Beiträge

Die Riem Arcaden starten mit Bloom ins neue Jahr

Die agile Kreativagentur überzeugt im Pitch und entwickelt ab sofort einen emotionalen Markenauftritt sowie ein innovatives Kommunikationskonzept für das Münchner Shoppingcenter.

München, 02. März 2018. Die Riem Arcaden im Münchner Osten sind für ihre zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten bekannt. Die All-in-One-Shopping-Destination ist bei den Konsumenten für ihr vielseitiges Angebot beliebt: Neben trendigen Fashion-, Beauty- und Multimedia-Shops finden diese hier auch beliebte Lebensmittelhändler und Drogeriemärkte sowie einladende Cafés und Street-Food-Restaurants. Im März wird ein weiteres Gebäude auf insgesamt 20.000 Quadratmeter Fläche eröffnet.

Um die USPs ideal nach außen zu kommunizieren und sich für die Zukunft stark zu positionieren, vertraut das Center ab sofort auf die strategische und kreative Kompetenz von Bloom. Die Agentur mit Sitz in München und Nürnberg setzte sich im Pitch gegen mehrere Wettbewerber durch und entwickelt sowohl einen aufmerksamkeitsstarken Markenauftritt als auch ein passgenaues Kommunikationskonzept. Im Zuge dessen soll die Marke weiterentwickelt und emotional aufgeladen werden. Ziel ist es, den Wiedererkennungswert auf allen Kanälen signifikant zu steigern. Außerdem umfasst der 6-stellige Etat die Entwicklung und Umsetzung von Kampagnen zu allen wichtigen Events, Neueröffnungen und Highlights im Jahr 2018. Die ersten Ergebnisse werden pünktlich zur Neueröffnung im März zu sehen sein.

„Für die Riem Arcaden entwickeln wir ein differenzierendes und neuartiges Kommunikationskonzept. Statt Full Service konzentrieren wir uns dabei auf Full Thinking – also auf die individuelle und gesamtheitliche Analyse der Situation aus einer strategischen Perspektive heraus. Dafür haben wir ein Expertenteam zusammengestellt, sodass eine maßgeschneiderte Marketinglösung und damit ein hoher Wiedererkennungseffekt der Markenkampagnen gewährleistet wird“, sagt Holger Wiesenfarth, Geschäftsführer bei Bloom, München.

Die Riem Arcaden gehören zum Portfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland von Union Investment und werden von der mfi Shopping Center Management GmbH, Teil der Unibail-Rodamco Group GmbH, betrieben. Unibail-Rodamco SE wurde 1968 gegründet und ist Europas größtes börsennotiertes Unternehmen im Bereich Gewerbeimmobilien. Die Gruppe hat Standorte in elf EU-Ländern und verfügt über ein Bestandsportfolio von 43,1 Milliarden Euro (Stand: 31. Dezember 2017).

Holger Wiesenfarth, Geschäftsführer bei Bloom

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/03/Holger-Wiesenfarth_Bloom_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

Monotype präsentiert Mosaic – eine neue Lösung, mit der Kreativteams den Workflow vereinfachen können

Die cloudbasierte Font-Plattform bietet den Nutzern die Möglichkeit, Tausende von bewährten und neuen Schriften auszuprobieren

Berlin, 22. Februar 2018. Monotype, präsentiert mit Mosaic eine cloudbasierte Font-Lösung, mit der globale Unternehmen und Kreativteams Schriften einfach und bequem suchen, verwalten, teilen und installieren können. Mosaic vereinfacht den Lizenzierungsprozess und den Einsatz von Monotype-Fonts.

Dabei hilft die Font-Lösung Unternehmen bei der Suche nach Schriften (zum Beispiel nach Branchen, Ähnlichkeit und Schlüsselwörtern) und bietet Zugriff auf eine umfassende globale Schriften-Bibliothek mit mehr als 2.500 Schriftfamilien, die mehr als 95 Prozent der weltweit gesprochenen Sprachen abdeckt. Zudem ermöglicht sie die einfache Lizenzierung von Markenschriften für den Einsatz in Print, Web, Digital Ads, Apps und AR/VR-Umgebungen und unterstützt eine unkomplizierte Zusammenarbeit in Kreativprojekten. Insbesondere die Verwaltung der Nutzungsrechte für Schriften für alle internen und externen Projektbeteiligten wird vereinfacht.

Stimmen von Mosaic-Nutzern
Theresa Mershon, Creative Director for UX & Product Design bei der Mediengruppe Hearst Magazines Digital Media (HMDM), zu der mehr als 18 Titel wie Cosmopolitan.com, Elle.com und Esquire.com gehören, arbeitet mit Mosaic. Sie sagt: „Es ist wichtig, dass das visuelle Erscheinungsbild einer Marke in allen Kanälen konsistent ist. Wir müssen Schrift und Farbe nutzen, um die Identität jeder Marke zu unterstreichen. Mit Mosaic können wir journalistische Arbeit wunderschön und hochwertig darstellen.“

Sarah Hyndman, Grafikdesignerin, Gründerin des Type Tasting Studio und Autorin von “Why Fonts Matter” und “How to Draw Type and Influence People”, sagt: „Mosaic hat meinen Workflow stark verändert – und könnte auch jedem anderen helfen, der mit Schriften arbeitet. Da ich nicht mehr 200 Dateien durchsuchen muss, um mir darüber klar zu werden, welche Schrift ich verwenden möchte, komme ich viel schneller zu einem gutem Ergebnis. Früher musste ich die Schriften starten, wenn ich Wörter in verschiedenen Fonts ausprobieren wollte. Dafür musste ich wissen, wo welche Schrift gespeichert war. Jetzt öffne ich einfach Mosaic – und alles ist verfügbar.“

Die Hauptfunktionen von Mosaic im Überblick
Mosaic ist die ideale Ergänzung zu jedem kreativen Werkzeugkasten und bietet dem Nutzer folgende Vorteile:

