Beiträge

5 auf einen Streich: Sassenbach Advertising überzeugt BSH

Die Münchener Kreativagentur setzt sich im Pitch durch und betreut ab sofort die BSH Hausgeräte Service GmbH und damit den Werkskundendienst, der markenübergreifend für die Global-Brands Bosch, Siemens, Constructa, Gaggenau und Neff tätig ist.

München, 11. April 2018. Nachdem Sassenbach Advertising erst im Februar die Neugründung der eigenen digitalen Unit Sassenbach.Digital unter der Leitung von Martin Kurtz verkündete, gelingt den Münchnern nun der nächste Coup: Die Kreativagentur sichert sich den Kommunikations-Etat des Werkskundendienstes der BSH Hausgeräte Service GmbH. In ihr bündelt Europas größter Hausgerätehersteller seine gesamten Aktivitäten im Aftersales-Bereich, also rund um die Themen Service, Ersatzteile und Zubehör. Dabei werden nicht nur Kunden der namensgebenden Premium-Brands Bosch und Siemens betreut, sondern auch jene von Constructa und Neff sowie die besonders anspruchsvolle Klientel der High-End-Marke Gaggenau. Insbesondere in die Transformation von analogen zu digitalen Lösungen soll verstärkt investiert werden.

In dem Pitch, der der Agenturentscheidung vorausging, konnte die Münchner Kreativagentur vor allem mit einem ausgeklügelten 360-Grad-Konzept sowie ihrem starken digitalen Fokus punkten. Der Etat umfasst die Betreuung des Service-Bereichs markenübergreifend unter der Marke BSH mit den globalen Brands Bosch, Siemens, Constructa, Gaggenau und Neff. Dabei zeichnet Sassenbach Advertising als Lead Agentur nicht nur umfassend für die strategische Beratung, Kreation und Umsetzung, sondern auch für die Kommunikation auf allen B2B- und B2C-Kanälen verantwortlich. So sollen der Abverkauf von Zubehör und Ersatzteilen gesteigert, Käufer gezielt angesprochen und den Kunden ein optimales Service-Erlebnis geboten werden.

„Unser Kundenservice ist nach dem Kauf der erste und direkte Ansprechpartner für den Endverbraucher. Hierfür haben wir einen Partner gesucht, der ausgeprägte Markenkompetenz und Technikverständnis vereint“, erklärt Stephan Schneider, Marketingleiter von BSH. „Das Team von Sassenbach Advertising hat uns mit seiner ganzheitlichen Sichtweise und dem stark digital getriebenen, strategischen Ansatz überzeugt.“

Sassenbach-Geschäftsführer Peter Metz freut sich: „Wir sind stolz, ein solches Markenschwergewicht wie BSH bei uns begrüßen zu dürfen. Für uns und speziell für die Kollegen von Sassenbach.Digital ist es eine spannende Herausforderung, gerade die Kunden, die mit dem Kaufabschluss beim Handelspartner bisher medial fast verloren gehen, zu reaktivieren und langfristig an die Premiummarken der BSH-Gruppe zu binden.“

Peter Metz, Geschäftsführer von Sassenbach Advertising

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Sassenbach_Peter_Metz_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer Werbung auch Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Der Ableger Sassenbach.Digital bietet unter anderem Online-Marketing, Websites und Apps, Social Media und Content Marketing. Zu den Auftraggebern zählen: Audi, AutoScout24, Bayerische Oberlandbahn (BOB), Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, BRAX, Energie Südbayern, Harley-Davidson, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music, Studiosus Reisen, Universum Film und Volkswagen. Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de und www.sassenbach.digital

 

Sassenbach Advertising gründet Digital-Unit für Harley-Davidson

Die Münchener Kreativagentur baut ihr Digitalgeschäft für den Motorradhersteller weiter aus und gründet eine eigene digitale Unit. Weitere Kunden sind bereits mit an Bord. Die kreative Leitung übernimmt Creative Director Online Martin Kurtz (43). Michael Ruf (40) leitet die Technik, Bernd Plitt (37) die Beratung.

München, 19. Februar 2018. Bereits seit der Agenturgründung 2002 arbeitet Sassenbach Advertising für Harley-Davidson, den legendären Hersteller schwerer Motorräder aus Milwaukee. Sowohl die Harley-Davidson Deutschland GmbH als auch über 100 Händler in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden inzwischen von der Agentur betreut – seit mehr als 7 Jahren auch schon im digitalen Bereich, zum Beispiel mit digitalen Kampagnen, Websites und einem eigens programmierten, leistungsstarken Newsletter-Tool. Nun intensiviert Sassenbach Advertising seine digitale Ausrichtung noch weiter und gründet mit Sassenbach.Digital eine eigene Online-Unit.

„Wir wollen Harley-Davidson noch umfassender im digitalen Bereich betreuen und deshalb unser Know-how in einem eigenen Team bündeln“, so Agenturgründer und Geschäftsführer Thomas Sassenbach. „Wichtig ist uns dabei allerdings, dass der Schulterschluss zwischen unserem klassischen Team und Sassenbach.Digital auch in Zukunft sehr eng sein wird.“ Kreativ geleitet wird Sassenbach.Digital von Creative Director Online Martin Kurtz, der bei Sassenbach Advertising schon seit vielen Jahren mit an Bord ist. Michael Ruf leitet die Technik, Bernd Plitt die Beratung.

