Schlagwortarchiv für: New Work

Corona-Update: Homeoffice statt Workation in Island bei 21TORR

Die Digitalagentur 21TORR hat im vergangenen Jahr als Vorreiter ein spannendes New Work-Experiment gewagt und für einige Wochen ein Popup-Office in Kapstadt eröffnet. Auf Südafrika sollte nun Island folgen. Daraus wird jetzt erst einmal nichts. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Der Termin für 2021 steht bereits fest.

Los gehen sollte es am 27. Mai dieses Jahres: Um den Mitarbeitern erneut die Möglichkeit zu bieten, persönliche Interessen und Arbeit an einem besonderen Ort zu verbinden, sollte die Employer Branding-Offensive n in die zweite Runde gehen.

Eine außergewöhnliche Destination bieten
Für ein maximales „Kopf frei kriegen“ fiel die Wahl auf Island. Natur und Kultur sind außergewöhnlich und aufgrund der Nähe zu dem nur vier Stunden entfernten New York, schwappen viele Trends direkt in die isländische Metropole und die Digitalszene ist am Puls der Zeit: Die Stadt hat einen hohen Hipster-Faktor, genau die richtige Adresse also, um sich frische Anregungen für‘s digitale Leben und Arbeiten abzuholen. Trotz immer noch bestehender Flugverbindungen nach Island fühlt sich unter Berücksichtigung der aktuellen Situation eine Durchführung des Popup Offices unsinnig an. Deshalb hat sich das 21TORR-Management schweren Herzens dazu entschieden, die Workation zu verschieben.

„Der Schutz und die Gesundheit unserer Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Und nicht zuletzt soll die Workation auch etwas Besonderes sein, dass alle in vollen Zügen und ohne Sorgen oder Ängste durch die aktuelle Pandemie genießen können. Das zweite Popup Office gänzlich abzusagen, kam für uns aber trotzdem nicht in Frage“, so Managing Director Alexander Hafemann.

Island, jetzt erst recht
Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben: der neue Termin für die Workation in Island steht bereits fest. Zur besten Reisezeit geht es im Juni 2021 für die 16 Teilnehmer nach Reykjavík. In zwei Gruppen sollten je acht Mitarbeiter aus den Bereichen Experience Design, Engineering, Digital Communication und Project Management für jeweils zwei Wochen im 21TORR Popup-Office in Reykjavík gemeinsam arbeiten, Land und Leute kennenlernen und ihr Netzwerk erweitern. Gewohnt wird in einer Penthouse-Wohnung in Bestlage mitten im Zentrum der Stadt, gearbeitet hingegen in einem separaten Co-Working Space, um optimal in die isländische Lebens- und Arbeits-Kultur einzutauchen. Denn eines hat Corona bereits gelehrt: Die Wichtigkeit der Trennung von Wohnen und Arbeiten wird umso deutlicher, wenn Home-Office und Remote Work zum Daily Business werden.

Das Positive sehen
Bereits mit dem ersten Popup Office in Kapstadt hat die Agentur mit einer positiven Bilanz bewiesen, dass Remote Work mittels mobiler Arbeitsgeräte und kollaborativer Software funktioniert und im Zusammenspiel agiler Prozesse und Workflows der Arbeitsalltag auch ohne Office-Präsenz reibungslos läuft. Was dabei – und insbesondere aufgrund der aktuellen Situation rund um Corona – nicht zu kurz kommen darf, ist das Wir-Gefühl im Team. Die Erfahrung aus dem ersten Popup Office zeigt: Man wächst als Team zusammen, Rücksichtnahme und Solidität sind für ein gutes Miteinander essentiell. Auf persönliche Ebene aber vor allem auch im Projektalltag. Umso wichtiger ist es deshalb, Räume zur digitalen Begegnung zu schaffen: Seien es digitale Remote-Dailys oder das wöchentliche Teamfrühstück per Video vom privaten Esstisch. „Wir sind eine Agentur mit vielen tollen Leuten, die mit großer Leidenschaft ihren Job machen und sich gegenseitig wertschätzen. Der Termin im neuen Jahr soll deshalb auch ein unmittelbares Signal an die Mitarbeiter sein.“, ergänzt Isabell Höffner, Director Brand and Communication. „Wir sind dankbar, die aktuelle Situation gemeinsam mit unserem Team zu meistern und blicken positiv in die Zukunft.“

 

Über 21TORR:
Seit 1994 gestaltet 21TORR den digitalen Wandel. Die unabhängige Agentur mit über 100 Strategen, Designern und Entwicklern und Büros in Stuttgart, Reutlingen, Hamburg und Berlin schafft herausragende digitale Erlebnisse. Für Menschen und Marken. Zu den Kunden zählen u.a. ABB, All for One Group, BOSCH, Blum, Deutsche Post DHL Group, HPE, HP Inc., Hugo Boss, Märklin, RECARO Gaming und Porsche. Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

