Beiträge

Headbanging in Wacken: OneTwoSocial gibt für Kaufland auf dem Metal-Festival Gas

Vom 1. bis 3. August steht ganz Wacken im Zeichen von Heavy Metal. Dann bevölkern rund 75.000 Festival-Fans das ansonsten beschauliche 2.000 Seelen-Dorf in Schleswig Holstein. Mit vor Ort: Die Produktionsspezialisten der Social Media-Agentur OneTwoSocial, die für ihren Kunden Kaufland, den Hauptsponsor des Festivals, exklusive Inhalte für deren Social Media-Kanäle produzieren.  

Als Hauptsponsor des Kult-Events schlägt Kaufland schon ab Montag vor Festivalstart bis Samstagnacht um 2 Uhr sein Verkaufszelt mit dem “Metal Markt” auf. Dort steht den Besuchern auf 1.300 Quadratmetern ein Metal-würdiges Angebot zur Verfügung: von der Grillwurst bis hin zum vergessenen Zelt. OneTwoSocial unterstützt und verlängert das Kaufland-Engagement in Social Media und zieht dazu mit der kompletten Produktions-Unit für drei Tage auf das Wacken-Gelände. Ziel ist es, Bewegt- und Stillbild-Inhalte für die große Facebook-, und Instagram-Kaufland-Community zu erstellen und so die Einzelhandelsmarke mit dem kultigen Charakter des Wacken-Festivals aufzuladen.

Um dabei nicht nur Bilder von Festivalbesuchern an der Kasse zu zeigen, haben sich die Social Media-Experten ein paar themenaffine Aktionen einfallen lassen. So wird etwa ein Showgrillen mit Fernsehkoch Alex Wahi veranstaltet sowie der „Heavy Toy Club“: Hier dürfen die Mitspieler innerhalb einer Minute alles im Metal Markt in den Einkaufswagen werfen, was sie benötigen. Wer es rechtzeitig zum Ziel schafft, darf alle Artikel behalten.

Helge Ruff, Geschäftsführer OneTwoSocial: „Wir präsentieren die Marke Kaufland auf einem der größten Metal-Festivals der Welt über Social Media. Damit machen wir den Wacken- und Metal-Liebhabern Lust auf das große Kaufland-Sortiment und sorgen für einen positiven Image-Transfer für die Marke.“

Hier geht´s zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=bm1spqiciOA

Über OneTwoSocial:

OneTwoSocial ist eine der führenden Agenturen für digitale Markenkommunikation in Deutschland. Das Team aus knapp 50 spezialisierten Köpfen arbeitet für Unternehmen wie Kaufland, Gardena, KFC Deutschland, Wormland oder HSE24. Als Spezialist übernimmt die Agentur alles – von der Strategieerstellung bis zur Umsetzung der Social Media-Redaktion, Foto- und Videoproduktion, Performance Marketing oder Influencer Marketing.

Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

Michael Büttner wird Head of Business Development bei OneTwoSocial

Die auf Social Media-Marketing spezialisierte Agentur OneTwoSocial will weiter wachsen und holt zur Verstärkung Michael Büttner. Der 31-jährige kommt von segmenta communications und soll die Weiterentwicklung der Agentur unterstützen.

Alle Zeichen stehen auf Wachstum und das erste Halbjahr läuft gut bei OneTwoSocial: Bereits sechs Neukunden konnten die Münchner in 2019 gewinnen und weitere sollen hinzu kommen. Um diesen Kurs personell zu stemmen und auch strategisch weiter auszubauen, holen die Spezialisten für Social Media-Marketing jetzt Verstärkung. Michael Büttner kommt als Head of Business Development zu OneTwoSocial und soll das Neukundengeschäft vorantreiben.

Bei seinem vorherigen Arbeitgeber segmenta communications war Büttner als Head of Social Media strategisch verantwortlich für den Kunden NEFF. Zuvor steuerte er als als Social Media Manager die deutschen Social Media-Aktivitäten der Marken Bosch und Siemens bei BSH Hausgeräte.

Bei OneTwoSocial ist Büttner kein Unbekannter: Von 2012 bis 2016 war er hier bereits in verschiedenen Funktionen tätig – zuletzt als Senior Social Media Manager für die Kunden HSE24 und KFC.