  • Die erweiterte Schriftensuche bietet eine Vielzahl an Suchoptionen und erlaubt es dem Anwender, seine Schriften zu kategorisieren, beispielsweise nach Projekt, Stimmung oder Team. Zudem sind von Experten kuratierte Schrift-Kollektionen verfügbar. Das erleichtert es dem Nutzer, neue Schriften zu suchen und zu identifizieren, die besten Schriftkombinationen festzulegen und ähnliche Entwürfe zu finden.
  • Durch das erweiterte Zugriffsmanagement können Zugriffsrechte einfach verwaltet, gemanagt und personenbezogen gesteuert werden. Beispielsweise können diese nach Funktion, Projekt, etc. vergeben und erweitert werden.
  • Neue Funktionen ermöglichen einen optimalen Workflow in Teams. Die Nutzer können in Projektordnern arbeiten, die sie mit internen und externen Projektbeteiligten teilen. Das vermeidet Doppelarbeit und vereinfacht die Beschaffung von Schrift-Lizenzen und Nutzungsrechten für andere Abteilungen, Unternehmensbereiche oder Partner.
  • Die Schriftenbibliothek wurde ebenfalls ergänzt. Die Nutzer können nicht nur auf ihre Monotype-Unternehmensschriften zugreifen sondern auch auf die Schriften der Monotype Library sowie auf eine Reihe individueller Schriften von anderen Anbietern. So können sie mehr als 2.500 Schriftfamilien für den gewünschten Einsatz auf Endgeräten, Screens, gedruckten Katalogen, etc. ausprobieren, bevor sie die Lizenzen für ein Projekt erwerben.
  • Mit der vereinfachten Lizenzierung bietet Mosaic Unternehmen die bequeme Option, einen einzigen Vertrag für alle benötigten Schriften abzuschließen. Kunden können dadurch so viele Lizenzen erwerben, wie sie für ihre verschiedenen Anwendungsfälle brauchen. Damit gibt Mosaic den Unternehmen die Sicherheit, dass jeder Mitarbeiter jederzeit rechtmäßigen Zugriff auf die benötigten Schriften hat.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Rosella.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/iMac-with-Masqualero.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Neue-Helvetica-World.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Browsing.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/02/Neue-Helvetica-World-2.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Technologie- und Schriftenanbieter und hilft seinen Kunden dabei an allen Touch Points für ein fesselndes, einprägsames und authentisches Markenerlebnis zu sorgen, Verbraucherfeedbacks zu analysieren und Branding-Strategien danach zu optimieren. Besuchen Sie http://www.monotype.com/de/ für weitere Informationen und folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

Top-Manager, Markenikonen und ein Logo-Papst auf der TYPO Berlin 2018

Unter dem Motto »Trigger« holt die TYPO Berlin vom 17. bis 19. Mai wieder prominente Referenten auf insgesamt fünf Bühnen. Führende Agenturen und starke Marken geben im Rahmen der Brand Talks Einblick ins digitale Branding und die ganzheitliche Markenführung. Der US-Design-Star Draplin steuert Präsentation plus Workshop bei.

Berlin, 30. Januar 2018. – Die Premiere der eintägigen Brand Talks auf der letzten TYPO Berlin waren ein großer Erfolg. Deshalb schickt TYPO-Veranstalter Monotype das Talkformat als »Brand Day« on Tour: Demnächst macht dieser Halt in Köln (23. Februar) und London (1. März). Auf der TYPO 2018 gehen die Brand Talks in die zweite Runde, wieder mit aktuellen Fallbeispielen, hochrangigen Marken und Agenturen und nun auch auf mehreren Bühnen.

Volkswagen, Persil und weitere Branchengrößen auf der Bühne
Das Herz der Brand Talks bilden die 12 aufeinanderfolgenden Präsentationen am zweiten TYPO-Tag im Theatersaal des Haus der Kulturen der Welt: Referate im 30-Minuten-Takt, sechs Stunden konzentrierter Wissenstransfer. Neben einigen Agenturen vom letzten Jahr (Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team) werden MetaDesign, diesdas.digital und wirDesign erstmals die Bühne betreten, mit ihren Auftraggebern E.ON, Zukunftsfonds und comdirect. Die Abschlusspräsentation gibt Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen-Konzerns. Seine Keynote zum Thema »Human Thinking and the Digital Transformation« findet im großen Saal der TYPO Berlin vor 1100 Besuchern statt.

Auch am Tag vor und nach dem Kern-Event gibt es Branding-Auftritte. Zwei Kreative der Peter Schmidt Group werden in der TYPO Hall die Internationalisierung der deutschen Kultmarke Persil beleuchten (»Da weiß man, was man hat«). Seit 15 Jahren begleiten die Hamburger den innovativen Waschmittelhersteller, der mit Pulver, Megaperls, Caps und Flüssigwaschmittel in aller Welt unterschiedliche Waschkulturen bedient.

Design-Star Aaron Draplin ruft zum Workshop
Für einen Logo-Design-Workshop hat Monotype keinen geringeren als den US-Design-Star Aaron Draplin verpflichtet. Zu seinen Kunden zählen Nike, Esquire, Red Wing, Field Notes, Ford und die Obama Administration, die er mit klaren, einprägsamen Visuals ausstattete. Draplin ist ein Marken-Held und selbst eine Marke. Sein 2016 erschienenes Buch »Pretty Much Everything« wurde zur Bibel für eine neue Generation von Grafik-Designern: Digital Natives, die über das Handwerk die Qualität des Minimal-Designs wiederentdecken.

»Der Ansturm im letzten Jahr hat gezeigt, dass sich viel mehr Besucher für Branding und Design interessieren als zunächst angenommen. Deshalb bringen wir noch mehr Marken und Agenturen in neuen Formaten auf alle unsere Bühnen«, erklärt Konferenzdirektor Jürgen Siebert, die Integration der Brand Talks ins TYPO-Berlin-Programm.

Trotz der Neuerungen bleibt der Fokus der TYPO Berlin unverändert: visuelle Kommunikation und Digitalisierung. Seit über 20 Jahren folgt die Konferenz den visuellen Trends und entwickelte sich vom typografischen Kongress zur internationalen Gipfelkonferenz für Design und Kommunikation.

