Beiträge

oddity erweitert Führungsebene mit drei Digital-Expertinnen  

Pelin Cingöz ergänzt als Performance-Spezialistin das Team. Léa Legrand und Ella Marx steigen auf.

Die oddity Gruppe wächst und baut mit Pelin Cingöz als Director Performance Marketing den Media-Bereich des auf Consumer und Channel Marketing spezialisierten Teams innerhalb der oddity group am Standort Köln weiter aus. Des Weiteren übernimmt Léa Legrand als Creative Director im Berliner Office eine neue Funktion auf Leitungsebene. Ebenfalls steigt Ella Marx auf und verstärkt als Creative Director Konzept den spezialisierten Agenturzweig oddity x dm in Stuttgart, der seit vielen Jahren dm-drogerie markt als Digitalagentur begleitet.

Die drei weiblichen Führungskräfte sollen innerhalb der Gruppe die kreative Verbindung von Kommunikation und Commerce entlang der gesamten Customer Journey für oddity-Kunden vorantreiben. Sie bringen unterschiedliche Erfahrungswerte mit und arbeiten von verschiedenen Standorten aus remote und agil mit ihren jeweiligen Units zusammen. Neuzugang Pelin Cingöz (37) ist passionierte Digital-Marketing Expertin und bringt acht Jahre professionelles Know-how aus ihrer Tätigkeit in verschiedenen Digital- und Media-Agenturen mit an Bord. Sie reportet direkt an Managing Director Eva Reitenbach und soll ein neues Team für diverse Bestands- und Neukunden aufbauen. Zuletzt war sie bei der schweizerischen Hutter Consult AG als Senior Consultant Digital Marketing beschäftigt und betreute dort Kunden wie Ricola, Carl ZEISS Vision, Breuninger und Ifolor sowie weitere Großunternehmen aus dem DACH-Raum.

Léa Legrand (33) ist schon zweieinhalb Jahre bei oddity in der Kreation beschäftigt. In ihrer neuen Rolle als Creative Director verantwortet die gebürtige Französin nun ein zwölfköpfiges Kreativ-Team bei oddity jungle und berichtet direkt an Dennis Dünnwald, Executive Creative Director.

In der Stuttgarter dm-Unit übernimmt die erst 27-jährige Ella Marx nach drei Jahren bei oddity den Team-Lead als Creative Director Konzept. Zu ihren Aufgaben zählen in erster Linie die strategische und konzeptionelle Weiterentwicklung der digitalen Kommunikation für dm-drogerie markt sowie die Qualitätssicherung und fachliche Förderung des Konzept-Teams in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und Executive Creative Director Eva Dinjel.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unser Führungsteam an verschiedenen Standorten in Deutschland verstärken können. Pelin bringt sehr viel Erfahrung im Bereich Performance Marketing und datenbasierter Kampagnen-Planung mit. Sie denkt strategisch, ist aber ebenso kreativ“, so Simon Umbreit, Co-Founder von oddity. „Léa und Ella sind ein gutes Beispiel dafür, dass wir unseren Kollegen Rahmenbedingungen bieten, um bei oddity zu wachsen. Die beiden haben sich super in ihren jeweiligen Teams entwickelt und werden unsere Leitungsrunde bereichern.“

BU v. l.: Ella Marx, Pelin Cingöz, Léa Legrand
Credits: oddity

 

Über oddity:
A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 250 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, OTTO-Gruppe, Porsche, Ritter-Sport und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net

 

 

 

 

 

 

oddity erweitert Experten-Team und verbindet Kreation mit Mobility-Expertise

Henrik Koppmann ergänzt die Kreativ-Spitze, Benjamin Pfalzgraf bringt geballte Mobility-Kompetenz mit an Bord. Mit den beiden Neuzugängen möchte sich oddity noch stärker als relevanter Partner für Mobility- und Tech-Firmen positionieren.

Der auf Mobility- und Industriekommunikation spezialisierte Geschäftsbereich von oddity bekommt Zuwachs aus zwei Richtungen: Mit Henrik Koppmann als Executive Creative Director kommt konzeptionell-strategische und gestalterische Kompetenz ins Team. Benjamin Pfalzgraf ergänzt als Expert Technology Communications mit seinem für die Agenturwelt ungewöhnlichen Publishing Know-how im Mobility-Bereich. So möchte oddity künftig mit technologisch besonders anspruchsvoller Kommunikation und kreativen Lösungen seine B2B-Kunden überraschen.