OneTwoSocial Geschäftsführer Helge Ruff: „Es ist immer ein kleiner Ritterschlag, wenn ehemalige Mitarbeiter wieder zu uns zurück kommen. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte und auf die Zusammenarbeit mit Michael!“

Über OneTwoSocial:
OneTwoSocial ist eine der führenden Agenturen für digitale Markenkommunikation in Deutschland. Das Team aus knapp 50 spezialisierten Köpfen arbeitet für Unternehmen wie Kaufland, Gardena, KFC Deutschland, Wormland oder HSE24. Als Spezialist übernimmt die Agentur alles – von der Strategieerstellung bis zur Umsetzung der Social Media-Redaktion, Foto- und Videoproduktion, Performance Marketing oder Influencer Marketing.

Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

OneTwoSocial setzt für Aloha POKE Superfood in Szene

Köstlich, frisch und gesund – unter diesem Motto serviert Aloha POKE frische Bowls nach hawaiianischem Vorbild an inzwischen sieben Franchise-Standorten in Deutschland. Für mehr Aufmerksamkeit für das individuell zubereitete Streetfood beauftragen die Macher von Aloha POKE jetzt die Social Media-Experten von OneTwoSocial.

Markenbekanntheit und mehr Reichweite im Social Web – diese Ziele möchte das Franchise Unternehmen Aloha POKE in diesem Jahr erreichen und engagiert deshalb OneTwoSocial. Die Münchner Social Media-Experten sind ab sofort für die Content Creation verantwortlich und konzeptionieren dazu alle Aktivitäten, shooten im Restaurant die Poke Bowls und übernehmen auch die redaktionelle Betreuung der Social Media-Kanäle Facebook und Instagram. Zudem gehört das Schalten der Ads auf den Kanälen zum Betreuungsumfang.

Gegründet im Frühjahr 2017 ist Aloha POKE deutschlandweit inzwischen an sieben Standorte vertreten. OneTwoSocial betreut die Facebook- und Instagram-Seiten der Münchner Standorte. Das produzierte Material steht jedoch auch den anderen Standorten für ihre Kommunikation zur Verfügung.

OneTwoSocial-Geschäftsführer Helge Ruff: „Food bietet natürlich vor allem für Instagram ein riesiges Spielfeld. Die trendigen Poke Bowls sind optisch absolut ansprechend und unter Food-Fans mega angesagt. Beste Voraussetzungen also, um mit passgenauen Contents für noch mehr Buzz für Aloha POKE zu sorgen.“

Über OneTwoSocial:

OneTwoSocial ist eine der führenden Social Media-Agenturen in Deutschland. Das Team aus knapp 50 spezialisierten Köpfen arbeitet für Unternehmen wie Kaufland, Gardena, KFC Deutschland, MAN oder HSE24. Als Spezialist übernimmt die Agentur alles – von der Strategieerstellung bis zur Umsetzung der Social Media-Redaktion, Foto- und Videoproduktion, Performance Marketing oder Influencer Marketing.

Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

OneTwoSocial gewinnt Wormland als Neukunden

Immer gut angezogen – und das soll jetzt auch in sozialen Netzwerken sichtbarer werden: Der Spezialist für Men´s Fashion Wormland mit Hauptsitz in Hannover engagiert die Social Media-Experten OneTwoSocial für mehr Aufmerksamkeit im Social Web.

Ab sofort betreut OneTwoSocial den Social Media-Etat von Wormland, dem Spezialisten für Men´s Fashion, mit insgesamt 15 Niederlassungen in Deutschland und dem Stammhaus in Hannover. Die Betreuung umfasst die strategische Beratung, Konzeption, Redaktion, die Verantwortlichkeit für das Schalten der Ads via Social Media sowie kampagnenweise auch die Produktion von eigenem Content. Die zu betreuenden Kanäle sind Facebook und Instagram, auf denen Wormland bereits aktiv ist.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, die bereits existierenden Kanäle von Wormland mit hochwertigen Inhalten, Videos und Bildern weiterzuentwickeln und auf das nächste Social Media-Level zu heben. Auch soll bei der Produktion der Inhalte des Herrenausstatters künftig stärker die Social Media-Tauglichkeit in den Fokus rücken. Insbesondere auch redaktionell plant Wormland, die Story-Funktion noch stärker auszuschöpfen. Dazu sollen künftig etwa  auch Kooperationen mit Influencern oder die Verknüpfung von Online-Events gehören.