75 Prozent der Tickets sind bereits weg – jetzt noch schnell Ticket sichern
Die letzten Frühbucher-Tickets sind noch bis 28. Februar erhältlich. Sie geben einen Nachlass von 100 Euro auf das TYPO-Ticket, das auch zum Besuch der Brand Talks berechtigt. Außerdem schließt es alle TYPO-Vorträge und -Workshops, sowie Pausenkaffee und zwei Mittagsbuffets mit ein.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) und Facebook oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Wichtiger Hinweis für Journalisten: Wir benötigen Ihre Registrierung!
Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2018. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.typotalks.com/berlin/de/2018/presse/


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Top managers, brand icons, and the pope of logos at TYPO Berlin 2018

Under this year’s motto “Trigger”, TYPO Berlin will once again bring together prominent speakers on a total of five stages from May 17 – 19. In the Brand Talks section, leading agencies and strong brands will provide insight into digital branding and integrated brand presentation. US design star Aaron Draplin will give a presentation and lead a workshop. 

Berlin, January 30, 2018. The Brand Talks segment made its debut at the last TYPO Berlin with great success. So, TYPO organizer Monotype is sending the Brand Days discussion format on tour. It will be in Cologne on February 23 and London on March 1. The second round of the Brand Talks at TYPO 2018 will once again feature current case studies, high-end brands and agencies and, this time, will be seen on more stages.

Volkswagen, Persil and other industry leaders onstage
At the core of Brand Talks are 12 consecutive presentations on the second day of TYPO in the auditorium at the House of World Cultures. They consist of six hours of concentrated transfer of knowledge, with presentations at half-hour intervals. In addition to agencies seen last year (Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team) MetaDesign, diesdas.digital and wirDesign will take to the stage for the first time, with their clients E.ON, Zukunftsfonds and comdirect. The final presentation will come from Johann Jungwirth, the chief digital officer of Volkswagen. He will give his speech on “Human Thinking and Digital Transformation” in the large hall at TYPO to an audience of 1100.

There will also be branding presentations on the day before and the day after the main event. In the TYPO Hall, two creatives from the Peter Schmidt Group will talk about the internationalisation of German cult brand Persil (“You know what you’ve got”). The innovative laundry detergent manufacturer has been a client of the Hamburg agency for 15 years, as their powder, power pearls, capsules, and liquid detergent serve different laundry needs all over the world.

Design star Aaron Draplin leads a workshop
Monotype has secured the participation of no less than US design star Aaron Draplin for the TYPO logo design workshop. He has provided clear, catchy visuals for a stellar roster of customers including Nike, Esquire, Red Wing, Field Notes, Ford, and the Obama administration. Draplin is not only a branding hero, he is also a brand. His 2016 book “Pretty Much Everything” became the bible for a new generation of graphic designers – digital natives who are rediscovering the qualities of minimalist design via craftsmanship.

“Last year’s crowds showed that many more of our visitors are interested in branding and design than we initially assumed. So, we’re bringing even more brands and agencies to all our stages in new formats to create even more valuable branding insights for the attendees”, says conference director Jürgen Siebert about the integration of the Brand Talks into the TYPO Berlin programme.

Despite the new aspects, the focus of TYPO Berlin remains visual communication and digitisation. The conference has been keeping an eye on visual trends for more than 20 years, and has developed from a typography trade fair into an international summit meeting for design and communication.

75 percent of available tickets are already sold – ensure your spot quickly
The last early-bird tickets are on sale until February 28. They provide a discount of 100 euros on the TYPO ticket, which also gives admittance to Brand Talks. The ticket includes access to all the TYPO presentations and workshops, as well as coffee in the breaks, and two buffet lunches.

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@TYPOBER) and Facebook, or subscribe to the TYPO newsletter.

Important note for journalists: you must register!
Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our websitePress registration closes on 15 April, 2018. Press credentials will be issued only to journalists covering the event for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

Pictures and press materials are available for download here:
https://www.typotalks.com/berlin/2018/press/


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Wieder »Brand Talks« auf der TYPO Berlin 2018

Erfolgreiches Marketing-Symposium wird noch größer

Berlin, 14. Dezember 2017. – Die Premiere der eintägigen »Brand Talks« im Mai 2017 bei der TYPO Berlin schlug Wellen: ein Dutzend aufeinanderfolgende Kurzvorträge, Agentur plus Marke auf der Bühne, intensiv, hochrangig besetzt. Als »Brand Day« ist das Talkformat seit Oktober 2017 on tour, demnächst in Köln und in London. Auf der kommenden TYPO Berlin 2018 gehen die Brand Talks in die zweite Runde, wieder mit aktuellen Fallbeispielen und nun auch im großen Saal des Haus der Kulturen der Welt.

Dieses Jahr will der TYPO-Veranstalter Monotype die Brand Talks noch attraktiver gestalten und ausbauen. Der Kern-Event findet wieder mit 10 Präsentationen am zweiten TYPO-Tag vor 400 Besuchern auf der Show-Bühne statt. Erstmals werden MetaDesign und wirDesign gemeinsam mit ihren Auftraggebern Volkswagen und comdirect bei den Brand Talks präsentieren. Mit Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team und der Peter Schmidt Group haben sich außerdem bereits bekannte Gesichter angekündigt.

»Nach dem Ansturm im letzten Jahr wurde uns unmittelbar klar, dass wir die Brand Talks mehr Besuchern zugänglich machen müssen. Daher finden einige auch am ersten und am dritten Tag der TYPO statt, je nach Popularität des Themas auch auf der großen Bühne«, erläutert Konferenzdirektor Jürgen Siebert die Integration der Brand Talks ins TYPO-Berlin-Programm. »Unser diesjähriges Motto ›Trigger‹ wird sich gerade in den Brand Talks widerspiegeln, denn die digitale Transformation von Marken folgt eher einem Regelkreis-Modell als einem Masterplan.«

Die Brand Talks funktionieren wie eine Konferenz in der Konferenz: 7 Stunden konzentrierter Wissenstransfer, Referate im Halbstunden-Rhythmus. Meist stehen Agentur und Auftraggeber auf der Bühne, um gemeinsam aktuelle Marketing-Projekte zu präsentieren. Im Mai 2017 lauteten die Paarungen zum Beispiel Pentagram und Mastercard oder oddity und dm-drogerie markt. Am Ende des Tages gaben sich die Top Ten der deutschen Brand- und Corporate Design-Agenturen bei den Brand Talks ein Stelldichein, auf der Bühne und im Publikum.

Trotz der Neuerungen bleibt der Fokus der TYPO Berlin unverändert: visuelle Kommunikation und Digitalisierung. Seit über 20 Jahren folgt die Konferenz den visuellen Trends und entwickelte sich vom typografischen Kongress zur internationalen Gipfelkonferenz für Design und Kommunikation.

