesischen Trendforscherin Maggie Li die Entwicklungen in China umfassend beobachtet, analysiert und darauf aufbauend ein “Corona Update 2020” für den Chinese Consumer Value Index (CCVI) verfasst.

Das Corona Update 2020 dokumentiert, wie das Coronavirus die Werteorientierung der chinesischen Konsumenten verändert hat und zeigt, wie sich Unternehmen auf den Wertewandel der chinesischen Konsumenten aufgrund von COVID-19 einstellen und mit der richtigen Marken- und Kommunikationsstrategie reagieren können. Dabei werden die Entwicklungen in China als Gradmesser für die sich wandelnden Konsumentenbedürfnisse auch hier in Deutschland gewertet.

Sicherheit, Gesundheit, Freiheit weichen dem Streben nach Erfolg
Während vor dem Ausbruch der Pandemie laut Chinese Consumer Value Index 2019 “Erfolg” noch oberste Priorität für die chinesische Gesellschaft hatte, weicht dieser Wert während der Krise dem Wunsch nach “Sicherheit” und “Gesundheit” und findet seinen einzigartigen Ausdruck in der Verschmelzung mit dem Wert “Familie”. Auch der Wert “Freiheit” erfährt eine neue Bedeutung. Während der Begriff zuvor vorrangig mit Druck in der Familie und Ehe in Bezug gesetzt wurde, erweckt er nun mehr ein “Man lebt nur einmal” Bewusstsein. Die Forderung nach “Einfachheit” sowohl in Bezug auf die Arbeit als auch als Bereicherung des persönlichen Lebens wird durch die zunehmende Einführung von flexiblen Arbeitsmodellen weiter vorangetrieben (Siehe Grafik: Corona Update 2020).

Die Ergebnisse in der Übersicht:

1. Technologien geben Sicherheit
Im Gegensatz zu dem bislang vorherrschenden “Gefühl der technologiebedingten Unsicherheit”, welches sich insbesondere in der Abhängigkeit von Mobiltelefonen manifestiert, werden die negativen Auswirkungen nun massiv durch den entscheidenden Beitrag der Technologie zur Verhinderung der Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch kompensiert. Verbraucher bevorzugen Produkte und Dienstleistungen, die ein Gefühl von Privatsphäre und Sicherheit vermitteln. Die Skepsis weicht einem neuen Vertrauen in die Mensch-Maschine-Interaktion. Technologien geben Sicherheit und schaffen nicht nur dadurch echten Mehrwert. Ein kontaktloses, geschlossenes Ökosystem entsteht überall dort, wo Mensch und Maschine Hand in Hand arbeiten.

2. Gesundheitsfördernde Angebote erleben einen Aufschwung
Die digitale Fitnessbranche hat sich in der Krise als ein ständig wachsender Kundenmagnet erwiesen, der eine Grundlage für neue gesundheitsfördernde Angebote bieten könnte. Alle Unternehmen der Gesundheitsbranche können davon profitieren, indem sie entweder mit bestehenden Online-Fitness-Unternehmen zusammenarbeiten oder eigenständige Initiativen nach erprobten erfolgreichen Modellen starten. Dabei sind die Möglichkeiten vielfältiger denn je. Zudem wird die Bedeutung des Werts Gesundheit auch für alle anderen Branchen richtungsweisend sein.

3. Familiärer Zusammenhalt wird zum persönlichen Erfolg
Das enge Zusammenleben mit Familienmitgliedern während der Quarantäne führt bei vielen Konsumenten zu einem neuen Verständnis von Familie und Zusammenhalt: Obwohl regionale Nachrichten über eine steigende Scheidungsrate berichteten, ist die familiäre Gemeinschaft das Hauptthema in den letzten Monaten und für viele ist es wichtiger denn je, in den Erfolg der Familie zu investieren und die familiäre Situation zu verbessern. Das wirkt sich auch auf das Konsumverhalten aus: miteinander und füreinander einkaufen gewinnt dauerhaft an Bedeutung. Produkte, die individuelle Lebensstile unterstützen, können ebenfalls einen Beitrag zum Familienerfolg leisten und davon profitieren.

4. Lokale oder regionale Produkte erleben einen massiven Aufschwung
Während der Corona-Krise haben sowohl viele Einzelpersonen als auch Gemeinschaften in China mit ihrem Konsumverhalten und ihrer Präsenz in den sozialen Medien nationale Solidarität vermittelt. Lokale oder regionale Produkte gewinnen massiv an Bedeutung und die „Buy-China-Mentalität“ erlebt eine Renaissance. Deshalb sollten Unternehmen nationale Traditionen und Gepflogenheiten in ihren Designs und patriotische Akzente in ihren Marketing-Kampagnen aufeinander abstimmen.