 

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/01/JGF8000.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/01/JGF7942.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/01/JGF7839.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über OneTwoSocial:

OneTwoSocial ist eine der führenden Social Media-Agenturen in Deutschland. Das Team aus knapp 50 spezialisierten Köpfen arbeitet für Unternehmen wie Kaufland, Gardena, KFC Deutschland, MAN oder HSE24. Als Spezialist übernimmt die Agentur alles – von der Strategieerstellung bis zur Umsetzung der Social Media-Redaktion, Foto- und Videoproduktion, Performance Marketing oder Influencer Marketing.

Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

Wie Weleda mit User Generated Content bei den Kunden punktet

Der Naturkosmetik- und Arzneimittelhersteller Weleda möchte authentischer und dynamischer seine Markenwerte kommunizieren. Neben produktbezogenen Kampagnen setzt das Schweizer Unternehmen deshalb auch auf von Nutzern generierte Inhalte und arbeitet dabei mit dem UGC-Spezialisten Olapic zusammen.

Berlin, 6. Dezember 2018. Weleda ist Pionier und weltweit führender Hersteller von ganzheitlicher Naturkosmetik und anthroposophischen Arzneimitteln. Dabei setzt die globale Marke seit der ersten Stunde auf hohe Qualitätsstandards und natürliche, nachhaltig hergestellte Inhaltsstoffe, die überwiegend aus biologischem oder biologisch-dynamischem Anbau stammen.

Um Weleda als global agierendes, nachhaltiges und transparentes Unternehmen vor allem bei jungen Konsumenten zu positionieren, setzt Weleda begleitend zu zahlreichen Produktkampagnen auf die Kraft von User Generated Content und arbeitet in diesem Bereich seit knapp einem Jahr mit Olapic in den Märkten Deutschland, Frankreich und USA zusammen. Nach der erfolgreichen Testphase, werden die Aktivitäten jetzt in weiteren Länder ausgerollt. Die innovative gleichnamige Software scannt dazu ständig soziale Netzwerke nach Fotos mit bestimmten Hashtags und Schlüsselwörtern ab und filtert so für Weleda potentielle Fotos, die das Unternehmen dann im nächsten Schritt für seine Markenkommunikation verwenden kann. Das Einverständnis der Nutzer vorausgesetzt. So wurden seit Beginn der Zusammenarbeit insgesamt über 40.000 Fotos erfasst, von denen 1.500 heute tatsächlich zum Einsatz kommen.

Hashtag-Kampagne: #WeledaGlobalGarden
Ein erfolgreiches Beispiel aus der Praxis stellt die Weleda Global Garden Kampagne dar: Unter dem Hashtag #GlobalGarden rief das Unternehmen im Herbst 2017 parallel in 16 Ländern einen Wettbewerb aus, dessen Gewinnerin im Frühsommer 2018 elf Länder in drei Monaten bereiste und diesen außergewöhnlichen Trip mit Blogbeiträgen auf weledaglobalgarden.com sowie in den sozialen Netzwerken mit ihren Followern teilte. Im Hintergrund wurden über die Content Engine von Olapic unzählige mit dem Hashtag gekennzeichnete Bilder identifiziert, die authentisch die Markenwerte von Weleda kommunizierten.

Daniel Kugler, Head of Global Brand Experience & Communication Weleda: „Olapic leistet für unsere Markenarbeit einen wichtigen Beitrag. Wir integrieren damit Konsumenten aktiv in unsere Markenkommunikation: das ist authentisch, sorgt für hohe Interaktionsraten und eine stärkere Kundenbindung und macht uns damit letztendlich erfolgreicher.“

 

[button link=‘ https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/12/Weleda_Daniel-Kugler.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/12/Global-Garden_NewZealand_Echinacea.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/12/Global-Garden_Getting-Prepared.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=‘https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/12/Global-Garden_UK-Planting.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Olapic:
Durch eine einzigartige Kombination aus Technologie, Content und Expertise ermöglicht es Olapic Marken, authentische, markenrelevante visuelle Inhalte über die gesamte Kundenreise zu generieren, zu kuratieren, zu verbessern und zu verbreiten. Ziel ist es, das das Marken-Engagement und die Performance für Hunderte von Top-Marken weltweit zu verbessern. Als offizielles Mitglied des Facebook Marketing Partnerprogramms, des Instagram Partnerprogramms und der Pinterest Partner hat Olapic seinen Hauptsitz in New York City und unterhält Niederlassungen in Berlin, Córdoba, Hongkong, London, Los Angeles, Paris und Tokio. Weitere Informationen zu Olapic finden Sie unter www.olapic.com. Olapic ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Monotype Imaging Holdings, Inc. (Nasdaq: TYP).

