Roq.ad verkauft Geschäftsbereich Media an Königsteiner

Europas führendes Multi-Device-Unternehmen Roq.ad hat seinen Geschäftsbereich Media an die Königsteiner Gruppe verkauft und wird sich ab sofort auf Entwicklung und Vertrieb von Technologie-Lösungen konzentrieren. Roq.ad Co-Founder Carsten Frien ist Geschäftsführer von Königsteiner Digital und der Roq.ad GmbH.

Berlin, 24. April 2018. Das Berliner MarTech-Unternehmen Roq.ad vereinfacht mit seinen Cross-Device-Lösungen die datenschutzkonforme Ausspielung von Digitalkampagnen über alle mobilen und stationären Endgeräte hinweg. Bisher offerierte Roq.ad zwei Produkte: Media und Technologie. Der Bereich Media, der nun an Königsteiner verkauft wurde, bietet Agenturen und Werbetreibenden geräteübergreifende Mediakampagnen als Vollserviceangebot.

Die Königsteiner Gruppe, einer der größten deutschen HR-Agentur-Verbunde, betreut Kunden mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Personalmarketing, Stellenanzeigen und HR-Consulting. „Mit der traditionellen Offline-Stellenanzeige erreichen wir heute nur noch einen kleinen Teil unseres Zielpublikums. Immer mehr Menschen nutzen die digitalen Medien für ihre Jobsuche“, sagt Nils Wagener, CEO der Königsteiner Gruppe. „Wir haben deshalb einen strategischen Partner gesucht, der über die Technologie und das Know-how verfügt, mit denen wir unsere führende Position im deutschen Markt auch künftig behaupten können. Roq.ad ist dieser Partner.“

Die Medialösungen werden seit April 2018 von Königsteiner Digital (Berlin) vermarktet, einer hundert­prozentigen Tochtergesellschaft der Königsteiner Gruppe mit Sitz in Stuttgart. Carsten Frien, Co-Founder von Roq.ad, ist Geschäftsführer von Königsteiner Digital und der Roq.ad GmbH. Königsteiner Digital hat neben den Mitarbeitern des Bereichs Medialösungen auch dessen Kunden übernommen, u.a. Adobe, Bayer, Bonava, Hainan, Vodafone. Mittelfristig sollen weitere Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistungen und Events gewonnen werden.

„Unsere Medialösungen ergänzen das Portfolio der Königsteiner Gruppe perfekt“, sagt Carsten Frien. „Sie werden Königsteiner helfen, neue Strategien für die gezielte Ansprache sowohl von Bewerbern als auch Kunden umzusetzen. Gleichzeitig ermöglicht es Roq.ad, sich auf das skalierbare, hochmargige Technologiegeschäft, auch international, zu fokussieren.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.dropbox.com/sh/j9n36cggsnitxe9/AADH5VmuVLJmEWsZ5gO3D–Ea?dl=0

 

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert, ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Start-up zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende, Agenturen und Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller. Weitere Informationen unter: https://www.roq.ad/de

Über Königsteiner
Die Königsteiner Gruppe, eine der größten deutschen HR-Agenturen, bietet ihren Kunden seit mehr als 50 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Personalmarketing, Stellenanzeigen und HR-Consulting an. Mit Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe, München, Nürnberg und Stuttgart ist Königsteiner jederzeit vor Ort erreichbar. Weitere Informationen unter: www.koenigsteiner-agentur.de

Mobile-DSP Splicky setzt auf Cross-Device-Marketing-Technologie von Roq.ad

Splicky, ein Unternehmen der Goldbach Gruppe und das Berliner MarTech-Unternehmen Roq.ad arbeiten künftig zusammen. Ziel der Partnerschaft ist es, den mobilen Konsumenten zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit der passenden Botschaft datenschutzkonform anzusprechen.

