Beiträge

Macht digital! – Neue Initiative für den Mittelstand

Mit #machtdigital starten Münchner Agenturen eine Initiative für mehr Digitalisierung im Mittelstand

Events werden abgesagt, anstehenden Ausschreibungen verschoben, Kurzarbeit ist in aller Munde – und die Auswirkungen der Coronakrise sind längst nicht abzusehen. Jetzt dürfen gerade Mittelständler nicht in eine Schockstarre oder in Abwartehaltung verfallen. Denn wenn die Krise eine Erkenntnis mit sich bringt, dann: Steht die analoge Welt still, dann wird das Digitale zur neuen Norm. Es geht darum auf digitalem Weg Kunden zu halten, neue Services zu bieten und damit Marktanteile zu gewinnen. Dafür braucht es neue Konzepte, Ideen und vor allem Fachwissen, um Kommunikation und Abläufe umzustellen. Fünf Münchner Agenturen gründeten deshalb kurzerhand eine Initiative, um dem Mittelstand mit der Kompetenz-Plattform www.machtdigital.de effektiv digitale Wege und Lösungen aufzuzeigen – und das an einem Ort. Der Name ist dabei Programm: #machtdigital.

Mittelstand hilft Mittelstand
Erdacht und initiiert wurde #machtdigital von der Münchner Beratungsagentur Contagio. Zusammen mit den Partner-Agenturen der ersten Stunde bietet #machtdigital das perfekte Portfolio an Fachwissen, um eine derartige Initiative zu starten. Angefangen mit der Content- und Social-Media-Agentur sugarandspice communications, die z.B. den Payment-Anbieter PAYONE betreuen, über die renommierte Kreativ-Agentur Bloom München, die mit Kunden wie EPLAN Software & Service klar den auf Fokus Mittelstandsberatung & Digital setzen, bis hin zum Start-Up Kubuni mit ihrer Online-Werbemittel-Plattform sowie die Agentur Planstand, die zahlreiche Online-Konzepte und Messen für die Stadt München umgesetzt haben.

Kompetenz-Plattform für Unternehmen
„Über 99 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind mittelständische Unternehmen mit hervorragendem Fachwissen aus sämtlichen Bereichen, die gerade jetzt alle vor dem gleichen Problem stehen. Wenn wir uns gegenseitig helfen, können wir die Krise gemeinsam meistern“, sagt Nina Sandmann, eine der zwei Geschäftsführerinnen der Contagio GmbH. Sie und ihre Partnerin Ulrike Joachim sind überzeugt, dass Agenturen in diesen Zeiten einen entscheidenden Beitrag zur Digitalisierung des Mittelstands leisten können, wenn Kraft und Kompetenz gebündelt werden. So entstand die Idee der Kompetenz-Plattform www.machtdigital.de, auf der verschiedene Agenturen neben News auch Webinare, Praxisbeispiele und Inspirationsquellen bereitstellen – Experten-Know-how inbegriffen, das Unternehmen jederzeit und kostenfrei nutzen können.

 

 

Ansprechpartner:
#machtdigital – Initiative für den Mittelstand
c/o Contagio GmbH
Nymphenburger Str. 58-60
80335 München

Telefon: +49 89 189 518 41
E-Mail: info@machtdigital.de
Website: www.machtdigital.de

 

 

 

 

 

 

Noch ein Mittelständler setzt auf Bloom

Die Markenstrategen von Bloom gewinnen einen weiteren Etat zur Markenentwicklung eines Mittelständlers. Die LICO Stahl-Kunststofftechnik GmbH vertraut ab sofort auf die Mittelstandskompetenz der Münchner Agentur.

Das Kerngeschäft von Bloom ist die Markenarbeit für die „Hidden Champions“ im Bereich der inhabergeführten, mittelständischen B2B-Unternehmen. Und diese Positionierung trifft den Nerv: Der Mittelstand sucht verstärkt die Hilfe spezialisierter Agenturen. So konnten die Münchner 2019 bereits den Ladenbau-Spezialisten Bohnacker, den Schweizer Softwarehersteller BSI oder den Prepress-Spezialisten Janoschka als Neukunden gewinnen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie zählen zu den Marktführern in ihrem Segment und möchten ihre Position festigen und sich für die Zukunft aufstellen.