Über Weleda
Die Weleda AG Arlesheim ist eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht mit Hauptsitz in Arlesheim bei Basel (Schweiz) und einer Niederlassung in Schwäbisch Gmünd (Deutschland). Daneben besteht die internationale Weleda Gruppe aus weltweit 20 Gesellschaften und beschäftigt heute rund 2.400 Mitarbeitende. Insgesamt ist Weleda in rund 50 Ländern vertreten. Weleda ist heute die weltweit führende Herstellerin von zertifizierter Bio- und Naturkosmetik und Arzneimitteln für die anthroposophische Therapierichtung.

Expertencheck: Diese Trends bewegen die Digibranche

München, 11. September 2018. Unter dem diesjährigen dmexco-Motto „Take C.A.R.E – Curiosity, Action, Responsibility, Experience“ versammeln sich diese Woche wieder die Entscheider der Digitalbranche auf der dmexco. Wir haben Experten der Digiconomy gefragt, was die künftigen Trends sind. Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Augmented Reality, Automation, Social Media und Mobile stehen im Fokus.

 

Facebook steht unter Dauerdruck und entwickelt sich
Das Unternehmen ist von einem sozialen Netzwerk zu einem Konzern gewachsen. An Facebook, Instagram und WhatsApp geht derzeit kein Weg vorbei. Die Herausforderung für Facebook ist jedoch, seine Angebote langfristig attraktiv zu halten. Entwickeln sich die Plattformen nicht weiter, langweilen sich die Nutzer über kurz oder lang. Auf der anderen Seite gibt es derzeitig auch wenig Konkurrenz zu befürchten. Plattformen wie Vero sind schneller wieder verschwunden, als dass man sich an sie gewöhnen konnte. Daher ist meine Prognose, dass sich das Unternehmen auch langfristig attraktiv hält, in dem es verstärkt auf Video-Content (auch Live) setzt und das Network mit neuen interaktiven Elementen anreichert. Das Thema AR könnte in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen, denn Realität und Digital vermischen zunehmend. Trotzdem muss sich der Konzern vor Angreifern schützen. Die bisherigen Akquisitionen waren rückwirkend sehr smart. Ich bin sicher, dass bald weitere Plattformen als auch komplementäre Geschäftsmodelle auf der Einkaufsliste von Mark Zuckerberg stehen.
Helge Ruff, Geschäftsführer von OneTwoSocial, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/OneTwoSocial_Helge-Ruff_quer.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Services und Plattformen werden Prozesse automatisieren
UX-Design, Customer Experience Plattformen, native App-Lösungen und AI sind bei uns akute Kernthemen. Wir sehen einen klaren Trend, der in Richtung zukunftsorientierter Services und Plattformen geht, mit deren Hilfe Unternehmen Prozesse vereinfachen und automatisieren, sowie in rasanter Geschwindigkeit neue Produkte und Services in den Markt bringen können. Weiterhin beschäftigen uns auch Vermarktungskonzepte und Kampagnen, um die entstandenen Services gezielt und digital-first zu kommunizieren.
Marcus Reiser, Managing Director von 21TORR, Reutlingen / Stuttgart

