Beiträge

Tempo Black Edition wird krasse Realität

Die Münchner Digitalagentur coma AG begleitet den Launch der ersten Tempo Black Edition und sorgt mit einer breit angelegten Online-Kampagne für Buzz auf allen digitalen Kanälen der beliebten Taschentuchmarke.

München, 12. Mai 2017. Was letztes Jahr als Aprilscherz begann und Gefallen bei über einer Million Facebook Nutzern fand, wird nun beinharte Realität: Mit der neuen Tempo Black Edition gibt es jetzt erstmals und nur für ganz kurze Zeit Tempo Taschentücher in schwarzer Farbe und Verpackung, damit auch harte Kerle und taffe Mädels ganz cool ihr Taschentuch zücken können. Frei nach dem Motto „Farbe egal, Hauptsache schwarz“ reagiert die bekannte Taschentuchmarke der SCA Hygiene Products GmbH auf die Wünsche ihrer Social-Media-Fangemeinde. Begleitet wird der Produktlaunch mit einer von coma BUZZ konzipierten Online-Kampagne. Die Unit für Social Media und Content Marketing ist seit vielen Jahren für die gesamte digitale Kommunikation von Tempo verantwortlich.

Um für möglichst viel Buzz in der Zielgruppe zu sorgen, hat coma nicht nur die Website und alle Social-Media-Kanäle der Marke in schwarz getaucht, sondern auch die Inhalte und Ansprache deutlich härter gestaltet. Kommuniziert wird mit rockigen Motiven, und klaren Ansagen und Sprüchen. Denn Statements setzt man nicht durch Bescheidenheit: Das tiefschwarze Tempo sticht durch seine Einzigartigkeit hervor und garantiert einen coolen Auftritt. Auch die erfolgreiche Snapchat-Soap „Tempo WG“ ist Teil der Kampagne. Zum einen tauchen die schwarzen, weichen Tücher in den aktuellen Folgen auf, zum anderen verlosen die beiden Hauptdarstellerinnen Jenny und Vicky die hart limitierte Black Edition über spontane Live-Videos auf Facebook. Zudem setzt die Agentur neben klassischer Displaywerbung auch auf den Einsatz von ausgewählten Influencern. Zum Beispiel bauen DIY-Blogger Tempo-Boxen aus Massivholz und BBQ-Profis geben Tipps für Barbecue Smoke-Rezepturen. Diese Beiträge werden nicht nur über die Kanäle der Influencer verbreitet, sondern sind ebenfalls Teil der Content-Strategie auf dem Brandportal „Tempo World.

„Die Idee zur Tempo Black Edition wurde im Social Web geboren. Dort werden wir die Kampagne jetzt auch aufleben lassen.“, sagt Svenja Gutzke, Brand Marketing Manager bei SCA Hygiene Products Vertriebs GmbH.

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/05/Black-Web-Case_02.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

wunder media holt renommierte Business Direktoren an Bord

Maximilian Mende und Ramtin Ramin verstärken Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur im Bereich Content Creation.   

München, 23. März 2017. Mit voller Kraft voraus: Zwei erfahrene Digital-Experten unterstützen ab sofort die digitale Redaktionsagentur wunder media. Maximilian Mende und Ramtin Ramin berichten direkt an Geschäftsführer Alexander Dix. Mende leitet als Business Director den Bereich E-Commerce Content Creation und konzentriert sich dabei auf die Branchen Home & Living, Travel, Retail und Finanzen. Ramin kümmert sich in derselben Position um den Bereich Content Management und Content Creation und legt den Fokus auf die Branchen Medien, Unterhaltung und Industrie. Elke Ammann, die sich zuvor als Head of Sales federführend um diese Bereiche gekümmert hat, befindet sich aktuell in Elternzeit.

Maximilian Mende kommt vom Performance-Marketing-Dienstleister The Performance Network Group, wo er als Sales Director Business Solutions den Aufbau einer einheitlichen Vertriebsstrategie verantwortete. Davor war Mende zunächst als Head of Online Marketing bei CupoNation, einem Schnäppchen-Portal von Rocket Internet, an der Steuerung und Entwicklung aller Online-Marketing-Aktivitäten in 13 Ländern beteiligt, bevor er auf freier Basis als Senior SEA Account Manager zu QUISMA (GroupM) wechselte. Anschließend leitete der 28-Jährige bei der United Digital Group als Director Sales den Vertrieb und stand als Berater Konzernen und dem internationalen Mittelstand bei Fragen und Projekten der Digitalen Transformation zur Seite.