 5. Die Sehnsucht der Menschen nach Freiheit birgt großes Potenzial
Dem Konsumentenwunsch stehen in erster Linie Unterhaltung, Selbstoptimierung und eine flexible Arbeitsweise gegenüber. Einfachheit oder Verfahrensvereinfachung ist ein Schlüsselelement, das dazu beitragen kann, die Nachhaltigkeit von temporären Geschäftsmodellen zu erhöhen. Menschen suchen zunehmend nach Produkten und Dienstleistungen, die sowohl virtuell als auch physisch, ihrem Wunsch nach Freiheit erfüllen. Da der vorrangige Wunsch, physische Freiheit zu verwirklichen, auch nach der Wiederaufnahme des normalen Arbeitslebens weitgehend eingeschränkt ist, bergen die Freiheit mittels digitaler Erlebnisse sowie die Integration von Elementen der Einfachheit und Flexibilität großes Potenzial.

„Unser Update zum Covid-19 Virus zeigt wie sich Werte in der Priorität und in der Bedeutung durch die Krise verschieben und verändern“, erklärt Christian Stipp, Managing Director, Avantgarde Shanghai. „In diesen Zeiten kommen die essentiellen Inhalte der jeweiligen Werte zu Tage; Suche nach Schutz und Liebe im Kreise der Familie, Fitnesstreiben zum gesund bleiben und das Antreiben von Innovation zur Sicherheit der Gesellschaft werden wichtiger und dementsprechend noch stärker vorangetrieben. Der Report gibt aber auch Einblicke wie das New Normal aussehen kann.“

Und Ulrich Köhler Geschäftsführer Trendbüro, ergänzt: „Der aktuelle Report zeigt, wie sehr China zum Frühwarnsystem für die Zeit nach der Krise geworden ist. Obwohl auch dort die Phase der Normalisierung erst begonnen hat, haben sich Konsumentenbedürfnisse gewandelt und das Verhalten dauerhaft zugunsten eines verstärkt digitalen und individualisierten Lifestyles verändert. Europäische Unternehmen sind gut beraten, sich mit der Entwicklung Chinas zu beschäftigen, um zukunftsfähige Strategien zu entwickeln.“

 

 

Downloaden Sie hier den vollständigen Bericht.
Grafik und Bildmaterial finden Sie hier.

 

Methodik
Der Report beruht – wie der ursprüngliche CCVI auch – auf einer Kombination quantitativer und qualitativer Methoden. Das Team analysierte Informationen aus 640.719 Posts von Sina Weibo und WeChat, gesammelt vom 9. Januar bis 14. Februar in der Hochphase der Corona-Krise in China. Dabei ergab sich ein neues Ranking der zehn wichtigsten Werte.

 

 

 

 

Opernerlebnis trotz Corona: Avantgarde bringt Semperoper auf die Couch

In Zeiten der Krise geht die Semperoper ungewöhnliche Wege und sorgt unter anderem mit einer Sofa Tour von „Semperoper Erleben“ für Couch-Kultur zu Hause. Idee, Konzeption und Umsetzung der Clips, die auf den Onlinekanälen und auch im Sachsen Fernsehen ausgestrahlt werden, kommen von der Brand Experience Agentur Avantgarde.

Durch die Corona-Pandemie gibt es für alle momentan drastische Einschränkungen. Das kulturelle Leben ist, wie vieles andere, zum Stillstand gekommen. Auch wenn die Semperoper wegen der Corona-Krise erst mal geschlossen bleibt, müssen die Menschen während dieser Zeit nicht komplett auf Oper verzichten. Um die Kultur zu ihnen nach Hause zu bringen, hat das Semperoper-Erleben-Team in Zusammenarbeit mit Avantgarde die Semperoper Sofa-Tour ins Leben gerufen. So soll trotz Corona jeder die Möglichkeit bekommen, einen Einblick in eines der schönsten Opernhäuser der Welt zu gewinnen.

In den kommenden zwei Wochen wird auf dem Semperoper Erleben Facebook-, Instagram- und YouTube-Channel die erste Staffel der Sofa-Tour ausgestrahlt. Dabei entdeckt man die prachtvollen Räumlichkeiten und erfährt viele interessante und spannende Details rund um die Geschichte dieses einzigartigen Hauses. In den von Avantgarde produzierten neun Folgen, kann man so einen Streifzug durch die Semperoper erleben und das ganz bequem vom Sofa aus. Parallel zu den Online-Kanälen werden die fünfminütigen Clips ab sofort auch im TV regelmässig gesendet.

