Beiträge

Kooperation: Monotype und House Industries arbeiten jetzt zusammen

Die außergewöhnlichen Schriften der US-amerikanischen Foundry House Industries werden künftig von Monotype vertrieben. Die Kooperation bietet Kreativen mehr Vielfalt und einen vereinfachten Zugang zu den Fonts der angesehenen Schriftenschmiede.

Monotype und House Industries kündigen ihre Zusammenarbeit an, um professionellen Designern die Lizenzierung und den Zugang zu wegweisenden Schriften zu erleichtern. Ab sofort lassen sich die Fonts von House Industries direkt über Monotype lizenzieren, dessen Font-Studio bereits viele globale Marken berät.

In den kommenden Monaten werden die House-Industries-Schriften sowohl in die Monotype Enterprise Font Solution integriert, einer Cloud-basierten Plattform für das Finden, Ausprobieren, Installieren und Teilen von Schriften, als auch in den E-Commerce Kanälen wie myFonts.

Durch die Lizenzierung der House Industries-Fonts über Monotypes Enterprise Font Solution können Agenturen und Unternehmen ihre Lizenzen flexibel verwalten, was nicht nur die Rechtsabteilung und den Einkauf entlastet, sondern vor allem die Kreativen, die sich endlich mit ganzer Kraft ihrer gestalterischen Arbeit für einen Markt widmen können, der sich Mitten im Wandel befindet.

Im neuen Digital-First-Zeitalter müssen Unternehmen jedes Hindernis auf dem Weg zur kreativen Wertschöpfung beiseite räumen und mit einer flexiblen Palette an Techniken, Strategien, Plattformen und Materialien ihre Wettbewerbsfähigkeit behaupten. Durch die Partnerschaft von Monotype und House Industries haben Marken endlich die Möglichkeit, einzigartige Schriften jenseits des Mainstreams komfortabel zu testen, zu installieren und zu managen.

Monotype und House Industries kooperieren.

Viele der House-Schriften sind außergewöhnlich und stilprägend, wie die geometrische Sans Neutraface, die genreübergreifende Chalet-Familie (drei Fashion-Stile), die Slab-Serif- und Dekor-Familie Municipal oder die auf Edelmarken abzielende Luxury (mit den Schnitten Platinum, Gold, Diamond). House Industries arbeitete mit den besten Schriftentwerferinnen und -entwerfer zusammen, um die stilistische Vielfalt ihrer Bibliothek zu erweitern, darunter Laura Meseguer, Christian Schwartz, Erik van Blokland, Ed Benguiat, Mitja Miklavcic und Dino Sanchez.

Neue Content-Factory: Das Ansehen von Schrift stärken
Um die Wertschätzung von Schrift zu steigern und ihre Rolle in Kultur und Wirtschaft in den Vordergrund zu rücken, kündigten Monotype und House Industries außerdem eine gemeinsame Content-Serie an. Die Beiträge und Vorträge sollen vor allem Expertise, Fachwissen und Typografie-Geschichte vermitteln. Denn Schrift ist überall. Sie gibt den Marken, denen wir vertrauen, ihre Persönlichkeit. Sie informiert und unterhält uns in allen Medien – sei es auf Papier oder am Bildschirm – und sie erlaubt uns, die Welt auf einer wachsenden Zahl von Geräten abzubilden. Trotz Fotografie und Video, Instagram und YouTube, Siri und Alexa – Schrift leistet heute mehr Arbeit als je zuvor.

Virtuelle Veranstaltung Brand Talks Connected
Den Startschuss gab gestern Mark Borden, Head of Creative Strategy, Editor-in-Chief von House Industries, auf Monotypes Brand Talks Connected. In seiner Keynote „Dr. Fontlove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Global Digital Transformation“ legte der Ex-New-York-Times und Fast-Company-Redakteur dar, wie Type-Designer kulturelle Trends in Buchstaben verwandeln und was digitale Marken bei der Wahl ihrer Schrift beachten müssen. Für die europäischen Schriftfans findet dieser virtuelle Event in einer Woche, am 3. September von 13:00 bis 15:30 Uhr, statt.

„House Industries ist eines der angesehensten Designstudios der Welt“, sagt Brett Zucker, CMO bei Monotype. „Dank unserer Zusammenarbeit wird es für globale Marken nun noch einfacher, die für ihre Jobs passenden Schriften zu lizenzieren und zu verwenden. Darüber hinaus ergibt sich die einmalige Gelegenheit, dass zwei Unternehmen, die sich leidenschaftlich für das Ansehen der Schrift einsetzen, ihre unterschiedlichen Perspektiven zusammenbringen, um Marken, Agenturen und der kreativen Gemeinschaft Wissenswertes zum Thema Schrift und Typografie zu liefern.“

“Wir freuen uns, dass wir unsere Schriften in die Monotype-Bibliothek einbringen können, um zu verdeutlichen, warum wir 1993 mit dem Entwerfen von Schriften begonnen haben: um der Schriftgestaltung zu ihrer führenden Rolle in der kommerziellen Kunst zu verhelfen”, sagt Andy Cruz, Gründer von House Industries.