Ramtin Ramin arbeitete zuletzt ebenfalls bei der United Digital Group. Als Senior Sales Manager baute er standortübergreifend für die Büros in Ludwigsburg, München und Köln den Vertrieb auf. Neben dem Ausbau der bestehenden Kundenbeziehungen verantwortete er auch die Neukundenakquise. Davor war der 32-Jährige in verschiedenen leitenden Positionen bei der Online-Marketing-Agentur Löwenstark tätig. Zuletzt als Standortleiter mit Regionalverantwortung in München und Wien.

“Mit Ramtin Ramin und Maximilian Mende konnten wir zwei engagierte Vertriebsprofis für unser Team gewinnen“, freut sich Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media. „Beide bringen exzellentes digitales Know-how mit und wissen, dass maßgeschneiderte und individuelle Lösungen das Fundament im Content Marketing darstellen, um die Ziele bei Reichweite, Leads und Conversion zu erreichen. Lösungen, wie sie wunder media seit Bestehen erfolgreich anbietet.”

 

Maximilian Mende, Business Director bei wunder media

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Maximilian-Mende_wunder-media.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Ramtin Ramin, Business Director bei wunder media

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Ramtin-Ramin_wunder-media.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die wunder media production GmbH:
Die wunder media production GmbH ist Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur für hochwertige, individuelle und tagesaktuelle Inhalte. Das Dienstleistungsportfolio umfasst die Bereiche Content Marketing, Content Management, Community-Management, eDialog, eCommerce, Online PR und Advertorials sowie eine eigene Veranstaltungs- und Location-Datenbank. Produziert und verarbeitet werden Inhalte in den Formaten Text, Bild und Bewegtbild für alle digitalen Kanäle und Printmedien. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die technische und grafische Umsetzung der Projekte. Ein Team von über 100 Mitarbeitern betreut Kunden wie die Microsoft Deutschland GmbH, Stylight, C3 Creative Code and Content, Hubert Burda Media, ProSiebenSat.1 Digital und Triumph International Deutschland.
Die wunder media production GmbH wurde im Februar 2014 von Hubert Burda Media übernommen und gehört seit Herbst 2015 zum Agenturverbund von C3 Creative Code and Content. Weitere Informationen unter: www.wundermedia.com

 

Die coma AG schärft ihr Profil

Da die veränderten Anforderungen am Werbemarkt heute mehr Experten statt Allrounder verlangen, erneuert sich die Münchner Digitalagentur in Ausrichtung und Arbeitsweise. Die drei neuen Units comaBUZZ, comaDEV und comaUXD bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau.

München, 09. Februar 2017. Es läuft rund in Sachen Auftragslage und Mitarbeiterentwicklung für die coma AG. So das Resümee von Vorstand André Gebel zum vergangenen Geschäftsjahr. Damit 2017 ähnlich gut wird, stellt sich die Digitalagentur zum Jahresbeginn fokussierter auf. Fortan werden drei spezialisierte Units autark eigene Kunden betreuen und mit klar gesetzten USPs auch eigenverantwortlich unter dem Dach der coma AG agieren. Diese inhaltliche Diversifizierung macht Schluss mit dem überholten Full-Service-Gedanken und soll das Profil der Agentur nachhaltig schärfen. Die neuen Units heißen comaBUZZ, comaDEV und comaUXD.

Unter der Leitung von André Gebel und Michael Bräu macht comaBUZZ Marken zum Talk of Web durch Social Content Campaigning, also der Vernetzung von Social Media, Content Marketing und klassischer Online-Kampagne. Zu den Leistungen zählen außerdem Influencer Marketing sowie Seeding. Das Team von comaBUZZ betreut den langjährigen Kunden Tempo und ganz neu auch den Elektronikriesen Saturn. Technologie-Vorstand Martin Kirmaier und sein Team stehen hinter comaDEV und bilden die technische Speerspitze der Agentur. Die Unit setzt komplexe Weblösungen um, entwickelt Mobile Apps und bietet technische Systemberatung an. comaUXD geht aus dem in 2016 gegründeten UX-Department hervor und kümmert sich unter der Führung von Christoph Rager komplett um die User Experience und Performance-Optimierungen von Webseiten und Apps. Inzwischen gibt es eine Reihe von Kunden, die bereits eine Website haben und diese jedoch nach UX-Vorgaben auf Performance optimieren wollen. Das hat coma bereits im letzten Jahr erste interessante Aufträge, wie zum Beispiel für Avery Zweckform oder den Deutschen Alpenverein, beschert. Zudem profitieren coma-Kunden von einem hauseigenen Eye-Tracking-Tool, welches ihnen kostenlos zur Verfügung steht.

