Beiträge

Ein starkes Duo: Ruben van Eijk und Anatol Vetters verstärken das We Are Social Team

Ruben van Eijk steigt als Creative Director bei der globalen Digital-Agentur ein und Anatol Vetters wechselt in die Position des Client Services Director. Zugleich verlässt Managing Director Vanessa Bouwman Ende Februar die Agentur.

München, 28. Februar 2018. We Are Social freut sich über tatkräftige Unterstützung: Ruben van Eijk und Anatol Vetters übernehmen zwei wichtige Positionen im Team der Social-Media-Experten. Ruben van Eijk soll ab sofort als Creative Director die Kreation in München mit exzellenten Ideen rocken. Anatol Vetters wird Client Services Director und sich intensiv um den strategischen Ausbau des Kundenstamms kümmern.

Anatol Vetters kennt We Are Social bereits in- und auswendig: Nachdem er schon von 2011 bis 2015 als Account Director in der Agentur tätig war, kehrte er im vergangenen Jahr als Research und Insight Director zurück. Jetzt möchte er mit seinem Wissen aus dem Daten- und Analyse-Bereich die Beratung auf ein neues Level bringen. Zuletzt war Vetters in führender Position bei der Content-Marketing-Agentur brand spiders beschäftigt und hat bei TERRITORY webguerillas als Head of Social Communications Station gemacht.

Ruben van Eijk hat seine Kreativität bereits bei namhaften Agenturen unter Beweis gestellt. Der gebürtige Holländer arbeitete bis vor kurzem bei der zum Dentsu Aegis Network gehörenden Digitalagentur Your Social. Dort war er mehrere Jahre als Creative Director in den Niederlanden und Dubai beschäftigt und baute in dieser Zeit inhouse ein Produktionsstudio auf. Davor stand van Eijk bei Redhotminute als Digital Strategist unter Vertrag.

Zugleich verlässt Managing Director Vanessa Bouwman schweren Herzens das Unternehmen. Sie zieht es in die Schweiz, wo sie mit ihrem Ehemann das eigene Familienunternehmen führen wird. Roberto Collazos Garcia, mit dem sie vor zwei Jahren die Führung von We Are Social übernommen und das Agenturwachstum stark vorangetrieben hat, bleibt weiterhin in der Führung der Agentur. „Es fällt mir wirklich schwer, die Arbeit bei We Are Social und das fantastische Team hinter mir zu lassen. Einen herzlichen Dank, an alle, die mich stets begleitet und unterstützt haben“, kommentiert Vanessa Bouwman ihren Ausstieg. „Natürlich freue ich mich aber auch sehr auf das, was vor mir liegt.“

Roberto Collazos Garcia lässt Vanessa Bouwman nur ungern ziehen: „Wir hatten eine sehr spannende und erfolgreiche gemeinsame Zeit und werden Vanessa sehr vermissen. Deshalb freuen wir uns umso mehr, Anatol und Ruben an Bord zu haben. Ich bin sicher, dass die beiden mit ihrer Erfahrung die Agentur noch weiter entwickeln können und mit Kreativität und Innovation We Are Social zusammen mit mir ausbauen werden.“

Anatol Vetters, Ruben van Eijk und Roberto Collazos Garcia von We Are Social (v.l.)

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Anatol_Ruben_Roberto_vlr_1200x677.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über We Are Social
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit über 700 Mitarbeitern an den Standorten New York, London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Shanghai, Peking und Sydney betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern in Deutschland zählen unter anderen AUDI AG, Cisco, Google, LIEBHERR, Perform Group und VW Financial Services. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

Global Digital Report 2018: Anzahl der Internetnutzer weltweit knackt die 4 Milliarden Marke

München, 30. Januar 2018 – Neue Zahlen zur Digitalisierung in Deutschland und der Welt: Die globale Digital-Agentur We Are Social und die am meisten genutzte Social-Media-Management-Plattform Hootsuite haben ihre alljährliche Studie „Digital in 2018“ zum Stand von Internet, Mobile, Social & Co. veröffentlicht.

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist online
Mit einer Spanne von 239 Ländern, zeigt der siebte Jahresreport, dass heutzutage mehr als 4 Milliarden Menschen das Internet nutzen. Damit ist mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung online. Davon bringt Social Media fast 3,2 Milliarden aktive Nutzer online, die sich miteinander verbinden, Medien konsumieren, mit Marken interagieren und vieles mehr. Die wichtigsten Digital-Kennzahlen sind:

  • Die Zahl der Internetnutzer stieg in den letzten 12 Monaten um 7 Prozent auf 4 Milliarden, was 53 Prozent der Weltbevölkerung entspricht.
  • Die globale Social-Media-Nutzung hat in den letzten 12 Monaten um 13 Prozent zugenommen und erreichte knapp 3,2 Milliarden Nutzer.
  • Die Zahl der Mobile-Social-Media-Nutzer hat sich im Jahresvergleich um 14 Prozent auf knapp 3 Milliarden erhöht. Damit greifen 93 Prozent der Social-Media-Nutzer via Smartphone auf die sozialen Medien zu.
  • Internetnutzer weltweit werden in 2018 insgesamt 1 Milliarde Jahre online verbringen, davon 325 Jahre im Bereich Social Media.

Internetnutzung: Erschwingliche Smartphones als Wachstumstreiber
Weit über die Hälfte der Weltbevölkerung ist inzwischen online und die neuesten Ergebnisse zeigen, dass 2017 fast eine Viertelmilliarde neuer Nutzer zum ersten Mal online waren. Mit jährlich mehr als 20 Prozent Wachstum an Internetnutzern über den gesamten Kontinent verteilt, zeigt Afrika die stärksten Wachstumsraten.

Ein Großteil des diesjährigen Wachstums der Internetnutzer wurde durch erschwingliche Smartphones und mobile Datentarife vorangetrieben. Mehr als 200 Millionen Menschen haben 2017 ihr erstes mobiles Gerät erhalten. Zwei Drittel der 7,6 Milliarden Menschen auf der Welt haben jetzt ein Mobiltelefon.

Bedeutend ist, dass mehr als die Hälfte der aktuell verwendeten Mobiltelefone “intelligente” Geräte sind, sodass es für die Menschen immer einfacher wird, überall ein optimales Internet-Erlebnis zu genießen.

