Beiträge

Agenturzusammenschluss: codekunst, Sitewards und mzentrale bündeln ihre Kompetenzen unter dem Dach der Neugründung Y1

Die Digitalagenturen codekunst, Sitewards und mzentrale machen gemeinsame Sache und bieten ihr Leistungsspektrum ab sofort unter dem Dach einer neu gegründeten AG, der Agenturmarke Y1 an. Hauptsitz ist Karlsruhe; weitere Standorte sind München, Frankfurt (a.M.), Stuttgart und Leipzig. Vorstände der Aktiengesellschaft sind die Agenturchefs Peter Schneider (Vorsitz, zuvor codekunst), Sebastian Wernhöfer (zuvor: mzentrale) und Lars Ax (zuvor: Sitewards). Als Investor und Gründer mit an Bord ist auch Patrick Scherr (zuvor: codekunst). Die drei Agenturen arbeiten bereits seit längerer Zeit erfolgreich zusammen und sehen die Gründung von Y1 als strategisch folgerichtigen Schritt, Kunden künftig noch schlagkräftigere Angebote zu machen.

Das Management Team von Y1, von links nach rechts: Peter Schneider, Stefan Bothner, Sebastian Wernhöfer, Constantin Kammerer, Lars Ax, Patrick Scherr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch den Zusammenschluss entsteht ein Spezialistenteam aus über 100 Mitarbeitern, das sich an Kunden aus dem Bereich E-Commerce richtet und Lösungen vorrangig für die Segmente B2C Fashion & Lifestyle Commerce sowie B2B Enterprise Commerce anbieten wird. Zum Leistungsspektrum gehören Branding und Design, UX/UI-Konzeption, Entwicklung und IT Operations inkl. Cloud-Infrastrukturen, Digitales Marketing und Beratungsleistungen zu allen Digital Commerce-Themen. Dabei setzt Y1 seine über 20-jährige Branchenerfahrung für innovative digitale Lösungen ein und will für seine Kunden neue Potenziale ausschöpfen, um auf diese Weise einen messbaren Beitrag zu deren Geschäftserfolg zu leisten.

Zum bestehenden Portfolio von Y1 gehören namhafte Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand. Wachsen will die Gruppe vor allem aufgrund der steigenden Nachfrage nach ganzheitlich aufgestellten Digital Agenturen mit Expertise im Digital Commerce: „Die digitale Transformation steht bei vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda und bringt hohe Anforderungen mit sich. Entsprechend umfangreich sind auch die Projekte und mit unserer neuen Aufstellung bedienen wir diese jetzt mit ganzheitlichen Lösungen aus einer Hand – angefangen mit der strategischen Beratung“, sagt Vorstand Lars Ax. „Tatsache ist, dass die in unserer Branche eingesetzten Systeme immer komplexer werden und echtes Spezialwissen gefragt ist. Mit Y1 verfügen wir nun über ein breites und gleichzeitig tiefes Wissen. So bringen wir unsere Kunden schnell und gezielt weiter“, sagt Vorstand Sebastian Wernhöfer.

Die Besitzverhältnisse der AG entsprechen den Unternehmensbewertungen der vorherigen Einzelgesellschaften. Aktieninhaber sind neben Vorstand und Investor auch Stefan Bothner (vormals mzentrale) und Constantin Kammerer (vormals Sitewards).

 

Über Y1

Die Y1 Digital AG hat sich im April 2020 aus den Agenturen codekunst, mzentrale und Sitewards gegründet und bietet ganzheitliche digitale Lösungen für den E-Commerce: von Branding und Design über UX/UI, Entwicklung, Cloud-Services bis hin zu digitalem Marketing und umfassenden Beratungsleistungen. Hauptsitz ist Karlsruhe; weitere Standorte sind München, Frankfurt (a.M.), Stuttgart und Leipzig. An der Spitze der rund 100 Mitarbeiter stehen die Vorstände Peter Schneider, Sebastian Wernhöfer und Lars Ax sowie Mitgründer Patrick Scherr. Mit den Schwerpunkten B2B-Enterprise-Commerce und B2C-Commerce für Fashion & Lifestyle bietet die Agentur auch dank eines internationalen Partnernetzwerkes einen hohen Grad an Expertise und schlagkräftige Lösungen, um erfolgreiche und nachhaltige Projekte zielgerichtet umzusetzen. Zu den Kunden der Agentur gehören namhafte Unternehmen und führende Marken.

