Beiträge

Retail Transformation: LIGANOVA begleitet Züricher Traditionswarenhaus Jelmoli in die Zukunft

Die Experten für Brand Retail Experiences setzen sich im Pitch gegen mehrere Agenturen durch und gewinnen den Etat des seit 1833 bestehenden Warenhauses. Jelmoli befindet sich in einer Phase der Transformation, die LIGANOVA bei zwei wichtigen Projekten unterstützt: der Ausgestaltung der Bereiche Kids World und Spotlite.

Vom Warenhaus zum Erlebnishaus mit starkem lokalen Approach – mit dieser Formel wird Jelmoli sich auf die wandelnden Kundenbedürfnisse und aktuellen Consumer-Trends einstellen. Konzept und Idee für das ausgeschriebene Transformationsprojekt stammen von LIGANOVA, die sich in einem Pitch gegen mehrere Agenturen durchsetzen konnten und nun den Zuschlag erhalten haben. Ziel ist es, zum einen eine Vision für das gesamte Haus Jelmoli umzusetzen sowie zum anderen konkret die Flächen zweier Stockwerke zukunftsfähig zu gestalten. Hier ist LIGANOVA auch verantwortlich für die Umsetzung und wird den Bereich Kids & Young Fashion im September, den Bereich Spotlite (junge Erwachsene) bis Jahresende fertigstellen.

Die Jelmoli Kids Welt

Die Jelmoli Kids Welt

Leitidee des Experience Design Konzepts für die gesamte Fläche des Traditionwarenhauses ist es, inspirierende und überraschende Marken- & Produkterlebnisse zu schaffen. Im Fokus stehen dabei integrierte Erlebnisflächen, ein umfassender Omnichannel-Ansatz, der gekonnt den physischen mit dem digitalen Raum verbindet sowie Storytelling-Elemente, die für Kunden und potenzielle Neukunden laufend neue Anreize bieten sollen, um in die Jelmoli Welt einzutauchen. „Mit verschiedenen Erlebnisdimensionen kreieren wir eine holistische Reise für Jelmolis Kunden“, sagt Mathias Ullrich, Managing Director Experience Solutions bei LIGANOVA. „Wir verlängern das In-Store Erlebnis zum Beispiel auch digital, um so weitere Aktivierungsmöglichkeiten zu generieren.“

Jelmoli Spotlite

Nina Müller, CEO Jelmoli: „Das Konzept ist innovativ und frisch und zeigt, dass LIGANOVA ein hohes Verständnis für die Bedürfnisse moderner Konsumenten hat. Deswegen haben wir uns für die Zusammenarbeit entschieden und sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.“

 

 

 

Über LIGANOVA
LIGANOVA ist auf die Transformation von kommerziellen Räumen in Markenerlebnisflächen spezialisiert. Mit den drei Geschäftsbereichen Global POS Campaigns, Experience Solutions und Creative Strategy Consultancy konzentriert sich das Unternehmen als Innovationsführer auf Brand & Retail Experiences im Raum. Die Location-First Lösungen sollen Orte zukünftig dazu befähigen, als Interface für digitale Interaktion zu dienen und das Marken-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen. LIGANOVA arbeitet für globale Premiummarken und bietet End-to-End Lösungen – von der Strategieberatung über Design & Produktion bis hin zur weltweiten Implementierung und Digitalisierung. Um selbst nachhaltiger zu werden und auch die eigenen Kunden in Sachen Sustainability zu beraten, lässt sich LIGANOVA von Deutschlands führender Expertenorganistaton DEKRA beraten. Das Unternehmen ist Teil der LIGANOVA GROUP, die über weitere spezialisierte Tochterfirmen verfügt. Dazu zählen LIGADIGITAL, eine Entwicklungseinheit für Software und Datenanalysetools in den Bereichen Brand und Retail, LIGAPRODUCTION, ein Full-Service-Produktionsunternehmen und Logistikhub, sowie die Digitalagentur HERREN DER SCHÖPFUNG mit Fokus auf digitalen Markenerlebnissen. liganova.group | liganova.com

 

Über Jelmoli

Jelmoli ist der grösste Omnichannel Premium Department Store in der Schweiz. Das Traditionshaus an der Bahnhofstrasse sowie die Stores am Flughafen Zürich im Airside Center und Circle begeistert mit einem fein kuratierten Sortiment von 1’000 Marken aus aller Welt, abgerundet durch ein überzeugendes Angebot an Services und Events. Über 1‘000 qualifizierte Mitarbeitende sorgen für Wohlfühlatmosphäre, beste Beratung und ein einzigartiges Einkaufserlebnis – auch im Online Store auf jelmoli.ch. Seit 2009 gehört die Jelmoli AG zu Swiss Prime Site.

www.jelmoli.ch

 

 

 

 

 

TOWA rückt in die Riege der TOP E-Commerce Agenturen auf

Mit einer der derzeit innovativsten Technologien setzt TOWA komplexe E-Commerce-Projekte für seine Kunden um. Anbieter Spryker zeichnet die Agentur deshalb als Platinum Partner für die erfolgreiche Arbeit aus.