Über 90 Prozent der Deutschen sind online
In Deutschland nutzen mehr als 90 Prozent der Bevölkerung das Internet, das entspricht einem Zuwachs von 3 Millionen Nutzern, 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Deutsche verbringen fast fünf Stunden am Tag online, davon mehr als eine Stunde dieser Zeit auf Social-Media-Kanälen. In 2017 nutzten fünf Millionen Menschen in Deutschland Social Media zum ersten Mal, ein Wachstum von 15 Prozent zum Vorjahr.

Täglich knapp 1 Million neuer Social-Media-Nutzer
Global nimmt die Nutzung von Social Media nimmt weiterhin rasant zu und die Anzahl der Nutzer, welche die bekanntesten Plattformen in ihren Ländern nutzen, ist in den letzten 12 Monaten täglich um fast 1 Million neuer Nutzer gestiegen. Mehr als 3 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt nutzen soziale Medien monatlich, wobei 9 von 10 Nutzern auf ihre ausgewählten Plattformen über mobile Geräte zugreifen.

E-Commerce wächst weiter
Das globale Internetwachstum treibt auch den E-Commerce voran: 2017 kauften 1,77 Milliarden Internetnutzer Konsumgüter online, das entspricht einem Anstieg von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt gaben die Verbraucher in den vergangenen 12 Monaten insgesamt fast 1,5 Billionen US-Dollar für E-Commerce-Plattformen aus, 16 Prozent mehr als 2016.

“Der Digital in 2018 Report unterstreicht die Wichtigkeit des Internets und Social Media für Personen und Unternehmen in der ganzen Welt. Diese Dynamik hat die Consumer Journey geprägt, denn Konsumenten und B2Bler recherchieren vermehrt im Internet, treffen dort Kaufentscheidungen, suchen Support und empfehlen Marken online. Um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, müssen C-Level Führungskräfte jetzt tief in die digitale Welt eintauchen und ihre Kunden dort treffen, wo sie sie am besten vermarkten, verkaufen und bedient werden“, so Penny Wilson, CMO, Hootsuite.

„Mit vier Milliarden Menschen online, ist Konnektivität für die meisten von uns bereits Alltag. Allerdings werden wir im digitalen Bereich in den nächsten Monaten einige Veränderungen sehen, während Unternehmen sich auf die nächste Milliarde Kunden vorbereiten. Die diesjährigen Trends weisen darauf hin, dass visueller Content stärker ist als reiner Text, vor allem in Social Media und Messenger Apps. Hier werden auch Sprachsteuerung und Kameras das Keyboard als erste Kommunikationsinstanz ersetzen. Dies wird eine neue Erlebniswelt öffnen, auf die sich Unternehmen schon heute vorbereiten müssen“, ergänzt Roberto Collazos Garcia, Managing Director, We Are Social.

Die komplette Studie von We Are Social gibt’s hier.
Die Ergebnisse für Deutschland finden Sie hier.

Ausgewählte Grafiken stehen unter folgendem Link zum Download bereit:
Global Digital Report 2018

 

Über We Are Social
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit über 700 Mitarbeitern an den Standorten New York, London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Shanghai, Peking und Sydney betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern in Deutschland zählen unter anderen AUDI AG, Cisco, Google, LIEBHERR, Perform Group und VW Financial Services. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 16 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an acht internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 100 Business-Applikationen wie SAP Hybris, Adobe Creative Cloud und Adobe Stock erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von bis zu 35 angeschlossenen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, YouTube, Instagram und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz. Weitere Informationen unter www.hootsuite.com/de

 

We Are Social veröffentlicht Global Digital Statshot

Die globale Digital-Agentur We Are Social hat einen digitalen Schnappschuss der wichtigsten Digital-Daten veröffentlicht: Erstmals knacken die sozialen Medien die 3-Milliarden-Marke.

München, 21. August 2017. Neue Zahlen zur internationalen Digitalisierung: Die globale Digital-Agentur We Are Social hat in ihrem „Global Digital Statshot“ aktuelle Daten zum Stand von Social Media und Mobile präsentiert. Laut Statistik legte die Zahl der Social-Media-Nutzer deutlich zu und erreichte einen weiteren Höhepunkt: Mehr als drei Milliarden Menschen weltweit und somit 40 Prozent der Gesamtbevölkerung nutzen nun soziale Medien. Und der Wachstumstrend hält an. Allein seit April 2017 haben sich insgesamt 121 Millionen Menschen dafür entschieden, Facebook und Co. zu nutzen. Das entspricht mehr als einer Million neuer Social-Media-Nutzer pro Tag.

Social Media: Facebook und YouTube hängen Instagram ab
Facebook ist weiterhin auf Erfolgskurs und steht im Ranking mit weltweit mehr als zwei Milliarden aktiven Nutzern pro Monat an der Spitze. Davon sind 59 Prozent der User sogar täglich auf der Plattform unterwegs. Auch andere soziale Netzwerke konnten in den letzten Monaten ein solides Wachstum verbuchen: YouTube liegt mit 1,5 Milliarden aktiven Nutzern auf Platz zwei hinter Platzhirsch Facebook, auf Platz drei folgt Instagram mit 700 Millionen.

Auch die Messenger-Dienste sind nicht zu bremsen. WhatsApp und Facebook Messenger geben mit jeweils 1,2 Milliarden aktiven Nutzern klar den Ton an. WeChat hingegen festigt seine Führungsposition in China: Über 870 Millionen Menschen nutzen dort die Plattform, das entspricht mehr als 90 Prozent der insgesamt 938 Millionen User. Obwohl die Zahlen der globalen Nutzer abnehmen, legte LINE in Japan zu und wird aktuell von 70 Millionen Menschen im Monat genutzt. In Südkorea wuchs Kakao Talk und erreicht nun 42,4 Millionen lokale Nutzer.

Mobile: Zwei Drittel der Bevölkerung nutzen ein Mobiltelefon
Es gibt kaum noch Bereiche in unserem alltäglichen Leben, in denen wir nicht vernetzt sind und für die es keine App gibt. Weltweit gibt es aktuell 5,05 Milliarden Mobile-Nutzer, dies entspricht einem globalen Anteil von 67 Prozent. Damit sind Mobiltelefone zum wichtigsten Gerät für zwei Drittel der Weltbevölkerung geworden.