Berlin, 05. Februar 2018. Mobile Programmatic Advertising trifft auf Cross-Device-Marketing: Die Goldbach-Tochter Splicky nutzt ab sofort die innovative Cross-Device-Technologie von Roq.ad. Das Berliner MarTech-Unternehmen ist der einzige Cross-Device-Anbieter der GDPR (EU-Datenschutz-Grundverordnung) zertifiziert ist. Roq.ad vereinfacht mit seinen Cross-Device-Lösungen die datenschutzkonforme Ausspielung von Kampagnen über alle mobilen und stationären Endgeräte hinweg.

Mit Storytelling, Re-Targeting und Frequency Capping den Konsumenten erreichen
Durch die nahtlose Integration der Roq.ad Technologie in die Splicky Demand-Side-Plattform (DSP) können Werbekunden im DACH Markt nicht nur geräteübergreifend mit einem stringenten Storytelling bei den Nutzern punkten, sondern auch die intelligenten Re-Targeting- und Frequency-Capping-Lösungen von Roq.ad nutzen. Mit Frequency Capping hat Roq.ad einen Schlüssel gefunden, wie Konsumenten weniger mit Werbung belästigt werden und nicht immer wieder die gleichen Produkte angezeigt bekommen, obwohl sie diese entweder bereits gekauft haben oder nicht interessieren. Dabei steuert die Technologie die Anzahl der ausgespielten Werbe-Impressionen pro Nutzer, und zwar geräteübergreifend.

Attribution Tracking für ein besseres Kundenverständnis
Zudem können durch das so genannte Attribution Tracking wichtige Insights zur Customer Journey und zum Kaufverhalten der Kunden gewonnen werden. Die Technologie identifiziert genau jene Geräte mit der besten Performance, die zur Steigerung der Conversion beitragen. So können Kampagnen-Investments über alle digitalen Kanäle hinweg ständig optimiert werden.

„Wir freuen uns, dass wir mit Splicky einen weiteren wichtigen Partner gewinnen konnten“, sagt Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad. „Eine personalisierte und zugleich datenschutzkonforme Nutzeransprache über Tablet, Smartphone und Co. ist in Zeiten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung gefragter denn je. Durch unsere Technologie findet der programmatische Mediahandel mehr Anerkennung bei Werbekunden im deutschen und europäischen Markt.“

„Der Ansatz von Roq.ad hat uns von Anfang an überzeugt. Datenschutz ist für unsere Kunden und natürlich auch für uns ein zentrales Element“, sagt Splicky CEO Sven Ruppert.
„Beide Firmen verbindet darüber hinaus die internationale Ausrichtung und die Herkunft aus Berlin. Wir freuen uns, unseren Kunden gemeinsam mit Roq.ad ein noch besseres Produkt bieten zu können.“

Sven Ruppert, CEO von Splicky

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/01/Sven_Ruppert-002.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Carsten_Frien_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie. Entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

Über Splicky
Splicky ist eine in Deutschland entwickelte Demand-Side-Plattform (DSP) für Mobile, CTV und DooH. Eine DSP ist eine Handelsplattform, auf der Werbetreibende und Mediaagenturen über ein einziges Interface verschiedene digitale Werbeflächen für ihre Werbemittel einkaufen können. Dank der zugrundeliegenden Realtime-Bidding-Technologie läuft dieser Buchungsprozess automatisiert und in Echtzeit. Splicky ist ein Produkt der Jaduda GmbH, welche seit September 2015 zur Schweizer Goldbach Group gehört.
Das Unternehmen setzt spezielle Algorithmen für bessere Resultate von programmatischen Kampagnen ein und arbeitet mit eigens für die Kanäle Mobile und DooH entwickelten Tracking- und Targeting-Technologien. Kunden haben zudem die Möglichkeit, die eigenen Kampagnen auf Grundlage von eigenen oder 3rd Party Daten auszuspielen. Weiterführende Informationen unter: https://www.splicky.com

 

Roq.ad und Sizmek schließen Partnerschaft

Roq.ad, Europas führendes Multi-Device-Unternehmen, kooperiert mit Sizmek, der weltweit größten unabhängigen Werbeplattform für Agenturen und Werbetreibende. Ab sofort können Werbetreibende Roq.ads, mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichnete, Cross-Device-Technologie direkt über Sizmeks Demand Side Platform (DSP) buchen.