„Wir sehen drei ganz wesentliche Argumente für Sassenbach.Digital, die uns von herkömmlichen Digitalagenturen unterscheiden“, so Martin Kurtz. „Unser umfassendes Markenverständnis. Unser sehr breites Spektrum an inhouse abgebildeten Digitalkompetenzen – von Online-Marketing über Websites oder Apps bis zu Social Media, Content und CGI. Und natürlich unsere lückenlose Einbindung in alle Prozesse und Kommunikationsabläufe unserer klassischen Full-Service Agentur Sassenbach Advertising. Das macht Sassenbach.Digital auch für andere Kunden interessant.“

Die Kompetenzen der Agentur sind dabei schon jetzt weit gefasst. Zusätzlich zu einem eingespielten Team aus erfahrenen Kreativen, Online-Beratern und Programmierern sind auch Experten für Spezialdisziplinen wie Content, SEO oder CGI und Motion Design mit an Bord. Das macht Sassenbach.Digital vielseitig und schnell, von der Ideenfindung bis zur Umsetzung. Tatsächlich ist Harley-Davidson schon kurz nach der Neugründung nicht mehr der einzige Kunde: Mit Energie Südbayern, Baramundi, BKL und Möbelhof kann Sassenbach.Digital bereits mit einem weitgefassten Kundenportfolio aufwarten.

Martin Kurtz, Creative Director Online bei Sassenbach.Digital

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Martin_Kurtz_Sassenbach_Advertising_1200x677-.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Sassenbach_Digital_Web.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer Werbung auch Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Der Ableger Sassenbach.Digital bietet unter anderem Online-Marketing, Websites und Apps, Social Media und Content Marketing. Zu den Auftraggebern zählen: Audi, AutoScout24, Bayerische Oberlandbahn (BOB), Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, BRAX, Energie Südbayern, Harley-Davidson, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music, Studiosus Reisen, Universum Film und Volkswagen. Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de und www.sassenbach.digital

 

#digitrends2018: Was die Branche in diesem Jahr beschäftigt

Die Herausforderungen im digitalen Marketing werden in diesem Jahr noch einmal an Komplexität zunehmen. Wir haben Digital-Experten gefragt, welche Trends in 2018 eine Rolle spielen. Social Media wird mit neuen Möglichkeiten und Anforderungen für Buzz sorgen. Dabei stehen Nano-Influencer, Social Shopping, Live-Streaming und “pretty ugly” Content im Mittelpunkt. Aber auch AR, Amazon, GDPR, Live-Streaming und Mobile Only stehen auf der Agenda. Zudem werden bei den Beratern Generalisten wichtiger denn je.

 

Social Shopping ist die Zukunft des Online-Shoppings
Instagram hat es bereits angedeutet – es wird in Zukunft möglich sein, über die sozialen Netzwerke direkt einzukaufen. WeChat macht es vor und auch hier scheint der Zeitpunkt passend, da Facebook, Instagram und Co. nahezu ausschließlich mobil konsumiert werden und niemand komplizierte Bestellprozesse über Weiterleitungen durchführen möchte. Die notwendigen Technologien stehen bereits zur Verfügung und werden 2018 immer stärker zur Anwendung kommen. Den jüngsten Schritt in diese Richtung machte Apple mit dem iPhone X, welches potenziell Zahlungen durch Face ID autorisieren kann.
Seeda Ahmad-Kreuzer, Geschäftsleiterin, 1-2-social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/1-2-Social_Seeda-Ahmad-Kreuzer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Pretty ugly: Neue Authentizität für Social Media
Was kommt eigentlich nach der viel zitierten Authentizität, die uns als Buzzword die Zunge aufraut? Ich würde sagen, das Credo heißt jetzt schon und bald noch mehr: Pretty ugly. Während Vignette und Selfie-Look so langsam in der Markenkommunikation ankommen, sind User schon etwas völlig anderes aus ihren Kommunikationskanälen gewohnt. Vergänglicher Content und „ist ja eh gleich wieder weg“ bestimmen die Qualität der Inhalte, die in einer hohen Taktung geteilt werden. Authentisch heißt nicht mehr nur Instagram-Filter mit Werbemitteln zu kombinieren, sondern ungeschönte Realität, Echtheit, Handywackeln. Hinzu kommt die hohe Frequenz und Schnelllebigkeit der Kommunikation in Social Media, die kaum noch Platz für aufwendige, von langer Hand geplante Produktionen bietet. Neben smartem Storytelling und datengetriebener Kommunikation, ist aus meiner Sicht die Ära der vergänglichen Echtheit angebrochen. Und die stellt neue Anforderungen an Branding, an Content und vor allem an die Sicht von Marken auf sich selbst.
Eva Reitenbach, Geschäftsführerin, oddity, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/oddity_Eva-Reitenbach.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

2018 wird der Wettbewerb auf Amazons Ad-Self-Service-Tools massiv zunehmen
Amazon entwickelt sich gerade zur dritten großen Advertising-Plattform neben Google und Facebook. Doch die Zeit der Low Hanging Fruits ist vorbei. 2018 wird der Wettbewerb auf Amazons Ad-Self-Service-Tools massiv zunehmen und die CPCs nach oben treiben. Effektive Kampagnen-Management-Strategien werden noch wichtiger, um profitabel zu wachsen.
Tim Nedden, Geschäftsführer, Finc3 Commerce, Hamburg

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Tim_Nedden.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

 

 