Auch die Verbreitung von Smartphones nimmt immer weiter zu. Im ersten Quartal 2017 waren laut Ericsson‘s aktuellem Mobility Report vier von fünf verkauften Mobiltelefonen Smartphones. Ergebnisse von AppAnnie zeigen, dass Smartphones für eine Vielzahl von Bedürfnissen verwendet werden, während sich die Nutzung von Tablets auf Entertainment und Lean-Back-Content beschränkt. Das bestätigt auch Ericsson‘s Report, dessen Daten belegen, dass 58 Prozent des Datenverkehrs auf Tablets für Video verwendet werden. Auf dem Smartphone sind es lediglich 42 Prozent. Umgekehrt ziehen Nutzer beim Surfen in den sozialen Medien jedoch ihr Smartphone einem Tablet vor.

 

Die komplette Präsentation von We Are Social gibt’s hier bei Slideshare.

Ausgewählte Grafiken stehen hier zum Download bereit:
Slides_Global_Digital_Statshot_Q3_2017

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 705 Mitarbeitern an den Standorten New York, London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Shanghai, Peking und Sydney betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen AUDI AG, Cisco, Google, Liebherr, pentahotels und Perform Group. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

We Are Social und OtterBox starten mit Influencern in den Sommer

Nach dem Erfolg des OtterBox Pop-up-Stores “STRADALOUNGE” im Dezember 2016 in München, hat die globale Digital-Agentur nun die diesjährige Sommerkampagne des Handyhüllenherstellers umgesetzt.

München, 23. Juni 2017. Seit der ersten Kollektion im Jahr 1998 hat sich die OtterBox zur meistverkauften Smartphone-Hülle in den USA und einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Mobilgeräteschutz entwickelt. Der individuelle Lebensstil und die Bedürfnisse der Kunden stehen dabei für OtterBox stets im Vordergrund. Um noch mehr Buzz für die Marke und ihre Produkte in den sozialen Netzwerken zu schaffen, wurde We Are Social Deutschland mit der Konzeption und Umsetzung der diesjährigen Sommerkampagne beauftragt. Diese richtet sich vor allem an Millenials mit einem hohen Interesse an Social Media, Lifestyle, Reisen, Mode, Musik und natürlich am Smartphone.

So haben die Münchner Social-Media-Experten unter dem Motto “Out of Office with OtterBox” 16 Influencer aus ganz Europa auf einen Road Trip nach Málaga eingeladen, um Erinnerungen festzuhalten, diese zu teilen und sich so mit der Community zu verbinden. Darunter sind u.a. die deutsche Lifestyle-Instagrammerin Fashionzauber, ihr Freund tommeezjerry, der Spanier antonio.pozo und die Fashion und Travel Bloggerin adashoffash aus den Niederlanden. Vier Tage lang tauchte die #OtterBoxInsider Crew in eine Welt zwischen spanischem Sommer-Feeling und Märchen aus 1001 Nacht ein, erlebte Lebensfreude, Freiheit und Individualität pur und wurde dabei von We Are Social mit der Kamera begleitet. Highlights wie das romantische Dorf Frigiliana, das Alhambra in Granada oder ein traditionell spanischer Kochkurs ließen den Road Trip unvergesslich werden. Und immer mit am Start: Die Marke OtterBox, die als stylischer Smartphone-Schutz unter der spanischen Sonne facettenreich inszeniert wurde.

Ergebnis ist ein aufmerksamkeitsstarkes Kampagnenvideo (Produktion Modest Department), das seit heute über alle relevanten Social-Media-Kanäle von OtterBox Europe und den OtterBox Handelspartnern verbreitet wird. Wer nicht mit dabei war, bekommt so einen authentischen und nahbaren Eindruck vom Road Trip vermittelt. Außerdem haben die Influencer via Instagram Storys ihre Community unter dem Hashtag #OtterBoxOoO live an der Reise und an ihren Emotionen teilhaben lassen. Zum Kampagnenstart werden zudem weitere Bilder ins Netz übertragen.

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_malaga-33_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_malaga-27_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_malaga-9_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_malaga-5_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_malaga-20_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_malaga-26_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Foto: Samuel Smelty

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/06/WAS_otterbox_acc-15_small_1200x677.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Hier geht’s zum Video:
https://youtu.be/BHjyUhrtpKM

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 650 Mitarbeitern an den Standorten New York, London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Shanghai, Peking und Sydney betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen AUDI AG, Cisco, Google, Liebherr, OtterBox, pentahotels und Perform Group. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

Vanessa Bouwmans 5 Trends von der SXSW Interactive in Texas

Die SXSW Interactive neigt sich schon wieder dem Ende zu – eine Woche vollgepackt mit spannenden Talks, inspirierenden Menschen, vielen neuen Gadgets und unendlichen Schlangen zum Anstehen. Die Top-Themen, denen man nicht entwischen konnte, hat Vanessa Bouwman, Managing Director bei We Are Social, exklusiv für INTERNET WORLD Business zusammengestellt.

  1. VR: An Virtual Reality führt kein Weg vorbei
    Keinen Schritt geht man hier ohne jemanden mit einer VR-Brille zu sehen. Auf die Frage, ob sich mit VR schon Geld verdienen lässt, lautet die Antwort ganz klar: Nein. Die Technologie ist teuer und man muss wahnsinnig viel Zeit investieren, um ein wirklich gutes Produkt auf den Markt zu bringen. Das schaffen momentan noch recht wenige. Denn bei VR überzeugt nur eine herausragende Qualität, alles andere ist eher peinlich. VR dient auch nicht dazu Views und Reichweite zu generieren, sondern gibt dem Konsumenten eine ganz neue Ebene und Tiefe einer Erlebniswelt, die es bis Dato einfach noch nicht gab.
    Bestes Panel: How can we make 360 Video actually compelling? (Rose Troche – Film Director, Nick Bicanic – RVLVR, Ola Bjorling – MediaMonks, Imraam Ismail – Writer/Director)

 