[maxbutton id=”1″ url=”https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/12/Lico-Logo-1.jpg” ]

So auch die LICO Stahl-Kunststofftechnik GmbH, seit 40 Jahren am Firmensitz in München-Unterhaching aktiv. Die Markenstrategen von Bloom konnten den Hersteller von hochwertigen Produkten aus Aluminium und Edelstahl mit ihrer Mittelstandserfahrung und klar definierten Markenprozessen im Screening überzeugen. LICO möchte künftig sein Angebot verdichten und die Marke fokussiert und konzentriert auf eine Produktsparte ausrichten. Ziel ist es, Marktführer im Segment „Ground Support des Hubschrauberbetriebs“ zu werden. Bloom wurde nun damit beauftragt, diese Nischenstrategie und die einhergehende Innovationspolitik in allen Unternehmensbereichen zu begleiten. Auch ist ein klar definiertes Imageprofil für die Kommunikation in der Öffentlichkeit dabei unumgänglich. Der Auftrag umfasst Strategie und Konzeption, die Neuerstellung der Website inklusive Persona-Beschreibung und SEO Optimierung. Außerdem ist ein Refreshing des Gesamt-Auftritts vorgesehen.

„Wir haben eine Agentur gesucht, die ein hohes Verständnis für den Mittelstand mitbringt“, sagt Thomas Kabilka, Inhaber von LICO. „Mit Bloom als Sparringspartner können wir unsere Nischenstrategie innovativ, effizient und mit höchstem qualitativem Anspruch umsetzen.”

Der Prozess der Markenverdichtung soll bis zur HELI-EXPO Ende Januar abgeschlossen sein.

Über Bloom:

Bloom ist die agile Kreativberatungsagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 60 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Apollo Optik, eon, Friedhelm Loh Group, küchenquelle, Novartis, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern, Washtec sowie Zarges. Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Bloom sichert sich Zuschlag von BSI

Der inhabergeführte Schweizer Softwarehersteller für CRM und Marketing Automation hat insgesamt vier Kommunikations-Etats ausgeschrieben. Bloom aus München sichert sich drei davon und definiert für seinen Neukunden die Kernbotschaften und die Kunden-Touchpoints. Darüber hinaus setzt Bloom ein PR-Konzept auf.

Seit 1996 setzt sich BSI leidenschaftlich für die Digitalisierung von Unternehmen und eine konsequente Kundenzentrierung ein. BSI ist stark im Projektgeschäft und bietet Kunden als Hersteller Full Service von Analyse über Entwicklung bis hin zur Wartung. BSI CRM zählt zu den führenden Omnichannel-Plattformen im Markt. Hinzu kommt die Marketing-Automation-Plattform BSI Studio sowie Branchenlösungen für Retail, Banking, Health & Insurance.

Aufgrund sehr diverser Zielgruppen hat BSI in der Vergangenheit eine große Bandbreite von Kommunikationsinstrumenten und Touchpoints bedient. Aufgabe von Bloom ist es nun, BSI sowohl bei der Schärfung ihrer Marke und Kernbotschaften als auch bei der Auswahl der Kommunikationsmittel und -kanäle zu unterstützen. Die Münchner konnten sich im Pitch gegen mehrere Agenturen aus der Schweiz und Deutschland durchsetzen.

Dazu setzte das Research Team von Bloom ihren Brand-Masterplan ein, der am Anfang eines jeden Projekts steht – vor allem für den Mittelstand. Dieser beinhaltet zunächst die Definition eines belastbaren strategischen Rahmens als Basis und fördert im Laufe des Prozesses alle notwendigen Insights zu Marke, Markt und Zielgruppen zutage.

Ergebnis ist eine konsequentere Zielgruppenansprache mit passgenauen Kernbotschaften, die über stärker gebündelte Kanäle und Touchpoints kommuniziert werden. Darauf abgestimmt entwickelt Bloom auch ein PR-Konzept.

 „Das Strategie-Team von Bloom und der klar und fundiert aufgesetzte Branding-Prozess, der alle Informationen konsequent in Kreation und Kampagnen übersetzt, hat uns überzeugt“, so Markus Brunold, Geschäftsführer von BSI. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Steff Neukam, Geschäftsführer Bloom ergänzt: „Neben der spannenden Aufgabe, das kontinuierliche Wachstum von BSI im Zeitalter der Digitalisierung zu begleiten, freuen wir uns über einen echten „Culture Fit“, da BSI seit deren Gründung zu den Vorbildern für bedingungslose Kundennähe, flache Hierarchien und starke Werte zählt.“

[maxbutton id=”1″ url=”https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/09/BLOOM_Logo_2015_M.jpg” ]

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativberatungsagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 60 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Apollo Optik, eon, Friedhelm Loh Group, küchenquelle, Novartis, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern, Washtec sowie Zarges. Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Bloom gewinnt Brand Development-Etat von Bohnacker

Die Markenstrategen von Bloom gewinnen einen weiteren Etat zur Markenentwicklung eines Mittelständlers. Damit legt die Agentur im Rahmen eines mehrstufigen Projekts die Basis für den Erfolg der künftigen Markenarbeit des Ladenbau-Spezialisten.