Live-Streaming ist das neue TV
Bewegtbild bleibt auch 2018 das treibende Content-Format in sozialen Netzwerken, in Blogs und auf Websites. Dabei werden besonders Video-on-Demand und Live-Video-Streaming weiter an Fahrt aufnehmen. Für Brands eröffnet dieser Trend ganz neue (Revenue-) Möglichkeiten. Ein heißes Thema ist in diesem Zusammenhang die Platzierung von Produkten im Live-Stream mit direkter Kauf-Option via Touch oder Klick. Die Qualität darf bei dieser Beschleunigung nicht auf der Strecke bleiben, denn die Ansprüche der Konsumenten bezüglich der Inhalte, der Story und der Bildqualität steigen stetig.
Yves Rahm, Geschäftsführer, Pixelschickeria, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/PSA_Yves-Rham_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

GDPR – ein Thema, das uns alle angeht
Ein Thema wird dieses Jahr für uns besonders relevant: Jedes Unternehmen weiß, dass die neue Datenschutzgrundverordnung kommen wird. Jetzt geht es darum, welche konkreten Lösungen kann die Digitalbranche nach all dem Hype zum Thema GDPR wirklich liefern. Gerade die deutschen Unternehmen haben hier aufgrund des seit jeher strikten deutschen Datenschutzes einen Standortvorteil und sollten entsprechend die Standards setzen.
Rolf Anweiler, SVP Marketing, Mapp Digital, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Mapp-Digital_Rolf-Anweiler_Hell_quer-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Customized Agencies stellen neue Anforderungen an Generalisten
Customized Agencies sind einer der großen Agenturtrends der letzten Jahre. Doch oft sind diese Spezialagenturen viel zu weit weg vom eigentlichen Business und ihnen fehlt der Blick für das große Ganze. Kommunikation gehört in die Hände derer, die den Überblick haben und die Spezialisten richtig einsetzen und steuern können. 2018 wird es für die Generalisten wichtiger denn je, sich für diese Aufgaben fit zu machen und dem Tross aus Beratern und Agenturen eine Richtung zu geben.
Eva-Maria Engelbrecht, Managing Partner, Bloom, Nürnberg

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Eva-Maria-Engelbrecht_Bloom-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

 

AR führt vor VR
Augmented Reality wird immer populärer und wichtiger, obwohl doch gestern noch Virtual Reality für Furore gesorgt hat. Aber der Einstieg in AR hat eben deutlich weniger Hürden: Entwicklungen sind günstiger im AR-Umfeld als in einer kompletten VR-Welt, der Kunde braucht weniger Equipment und trotzdem rücken wir emotional näher an ihn heran als in “klassischen” Digitalmedien. Auch wenn man es eigentlich nicht mehr hören kann: Die AR-Anwendungen, die vor allem echten Mehrwert und Nutzen für den Kunden bringen, werden Alltag. Wenn die Umsetzung schlank, intuitiv und intensiv ist, lassen sich damit 2018 noch große Ausrufezeichen setzen. Auch Virtual Reality wird kommen und wir werden im neuen Jahr bereits einzelne Anwendungen sehen. Der große VR-Hype startet aber erst, wenn die Anwendungen besser, die Technologie günstiger und die Entwicklungskosten geringer

sind.
Marcus Reiser, Managing Director, 21TORR, Stuttgart

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Reiser-marcus-21torr_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

People-Centric-Marketing, Real-Time Delivery und automatische Nachbestellung
Das alte Bonmot „Die richtige Werbung, zur richtigen Zeit, am richtigen Platz“ muss in 2018 um das richtige Gerät erweitert werden. Die Personalisierung des Angebots über alle Geräte auf genau die Bedürfnisse des EINEN Kunden (z.B. Kleidungstück in meiner Größe und passend zu MEINEN bisherigen Käufen) wird essentiell für den, der Verkaufen will. Denn nicht alle 35-jährigen Frauen in Großstädten mit einem iPhone haben den selben Modegeschmack. Auch Real-Time Delivery wird einen gewissen Reifegrad erreichen.  Viele Produkte sind schon jetzt innerhalb 1h beim Konsumenten und wir sehen erste Tests mit Lieferrobotern für Pizza und Co um die Angebotsbreite weiter zu vergrößern. Ebenfalls sehr spanenden wird das Thema automatische Nachbestellung: die KI gesteuerte Maschine weiß wann der Vorrat im Haushalt zur Neige gehen wird und bestellt automatisch die entsprechenden Produkte nach.
Carsten Frien, CEO und Co-Founder, Roq.ad, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/Carsten_Frien_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 Mobile Only wird im E-Commerce 2018 zum Muss
Es darf eigentlich gar nicht als Trend, sondern wenn als „Muss-Trend“ bezeichnet werden: 2018 muss jeder Online-Shop den Fokus zu 100% auf Mobile legen, nicht nur in der Darstellung, sondern vielmehr in der UX-Konzeption. Also der Bedienung und dem Erlebnis bei der mobilen Nutzung – so z.B. ein intuitiv und intelligenter Chat mit vorgefertigten passenden Antworten, welche der User nur noch antippen muss. Hierbei sprechen wir nicht vom durchaus alten Hut „Mobile First“, sondern fast von „Mobile Only“! Auch auf die Situation sollten sich die Shops grundlegend und dynamisch anpassen, es lässt sich hier gerade für Anbieter mit einem Filialnetz ungeahnte Möglichkeiten realisieren. Hier steckt für uns der Umsatztreiber im nächsten Jahr, VR & Co sind nett, aber hier wird es noch etwas länger an der fehlenden Akzeptanz der User scheitern.
Sebastian Wernhöfer, Managing Director, mzentrale, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2015/12/mzentrale_Sebastian-Wernhöfer_Farbe.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