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/21TORR_MarcusReiser_1200x1200.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Der Mensch bleibt in der digitalen Welt ein wichtiger Faktor
Digitaltrends wie Personalisierung, cloudbasierte Lösungen und Co. spielen bereits heute eine Schlüsselrolle in vielen Unternehmen. Doch je mehr wir uns mit innovativen Technologien und künstlicher Intelligenz befassen, umso wichtiger wird der Mensch. Aufgabe wird es also in den nächsten Jahren sein, eine humane Form der Digitalisierung zu finden, in der Anforderungen des Menschen und den Fähigkeiten der Maschine gerecht werden.
Claudia Leischner, Geschäftsführerin von gyro, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Claudia-Leischner-Geschäftsführerin-gyro-München.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Die Rolle von KI im Marketing
Wir beschäftigen uns gerade intensiv mit der Frage, welche Rolle Künstliche Intelligenz bei der kreativen Entwicklung von Marketingmaßnahmen spielen kann. Wie wird KI die Kreationsaufgaben in Zukunft verändern? Hat KI dabei das Potential auch zur schöpferischen Kraft zu werden oder bleibt es immer „nur“ ein Werkzeug im Kreativprozess? Ich bin davon überzeugt, dass in KI noch Möglichkeiten stecken, die wir bisher noch nicht mal erahnen können. Dafür arbeiten wir gerade mit KI-Experten an Lösungsansätzen und Prototypen, die uns im kreativen Prozess unterstützen können.
Klaus Schwab, Geschäftsführer und Partner der Plan.Net Gruppe, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Schwab-Klaus-3_1200x677.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 Marktplätze, verändertes Nutzerverhalten und Automatisierung bestimmen das Marketing
Als neutrales Technologieunternehmen sehen wir vor allem drei Trends. Erstens: Die steigende Bedeutung von Marktplätzen für den Online-Handel. Besonders attraktiv sind die reichweitenstarken Werbeplätze, die einige der großen E-Commerce-Player wie Amazon oder eBay bereits anbieten. Doch gerade der Vertriebskanal Marktplätze bedingt zwingend ein konstantes Monitoring und Reporting, um die Werbeausgaben im Blick zu behalten. Zweitens: Das stark veränderte Nutzerverhalten. Für E-Commerce-Händler gilt es deshalb herauszufinden, wie sie mit ihren Geschäftsmodellen auf diese Entwicklung reagieren, welche Kanäle für ihr Geschäft relevant sind und welche Erfolgsmechaniken in den jeweiligen Kanälen wirken. Drittens: Die (Teil-)Automatisierung des Online-Marketings. Die Effizienz von digitaler Werbung in (Produkt)-Suchmaschinen wird immer wichtiger. Die Performance von Produktkampagnen sollte deshalb stets transparent und kanalübergreifend vom Marketingverantwortlichen abrufbar sein.
Frank Rauchfuß, CEO von intelliAd Media, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Pressebild_intelliAd_Frank-Rauchfuß.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Im Zuge der DSGVO wird authentische Markenkommunikation wichtiger denn je
Die Konsumenten sind schon jetzt so informiert wie nie zuvor und damit kritischer denn je gegenüber traditionellen Marketingbotschaften. Und verschärfte Datenschutzgesetze wie die DSGVO erfordern ein sorgfältigeres Management von Kundendaten und –Inhalten auf Markenseite. Marken die den Konsumenten in den Mittelpunkt ihrer digitalen Marketingstrategie stellen, sind auf dem richtigen Weg. Aber sie müssen sowohl die Gesetzesänderungen als auch die sich ständig wandelnden Erwartungen der Verbraucher berücksichtigen, um Vertrauen aufzubauen, glaubwürdig zu sein und Authentizität zu vermitteln. Neben korrekt gekennzeichnetem Influencer-Content und der Offenlegung von Partnerschaften mit Influencern ist es in diesem Zuge unerlässlich, nutzergenerierten Inhalte (UGC) sowohl mit Marken-Hashtags als auch mit direkten @-Verlinkungen auf die Marken zu teilen.
Jose de Cabo, Co-Founder und Head of EMEA von Olapic, London

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/04/Jose-de-Cabo750x600.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Die Entwicklung von Amazon und KI sind spannende Themen
Ich finde aktuell drei Themen besonders spannend: Zweifelsohne der weitere Ausbau der Advertising Lösungen im Amazon-Universum. Die Kombination aus massiven Reichweiten auf und außerhalb von Amazon mit harten User- und Kaufdaten bietet für Marken fast aller Branchen noch extreme Wachstumspotenziale. Hier wird es spannend sein, wie sich Amazon selber entwickelt, wie aber auch das Ökosystem drumherum wachsen wird. Insgesamt schauen wir stark auf den wachsenden Einfluss von KI-Lösungen, um zu verstehen, wie wir durch deren Einsatz die Effektivität und Effizienz im Performance Marketing weiter steigern können. Aufgrund meiner Vergangenheit in der Radio-Branche fasziniert mich derzeit die weitere Entwicklung im Audio-Marketing- und Voice-Bereich. Durch Google Home, Alexa und Co werden Radio und Audio endlich rückkanalfähig und ich bin gespannt zu sehen, welche neuen Möglichkeiten hier entstehen.
Tim Nedden, Gründer und Geschäftsführer von Finc3 Commerce, Hamburg

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Tim_Nedden.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

KI wird im Alltag ankommen
Alexa oder iRobot gehören heute schon zum Alltag. Roboter und künstliche Intelligenz erleichtern unser Leben und nehmen uns Arbeit ab. Klar ist, hier ist noch Luft nach oben. Auch was KI und Automatisierung im Marketing betrifft. Wir werden in Zukunft intelligente Systeme sehen, die mehr und mehr operative Aufgaben im Marketing übernehmen werden. Persönlich spannend finde ich zudem das ganze Thema Augmented Reality und virtuelle Welten – Technologien, die auch aus Marketingsicht interessant sind.
Volker Helm, Managing Director DACH & Nordics von Quantcast, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Quantcast__MD-Volker-Helm.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kaufland setzt auf OneTwoSocial

Die Social-Media-Agentur überzeugt im Pitch und bringt ab sofort frischen Wind in die Social-Media-Welt der Lebensmittel-Einzelhandelskette. Im Fokus stehen emotionale Bildwelten und tagesaktuelle Posts.