„Es freut uns sehr, dass es uns trotz aller Umstände gelungen ist, ein weiteres positives Signal im Dienst der Semperoper, stellvertretend für eine Vielzahl von Kunst- und Kultureinrichtungen, senden zu können“, sagt Cathleen Moosche, Projektleiterin Semperoper Erleben bei Avantgarde. „Und das Format kommt an, die erste Folge war bereits ein toller Erfolg.“

Hier geht es zu den ersten Folgen: >> DIE SOFA TOUR <<

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 850 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

 

KI gegen die drohende Krise am Arbeitsmarkt: addBots bringt mit der Plattform WorkNow Arbeitssuchende schnell mit Arbeitgebern zusammen

Die Avantgarde-Tochter addBots hat eine Plattform entwickelt, die eines der – neben den Gefahren für die Gesundheit – größten Probleme der aktuellen Corona-Krise lindert: Arbeitgeber finden zügig neue Mitarbeiter – durch die Epidemie arbeitslos gewordene Arbeitnehmer finden umgekehrt schnell und unkompliziert eine neue Beschäftigung.  

Seit Beginn der Corona-Krise tickern Meldungen über erste arbeitslos gewordene Beschäftigte, z.B. aus der Gastronomie oder dem Tourismus. Gleichzeitig herrscht u.a. im Einzelhandel, auf Erntefeldern, bei Behörden, Hygieneartikelherstellern oder Lieferdiensten akuter Mitarbeitermangel. Um diese Herausforderung in der Krise schnell zu stemmen, hat das Team von addBots eine Plattform entwickelt, die beide Seiten unkompliziert zusammenbringt: WorkNow funktioniert auf dem Handy und bietet einen zentralen Anlaufpunkt, der freie Arbeitskraft und offene Stellen intelligent und dynamisch und auf professioneller Ebene miteinander verbindet. Fokus des Angebots sind Deutschland, Österreich und die Schweiz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„In ‚normalen‘ Zeiten bietet das addBots-Team die Technologie unseren Kunden maßgeschneidert auf deren Bedürfnisse für´s Recruiting an. Jetzt ist die Situation etwas anders, aber durch die breite Erfahrung in diesem Bereich konnten die Kollegen hier sehr zügig und in wenigen Tagen eine Plattform bauen, die in der aktuellen Krise wertvolle Hilfe bietet“, sagt Martin Schnaack, Gründer und Geschäftsführer von Avantgarde. „Damit wollen wir einen Beitrag dazu leisten, den wirtschaftlichen Schaden der Corona-Krise so gering wie möglich zu halten.“

Die Plattform kommt an: Bereits kurz nach Start verzeichnete WorkNow 70 Registrierungen. Aktuell sind es bereits 117.

„WorkNow ist explizit kein Tool zur Nachbarschaftshilfe. Die sind zwar auch wichtig, aber unsere Plattform soll ordentliche und bezahlte Beschäftigungsverhältnisse schaffen. Akut in der Krise, aber natürlich auch für die Zeit danach“, sagt addBots-Geschäftsführer Florian Bogner.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH

Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für  unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 850 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

NOVENTI, BILD, Wall und Facebook starten die „Initiative gegen Corona“

Die COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen sind eine der größten Herausforderungen, der wir aktuell in Deutschland und der ganzen Welt gegenüberstehen. Sie verlangt von uns allen ein hohes Maß an Solidarität und Zusammenhalt. Um darüber aufzuklären startet NOVENTI deshalb gemeinsam mit den Partnern BILD, Wall und Facebook die „Initiative gegen Corona“. Konzept und Umsetzung kommen von NOVENTI und Avantgarde.           

Die Initiative gegen Corona verfolgt das Ziel, zur Aufklärung der breiten Bevölkerung mit aufmerksamkeitsstarken Motiven auf besonders wichtige Verhaltensweisen und Schutzmaßnahmen hinzuweisen. So soll die weitere Ausbreitung des Virus eingedämmt werden. Damit wollen Deutschlands Marktführer im Gesundheitsmarkt und seine Partner BILD, Wall und Facbook ein Zeichen für die Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung in Deutschland setzen. Konzeption und Umsetzung verantwortet die Münchner Brand Experience Agentur Avantgarde.

Zum Start der Aufklärungs-Kampagne werden über 19.000 Apotheken in Deutschland mit einem dem ersten Plakatmotiv der “Initiative gegen Corona” flächendeckend versorgt. In der aktuellen Corona-Krise leisten die Heilberufler einen außerordentlich bemerkenswerten und lebensnotwendigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems in Deutschland. Dabei ist besonders die Apotheke vor Ort der persönliche Ansprechpartner und verlässliche Berater für alle Menschen in Deutschland. Der Aufruf “Bring Corona nicht zur Oma” soll in den Schaufenstern aufklären und für Aufmerksamkeit sorgen. Es ruft zum verstärkten Schutz von Menschen über 60 Jahren auf, denn sie zählen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zur Risikogruppe und sind ganz besonders auf achtsames Verhalten angewiesen.