Advocacy Marketing: Der Nano-Influencer kommt
Es wird langsam Zeit, dass sich das Influencer-Rad endlich weiter in Richtung des real existierenden Endkunden dreht. Nach Macro- und Micro-, wird im nächsten Jahr die Jagd auf den Nano-Influencer, sprich den loyalen Käufer, eröffnet. Und das völlig zurecht, fließen doch locker 80 Prozent des Marketing-Budgets immer noch in die Akquise von Neukunden. Dabei wäre es deutlich einfacher, Markenkäufer nicht nur zum Mehrkonsum anzuregen, sondern direkt als Botschafter und Lobbyist im Social-Media-Universum einzusetzen.
André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie, coma, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Andre_Gebel_coma_AG_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Innovation ja, Trend-Hopping nein
Ohne Frage sind neue Technologien und Services wichtig für unsere Branche. Denn im Prinzip geht es im Marketing ja meistens um Innovation und Fortschritt. Das ist auch gut so. Bedeutet aber nicht, dass es zielführend ist, sich jedes Jahr kopfüber auf den nächsten, brandneuen „heißen Scheiß“ zu stürzen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die meisten den „heißen Scheiß“ vom letzten Jahr noch gar nicht vollständig verstanden, geschweige denn effektiv umgesetzt haben – wie auch, das braucht Zeit. Ganz im Gegenteil: Eine solche Herangehensweise ist oft sogar kontraproduktiv und führt mittelfristig zu keinem echten Erfolg. Denn viele dieser Trends gibt’s schon lange, sie werden jetzt nur anders benannt oder eingesetzt und sind dann auch schnell wieder vergessen. Etwa Storytelling – eine Marke, die erfolgreich werben möchte, muss eine gute Geschichte erzählen. Das gab es schon immer, was zählt ist Substanz.
Peter Metz, Geschäftsführer, Sassenbach Advertising, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Sassenbach_Peter_Metz_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Markenerlebnisse im Marketing
Im Jahr 2018 wird sich das Marketing immer mehr auf ganzheitliche Markenerlebnisse konzentrieren und weniger auf die fragmentierten Markeninteraktionen, die sich aus der Zunahme von Kundenkontaktpunkten ergeben. Am erfolgreichsten werden diejenigen Marken sein, die mit dem Verbraucher konsequent und authentisch kommunizieren und auch die Konsumentensicht beachten. Wer das nicht tut, wird wertvolle Marktanteile verlieren.
Christopher Kollat, Managing Director DACH, Monotype, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Monotype_Christopher-Kollat_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Marken sind in der Bringschuld – heute mehr denn je!
Die Aufgabe von Branding ist es, die Substanz einer Marke sichtbar zu machen. Im digitalen Zeitalter und in übersättigten Märkten gilt das mehr denn je! Denn, egal ob noch Digital Immigrant oder schon Digital Native: Konsumenten sind anspruchsvoll geworden und merken sehr schnell, wenn eine Marke ihnen nichts zu sagen hat. Die Zukunft gehört deshalb den Unternehmen, die ihre Kunden ernst nehmen und ihnen Konzepte mit tatsächlichem Mehrwert bieten. Eine Herausforderung ist das allemal: denn substanzielle Inhalte und einen starken Auftritt aus einer Marke heraus zu entwickeln, ist kein reines Zuckerschlecken. Unternehmen die vor diesem aufreibenden Prozess nicht zurückschrecken, haben dauerhaft eine echte Chance, für ihre Kunden relevant zu bleiben.
Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafterin, Zeichen & Wunder, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Zeichen-und-Wunder-IH.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Sassenbach Advertising überzeugt chicco di caffè

Die Kreativagentur sichert sich den Branding-Etat per Direktvergabe und übernimmt den kompletten Markenrelaunch des beliebten Kaffeebar-Betreibers sowie die Entwicklung eines umfangreichen Kommunikationskonzepts.

München, 14. Dezember 2017. chicco di caffè betreibt deutschlandweit über 120 Kaffeespezialitäten-Bars in der Gemeinschaftsverpflegung von großen Unternehmen. So können deren Mitarbeiter auch am Arbeitsplatz das erleben, was sie sonst an den Cafés in den Innenstädten schätzen: die kleine feine Kaffeepause und den perfekten Cappuccino aus den Händen von Baristas, die in der Inhouse-Akademie fortlaufend geschult werden. Um seine Position als Marktführer zu stärken und seine Expansionspläne weiter voranzutreiben, setzt das Münchner Unternehmen nun auf Sassenbach Advertising. Per Direktvergabe wurde die Agentur im Lead mit der Überarbeitung des gesamten Markenauftritts beauftragt. Entscheidend waren dabei die einschlägige Expertise im Bereich Filialgeschäft und die Food-Kompetenz von Sassenbach.