Berlin, 22. Januar 2018. Sizmek ist die größte unabhängige Werbeplattform weltweit. In über 70 Ländern nutzen mehr als 3.600 Agenturen und über 20.000 Werbekunden Sizmeks Plattform für ihre Kampagnen. Diese Werbekunden können ab sofort auch die Technologie von Roq.ad nutzen. Die innovative Cross-Device-Lösung des Unternehmens ist nach europäischen und deutschen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und vereinfacht die datenschutzkonforme Ausspielung von Kampagnen über alle mobilen und stationären Endgeräte hinweg. Die Partnerschaft ermöglicht Werbetreibenden und Media-Agenturen im strategisch wichtigen DACH-Markt ihre Kampagnen in Echtzeit automatisiert und kanalübergreifend über die Sizmek-Plattform auszusteuern. Für die Zukunft ist eine Internationalisierung der Zusammenarbeit geplant.

Roq.ad ist der einzige Cross-Device-Anbieter der GDPR (EU-Datenschutz-Grundverordnung) zertifiziert ist. Die Technologie des Unternehmens wird in die Oberfläche von Sizmeks DSP integriert, sodass deren Kunden problemlos Roq.ads Lösung in den Bereichen Cross-Device Retargeting, Cross-Device Storytelling sowie Cross-Device Frequency Capping nutzen können.

Zu den ersten gemeinsamen Kunden der Kooperation gehört unter anderem DriveNow, der Carsharing-Anbieter von BMW, der aktuell eine Cross-Device-Retargeting-Kampagne über die Plattform von Sizmek mit der Roq.ad-Technologie fährt.

„Wir freuen uns außerordentlich über die Zusammenarbeit mit Sizmek“, sagte Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad. „Die Partnerschaft bestätigt das Vertrauen in unsere Arbeit und ist nach den Kooperationen mit AppNexus und The Trade Desk, die wir seit 2016 erfolgreich betreiben, ein weiterer Schritt, die wachsende Nachfrage nach datenbasierter und zugleich datenschutzkonformer Konsumentenansprache zu befriedigen.“

„Bei Sizmek haben wir den Fokus für das neue Jahr auf die Schaffung von Transparenz in der Mediabranche gelegt”, so Dr. Mark Grether, CEO von Sizmek. „Starke Partner wie Roq.ad, die richtlinienkonform und zukunftsweisend arbeiten, sind für uns bei der Umsetzung dieser Initiative unabdingbar.“

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Carsten_Frien_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/logo_roqad-_orange.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie. Entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

Über Sizmek
Sizmek ist die weltweit größte unabhängige Werbeplattform auf Seite der Agenturen und Werbetreibenden und verfolgt mit der Unternehmensphilosophie „Impressions that inspire“ die Idee, dass jede Beziehung zwischen einer Marke und einem Konsumenten langfristig durch datengetriebenes und relevantes Marketing gestärkt werden kann. Sizmeks Kunden profitieren von der Zusammenführung aller Elemente der Mediaplanung unter einem Dach aufgrund der daraus resultierenden Transparenz, einer einfachen Handhabe sowie geringeren Kosten. Sizmek unterstützt Werbetreibende und Mediaagenturen dabei, ihre Marketingaktivitäten im Ganzen zu sehen. Algorithmen der künstlichen Intelligenz ermöglichen Sizmek, aussagekräftige und verwertbare Erkenntnisse aus der Kombination der Kernelemente Kampagnen, Kunden, Kontext, Kreation und Kosten zu ziehen. Sizmek ist in mehr als 70 Ländern aktiv und verbindet durch den mehrfach ausgezeichneten Service mehr als 20.000 Werbetreibende und 3.600 Agenturen in Nord- und Südamerika, EMEA und APAC mit Zielgruppen aus aller Welt. Seit Februar 2017 ist Dr. Mark Grether CEO des Unternehmens. https://www.sizmek.com/

 

Roq.ad engagiert sich als erstes deutsches Unternehmen beim globalen „Advertising ID Consortium“

Das Konsortium ermöglicht es Werbungtreibenden eine große Konsumentenanzahl zügig mit maßgeschneiderten Botschaften anzusprechen.