Henrik Koppmann (49) übernimmt in seiner neuen Position den Unit-Team-Lead in der Kreation und verantwortet die strategische, kreative und digitale Markenentwicklung sowie Kommunikation für namhafte Mittelständler und Industriemarken. Er kommt von Wire, Stuttgart, wo er knapp sieben Jahre als Geschäftsführer Kreation beschäftigt war. Zuvor war der erfahrene Kreative bei der Stuttgarter Agentur Diekert & Co. als Creative Director beschäftigt. Auch hier bildeten Marke und konzeptionelle Kreation den Schwerpunkt seiner Arbeit. Insgesamt bringt Koppmann über 25 Jahre Erfahrung mit an Bord und hat für namenhafte B2C und B2B Kunden gearbeitet.

Kollege Benjamin Pfalzgraf war zuletzt fünf Jahre beim Publisher Motorpresse Stuttgart tätig. Zunächst als Head of Automotive Database und Database Publishing für „auto motor und sport“, später als Publisher Mobility Division. In dieser Rolle hatte er die Markenverantwortung mit Fokus Wirtschaftlichkeit, Strategie und Wachstum für die Marken MOTORRAD, FUEL, RIDE, MOTORRAD ACTION TEAM und die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM). Bei oddity soll der 40-Jährige nun Kunden aus der Technologie- und Mobilitätsbranche umfassend beraten und oddity-intern mit seiner speziellen Mobility-Erfahrung als Sparringspartner bei Projekten mit technischem Deep Dive unterstützen. Zu den oddity-Kunden in diesem Umfeld zählen u.a. Bosch, Daimler und TRUMPF.

„Wir freuen uns, dass wir unser Team so kompetent verstärken können. Mit Henrik haben wir einen Top- Kreativen gewonnen, der mit seiner strategischen Markenkompetenz in Verbindung mit seiner Digital-Expertise unsere kreative Spitze konsequent ergänzt“, so Frank Boegner, Managing Partner bei oddity. „In Kombination mit der langjährigen Erfahrung und dem Mobility-Hintergrund von Benjamin sind wir perfekt für die Zukunft aufgestellt und können unserem Anspruch, technische Sachverhalte emotional aber auch inhaltlich korrekt zu kommunizieren noch besser gerecht werden.“

BU v. l.: Benjamin Pfalzgraf, Expert Technology Communications, Henrik Koppmann, Executive Creative Director. Credits: oddity

 

Über oddity:
A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 250 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, OTTO-Gruppe, Porsche, Ritter-Sport und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net

Doppelpersonalie: oddity mit neuem Director E-Commerce und Creative Director

Peter Kuntz und Lars Baldermann verstärken den auf Consumer-Marken spezialisierten Agenturzweig oddity jungle.  

Peter Kuntz und Lars Baldermann ergänzen die Leitungsrunde bei oddity mit hervorragender Expertise in ihrem jeweiligen Fachgebiet: Kuntz wird Director E-Commerce, Baldermann startet als Creative Director. Mit den beiden neugeschaffenen Positionen möchte oddity die Bereiche Strategie, Kreation, Media und E-Commerce noch enger zusammenführen.

In seiner neuen Funktion soll Kuntz das E-Commerce-Geschäft von oddity weiter ausbauen und perspektivisch als neuen Geschäftszweig etablieren. Dabei geht es vor allem um die Verbesserung der Customer Journeys und die datengetriebene Entwicklung von neuen Wachstumsstrategien im E-Commerce. Der 32-Jährige arbeitet schon länger bei oddity und war zuvor Business Development Manager im oddity Partner Hub. In dieser kundenzentrierten Experimentier-Zelle in Köln erarbeitet oddity auf Basis von Insights und Daten neue Potentialfelder für seine Kunden – oft auch direkt mit Kunden gemeinsam. Bevor Kuntz zu oddity wechselte, steuerte er als Abteilungsleiter Analytics und Performance die Mediakampagnen und die E-Commerce-Plattform bei Europas größtem Anbieter für Maßmöbel – deinSchrank.de GmbH.

