Schlagwortarchiv für: Packaging

Digital first: Zeichen & Wunder und Parador bringen Farbe ins Netz

Die Münchner Markenexpert:innen begleiten die Premiummarke Parador bei dem innovativen Digital-Launch nachhaltiger Wandfarben.

Die deutsche Interior Design-Marke Parador, die mit zahlreichen Awards für gute Gestaltung und nachhaltige Produkte ausgezeichnet wurde, blickt bereits auf eine mehrjährige, enge Zusammenarbeit mit Zeichen & Wunder zurück. Im Herbst erweitert Parador nun sein Produktsortiment erstmals um Wandfarben. Die nachhaltigen Parador Farben wurden von internationalen Expert:innen kuratiert. Sie sind selbstverständlich made in Germany – und exklusiv online erhältlich.

Zeichen & Wunder unterstützt den richtungsweisenden Hersteller ganzheitlich bei der Entwicklung und dem Launch der neuen E-Commerce-Produkte. Eine starke Leitidee samt Storyline sowie ein zeitgemäßes Branding inklusive Packaging Design, die Umsetzung des Digitalauftritts sowie die Entwicklung kommunikativer Maßnahmen für Print und Digital bilden eine strategisch durchdachte Ergänzung zum vielschichtigen Markenauftritt des Anbieters.

Unverwechselbare Orte schaffen
Im ersten Schritt hat die Agentur gemeinsam mit Parador die Positionierung der neuen Farben in einem Konzept verankert – immer in Bezug zur Marke Parador sowie in Abgrenzung zum Wettbewerb. Auf dieser Basis entstand die Leitidee „Unverwechselbare Orte schaffen“. Gemeint ist damit das eigene Zuhause, das neue Zielgruppen so gestalten möchten, dass die eigene Persönlichkeit in ihrer Vielschichtigkeit zum Ausdruck kommt.

Individuelle Formensprache als Inspiration
Das Design und die Kommunikation rund um das neue Segment hat Zeichen & Wunder zeitgemäß und nahbar gestaltet – und dies durch die Weiterentwicklung der Parador Bildsprache mit einem hohen Wiedererkennungseffekt unterstrichen. Eine Vielfalt inspirierender Motive zeigt den Einsatz der Wandfarbe: vom Fokus auf der Wandfarbe bis hin zur ganzheitlichen Interior-Inspiration im Raum. Das individuelle Spiel aus Licht und Schatten sorgt je nach Farbfamilie für Abwechslung. Kontrastreiche, authentische Requisiten setzen weitere Akzente und kreieren unverwechselbare Orte, die Kreativität, Lebendigkeit und einen individuellen Stil zum Ausdruck bringen.

Das überwiegend in Schwarz gehaltene Packaging Design schafft mit prägnanten Farb-Highlights die Verbindung zur Marke Parador. Raumformen sind dabei als farbige Elemente oder architektonische Besonderheit in das Design integriert.

Für Zeichen & Wunder ist der Etat bereits ein Folgeauftrag im Rahmen einer dauerhaft angelegten Zusammenarbeit. Vor zwei Jahren hat die Brand Design Company den internationalen Relaunch der Unternehmensliteratur begleitet. Weitere Projekte folgen.

Annika Kaltenthaler, Creative Director bei Zeichen & Wunder: „Es war eine sehr spannende Herausforderung ein so berührendes Produkt wie Wandfarbe digital-only in der Markenkommunikation zu inszenieren und diese doch sehr haptische Sinnlichkeit in der digitalen Welt zum Leben zu erwecken.“

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
Credits: Parador / Zeichen & Wunder.

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital, fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit ca. 50 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. Bründl Sports, Deuter, Fraunhofer Gesellschaft, Gemeinde Ismaning, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Judith Williams Cosmetics, Landeshauptstadt München, Naturkundemuseum BIOTOPIA, NS Dokumentationszentrum München, Parador, Sanacorp, SAP, Sporthaus Schuster, Valensina und Wolfra. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Bloom designt Packaging für Münchner Kindl

Die Kreativen der Nürnberger Niederlassung von Bloom unterstützen die Brauerei-Familie Sailer aus Traunstein bei der Wiederbelebung der Münchner Traditionsmarke Münchner Kindl

Um der historischen Marke Münchner Kindl zu einem Neuanfang zu verhelfen, hat die Traunsteiner Brauereifamilie Sailer das Namensrecht von der Münchner Löwenbräu erworben und gibt den Münchnern ab sofort ein Stück heimische Bierkultur zurück. Denn das erste Produkt im Sortiment ist gebraut: Der Vivator Doppelbock Dunkel ist der erste Sud seit 115 Jahren, der unter dem Markennamen „Münchner Kindl“ auf den Markt kommt. Um einen aufmerksamkeitsstarken und gelungenen Marktstart hinzulegen, beauftragte die Familie die Nürnberger Agentur Bloom mit der Gestaltung des Packagings sowie eines Produktbundles mit Glas.

 

 

 

 

 

Für den Vivator hat Bloom die komplette Produktausstattung – Hals-, Bauch- und Rückenetikett – gestaltet. Das Bauchetikett zeigt die Original-Illustration eines fröhlichen Zechers im Sonntagsstaat, mit einem Maßkrug in der Hand und vor der München Stadtsilhouette. Die dazugehörige Umverpackung erzählt die Geschichte der Marke: von der einstigen Brauerei, die früher im Stadtteil Haidhausen beheimatet war, und deren Markenzeichen, der „Schützenliesl“, die Bloom nun behutsam in den Look des Packagings einarbeitete. Den Weg in den Handel findet das Produkt-Bundle nun in einer Limited Edition: Das von der Agentur attraktiv gestaltete Bockbier zusammen mit einem Pokalglas nach historischem Vorbild.

 

 

 

 

 

 

Luis Sailer, Geschäftsführer Münchner Kindl Brauerei: „Mit dem Münchner Kindl wollen wir München ein Stück seiner Brauerei-Geschichte zurückgeben. Der Anfang ist gemacht und die Arbeit von Bloom wird unserem ersten Produkt zu einem gelungenen Start verhelfen.“ Gegründet wurde die Münchner Kindl Bräu im Jahre 1880; nach mehreren Verkäufen wurde der Braubetrieb 1905 eingestellt – jetzt ist die Traditionsmarke mit einem ersten Produkt wieder da, weitere sollen folgen.