Berlin, 15. Dezember 2017. Konsumenten leben in einer Multi-Geräte-Realität. Die Tatsache, dass wir immer mehr mit dem Internet verbundene Geräte besitzen und ständig zwischen ihnen hin und her wechseln, führt zu Datenverlust und fragmentierten Nutzeridentitäten. Das Advertising ID Consortium hat es sich seit seiner Gründung im Mai 2017 zur Aufgabe gemacht, Abhilfe zu schaffen.

Das Konsortium, bestehend aus Unternehmen des globalen Adtech-Ökosystems, bietet seinen Mitgliedern ein einheitliches, offenes und datenschutzgerechtes Identitäts-Framework. Die Lösung beinhaltet über alle teilnehmenden Plattformen standardisiert Cookies, die für das Targeting von Konsumenten wichtig sind. So werden Werbekunden in die Lage versetzt, zügig und mit hoher Reichweite, Nutzer über alle ihre Geräte mit maßgeschneiderten Botschaften anzusprechen und die Relevanz der Werbung für die Verbraucher zu verbessern.

Zusätzlich zu den drei Gründungsmitgliedern AppNexus, Index Exchange und LiveRamp haben sich inzwischen viele namhafte Ad-Tech-Plattformen angeschlossen. Erstes deutsches Mitglied ist das Berliner MarTech-Unternehmen Roq.ad. Für Co-Founder und CEO Carsten Frien ist der Beitritt ein wichtiger und konsequenter Schritt: „Die Reichweite einer digitalen Kampagne war bei einem spezifischen Tageting früher oft begrenzt. Damit ist jetzt Schluss! Durch den Zusammenschluss der größten Plattform haben wir gemeinsam nun eine ähnliche Reichweite wie Facebook oder Google und können auch bei sehr spitzem Targeting sehr große Reichweiten liefern. Alles natürlich weiterhin voll automatisiert und auf allen gängigen DSPs programmatisch buchbar.“

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/Carsten_Frien_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/logo_roqad-_orange.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad:
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie, entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

 

Mapp Digital und Berliner Multi-Device-Unternehmen Roq.ad schließen Kooperation

Die neue Kooperation der zwei führenden deutschen Adtech-Player ermöglicht eine individualisierte und zugleich datenschutzkonforme Werbeansprache über alle digitalen Endgeräte hinweg.

München/Berlin, 05. September 2017. – Mapp Digital, einer der weltweit größten unabhängigen Technologieanbieter für digitales Marketing und Roq.ad, Anbieter einer innovativen, mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichneten Cross-Device-Technologie, geben pünktlich zur dmexco ihre umfassende Partnerschaft bekannt.

Die Kooperation der beiden führenden Adtech-Player schafft zahlreiche Synergien, von denen insbesondere werbetreibende Unternehmen, die nicht nur im Umfeld eines Vermarkters oder einer einzelnen Plattform werben wollen, profitieren. Marketer sind künftig in der Lage ihre Kampagnen mit der Technologielösung von Roq.ad, die in die Data Management Platform (DMP) von Mapp Digital integriert ist, ihre Zielgruppen auf der Basis von CRM- und weiteren Datensätzen zu jedem Zeitpunkt und auf jedem digitalen Endgerät eines Nutzers zielgruppenpräzise und personalisiert werblich anzusprechen.

