Beiträge

Mit Youblicity geht eine neue Ad-Plattform für Live Streaming an den Start

Werben in Tausenden Gaming Streams – die neue Plattform setzt auf die Megatrends Live Gaming und E-Sports und bietet Werbekunden erstmals direkten Zugang zu einer der gefragtesten Zielgruppen.

Live Streaming und E-Sports sind in den letzten Jahren zu einem Unterhaltungsprogramm für Hunderte Millionen Zuschauern geworden. Für das Jahr 2022 prognostiziert Statista eine E-Sports-Zuschauerzahl von 644 Millionen. Erfolgreiche Spieler sind heute längst nicht mehr nur Gamer, sondern gleichzeitig auch Streamer, Entertainer und häufig sogar professionelle Influencer. Diese rasante Entwicklung macht sich die neue Ad-Plattform Youblicity zu Nutze und bietet Werbekunden neben attraktiven Flächen ab sofort auch erstmals direkten Zugang zu den großen, mittleren und kleinen Streamern. Über fünf Millionen Unique Viewers lassen sich damit im deutschsprachigen Raum über Twitch (amazon), Mixer (Microsoft) oder youtube live erreichen. Adblocker bleiben dabei ohne Wirkung, da die Ads direkt im Stream eingebunden sind.

Noch dazu geht alles ganz einfach: Youblicity macht die Werbebotschaft fit für die Gaming und E-Sports Community. Mit einem Click startet die fertige Kampagne im Dashboard der Plattform und die Streamer durchsuchen die aktiven Kampagnen um die zu ihren Zuschauern und Inhalten passenden Formate auszuwählen. Sobald sie die Werbung in ihren Stream einblenden und diese gesehen wird, verdienen sie Geld. Die Vorteile liegen für beide Seiten auf der Hand: Werbungtreibende erreichen je nach Streamer ein Publikum zwischen 16 und 35 Jahren. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der sonst schwer erreichbaren männlichen Zielgruppe. Die Streamer hingegen monetarisieren als Influencer ihren Kanal. Dabei dürfen sie ihre Werbepartner und das Format frei wählen. Das macht sie zu authentischen Markenbotschaftern. Youblicity unterstützt die Streamer, damit diese sich voll und ganz auf ihren Content und ihre Community fokussieren können. Advertiser und Agenturen hingegen erhalten über die Plattform den Service, alle relevanten KPI´s jederzeit live abrufen zu können.

Dazu sorgen am Standort Augsburg Projekt Manager, Programmierer und ein Supportteam für den einfachen Zugriff auf den fragmentierten Games-Markt mit tausenden von Channeln. Starthilfe bekommt das junge Start-Up von Investor Thomas Eisinger. Der ehemalige Co-Founder von explido (heute iProspect), Coach und Business-Angel, ist sicher, dass in dem Geschäftsmodell von Youblicity ein enormes Potential liegt. Und Youblicity-Gründer und Geschäftsführer George Danzer ist überzeugt, dass er mit seiner Ad-Plattform einer der First-Mover in einem der interessantesten neuen Werbemärkte ist: „Wer erfolgreich junge Zielgruppen, aber auch Erwachsene bis 35 ansprechen will, wird in Zukunft auf Gaming-Influencer nicht mehr verzichten können. Schon jetzt ist absehbar, dass der Boom nicht aufzuhalten ist.”

Und Danzer weiß, wovon er spricht. Er selbst kann auf eine steile Karriere als professioneller Pokerspieler zurückblicken. Wie viele andere Spieler der neuen Generation kam auch er durch Online Poker zum Spiel. Der heute 37-Jährige ist vierfacher Weltmeister der World Series of Poker und zählt zu den erfolgreichsten deutschen Spielern aller Zeiten. „In dieser Phase habe ich gesehen, welchen Einfluß man als Spieler auf seine Community haben kann. Und so ist dann die Idee zu Youblicity entstanden.“

Weiterführende Links:
https://influencermarketinghub.com/25-useful-twitch-statistics/

[maxbutton id=”1″ url=”https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/11/George-Danzer_Youblicity_03.jpg-1.png” ]

 

Finc3 wächst deutlich und ernennt Sven Koch zum Geschäftsführer der neu gegründeten eCommerce-Unit Finc3 Commerce

Hamburg, 24. Januar 2018. Die Hamburger Online Marketing Gruppe Finc3 ist in 2017 erneut im hohen zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Mit einem inzwischen rund 40 Mitarbeiter starken Team hat die Agenturgruppe um die Gründer Jan Bechler, Björn Sjut und Tim Nedden einen mittleren siebenstelligen Umsatz erzielt.