Das zweite Motiv widmet sich der Notwendigkeit des gründlichen Händewaschens und kommuniziert: „Diese Werbung kann Leben retten“. Das dritte Motiv stellt unter dem Motto „Die App-otheke fürs Sofa“ die Vorteile einer Vorbestellung von Medikamenten über eine App von zu Hause aus in den Fokus.

Alle Kampagnen-Motive der Initiative werden zudem bei BILD und BILD am SONNTAG sowie auf BILD.de geschaltet und über die digitalen Screens von Wall in den deutschen Metropolen platziert. Begleitet wird die Aufklärungs-Offensive durch die zentrale Website der Initiative auf www.initiative-gegen-corona.de. Weitere Motive sollen in den kommenden Tagen folgen. Facebook als Kooperationspartner schaltet die Kampagne auf deren Plattform, um den Menschen in Deutschland hilfreiche und authentische Informationen zu versichern.

Dazu erklärt Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender NOVENTI Health SE: “In diesen bewegten Zeiten sind wir ganz besonders dazu aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen. Deshalb haben wir mit starken Partnern die ,Initiative gegen Corona‘ ins Leben gerufen. Wir möchten aktiv dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, da nur so eine Eindämmung erreicht werden kann. Daher rufen wir alle Medien und die deutsche Bevölkerung auf: Schließen Sie sich der „Initiative gegen Corona“ an, sprechen Sie darüber und teilen Sie die Motive der Kampagne in den sozialen Netzwerken.“

Stefan Betzold, Geschäftsführer Axel Springer News Media National Digital: „Information und Aufklärung sind wichtige Bausteine bei der Bekämpfung von COVID-19. Deutschlands größte Medienmarke BILD unterstützt als Medienpartner NOVENTI gerne bei dieser gesellschaftlich so wichtigen „Initiative gegen Corona“ und zeigt die Kampagnen-Motive der Initiative in BILD und BILD am SONNTAG sowie auf BILD.de. Wir rufen auch dazu auf: Bleiben Sie zuhause und schützen Sie damit sich und Ihre Mitmenschen.“

Andreas Prasse, Geschäftsführer Wall GmbH: „Die „Initiative gegen Corona“ kann Großes bewegen und braucht die größtmögliche Aufmerksamkeit. Daher werden wir als Wall GmbH die Motive der Aufklärungskampagne umfangreich auf unseren digitalen Premiumflächen in den deutschen Metropolen ausstrahlen. Für uns ist es selbstverständlich, eine so wichtige Initiative auf die Straße zu bringen.“ Und Tino Krause, Facebook Country Director, ergänzt: „Gerade in diesen Zeiten müssen wir alle unserer Verantwortung gerecht werden. Es ist uns ein Anliegen, dass die Menschen in Deutschland hilfreiche und authentische Informationen sehen. Daher unterstützen wir diese „Initiative gegen Corona“ und verlängern sie auf unseren Plattformen.“

Weitere Informationen und alle Motive der „Initiative gegen Corona“ finden Sie unter www.initiative-gegen-corona.de.

Bildmaterial zur Kampagne steht hier zum Download zur Verfügung:
https://assets.avantgarde.net/transfer/f0253cfe861e373b25927f52c10c0728afdd7964fdeee51fcde0319e13c367a2

 

Über NOVENTI

Die NOVENTI Group ist marktführend im Gesundheitsmarkt in Deutschland, Deutschlands größte Apotheken-
Warenwirtschaft und mit über 20 Milliarden Euro Rezept-Abrechnungsvolumen Europas größtes Abrechnungsunternehmen im Gesundheitswesen. Die apothekereigene NOVENTI Group vereint mit ihren rund 2.500 Mitarbeitern und 25 eigenständigen Einzelgesellschaften eine Gemeinsamkeit: Sie agieren alle im Gesundheitsmarkt mit den Kernzielgruppen Apotheken, sonstige Leistungserbringer, Pflegedienste und Ärzte. Nachhaltigkeit ist eines der Grundprinzipien der Unternehmensstrategie, NOVENTI wurde als klimaneutrales Unternehmen und als „Great Place to Work“ ausgezeichnet. Aktuell kooperiert NOVENTI mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für die Initiative „ZEICHEN SETZEN! – Initiative klimaneutrale Apotheken Deutschlands” unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Dr. Gerd Müller.

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH:
AVANTGARDE ist ein globales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Brand Experience, das Kreativität, Media und Technologie unter einem Dach vereint. Gegründet 1985 als Event-Agentur, hat sich die AVANTGARDE Group zu einem Multiplayer in der Experience Economy mit mehr als 850 Mitarbeitern entwickelt, der Marken strategisch berät und erlebbar macht. An weltweit 11 Standorten schaffen Designer, Architekten, Strategen, Content Creator und Digital-Spezialisten im präzisen Zusammenspiel innovative und holistische Markenerlebnisse. Durch die konsequente Digitalisierung der Erlebnisräume und inhouse Data Analytics werden die Erfolge einer Experience Kampagne messbar.