André Gebel ist überzeugt von dem neuen Konzept: „Eine Agentur kann niemals in allen Disziplinen gleich gut sein. Von daher ist eine Spezialisierung in Units perfekt“, erklärt er. „Zukünftig haben wir drei Speedboote, die sich ausschließlich auf ihr jeweiliges Kerngebiet konzentrieren und entsprechend ausgebildete Teams haben. Will ein Kunde alles aus einer Hand, arbeitet er zukünftig mit drei Spezialisten, die aber alle die coma Handschrift und Philosophie tragen.“

 

v. l. n. r.: André Gebel, Danny Stey, Michael Bräu, Christoph Rager und Martin Kirmaier von der coma AG, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/coma_AG_Unitleitung.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

v. l. n. r.: Michael Bräu, Martin Kirmaier, Danny Stey, Christoph Rager und André Gebel von der coma AG, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/coma_AG_Führung.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die drei Units comaBUZZ, comaDEV und comaUXD bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein. Weitere Informationen unter: www.coma.de

 

#digitrends2017: Das erwartet uns im neuen Jahr

München, 09. Januar 2017. Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt und einiges wird sich ändern. Vor allem die Digiconomy entwickelt sich unaufhaltsam weiter. Wir haben einige Experten gefragt, was in 2017 wichtig wird. Alles dreht sich um Influencer-Marketing in den unterschiedlichsten Facetten. Aber auch Cross-Device-Marketing, künstliche Intelligenz, Instagram und Virtual-Reality-Formate stehen auf der Agenda. Zudem wird die digitale Transformation deutlich mehr Beratungsmandate fordern.

 

WeAreSocial_18_Vanessa Bouwman_Web
Micro-Influencer gewinnen an Bedeutung
Der Influencer-Markt wird sich weiter professionalisieren. Neue Influencer und neue Influencer-Marketing-Agenturen werden auf den Markt strömen. Die Herausforderung für Marken wird es sein, hier noch gezielter auszuwählen, welcher Influencer zum eigenen Image und den eigenen Zielen passt. Glaubwürdigkeit und Authentizität sind das A und O. Hier werden die sogenannten Micro-Influencer an Bedeutung gewinnen, mit denen Marken enge Verbindungen eingehen können. Anders als bei berühmten mega-Influencern mit Millionen Followern, liegt ihr Potential genau darin, ein ausgewähltes Publikum anzusprechen, dass sich durch starkes Engagement auszeichnet. Reichweite bedeutet hier nicht immer gleich Qualität. Auch in punkto Messbarkeit dürfen wir uns 2017 auf verbesserte und neue Tools freuen.
Vanessa Bouwman, Managing Director von We Are Social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/WeAreSocial_18_Vanessa-Bouwman.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

carsten_frien_web


Cross-Device-Marketing wird zum Game Changer im Bereich Customer Experience
Cross-Device Marketing wird in 2017 endlich Realität und sollte fester Bestandteil in der Mediaplanung sein, um eine positive Customer Experience über alle Endgeräte zu liefern. Da Nutzer ständig zwischen mehreren Endgeräten wechseln, ist es essentiell, dass personalisierte Werbung datenbasiert und zugleich datenschutzkonform über mehrere Devices ausgesteuert wird und so den Konsumenten genau dort erreicht, wo er sich gerade befindet.
Carsten Frien, Gründer & CEO von Roq.ad, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

Beratungsmandate im Bereich Digitalisierung nehmen deutlich zu
Nach wie vor stehen wir mitten im digitalen Umbruch. Die große Herausforderung für Marken und Unternehmen besteht darin, sich neu aufzustellen, um diesen Prozess erfolgreich zu meistern. Ein essentieller erster Schritt in die richtige Richtung ist es, die eigene Brand Identity stringent von der analogen in die digitale Welt zu übertragen. Diese Aufgabe wird Marken und Unternehmen im neuen Jahr weiter auf Trab halten. Wir als Agentur stellen fest, dass Beratungsmandate in diesem Bereich schon deutlich zugenommen haben. Dieser Trend wird sich in 2017 fortsetzen.
Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafterin bei Zeichen & Wunder, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/ZW_Irmgard-Hesse.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Christopher Kollat_Monotype_web
Chatbots sind die Zukunft der Kundenkommunikation
Bots sind hip, Bots sind angesagt. Ausgereifte Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz bieten in Verbindung mit der steigenden Nutzung der Messaging-Apps enorme Chancen für das Marketing. Von einer echten automatisierten Kundendienst-Lösung sind wir allerdings noch weit entfernt, aber Bots sind ein Schritt in diese Richtung und sie werden vielfältige Aufgaben in der automatisierten 1:1-Kommunikation zwischen Unternehmen und Nutzern übernehmen.
Christopher Kollat, Managing Director von Monotype DACH, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Christopher-Kollat_Monotype.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Teradata Rolf Anweiler_web