Größter Wachstumstreiber ist und bleibt das eCommerce-Geschäft
Die Umsatzsteigerung ist allem voran dem ungebrochenen Wachstum im eCommerce-Geschäft zuzuschreiben, das ab sofort aus der neu gegründeten Finc3 Commerce GmbH betrieben wird. Dazu Jan Bechler, Gründer von Finc3: „Immer mehr Marken setzen in ihrer Strategie nicht nur auf die eigenen digitalen Vertriebskanäle, sondern entwickeln die großen eCommerce-Marktplätze zu strategischen Eckpfeilern ihres Digitalgeschäfts. Der gestiegenen Nachfrage in diesem Bereich tragen wir nun mit der Ausgründung unserer eCommerce-Aktivitäten Rechnung.”

Der Wettbewerb auf Amazon, eBay, Alibaba oder Tmall wird in 2018 zunehmen
Genau deshalb positioniert sich Finc3 Commerce als eine der führenden Agenturen für Consulting sowie operative Dienstleistungen und Marketing-Management rund um die taktgebenden eCommerce Marktplätze wie Amazon, eBay, Alibaba oder Tmall. Mit einer internationalen Mannschaft aus über zehn Nationen betreut Finc3 Commerce über 60 Kunden und kümmert sich um deren nationalen und internationalen Sales Channels. Dazu zählen sowohl eigene Webshops als auch die jeweils relevanten Marktplätze. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl die komplette Strategieentwicklung als auch die operative Betreuung von Produkt- und Content-Optimierung über Performance Marketing und Media bis zu den dazugehörigen BI- und Analytics-Services.

Digitalstratege Sven Koch wird zum Geschäftsführer berufen
Zum Geschäftsführer wurde neben den Finc3 Gründern Tim Nedden und Jan Bechler auch Sven Koch berufen, der bereits seit einem Jahr die operative Leitung des eCommerce-Teams mit verantwortete und zuvor über 12 Jahre bei Gruner + Jahr verschiedene Fach- und Führungspositionen im Digital- und Sales-Bereich innehatte.

Tim Nedden, Geschäftsführer von Finc3 und Finc3 Commerce, freut sich über das Wachstum sowie die Verstärkung im Management: „Auch 2017 haben wir den Ausbau unseres Teams konsequent fortgesetzt, um unsere Kunden noch intensiver beim profitablen Wachstum auf Online-Sales-Channels zu unterstützen. Mit Sven Koch haben wir einen sehr erfahrenen digitalen Vertriebsexperten in die Geschäftsführung von Finc3 Commerce aufgenommen, der sowohl seine strategische als auch operative Expertise beim Ausbau unserer Geschäftsfelder einbringen wird.“ Und Sven Koch formuliert seine Ziele für die Weiterentwicklung der Finc3 Commerce GmbH so: „Finc3 Commerce ist keine klassische Unternehmensberatung. Wir helfen als Experten für eCommerce und Marktplatz-Management bei der Orientierung, Strategieentwicklung sowie Maßnahmenplanung – und unterstützen unsere Partner direkt auch dabei, die Dinge operativ umzusetzen und zum Erfolg zu führen. Mit dieser DNA sind wir der ideale Partner für Marken und Produkthersteller – insbesondere auch für den Mittelstand, der bei der digitalen Transformation des Vertriebsgeschäfts tatkräftige Unterstützung sucht. Diese Positionierung möchten wir weiter stärken.“

Sven Koch, Jan Bechler und Tim Nedden (v.l.)