 

Julia Vellmete verstärkt Avantgarde als Director Strategy

Mit Julia Vellmete hat sich das auf Brand Experiences spezialisierte Unternehmen Avantgarde eine versierte Strategin und Expertin im Bereich Change-Kommunikation gesichert. Zuvor war Vellmete langjährig auf Agenturseite und als freie Beraterin tätig und hat ganzheitliche, innovative Kommunikationslösungen und Customer Experiences

Julia Vellmete verstärkt ab sofort als Director Strategy and Brand Experience das Team von Avantgarde. Die erfahrene Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt strategische Kommunikationsberatung in Transformationsprozessen arbeitet eng mit Sangeeta Amin, Mitglied der Geschäftsleitung, zusammen. Julia Vellmete bringt geballte Expertise aus rund 20 Berufsjahren mit an Bord: Als konzeptionsstarke Strategin hat sie zahlreiche Projekte in interdisziplinären Teams für internationale Unternehmen wie z. B. BMW, Microsoft oder Garmin geleitet.

„Mich reizt die neue Herausforderung, moderne Change-Kommunikation mit dem Experience-Faktor zu verbinden und über Emotionalisierung nachhaltig wirksam zu machen“, so begründet Julia Vellmete ihren Wechsel zu Avantgarde. „Wir freuen uns, mit Julia Vellmete eine profilierte Kommunikationsstrategin ins Team geholt zu haben“, sagt Avantgarde-Geschäftsführer Guido Emmerich. „Dadurch bauen wir unsere Beratungskompetenz gerade für Kunden in Change-Prozessen weiter aus. Viele Unternehmen beginnen erst jetzt, die immense Bedeutung der Erlebnisdimension für ihre B2E-Kommunikation zu entdecken. Die eigenen Angestellten sind die härteste Zielgruppe, die es gibt, schließlich erleben sie jeden Tag, ob ihr Unternehmen seine Ziele und Versprechen wirklich einlöst.“

Bildmaterial zum Download steht unter folgendem Link bereit:

https://assets.avantgarde.net/transfer/bb4b3e9f15997e57495e3ac7c85591d954536a8847e76c904441e3d0e3bf6a1e

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH:
AVANTGARDE ist ein globales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Brand Experience, das Kreativität, Media und Technologie unter einem Dach vereint. Gegründet 1985 als Event-Agentur, hat sich die AVANTGARDE Group zu einem Multiplayer in der Experience Economy mit mehr als 850 Mitarbeitern entwickelt, der Marken strategisch berät und erlebbar macht. An weltweit 11 Standorten schaffen Designer, Architekten, Strategen, Content Creator und Digital-Spezialisten im präzisen Zusammenspiel innovative und holistische Markenerlebnisse. Durch die konsequente Digitalisierung der Erlebnisräume und inhouse Data Analytics werden die Erfolge einer Experience Kampagne messbar.

 

 

 

Avantgarde gründet CrossCommunications Unit

Die Brand Experience Agentur Avantgarde geht mit Christina Hildebrandt und Katja Hertin  an der Spitze sowie einem siebenköpfigen PR- und Kommunikationsteam an den Start

Die klassische PR verändert sich – im Zeitalter der Digitalisierung und Fragmentierung der Medienlandschaft lebt Markenkommunikation von starken Geschichten, die ganzheitlich gedacht und in verschiedenen medialen Formaten erzählt werden. Die Nachfrage auf Kundenseite in diesem Bereich ist enorm. Deshalb hat die Brand Experience Agentur Avantgarde nun eine eigene CrossCommunications Unit gegründet. Das Angebot der neuen Abteilung richtet sich an Bestands- sowie potentielle Neukunden, die ihre Marken crossmedial positionieren wollen – mit spannenden Stories, die im Kopf bleiben und über alle Kanäle und Plattformen weiter getragen und geteilt werden.

Geleitet wird die CrossCommunications Unit von einer Doppelspitze: Kommunikationsprofi Christina Hildebrandt, Director Communications, die u.a. über 14 Jahre bei Richemont die PR und Pressearbeit für Cartier Northern Europe verantwortete, und die erfahrene Journalistin und ehemalige stellvertretende Focus-Online-Chefredakteurin Katja Hertin, Director of Storytelling, führen das siebenköpfige Team bei Avantgarde. Beide verfügen über ein hochkarätiges Netzwerk in der Medien-Branche und einen 20-jährigen Erfahrungsschatz.