Lars Baldermann ist bereits seit einem Jahr bei oddity in der Kreation beschäftigt. Ab sofort wird der 38-Jährige nun als Creative Director im Bereich Text & Konzeption arbeiten. Er berichtet direkt an Executive Creative Director Dennis Dünnwald. Baldermann kommt von der Mercedes-Benz Exklusiv-Agentur Antoni Garage in Berlin, wo er über drei Jahre als Senior Copywriter tätig war. Der kreative Berliner absolvierte erst eine Ausbildung bei Scholz & Friends zum Kaufmann für Markenkommunikation und studierte dann Gesellschafts- und WIrtschaftskommunikation an der Universität der Künste. Danach stieg er als Junior Copywriter bei Jung von Matt Spree ein und setzte seine Karriere als Copywriter bei BBDO in Berlin fort.

Eva Reitenbach, Managing Director oddity freut sich: „Wir glauben fest daran, dass im Agentur-Business Datenanalyse, E-Commerce und Kreation miteinander verschmelzen müssen – Bereiche, die historisch bedingt meistens getrennt betrachtet wurden. Der Erfolg von E-Commerce-Projekten beruht auf Data und Performance, aber auch auf guter Gestaltung und nutzerzentriertem Content. Umso wichtiger ist die enge Vernetzung bereits innerhalb unserer Führungsteams und darüber hinaus.“

 

Über oddity
A friend called future. Als Kommunikationsagentur begleiten wir Unternehmen und Marken in einer immer digitaleren und immer globalisierteren Welt. Dafür verzahnen wir das Potenzial kreativer Ideen mit der Intelligenz von Daten und Technologien. Wir sind stolz auf unsere Unabhängigkeit, auf unsere digitale DNA und auf unsere über 250 Spezialisten, die sich jeden Tag dieser Aufgabe stellen – in Deutschland, in Serbien und in Asien. Unter anderem für: Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Festool, Kärcher, Krombacher, Nestlé Purina, Pierre Fabre, TRUMPF, Weleda, Wüstenrot & Württembergische, WWF und viele mehr.Weitere Informationen unter www.odt.net

 

 

 

 

 

 

Cora von Moers verstärkt schalk&friends als Creative Director

Mit der Verpflichtung der 42-jährigen Diplom Designerin gelingt schalk&friends ein guter Fang: Die Münchner Digitalagentur gewinnt eine mehrfach ausgezeichnete Kreative und baut so ihr Leistungsportfolio weiter aus.

Jahrelange Erfahrung in der Führung von Kreativteams und der Beratung hochkarätiger Marken: Mit Cora von Moers stellt schalk & friends einen echten Kreativprofi ein und setzt in der Beratung seiner Kunden damit künftig ein klares Signal: Bislang konzentrierten sich die Münchner stark auf Strategie, Design und Technologie – mit von Moers setzt die Agentur ab sofort auch kreativ stärkere Akzente. Sie berichtet direkt an Geschäftsführer Rolf Lange.

Die Diplom Designerin bringt viel Erfahrung in der Steuerung kreativer und digitaler Projekte mit. Neben hw.design führten weitere berufliche Stationen sie u.a. auch zu Iris Germany, webguerillas, Razorfish sowie Scholz & Friends. Für ihre Arbeit wurde von Moers mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Effie, dem Eyes & Ears Award sowie dem Promax / BDA Award. „Bei schalk & friends steht das digitale Kow-how aus allen Gewerken als Fundament zur Verfügung,“ sagt von Moers. „Daraus kann echte kreative Exzellenz entstehen und ich freue mich darauf, diese mit dem tollen Team hier für unsere Kunden auf die Straße zu bringen.“

Rolf Lange, Geschäftsführer schalk&friends ergänzt: „Mit der Personalie Cora ist uns ein echter Coup gelungen und wir bringen unsere Kunden damit jetzt inhaltlich entscheidend weiter – mit einer ganzheitlichen Digitalleistung.“

[maxbutton id=“1″ url=“https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/10/Cora-von-Moers.jpg“ ]