 

oddity wird globale Leadagentur für Bosch Mobility Solutions

Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat sich der Stuttgarter Standort der oddity Gruppe den internationalen Kommunikations-Etat des umsatzstärksten Unternehmensbereichs der Robert Bosch GmbH gesichert.

Stuttgart, 01. Juli 2019. Der auf Technologiemarken spezialisierte Agenturzweig oddity space sowie die zur Gruppe gehörenden Bewegtbild und CGI Experten von oddity waves zeichnen ab sofort für alle Kommunikationsmaßnahmen für Bosch Mobility Solutions verantwortlich. Neben der Strategieentwicklung übernehmen die Stuttgarter auch die weltweite kreative Führung aller beteiligten Agenturen. oddity, die dem Anspruch folgen, Wegbegleiter für die digitale Welt zu sein, wird Bosch auf diesem Projekt vor allem auch als Sparringspartner in allen Kommunikationsfragen der sich verändernden Mobilitätslandschaft zur Seite stehen.

„Wir freuen uns riesig über diesen Etatgewinn, denn er beinhaltet spannende Aufgaben, die uns in unserem ganzen Know-how fordern,“ sagt Mario Stockhausen, Geschäftsführer oddity space. „Mit Bosch Mobility Solutions werfen wir einen Blick in die Zukunft und bauen darüber hinaus unsere Strategiekompetenz weiter aus.“

Die Zusammenarbeit hat bereits begonnen. Erste Ergebnisse werden schon im Laufe dieses Jahres zu sehen sein.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:https://filesharer.oddity.agency/i/73252/ea9fb886d57d

V.l.n.r. Mario Stockhausen (Managing Director oddity space), Frank Boegner (Managing Partner oddity group), Christian Gölz (Managing Partner oddity waves)

Über die oddity group: A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 275 digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei, Shanghai und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: 3M, Beiersdorf, Bosch, Daimler, Decathlon, Disney, dm-drogerie markt, Festool, Kärcher, L’Oréal, Nestlé Purina, Pierre Fabre, Tchibo, TRUMPF, Weleda, Wüstenrot & Württembergische, WWF und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net

21TORR startet Popup Office in Kapstadt

Die Digitalagentur 21TORR mit Standorten in Stuttgart, Reutlingen und Hamburg startet mit einem außergewöhnlichen Angebot für ihre Mitarbeiter ins neue Jahr.

Stuttgart, 19. Dezember 2018. –  Ein Haus in Camps Bay vor den Toren Kapstadts mit voll ausgestattetem Büro und knappen fünf Wochen Zeit vor Ort – mit diesem Paket macht 21TORR insgesamt 8 Mitarbeitern das spannende Angebot, persönliche Interessen und Arbeit zu verbinden. Vom 8. Januar bis 7. Februar verwandelt die Agentur die Villa in ein Popup Office, in dem die Kollegen aus den Bereichen Project Management, Development, UX und Branding zusammen wohnen und arbeiten. Neben der normalen Arbeit haben sie damit die Möglichkeit gewonnen, Land und Leute kennenzulernen,  die örtliche Digitalszene zu erkunden und ihr Netzwerk zu erweitern.

„Unser Team ist leidenschaftlich, reisefreudig, und will die Welt erkunden,“ sagt Agenturchef Marcus Reiser. „Da lag es für uns nahe Rahmenbedingungen zu schaffen, von denen alle profitieren. Wir versprechen uns von dieser ,21TORR-Workation‘ jede Menge neuer Impulse und machen unseren Mitarbeitern ganz bewusst ein zusätzliches Angebot, um für die Generation ,Wanderlust‘ ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Und schon heute denken wir über mögliche Orte für das 21TORR Popup Office # 2 nach.“

Das 21TORR Capetown-Team wird seine Erfahrungen aus  dem Popup Büro via Blog unter https://popup.21torr.com sowie über Instagram, LinkedIn und Facebook teilen und von den Erfahrungen vor Ort berichten.

