Beiträge

Bosch Automotive Aftermarket: oddity sichert sich internationalen Kampagnen-Etat

Nach einer zweimonatiger Pitch-Phase setzt der Stuttgarter Standort der oddity Gruppe zukünftig internationale B2B-Kampagnen für den Bereich Bosch Automotive Aftermarket um.

Bosch Automotive Aftermarket (AA) gehört zum Unternehmensbereich Mobility Solutions der Robert Bosch GmbH und bietet Handel und Werkstätten weltweit moderne Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment – vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Jetzt hat das Unternehmen oddity mit B2B-Kampagnen für den europäischen Markt beauftragt. Die Stuttgarter, die seit Mitte 2019 im Lead für Bosch Mobility Solutions arbeiten, konnten mit ihrem BtoB Know-how im Technology- und Automotive-Bereich erneut im Pitch gegen mehrere Agenturen überzeugen. Der Etat bewegt sich im sechsstelligen Bereich.

Im Fokus der ersten Kampagnen stehen zwei Helden unter der Motorhaube: die AA-Produkte Bremsbeläge und Zündkerzen. Bosch will damit vor allem Werkstätten und Großhändler in seinem europäischen Netzwerk über digitale Kanäle personalisiert ansprechen. Die besondere Herausforderung dabei: Die Kampagnen sollen vor allem die Abverkäufe steigern sowie Image und Credibility dieser beiden wichtigen Fahrzeug-Komponenten stärken. Und das natürlich messbar. Dazu nutzt oddity KPI-Modelle und entwickelt entsprechende Dashboards, um in enger Kooperation mit der jeweiligen Mediaagentur die Performance transparent zu analysieren. Auf Basis der Daten sollen die Kampagnen sukzessive optimiert und ausgebaut werden, damit sie langfristig über mehrere Jahre optimale Ergebnisse generieren.

Frank Boegner, Managing Partner bei oddity. „Die Personalisierung der Botschaften nach Zielgruppen trägt im BtoB-Umfeld ein großes Potenzial. Nur auf diese Weise gelingt es, die Effektivität der Werbemaßnahmen hinsichtlich der Leadgenerierung deutlich zu erhöhen.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
BU: Frank Boegner, Managing Partner bei oddity. Credits: oddity.

 

Über oddity
A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 250 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, OTTO-Gruppe, Porsche, Ritter-Sport und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net

 

 

Kerstin Bauer verstärkt Koschade PR

Mit Kerstin Bauer kommt ein echter Kommunikationsprofi zur Münchner PR-Agentur. Als Senior Beraterin unterstützt sie ab sofort das Team um Tanja Koschade. Bauer kommt von ProSiebenSat.1.

München, 04. September 2018. – Neuzugang bei Koschade PR: Kerstin Bauer verstärkt künftig Gründerin und Geschäftsführerin Tanja Koschade als Senior Beraterin. Die 43-Jährige kommt von ProSiebenSat.1, wo sie über knapp zehn Jahre hinweg in der Unternehmenskommunikation für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Tochterunternehmens SevenOne Media sowie der Kreativschmiede SevenOne AdFactory tätig war. Zuvor arbeitete die Diplom Germanistin über sechs Jahre bei der auf das Medienbusiness und die Digitalbranche spezialisierten Agentur dot.communications. Während dieser Station lernte sie auch Koschade kennen, die dort vor ihrer Agenturgründung ebenfalls tätig war. Seitdem haben sich beide nie aus den Augen verloren und freuen sich nun auf die künftige Zusammenarbeit.

„In unserer schnelllebigen Branche ist kontinuierliche Weiterentwicklung ein absolutes Muss. Mit Kerstin Bauer haben wir eine Kommunikatorin gewonnen, die der Agentur mit ihrer Erfahrung wichtige Impulse geben wird und die weiß, wie B2B-Kommunikaton funktioniert“, sagt Tanja Koschade. Und Kerstin Bauer ergänzt: „Der Wechsel kommt für mich genau zum richtigen Zeitpunkt und Tanjas Ausschreibung hat mir sofort zugesagt. Neben den Aufgaben in einem dynamischen Umfeld mit spannend Kunden aus der Digital- und Kommunikationsbranche sprechen mich nach langen Jahren im Konzern vor allem auch die Kernwerte einer Agentur an: Teamarbeit, kurze Wege und zügige Entscheidungsprozesse.“

Koschade PR ist auf die Kommunikationsbranche spezialisierte und seit knapp 15 Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Kunden der PR-Spezialisten sind hauptsächlich Agenturen und Unternehmen der Digitalbranche, darunter die coma AG, Bloom, OneTwoSocial, oddity, Olapic, Monotype, 21TORR und Zeichen & Wunder. Seit kurzem stehen auch Finc3, Truffle Bay und Treedom auf der Kundenliste. Neben der klassischen Pressearbeit unterstützt das kleine, hocheffiziente Agenturteam seine Kunden auch im Bereich Social Media und beim Content Marketing.