Über schalk&friends:

schalk&friends, Agentur für digitale Lösungen, treibt vor allem bei Kunden aus dem Mittelstand die digitale Transformation voran. Für die enge Verzahnung von Strategie, Kommunikation und Technologie stehen die Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer, Rolf Lange und Sven Maier. Die Münchner Agentur ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 60 Mitarbeitern zu den TOP 100 der Digitalagenturen in Deutschland. Zu den Kunden zählen u.a. die Bayerische Staatsoper, Brainlab, Colliers, DR. SCHNELL, Polarstern, MSD Sharp & Dohme, die Pinakothek der Moderne und UVEX. Weitere Informationen unter: http://www.schalk-and-friends.de

Dorten und 21TORR gewinnen globalen Kreativ-Lead von Bosch Power Tools Accessories

Als Teil der Bosch-Familie will Bosch Power Tools Accessories die weltweit führende Marktposition als ein universeller Anbieter von Zubehör für Elektrowerkzeuge erster Wahl ausbauen und weiter stärken. Im Pitch um den Kommunikations-Etat konnten sich die Schwesteragenturen Dorten und 21TORR durchsetzen und verantworten ab sofort die kommenden Kommunikationsprojekte.

Die besten Lösungen für das Elektrowerkzeug anzubieten – das hat sich Bosch Power Tools Accessories zum Ziel gesetzt und möchte dazu die Kommunikation intensivieren, mit einem starken digitalen Fokus. Die Stuttgarter Agenturen Dorten und 21TORR, die beide zum Netzwerk der Schöne Töchter GmbH gehören, konnten sich mit ihrem stimmigen Konzept im Pitch gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen und übernehmen gemeinsam den globalen Kreativ-Lead für 36 Länder. Der Etat umfasst den gesamten kommunikativen Prozess – von der Strategieentwicklung bis hin zum POS.

Ziel ist es, mit kreativen Kampagnen Anwender aus den Bereichen Baugewerbe und Handwerk für das Bosch Power Tool-Zubehörsortiment zu begeistern und gleichzeitig für ein integriertes, nahtloses Kundenerlebnis über alle Kanäle hinweg zu sorgen. Diese Aufgabe erfordert vernetztes Denken und Handeln. So arbeiten Teams aus beiden Agenturen interdisziplinär zusammen, um Synergien bestmöglich zu nutzen: Die Kreativberatung Dorten bringt dabei ihre Kompetenz im Bereich der strategischen Markenkommunikation ein, die Digitalagentur 21TORR ihre Expertise im Bereich der digitalen Markenführung. Gemeinsam sind sie Berater in allen kommunikativen Fragen und Wegbegleiter für die klassische und digitale Kommunikation.

„Dorten und 21TORR haben uns und unsere Challenges wirklich gut verstanden“, sagt Daniel Stroppa, Teamleiter Brand Management Bosch Power Tools Accessories. „Die Zusammenarbeit mit Dorten und 21TORR, die über ein kollaboratives Konzept mit einem sehr interdisziplinär arbeitenden Team verfügen, durfte ich nun starten. Unser Ziel ist es, eine koordinierte, nahtlose Kundenerfahrung in den Online- und Offline-Kanälen zu schaffen. Ich bin überzeugt, dass Dorten und 21TORR zusammen über alle notwendigen Skills verfügen, diese Herausforderung erfolgreich umzusetzen. Wir freuen uns auf die ersten Ergebnisse.“

[maxbutton id=“1″ url=“https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/09/21TORRxDorten_BOSCH-Etat.jpg“ ]

Mit vereinten Kräften: Das interdisziplinäre Team für Bosch Power Tools Accessories von Dorten und 21TORR.
Marcus Reiser, Christian Kahl, Alex Schmidtke, Robert Zwettler.

Über Dorten:
Dorten ist eine unabhängige Kreativberatung. Mit einem starken Glauben an die tiefe Verbundenheit zwischen guten Unternehmen und mündigen Kunden. Die Agentur arbeitet in ihren Studios in Berlin und Stuttgart und mit einem starken Netzwerk in Los Angeles u.a. für Kunden wie BMW, BOSCH, Daimler oder ISPO. Für Kunden zu arbeiten bedeutet für Dorten, mit ihnen zu arbeiten. Kommunikation versteht die Kreativberatung als einen gemeinsamen Prozess, der starke Marken und somit dauerhafte Beziehungen aufbaut. Aktuelles von Dorten auch auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 100 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen und Hamburg schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, Bauknecht, BOSCH, Blum, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.