Wie jedes Jahr beginnt auch die aktuelle TYPO-Saison mit einer Early-Bird-Anmeldephase, die noch bis zum 31. Dezember läuft. Tickets für Profis gibt es für 399 € (zzgl. MwSt) und Studierende sind mit 199 € (inkl. MwSt) dabei. Darüber hinaus gibt es Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) und Facebook oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2018. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.typotalks.com/berlin/de/2018/presse/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

After sellout crowds and high demand – “Brand Talks” will return to TYPO Berlin 2018

The successful marketing symposium expands

Berlin, December 14, 2017. – The debut of the one-day “Brand Talks” at TYPO Berlin in May 2017 created quite a stir –  a dozen short, content-rich presentations, one after the other, each with a well-known agency and a brand taking the stage. The Brand Talks event was so successful at TYPO 2017, that organiser Monotype kicked off a “Brand Day” roadshow in October – with future stops in Cologne and London. TYPO Berlin 2018 will mark the second round of the Brand Talks, with new case studies and, this time also on the main stage hall at the House of World Cultures.

TYPO organiser Monotype plans to expand and re-vamp the Brand Talks this year. The core event will once again be 10 presentations on the second day of TYPO with an audience of 400 in front of the Show stage. For the first time, MetaDesign and wirDesign will be presenting at the Brand Talks together with their clients Volkswagen and comdirect. Familiar faces also include Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team and the Peter Schmidt Group.

“After the overwhelming response last year, it immediately became clear that we had to open up the Brand Talks for more visitors. So we will have some Brand Talks on the first and third day of TYPO and depending on the popularity of the topics, some of the talks will take place on the big stage”, says conference director Jürgen Siebert about integrating Brand Talks into the TYPO programme. “This year’s motto ‘Trigger’ will be reflected in the Brand Talks, because the digital transformation of brands follows a control loop model rather than a master plan.”

The Brand Talks are a kind of conference within a conference. They consist of seven hours of presentations at half-hour intervals where an agency and its brand client are on stage to talk about their current marketing projects. In May 2017, those pairings included Pentagram and Mastercard as well as oddity and dm-drogerie markt. At the end of the day, the top ten German brand and corporate design agencies came together at Brand Talks, on stage and within the audience.

Despite the new aspects, the focus of TYPO Berlin remains visual communication and digitisation. The event has been keeping an eye on visual trends for more than 20 years, and has developed from a typography conference into an international summit meeting for design and communication.

Just as in previous years, the TYPO season begins with an early-bird registration phase, available until December 31. Tickets for professionals are available for € 399 (plus VAT), students can get tickets for €199 (incl. VAT). On top of that, there are also group discounts for professionals and students (for 5 or 10 people, respectively).

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@TYPOBER) and Facebook or subscribe to the TYPO newsletter.

Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our website. Press registration closes on April 15, 2018. Press credentials will be issued only to journalists covering TYPO Labs for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

Pictures and press materials are available for download here:
https://www.typotalks.com/berlin/2018/press/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_en_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Echt homemade: Sassenbach verleiht Münchner Suppenküche ein neues Gesicht

Sassenbach Advertising setzt sich im Pitch gegen zwei Wettbewerber durch und entwickelt ein neues, authentisches Erscheinungsbild für die Münchner Traditionsmarke. Im Fokus stehen dabei Regionalität, die Frische der Produkte und Liebe zum Detail.

München, 20. November 2017. Die Münchner Suppenküche kann auf eine lange Tradition zurückblicken und feiert dieses Jahr ihren 35. Geburtstag. Ihr Standort am Viktualienmarkt ist nicht nur über die Münchner Stadtgrenzen hinaus, sondern längst auch rund um den Erdball für seine bodenständigen Suppengerichte bekannt. Zusätzlich dazu beliefert sie u.a. auch Großabnehmer und ist gleichzeitig mit der Eigenmarke „Marktsuppe“ in ausgewählten Supermärkten vertreten. Um sich klar von den „jungen Wilden“ im Markt abzugrenzen und die eigene Identität zu stärken, setzt die Münchner Suppenküche ab sofort auf Sassenbach Advertising. Die Münchner Kreativagentur konnte sich den Branding- und Kommunikations-Etat nach vorangegangenem Pitch sichern und wird sich primär um die strategische Weiterentwicklung der Dachmarke kümmern.

Statt kurzlebigen Trends hinterherzulaufen soll der modernisierte Auftritt Markenwerte wie Tradition und Bodenständigkeit vermitteln und zugleich mit einem neuen, frischen und zeitgemäßen Look für Farben, Schriften und Logo ins Auge stechen. Dabei unterstreicht der handschriftlich anmutende Claim „Das Original vom Viktualienmarkt“ die Heimatverbundenheit der Suppenküche und betont den besonderen Charakter der schmackhaften Produkte. Zudem inszeniert eine neu definierte, emotionale Bildwelt wichtige Aspekte wie Regionalität, Heimat, Frische, Qualität und Genuss sowie die Liebe zum Detail.

„Natürlich lieben wir unsere Arbeit für international bekannte Marken. Aber ich glaube, ich spreche für die gesamte Agentur, wenn ich sage: Wir leben und arbeiten unglaublich gerne in München. Da ist es für uns dann eine ganz besondere Freude, neben lokalen Bestandskunden wie dem Bayerischen Rundfunk, der Bayerischen Oberlandbahn oder Energie Südbayern eine weitere regionale Traditionsmarke wie die Münchner Suppenküche betreuen zu dürfen“, so Peter Metz, Geschäftsführer Beratung bei Sassenbach Advertising.