  1. AI: Artificial Intelligence und Robotics greifen an
    In Asien gibt es bereits Prototypen, die ganz normale tägliche Interaktionen mit Mitmenschen haben, sie betreuen oder ihnen das Leben leichter machen. Inzwischen sind die Gesichtszüge auch schon so ausgefeilt, dass man wirklich zweimal hinschauen muss, um den Unterschied zwischen Mensch und Maschine zu sehen. Der Einsatz für AI ist sicherlich in vielen Bereichen gerechtfertigt, allerdings müssen hier die Experten noch eine Weile tüfteln bis der Markt erobert werden kann.
    Bestes Panel: Artificial Improvisation (Arthur Simone – Social Robotics Austin ColdTowne Theater, Dr. Bradley Knox – bots_alive)

 

  1. Chatbots: Ein heißes Thema
    Chatbots für Marken, besonders im Bereich Social, sind stark am Kommen. Jeder probiert sich gerade an dem Thema aus, aber alle sind sich einig, dass Chatbots noch in den Kinderschuhen stecken. Auf einem Panel mit Facebook, Twitter, Viber und We Are Social wird offen diskutiert, dass Bots im ersten Schritt eine unterstützende Funktion für Marken haben und keine ersetzende, wie man es vielleicht im Customer Service erwarten würde. Der Mensch im Hintergrund eines Chatbots ist sehr wichtig, denn er kann eingreifen, wenn der Bot an seine Grenzen der Kommunikation stößt. Es gibt inzwischen tausende von Marken, vor allem in den USA, die sich hier austoben. In Deutschland sind wir gerade erst auf den Zug gesprungen.
    Bestes Panel: The automated assistant revolution (Asher Raskin – Facebook, Ido lungelson (das l ist mit Absicht klein) – Viber, Seth Harris – Twitter, Mobbie Nazir – We Are Social)

 

  1. Creative Storytelling: Kennt man zwar schon, bleibt aber weiterhin Trend
    Der Aufwand, der dahinter steckt, ist wirklich beachtlich. Die Kombination von Kreativität und Technologie ist unabdingbar. Das Ziel ist aber immer das gleiche: Der Viewer soll etwas erleben, in den Content hineingezogen werden, Teil der Geschichte werden und beim Thema Emotionen in die Vollen gehen.
    Bestes Panel: A scientist, artist and engineer walk into a bar (Maggie Malone – Walt Disney Animation Studios, Steve May – Pixar Animation Studios, Tom Cwik – Space Technology Program NASA, Vick Schutz – Industrial Light & Magic)

 

  1. Technology ist die Zukunft und macht richtig Spaß
    Die Anzahl der neuen Technologien und Gadgets, die aus Asien kommt ist gigantisch. Eigentlich kann man mit Leichtigkeit den ganzen Tag im Japan House verbringen. Man ist wieder Kind, probiert das Fliegen, trommelt mit den Fingern ein eigenes Rockkonzert mit Hologrammen, tanzt mit Bewegungsarmbändern, die eine Energie zwischen Mensch und Musik schaffen und somit neue Musikelemente zaubern. Braucht man das alles? Sicherlich nicht, aber das Ausprobieren macht wirklich Spaß, man ist kreativ und vergisst für ein paar Minuten den Alltagsstress.
    Bestes Erlebnis: Japan House und Sony WoW-Factory

 

Mein persönliches Highlight:
Ein Panel mit Adrian Ballinger, der zusammen mit Cory Richards zum neunten Mal den Mount Everest bestiegen hat und alles via Snapchat dokumentierte. Eine Geschichte wie biometrisches Storytelling über eine Social Plattform dem Viewer eine nochmal ganz andere Realität einer Situation bietet. Menschen am Limit, die ihre Körper auf ein Leistungslevel zwingen von dem die meisten Menschen nur träumen können (oder Horror davor haben). #everestnofilter ist der Hashtag und auch der Name auf Snapchat, Wer die Story noch nicht kennt, sollte dem Account folgen, denn in drei Wochen geht es wieder los. Adrian hat es letztes Mal nicht ganz zum Summit geschafft und will das nicht auf sich sitzen lassen. Rund acht Kilo Batterien, damit Snapchat und Instagram funktionieren, sind auch wieder dabei.
Panel: Biometric social storytelling on Mt. Everest (Adrian Ballinger – Mountaineer/Business Leader, Andrew Vontz – Strava, Karissa Bell – Mashable)

 

„100% American“: DAZN und We Are Social holen Ice-T und Evil Jared für den Super Bowl an Bord

Die globale Digital-Agentur hat für den Livesport-Streamingdienst eine umfassende Social-Media-Kampagne entwickelt, die den Fans hierzulande das amerikanische Sportereignis des Jahres in seiner reinsten und unverfälschten Form zeigt.

München, 02. Februar 2017. Am 05. Februar ist es wieder soweit: Der Super Bowl findet statt. Ein Pflichttermin für DAZN, den Livesport-Streamingdienst der Perform Group, der neben europäischem Top-Fußball, umfangreicher Tennis-Berichterstattung, Handball, Eishockey, Darts und vielen weiteren Sportarten auch den besten US-Sport anbietet. Als einziger deutscher Broadcaster lässt DAZN den Fans beim Super Bowl die Wahl, das Spiel entweder mit deutschem Kommentar oder im amerikanischen Original-Kommentar von Fox Sports zu verfolgen. Dies ist ein entscheidender Faktor, wie eine Umfrage über Facebook und Twitter innerhalb der DAZN-Community zeigte: Mit einer deutlichen Mehrheit von 68 Prozent wünschten sich NFL-Fans, das Spiel im Original schauen zu können.

Pünktlich zum Mega-Event konzipierte die globale Digital-Agentur We Are Social, die DAZN seit August 2016 als Lead-Agentur im Bereich Social Media betreut, eine umfassende Kampagne und setzt diese auf den Social-Media-Kanälen um. Das in Zusammenarbeit mit der Hamburger Kreativ-Agentur Kolle Rebbe entwickelte Kampagnen-Motto „100% American“ soll dem Wunsch nach Original-Kommentar Rechnung tragen und verspricht, die Fans so nah wie möglich an das Sportereignis und die amerikanische Football-Kultur heran zu führen. Um den US-Spirit auf allen Plattformen möglichst authentisch zu vermitteln, wurden zwei Influencer mit ins Boot geholt, die „100% American“ verkörpern wie niemand sonst. Den Auftakt macht Hip-Hop-Legende Ice-T mit einer Video-Botschaft, die keinen Zweifel aufkommen lässt, dass echte Football-Fans den Super Bowl selbstverständlich nur im amerikanischen Original schauen. Live vom Austragungsort in Houston, Texas, zeigt das Bloodhound Gang-Mitglied Evil Jared ab 4. Februar bis zum Kick-Off in der Nacht von Sonntag auf Montag um 00:30 Uhr (live auf DAZN), wie echte Amerikaner den Super Bowl feiern: Laut, verrückt und heißblütig. Abgerundet wird die Kampagne durch trendige „American Lifestyle“-Gifs, sowie Hintergrundberichten von DAZN Field Reporter Sebastian Benesch aus Houston.