München, 11. Juli 2018. Der Name Kaufland steht für ein Wohlfühl-Einkaufserlebnis und den engen Kontakt zum Kunden. Nicht nur offline, sondern auch in den sozialen Medien. Um diese Nähe zur Zielgruppe weiter auszubauen, bekommt das Einzelhandelsunternehmen ab sofort Unterstützung von der Agentur OneTwoSocial. Die Social-Media-Experten haben es sich zum Ziel gesetzt, den Facebook-Channel des Unternehmens durch eigens produzierten, bildstarken und passgenauen Content sowie innovative Formate voranzutreiben. Nach vorangegangenem Pitch erarbeiten sie eine umfassende Social-Media-Strategie für den Kanal und übernehmen die redaktionelle Betreuung.

Tagesaktuelle, kreative Postings, die situativ und individuell auf aktuelle Trends und kundenspezifische Inhalte angepasst sind, stehen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit. So sollen nicht nur Awareness und Engagement generiert, sondern auch die Herzen der Community noch enger an Kaufland gebunden werden. Damit zählt die Einzelhandelskette in Social Media zu den Vorreitern der Branche. Zusätzlich laden Post-Claims wie zum Beispiel „Gute Woche“ zum Wohlfühlen ein und begleiten die Fans durch den Alltag.

„Facebook ist nach wie vor eine enorm wichtige Plattform für Unternehmen, um die Fans und Kunden noch stärker an sich zu binden. Dazu sind kreative Posts und innovative Formate unerlässlich. Der Bereich Food bietet hier viele spannende Möglichkeiten“, erklärt Helge Ruff, Geschäftsführer von OneTwoSocial. „Wir freuen uns, dass wir Kaufland beim strategischen Ausbau dieses Branding-Kanals unterstützen dürfen.“

Kaufland betreibt bundesweit rund 660 Filialen und beschäftigt rund 75.000 Mitarbeiter. Mit durchschnittlich 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein großes Sortiment an Lebensmitteln, dabei liegt der Fokus auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Das Unternehmen ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland gehört. Kaufland hat seinen Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/OneTwoSocial_Helge-Ruff_quer.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über OneTwoSocial:
OneTwoSocial arbeitet passgenau mit versierten Spezialisten und achtet auf eine schlanke Struktur und Abwicklungsqualität. Die Agentur besteht aus kreativen Köpfen des Social Marketings, ausgezeichneten Community Managern, erfahrenen Programmierern, Redaktionsspezialisten und smarten Beratern. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Sky Deutschland, Zee.One, Kentucky Fried Chicken, Versicherungskammer Bayern, Universal Channel, Syfy, 13th Street, DMG Mori, Kaufland, MAHAG, HSE24 und viele weitere.
Weitere Informationen unter: www.onetwosocial.de

 

Juliette Anais Migot wird PR & Communications Manager DACH bei Treedom

Juliette Anais Migot verstärkt das Team des Social Start-ups mit italienischen Wurzeln, das seit diesem Jahr auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv ist. Zuletzt war sie bei Ketchum Pleon beschäftigt.

München, 16. Mai 2018. Neuzugang bei Treedom: Das Social Start-up, das mit seinem innovativen Tool für glaubhafte, digitale Aufforstung das Bäume-Pflanzen spielerisch ins 21. Jahrhundert bringt, holt Juliette Anais Migot an Bord. Als PR & Communications Manager DACH kümmert sie sich um die Entwicklung, Umsetzung und Analyse der gesamten Kommunikationsmaßnahmen, das Social Media Management sowie den Austausch mit Medienvertretern und Influencern. Auch die Entwicklung von relevantem Content gehört zu Migots Kernaufgaben. Sie berichtet direkt an Country Manager DACH Jaron Pazi.