Der neue Auftritt, der demnächst zu sehen sein wird, wird zum Launch von einer klassischen Funk- und OHH-Kampagne begleitet. Zudem umfasst der Etat den Relaunch der Marken-Website, die Überarbeitung der PoS- und Instore-Kommunikation sowie den Ausbau der Social-Media-Aktivitäten. Auch die Entwicklung einer neuen Geschäftsausstattung und standortspezifischer Kommunikationsmaßnahmen für die einzelnen Filialen ist geplant.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://ftpviaweb.sassenbach.de/_Yt0pc8sowIIUUR 

 

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

 

Schlüsselfertige Font-Lösung für globales Branding: Die Monotype SST Familie

Unterstützt fast 100 Sprachen, erlaubt Marken einen globalen Auftritt, beste Lesbarkeit in allen Medien und vielen Märkten

Berlin, 13. Juni 2017. #MeetSST: Der Font- und Technologie-Anbieter Monotype hat die SST® Schriftfamilie veröffentlicht, eine zeitlose Sans-Serif für Marken und Unternehmen, die auf internationalen Märkten und Kanälen aktiv sind. Entwickelt wurde sie in den Monotype Studios unter der künstlerischen Leitung von Akira Kobayashi. Die Unterstützung von fast 100 Sprachen sowie ihr klares Design und beste Lesbarkeit machen SST zu einer der vielseitigsten Schriftfamilien auf dem Markt. Mit sechs Strichstärken, den dazu passenden Kursiven, sowie drei Condensed-Schnitten und zwei Typewriter-Fonts deckt die Latin-Version der Sans-Serif alle Anforderungen der industriellen Werbe- und Unternehmenskommunikation ab.

SST ist ein Originalentwurf, der auf bewährte typografische Designtraditionen aufbaut. Gestalterisch verbindet die Familie die gute Lesbarkeit eines humanistischen Type-Designs mit dem neutralen Charakter statischer Groteskschriften. Das Ergebnis ist eine maximal lesbare und flexibel nutzbare Corporate-Schrift, die sich für den Einsatz in allen Industrie­zweigen eignet. Ihre Einsatzgebiete sind nahezu unbegrenzt, beginnend beim Smartphone-Screen über den klassischen Printbereich bis hin zu Beschilderungen und Informationssystemen. Und weil diese Disziplinen in allen unterstützten Sprachen bedient werden können, erweist sich SST als ein produktives, verlässliches Kommunikationstool.

„Für internationale Marken ist es eine der größten Herausforderungen, ihre visuelle Kommunikation in allen Märkten und Regionen harmonisch und unverwechselbar zu gestalten“, betont Akira Kobayashi, bei Monotype als Type-Direktor für den asiatischen Sprachraum verantwortlich. „SST erweist sich auf jedem Anwendungsgebiet als vielseitige und gut lesbare Schrift, weil sie eigens für das ungetrübte Markenerlebnis über alle Grenzen hinweg entwickelt wurde, ohne sich selbst in den Vordergrund zu spielen. Unser Anspruch bei solchen Projekten ist stets, globale Lösungen zu schaffen, die Bestand haben und ihre Geschichten zurückhaltend erzählen.“

Die SST-Familie wurde gemeinsam mit dem Kreativdepartment der Sony Corporation für den weltweiten Einsatz entwickelt, wobei Kobayashi und sein Team bei jedem Schriftschnitt viel Sorgfalt auf die Balance von Stilmerkmalen und lokale Gepflogenheiten in der Kommunikation legten. Das Ergebnis ist ein harmonisches Schriftbild für alle Märkte, mit dessen Hilfe sich ein konsistentes Markenbild an allen Orten vermitteln lässt, an denen Verbraucher mit der Marke in Kontakt treten: im Marketing, am Point of Sale, auf Produkten, online, im Druck und in den digitalen Medien

Anregungen für ergänzende Schriften
Als Kontrast zur neutralen SST-Familie bieten sich die folgenden charakterstarken Serif- und Slab-Serif-Klassiker an: ITC Berkeley Oldstyle®, FF Meta® Serif, PMN Caecilia®, Malabar® und Neue Swift®.

Preise und Verfügbarkeit
Für die Lizenzierung der SST Familie sind Sprach-Pakete zu attraktiven Preisen im Angebot, unter anderem:

Die SST Familienpackungen sind ab sofort über den Shop von MyFonts.com lieferbar, bis 27. Juli 2017 zum reduzierten Einführungspreis (– 50 %). Darüber hinaus stehen alle Pakete in einer großen Vielfalt von Multilizenz-Angeboten für Unternehmen zu Verfügung.

 

Hier geht’s zum Video, das SST in Aktion zeigt:
https://vimeo.com/219706188/150d41de9d

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://assets.monotype.com/web/2ee90d533e935ccc/sst-images/

 

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Anbieter von Schriften, Technologie und Expertise, die ein optimales Nutzererlebnis ermöglichen und die Markenintegrität sicherstellen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Woburn, Massachusetts (USA) hat, unterstützt Kunden in aller Welt mit Schriften für eine breite Palette an kreativen Anwendungen und Endgeräten. In den Bibliotheken und Online-Shops des Unternehmens werden viele beliebte Schriften – beispielsweise die Schriftfamilien Helvetica®, Frutiger® und Univers® – sowie die neuesten Schriftdesigns angeboten. Besuchen Sie www.monotype.com für weitere Informationen  und folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

TYPO Berlin 2017: Neue Sprecher, noch mehr Programm

In wenigen Wochen öffnet die 22. TYPO Berlin ihre Pforten. Vom 25. bis 27. Mai 2017 erwarten die Besucher der europäischen Design-Konferenz unter dem Motto »wanderlust« spannende Vorträge, Workshops und Diskussionen im Haus der Kulturen der Welt. Weitere prominente Sprecher haben sich angekündigt, auch das Programm des neuen Formats Brand Talks am zweiten Tag steht.

Berlin, 27. April 2017 –  Aktuelle Updates aus dem Programm der TYPO Berlin: Zu den prominenten Neuzugängen auf der internationalen Sprecherliste gehört die Autorin, Bloggerin und Punkrockerin Liv Siddall. Die Herausgeberin des Rough Trade Magazins wird am Samstag auf der TYPO Bühne alles auf den Kopf stellen, was wir jemals gelernt haben. Nach dem Motto: Regeln können zwar eingehalten werden, wenn man Zeit und Geld hat. Mehr Spaß bringt es allerdings, sie zu brechen.

Eine Premiere erleben die Besucher am dritten Tag der Konferenz. Denn Rich Roat, Mitbegründer des amerikanischen Design-Unternehmens House Industries, stellt erstmals die wichtigsten Thesen aus seinem neuen Buch »The Process Is The Inspiration« vor.