Benjamin Reininger, Marketing Director DAZN DACH, erklärt: „Wir freuen uns, dass wir den Super Bowl als einziger Broadcaster auch auf Englisch mit den Original Fox-Kommentatoren zeigen können. Damit erfüllen wir den Wunsch unserer Fans”.

„Wir haben eine Kampagne entwickelt, die auf einem klaren Zielgruppen-Insight basiert und den Super Bowl auf allen Kanälen aus der amerikanischen Perspektive inszeniert – und das durchaus mit einem Augenzwinkern“, ergänzt Vanessa Bouwman, Managing Director bei We Are Social, das Konzept.

 

160104_DAZN_Superbowl_LT_final_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/160104_DAZN_Superbowl_LT_final.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

170201_DAZN_Infografik_AmericanFootball_NFL_607553396_02_1080x1080_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/170201_DAZN_Infografik_AmericanFootball_NFL_607553396_02_1080x1080.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

170127_DAZN_AmericanFootball_462642230_1200x630_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/170127_DAZN_AmericanFootball_462642230_1200x630.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Hier geht’s zur Videobotschaft von Ice-T und einem weiteren Teaser-Clip:
https://www.youtube.com/watch?v=bt1msuh4cZI&feature=youtu.be
https://www.facebook.com/DAZNDE/videos/1632669443706197/

 

Über DAZN
DAZN ist ein Livesport-Streamingdienst, der es Fans erlaubt Sport so zu erleben, wie sie es wollen – live oder auf Abruf. Mit Zugriff auf den besten Sport der Welt können Fans ihre Lieblingsteams, Lieblingsligen und Lieblingsspieler jederzeit und überall verfolgen. Das Ganze für einen niedrigen monatlichen Mitgliedsbeitrag und ohne langfristige Verträge. DAZN bietet über 8.000 live Sportübertragungen pro Jahr und beinhaltet damit das umfangreichste Sportangebot, das es jemals bei einem einzelnen Anbieter gegeben hat. DAZN erlaubt es dem Nutzer jederzeit „Play“, „Pause“ oder „Zurückspulen“ zu wählen – und das ohne Werbeunterbrechungen oder langfristige Verpflichtungen.
DAZN ist aktuell in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Japan verfügbar. DAZN läuft auf nahezu allen webfähigen Geräten, unter anderem Smart TVs, Smartphones Tablets und Spielekonsolen. DAZN ist Teil der Perform Group, einer weltweit führenden Mediengruppe im Bereich digitaler Sportinhalte.
Mehr Informationen erhalten Sie unter media.dazn.com

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 624 Mitarbeitern an den Standorten London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Sydney, New York, San Francisco, Shanghai und São Paulo betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem AUDI AG, Cisco, Google, Liebherr, Otterbox, pentahotels und Perform Group (DAZN). Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

Global Digital Report 2017: So digital ist Deutschland

Neue Zahlen zum Stand der Digitalisierung: Die globale Digital-Agentur We Are Social hat ihren Digital Report 2017 veröffentlicht. Das Kompendium umfasst alle Daten und Statistiken sowie Zahlen zur Internet-, Social- und Mobile-Nutzung, um die Online-Welt global zu verstehen.

München, 30. Januar 2017. Pünktlich zum Jahresanfang gibt es neue Zahlen zur Digitalisierung in Deutschland und der Welt. Die globale Digital-Agentur We Are Social hat ihre alljährliche Studie mit dem Titel „Digital in 2017“ zum Stand von Internet, Mobile, Social & Co veröffentlicht.

Die digitale Welt wächst in rasantem Tempo weiter
Bereits in den letzten Jahren wurden massive Wachstumsraten in allen digitalen Bereichen verzeichnet. 2017 wurde ein weiterer Meilenstein erreicht, denn die globale Verbreitung der Internetnutzung hat die 50 Prozent Marke geknackt. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist online, Tendenz steigend. Die Zahl der Social Media-Nutzer und Mobile Social Media-Nutzer hat sich im Vergleich zum letzten Jahr sogar mehr als verdoppelt. Die wichtigsten Kennzahlen dieser Entwicklungen sind:

  • 3,77 Milliarden Internet Nutzer global, das entspricht einem Anteil von 50 Prozent der weltweiten Bevölkerung.
  • 2,80 Milliarden Social Media-Nutzer und entsprechend 37 Prozent Verbreitung weltweit.
  • 4,92 Milliarden einzelne Mobile-Nutzer, dies entspricht einem globalen Anteil von 66 Prozent.
  • 2,56 Milliarden Mobile Social Media-Nutzer, dies entspricht 34 Prozent der Gesamtbevölkerung.
  • 1,61 Milliarden E-Commerce-Nutzer weltweit, dies entspricht einem globalen Anteil von 22 Prozent.

Bei der Handy-Nutzung spielt Deutschland vorne mit – beim mobilen Web besteht Nachholbedarf
Spannend ist dabei vor allem, wie sich die Digital-Infrastruktur in Deutschland verglichen mit anderen Ländern entwickelt. So liegt Deutschland bei der Handy-Nutzung – gemessen an der Gesamtbevölkerung – mit 82 Prozent mit an der Spitze aller betrachteten 31 Länder. Umgekehrt kommt Deutschland beim Anteil des mobilen Internets gemessen am gesamten Internet-Verkehr mit gerade mal 30 Prozent nur auf einen hinteren Platz – auch weit abgeschlagen vom weltweiten Durchschnitt von 50 Prozent. Das bedeutet: Die Mehrzahl der deutschen Mobile-Nutzer scheinen ihre Smartphones nicht oder deutlich seltener für das Surfen im mobilen Web zu nutzen, als die User in anderen Staaten.