Die Wachstumszahlen im E-Commerce erreichen ständig neue Rekorde. Eine deutliche Zunahme des Onlinehandels sowie neue Konzepte zur Digitalisierung bringen innovative, digitale Geschäftsmodelle hervor und gleichzeitig die Erschließung neuer Zielgruppen. Besonders Unternehmen im Bereich B2B sind seit Corona mit veränderten Erwartungen seitens der Kunden im Hinblick auf digitale Kundenportale und E-Commerce konfrontiert. Eine Entwicklung, die die Digitalagentur TOWA positiv zu spüren bekommt und mit diversen E-Commerce-Projekten ihren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzt. Dabei mit an Bord: die Technologie von Spryker, die zu den innovativsten Shopsystemen für große Unternehmen zählt. Spryker hat in der Vergangenheit mehr als 150 Unternehmen erfolgreich bei deren E-Commerce-Projekten in über 200 Ländern weltweit unterstützt, darunter Hilti, Continental, Blum und Aldi. Zuletzt sicherte sich Spryker 130 Millionen Dollar Investitionskapital; damit sollen die Produkte weiterentwickelt und der Expansionskurs insbesondere in den USA fortgesetzt werden.

Insbesondere dort, wo nicht-standardisierte Geschäftsmodelle digitalisiert werden, kommt die Technologie von Spryker zum Einsatz – unter anderem also im Bereich B2B. Mit einem Höchstmaß an Agilität und Kundenzentrierung ist die Anwendung ideal für alle Transformationsprojekte und wurde bei TOWA u.a. für Kunden wie Pfeifer Group und Amann Girrbach erfolgreich an den Start gebracht. Zwei weitere Projekte aus der österreichischen Industrie stehen aktuell kurz vor dem Livegang.

Alexander Graf, Spryker und Florian Wassel, TOWA.

TOWA ist bereits seit 2018 Spryker Partner und nun in die Riege der Platinum Partner aufgestiegen – für Österreich ist die Digitalagentur damit sogar der einzige Integrator auf diesem Level. Als Platinum Partner verfügt TOWA über einen großen Pool an Spryker-zertifizierten Entwicklern und kann somit innerhalb kürzester Zeit bei innovationsgetriebenen und skalierbaren E-Commerce-Lösungen unterstützen.

Florian Wassel, Gründer & CEO TOWA: „Unternehmen haben den Anspruch, ihr Geschäftsmodell zügig zu digitalisieren und ihre Kunden umfassend digital zu bedienen. Technologie spielt dabei eine Schlüsselrolle. Mit der Zertifizierung können wir jetzt nicht nur in Summe mehr E-Commerce Projekte sondern auch eine viel höhere Schlagzahl leisten.“

 

Über TOWA
Die österreichische Digitalagentur TOWA mit Sitz in Bregenz und Wien unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation: von der Strategie über die digitale Produktentwicklung bis hin zu digitalen Marketing- und Vertriebsprojekten. Unsere agilen Teams aus rund 70 Digital Natives entwickeln maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden. Dazu gehören die Bank für Tirol und Vorarlberg, Haberkorn, Pfeifer, ALPLA, Amann Girrbach aber auch VAUDE, Ottakringer und die Salzburg AG. Neben der Spryker Platinum Partnerschaft ist TOWA ebenso VueStorefront, Salesforce, Hubspot und Shopify Partner.

 

Über Spryker
Spryker wurde 2014 gegründet und ermöglicht es Unternehmen, anspruchsvolle transaktionale Geschäftsmodelle im Unified Commerce aufzubauen, einschließlich B2B-, B2C- und Enterprise-Marktplätzen. Es ist die modernste Platform-as-a-Service (PaaS)-Lösung mit headless & API-basierter Architektur, cloud-enabled, enterprise-ready und von Entwicklern wie auch Geschäftsanwendern weltweit geliebt. Spryker-Kunden erweitern ihre Vertriebsreichweite und steigern ihren Umsatz mit einem System, das es ihnen ermöglicht, die operative Effizienz zu steigern, die TCO (Total Cost of Ownership) zu senken und schneller als je zuvor auf neue Märkte und Geschäftsmodelle zu expandieren. Mit den Lösungen von Spryker wickeln über 150 Unternehmen in mehr als 200 Ländern weltweit Transaktionen ab. Marken wie Toyota, Siemens, Hilti und Ricoh vertrauen auf Spryker. Im ‘Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2020’ wurde Spryker als der innovativste und visionärste aller neuen Anbieter ausgezeichnet und IDC bezeichnet Spryker als Major Player im B2B-E-Commerce. Spryker ist die einzige Commerce-Plattform, die vollständige B2B-, B2C-, D2C- und Marktplatz-Funktionen aus einem Technology Stack heraus bietet. Weitere Informationen: Spryker.com.

 

Digitalisierung von innen – oddity evolve geht in Köln an den Start

Die Digital Experten haben am Standort Köln „oddity evolve“ gegründet. Der Schwerpunkt der neuen Unit liegt auf der gleichnamigen Plattform für Personal- und Organisationsentwicklung in einer digitalen Welt. Die Leitung übernimmt Dr. Volker Casper als Managing Partner.

