Beiträge

Monotype Fonts expandiert mit neuen Kunden, Partnern und Funktionen

Monotype überzeugt namhafte Großkunden, gewinnt neue Foundry-Partner und stellt der Designbranche wertvolle Produktverbesserungen vor.

Da Marken zunehmend einen Digital-first-Ansatz verfolgen – sowohl in der Art und Weise, wie sie mit ihren Kunden kommunizieren, als auch bei der Organisation kreativer Prozesse – ist der Bedarf an leistungsstarker kreativer Software exponentiell gestiegen. Monotype erfüllt diese Nachfrage und stellt heute mehrere Updates für sein Flaggschiff-Produkt Monotype Fonts vor, dem führenden Font-Service, entwickelt von Kreativen für Kreative.

Neue Partner-Foundries, neue Kunden
In der ersten Jahreshälfte hat Monotype seinen Font-Service weiter ausgebaut und namhafte Foundry-Partner sowie neue Funktionen hinzugefügt. Aktuelle Schriftneuzugänge kommen von den renommierten Foundries Exljbris, Laura Worthington, Radomir Tinkov und XYZ Type. Mit ihnen steigt die Gesamtzahl der Schriften in der Monotype Schriftbibliothek auf über 36.000. Außerdem konnte Monotype mehrere neue Großkunden von seiner leistungsfähigen Plattform überzeugen, darunter internationale Marken wie The Kraft Heinz Company, The Burton Corporation, Marc O’Polo International GmbH, IPF International Limited, Johnson Outdoors Inc., CoinDesk, Inc., und GXO Logistics.

Um den Font-Service stetig zu verbessern, hat Monotype die folgenden neuen Funktionen zu Monotype Fonts hinzugefügt:

  • Eine verbesserte Stilklassifizierung und visuelle Filter machen es den Nutzern leichter, die Suche schnell zu verfeinern und genau die Schrift zu finden, die ihre spezifischen Anforderungen löst.
  • Mehrere variable Fonts wurden für das Grundinventar freigegeben, um typografische Gestalter zu ermutigen, die nächste Entwicklungsstufe der Typografie zu erkunden.
  • Der Font-Import ermöglichen es den Administratoren eines Unternehmens, zuvor lizenzierte Schriften (die nicht im Grundinventar enthalten sind) hochzuladen und deren Verteilung zu verwalten, so dass für das Kreativteam ein einziger Ort für alle Fonts plus eine umfassende Schriftverwaltung entstehen.
  • Ein neuer Webfont-Hosting-Service mit leistungsfähigerer Subsetting-Funktion reduziert Zeichensätze auf das Notwendige, um den Website-Aufbau zu beschleunigen.
  • Kreative können jetzt direkt in der Monotype Fonts-App auf ihre Font-Library-Liste zugreifen, was den dezentralen Zugriff im Team weiter erleichtert.

Alle Schriften sind durch eine einzige Lizenz abgedeckt
Das neue, einfache Lizenzmodell von Monotype Fonts verschafft Kunden den Zugang zu Monotypes umfangreicher Schriftbibliothek, darunter aktualisierte und erweiterte Klassiker wie Helvetica Now, Futura Now, Avenir Next World und Tausende weiterer Familien, die von namhaften Agenturen und Designern in der ganzen Welt geschätzt werden. Dank Partnerschaften mit führenden Schriftherstellern und innovativen Type-Designern, die in den letzten Monaten geknüpft wurden, können Kreative auch populäre Schriften finden, testen und einsetzen, die nicht im Bestand von Monotype enthalten sind.

Monotype Fonts öffnet seinen Kunden auch eine exklusive Tür zum Monotype Studio, einem Team von Weltklasse-Schriftentwerfern sowie international erfahrenen Font-Ingenieuren. Einzelpersonen oder Teams können auf die kuratierten Kollektionen des Studios und auf Schulungsinhalte zugreifen und erhalten sofort Zugang zu Neuerscheinungen, wie zum Beispiel der soeben erschienenen Helvetica Now Variable.