Ihr neu aufgestelltes Team setzt sich zusammen aus Experten aus den Bereichen Beratung, Planung und Umsetzung von crossmedialen Kommunikationskonzepten. Das Leistungsspektrum umfasst PR- und Pressearbeit mit Schwerpunkt auf digitale Kanäle, die Entwicklung von passgenauen Content-Strategien (z.B. die Erstellung von Redaktionsplänen und Storylines) sowie kreatives Storytelling und Content Creation (z.B. Ghostwriting, Podcasts und Corporate Stories). Zudem gehören die Beratung zu Mediakooperationen und das Channel Management (z.B. Betreuung  von Twitter-, LinkedIn- und Xing-Profilen) zum Angebot. Um Kunden einen Rundum-Service bieten zu können, arbeiten die Kommunikations-Experten eng mit den Abteilungen von Avantgarde zusammen, die auf Video-Produktion, Digital- und Influencer-Marketing spezialisiert sind. Und das kommt an: Microsoft und Noventi lassen sich bereits in Sachen Kommunikation von Avantgarde beraten.

„Experience ist die neue Währung“, so Guido Emmerich, Managing Partner von Avantgarde, an den die Unit direkt berichtet. „Diesem Megatrend folgend, ist es eine logische Konsequenz, Brand- und Consumer-Erlebnisse in eine ganzheitliche Kommunikation einzubetten und über alle Kanäle auszuspielen. Die Leistungen der CrossCommunications Unit unter Christina Hildebrandt und Katja Hertin sind schon jetzt eine gefragte Ergänzung im Leistungsportfolio der Avantgarde-Gruppe. Wir erwarten, in diesem Bereich ein schnelles Wachstum.“

Das CrossCommunications Team ist mit Miriam Gebhardt, die als Senior Project Manager Communications erst kürzlich von heabmau zu Avantgarde wechselte, Communications Manager Lisa Zimmermann und Senior Copy Writer Beate Strobel, ehemals leitende Redakteurin bei FOCUS Magazin, bestens aufgestellt. Zudem starten aktuell zwei Neuzugänge: Katharina Brunner, vorher bei Schoeller & von Rehlingen PR, unterstützt künftig als Senior Communications Manager Avantgarde, Allegra Görtz kommt als Communications Manager. Beide bringen wertvolle Erfahrung im Bereich PR und Marketing in die Unit mit ein.

Die bisherigen Aufgaben von Christina Hildebrandt in der Unternehmenskommunikation übernimmt ab sofort Kelly Wildfeuer in enger Abstimmung mit Avantgarde-CEO Marin Schnaack.

Bildmaterial finden Sie hier:
https://assets.avantgarde.net/transfer/a7c7bc1a6a77d990ca2a1a4c30b5caabad37a8dcee5bcca9e8505629a9544a22

BU Doppelspitze: (v.l.n.r.): Christina Hildebrand, Katja Hertin.
BU Team (v.l.n.r.): Reihe hinten Miriam Gebhardt, Beate Strobel, Lisa Zimmermann. Mitte: Christina Hildebrandt, Katja Hertin. Vorne: Katharina Brunner, Allegra Görtz.

(© Avantgarde)

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 850 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

Avantgarde-Beteiligung addBots entwickelt mobiles Recruiting-Tool „Headbot“

addBots bringt den zunehmend komplizierten HR-Prozess mit einem Recruiting Chatbot ins Instagram-Zeitalter: Bewerber durchlaufen den Prozess damit mobil und ohne App-Download, Recruiter haben bei der Auswahl Unterstützung und unterhalten sich per WhatsApp Video mit den Bewerbern. Erste Abnehmer sind ein großer Retailer aus dem Portfolio der Brand Experience Agentur Avantgarde sowie die Personalvermittlungstochter Avantgarde Experts.

Personalabteilungen erleben täglich, dass der moderne Arbeitsmarkt ein Bewerbermarkt ist: Gute Kandidaten haben freie Wahl und oftmals nehmen sich Interessenten nur wenig Zeit für eine Bewerbung. Die Avantgarde-Beteiligung addBots hat sich dieser Frage gewidmet und eine Lösung entwickelt, die den gesamten Bewerbungsprozess reibungslos auf das Handy bringt und damit die knappe Zeit von Personalern bestmöglich nutzt.