Im Fokus des Relaunches steht ein schnell skalierbares Baukastensystem, das flexibel an die Unternehmensbedürfnisse angepasst werden kann. Im ersten Schritt wird ab sofort die Marke strategisch weiterentwickelt und auch das Corporate Design bekommt einen neuen Look. So sollen die Unternehmenswerte und die hohe Emotionalität des Produkts stimmig nach außen sichtbar gemacht werden. Im Anschluss daran folgt ein stringentes Kommunikationskonzept, dessen Maßnahmen sowohl in der Neukundengewinnung und im B2B-Bereich als auch am PoS zum Einsatz kommen. Im Zuge dessen wird außerdem das Shop-Design aufgefrischt und die Digitalisierung in den Bars konsequent vorangetrieben, um ein optimales Markenerlebnis zu schaffen und Unternehmen und Kaffee-Liebhaber gleichermaßen zu begeistern.

„Nach rund 15 Jahren stetigem Erfolg ist chicco di caffè bekannt für Qualität und Service. Wir wollen weiter wachsen und dazu sowohl den Markenauftritt als auch unser Kommunikationsportfolio schärfen. Mit Sassenbach Advertising haben wir den richtigen kreativen Partner gefunden“, erklärt Ralf Meyer, Geschäftsführer von chicco di caffè.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/SassenbachAdvertising_Logo.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

 

Echt homemade: Sassenbach verleiht Münchner Suppenküche ein neues Gesicht

Sassenbach Advertising setzt sich im Pitch gegen zwei Wettbewerber durch und entwickelt ein neues, authentisches Erscheinungsbild für die Münchner Traditionsmarke. Im Fokus stehen dabei Regionalität, die Frische der Produkte und Liebe zum Detail.

München, 20. November 2017. Die Münchner Suppenküche kann auf eine lange Tradition zurückblicken und feiert dieses Jahr ihren 35. Geburtstag. Ihr Standort am Viktualienmarkt ist nicht nur über die Münchner Stadtgrenzen hinaus, sondern längst auch rund um den Erdball für seine bodenständigen Suppengerichte bekannt. Zusätzlich dazu beliefert sie u.a. auch Großabnehmer und ist gleichzeitig mit der Eigenmarke „Marktsuppe“ in ausgewählten Supermärkten vertreten. Um sich klar von den „jungen Wilden“ im Markt abzugrenzen und die eigene Identität zu stärken, setzt die Münchner Suppenküche ab sofort auf Sassenbach Advertising. Die Münchner Kreativagentur konnte sich den Branding- und Kommunikations-Etat nach vorangegangenem Pitch sichern und wird sich primär um die strategische Weiterentwicklung der Dachmarke kümmern.

Statt kurzlebigen Trends hinterherzulaufen soll der modernisierte Auftritt Markenwerte wie Tradition und Bodenständigkeit vermitteln und zugleich mit einem neuen, frischen und zeitgemäßen Look für Farben, Schriften und Logo ins Auge stechen. Dabei unterstreicht der handschriftlich anmutende Claim „Das Original vom Viktualienmarkt“ die Heimatverbundenheit der Suppenküche und betont den besonderen Charakter der schmackhaften Produkte. Zudem inszeniert eine neu definierte, emotionale Bildwelt wichtige Aspekte wie Regionalität, Heimat, Frische, Qualität und Genuss sowie die Liebe zum Detail.

„Natürlich lieben wir unsere Arbeit für international bekannte Marken. Aber ich glaube, ich spreche für die gesamte Agentur, wenn ich sage: Wir leben und arbeiten unglaublich gerne in München. Da ist es für uns dann eine ganz besondere Freude, neben lokalen Bestandskunden wie dem Bayerischen Rundfunk, der Bayerischen Oberlandbahn oder Energie Südbayern eine weitere regionale Traditionsmarke wie die Münchner Suppenküche betreuen zu dürfen“, so Peter Metz, Geschäftsführer Beratung bei Sassenbach Advertising.

Der neue Auftritt, der demnächst zu sehen sein wird, wird zum Launch von einer klassischen Funk- und OHH-Kampagne begleitet. Zudem umfasst der Etat den Relaunch der Marken-Website, die Überarbeitung der PoS- und Instore-Kommunikation sowie den Ausbau der Social-Media-Aktivitäten. Auch die Entwicklung einer neuen Geschäftsausstattung und standortspezifischer Kommunikationsmaßnahmen für die einzelnen Filialen ist geplant.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://ftpviaweb.sassenbach.de/_Yt0pc8sowIIUUR 

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

„MTV Unplugged“: Sassenbach gestaltet neues Album von Peter Maffay

Die Kreativagentur hat das Artwork für das aktuelle Nummer-eins-Album des deutschen Sängers umgesetzt und verleiht diesem eine ganz persönliche Note.

München, 13. November 2017. 17 Nummer-eins-Alben machten Peter Maffay bisher zum erfolgreichsten Musiker in den deutschen Charts. Anfang November hat er jetzt mit der Veröffentlichung seines Live-Albums „MTV Unplugged“ nachgelegt und sich zum 18. Mal an die Spitze gesetzt. Damit hat er nun selbst die Beatles überholt. Darauf zu hören sind neue und alte Hits in akustischer Version, die durch die Unterstützung von nationalen und internationalen Stars wie Katie Melua und Philipp Poisel eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Das Artwork stammt aus der Feder der Agentur Sassenbach Advertising, die von Maffay und SONY Music direkt mit der konzeptionellen Entwicklung und grafischen Umsetzung beauftragt wurde. Inspiriert vom musikalischen Kerngedanken „Unplugged“ präsentiert sich auch das neue Design reduziert, nahbar, handgemacht und ohne Schnickschnack: Einfach „Grafisch Unplugged“. Es kommt auf allen Kommunikationsmitteln, in der Außenwerbung, in Anzeigen, am PoS und online zum Einsatz. Die Münchner Kreativen kennen den Kunden noch aus ihrer Zeit als Werbeabteilung der BMG Music Group und sind seit dem Management-Buy-out im Jahr 2002 für SONY Music Entertainment tätig.