In 2017 geht es um Fokus, Fokus, Fokus
Individuelle Kundenansprache wird immer wichtiger! Das ist zwar nicht neu, bleibt aber ein Dauerthema. Denn angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und des individualisierten Marketings sehen sich Marketers heute mit einem sehr komplexen Umfeld konfrontiert. Dazu kommen weniger Ressourcen, komplexere Informationen über den Kunden, steigende Anforderungen intern und extern. Deshalb muss sich das Marketing auf die richtigen Kunden und die richtigen Aktivitäten fokussieren, um die Costumer Experience nachhaltig zu optimieren und den eigenen Umsatz zu steigern. Dazu müssen Unternehmen wissen, wo sie ihre Kunden treffen. Das bedeutet Echtzeitkommunikation – egal wo und wann.
Rolf Anweiler, SVP Marketing von Mapp Digital, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/07/Teradata-Rolf-Anweiler.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

1-2-social_seeda-ahmad-kreuzer_web

 

Instagram wird ordentlich zulegen
In den letzten Wochen hat Instagram schöne neue Features ausgerollt, die Spaß machen und die Community begeistern. Snapchat wird dafür in Deutschland etwas schwächer, weil Instagram mit seinen Funktionen und besserer Usability es den Nutzern einfacher macht und die Fangemeinde bereits schon existiert und nicht erst aufgebaut werden muss. Abgesehen davon, wird es in 2017 viel öfters speziell produzierten Social Content geben. Bereits in diesem Jahr haben viele Unternehmen verstanden, dass eine originelle Gestaltung, vor allem von Fotos und Videos, immer wichtiger wird, um die Aufmerksamkeit der Follower zu wecken.
Seeda Ahmad-Kreuzer, Geschäftsleiterin von 1-2-social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/1-2-Social_Seeda-Ahmad-Kreuzer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

andre_gebel_coma_ag_portrait_web
Influencer-Marketing bleibt aktuell – Kreativität ist gefragt
Was in 2016 schon zum trendigen Dauerthema geworden ist, wird sich auch in 2017 fortsetzen. Dabei bietet die Arbeit mit Influencern schlicht drei unbestreitbare Vorteile: Content, Reichweite und glaubwürdige Empfehlungen. Durch die steigende Flut an Möchtegern-Bloggern wird die Selektion jedoch komplexer. Einige Marktteilnehmer sind bereits enttäuscht über den mageren Output. Von daher ist Kreativität in der Kooperation gefragt. Ein Influencer muss einfach gut zur Marke passen, damit die Kampagne zum Erfolg wird. Zudem zählt für mich der Aufbau eigener Formate und Multiplikatoren zu den spannenden Treibern dieser neuen Marketing-Gattung.
André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie der coma AG, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Andre_Gebel_coma_AG_Portrait-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

PSA_Yves Rham_2_Web
VR und 360°-Video bieten großes Potenzial
Der Hype um Virtual Reality und Augmented Reality ist ungebrochen. VR-Projekte und 360°- Video werden auch in 2017 zu den heißen Themen im Bewegtbildbereich zählen. Noch ist gespielter Content über VR-Brillen eher ein First-Contact-Erlebnis, also für viele noch ein „Erstes Mal“ und aufgrund der physischen Umstellung bleibt VR erstmal ein kurzzeitiges Vergnügen, das sich auf 30-90 Minuten pro Session begrenzt. Umso wichtiger ist es, dass Marken konsequentes Storytelling betreiben, um die Aufmerksamkeit der Nutzer in dieser Zeitspanne aufrecht zu erhalten und ihnen möglichst viel von sich zu vermitteln – nur so bleiben sie nachhaltig im Gedächtnis.
Yves Rham, Geschäftsführer von der Pixelschickeria, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/PSA_Yves-Rham_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

oddity_eva-reitenbach_web


Gutes Storytelling wird für Influencer-Marketing essentiell
Ein Match zwischen Influencer und Marke ergibt sich recht simpel über gemeinsame Themen und Zielgruppen. Herausforderung ist jedoch nicht die Identifikation eines passenden Influencers sondern die Konzeption einer glaubwürdigen, spannenden gemeinsamen Story. Diese darf nicht als „nervige, gekaufte Werbung“ daherkommen, muss der Marke einen echten Mehrwert bieten und darf gleichzeitig keine „Schleichwerbung“ sein. In der Entwicklung dieser Story liegt die eigentliche Herausforderung im Influencer-Marketing. Wer diesen Spagat im Influencer Marketing schafft, ist in 2017 vorne mit dabei.