Social Media bleibt Sorgenkind
Mit 2,8 Milliarden oder 37 Prozent der Weltbevölkerung nutzt inzwischen deutlich mehr als ein Drittel der Menschheit die sozialen Medien. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Gesamtanstieg um 21 Prozent. Deutschland liegt mit einem Wachstum von 14 Prozent zwar unter dem durchschnittlichen Wachstum, mit dem Anteil der Nutzer aber über dem globalen Durchschnitt: 41 Prozent (33,0 Millionen Menschen) nutzen die Social Media-Plattformen mindestens einmal im Monat. International zeigt sich hier ein sehr uneinheitliches Bild. Die Social Media-Penetration reicht von 10 Prozent in Nigeria bis zu 99 Prozent in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Deutschland liegt mit Platz 23 im unteren Drittel der 30 untersuchten Fokus-Länder. Hier besteht also Nachholbedarf.

Die meist genutzte Plattform bleibt Facebook – WhatsApp startet weiter durch
Weltweit bleibt Facebook weiterhin die meistgenutzte Plattform: Mehr als 1,8 Milliarden Nutzer sind monatlich auf Facebook aktiv, 55 Prozent nutzen Facebook sogar täglich. 87 Prozent der weltweiten Facebook-Nutzer greifen mobil auf die Plattform zu. Im globalen Ranking folgen WhatsApp und YouTube mit jeweils rund 1,0 Milliarden Nutzern auf den unangefochtenen Spitzenreiter Facebook. In Deutschland nutzen mit 33 Millionen Anwendern rund 40 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal pro Monat Facebook, davon 64 Prozent täglich und 85 Prozent mobil. Allerdings zeigt sich hier ein etwas anderes Bild beim Ranking der Social Media-Plattform: An erster Stelle findet sich YouTube (69 Prozent), gefolgt von Facebook (61 Prozent) und WhatsApp (55 Prozent). Tumblr landet auf dem letzten Platz.

E-Commerce brummt
Parallel zur Verbreitung des Internets steigt auch der Anteil der Personen, die E-Commerce-Angebote nutzen. Beim Shoppen im Internet liegen die Deutschen auf dem 3. Platz, direkt hinter Großbritannien und Südkorea. Die Daten belegen, dass fast drei Viertel aller hiesigen Internet-Nutzer im letzten Monat online eingekauft haben (72 Prozent). Dabei vertrauen die meisten vor allem dem Laptop, ein guter Kauf will ja auch auf dem großen Bildschirm begutachtet werden.

Lineares TV schlägt Netflix & Co.
Interessanterweise schauen die Deutschen immer noch fern, vor allem auf dem Fernseher selbst. Trotz Erfolg von Netflix & Co. ist das Ende des Fernsehens also noch lange nicht in Sicht – nur 20 Prozent nutzen ihre TV-Zeit mit Streaming-Diensten.

„Die Hälfte der Weltbevölkerung ist jetzt online! Das zeigt in welcher Geschwindigkeit die Digitalisierung voranschreitet“, sagt Vanessa Bouwman, Managing Director von We Are Social. „Vernetzt sein wird immer mehr zur Norm und das Leben überall auf der Welt weiter verändern. Auch Social Media ist kein Trend mehr, sondern längst gesetzt. Umso wichtiger ist es, die sozialen Medien in unsere alltägliche Kommunikation nahtlos zu integrieren.“

 

Die komplette Studie von We Are Social gibt’s hier bei Slideshare.

Die Ergebnisse für Deutschland finden Sie hier.

Ausgewählte Grafiken stehen unter folgendem Link zum Download bereit:
Bildmaterial zum Download

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 624 Mitarbeitern an den Standorten London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Sydney, New York, San Francisco, Shanghai und São Paulo betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Audi International, Cisco, Google, Liebherr, Otterbox, pentahotels, Perform Group, PLAYMOBIL sowie Reebok. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

We Are Social Deutschland gewinnt Audi International Pitch

Die globale Digital-Agentur überzeugte im mehrstufigen Pitch und betreut Audi International ab sofort als Lead-Agentur im Bereich Social Media.

München, 27. Januar 2017. We Are Social ist weiter auf Erfolgskurs: Die globale Digitalagentur sichert sich nach einem langen, mehrstufigen Pitch den internationalen Social-Media-Etat der AUDI AG. Für die kommenden drei Jahre wird sie die Marke im Bereich Social Media und Digital sowohl unterstützen als auch ausbauen.

We Are Social Deutschland zeichnet nicht nur für Beratung, Strategie und Konzept verantwortlich, sondern auch für die Entwicklung von Kreativkampagnen und der gezielten Kommunikation mit Nutzern auf allen relevanten sozialen Netzwerken.

„Die gesamte Automobilbranche entwickelt sich weiterhin rasant – es gibt zahlreiche neue Themen und Herausforderungen wie Elektromobilität, Digitalisierung und Urbanisierung“, sagt Michael Finke, Head of International Creative Department bei der AUDI AG. „Uns ist klar, dass wir unsere Zielgruppen verstärkt auch über die sozialen Kanäle erreichen müssen. Mit We Are Social haben wir einen kompetenten Partner gefunden, der uns hierbei zielstrebig unterstützt.“

Vanessa Bouwman, Managing Director bei We Are Social, freut sich: „Mit Audi International konnten wir einen Neukunden gewinnen, der genauso zukunftsorientiert denkt wie wir.“ „Wir fokussieren uns auf innovative Marken, da sie offen sind für Neues und vor allem viel Potential für den Bereich Social Media mitbringen“, ergänzt Managing Director Roberto Collazos Garcia.

 

WeAreSocial_19_VanessaRoberto_1023_web

Vanessa Bouwman und Roberto Collazos Garcia, Managing Directors bei We Are Social

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/01/WeAreSocial_19_VanessaRoberto_1023.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 624 Mitarbeitern an den Standorten London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Sydney, New York, San Francisco, Shanghai und São Paulo betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Cisco, Google, Liebherr, Otterbox, pentahotels und Perform Group. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

#digitrends2017: Das erwartet uns im neuen Jahr

München, 09. Januar 2017. Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt und einiges wird sich ändern. Vor allem die Digiconomy entwickelt sich unaufhaltsam weiter. Wir haben einige Experten gefragt, was in 2017 wichtig wird. Alles dreht sich um Influencer-Marketing in den unterschiedlichsten Facetten. Aber auch Cross-Device-Marketing, künstliche Intelligenz, Instagram und Virtual-Reality-Formate stehen auf der Agenda. Zudem wird die digitale Transformation deutlich mehr Beratungsmandate fordern.