Durch diese Integration kann die Plattform von Mapp Digital mit einer großen Datenbank verglichen werden, die Konsumentendaten endgeräteübergreifend und datenschutzkonform sammelt sowie auswertet. Diese Daten benötigen werbetreibende Unternehmen speziell zur Kontrolle, Steuerung und Optimierung von Online-Kampagnen. Die Bereitstellung und Verarbeitung der Daten erfolgt dabei in Echtzeit, um Real-Time-Advertising-Kampagnen in Millisekunden zu verarbeiten und zu optimieren. Darüber hinaus wird sichergestellt, dass Konsumenten nicht zu oft mit ein und demselben Werbemittel bzw. derselben Werbebotschaft über verschiedene Endgeräte hinweg konfrontiert werden. Gemeinsame Kunden erzielen so signifikant bessere Kampagnenergebnisse. Ein weiterer Nutzen: Die Integration einer Cross-Media-Attribution ermöglicht, dass digitale Kampagnen effizienter und erfolgreicher über diejenigen Endgeräte ausgespielt werden, die den entscheidenden Impuls für eine Konvertierung geben.

Ausschlaggebend für die Zusammenarbeit war neben der technologischen Kompetenz, dass beide Partner die Bestimmungen der im April 2017 vom Europaparlament verabschiedeten Novelle der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU GDPR) bereits heute berücksichtigen. Diese wird ab dem 25. Mai 2018 für Unternehmen zur Pflicht. Gemeinsame Kunden sind bei Verwendung der integrierten Lösung bereits jetzt mit der Gesetzesnovelle konform und entgehen somit drastischen Strafen im Falle einer Klage. Die GDPR sieht unter anderem vor, dass bei fehlender Compliance oder Missachtung der Verordnung, Unternehmen bis zu 4 Prozent ihres Gesamtumsatzes oder 20 Millionen Euro Strafe zahlen müssen.

„Wir freuen uns außerordentlich über die Partnerschaft mit Roq.ad. Mit unserer integrierten Lösung können wir für gemeinsame Kunden bereits heute EU GDPR datenschutzkonforme Cross-Device-Kampagnen erfolgreicher durchführen“, sagt Sven Robl, Senior Director Sales, Central Europe bei Mapp Digital. Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad, ergänzt: „Dieses Kundenversprechen können nur Anbieter, Dienstleister und Marketer mit Cross-Device-Verständnis halten, denn sie wissen, welcher Kunde welche seiner drei bis vier Geräte nutzt.“

Sven Robl, Senior Director Sales, Central Europe bei Mapp Digital

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/sven_robl.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/mapp-v2_trans_300dpi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/logo_roqad-_orange.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie. entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weitere Informationen unter: https://www.roq.ad/de

 

Bonava setzt beim Immobiliengeschäft auf Cross-Device-Marketing

Das Martec-Unternehmen Roq.ad setzt mit Unterstützung der mc Group für Bonava, einer der führenden Projektentwickler im Wohnbau in Nordeuropa und Deutschland, eine umfangreiche Coss-Device-Kampagne um. Der Spot wurde seit Kampagnenstart bereits 218.000 Mal aufgerufen. Davon 50 Prozent via Smartphone, 40 Prozent via Desktop und 10 Prozent via Tablet.

Berlin, 23. Mai 2017. Unterwegs rasch ein Inserat entdecken, das dann abends auf der Couch mit dem Tablet genauer unter die Lupe genommen wird oder auch erst am nächsten Tag auf dem Desktop-PC: Der Immobilienkäufer von heute lebt in einer Multi-Geräte-Realität, in der der Wechsel zwischen verschiedenen digitalen Geräten, wie zum Beispiel Smartphones, Tablets, Laptops, etc., ganz selbstverständlich geworden ist. Genau das hat der Projektentwickler Bonava, der seit den 1930er Jahren ein Zuhause und Wohnumfelder für viele Menschen schafft, erkannt und möchte seine Kommunikation mit potentiellen Kunden künftig effizienter gestalten. Das Berliner Martec-Startup Roq.ad hat daraufhin eine Cross-Device-Marketingkampagne entwickelt, um die Interessenten ohne Streuverluste über alle ihre Geräte hinweg anzusprechen.