Eva Reitenbach, Geschäftsführerin von oddity, Berlin

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/oddity_Eva-Reitenbach.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

????????????????????????????????????

 

Ansprüche an erfolgreiches Content-Marketing werden höher
Nach einem spürbaren Fortschritt in 2016 nehmen die Diskussionen zwischen Agenturen und Marketing-Experten auf Kundenseite zu relevanten KPIs in 2017 Fahrt auf und bringen Content Marketing-Lösungen auf ein höheres Niveau. Die Ansprüche, nicht nur den richtigen Content zu produzieren, sondern ihn auch zum richtigen Zeitpunkt und an den richtigen Orten zu platzieren, werden wachsen und damit eine neue Diskussion anfachen: Wie entscheidend ist exklusiv und originär produzierter Content? Wo und wann kann das Kuratieren von Inhalten maßgeblich weiterhelfen? Und – ganz wichtig für das nächste Jahrzehnt: Welche Rolle spielen „artificial intelligence“ und „automated journalism“ dabei?
Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media, München


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Alexander-Dix_wunder-media1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

michael-hoffmann_kajomi_web

Newsletter müssen besser angepasst und Mobile muss zum Standard werden
Die große Herausforderung im neuen Jahr besteht weiterhin darin, verschiedene Systeme wie z.B. CRM-, Shop-Software bzw. Produktdaten- und E-Mail Versandsystem sinnvoll miteinander zu verknüpfen, um den User schnell, automatisiert und mit willkommenen Botschaften anzusprechen. Wie kann beispielsweise sichergestellt werden, dass jeder Newsletter-Empfänger nur die für ihn tatsächlich relevanten Produkte aus einem Shop angeboten bekommt. Gelingt dies, erhöht man deutlich die Relevanz einer Newsletter-Kampagne und kann den Abverkauf erhöhen. Weiterhin ist Mobile eines der Top-Themen für uns. Responsive Newsletter und Landingpages müssen endlich zum Standard werden, um den User in jeder Situation auf jedem Device optimal zu erreichen.
Michael Hoffmann, Geschäftsführer von kajomi, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Michael-Hoffmann_kajomi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

coma AG setzt Content-Special für Saturn um

Münchner Digitalagentur entwickelt für Saturn ein umfangreiches Content-Portal. Konsequentes Storytelling steht dabei im Fokus.

München, 15. November 2016. Neukunde im Content Marketing für die coma AG: Die Münchner Digital-Experten haben für Saturn das Webportal #ImmerVornDabei umgesetzt. Das Content-Special begleitet die parallel laufende Imagekampagne, die am POS, im TV und den sozialen Medien zu sehen ist, und verlängert diese in die digitale Welt. Ziel ist es, Saturn optimal zu präsentieren und dem Kunden auch im Netz möglichst viel Mehrwert zu bieten. Die coma AG zeichnet für Konzeption, Gestaltung sowie die filmische und technische Umsetzung des Content-Specials verantwortlich.

Im Mittelpunkt steht stringentes Storytelling, das das Motto #ImmerVornDabei aufgreift und ansprechend inszeniert. Während Geschäftsführer Dirk Huffert den Kunden online durch die Ingolstädter Filiale, dem modernsten Saturn-Markt aller Zeiten, führt und das einzigartige Store-Konzept präsentiert, erklärt ein Mitarbeiter was es mit dem Begriff „Virtual Reality“ auf sich hat. Pro Monat werden zwei bis drei neue Reportagen dieser Art folgen. Zusätzlich dazu sind 20-sekündige Video-Spots auf dem Webportal eingebunden. Darin präsentiert Tech-Nick die aktuellsten und innovativsten Technik-Trends, die zurzeit auf dem Markt und in den Saturn-Filialen zu finden sind – von der Smartwatch über die VR-Brille bis hin zu einem Produkt, das so geheim ist, dass es unkenntlich gemacht werden musste.