 

WeAreSocial_18_Vanessa Bouwman_Web
Micro-Influencer gewinnen an Bedeutung
Der Influencer-Markt wird sich weiter professionalisieren. Neue Influencer und neue Influencer-Marketing-Agenturen werden auf den Markt strömen. Die Herausforderung für Marken wird es sein, hier noch gezielter auszuwählen, welcher Influencer zum eigenen Image und den eigenen Zielen passt. Glaubwürdigkeit und Authentizität sind das A und O. Hier werden die sogenannten Micro-Influencer an Bedeutung gewinnen, mit denen Marken enge Verbindungen eingehen können. Anders als bei berühmten mega-Influencern mit Millionen Followern, liegt ihr Potential genau darin, ein ausgewähltes Publikum anzusprechen, dass sich durch starkes Engagement auszeichnet. Reichweite bedeutet hier nicht immer gleich Qualität. Auch in punkto Messbarkeit dürfen wir uns 2017 auf verbesserte und neue Tools freuen.
Vanessa Bouwman, Managing Director von We Are Social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/WeAreSocial_18_Vanessa-Bouwman.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

carsten_frien_web


Cross-Device-Marketing wird zum Game Changer im Bereich Customer Experience
Cross-Device Marketing wird in 2017 endlich Realität und sollte fester Bestandteil in der Mediaplanung sein, um eine positive Customer Experience über alle Endgeräte zu liefern. Da Nutzer ständig zwischen mehreren Endgeräten wechseln, ist es essentiell, dass personalisierte Werbung datenbasiert und zugleich datenschutzkonform über mehrere Devices ausgesteuert wird und so den Konsumenten genau dort erreicht, wo er sich gerade befindet.
Carsten Frien, Gründer & CEO von Roq.ad, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

Beratungsmandate im Bereich Digitalisierung nehmen deutlich zu
Nach wie vor stehen wir mitten im digitalen Umbruch. Die große Herausforderung für Marken und Unternehmen besteht darin, sich neu aufzustellen, um diesen Prozess erfolgreich zu meistern. Ein essentieller erster Schritt in die richtige Richtung ist es, die eigene Brand Identity stringent von der analogen in die digitale Welt zu übertragen. Diese Aufgabe wird Marken und Unternehmen im neuen Jahr weiter auf Trab halten. Wir als Agentur stellen fest, dass Beratungsmandate in diesem Bereich schon deutlich zugenommen haben. Dieser Trend wird sich in 2017 fortsetzen.
Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafterin bei Zeichen & Wunder, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/ZW_Irmgard-Hesse.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Christopher Kollat_Monotype_web
Chatbots sind die Zukunft der Kundenkommunikation
Bots sind hip, Bots sind angesagt. Ausgereifte Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz bieten in Verbindung mit der steigenden Nutzung der Messaging-Apps enorme Chancen für das Marketing. Von einer echten automatisierten Kundendienst-Lösung sind wir allerdings noch weit entfernt, aber Bots sind ein Schritt in diese Richtung und sie werden vielfältige Aufgaben in der automatisierten 1:1-Kommunikation zwischen Unternehmen und Nutzern übernehmen.
Christopher Kollat, Managing Director von Monotype DACH, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Christopher-Kollat_Monotype.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Teradata Rolf Anweiler_web

In 2017 geht es um Fokus, Fokus, Fokus
Individuelle Kundenansprache wird immer wichtiger! Das ist zwar nicht neu, bleibt aber ein Dauerthema. Denn angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und des individualisierten Marketings sehen sich Marketers heute mit einem sehr komplexen Umfeld konfrontiert. Dazu kommen weniger Ressourcen, komplexere Informationen über den Kunden, steigende Anforderungen intern und extern. Deshalb muss sich das Marketing auf die richtigen Kunden und die richtigen Aktivitäten fokussieren, um die Costumer Experience nachhaltig zu optimieren und den eigenen Umsatz zu steigern. Dazu müssen Unternehmen wissen, wo sie ihre Kunden treffen. Das bedeutet Echtzeitkommunikation – egal wo und wann.
Rolf Anweiler, SVP Marketing von Mapp Digital, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/07/Teradata-Rolf-Anweiler.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

1-2-social_seeda-ahmad-kreuzer_web

 

Instagram wird ordentlich zulegen
In den letzten Wochen hat Instagram schöne neue Features ausgerollt, die Spaß machen und die Community begeistern. Snapchat wird dafür in Deutschland etwas schwächer, weil Instagram mit seinen Funktionen und besserer Usability es den Nutzern einfacher macht und die Fangemeinde bereits schon existiert und nicht erst aufgebaut werden muss. Abgesehen davon, wird es in 2017 viel öfters speziell produzierten Social Content geben. Bereits in diesem Jahr haben viele Unternehmen verstanden, dass eine originelle Gestaltung, vor allem von Fotos und Videos, immer wichtiger wird, um die Aufmerksamkeit der Follower zu wecken.
Seeda Ahmad-Kreuzer, Geschäftsleiterin von 1-2-social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/1-2-Social_Seeda-Ahmad-Kreuzer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

andre_gebel_coma_ag_portrait_web
Influencer-Marketing bleibt aktuell – Kreativität ist gefragt
Was in 2016 schon zum trendigen Dauerthema geworden ist, wird sich auch in 2017 fortsetzen. Dabei bietet die Arbeit mit Influencern schlicht drei unbestreitbare Vorteile: Content, Reichweite und glaubwürdige Empfehlungen. Durch die steigende Flut an Möchtegern-Bloggern wird die Selektion jedoch komplexer. Einige Marktteilnehmer sind bereits enttäuscht über den mageren Output. Von daher ist Kreativität in der Kooperation gefragt. Ein Influencer muss einfach gut zur Marke passen, damit die Kampagne zum Erfolg wird. Zudem zählt für mich der Aufbau eigener Formate und Multiplikatoren zu den spannenden Treibern dieser neuen Marketing-Gattung.
André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie der coma AG, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Andre_Gebel_coma_AG_Portrait-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

