Beiträge

Next Level E-Commerce: oddity schließt Technologie-Partnerschaft mit Emporix und Frontastic und setzt erstes gemeinsames Projekt für Lieferladen.de um

Durch die Zusammenarbeit der drei Partner im Rahmen des durch oddity durchgeführten Relaunches auf Basis einer Composable Commerce Architektur entsteht für den Lieferservice aus Stuttgart mehr Flexibilität, um schnell neue Services aufzusetzen und testen zu können. Für alle Handelsunternehmen ein entscheidender Aspekt, denn der Markt ändert sich laufend.

Die Kommunikations- und E-Commerce-Agentur oddity bietet auf Basis der Emporix und Frontastic Technologien ihren Kunden jetzt konkrete Lösungen, ihre E-Commerce-Plattformen zukunftssicher zu konzipieren und sich schnell und flexibel auf jeweils neue Anforderungen einzustellen. Ein wesentlicher Aspekt des gemeinsamen Angebots ist es dabei stets, Kunden selbst zu befähigen, die notwendigen Workflows eigenständig umzusetzen, um Endkunden zügig ansprechende und individuelle Shopping-Erlebnisse bieten zu können. Erster gemeinsamer Kunde des Trios ist der Shop-Relaunch des Stuttgarter Lieferservices Lieferladen.de.

Lieferladen.de liefert frische Lebensmittel aus der Region zu Wunschzeiten und steht immer wieder vor komplexen Aufgaben, ein Beispiel: Die Preisberechnung von Bananen erfolgt auf Grundlage eines Stückpreises. Für die tatsächliche Rechnungsstellung ist aber das Gewicht pro Stück entscheidend. Gleiches gilt auch für andere Frischeprodukte wie Käse, Steaks, etc. Hinzu kommen Besonderheiten wie etwa Flaschenpfand oder spezielle Lieferfenster. Durch die Zusammenarbeit der Partner oddity, Emporix und Frontastic sind diese Herausforderungen nun nahtlos zu lösen: Die Emporix Digital Commerce Plattform ermöglicht anspruchsvollen digitalen Handel mit einer hochmodernen Composable Commerce Architektur. Dazu werden Frontend und Backend entkoppelt. Emporix liefert dabei cloud-basiert alle Commerce Funktionalitäten auf Grundlage einer modularen, (micro-) service orientierten Software Architektur. Frontastic, Anbieter einer Composable Commerce Platform, ergänzt nahtlos und bietet eine Software für die Erstellung der entsprechenden Frontends wie Progressive Web Apps im E-Commerce oder für Content Management Systeme.

Das Commerce-Team der oddity Gruppe verbindet diese Bausteine mit seiner Kernkompetenz – der Verknüpfung von Kommunikation und Commerce – und will damit Maßstäbe setzen: „Wir sehen die Zukunft des E-Commerce für unsere Kunden darin, anspruchsvolle, marken-individuelle Composable Commerce-Lösungen zur Verfügung zu stellen, wodurch diese auf die Entwicklungen am Markt sehr dynamisch reagieren können. Dadurch leisten wir einen wesentlichen Beitrag zu deren Wachstum,“ erklärt Christian Renner, Managing Director bei oddity. „Gleichzeitig bleibt die Verantwortung für die Pflege und den Aufbau der einzelnen Seiten bei den Commerce Teams unserer Auftraggeber – was diesen zusätzliche Spielräume verschafft.“

 

Eberhardt Weber, CEO Emporix: „Durch die Partnerschaft mit oddity und unser dadurch erweitertes Partnernetzwerk schaffen wir innovative Lösungen, die wir gemeinsam mit den besten Technologien verknüpfen. Auf diese Weise gelingt es unseren Kunden, sich von ihren Wettbewerbern abzuheben.“

Thomas Gottheil, CEO Frontastic: „Eine moderne Commerce Architektur bietet einerseits Entwicklern die nötige Flexibilität, um zielgerichtet zu arbeiten. Andererseits ermöglicht sie Commerce Teams aber auch agiles und eigenverantwortliches Handeln ohne Programmieraufwand. Hier setzt Frontastic an und bietet die perfekte Werkbank für außergewöhnliche Shopping-Erlebnisse.“

 

Bildmaterial steht hier zum Download bereit. Credits: oddity.
Von links nach rechts: Thomas Gottheil (CEO von Frontastic), Christian Renner (Managing Director von oddity), Eberhardt Weber (CEO von Emporix)

 

Über oddity:
A friend called future. Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation und Commerce. Unsere 250 Digitalexpert:innen finden an den Standorten Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai täglich neue Antworten auf sich wandelnde Bedürfnisse in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei gestalten wir in Co-Kreation mit unseren Kunden digitale Markenwelten, die emotionalisieren und Kaufimpulse liefern. Zu ihnen gehören u.a. Bosch, Daimler, Disney, dm-drogerie markt, Krombacher, OTTO-Gruppe, Porsche, Ritter-Sport und TRUMPF. Weitere Informationen unter www.odt.net