Ludwig Übele widmet sich in seinem Vortrag einem ganz Großen unter den Schriftenentwerfern: Georg Salden. Auf der TYPO spricht der Schriftgestalter über sein Schaffen und die Relavanz seiner Schriften … auch in der digitalen Welt.

Der Autor und Fotograf Peter Breuer zeigt ganz nach dem diesjährigen TYPO-Motto »wanderlust«, wie sich Kreative – ohne Schmerzen – von lang gehegten Ideen trennen können, um im selben Moment etwas Neues entstehen zu lassen.

Programm der Brand Talks steht
12 Marken + 12 Agenturen = 12 Talks: Unter diesem Motto geht mit den Brand Talks ein neues, schnelles Format am 2. Konferenztag an den Start. Große Marken und Agenturen sprechen im 30-Minuten-Takt darüber, wie digitales Branding heute funktioniert und welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg der Markenführung entscheiden.

Skoda ist mit dem Team von KMS dabei, DFL/Bundesliga mit Mutabor, gemeinsam mit dem Kunden präsentiert die Peter Schmidt Group den neuen Markenauftritt von Hilti, die Drogeriemarktkette dm stellt ein Fallbeispiel mit der Agentur Oddity vor, Mastercard und Pentagram zeigen das neue Corporate Design, Birkenstock geht mit Olapic auf die Bühne und die Audi AG mit ihrer Agentur Strichpunkt. Themen sind unter anderem User Generated Content (UCG), das Redesign der Fußball Bundesliga, Social-Media-Marketing und viele mehr. Eröffnet werden die Brand Talks von dem Londoner Markenstrategen Michael Johnson (Johnson Banks), der in »fünfeinhalb Schritten« die neuesten Erkenntnisse aus der Marken-Metropole darlegt. Den Schlusspunkt setzt Thomas Müller, Head of Design and Innovation bei Fjord, mit seiner Zusammenfassung »The End of Branding As We’ve Known It«.

»Die Digitalisierung hat unsere Kommunikation auf den Kopf gestellt, gerade auch im Branding«, unterstreicht Jürgen Siebert, Programmdirektor der TYPO Berlin. »Und da die TYPO schon immer ein Kongress für Kommunikation war, widmen wir uns in diesem Jahr gezielt den aktuellen Trends: Brand-Engagement, User Generated Content, Messaging, Interface Branding – bis hin zu klassischen Redesign- und Markenstrategie Themen.«

Besuchen Sie die Brand Talks unter http://go.monotype.com/DACH-1705-TYPO-Brand-Talks-Invitation_011-TYPO-Brand-Talks-Invite-LP.html und buchen Sie Ihr kostenloses Gastticket.

Wichtiger Hinweis für Journalisten: Wir benötigen Ihre Registrierung!
Sie können sich über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@typoBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/presse/?icl-de

Hier geht’s zum Programm:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/programm/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017: New speakers and an even fuller programme

In just a few weeks, the 22nd TYPO Berlin opens its doors. From 25 to 27 May 2017, Berlin’s Haus der Kulturen der Welt will play host to the European design conference, offering an electrifying programme of talks, workshops and debates, all under the theme of »wanderlust«. Even more big name speakers have joined the line-up and the final programme for the new Brand Talks series is now online.

Berlin, April 27, 2017 –Updates to the TYPO Berlin programme: New additions to the international speaker list include author, blogger and punk rocker Liv Siddall. On Saturday, the editor of Rough Trade Magazine will take to the TYPO stage to turn everything we thought we knew upside down. She’ll be talking about how you can follow the rules if you’ve got the time and money – but how much more fun it is to break them.

On the third day of the conference we have a première lined up: Rich Roat, co-founder of US agency House Industries, will be sharing the key insights from his new book, »The Process Is the Inspiration«.

Ludwig Übele’s talk, meanwhile, will be devoted to one of the greats in typographic design: Georg Salden. The typeface designer will be speaking on Salden’s creativity and the continuing relevance of his typefaces in the digital age.

Author and photographer Peter Breuer will address this year’s »wanderlust« theme by showing how creatives can painlessly let go of long-cherished ideas in order to give birth to something new.

Brand Talks: The final programme
12 brands + 12 agencies = 12 Talks: The second day of the conference sees the launch of a new quick-fire talk format. A host of renowned brands and agencies will be giving 30-minute talks on how digital branding works today and the factors that can make or break brand management.

Skoda will take to the stage with the team from KMS, the DFL/Bundesliga will be presenting with Mutabor, Hilti and the Peter Schmidt Group will discuss the manufacturer’s new brand profile, pharmacy chain dm will present an example of their collaboration with oddity, Mastercard and Pentagram will exhibit the firm’s new corporate design, Birkenstock will appear with Olapic and Audi with its agency Strichpunkt. Themes will include user generated content, redesigning the Bundesliga, social media marketing and a whole lot more. The Brand Talks series will be opened by London-based brand strategist Michael Johnson (Johnson Banks), who will present the latest insights from the branding metropolis in »five-and-a-half steps«. The final talk will be held by Fjord’s head of design and innovation, Thomas Müller, with a presentation on »The End of Branding As We’ve Known It.«

As TYPO’s programme director Jürgen Siebert notes, »Digitalisation has completely transformed the way we communicate, especially in branding. And since TYPO has always been a conference about communication, this year we are consciously focusing on current trends: Brand engagement, user generated content, messaging, interface branding – along with more traditional topics like redesign and branding strategy.«

View the Brand Talks programme at http://go.monotype.com/DACH1705TYPOENGBrandTalksInvitation_01.1TYPOBrandTalksInviteLP.html and secure your free guest ticket.

Please note: Journalists are required to register for TYPO Berlin.
Press accreditation for TYPO Berlin can be acquired on our website. Accreditation is granted solely for journalistic purposes. Please include proof of your press affiliation in your accreditation application.

For more information about TYPO Berlin, follow us on Twitter (@typoBER) or subscribe to the TYPO Newsletter.

Images can be downloaded at:
http://www.typotalks.com/berlin/2017/press/

View the programme at:
http://www.typotalks.com/berlin/2017/schedule/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Neuer Etat: Zeichen & Wunder ist Lead Agentur von Deuter

Die Münchner Brand Design Company überzeugt im Screening und entwickelt ab sofort Marken- und Produktkommunikation des Outdoor-Spezialisten

München, 27. März 2017.  Zeichen & Wunder, seit über 10 Jahren Lead Agentur für das Sporthaus Schuster und langjähriger Partner der Marke Gore-Tex, freut sich über einen neuen Top-Kunden aus dem Outdoor-Segment: Deuter entschied sich aufgrund der strategischen Kompetenz sowie der einschlägigen Expertise im Bereich Outdoor und Sport für die Brand Design Company.