 

Übergreifende strategische Partnerschaft: Brainlab und schalk&friends verwirklichen neuartiges Agenturmodell

Brainlab, weltweit unter den führenden Anbietern von Medizintechnik, und die Münchner Digitalagentur schalk&friends arbeiten im Marketing künftig engstens verzahnt zusammen – und zwar auf ihre ganz eigene Weise: Kompetenzen werden gebündelt und Büros geteilt. Daran wollen beide Partner in Zukunft dynamisch partizipieren. schalk&friends sieht in diesem Modell für sich auch die Blaupause für weitere Kooperationen mit weiteren Branchen und anderen führenden, mittelständischen Kunden.

Medizintechnik trifft Digitalagentur: Um ein neuartiges Modell der Zusammenarbeit umzusetzen, schaffen Brainlab und schalk&friends individuelle Infrastrukturen und kooperative Workflows. Ziel ist es, ein flexibles Kompetenzteam von künftig rund 50 Mitarbeitern aus verschiedenen Disziplinen aufzubauen. Dazu arbeiten die Bereiche Kommunikation und Marketing von Brainlab mit einem eigenen und exklusiven Team von schalk&friends eng zusammen. Geführt wird die interdisziplinäre Einheit von schalk&friends-Gründer Tobias Schalkhaußer, der für beide Unternehmen tätig ist: als neuer „Executive Vice President Marketing & Digital“ von Brainlab und weiterhin als Geschäftsführer bei schalk&friends. Die beiden Partner arbeiten bereits seit über sechs Jahren erfolgreich zusammen und wollen mit der noch engeren Kooperation nun gemeinsam das nächste Level erreichen: weg von der klassischen Kunden/Agentur-Beziehung – hin zu einer modernen und agilen Zusammenarbeit, an deren Ende mehr Wachstum für beide steht.

„Als Vordenker und Wegbereiter in der Medizintechnik wissen wir, welche enormen Fortschritte wir dank der Digitalisierung für Patienten erreichen können. Für unseren Unternehmenserfolg ist es deshalb wichtig, die Möglichkeiten der digitalen Transformation auch bei unseren Prozessen, den Schnittstellen zum Kunden und vor allem im Marketing bestmöglich zu nutzen“, sagt  Stefan Vilsmeier, CEO von Brainlab. „Dank der strategischen Kooperation mit schalk&friends steht uns dafür nun das geballte digitale Know-how und die jahrzehntelange Erfahrung mit mittelständischen Kunden der Agentur uneingeschränkt zur Verfügung. Und das nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch bei strategisch relevanten Zukunftsthemen.“

Tobias Schalkhaußer, Geschäftsführer schalk&friends ergänzt: „Die intensive Beratung und die enge Begleitung mittelständischer Unternehmen in der digitalen Transformation ist für uns in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Das Agenturmodell mit Brainlab ist für uns der nächste logische Schritt. Wir glauben, dass nur solche agilen Konstrukte den Anforderungen gerecht werden und wollen deshalb auch für dieses Modell der Zusammenarbeit werben – auch in anderen Branchen.“

[maxbutton id=“1″ url=“https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/11/JOB0647_print.jpg“ ]

Über Brainlab:
Brainlab entwickelt, fertigt und vertreibt softwaregesteuerte, medizintechnische Lösungen, die zum Ziel haben, die Behandlung von Patienten zu optimieren. Dabei betreffen die wichtigsten Produkte minimal-invasive, bildgestützte chirurgische Verfahren, eine präzisere und effektivere Strahlentherapie und die Integration von Planungs- und Zusammenarbeitssystemen, die Ärzten den nötigen Zugriff auf die Patientendaten erleichtert. Weitere Informationen unter: http://www.brainlab.com

Über schalk&friends:
schalk&friends, Agentur für digitale Lösungen, treibt vor allem bei Kunden aus dem Mittelstand die digitale Transformation voran. Für die enge Verzahnung von Strategie, Kommunikation und Technologie stehen die Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer, Rolf Lange und Sven Maier. Die Münchner Agentur ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 60 Mitarbeitern zu den TOP 100 der Digitalagenturen in Deutschland. Zu den Kunden zählen u.a. die Bayerische Staatsoper, Brainlab, Colliers, DR. SCHNELL, Polarstern, MSD Sharp & Dohme, die Pinakothek der Moderne und UVEX. Weitere Informationen unter: http://www.schalk-and-friends.de