PSA_Yves Rham_2_Web
VR und 360°-Video bieten großes Potenzial
Der Hype um Virtual Reality und Augmented Reality ist ungebrochen. VR-Projekte und 360°- Video werden auch in 2017 zu den heißen Themen im Bewegtbildbereich zählen. Noch ist gespielter Content über VR-Brillen eher ein First-Contact-Erlebnis, also für viele noch ein „Erstes Mal“ und aufgrund der physischen Umstellung bleibt VR erstmal ein kurzzeitiges Vergnügen, das sich auf 30-90 Minuten pro Session begrenzt. Umso wichtiger ist es, dass Marken konsequentes Storytelling betreiben, um die Aufmerksamkeit der Nutzer in dieser Zeitspanne aufrecht zu erhalten und ihnen möglichst viel von sich zu vermitteln – nur so bleiben sie nachhaltig im Gedächtnis.
Yves Rham, Geschäftsführer von der Pixelschickeria, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/PSA_Yves-Rham_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

oddity_eva-reitenbach_web


Gutes Storytelling wird für Influencer-Marketing essentiell
Ein Match zwischen Influencer und Marke ergibt sich recht simpel über gemeinsame Themen und Zielgruppen. Herausforderung ist jedoch nicht die Identifikation eines passenden Influencers sondern die Konzeption einer glaubwürdigen, spannenden gemeinsamen Story. Diese darf nicht als „nervige, gekaufte Werbung“ daherkommen, muss der Marke einen echten Mehrwert bieten und darf gleichzeitig keine „Schleichwerbung“ sein. In der Entwicklung dieser Story liegt die eigentliche Herausforderung im Influencer-Marketing. Wer diesen Spagat im Influencer Marketing schafft, ist in 2017 vorne mit dabei.

Eva Reitenbach, Geschäftsführerin von oddity, Berlin

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/oddity_Eva-Reitenbach.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

????????????????????????????????????

 

Ansprüche an erfolgreiches Content-Marketing werden höher
Nach einem spürbaren Fortschritt in 2016 nehmen die Diskussionen zwischen Agenturen und Marketing-Experten auf Kundenseite zu relevanten KPIs in 2017 Fahrt auf und bringen Content Marketing-Lösungen auf ein höheres Niveau. Die Ansprüche, nicht nur den richtigen Content zu produzieren, sondern ihn auch zum richtigen Zeitpunkt und an den richtigen Orten zu platzieren, werden wachsen und damit eine neue Diskussion anfachen: Wie entscheidend ist exklusiv und originär produzierter Content? Wo und wann kann das Kuratieren von Inhalten maßgeblich weiterhelfen? Und – ganz wichtig für das nächste Jahrzehnt: Welche Rolle spielen „artificial intelligence“ und „automated journalism“ dabei?
Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media, München


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Alexander-Dix_wunder-media1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

michael-hoffmann_kajomi_web

Newsletter müssen besser angepasst und Mobile muss zum Standard werden
Die große Herausforderung im neuen Jahr besteht weiterhin darin, verschiedene Systeme wie z.B. CRM-, Shop-Software bzw. Produktdaten- und E-Mail Versandsystem sinnvoll miteinander zu verknüpfen, um den User schnell, automatisiert und mit willkommenen Botschaften anzusprechen. Wie kann beispielsweise sichergestellt werden, dass jeder Newsletter-Empfänger nur die für ihn tatsächlich relevanten Produkte aus einem Shop angeboten bekommt. Gelingt dies, erhöht man deutlich die Relevanz einer Newsletter-Kampagne und kann den Abverkauf erhöhen. Weiterhin ist Mobile eines der Top-Themen für uns. Responsive Newsletter und Landingpages müssen endlich zum Standard werden, um den User in jeder Situation auf jedem Device optimal zu erreichen.
Michael Hoffmann, Geschäftsführer von kajomi, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Michael-Hoffmann_kajomi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

We Are Social Berlin: Kamilla Reinhard übernimmt den Office Lead im Hauptstadtbüro

Ab sofort leitet Kamilla Reinhard den Berliner Standort der globalen Digitalagentur.

München, 06. Dezember 2016.  Top-Neuzugang: Kamilla Reinhard unterstützt künftig die globale Digital-Agentur We Are Social und übernimmt den Office Lead im Hauptstadtbüro. In ihrer neuen Position berichtet sie direkt an die beiden Geschäftsführer Vanessa Bouwman und Roberto Collazos Garcia nach München und ist für das Berliner Team verantwortlich. Neben der strategischen Beratung von Kunden wie Reebok, immmr, pentahotels und Kunden im Bereich B2B und B2C soll sie vor allem den Standort ausbauen.

Reinhard kennt die Social-Media-Welt von der Pike auf und hat bereits Kampagnen für das soziale Netzwerk MySpace und die VZ-Netzwerke konzipiert. Zuletzt verantwortete sie bei DELASOCIAL, Berlin, als Director Marketing & Business Development die interne und externe Kommunikation in der Unternehmensentwicklung. Bei der Digital-Agentur war die 33-Jährige mehrere Jahre beschäftigt, zunächst als Head of Advertising & Client Relations und später als Unit Director Media Services. In ihrem Portfolio finden sich Kunden verschiedenster Branchen, etwa Swarovski, Häagen-Dazs, Gap, Warner Bros., Studiocanal oder Sony Pictures.

„Wir wollen weiterwachsen und unser Berliner Office kontinuierlich ausbauen. Kamilla verfügt über einen großen Erfahrungsschatz im Bereich Social Media und bringt zugleich Führungskompetenz und sehr gute Networking-Fähigkeiten mit“, erklärt Roberto Collazos Garcia, Managing Director bei We Are Social. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihr eine strategisch wichtige Position ideal besetzen konnten“, ergänzt Managing Director Vanessa Bouwman.

 kamilla-reinhard_we-are-social_web

Kamilla Reinhard, Office Lead bei We Are Social Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Kamilla-Reinhard_We-Are-Social.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 624 Mitarbeitern an den Standorten London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Sydney, New York, San Francisco, Shanghai und São Paulo betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Cisco, Google, Liebherr, Otterbox, pentahotels, Perform Group, PLAYMOBIL sowie Reebok. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/