Im Fokus der Kampagne steht ein emotionaler Online-Spot (Kreation: MüllerValentini, Berlin) unter dem Motto „Willkommen in Ihrem neuen Zuhause“. Gezeigt werden Menschen in ihren eigenen vier Wänden – mit der Familie, beim Kochen mit Freunden, draußen beim Spielen oder beim Relaxen daheim. Sie alle haben bereits den perfekten Wohnraum gefunden, fühlen sich sichtbar wohl in ihrem Zuhause und sollen Interessenten zum Immobilienkauf inspirieren – natürlich mit Bonava als Partner an der Seite.

Um die Zielgruppe genau dort zu erreichen, wo sie gerade ist, nutzt Roq.ad bei der Ausspielung der Kampagne eine komplexe Cross-Device-Retageting-Strategie. So lassen sich mit Hilfe der Roq.ad Technologie User ganz einfach wiedererkennen – und zwar indem sie Verbindungen zwischen Geräten identifiziert. Mit dem Wissen welche Geräte zu welchen Konsumenten gehören und wie lange diese den Spot angesehen haben, kann Bonava optimal mit der Zielgruppe interagieren und diese mit für sie relevantem Content erneut ansprechen.

„Ein Immobilienkauf ist für viele Konsumenten die größte und wichtigste Investitionsentscheidung des gesamten Lebens. Und dazu noch eine sehr emotionale, denn es geht um das Wohlergehen der Familie, der Kinder, des Partners und von sich selbst. Wir setzen für unseren Kunden Bonava daher emotionsgeladene Videos und Storytelling in Premium-Umfeldern mit einer ausgeklügelten Cross-Device-Targeting-Logik ein, um die gesamte Familie im Entscheidungsprozess des Immobilienkaufs anzusprechen”, sagt Carsten Frien, Co-Founder und Geschäftsführer von Roq.ad.

Geplant sind zunächst zwei Flights in einem Zeitraum von 11 Wochen. Die Ergebnisse nach der ersten Woche sprechen für sich: Der Spot wurde seit Kampagnenstart bereits 218.000 Mal aufgerufen. Davon 50 Prozent via Smartphone, 40 Prozent via Desktop und 10 Prozent via Tablet.

Flankierend kommen Plakate, Printanzeigen sowie Native Ads auf Faz.net und Immobilien-Portalen sowie Social-Media-Maßnahmen zum Einsatz. Das Projekt wurde in Kooperation mit der mc Group, Berlin, umgesetzt, die für die Kreation der Werbemittel sorgte.

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/05/Bonava_Spot_Shot_Grillfest.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Hier geht’s zum Spot:
https://www.youtube.com/watch?v=l-xn0aRwiaM

 

Über Roq.ad:
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie, entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

 

Wachstumskapital: Investoren-Konsortium beteiligt sich an Roq.ad

NWZ Digital, K – Invest, PDV Inter-Media Venture und media + more venture investieren in die Cross-Device-Technologie von Roq.ad

Berlin, 23. Februar 2017. Roq.ad überzeugt neue Investoren: NWZ Digital, PDV und media + more venture steigen mit frischem Kapital beim Berliner Multi-Device-Spezialisten ein. Der bestehende Investor K – Invest stockt im Rahmen der Finanzierungsrunde seine Beteiligungsquote an Roq.ad auf. Roq.ad ist Anbieter einer innovativen, mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichneten Cross-Device-Technologie. Ziel ist es, Werbetreibenden eine datenbasierte und zugleich datenschutzkonforme Ansprache von Konsumenten über alle digitalen Endgeräte hinweg zu ermöglichen. Damit trägt der Mar-Tech-Player der wachsenden Nachfrage nach effizienten Lösungen für ein intelligentes, individualisiertes digitales Marketing Rechnung.

Mit nur begrenztem Wettbewerb aus den USA umfasst der deutsche Markt weniger als eine Handvoll Anbieter von Cross-Device-Marketinggraphen. Von diesen wenigen ist nur Roq.ad als „GDPR-ready“ zertifiziert und erfüllt somit alle momentanen und geplanten Datenschutzgesetze. Mit der Finanzspritze möchte Roq.ad Geschäftsführer und Co-Founder Carsten Frien seine Technologie einem größeren potentiellen Kundenkreis verfügbar machen und die Internationalisierung des Unternehmens stark vorantreiben.