„Wir verfolgen seit Beginn des Jahres mit großem Interesse die Dynamik von Monotype Fonts“, sagt Noam Shore, Director of Product Management. „Die Zukunft der Typografie ist jetzt. Designgetriebene Marken werden sich in den kommenden Jahren vom Wettbewerb absetzen. Monotype Fonts hat die Art und Weise, wie Kreative mit Schrift arbeiten, neu definiert. Und diese Entwicklung setzen wir gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden fort.“

Um mehr über Monotype Fonts zu erfahren, besuchen Sie diese Website.

Bildmaterial finden Sie hier.
Credits: Monotype.

 

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

 

Monotype baut seine Bibliothek mit Fontsmith-Schriften aus

Für Nutzer der Enterprise Font Solution stehen damit 600 neue Fonts für die unbegrenzten Desktop-Nutzung und digitales Prototyping zur Verfügung

WOBURN/BERLIN, 11. März 2020 – Monotype erweitert seine Cloud-basierte Enterprise Font Solution um 50 Schriftfamilien, die das Unternehmen kürzlich im Zuge der Übernahme von Fontsmith erworben hat. Kreativen steht damit ab sofort eine diverse, nützlichere und nicht alltägliche Sammlung von Schriften für die Kreation mit uneingeschränkten Desktop-Rechten zur Verfügung.

 

 

Mit der Aufnahme der Fontsmith-Kollektion bereichern 50 zeitgenössische Markenschriften und „Universalgenies“ die Monotype Library – darunter weltweit beliebte Familien wie FS Albert(R), FS Brabo(R), FS KoopmanTM, FS MeridianTM, FS Millbank(R) und FS Untitled(R). Das Hinzugügen dieser Entwürfe zur Cloud-Lösung von Monotype bietet Designern mehr Flexibilität und erleichtert der IT und dem Einkauf die Verteilung, die gemeinsame Nutzung und Zusammenarbeit mit Schriften im Unternehmen.

Die Enterprise-Font-Lösung bietet Kreativen im und außer Haus den uneinge­schränkten Zugriff auf Tausende von Schriften. Diese lassen sich leicht finden, auswählen und testen – ohne weitere Kosten, unnötige Designzyklen und mit der Gewissheit, die beste Schriftlösung für ein Projekt zu finden. Für IT und Einkauf entfällt das zeitaufwändige Überprüfen von Font-Formaten und  das Durchforsten seitenlanger Endbenutzer-Lizenzvereinbarungen (EULAs).

„Die Arbeit der Fontsmith-Designer steht im Ruf, eine der innovativsten und inspirierendsten zu sein“, sagt Deborah Gonet, Vizepräsidentin des Monotype Studio. „Das wissen wir aus zahlreichen Gesprächen mit hochkarätigen Marken und Agenturen. Deshalb freuen wir uns, dass wir unseren Kunden nun Zugang zu diesen Designs bieten können und zwar so einfach wie nie zuvor. Ein sehr guter Service für alle, die ihre Marken und Kampagnen mit Typografie aufbauen oder neu erfinden wollen.“

Im Rahmen der Fontsmith-Übernahme hat Monotype auch das Design-Team von Fontsmith in das Monotype Studio aufgenommen und damit seine Expertise vertieft, insbesondere in der EMEA-Region. Jason Smith, Gründer von Fontsmith: „Gemeinsam mit dem Monotype Studio zu arbeiten ist wie der Aufbau eines Superstudios, in dem sich die erfahrensten Schriftkünstler der Welt zusammenschließen, um einen in der Branche einzigartigen Talentpool zu schaffen. Ob es um eine Exklusivschrift geht, um Lesbarkeit, globale Expansion oder um die Modifikation einer bestehenden Schrift: Es gibt meiner Meinung nach kein Type-Design-Team auf der Welt, dass besser aufgestellt ist.“

 

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

Folge Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

Monotype macht Tausende von Schriften erstmals für iPhone und iPad verfügbar

Die kommende iOS-Version 13 erlaubt Nutzern die Installation von Monotype-Schriften

Monotype hat am Rande der Apple Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt, die dort erstmals vorgestellte Custom-Font-Funktion unterstützen zu wollen. Monotype wird eine Auswahl von Schriftfamilien aus seiner umfangreichen Fontbibliothek iPhone- und iPad-Nutzern zur systemweiten Nutzung über eine von Monotype entwickelte App bereitstellen, die im Laufe des Jahres über den App Store verfügbar sein wird.