Als Lead Agentur von Deuter wird sich Zeichen & Wunder primär um die Weiterentwicklung der Marke kümmern. Ziel ist es, zusätzlich zu hervorragender Funktionalität und Qualität auch die hohe Emotionalität der Marke sichtbar und spürbar zu machen. Dabei soll der zukünftige Auftritt die Werte der Marke stärken und auch weiterhin die treuen Bestandskunden ansprechen. Mit mehr Gefühl und modernem Design soll aber auch das Interesse neuer Zielgruppen geweckt werden.

„Unsere Marke soll künftig wesentlich emotionaler werden“, so Martin Riebel, Geschäftsführer von Deuter. „Das Team von Zeichen & Wunder hat uns in diesem Punkt genau verstanden und uns mit seiner Branding-Kompetenz und kreativen Design-Lösung überzeugt.“

Deuter ist Marktführer für Rucksäcke im deutschen Sprachraum und bietet hier eine große Auswahl hochwertiger Produkte – für die Bereiche Trekking, Wandern und Klettern genauso wie für Kids und für den urbanen Raum. Dabei hat die Pioniermarke schon immer Modelle und vor allem Rückensysteme entwickelt, die richtungsweisend für die Branche waren – wie etwa in den 90ern beim ersten Rucksack speziell fürs Biken. Darüber hinaus gehören aber längst auch Schlafsäcke und Accessoires mit höchstem Qualitätsanspruch ebenfalls zum Produktportfolio des 1898 gegründeten Unternehmens.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Logo_ZW.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Marcus von Hausen und Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafter von Zeichen & Wunder

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/ZW_Marcus-von-Hausen_Irmgard-Hesse.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Zeichen & Wunder:
Brand Semantics – Mit dieser Methode entwickelt die Brand Design Company Zeichen & Wunder individuelle Markenidentitäten für visionäre Auftraggeber und Premiummarken. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 10 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2015 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Gore-Tex, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster.
Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

TYPO Berlin 2017: Sechs gute Gründe für einen Besuch

Mehr als 60 Vorträge, Workshops, Fachdiskussionen im Haus der Kulturen der Welt und sechs weitere gute Gründe, warum auch Unentschlossene noch schnell ein Ticket für die TYPO Berlin vom 25. bis 27. Mai 2017 buchen sollten.

Berlin, 20. März 2017 – Spannende Brand Talks, praxisorientierte Workshops, eine außergewöhnliche Location und vieles mehr erwartet die Besucher der größten europäischen Konferenz für visuelle Kommunikation in Berlin. Unter dem Motto »wanderlust« bietet die TYPO Berlin auch in diesem Jahr Weiterbildung pur mit namhaften, internationalen Sprechern und Sprecherinnen. Gute Gründe für einen Besuch gibt es so einige:

#1: Brand Talks feiern Premiere
Auch wenn die traditionelle Zielgruppe der TYPO Designstudios und Agenturen sind, so gehören doch Branding, Markenführung und Kommunikation eng verzahnt dazu. Mit den Brand Talks geht ein neues, schnelles Format am 2. Konferenztag an den Start: Große Marken und Agenturen erklären im 30-Minuten-Takt, wie digitales Branding heute funktioniert und welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg der Markenführung entscheiden. Mit dabei sind Pentagram, Johnson Banks, Strichpunkt, Mutabor, Fuenfwerken und KMS Team sowie die Marken Mastercard, Škoda, DFL, Prinz von Hessen und viele andere. Eröffnet werden die Brand Talks vom Londoner Designer Michael Johnson (Johnson Banks), der in „fünfeinhalb Schritten“ die neuesten Erkenntnisse aus der Marken-Metropole darlegt.

#2: Anregende Workshops für praxisnahe Einblicke
Auch in der 22. Ausgabe der internationalen Design-Konferenz sorgen tägliche Workshops wieder für den praktischen Ausgleich zum Vortragsprogramm. Ob kalligrafische Grundlagen, Handlettering oder Drucktechniken – die Auswahl ist groß. Die jeweils zweistündigen Workshops sind im Ticketpreis enthalten (Plätze allerdings begrenzt) und geben den Konferenzbesuchern die Möglichkeit in verschiedene Disziplinen reinzuschnuppern. So führt die TYPO-Sprecherin und Kalligrafieexpertin Aoi Yamaguchi in die japanische Schrift ein. Die Grafikdesignerin Chris Campe (All Things Letters) gibt einen Kurs in Handlettering und der Kalligraf Andreas Frohloff (Monotype) zeigt praktisches über die Verwendung der Breitfeder. Die Illustratorin Eva-Lotta Lamm, die schon früher TYPO-Besucher für das Anfertigen von Sketchnotes begeistert hat, tut dies auch 2017 wieder.

#3: Nichts verpassen mit der TYPO-Mediathek
Die Vorträge der beiden Hauptbühnen werden aufgezeichnet und anschließend in der TYPO-Mediathek bereitgestellt. Zu den prominenten Sprechern gehören: Der Holländische Werber Erik Kessels (KesselsKramer). Er widmet sich der Kunst des Scheiterns. Anhand verschiedener Beispiele zeigt er, wie man aus Fehlern Ideen gewinnt und Missgeschicke erfolgreich dreht. Der Schriftentwerfer und Autor Erik Spiekermann nimmt sich das Thema »wanderlust« zu Herzen und zeigt, warum die Streifzüge zwischen Digital und Analog an deren Kreuzungen die tollsten Ergebnisse liefern. Auch der Londoner Erfinder und Designer Dominic Wilcox hat zum diesjährigen Motto einiges zu sagen. Immerhin gehören zu seinen bekanntesten Produkten GPS-Sneakers, die den Träger automatisch nach Hause geleiten, oder ein selbstfahrendes Auto als Schlafwagen der Zukunft. Registrierten Besuchern stehen die Mitschnitte dieser und vieler weiterer Vorträge kurz nach dem Ende der Veranstaltung zur Verfügung. Voraussetzung ist ein MyTYPO-Account, der mit der Anmeldung angelegt wird.