Als studierte Politik- und Sozialwissenschaftlerin mit einem abgeschlossenen Master-Studium in „Digital Cultures“ an der internationalen Universität Maastricht, sammelte Juliette Anais Migot erste Berufserfahrungen bei der Kreativagentur BUTTERBERLIN im Bereich Konzeption und Text. Dort entwickelte sie Werbestrategien, Claims und Slogans und erstellte erfolgreiche Kommunikationskonzepte. Im Anschluss daran war Migot als Digital PR Consultant bei Ketchum Pleon Germany in München tätig. In dieser Position verantwortete die 27-Jährige die Planung, Konzeption und Steuerung von integrierten, off- und online Kommunikationskampagnen als sie beratend für Public-Affairs-Kunden tätig war. Neben Deutsch und Englisch spricht Migot auch fließend Französisch und Italienisch.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Juliette für uns gewinnen konnten. Sie hat bereits einschlägige Erfahrung im Bereich Public Relations gesammelt und ist mit der Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg vertraut“, erklärt Jaron Pazi. „Dass sie insgesamt vier Sprache sehr gut beherrscht, ist ein weiterer Pluspunkt, da wir im engen Austausch mit dem Team in Florenz stehen und unsere Internationalisierung weiter vorantreiben wollen.“

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/05/Juliette-Migot.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Treedom:
Treedom ist die einzige digitale CSR-Plattform der Welt, die es Menschen bzw. Unternehmen ermöglicht, reale Bäume per Mausklick zu pflanzen und diesen online zu folgen. Dabei setzt das Social Startup auf Transparenz, Green Storytelling und einen partizipativen Ansatz. Somit schlägt Treedom eine Brücke zwischen der virtuellen und der realen Welt, zwischen Digital Natives und Kleinbauern in entlegenen Regionen der Welt. Seit 2014 ist das Unternehmen Teil der Certified B Corporations, einem Netzwerk, das sich durch positives Wirken auszeichnet. Für mehr als 450 Unternehmen hat Treedom bereits zahlreiche Online- und Offline-Kampagnen umgesetzt, beispielsweise in den Bereichen Marketing und Kommunikation, HR, Kundenaktivierung, Employer Branding und Nachhaltigkeitskommunikation. Zu den Kunden zählen u.a. 3M, Coca-Cola, CEWE, Enel, H&M, PINKO und San Benedetto. Weitere Informationen unter: https://www.treedom.net/de/

 

oddity ist neuer Social-Media-Partner von Kärcher

Die digitale Kommunikationsagentur überzeugt im Screening und unterstützt den führenden Anbieter für Reinigungstechnik ab sofort bei der internationalen Social-Media-Kommunikation.

Berlin, 15. Mai 2018. Mit der Alfred Kärcher GmbH & Co KG darf sich oddity über einen neuen Kunden freuen. Die Agentur erarbeitet für das Unternehmen für Reinigungstechnik mit Sitz in Winnenden eine umfassende Social-Media-Strategie, die weltweit zum Einsatz kommen soll. Außerdem erarbeitet sie länderübergreifende Social-Media-Kampagnen.

Neben strategischer Beratung, Social-Media-Marketing und Campaigning umfasst der Etat auch die Konzeption und Produktion von digitalem Content. Im Fokus stehen die smarte Produktion digitaler Bewegtbild-Formate sowie datengetriebenes Marketing. Durch odditys Kompetenz im Bereich Channel Marketing sollen die Kunden zielgenau auf den passenden Kanälen angesprochen werden und im richtigen Moment die für sie relevanten Botschaften erhalten.

Bei der Umsetzung der Kampagnen wird auf die unterschiedlichen Kulturkreise und Zielgruppenbedürfnisse der jeweiligen Märkte geachtet. Die regionale Kommunikation im asiatischen Raum unterstützt oddity zusätzlich mit dem in 2016 gegründeten Standort in Taipeh.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/01/oddity_logo.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über oddity:
oddity ist eine digitale, unabhängige Kommunikationsagentur mit 150 Köpfen und fünf Standorten: Stuttgart, Berlin, Köln, Taipei und Belgrad. Die Leistungsbereiche umfassen Markenführung mit digitalem Schwerpunkt, Social Media, UX Design, Mobile Marketing, Webtechnologie und E-Commerce. Was alle Mitarbeiter verbindet, ist der Glaube an Relevanz, Bedürfnisorientierung und Liebe zum Detail. Zu den Kunden zählen unter anderem: Daimler, dm-drogerie markt, Dr Pepper, Fein, Fraport, Krombacher, Nestlé FELIX, Tchibo, Trumpf, The Walt Disney Company, Weleda, WWF Deutschland und XING. Weitere Informationen unter http://www.oddity.agency/

 

Baum statt Blumen: Treedom wirbt auf Utopia für einen grünen Muttertag

Das Social Start-up Treedom startet pünktlich zum Muttertag auf der Online-Plattform Utopia eine neue Kampagne, die nachhaltige Geschenkideen in den Mittelpunkt stellt.