Gründer und Geschäftsführer Thomas Sassenbach setzte sich mit außergewöhnlicher Intensität und Radikalität mit dem Thema „Unplugged“ auseinander und entwickelte ein visuelles Konzept, das bis ins kleinste Detail stringent umgesetzt wurde. Frei von jeglichen Effekten und auf Reduktion bedacht spiegelt es die Emotionen und Leidenschaft, die Maffays „Unplugged“-Musik bei den Fans weckt, auf authentische Weise wider. Gedruckt wurde auf Naturpapier in Kartonoptik, die Texte sind handgeschrieben und statt bunten Fotos zeigen Schwarz-Weiß-Illustrationen die Band sowie Konzertausschnitte. Neben dem Digipack mit zwei CDs wurde das Design auch für DVD, Blu-ray und Vinyl konfiguriert. Außerdem können die Fans eine limitierte Premium-Box käuflich erwerben, die ein 48-seitiges Booklet, Poster und handsignierte Fotokarten enthält, sowie eine Edition mit einem exklusiven Leder-Armband ganz im Stil des Rockstars.

„In der Musik gibt es nichts Ursprünglicheres, nichts Ehrlicheres und nichts Persönlicheres, als unplugged zu spielen. So emotional wie das Album ist auch die grafische Umsetzung – mit viel Liebe zum Detail. Das ist heutzutage in unserem Business absolut außergewöhnlich, deshalb gilt mein Dank Thomas und seinem Team“, erklärt Peter Maffay.

„Als Kreativer passiert es einem nicht oft im Leben, dass man nach einem Briefing sofort eine spontane Idee hat und weiß: Genau das ist es“, so Thomas Sassenbach. „Für mich war klar: Peter Maffay unplugged muss auch optisch sichtbar gemacht werden. Deshalb Computer aus, Stift raus, Zeit für echte Handarbeit. Was mich besonders freut ist, dass alle, sprich Künstler, Management und Plattenfirma, sofort vom ersten Entwurf überzeugt waren.“

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/Pressebild.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

Sassenbach lässt Matze Knop im Bet3000-Trikot auflaufen

Die Kreativagentur Sassenbach Advertising hat für den Sportwettenanbieter emotionsgeladene TV-Spots mit Kult-Comedian und Parodist Matze Knop und Sportmoderator-Legende Waldi Hartmann kreiert.

München, 14. September 2017. Unter dem Motto „Mehr vom Spiel“ bietet Bet3000 eine breite Palette an attraktiven Wettangeboten quer durch alle Sportarten, überdurchschnittlich hohe Quoten, ein dichtes Wettshop-Netz und den dazu gehörenden Top-Service. Nachdem Sassenbach Advertising bereits im letzten Jahr Matze Knop für eine Kampagne des Wettanbieters gewinnen konnte, geht die erfolgreiche Zusammenarbeit nun in die nächste Runde. Dieses Mal steht die neue „Cashout“-Funktion im Fokus der Werbemaßnahmen. Mit dieser kann der Kunde bereits vor Ablauf eines Spiels aus seiner Wette aussteigen und so seinen Gewinn absichern. Dazu haben die Münchner Kreativen speziell auf die unterschiedlichen TV-Werbeformate zugeschnittene Fernsehspots entwickelt, in denen Knop in insgesamt drei verschiedenen Rollen rund um einen fiktiven Fußballverein zusammen mit Sportreporter und Journalist Waldemar „Waldi“ Hartmann auftritt. Zudem kommt die Kampagne auch in Social Media, auf Online-Bannern und Landingpages und in der PoS-Kommunikation zum Einsatz.

Der erste Clip wird ab heute auf reichweitenstarken TV-Sendern in Deutschland ausgestrahlt. Darin parodiert Matze Knop mit viel Humor einen steinreichen Fußball-Profi: Den „weltberühmten“, brasilianischen Stürmerstar Roberto da Turo. Im luxuriösen Sportwagen, mit Gips und goldener Krücke in der Hand erklärt er den Zuschauern im Blitzlichtgewitter vor jubelnden Fans, dass er der schlauste Stürmer weltweit ist. Schließlich macht er aufgrund seiner Verletzung nichts, verdient aber trotzdem viel. Fast so viel wie bei Cashout, fügt er hinzu, als Beifahrer Waldi Hartmann neben ihm am Smartphone den Wettdeal seines Lebens macht. Dieser weicht dem Comedian auch in seinen weiteren Rollen in den Folgespots nicht von der Seite. Hier wird Knop als leidenschaftlicher, italienischer Trainer und als nicht aus der Ruhe zu bringender, österreichischer Mannschaftsarzt zu sehen sein. Ein weiteres Highlight ist neben der prominenten Besetzung auch der außergewöhnliche Drehort: Gefilmt wurden die 30-, 20- und 10-Sekünder vor und im ukrainischen Nationalstadion in Kiew, in dem 2018 auch das Finale der aktuellen Champions-League-Saison ausgetragen wird.