Um mehr über die Zusammenarbeit zu erfahren, einschließlich der Frage, wie Ihre Marke Zugang zu den beliebten House-Schriften erhalten kann, besuchen Sie unsere Website.

 

Über Monotype:
Monotype bietet Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische und eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/.

Über House Industries
House Industries ist ein US-amerikanisches Designstudio das mit seinem ungewöhnlichen Mix aus Schriften, Mode und Keramik die Designwelt inspiriert und mit anspruchsvollen Marken weltweit kooperiert. Der Ansatz von House Industries wurzelt im kreativen Zeichnen, Malen und Lettering. Diese traditionellen Techniken verleihen den Arbeiten Wärme und Seele und prägen alle Produkte authentisch – von einfachen Bauklötzen für Kinder bis hin zu digitalen Schriften, die der Welt bei der Kommunikation helfen.

Mapp Digital und Berliner Multi-Device-Unternehmen Roq.ad schließen Kooperation

Die neue Kooperation der zwei führenden deutschen Adtech-Player ermöglicht eine individualisierte und zugleich datenschutzkonforme Werbeansprache über alle digitalen Endgeräte hinweg.

München/Berlin, 05. September 2017. – Mapp Digital, einer der weltweit größten unabhängigen Technologieanbieter für digitales Marketing und Roq.ad, Anbieter einer innovativen, mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichneten Cross-Device-Technologie, geben pünktlich zur dmexco ihre umfassende Partnerschaft bekannt.

Die Kooperation der beiden führenden Adtech-Player schafft zahlreiche Synergien, von denen insbesondere werbetreibende Unternehmen, die nicht nur im Umfeld eines Vermarkters oder einer einzelnen Plattform werben wollen, profitieren. Marketer sind künftig in der Lage ihre Kampagnen mit der Technologielösung von Roq.ad, die in die Data Management Platform (DMP) von Mapp Digital integriert ist, ihre Zielgruppen auf der Basis von CRM- und weiteren Datensätzen zu jedem Zeitpunkt und auf jedem digitalen Endgerät eines Nutzers zielgruppenpräzise und personalisiert werblich anzusprechen.

Durch diese Integration kann die Plattform von Mapp Digital mit einer großen Datenbank verglichen werden, die Konsumentendaten endgeräteübergreifend und datenschutzkonform sammelt sowie auswertet. Diese Daten benötigen werbetreibende Unternehmen speziell zur Kontrolle, Steuerung und Optimierung von Online-Kampagnen. Die Bereitstellung und Verarbeitung der Daten erfolgt dabei in Echtzeit, um Real-Time-Advertising-Kampagnen in Millisekunden zu verarbeiten und zu optimieren. Darüber hinaus wird sichergestellt, dass Konsumenten nicht zu oft mit ein und demselben Werbemittel bzw. derselben Werbebotschaft über verschiedene Endgeräte hinweg konfrontiert werden. Gemeinsame Kunden erzielen so signifikant bessere Kampagnenergebnisse. Ein weiterer Nutzen: Die Integration einer Cross-Media-Attribution ermöglicht, dass digitale Kampagnen effizienter und erfolgreicher über diejenigen Endgeräte ausgespielt werden, die den entscheidenden Impuls für eine Konvertierung geben.

Ausschlaggebend für die Zusammenarbeit war neben der technologischen Kompetenz, dass beide Partner die Bestimmungen der im April 2017 vom Europaparlament verabschiedeten Novelle der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU GDPR) bereits heute berücksichtigen. Diese wird ab dem 25. Mai 2018 für Unternehmen zur Pflicht. Gemeinsame Kunden sind bei Verwendung der integrierten Lösung bereits jetzt mit der Gesetzesnovelle konform und entgehen somit drastischen Strafen im Falle einer Klage. Die GDPR sieht unter anderem vor, dass bei fehlender Compliance oder Missachtung der Verordnung, Unternehmen bis zu 4 Prozent ihres Gesamtumsatzes oder 20 Millionen Euro Strafe zahlen müssen.

„Wir freuen uns außerordentlich über die Partnerschaft mit Roq.ad. Mit unserer integrierten Lösung können wir für gemeinsame Kunden bereits heute EU GDPR datenschutzkonforme Cross-Device-Kampagnen erfolgreicher durchführen“, sagt Sven Robl, Senior Director Sales, Central Europe bei Mapp Digital. Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad, ergänzt: „Dieses Kundenversprechen können nur Anbieter, Dienstleister und Marketer mit Cross-Device-Verständnis halten, denn sie wissen, welcher Kunde welche seiner drei bis vier Geräte nutzt.“

Sven Robl, Senior Director Sales, Central Europe bei Mapp Digital

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/sven_robl.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/mapp-v2_trans_300dpi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/logo_roqad-_orange.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie. entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weitere Informationen unter: https://www.roq.ad/de