„Storytelling in Schrift, Bild und Video ist momentan sehr gefragt. Dabei geht es jedoch nicht darum, monatelang an High-End-Filmen herumzuschneiden, sondern ein Entertainment-Format für die soziale Verbreitung zu schaffen“, sagt André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie bei der coma AG. „Wir freuen uns sehr, dass wir Saturn genau in diesem Punkt unterstützen können.“

 

coma_saturn_immervorndabei_devices_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/coma_Saturn_ImmerVornDabei_Devices.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für die Biermarke Franziskaner Weissbier verantwortet die Agentur die gesamte digitale Umsetzung der Markenstrategie. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Zott, Vodafone, Deutschland Card, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Seit 2016 verfügt die coma AG über ein eigenes UX-Department und betreut hier Kunden wie Saturn, Montana, Günther oder AVERY ZWECKFORM.
Weitere Informationen unter: www.coma.de

 

wunder media setzt Content-Portal für TELE 5-TV-Serie mit Martin Semmelrogge um

Im Auftrag der Beegy GmbH geht am 27. August die TV-Serie „Dit is Fußball!“ auf TELE 5 an den Start. Den dazugehörigen Web-Content samt Social-Media-Kampagne konzipiert und realisiert die wunder media production GmbH.

München, 23. August 2016. Beegy, junger Komplettanbieter für dezentrale Energieanlagen und Dienstleistungen, geht unkonventionelle Wege, um auf amüsante und originelle Art auf sich aufmerksam zu machen und hat die Produktion der vierteiligen TV-Serie „Dit is Fußball!“ in Auftrag gegeben (Koproduktion: Instant Waves GmbH und Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf).

Bei der Entwicklung des dazugehörigen Webportals im Retrolook setzt Beegy auf die Kompetenz der digitalen Redaktionsagentur wunder media production GmbH, die auch die Umsetzung einer flankierenden Social-Media-Kampagne auf Facebook und Instagram begleitet. Die Content-Spezialisten aus München zeichnen neben Beratung, Konzeption und Entwicklung des Portals auch für die Redaktion, digitale Content-Erstellung und das Design verantwortlich.

Am 27. August um 19:45 Uhr strahlt TELE 5 die erste der insgesamt vier Folgen aus. Die Serie von Autor Oliver Rieche dreht sich rund um den Berliner Fußballclub „SBC Torpedo“, der kurz vor der Pleite steht und vom neuen Vereinsmanager, gespielt von Martin Semmelrogge (60), mit ungewöhnlichen Methoden in Schwung gebracht werden soll. Neben Tochter Joanna Semmelrogge (26) werden auch Stars wie Komiker Oliver Kalkofe (50) und Künstler Friedrich Liechtenstein als Gastdarsteller in der Serie zu sehen sein.

Um die Zielgruppe ideal zu erreichen, ist der Auftritt des SBC Torpedo stark an das Konzept der Serie angelehnt: Glaubwürdig, bodenständig, konservativ und rustikal. Statt hochmodern präsentiert er sich im 90er-Jahre-Stil und getreu dem Motto „Weniger und einfacher ist mehr“. Dazu hat sich wunder media von den Websites verschiedenster Regional-, Ober- und Kreisligavereine inspirieren lassen. Neben unterhaltsamen Inhalten machen bewusst ausgewählte Stilelemente, wie zum Beispiel Farbverläufe und ansprechende Hintergrundbilder, das Portal lebendig und interessant. Auch die verwendeten Web-Fonts bleiben dem Retro-Gedanken treu, da für die Zeit typische Webschriften ausgewählt wurden.

„Kurze Werbespots zur Primetime sind für uns nicht ideal, um unsere Zielgruppe zu erreichen, deshalb mussten wir kreativ werden. Mit diesem Soap-Format haben wir die Möglichkeit mit übersichtlichem Budget ins Fernsehen und in die Köpfe der Zuschauer zu kommen“, erklärt Henrik Schapp, Head of Marketing bei Beegy. „Mit wunder media haben wir einen fähigen Partner gefunden, um diese Wirkung und auch die Reichweite digital zu verlängern.“

Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media und Head of Digital Media bei C3 in München, ergänzt: „Bei diesem Projekt hat sich gezeigt, wie im harmonischen Zusammenspiel von Kreativität, Produktverantwortung und Content Marketing ein Thema in die richtige Zielgruppe hineingetragen werden kann. Wir sind sehr gespannt auf die Resonanz!“

 