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/12/21TORR-PopupOffice.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=‘ https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/12/21TORR_A.-Hafemann_M.-Reiser.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[download-attachments title=”” include=”31173″]

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit 70 Mitarbeitern und Büros in Stuttgart, Reutlingen und Hamburg schafft digitale Nutzererlebnisse, Produkte und Lösungen und verfolgt dabei konsequent den eigenen Anspruch, innovativ und überraschend anders zu sein. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, Bauknecht, BASF, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Bosch, Blum, congstar, Deutsche Post DHL Group, Hugo Boss, Märklin und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.

oddity setzt auf Internationalisierung und ein schärferes Profil

 

A Friend called Future – oddity erfindet sich neu und positioniert sich künftig als Business Partner für eine digitale Welt. Die Ausgangslage ist gut: oddity startet unabhängig, mit 250 Mitarbeitern und an sieben Standorten in vier Ländern in die nächste Stufe.

Stuttgart, 23. Juli 2018. Simon Umbreit ist sich sicher: Formate wie Full-Service-Agenturen oder Digitalagenturen sind nicht mehr zukunftsfähig. Für den Mitgründer und Geschäftsführer von oddity ist es Zeit für eine Neuausrichtung. Die Digital-Experten möchten über das Format der „digitalen Kommunikationsagentur“ hinauswachsen. Damit geht oddity, seit 18 Jahren am Markt und unabhängig, mit einem geschärften Profil in die Zukunft. Die Partner Simon Umbreit, Frank Boegner und Marc Bürkle positionieren oddity als spezialisierte Gruppe und Business Partner für eine digitale Welt.

„Viele Agenturmodelle kommen aus einer anderen Zeit. Die Zukunft gehört denen, die Spezialisierung orchestrieren und sich maximal an individuelle Kundenbedürfnisse anpassen können. Digitalisierung sitzt tiefer, Kommunikation als zentrales Leistungsangebot reicht nicht mehr“, sagt Umbreit. Das bedeutet auch über die üblichen Grenzen hinauszuwachsen und globaler zu denken. Und dabei unabhängig zu bleiben, bewusst nicht als Teil eines der großen Networks, die alle mit ihrem Geschäftsmodell und sich selbst zu kämpfen haben. „Wir bauen unseren eigenen Weg, gestalten unsere eigene Zukunft.“

„A Friend called Future“
In Konsequenz möchte oddity in einem Markt, in dem insbesondere die Beratungsfirmen die Angst vor der Digitalisierung als zentrales Sales-Argument nutzen, einen substanziellen Gegenpool setzen. „A Friend called Future“ ist einer der zentralen Leitgedanken von oddity. Die Digitalisierung als Chance verstehen, als Gestaltungsraum, als Zukunft, die eben noch nicht geschrieben ist – Denn wer die Digitalisierung als Bedrohung denkt, wird sie nicht für sich erobern. Dabei stellt sich oddity als starke Gruppe auf, glaubt jedoch weiterhin an Dezentralisierung und Spezialistentum. „Es gibt in unserem komplexen Kosmos keine Allrounder-Teams mehr, die erstklassig liefern können. Unsere Zeit braucht spezialisierte Teams, welche sinnvoll zusammenarbeiten und sich ständig verändern, wandeln und neu erfinden können“, erklärt der oddity-Chef. Deshalb sollen alle oddity-Standorte und Bereiche mit so viel eigenem Gestaltungsraum und Entscheidungsfreiheit ausgestattet werden, wie möglich. Nur so entsteht echte Eigenverantwortung, Individualität und ein starkes Netzwerk innerhalb der Gruppenstruktur.

Internationalisierung wird zum zentralen Punkt
oddity ist mit 250 Köpfen und sieben Standorten in Stuttgart (2), Berlin, Köln, Belgrad, Taipei und Atlanta präsent. „Jeder fünfte unserer Kollegen arbeitet mittlerweile international. Unter Internationalisierung verstehen wir den Eintritt in neue Märkte aber genauso das internationale Onboarding in Deutschland. Gruppenweit arbeiten bei oddity bereits 25 Nationalitäten zusammen. Wir haben ganzheitliche Prozesse entwickelt um weltweit Fachkräfte zu uns zu holen. Unser stärkstes Wachstum findet zurzeit in Asien statt, eine weitere internationale Dependance folgen noch in diesem Jahr“, so Umbreit. Er will weg von dem Bild der rein deutschen Agentur und oddity international in Stellung bringen. „Wir befinden uns mitten auf unserer Reise und arbeiten hart am Aufbau einer Unternehmenskultur von Deutsch zu International.“