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/01/Finc3-Commerce_Sven-Koch_Jan-Bechler_Tim-Nedden.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Finc3:
Die Hamburger Online Marketing Gruppe Finc3 wird von einem erfahrenen Management-Team mit einer Erfolgsgeschichte in der Online-Branche geführt. In der Hansestadt und am Standort in Bratislava unterstützen über 40 Digital-Experten Unternehmen und Agenturen aus verschiedenen Branchen und Bereichen, ihr digitales Geschäft nachhaltig und gewinnbringend zu steigern. Die Leistungen umfassen Strategieberatung, Online-Marketing-Support und Produktentwicklung. Schwerpunkte liegen auf den Bereichen eCommerce-Marketing, digitales B2B-Marketing, CRM und Business Intelligence. Größter Wachstumstreiber ist dabei das eCommerce-Geschäft, das seit 2017 aus der neu gegründeten Finc3 Commerce GmbH betrieben wird. Zu den Kunden zählen sowohl etablierte B2C-Marken wie Bahlsen, Hummel, Axel Springer, Hawesko oder Frosta als auch schnell skalierende Digitalunternehmen wie Pipedrive, Bookingkit, Laterpay oder MailChimp.
Weitere Informationen unter http://www.finc3.de/

 

Mapp Digital feiert sein Debüt

Einer der größten unabhängigen Technologieanbieter für Online-Marketing geht an den Start

MÜNCHEN, 14. September 2016 – Als Mapp Digital, LLC (www.mapp.com) firmiert ab heute einer der weltweit größten unabhängigen Technologieanbieter für digitales Marketing. Der Player im Online-Marketing, der Lösungen von Marketers für Marketers entwickelt, ist aus dem Zusammenschluss von BlueHornet Networks und der Online-Marketing-Sparte entstanden, die Marlin im Juli von der Teradata Corporation übernommen hat.

Mapp bietet eine breite Palette an Software, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Marketers können damit ihre Kommunikation über alle Online-Kanäle wie E-Mail, Social Media, Mobile und Web optimieren.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, Polen, Israel, Dänemark, Italien, Spanien, den Philippinen und den Niederlanden sowie in San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA).

Zum Top-Management von Mapp gehören: Michael Biwer, CEO; Claire Long, CFO; Steve Warren, Chief Revenue Officer; Ulf Poelke, SVP Product; Tim Lograsso, CTO; Rolf Anweiler, SVP Marketing; Thomas Goldstein, SVP Strategy and Operations; Chris Frasier, SVP Client Success; Mark Ash, SVP Interactive und Claudia Uchima, SVP HR.

„Mapp geht es darum, Marketern zu helfen ein sinnvolles und messbares Ziel zu bestimmen sowie einen klaren Weg, dorthin zu gelangen. Wir wollen dazu beitragen, dass unsere Kunden ihre Ziele erreichen, indem wir ihnen eine speziell für den Marketer entwickelte Technologie liefern und sie mit unserem weltweiten Team von Experten unterstützen“, sagt Michael Biwer, CEO von Mapp Digital.

„Wir arbeiten bereits an Plänen für die Konsolidierung unserer Software zu einer umfassenden Consumer-Engagement-Plattform, mit der unsere B2B- und B2C-Kunden ihre Kunden im Laufe der Zeit immer besser kennenlernen – vom ersten Kontakt bis zu ihrer Teilnahme am Kundenbindungsprogramm. Und wir bieten neue Funktionen, die Marketers sich schon lange wünschen, wie Predictive Analytics und strategisches Reporting“, fährt Rolf Anweiler, SVP Marketing, fort. „Wir bieten unseren Kunden eine ausgeklügelte und speziell entwickelte Technologie, sehen es aber als unsere Pflicht, diese verständlich zu machen. Ein Beispiel für diesen Ansatz ist unsere kürzlich angekündigte „NexGen Commerce Segments“-Funktionalität, die leistungsstarke, intuitive Segmentierungen ermöglicht. Die zweite Phase dieses erfolgreichen Programms wird im Dezember folgen.“

 

Bildmaterial und Pressemappe stehen unter folgendem Link zum Download bereit:
Pressemappe_zip

 

Kurzprofil Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.