Screenshot_SBC Torpedo_Website_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Screenshot_SBC-Torpedo_Website.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Beegy:
Die Beegy GmbH – der Markenname leitet sich von Better Energy ab – ist ein Anbieter für Komplettlösungen im Bereich des dezentralen Energiemanagements. Privatkunden können für ihr dezentrales Energiemanagement auf nur einen Anbieter zurückgreifen. Das Angebotsspektrum von Beegy umfasst die Planung, Installation und den energieoptimierten Einsatz nachhaltig arbeitender Anlagen wie Photovoltaikanlagen oder Batteriespeichern. Das Gemeinschaftsunternehmen Beegy vereint Produktwissen im Wärme- und Kältebereich der Glen Dimplex, das energiewirtschaftliche Know-how der MVV Energie, die Software-Plattformen von GreenCom Networks und die Logistik- und Photovoltaikexpertise der Baywa r.e. und damit Kompetenzen aus verschiedenen Branchen, deren Zusammenspiel den entscheidenden Vorteil in den neuen dezentralen Energie-Märkten ausmachen wird. Weitere Informationen finden Sie unter: www.beegy.com

Über die wunder media production GmbH:
Die wunder media production GmbH ist Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur für hochwertige, individuelle und tagesaktuelle Inhalte. Das Dienstleistungsportfolio umfasst die Bereiche Content Marketing, Content Management, Community-Management, eDialog, eCommerce, Online PR und Advertorials sowie eine eigene Veranstaltungs- und Location-Datenbank. Produziert und verarbeitet werden Inhalte in den Formaten Text, Bild und Bewegtbild für alle digitalen Kanäle und Printmedien. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die technische und grafische Umsetzung der Projekte. Ein Team von über 100 Mitarbeitern betreut Kunden wie die Microsoft Deutschland GmbH, Stylight, C3 Creative Code and Content, Hubert Burda Media, Forum für Moderne Landwirtschaft, ProSiebenSat.1 Digital, Schär  und Triumph International Deutschland.
Die wunder media production GmbH wurde im Februar 2014 von Hubert Burda Media übernommen und gehört seit Herbst 2015 zum Agenturverbund von C3 Creative Code and Content. Weitere Informationen unter: www.wundermedia.com

 

coma setzt Influencer-Plattform für Tempo um

Die Münchner Digitalagentur kann die Zusammenarbeit mit Tempo weiter ausbauen und kümmert sich ab sofort auch um den Bereich Influencer Relations für die Marke. Dafür wurde das neue Brandportal „Tempo World“ umgesetzt.

München, 03. August 2016. Frischer Wind im Hause Tempo: Die bekannte Taschentuchmarke der SCA Hygiene Products GmbH setzt künftig neben klassischer Produktwerbung auf Influencer Marketing. Um zukunftsfähig zu bleiben und die Marktführerschaft im Bereich Taschentücher in der DACH-Region auszubauen, vertraut Tempo dabei auf die Kompetenz der coma AG. Die Münchner betreuen Tempo bereits seit 2003 als digitale Leadagentur und konnten die Kundenbeziehung stetig weiterentwickeln. Neben dem Aufbau und der Pflege von relevanten Meinungsbildern, der Konzeption und Organisation von Blogger-Events sowie Vermarktung und Content-Seeding hat coma mit „Tempo World“ auch eine neue Content-Plattform umgesetzt, die seit dem 27. Juli online ist.

In der Tempowelt findet der User in Zukunft alles rund um die Marke Tempo: Produkte, Kampagnen und weitere inspirierende Themen aus Bereichen wie Reise, Gesundheit, Familie und Alltag. Ziel dabei ist es, Influencer nachhaltig an die Marke Tempo zu binden und einen direkten Austausch zwischen Marke, Bloggern und Usern zu ermöglichen. So konnten die User bereits im Vorfeld über das künftige Design der neuen Tempo World abstimmen.

Das Herzstück bildet ein Social Feed, der nicht nur die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram einbindet, sondern durch Inhalte von Usern, Influencern und Redakteuren ergänzt wird. Optisch erinnert der Feed an Pinterest, allerdings werden neben Bildern auch interessante Artikel geboten. Bei der Konzeption stand vor allem die User Experience im Vordergrund. So wurde das Design in jeder Entwicklungsphase in der Zielgruppe getestet und kontinuierlich optimiert. Ergebnis sind nahtlose Seitenübergänge ohne ständiges Aktualisieren, ein Navigationskonzept, das alle relevanten Inhalte jederzeit zugänglich macht und Kampagnen-Container, die die nahtlose Integration von kampagnenspezifischen Microsites zulassen. Zudem erhöhen Micro-Interactions die Bedienbarkeit und überbrücken elegant die Ladezeiten. Natürlich wurde die Plattform responsive umgesetzt.