Mit der Installation von iOS 13 haben alle Nutzer – vom Typografie-Fan bis zum Design-Profi – erstmals die Möglichkeit, über den App-Store eine eigene Schriftsammlung für iPhone und iPad zusammenzustellen. Neben dem Lizenzieren neuer Schriften können Benutzer Fonts, die sie zuvor über Monotypes E-Commerce-Shops lizensiert haben, mit ihren iOS-Geräten synchronisieren.

„Als führender Anbieter von Font-Software, Schrifttechnologie und Font-Kompetenz freuen wir uns, demnächst unsere Schriften über den App-Store noch mehr Nutzern zur Verfügung stellen zu können“, sagt Steve Martin, Technikvorstand bei Monotype. „Da immer mehr kreative Projekte auf mobilen Endgeräten ausgeführt werden, sehen wir einen großen Nutzen für die creative Professionals, wenn sie über alle Geräte und Anwendungen hinweg auf unsere vielfältige Schriftbibliothek zugreifen können.“

Weitere Informationen folgen in den kommenden Monaten, mit der Verfügbarkeit von iOS.

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische, eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/. Folge Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

Weitere Neuheiten in der Monotype Font-Bibliothek

Neben Helvetica® Now gibt es weitere Neuheiten in der Monotype Library, darunter eine geometrische Sans mit kalligrafischem Charme, eine spielerische Pinselschrift, eine Serif für angenehmes Lesen, eine umfangreiche Sans und ein extravaganter Stil-Grenzgänger.

Monotype hat seine Schriftenbibliothek um eine Reihe neuer und innovativer Schriften erweitert, darunter eine Familie, die geometrische und kalligraphische Nuancen kombiniert, eine Pinselschrift im Retro-Look, eine Serif für komfortables Lesen, eine freundliche und flexible Sans und eine außergewöhnliche Hybrid-Familie, die zwischen Sans und Serif pendelt.

„Die neuesten Entwürfe, die wir unserer Bibliothek hinzugefügt haben, geben Kreativen noch mehr typografische Möglichkeiten, um ihre Texte unnachahmlich zu gestalten – egal für welches Medium, Produkt oder welchen Job.“ betont Tom Rickner, Leiter des Monotype Design Studio. „Wir sind zwar bekannt für Revivals wie Helvetica Now oder die neue Walbaum, doch unser Studio-Team entwickelt genauso intensiv zeitgenössische Neuheiten, die mit überraschenden Stilen, Formen und Funktionen überzeugen.“

Alle Neuerscheinungen sind wieder über Monotypes Font-Cloud-Lösung Mosaic verfügbar, die mehr und mehr Anwender für das Entdecken, Benutzen, Teilen und Managen von Schriften einsetzen. Klassische Individuallizenzen für die Neuheiten gibt es unter anderem auf MyFonts.com.

Carnero™: Raffinierter Mix aus Geometrie und kalligraphischer Energie

Die Carnero-Schrift ist eine temperamentvolle Mischung aus präziser Geometrie und kalligraphischem Fingerspitzengefühl. Die Familie wurde von Steve Matteson für das Monotype Studio entworfen. Namensgeber ist ein Naturschutzgebiet in Colorado. Abstoß für die Entwicklung der Familie war der Wunsch nach einer vielseitig einsetzbaren Sans, die sowohl digital wie analog beste Ergebnisse liefert. Mit den Extremschnitten Carnero Light und Black lassen sich einladende Headlines, Poster und Logos gestalten, während die mittleren Stärken auf die Lesbarkeit von Texten optimiert wurden. Insgesamt bietet die Familie sechs Strichstärken, alle begleitet von echten Kursiven. Mit 700 Glyphen pro Font unterstützt die Familie die west- und osteuropäischen Latin-Schrifträume; Pfeile, diverse Ziffernsätze, internationale Währungszeichen, Ligaturen und das Versal-Eszett runden den Zeichensatz ab.