Wie sich oddity künftig als Gruppe aufstellt
Als Gruppe strukturiert sich oddity in die Bereiche Brand, Commerce, People, Code, Motion und Asia. Im Bereich Brand entwickelt oddity standortübergreifend digitale Branding- und Kommunikationskonzepte, u.a. für dm-drogerie markt, Disney, Tchibo und Trumpf. Im Bereich Commerce bietet oddity neben Beratung und Implementierung mit „commerce connector“ eine eigene SaaS-Lösung, die bereits in 75 Ländern mehr als 170 Marken und 4.800 Händler vernetzt. Zu den größten Kunden zählen 3M, Bosch, L’Oréal und LG. Die neue Unit People mit Sitz in Köln unter Leitung des renommierten Experten Dr. Volker Casper begleitet Unternehmen von innen heraus in eine digitalisierte Welt und ist mit der eigenen Plattform „oddity evolve“ auf Personal- und Organisationsentwicklung spezialisiert. Über 40 Entwickler arbeiten an den Standorten Stuttgart, Berlin und Belgrad im Bereich Code. Neben Webentwicklung hat sich das Team auf Forschung im Bereich künstliche Intelligenz spezialisiert. Die Filmproduktion „Neue Bewegung“ firmiert zukünftig unter oddity waves und steht für Motion. Unter Leitung des Managing Partners Christian Gölz werden in Stuttgart Filme u.a. für Porsche, Decathlon, Daimler und dm produziert. oddity Asia setzt auf neue Marketing- und E-Commerce Konzepte in Asien, das 30-köpfige Team mit Sitz in Taipei leitet Laura Laubinger.

Bildmaterial steht unter folgenden Links zum Download bereit:
Das neue oddity Logo: https://adobe.ly/2JwmRxN
Die neue Bildmarke als Animation: https://adobe.ly/2uG1swW
Sie steht für Agilität, Bewegung, Anpassungsfähigkeit und symbolisiert das Gegenteil von Stillstand.
Der Film zur Einführung des neuen Auftritts: https://www.youtube.com/watch?v=yQ6_V4JOcPs&feature=youtu.be
Porträt Simon Umbreit, Mitgründer und Geschäftsführer der oddity group: https://filesharer.oddity.agency/i/55897/3b8c5e1b7532
Die Managing Partner der oddity group: https://filesharer.oddity.agency/i/56093/5259d26b9fb7
V.l.n.r. Christian Gölz, Managing Partner oddity waves, Marc Bürkle, Managing Partner oddity group, Simon Umbreit, Managing Partner oddity group, Frank Boegner, Managing Partner oddity group.

Über die oddity group:
A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 250 digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: dm, Trumpf, Disney, 3M, Porsche, L’Oréal, Tchibo, Kärcher, Wüstenrot & Württembergische, Weleda, Avène, Festool, Daimler, Decathlon, Bosch, Nestlé Purina, WWF, Beiersdorf und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net

 

Ulrike Bilda übernimmt den Office Lead von coma in Valencia

Seit 2016 ist die coma AG in Spanien aktiv. Um das Geschäft dort weiter auszubauen, holt die Münchner Digitalagentur Ulrike Bilda an Bord. Sie übernimmt die Leitung des Teams vor Ort.

München, 07. Februar 2018. Vor knapp zwei Jahren ging coma Valencia S.L. an den Start. Mit anfänglich zwei Angestellten und zunächst zwischen München und Valencia pendelnden Geschäftsführern zeigte coma AG das, was sie schon lange ist: Eine äußerst agile Agentur für digitale Markenführung. Jetzt legen die beiden Vorstände André Gebel und Martin Kirmaier die Leitung der spanischen Dependance in die Hände einer erfahrenen Mitarbeiterin. Ulrike Bilda, die bereits seit Juli 2017 für coma arbeitet, führt ab sofort das inzwischen 6-köpfige Team in Valencia und soll den Standort weiterentwickeln.