Köln, 01. August 2018. Die auf Basis der Digitalisierung angetriebenen Transformationsprozesse verändern rasant die Arbeitswelt. Die relevanten Schlagworte lauten: digitale Kompetenzen, New Work, Collaboration, digitale Mindsets und digitale Tools. Mensch und Unternehmen stehen vor neuen Anforderungen auf die der Bereich  Personal- und Organisationsentwicklung Antworten liefern muss. Mitarbeiter müssen sich heute stetig mit verändern und ihr Potential individuell entfalten, denn sie sind der zentralen Erfolgsfaktor in dieser Transformation. Auf diese Entwicklung reagiert die oddity group mit der Gründung einer spezialisierten Unit in der Domstadt Köln.

oddity evolve ermöglicht Transformation
Das Team rund um Managing Partner Dr. Volker Casper setzt dabei auf die Lösung „oddity evolve“ und verbindet Personal- und Organisationsentwicklungs-Know-how mit User Experience und moderner Technologie – mit dem Ziel, Entwicklung zu ermöglichen, Veränderung zu initiieren und Organisationen von innen heraus in eine digitalisierte Welt zu transformieren. Der 54-Jährige selbst ist Experte auf dem Gebiet und hat in Arbeits- und Organisationspsychologie promoviert. Vor seinem Wechsel zu oddity war Casper als Head of Top Executive Development bei der Fraport AG tätig.

„In einer Welt, in der Menschen sich immer schneller und konstant weiterentwickeln müssen, sollten Unternehmen eine ausgeprägte Lernagilität im Sinne der Potentialentfaltung aufweisen“, erklärt Casper. „Die bestehenden Unternehmensressourcen reichen aber für eine individuelle Mitarbeiterentwicklung und Begleitung nicht aus. Und mit Lösungen von gestern wie Seminare, etc. wird man die Probleme von morgen nicht unter Kontrolle bekommen. Genau an dieser Schnittstelle setzt unser Modell an. Nur ein System, welches auf die individuellen Anforderungen des Einzelnen eingehen kann, wird Organisationen erfolgreich transformieren können.“

Kuratierte Wissensbausteine für individuelle Entwicklung
In der Praxis tauschen sich die Experten zunächst in Workshops mit den Kunden über die jeweiligen Entwicklungsthemen, wie beispielsweise digitale Fertigkeiten, spezifische Leadership-Kompetenzen in Veränderungskontexten oder Kommunikationsthemen aus. Daraufhin werden  Wissensbausteine und Trainingspfade erstellt, die auf granularen Übungen basieren. Hier kommt die digitale Lösung oddity evolve zum Einsatz. Die intelligente Plattform ist nach Teilnehmeranzahl und Entwicklungsthemen skalierbar und bedient die drei Säulen der individuellen Entwicklung (Diagnose, Wissen, Training). Über eine API-Schnittstelle werden die Ergebnisse einer KI-basierten Sprachanalyse eingespielt, die aufzeigen in welchem Kompetenzfeld Entwicklungspotenzial besteht. Im Anschluss liefert sie kuratierte Wissensbausteine  für den entsprechenden Entwicklungsbereich. 

Interaktive Unterstützung und mobile first sorgen für schnelle Erfolge
Zum Paket gehören entsprechende Trainingseinheiten, die sich problemlos in den Alltag integrieren lassen und es dem Nutzer ermöglichen, sich kontinuierlich, Schritt für Schritt weiterzubilden. Der notwendige iterative Entwicklungsprozess wird durch die Plattform kontinuierlich interaktiv unterstützt. Dabei gilt die Devise „mobile first“. Mit flankierenden Maßnahmen ensteht ein Ökosystem, welches sich sukzessive im Unternehmen vernetzt und sich als zentraler Motor für die notwendigen Transformationsprozesse etabliert.

Simon Umbreit, Mitgründer und Managing Partner der oddity group: „Die Gründung von oddity evolve zeigt auch die Entwicklung, die wir als Gruppe aktuell gehen. Neben der Internationalisierung bauen wir ein Netzwerk spezialisierter Units, um die Zeit der ‚Digitalagentur‘ vollends hinter uns zu lassen und Business-Partner für eine digitalisierte Welt zu werden. Wir alle wissen, dass kommunikativer und vertrieblicher Erfolg in der Digitalisierung nicht nur von der Auswahl passender Agenturen abhängt. Es kommt viel stärker darauf an, wie agil und veränderungsbereit Menschen und Organisationen Herausforderungen begegnen, daher setzen wir genau hier an.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Bildpaket_oddity-evolve.zip 

Über die oddity group:
A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 250 digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: dm, Trumpf, Disney, 3M, Porsche, L’Oréal, Tchibo, Kärcher, Wüstenrot & Württembergische, Weleda, Avène, Festool, Daimler, Decathlon, Bosch, Nestlé Purina, WWF, Beiersdorf und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net