München, 09. Mai 2018. Rund um den 13. Mai dreht sich auch in diesem Jahr wieder alles um die Mamas. Aufwändige Blumengestecke und leckere Schokolade zählen in dieser Zeit mehr denn je zu den Verkaufsschlagern. Es geht aber auch anders. So ersetzt Treedom den klassischen Blumenstrauß mit einem Versprechen an Mutter Erde. In der aktuellen Kampagne namens „Baum statt Blumen“ stehen die Themen Nachhaltigkeit und grüne Alternativen zu besagten Sträußen im Fokus. Neben Online-Bannern und Wallpapern auf utopia.de, wird diese auch über Facebook und Instagram sowie im Newsletter ausgespielt.

Dass Schnittblumen oft nicht fair und umweltfreundlich sind, wissen viele Verbraucher bereits und doch fehlt oft die Inspiration für Alternativen. Damit macht Treedom nun Schluss. Die Utopia-User können ab sofort auch einen Baum im Namen ihrer Mutter pflanzen und so nicht nur ihr eine Freude machen, sondern zugleich etwas Gutes für den Planeten tun. Und zwar nachhaltig – in jeder Hinsicht. Denn durch das innovative Treedom-Tool für glaubhafte, digitale Aufforstung wird das Bäume-Pflanzen auch spielerisch ins 21. Jahrhundert gebracht und der User zu einem aktiven Teil des Lebenszyklusses seines Schützlings. Jeder Baum absorbiert nicht nur eine beeindruckende Menge CO2 im Laufe seines Lebens, sondern erhält auch ein eigenes, gebrandetes Social-Media-Profil und wird geolokalisiert. Zugleich erhalten die Paten und Beschenkten regelmäßige Updates zu den Bäumen, die sie gepflanzt haben. Sie können ihnen dadurch virtuell folgen und sind beim Heranwachsen vom ersten Moment an dabei. Mit personalisierten Widmungen auf Geschenkkarten oder via E-Mail, Facebook und WhatsApp können die Setzlinge ganz einfach verschenkt werden. Durch einen Rabattcode, der noch bis Ende Mai verfügbar ist, werden auch Last-Minute-Shopper mit ins Boot geholt.

„Wir wollen Verbraucher informieren und dazu inspirieren, ihren Konsum und Lebensstil nachhaltig zu gestalten. Gerade bei Konsum-Events wie zum Beispiel dem Valentins- oder Muttertag freuen wir uns deshalb, wenn wir Alternativen aufzeigen können, die auch einen Mehrwert für den Planeten bieten“, erklärt Sarah Hündgen, Projektmanagerin bei Utopia. „Mit Utopia haben wir bereits in der Vergangenheit erfolgreiche Kampagnen umgesetzt. Wir sind gespannt auf das Feedback der Community“, freut sich Jaron Pazi, Country Manager DACH von Treedom.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/05/Utopia_Banner_Header.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/05/Beitragsbild_Treedom_Utopia.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/05/Utopia_Banner_Festa_della_Mamma_2018-04.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Treedom:
Treedom ist die einzige digitale CSR-Plattform der Welt, die es Menschen bzw. Unternehmen ermöglicht, reale Bäume per Mausklick zu pflanzen und diesen online zu folgen. Dabei setzt das Social Startup auf Transparenz, Green Storytelling und einen partizipativen Ansatz. Somit schlägt Treedom eine Brücke zwischen der virtuellen und der realen Welt, zwischen Digital Natives und Kleinbauern in entlegenen Regionen der Welt. Seit 2014 ist das Unternehmen Teil der Certified B Corporations, einem Netzwerk, das sich durch positives Wirken auszeichnet. Für mehr als 450 Unternehmen hat Treedom bereits zahlreiche Online- und Offline-Kampagnen umgesetzt, beispielsweise in den Bereichen Marketing und Kommunikation, HR, Kundenaktivierung, Employer Branding und Nachhaltigkeitskommunikation. Zu den Kunden zählen u.a. 3M, Coca-Cola, CEWE, Enel, H&M, PINKO und San Benedetto. Weitere Informationen unter: https://www.treedom.net/de/