Das künftige Aufgabenspektrum der 31-Jährigen ist vielfältig: Sie kümmert sich nicht nur um das Webb vDevelopment und die Content-Erstellung für deutsche Auftraggeber aus Valencia heraus, sondern auch um die Erschließung des Spanien-Geschäfts mit spanischen Kunden und deutschen Konzernen, die in Südeuropa tätig sind. Zudem finden in der Hafenstadt regelmäßig so genannte Innovation Sprints statt. Dabei arbeiten Kunde und Agentur gemeinsam ohne Unterbrechung durch den üblichen Büroalltag am Projekt und erzielen in kürzester Zeit beste Ergebnisse. Das Büro dort bietet eine inspirative Umgebung und viel Raum für Kreativität abseits vom Tagesgeschäft zu Hause.

Bilda kommt von der DocCheck Medical Services GmbH, Köln. Für die führende Medizin-Community übernahm sie als Product Manager die fachliche und disziplinarische Teamführung der Unit Community und verantwortete neben der Kundenberatung die Bereiche User Generated Content, Portal Development, User Engagement, User Relations und Content-Produktion. Zuvor war sie knapp drei Jahre bei der Düsseldorfer PR-Agentur CrossPR tätig und durchlief dort mehrere Stationen.

coma-Vorstand André Gebel freut sich über die kompetente Verstärkung seines Teams: „Mit Ulrike sind wir ideal aufgestellt, unser Spanien-Geschäft weiter voran zu bringen. Sie kennt sich auf Agentur- und Unternehmensseite bestens aus und bringt vielfältiges Digital-Know-how mit.“

Ulrike Bilda, Office Lead bei coma Valencia

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/coma_Ulrike-Bilda.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die zwei Units comaBUZZ und comaDEV bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Mammut, Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Weitere Informationen unter: www.coma.de

 

Blum und 21TORR unterstützen Vertriebler und Handwerker mit digitalen Anwendungen

Das international tätige Unternehmen Blum, spezialisiert auf Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Möbelbeschlägen, nutzt individuelle App-Lösungen zur digitalen Vertriebsunterstützung und zum Support im Kontext der Montage und Verarbeitung von Blum Produkten.

Stuttgart, 27. November 2017. Blum ist bekannt und geschätzt als innovatives Unternehmen mit internationaler Ausrichtung, das bei seinen Produkten und Dienstleistungen die Bedürfnisse der Kunden konsequent in den Mittelpunkt stellt. Um die Digitalisierung weiter voranzutreiben, setzt Blum auf die Expertise von 21TORR. Bereits seit 2013 entwickelt und betreut die Digitalagentur mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen für seinen Kunden individuelle App-Lösungen.
Nun haben die Digitalexperten zwei neue, intuitiv bedienbare Apps realisiert, die Möbelschreinern und Monteuren umfassende Hilfestellung bei Montage und Verarbeitung bieten.

Die Easy Assembly App ermöglicht es dem Monteur vor Ort jederzeit Installationsanleitungen, Montageinformationen und Videos einzusehen. Außerdem kann er diese lokal speichern und dadurch überall auf für ihn relevante Dokumente zugreifen. So wird gewährleistet, dass die Blum Beschläge wie Kraftspeicher korrekt eingebaut werden. Dadurch lassen sich die Möbel später mühelos und geschmeidig öffnen und schließen. Zugleich wird der Bewegungskomfort in allen Wohnbereichen erhöht. Die App steht für iOS und Android in insgesamt 31 Sprachen zur Verfügung und kommt weltweit in einer Vielzahl an Märkten zum Einsatz.

Bestehen trotz Installationsanleitung & Co. noch Fragen, kommt ergänzend die Live Support App ins Spiel. Über diese tritt der Tischler oder Monteur direkt mit dem Blum Support in Kontakt und erhält zeitnah personengestützte, kompetente Antworten und hilfreiche Dokumente oder Fotos. Auch Video- und Audio-Calls in Echtzeit sind möglich. Sie helfen dabei, komplexe Problemstellungen live und interaktiv zu lösen. Dadurch wird die maximale Qualität bei der Installation der Blum Produkte und der späteren funktionalen Nutzung der Möbel sichergestellt.