Das Ergebnis ist der sogenannte Headbot. Die Anwendung funktioniert wie eine Konversation und passt damit optisch und logisch perfekt zum Smartphone. Der Headbot spricht potenzielle Bewerber direkt persönlich an – sie müssen nicht wie bei einem Formular selbst aktiv werden. Die Chat-Logik ist darüber hinaus durch viele aus der privaten Nutzung entliehene und gelernte Funktionen wie etwa Sprachnachrichten interaktiv. Und das funktioniert so: Der Headbot startet den Recruiting-Prozess mit einer kurzen Unterhaltung über die ausgeschriebene Stelle und fragt zum Schluss nach einer Handynummer. Gibt der Bewerber diese heraus, erhält er intelligente Erinnerungen, die ihn auffordern weitere Informationen abzugeben – sofern weiterhin Interesse besteht. Der Prozess dahinter ist ganz neu und vor allem dafür konzipiert, dass ein potentieller Bewerber zum Beispiel in der S-Bahn auf eine interessante  Anzeige stößt, auf die er sich zwar nicht sofort bewirbt, schnell aber klar ist, dass der Job spannend ist. Wenn der Kandidat dann seine  Nummer hinterlässt, kann er später, zum Zeitpunkt seiner Wahl, den Ball wieder aufgreifen.  Zum Schluss kommen alle auf diese Weise gesammelten Informationen gebündelt beim Recruiter an. Möchte er sich mit dem Kandidaten unterhalten, erhält dieser eine Glückwunsch-SMS und kann sich einen freien Termin aussuchen. Durch Input wie etwa eine Sprachnachricht kann der HR-Verantwortliche sehr effizient entscheiden, in welche Bewerber er Zeit investiert möchte.

[maxbutton id=”1″ url=”https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/12/HeadBot-1.jpg” ]

„Unser Ziel sind Lösungen, die wir realistisch und ehrlich auch selbst nutzen würden. Dazu genügt eine mobil optimierte Website heute nicht mehr,“  sagt Florian Bogner, Geschäftsführer der addBots GmbH. Und Alexander Böttcher, Chief Digital Officer bei Avantgarde ergänzt: „Der Headbot stellt für beide Seiten, Recruiter und Interessent, eine Lösung zur Verfügung, die Zeit spart, locker von der Hand geht und am Ende viel unkomplizierter mehr passende Bewerber erreicht als herkömmliche Bewerbungsprozesse.“

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 700 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

Über die addBots GmbH
addBots arbeitet für seine Kunden an intelligenten Prozessen, die in den Alltag moderner Nutzer passen. Neben Lösungen für HR bieten die Münchner auch Anwendungen für den Vertrieb von Verträgen, beispielsweise aus der Strom- oder Versicherungsbranche. Damit dabei alles reibungslos funktioniert, kümmern sich die Spezialisten für mobile Anwendungen sowohl um die inhaltliche Konzeption als auch um die technische Umsetzung aller Projekte.

Avantgarde verstärkt Communications und Storytelling Unit

Zuwachs im Werksviertel: Mit Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer und Beate Strobel zündet die Brand Experience Agentur die nächste Stufe im Bereich PR und Storytelling.  

Avantgarde baut im Bereich Communications und Storytelling personell auf: Director Communications & Content Management Christina Hildebrand verstärkt ihre Unit mit gleich zwei neuen Mitarbeiterinnen. Diese sollen die Communication Unit mit klassischer PR, Media Relations, Content Marketing und Social Media tatkräftig unterstützen. Parallel dazu baut auch Katja Hertin, Director of Storytelling, ihr Team weiter aus. Sie gewinnt mit Beate Strobel eine versierte Journalistin für sich. Beide Units arbeiten eng verzahnt zusammen und wollen künftig noch stärker mit ihrer Expertise zum Wachstum der Agenturgruppe beitragen.

Als Senior Project Manager Communications ist Miriam Gebhardt (33) ab sofort für PR, Digital-Marketing und Cross-Media Beratung bei Avantgarde verantwortlich. Sie kommt von der haebmau AG, wo sie die vergangenen zwei Jahre als PR Consultant tätig war. Zu ihrem Aufgabenbereich gehörten dort die strategische Beratung, Konzeption, Planung und Umsetzung aller Kommunikationsmaßnahmen für internationale Kunden. Zuvor war Gebhardt als Marketing Manager bei der BelForm GmbH und als Senior PR Manager bei der Münchner PR- und Eventagentur Ereignisbüro tätig.

Kelly Wildfeuer (25) stieg bereits im September als Junior Corporate Communications Manager bei Avantgarde ein. Zu ihren Aufgaben zählen vor allem die Netzwerkpflege sowie die Umsetzung der globalen Kommunikationsstrategie in enger Abstimmung mit Christina Hildebrandt. Wildfeuer, übernimmt darüber hinaus die Content-Strategie und -Produktion für alle Social Media-Profile von Avantgarde sowie die Kommunikation auf LinkedIn. Die studierte Kommunikations- und Kulturwissenschaftlerin hat zuvor ein Trainee bei LOEWS Public Relations absolviert.

Auch das Team von Katja Hertin erhält Zuwachs: Seit kurzem verstärkt Beate Strobel (51) als Senior Copy Writer die Storytelling Unit. Die studierte Psychologin war 16 Jahre lang Redakteurin beim Nachrichtenmagazin FOCUS, zuletzt als leitende Redakteurin des Ressorts „Reportage“. Im Anschluss daran übernahm sie die Chefredaktion des Regionalmagazins „Echt Bayern“ und arbeitete als freie Journalistin unter anderem für FOCUS, FOCUS Business, C3, Süddeutsche Zeitung und Magazin SCHULE.