Bloom hat sich den Etat des B2B-Mittelständlers aus Blaubeuren nach einem Screening mehrerer Agenturen gesichert. Darin überzeugten die Münchner mit ihrer Mittelstandserfahrung und klar definierten Markenprozessen. Ziel ist es, eine zeitgemäße Brand Experience für die zukünftige Marke zu entwickeln, den Brand Purpose von Bohnacker herauszuarbeiten und die Dramaturgie innerhalb der Touchpoints bei der heterogenen Zielgruppe festzulegen.

Startpunkt eines jeden BLOOM Brand Masterplan-Projekts ist die Erstellung eines belastbaren strategischen Rahmens als Basis und das Gewinnen aller notwendigen Insights zu Marke, Markt und Zielgruppen.

Dazu hat Bloom neben einer Wettbewerbs- und Trendanalyse eine eigene agile Marktforschungs-Methode angewendet. Damit führt die Agentur schnell und effizient qualitative wie quantitative Umfragen unter Kunden, Mitarbeitern, Marktpartnern und weiteren Zielgruppen durch und wertet diese aus. Auf diesem methodischen Fundament haben die Spezialisten von Bloom auch die Bohnacker Marken DNA entwickelt. Diese enthält differenzierende Marken-Werte, den Brand-Purpose, das Positionierungs-Statement sowie die Brand-Story.

Im letzten Schritt schlägt Bloom die Brücke zwischen Strategie und Umsetzung. Es werden die Ergebnisse visualisiert und eine genauso überzeugende wie überraschende Brand Appearance geliefert. Dieses beinhaltet neben der Corporate Identity und der bildhaften Übertragung des Brand Purpose auch die Markenwerte sowie die Key Messages und legt somit die Basis für die weitere Arbeit an der Marke Bohnacker.  

Philipp Hartmann, Leiter ShopDirect & Marketing Bohnacker: „Bloom hat einen klaren, begründeten und damit sehr fundierten Prozess für die Markenentwicklung von B2B-Mittelständlern. Das hat uns überzeugt und wird uns dabei unterstützen, uns für die Zukunft in einem extrem wettbewerbsintensivem Umfeld wetterfest aufzustellen.“

Über Bloom:

Bloom ist die agile Kreativberatungsagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 60 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Apollo Optik, eon, Friedhelm Loh Group, küchenquelle, Novartis, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern, Washtec sowie Zarges. Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Gespür für Stein: Zeichen & Wunder macht die Werte der Marke Godelmann sichtbar

Die Münchner Brand Design Company sichert sich den Auftrag per Direktvergabe und entwickelt einen so authentischen wie emotionalen Auftritt für den Marktführer.

München, 08. Februar 2018. Die Historie von Godelmann ist eine Erfolgsgeschichte über drei Generationen hinweg: Mit unerschöpflicher Experimentierfreude, jahrzehntelangem Know-how und leidenschaftlicher Begeisterung für den Werkstoff Beton, erfindet das Familienunternehmen sich und seine Produkte immer wieder neu. Um seine Position als Marktführer zu stärken und seine Kompetenzen in Zukunft noch klarer zu kommunizieren, vertraut Godelmann ab sofort auf die strategische und kreative Expertise von Zeichen & Wunder.

Im Anschluss an gemeinsame Workshops zur Justierung der Markenidentität, entwickelten die Münchner Markenstrategen im ersten Schritt den unverwechselbaren Claim „Die Stein-Erfinder“. Dieser formuliert ganz klar, was Godelmann ausmacht: nämlich Erfindergeist und Innovationskraft. Zugleich kommuniziert der Claim aber auch das Kundenversprechen: nämlich den individuellen Stein für individuelle Bedürfnisse.

Im zweiten Schritt überarbeitet und vereinheitlicht Zeichen & Wunder das Corporate Design. Logo, Schriftzug und Farbigkeit haben bereits neue Gestalt angenommen. Eine emotionale Bildsprache und ein anspruchsvolles Design, das zu den mehrfach ausgezeichneten Godelmann-Produkten passt, werden langfristig in allen Kanälen zum Einsatz kommen. Und sowohl B2C- als auch B2B-Kunden in Print, Online oder im Raum noch mehr für das überraschend feinsinnige Thema Stein begeistern.

„Der Mittelstand erkennt mehr und mehr, wie wichtig ein professioneller und dem Markenkern entsprechender Auftritt ist. Godelmann ist hier sicherlich einmal mehr der Branchen-Vorreiter“, erklärt Marcus von Hausen, geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder. „Umso mehr freuen wir uns über die aktuelle und zukünftige Zusammenarbeit mit diesem designaffinen Qualitätsunternehmen.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/zeichenundwunder-godelmann-brand-design-presse.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Brand Consulting und Brand Design. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2016 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de