„Blum hat es verstanden, seine Vertriebler und seine Kunden durch digitale Services und Produkte punktgenau zu unterstützen“, beobachtet Oliver Zils, Managing Director bei 21TORR. „Wir freuen uns, dass wir Blum dabei immer besser begleiten können. Ziel unserer Zusammenarbeit ist es, die digitalen Berührungspunkte von Blum im Web und mobil auszubauen, um die Zielgruppen des Unternehmens bestmöglich zu unterstützen.“

Siehe auch:
Blum Easy Assembly App – Clip:
https://www.youtube.com/watch?v=iPWH4b0r9qw

Blum Easy Assembly App – AppStore:
https://itunes.apple.com/de/app/easy-assembly/id1033433371

Blum Live Support App – AppStore:
https://itunes.apple.com/de/app/live-support/id1243472264

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
21TORR_Blum_EasyAssembly

 

Über 21TORR:
Als Digitalagentur gestaltet 21TORR den Wandel. Seit 1994 – seit es online gibt – mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen sowie 95 Mitarbeitern. Darunter Strategen, Markenexperten, Designer und Entwickler. Als Agentur für den digitalen Wandel schafft 21TORR Erfahrungen und realisiert Lösungen. Immer neu, immer anders, immer digital.
Zu den Kunden zählen u.a. ABB, BASF, Blum, Bauknecht, congstar, Dolle, Festool, HPE, HP Inc., Märklin, Stage-Entertainment, TeamViewer, THONET, Uponor und das ZDF.
Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.

 

 

Coma betreut Sixtus im Bereich Social Media

Die Münchner Digitalagentur coma AG überzeugt im Screening und betreut die traditionsreiche Pflegemarke ab sofort im Bereich Social Media.

München, 11. September 2017. Sixtus befindet sich im digitalen Wandel. Seit mehr als 85 Jahren steht das Traditionsunternehmen aus dem bayerischen Alpenvorland für Pflegeprodukte mit höchster Wirksamkeit, die die Kunden im Alltag, beim Sport und entsprechend ihrer speziellen Bedürfnisse bei empfindlicher, beanspruchter oder diabetischer Haut schützen. Mit Fußballweltmeister und Gesellschafter Philipp Lahm hat Sixtus erst kürzlich das Produktsortiment umstrukturiert und geht nun auch online neue Wege: Nachdem die coma AG mit dem B2C-Onlineshop bereits ein erstes Projekt erfolgreich umgesetzt hat, konnte sich die erfahrene Digitalagentur nach vorangegangenem Screening nun auch den Social-Media-Etat des Mittelständlers sichern.

Die Münchner starten zunächst mit der umfassenden Betreuung des Facebook-Auftritts und verantworten dabei alle Maßnahmen – von der Erstellung und Planung eines Redaktionskonzepts über die Veröffentlichung von Posts bis hin zum Monitoring. Durch eine Mischung aus unterhaltsamen und informativen Inhalten sollen die Fans enger an die Marke gebunden und zum aktiven Austausch mit dem Unternehmen animiert werden. Im Laufe der Zusammenarbeit folgen weitere Social-Media-Kanäle, die plattformspezifisch bespielt werden. Des Weiteren ist die Umsetzung eines B2B-Shops sowie die Optimierung und Erweiterung der bestehenden Website www.sixtus.de geplant.

„Wir haben den Anspruch, unseren Kunden echte Mehrwerte zu liefern – vor allem mit unseren hochwertigen Pflegeprodukten aus naturreinen ätherischen Ölen und Kräuterauszügen aus den bayerischen Alpen, aber auch in den sozialen Medien. Mit coma haben wir dafür nun einen kompetenten Partner an unserer Seite, der uns hilft, unsere Zielgruppen auch in den sozialen Medien optimal zu erreichen“, sagt Boris Tylla, Head of digital Marketing bei Sixtus, zur Etat-Vergabe. André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie bei der coma AG, ergänzt: „Beauty, Sport und Gesundheit sind Themen, die von den Usern in den sozialen Medien sehr gut angenommen werden und die sich optimal auf verschiedenen Kanälen inszenieren lassen. Facebook ist eine gute Plattform, um mit dem Aufbau einer soliden und nachhaltigen Fan-Basis zu beginnen. Wir freuen uns, Sixtus und Philipp Lahm auf ihrer Mission begleiten zu dürfen und gemeinsam die digitale Zukunft zu meistern.“

André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie bei coma AG

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Andre_Gebel_coma_AG_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die drei Units comaBUZZ, comaDEV und comaUXD bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Weitere Informationen unter: www.coma.de