„Die neuen Spots mit Matze Knop knüpfen nahtlos an die erste Kampagne an, die gerade in affinen TV-Umfeldern hervorragende Zahlen erreicht hat. Mit Cashout als starkem neuen Produkt-Feature und Publikumsliebling Waldi Hartmann als Gaststar an Bord, wollen wir jetzt noch einen draufsetzen“, so Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach Advertising. „Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt lag darin, dass wir so viele verschiedene Spot-Varianten und –Material produziert haben, um für alle TV-Werbeplätze gerüstet zu sein ohne inhaltliche Qualität einzubüßen.“

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/30_Sh01_stuermer_PRINT-stills_v002_bes_D_0000.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Hier geht’s zum Spot:
https://www.youtube.com/watch?v=K9FLCTp5c_E

 

Über Bet3000
Bet3000 ist eine Marke der IBA Entertainment Ltd. Sie ist durch die Lotterie und Glücksspielbehörde von Malta für Remote Gaming lizenziert und hat zudem vom Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten in Schleswig-Holstein eine Genehmigung für die Veranstaltung und den Vertrieb von Sportwetten erhalten. Als langjähriger Sportwetten-Anbieter mit über 40 Jahren Buchmacher-Erfahrung bietet Bet3000 überdurchschnittlich hohe Quoten, ein breites Spektrum attraktiver Wetten, ein dichtes Wettshop-Netz und den dazu gehörenden Top-Service. Das umfassende und attraktive Wettangebot der Webseite bet3000.com beinhaltet eine breite Palette quer durch alle Sportarten mit einer Vielfalt von Wettmöglichkeiten auch via Android und iPhone-Apps. Neben Einzel- und Kombinationswetten werden zu den meisten Sportveranstaltungen Sonderwetten wie Über/Unter sowie weitere Special wie z.B. Livewetten angeboten. Bet3000-Kunden schätzen zudem die Zuverlässigkeit eines der innovativsten Wettanbieter Deutschlands, nach dem Motto „Mehr vom Spiel“.

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

Etat: Sassenbach Advertising gewinnt Prophete

Die Kreativagentur Sassenbach Advertising setzt sich im Pitch gegen zwei Mitbewerber durch und entwickelt ein neues Packaging Design und den PoS-Auftritt für den beliebten Fahrrad- und E-Bike-Hersteller

München, 26. Juni 2017. Neukunde: Prophete vertraut ab sofort auf Sassenbach Advertising. Das mittelständische Familienunternehmen ist seit mehr als 100 Jahren Impulsgeber in der Zweiradbranche und bietet ein breites Produktsortiment aus Fahrrädern, E-Bikes, Motorrollern sowie Zubehör im niedrigen bis mittleren Preislevel. Um seine Position als Marktführer zu stärken und im stetig wachsenden Wettbewerbsumfeld präsenter zu sein, hat das Unternehmen die Münchner Kreativen mit der Entwicklung eines stringenten Verpackungsdesigns und der gesamten PoS-Kommunikation beauftragt. Entscheidend für die Vergabe des Etats waren die strategische Kompetenz und Begeisterung der Agentur sowie ihre einschlägige Expertise im Bereich Produktverpackung.

Mobilität, Freiheit, Spaß – Fahrradfahren ist ein emotionales Thema und genau das soll das neue Packaging in allen Segmenten vermitteln. Egal, ob es um das Drumherum von nüchternen Ersatzteilen, hübsche Dekorationsartikel oder saisonale Ergänzungsprodukte geht. Ziel ist es, die breite Zielgruppe authentisch und glaubwürdig anzusprechen. Neben der designorientierten Weiterentwicklung stehen insbesondere die Kundenbedürfnisse im Vordergrund. Dies soll auch im neuen PoS-Auftritt deutlich werden, der speziell auf den Einsatz im Baumarkt und in Selbstbedienungswarenhäusern optimiert wird. Die neuen Designs und sämtliche PoS-Maßnahmen kommen pünktlich zu Beginn der Fahrradsaison 2018 auf den Markt –  zunächst deutschlandweit und später auch in verschiedenen EU-Ländern.

„‘Keep moving‘ ist seit über 100 Jahren der Anspruch an uns selbst. Deshalb möchten wir auch unseren Auftritt weiter entwickeln und Kunden künftig noch emotionaler und zielgerichteter ansprechen“, so Oliver Venohr, Geschäftsführer von Prophete. „Das Team von Sassenbach hat das verstanden und uns mit ihrem gesamtheitlichen Blick auf die Marke überzeugt.“ Und Peter Metz, Geschäftsführer von Sassenbach Advertising, ergänzt: „Verpackungsdesign darf nicht losgelöst gesehen werden. Unser Ansatz ist es vielmehr, damit auch die Marke weiterzuentwickeln.“

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/51137-2111_Belt-Drive-Graffiti_DSC6138.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/52567-0111_Navigator-Urban-Compact_fahrend_DSC8316.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/Prophete_Logo.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Oliver Venohr, Geschäftsführer von Prophete
[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/Prophete_Oliver-Venohr.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

#BOBandthemountains: Die Bayerische Oberlandbahn inspiriert mit Influencern

Die Kreativagentur Sassenbach Advertising hat eine emotionale Influencer-Kampagne für die Bayerische Oberlandbahn entwickelt und setzt dabei Impulse mit einzigartigen Outdoor- Fotografien.