Unterstützend finden Blogger-Events statt, bei denen die Beziehungen zu Meinungsmachern aufgebaut und gepflegt und zugleich Inhalte für die „Tempo World“ produziert werden sollen. Zuletzt organisierte coma ein Treffen mit renommierten Reisebloggern in Wien, mit dem Ziel spannenden Content sowie Reichweite für die neue Tempo World zu generieren. Informieren und registrieren können sich Blogger auch aktiv über die Website tempo.net/Blogger.

„Tempo kennt in Deutschland einfach jeder und Influencer sind ein guter Multiplikator, um sicherzustellen, dass das so bleibt. Gegenseitiges Involvement ist dabei der Schlüssel zum Erfolg“, sagt André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie der coma AG. „Wir arbeiten bereits seit Jahren mit Tempo zusammen und freuen uns darüber, dass wir die Marke nun auch beim nächsten wichtigen Schritt unterstützen dürfen.“

 

Tempo_World_01_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Tempo_World_01.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für die Biermarke Franziskaner Weissbier verantwortet die Agentur die gesamte digitale Umsetzung der Markenstrategie. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Avery Zweckform, Vodafone, Deutschland Card, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Weitere Informationen unter: www.coma.de

 

Bloom startet mit Content Salon neuen Service für Qualitätsinhalte

Die Agentur öffnet ihre Content Plattform für Werbungstreibende und möchte zu einer der ersten Adressen für Qualität und Relevanz im Content Marketing werden.

München/Nürnberg, 25. April 2016. Die Meinungsführer in den Fachmagazinen sind sich hinsichtlich ihrer Prognosen zum Jahr 2016 alle einig: Content bietet ein enormes Potential – unabhängig davon, ob die Autoren der Kundenseite oder den Media- und Kreativagenturen angehören. Auch die Münchner Werber von Bloom sind überzeugt davon, dass es sich beim Thema Content um keinen kurzweiligen Trend handelt. Unter dem Namen Content Salon startet Bloom deshalb standortübergreifend einen neuartigen Agentur-Service für Qualitätsinhalte. Die Agentur erweitert damit ihr Leistungsspektrum für ihre Bestands-Kunden sinnvoll und öffnet nun das Angebot auch für Nicht-Kunden. So möchte sie zu einer der ersten Adressen für Qualität und Relevanz im Content Marketing werden.

Der neue Bereich steht unter der Leitung von Bloom-Geschäftsführer Hans-Peter Hösl. Sein Team kann auf die Expertise und Erfahrung von über 3500 Journalisten aus allen Fachbereichen zurückgreifen, die ihre digitale Heimat auf der Journalisten Plattform torial gefunden haben. Bloom hat das innovative Startup zusammen mit der August Schwingenstein Stiftung bereits vor fünf Jahren gegründet und mittlerweile zu einem der größten Content-Portale aufgebaut. Ziel ist es, mit torial als „Backbone“ gepaart mit Strategie-, Redaktions- und Publishing-Services, relevante Content-Kampagnen mit Mehrwert für Unternehmen und Marken zu entwickeln.

Dazu Hans-Peter Hösl: „Die Kommunikation hat ohne Content Marketing keine Zukunft und die Nachfrage ist derzeit so groß wie nie. Der Erfolg hängt jedoch immer von der Qualität und Relevanz der Inhalte ab. Mit unserem einzigartigen Service möchten wir Unternehmen helfen, das Potential von Content mit hochwertigen, auf die Zielgruppe zugeschnittenen Inhalten richtig zu nutzen. Auch Werbungtreibende, die einfach nur guten Content für soziale Netzwerke, Communities, ihren Blog oder für Corporate Publishing sowie PR-Zwecke benötigen, sind bei uns genau richtig.“

 

Bild3_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/04/Bild3.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Logo_torial_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/04/Logo_torial.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Bild1_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/04/Bild1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Bild2_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/04/Bild2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen AEG, Allianz Global Investors, Apollo Optik, Feinkost Käfer, Hymer, Paul Green, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de


Über torial:

torial ist digitales Kollektiv für Journalisten: Durch die Zusammenfassung von journalistischer Expertise und durch ihre semantische Ordnung entsteht ein Pool aus Experten, in dem die Werbungstreibenden schnell und spontan die Kompetenz finden, die sie gerade brauchen.
Weitere Informationen unter: https://www.torial.com/start