Kerstin Bauer, Senior Beraterin bei Koschade PR

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/09/Kerstin-Bauer_01.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Industrie 4.0: Sassenbach inszeniert die KUKA Stories

Die Kreativagentur Sassenbach setzt vier kreative Spots für das Augsburger Hightech-Unternehmen um und zeigt, wie Storytelling im B2B funktioniert.

München, 24. April 2017. Dass B2B-Kommunikation unterhaltsam und spannend sein kann, hat Sassenbach Advertising bereits mit dem erfolgreichen Film-Duell zwischen einem Roboter und Tischtennis-Ass Timo Boll als Markenbotschafter für den weltweit führenden Automatisierungs- und Roboterhersteller KUKA gezeigt. Der Onlinefilm wurde wenige Stunden nach Veröffentlichung zum YouTube-Hit und zählt bis heute weit über sieben Millionen Klicks. Zwei weitere, aufwendig inszenierte Filme folgten.

Jetzt zeigt die Münchner Kreativagentur auf ganz andere Weise, was sie kann und hat für ihren Kunden die KUKA Stories konzipiert: Unter dem Motto „Born for Industry 4.0“ setzen vier Spots mit viel Witz und Selbstironie die persönlichen Talente echter KUKA Mitarbeiter in Szene. Ganz im Gegensatz zu anderen Industriefilmen stehen dabei nicht nur Produkte oder Lösungen, sondern vor allem die Angestellten selbst im Mittelpunkt. Als Köpfe hinter KUKA vermitteln sie glaubhafter als jeder gecastete Schauspieler, welche tragende Rolle sie für die digitale Automatisierung im Unternehmen spielen. Auch deshalb fügen sich die Filme perfekt in den Rahmen ein, den KUKA mit seinem Markenleitbild „Orange Intelligenz“ vorgibt.

Die vier Filme, die in Zusammenarbeit mit der Filmproduktion Mr. Bob und dem Regisseur Matthias Thönnissen („Twin Fruit“) entstanden sind, erzählen charmant von den besonderen Fähigkeiten, aber auch von den Eigenheiten der Mitarbeiter: Der Mobile Robotik-Spezialist Dr. Patrick Pfaff ist beispielsweise immer auf der Suche nach etwas Neuem, er ist ein Erfindertyp durch und durch und möchte alles als Erster ausprobieren. Das passt natürlich zu seinen täglichen Herausforderungen bei KUKA, bei denen sich alles um Mensch-Roboter-Kollaboration und Mobilität dreht. Kollege Dr. Martin Lehl zeigt, wie wichtig sein Faible für Perfektion ist, wenn es um seine Arbeit geht, denn er beschäftigt sich täglich mit hochkomplexen Prozessen und Algorithmen im Bereich Automatisierung. Zu einem typischen „Helfersyndrom“ bekennt sich Rohitashwa Pant. Er ist Industrie 4.0 Berater bei KUKA und macht sich diese Eigenschaft in seinem Job zunutze. Und Dr. Kerstin Höfle bastelt seit ihrer Kindheit daran, unterschiedlichste Systeme sinnvoll zusammenzubringen und miteinander kommunizieren zu lassen. Ideale Voraussetzungen also, um Menschen, Maschinen und Software in einem Industrie 4.0 Ecosystem in Einklang zu bringen.

„KUKA steht wie kaum ein anderes deutsches Unternehmen für Innovationen und Automatisierung, seine Mitarbeiter sind DIE Treiber der Industrie 4.0. Unsere Aufgabe war es, hierfür einen spannenden Rahmen zu schaffen, jenseits aller üblichen Klischees“, erklärt Hans Neubert, Creative Director bei Sassenbach Advertising. „Mittels kreativem Storytelling und authentischen Testimonials wollen wir die abstrakten, aber sehr bedeutsamen Zukunftsthemen von KUKA greifbar machen und gleichzeitig unterhalten.“

Die Spots feiern auf der Hannover Messe am KUKA Stand in Halle 17 Premiere. Dort zeigt das Unternehmen eindrucksvoll seine Leistungsfähigkeit rund um die Themen Digitalisierung, Automatisierung und Industrie 4.0. Außerdem werden die Filme auf der KUKA-Website und allen Social-Media-Kanälen zu sehen sein, u.a. auf Facebook, LinkedIn, Twitter und YouTube.

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/04/170421_Kuka_Kerstin_Communication.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/04/170421_Kuka_Martin_Prozesse_Algorithmen.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/04/170421_Kuka_Patrick_Innovationmobilerobotik.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/04/170421_Kuka_Rohit_Consulting.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Hier geht’s zu den YouTube-Spots:
KUKA Story – Process Know-How
KUKA Story – Mobile Robotics
KUKA Story – Logistics
KUKA Story – Consulting

 

Kampagnensteckbrief:
Kunde:
KUKA AG, Augsburg
Wilfried Eberhardt, Chief Marketing Officer
Lorenz Löbermann, Head of Corporate Brands & Sponsoring
Agentur: Sassenbach Advertising
Peter Metz, Geschäftsführer Beratung
Hans Neubert, Creative Director
Martin Kurtz, Creative Director
Kin Ming Chan, Kundenberatung
Filmproduktion: Mr. Bob
Regisseur: Matthias Thönnissen
Kamera: Kaspar Kaven

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de