Monarda™: Eine neue Sicht auf die flotten Pinselschriften der 1950er Jahre

Die Schrift Monarda, benannt nach der leuchtend rot blühenden Goldmelisse, die Schmetterlinge und Kolibris anzieht, ist eine seltene Kombination aus Extravaganz und Gelassenheit. Entworfen von Terrance Weinzierl für das Monotype Studio, ist sie sowohl für Hardcopy-Schlagzeilen als auch in interaktiven Bannern einsetzbar. Der 850 Glyphen umfassende Zeichensatz bietet neben dem Basisalphabet schwungvolle Anfangsbuchstaben, Alternativzeichen und jede Menge Ligaturen an, alles per OpenType®-Automatik leicht zugänglich. Wegen ihrer großen Mittellänge, den offenen Punzen und den weiten Innenräumen erweist sich Monarda als überaus bildschirmfreundlich. Ihre visuelle Stärke spielt sie vor allem im Lebensmittel- und Lifestyle-Bereich aus, und hier vom Packing-Design übers Branding bis hin zur Werbung.

Mundo™ Serif: Entwickelt für Lesbarkeit am Bildschirm und im Druck

Mit Buchstabenformen, die speziell für das komfortable Lesen digitaler Inhalte aber auch gedruckter Zeitschriften und Bücher optimiert wurden, erweist sich Mundo Serif-Schrift als ein Lesbarkeits-Allrounder. Carl Crossgrove vom Monotype Studio entwarf die Familie als Ergänzung zu seiner humanistischen Mundo Sans-Großfamilie (10 Strichstärken plus Italics). Der Strichstärken-Kontrast von Mundo Serif ist zurückhalten, was der Schrift am Bildschirm Stabilität verleiht, genauso wo die großzügigen Innenräume der Buchstaben. Die neun Strichstärken – von Extra Light bis Ultra – verraten etwas über das breite Anwendungsspektrum der Familie, die nicht nur Lesetexte meistert, sondern auch Headlines, Poster, Logos und andere typografische Herausforderungen. Gerade wegen dieser Vielseitigkeit ist sie auch für Webentwickler hochinteressant. Rechnet man die Kursiven dazu, kommt die Komplettfamilie auf 18 Fonts.

FF Infra™: Eine freundliche, einladende und vielseitige Sans-Familie.

Ob redaktionelle Textspalten oder strukturierte Texte auf Webseiten oder Blog-Posts: die 20 Schnitte der FF Infra-Familie von Gabriel Richter meistern sowohl in der gedruckten wie auch der Digitale-Welt jede Herausforderung. Eine großzügige x-Höhe, offene Formen und eine subtile Strichstärken-Bandbreite ergeben eine »Arbeitstier«, das in einer Vielzahl von Anwendungen zu Hause ist. Die zehn Strichstärken von FF Infra reichen von der hauchzarten Hairline bis hin zur bulligen Black. Die OpenType-Pro-Familie bietet einen umfangreichen Zeichensatz (1020 Glyphen), der die meisten mitteleuropäischen und viele osteuropäische Sprachen unterstützt; diverse Ziffernarten, Währungszeichen in 4 Ausführungen, Pfeile und Symbole sind ebenfalls vorhanden. Damit ist FF Infra auch perfekt geeignet für Leitsysteme, Infografiken und Informationsdesign.

Amrys™: Eigenwilliges und selbstbewusst, wie gemeißelt

Die Schriftfamilie Amrys von Ben Jones aus dem Monotype Studio überrascht mit einer eigenwilligen Formgebung. Weder Sans, noch Serif, und trotzdem klassische Proportionen … ihr Charme liegt in den taillierten Strichen, abgewinkelten Geraden und den unerwarteten Kerben. Weil sich die modulierenden Buchstabenformen kaum einordnen lassen, zieht Amrys vor allem bei größer gesetzten Texten die Augen der Leser magisch an. Trotz der exaltierten Konturen ist sie im Kleinen gut lesbar, weil sie auf einem Antiqua-Gerüst basiert. Der Zeichensatz von 2170 Glyphen pro Font ist atemberaubend. Kein Wunder, denn die Familie unterstützt neben den latein-basierten Sprachen auch Kyrillisch, Griechisch, Arabisch und Armenisch. Auch mit Strichstärken knausert die Familie nicht: es gibt acht (von Light bis Black) sowie passende Kursive dazu.

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische, eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/. Folge Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.