München, 19. Juni 2017. Mit knapp 90 Triebzügen steht die Bayerische Oberlandbahn mit ihren Marken Meridian und BOB sowie der Schwestergesellschaft Bayerische Regiobahn mit der Marke BRB für Mobilität im Herzen Bayerns. Um die Marke BOB zu stärken und zugleich die Bekanntheit des Angebots weiter zu steigern, schickt die betreuende Agentur Sassenbach Advertising im Auftrag der Bayerischen Oberlandbahn fünf professionelle Fotografen und Instagrammer des Kreativ-Kollektivs Munich & The Mountains (MATM) auf eine Reise ins Münchner Umland. Sassenbach Advertising mit Sitz in München und Köln ist für die Bayerische Oberlandbahn bereits seit April 2016 als Lead Agentur tätig. Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der auf alternative Media und Content spezialisierten Brain-Group-Unit Crazy Legs.

Drei Tage lang waren André Alexander, Simon Vilgertshofer, Marika Unterladstätter, Nadin Brendl und Michael Schauer in der Region Tegernsee, Schliersee und Bayrischzell auf insgesamt drei Routen unterwegs, die mit der Bayerischen Oberlandbahn gut erreicht werden können. Unterwegs entstanden inspirierende Schnappschüsse von eindrucksvollen Berggipfeln, romantischen Sonnenuntergängen und entspannten Schiffsfahrten, die Lust auf eigene Entdeckungstouren machen. Die spektakulären Motive kann man unter dem Hashtag #BOBandthemountains auf Instagram und Facebook sowie auf den Homepages der Bayerischen Oberlandbahn und des Kreativ-Kollektivs MATM bewundern. Zusätzlich animieren detaillierte Beschreibungen der drei Routen auf den beiden Webseiten Bergliebhaber dazu, diese „nachzugehen“. Vorab wurde die Fangemeinde auf Instagram mit Teaser-Bildern und der kanalspezifischen Stories-Funktionen auf die Aktion eingestimmt.

„Wir haben für diese Kampagne bewusst lokale Influencer mit ins Boot geholt, um authentische und zur Marke passende Inhalte zu generieren“, erklärt Peter Metz, Geschäftsführer von Sassenbach Advertising. „Viele von ihnen fahren selbst oft mit der BOB, um in die Berge zu kommen. Deshalb waren sie von Anfang an begeistert von unserer Idee. Das macht sie zu optimalen Multiplikatoren.

 

Foto: Nadine Brendel für Munich & The Mountains

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/IMG_1312_wv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Nadine Brendel für Munich & The Mountains

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/IMG_1377_wv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Nadine Brendel für Munich & The Mountains

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/IMG_1322_wv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Nadine Brendel für Munich & The Mountains

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/IMG_1297_wv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Nadine Brendel für Munich & The Mountains

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/IMG_1238_wv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Nadine Brendel für Munich & The Mountains

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/IMG_1401_wv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Weitere Eindrücke gibt’s auf Instagram unter dem Hashtag #BOBandthemountains:
https://www.instagram.com/explore/tags/bobandthemountains/

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

Sassenbach und Harley-Davidson geben Gas in der Schweiz

Die Kreativagentur Sassenbach Advertising baut die Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Kunden weiter aus und betreut neben Deutschland und Österreich nun auch Harley-Davidson in der Schweiz.

München, 16. Mai 2017. Die Traditionsmarke Harley-Davidson stärkt ihre Präsenz in der Schweiz und setzt dabei auf die Werbeagentur Sassenbach Advertising. Die Münchner Kreativen arbeiten bereits seit 2002 für den berühmten Motorradhersteller. Zu den Aufgaben gehören die kreative Markenführung und Adaption internationaler Kampagnen sowie die umfassende Betreuung des Händlernetzes in Deutschland und Österreich – individuell und tagesaktuell, per Online-Tool und eigener Außendienst-Mannschaft. Als langjährige Lead-Agentur ist Sassenbach Advertising jetzt ohne Pitch auch offiziell für Harley-Davidson in der Schweiz tätig. Die Beratung und Umsetzung aller Maßnahmen erfolgt landesspezifisch in Deutsch, Französisch, Italienisch und auch in Englisch.

Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Plakatkampagne, die genau auf die Bedürfnisse der teilnehmenden Händler angepasst wurde. Ziel dabei war es, den unverwechselbaren Charakter der Marke und den Spaß am Harley-Fahren zu transportieren. So werben die Motive mit frechen Sprüchen wie „Fahr Harley. Bevor es zu spät ist.“ oder „Dein Chef? Kann warten.“ humorvoll für die brandneue Street Rod und natürlich für das unverwechselbare Erlebnis auf der Straße. Parallel kommen die Visuals auch auf Flyern, Broschüren und Anzeigen sowie online und auf Social-Media-Kanälen zum Einsatz.

„Harley-Davidson ist eine Marke mit großer Tradition. Auch in der Agentur“, sagt Thomas Sassenbach, Geschäftsführer von Sassenbach Advertising. „Aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit und unserem tiefgreifenden Verständnis für die Anforderungen des Handels, verstehen wir uns nicht nur als Dienstleister, sondern viel mehr als ein Partnerunternehmen von Harley-Davidson. Unser Anspruch ist es, das Händlernetzwerk mit innovativen Marketing-Tools und begeisternden Maßnahmen für alle erdenklichen Zielgruppen bestmöglich zu unterstützen. Umso mehr freuen wir uns, dass nun auch Harley in der Schweiz auf unsere Expertise vertraut.“


Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
Sassenbach_Plakatbilder_Harley-Davidson

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film. Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de