#4: Networking, Inspiration und Austausch inklusive
Auf der TYPO trifft sich die internationale Designszene. Auf verschiedenen Events und Partys gibt es genug Möglichkeiten zum Austausch zwischen Teilnehmern und Sprechern, Kollegen und Experten. Wie immer endet die TYPO am Samstag mit einem großen Get together. Dieses Mal steigt die Party im Poolclub Haubentaucher. Zum Networking mit Sprechern, Moderatoren und Crew sind auch nicht-Kongressteilnehmer herzlich eingeladen. Tickets for Friends gibt es an der Abendkasse.

#5: Rundum-Wohlfühl-Paket mit Simultanübersetzung und mehr
In der TYPO Hall und Show gibt es Simultanübersetzungen der Vorträge auf Deutsch und Englisch. Mit Mittags- und Kaffeesnacks an den Konferenztagen, Welcome-Bag mit nützlichen Infos und Tools sowie freiem Wifi starten die Besucher gut in die Konferenz. Registrierte Besucher können sich über die MyTYPO-Funktion schon vorab ihr maßgeschneidertes Programm zusammenstellen. Zur Orientierung ist jedes Event auf den fünf Veranstaltungsflächen mit einem von fünf Labels gekennzeichnet: Kreation, Innovation, Typografie, Reflektion und Know-how.

#6: Ein Weekend in Berlin genießen
Vor oder nach der TYPO locken nicht zuletzt Galerien, Ausstellungen und an den Abenden die Bars und Clubs der Stadt. Aber Achtung: Die Tickets gehen zur Neige, daher schnell zugreifen.

Wichtiger Hinweis für Journalisten: Wir benötigen Ihre Registrierung!
Sie können sich über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2017. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@typoBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/presse/?icl-de

Hier geht’s zum Programm:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/programm/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017 – Six good reasons to attend

More than 60 lectures, workshops and round tables at the House of World Cultures; and six more good reasons why the undecided should quickly book a ticket for TYPO Berlin from 25 – 27 May, 2017.

Berlin, March 20, 2017. Exciting Brand Talks, practical workshops, an unusual location and much more awaits visitors in Berlin to Europe’s largest trade fair for visual communications. Titled “Wanderlust”, this year’s TYPO Berlin will once again offer a host of opportunities to learn and a slate of international speakers. There are a number of good reasons to attend.

#1 The premiere of the Brand Talks
TYPO’s normal target audience is designers and agencies, but branding, brand management and communications are closely interwoven with those disciplines. With the Brand Talks on the second day of the conference, we are launching a new segment with a rapid format. At 30-minute intervals, large-scale brands and agencies will take to the stage to talk about how digital branding works, and which factors can have a decisive influence on the success or failure of brand management. Among the presenters will be Pentagram, Johnson Banks, Strichpunkt, Mutabor, Fuenfwerken and KMS Team, as well as the brands MasterCard, Škoda, DFL, Prinz von Hessen and many more. The Brand Talks will open with a presentation by London designer Michael Johnson (Johnson Banks), who will discuss the “Five and a Half Steps” to success.

#2: Stimulating workshops for practical application
Daily workshops at this 22nd edition of the international design conference will provide the practical counterpoint to the programme of lectures. From the basics of calligraphy to hand-lettering or printing techniques … the selection is vast. The workshops are two hours long and attendance is included in the ticket price (although slots are limited), giving conference attendees the chance to nose around in various disciplines. For instance, TYPO speaker and calligraphy expert Aoi Yamaguchi will provide an introduction into Japanese lettering. Graphic designer Chris Campe (All Things Letters) will give a course in hand lettering and calligrapher Andreas Frohloff (Monotype) will demonstrate the use of broad-nib pens. Illustrator Eva-Lotta Lamm, who previously fired enthusiasm for sketchnotes among TYPO visitors, will do so again in 2017.

#3: With the TYPO mediathek, you’ll never miss a thing
Presentations on the two main stages will be recorded and made available afterwards in the TYPO mediathek. The high-profile speakers include: Dutch ad agency owner Erik Kessels (KesselsKramer). He’ll talk about the art of failing. Using various examples, he’ll show how to draw ideas from mistakes, and successfully spin misfortune. Font designer and writer Erik Spiekermann took the conference theme “wanderlust” to heart and will show how the paths between digital and analogue deliver the best results at the crossroads between the two. London inventor and designer Dominic Wilcox also has a thing or two to say about this year’s theme. After all, among his best-known products are sneakers equipped with GPS that automatically lead the wearer home, or a self-driving car as the sleeper car of the future. Recordings of these and many of the other presentations will be available to registered visitors shortly after the end of the event. To watch them, you need a MyTYPO account, which is set up when you register for the conference.

#4: Networking, inspiration and information swap all included
TYPO is where the international design scene meets and greets. Various events and parties provide plenty of opportunities to meet and talk with other guests, speakers, colleagues and experts. As always, TYPO wraps up on Saturday with a big “get together”. This time the party’s on at the Haubentaucher swimming club. Non-conference participants are also invited to the networking event with TYPO speakers, moderators and crew.  Tickets for Friends are available at the box office on the night.

#5: All-round comfort with simultaneous interpreters and more
Simultaneous interpreters in the TYPO Hall and Show will provide German and English translations. A ticket includes snack lunches and coffee on conference days, as well as a welcome package including useful information and tools; free Wi-Fi is also available. Registered visitors can use the MyTYPO function to put together an individually tailored schedule for the conference. To help visitors choose, every event in each of the five spaces is labelled in one of five categories – creation, innovation, typography, reflection and know-how.

#6: Enjoy a weekend in Berlin
Before and after TYPO, Berlin offers a plethora of galleries and exhibitions to visit, not to mention the city’s famous nightlife. But note: Tickets are selling out fast, so act quickly!

Important note for journalists: you must register!
Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin at our website. Press registration closes on 15 April, 2017. Press credentials will be issued only to journalists covering TYPO Labs for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@typoBER) or subscribe to the TYPO newsletter.

Pictures and press materials are available for download here:
http://www.typotalks.com/berlin/2017/press/

For the complete programme, click here:
http://www.typotalks.com/berlin/2017/schedule/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]