„Mit den Neuzugängen wollen wir die Units von Katja und Christina stärken und unsere Kompetenz in diesem Feld konsequent ausrollen,“ sagt Avantgarde CEO Martin Schnaack. „Künftig sollen die Teams als Hub für PR-Inhalte und Storytelling-Konzepte für alle Kanäle agieren.“

Bildmaterial finden Sie hier: https://assets.avantgarde.net/transfer/1ed5e7786a98e4ea17a47b5c0fbb7ee8707a4d1c980e76a448eb0cef42f2e333
BU: v.l.n.r: Beate Strobel, Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer.

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 750 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

Versicherung erleben: Avantgarde entwickelt Pop-up Store für Allianz Direct

Nach gewonnenem Pitch setzt die Brand Experience Agentur ein kreatives Erlebniskonzept für Allianz Direct um. Ziel ist es, das komplette Markenangebot des neuen Online-Versicherers greifbar zu machen.

Jeder der nach einer passenden Versicherung sucht weiß: Es gibt unglaublich viele verschiedene Anbieter und Produkte im Netz, was die Wahl des richtigen Partners oft erschwert. Wie macht man also das umfassende Produkt-Portfolio eines Online-Versicherers eindrucksvoll erlebbar und zeigt gleichzeitig, dass es dem Versicherer nicht nur darum geht, einen Schaden zu generieren, sondern um viel mehr?

Mit der Beantwortung dieser Frage wurde die Brand Experience Agentur Avantgarde beauftragt, die sich in einem mehrstufigen Pitch gegen mehrere Wettbewerber durchsetzen konnte. Gesucht wurde ein Agenturpartner, der in den Märkten Deutschland, Italien, Spanien und den Niederlanden das neue Markenangebot von Allianz Direct zum Leben erweckt und dabei das Produkt Kfz-Versicherung in den Mittelpunkt stellt. So erdachte Avantgarde ein kreatives Erlebniskonzept, das die Allianz Direct in einem Pop-up Store in Kooperation mit der FIA-Formel E inszeniert und die unkomplizierte, kundenzentrierte und progressive Art der neuen Versicherung vor Ort spürbar macht. Als Partner der Formel E ist die Allianz und die Allianz Direct stets mit der Zukunftsvision verbunden.

Unter dem Motto „Making it possible now“ ging am 14. Oktober in Berlin der erste Pop-up Store auf die Reise. Unübersehbar, im Sony-Center, wurde die Marke für Passanten zum ersten Mal physisch greifbar und bot ihnen ein fantastisches Erlebnis, das auch über die sozialen Medien weitergetragen wurde. So konnten potentielle Kunden über besondere Aktivitäten aus dem Automobilebereich spielerisch mit der Marke interagieren und mehr über das neue Angebot des Online-Versicherers erfahren. Beispielsweise durften interessierte Besucher am Rennsimulator eine Runde drehen und durch eine Bestzeit VIP Tickets für das Formel E Rennen in Berlin gewinnen.

In einer Fotobox gab es zudem die Möglichkeit den Moment festzuhalten und ein Bild als Rennfahrer oder sitzend im Rennwagen zu machen. Und auch hier konnte man Tickets gewinnen, sofern das Bild mit dem richtigen Hashtag versehen und geteilt wurde. Bei allen Aktivitäten präsentierte sich die Allianz Direct emotional, nahbar und überraschend anders. Nicht die Produkte standen im Vordergrund, sondern echte Mehrwerte, die das Leben der Kunden einfacher und Versicherung weniger kompliziert machen. Ende Oktober zieht der Pop-up Store weiter nach München. Und dies soll nur der Beginn einer europaweiten Erfolgsstory sein.

„Avantgarde hat mit dem  Pop-up Konzept eine Kommunikations-Plattform geschaffen, über die wir zeigen können, dass eine neue, moderne Zeit der Versicherung angebrochen ist“, sagt Bart Schlatmann, CEO der Allianz Direct. „Wir freuen uns auf die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und sind sehr gespannt, wie die Idee bei unseren Kunden ankommt.“

Und Guido Emmerich, Managing Partner bei Avantgarde ergänzt: „Mit unserem Erlebniskonzept wollten wir demonstrieren, dass man sich als Allianz Direct Kunde um nichts sorgen muss und die dadurch gewonnene Zeit für Schöneres als Versicherung nutzen kann. Denn je besser Produkte und Versicherung sind, so mehr Zeit bleibt dem Versicherten für seine eigenen Interessen.“

[maxbutton id=”1″ url=”https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/10/Allianz_pop_up_Highres-002.jpg” ]

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 700 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.