Die NWZ Digital Beteiligungsgesellschaft gehört zur NWZ Mediengruppe und beteiligt sich an jungen Online-Unternehmen aus den Bereichen eCommerce, B2B, Mobile und Networks. Dabei versteht sich das Unternehmen als strategischer Investor und investiert besonders in neue Trends und Geschäftsmodelle aus dem Bereich digitaler Medien. Die K – Invest ist das Venture-Capital-Vehikel der K – Mail Order GmbH & Co. KG, besser bekannt als Klingel-Gruppe. Als unabhängiger Venture Capitalist liegt der Investmentfokus auf digitalen Geschäftsmodellen mit erkennbarer Verbindung zum Handel, z.B. aus den Bereichen Mar-Tech, Konsumgüter, Vertrieb, Online-Shop-Technologie, Produkt- und Kundendatenverarbeitung, Einkauf/Beschaffung, Payment, Logistik und Business Intelligence. Die PDV Inter-Media Venture ist ein Tochterunternehmen der Mediengruppe Pressedruck und beteiligt sich verstärkt an Online-Startups. Die media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, ein Zusammenschluss von drei Verlagen, zeichnet sich seit vielen Jahren durch eine hohe Innovationsbereitschaft aus und investiert bevorzugt in Geschäftsmodelle mit Bezug zur Wertschöpfungskette regionaler Medienunternehmen, u.a. auch als Fondsinvestor des High-Tech Gründerfonds.

„Wir investieren als Digitalsparte der NWZ Mediengruppe strategisch und bevorzugt in innovative Produkte und Geschäftsmodelle aus dem Bereich digitaler Medien“, erklärt Marc Del Din, Geschäftsführer der NWZ Digital, die Motivation des Unternehmens mit Sitz in Oldenburg für eine Beteiligung an Roq.ad. „Ganz allgemein steigt der Anteil programmatischer Werbeausspielungen kontinuierlich an. Zudem übernehmen Plattformen immer wichtigere Rollen im datengetriebenen Ökosystem der digitalen Werbewirtschaft. Durch die Nähe zu Roq.ad partizipieren wir nicht nur als Investor, sondern auch als Werbetreibender und als Publisher an dieser Entwicklung.“

Dazu Carsten Frien: „Cross-Device-Marketing wird in diesem Jahr zum Game Changer. Seit unserem Produkt-Launch in Deutschland im Jahr 2016 bestätigt sich, dass Marketers immer stärker auf datenbasierte Entscheidungen setzen und über individuelle Geräte hinausblicken, um so die realen Personen dahinter optimal ansprechen zu können. Mit dem frischen Kapital sind wir gut aufgestellt, um den Rollout unserer mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichneten Cross-Device-Technologie international voranzubringen, um Kunden künftig weltweit betreuen zu können.“

Carsten Frien, Geschäftsführer und Co-Founder von Roq.ad, Berlin.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/logo_roqad-_orange.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad:
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie, entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

 

Erol Soyer steigt als Chief Revenue Officer bei Roq.ad ein

Europas führendes Multi-Device-Unternehmen holt mit Erol Soyer einen erfahrenen Experten mit internationalem Vertriebs-Know-how an Bord.

Berlin, 08. Februar 2017. Top-Neuzugang bei Roq.ad: Erol Soyer verstärkt das Team der Berliner als Chief Revenue Officer. In der neuen Position ist er Teil des Führungskreises und leitet das komplette Sales & Marketing Team des Martech-Players. Im Fokus seiner Tätigkeit steht neben dem Ausbau des strategisch wichtigen DACH-Marktes vor allem die Internationalisierung des noch jungen Unternehmens.

Soyer berichtet direkt an Geschäftsführer und Co-Founder Carsten Frien. Seit der Gründung im Jahr 2015 hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf all ihren Geräten zu erreichen. Dazu ordnet die mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichnete Cross-Device-Technologie Endgeräte eindeutig einer Person oder einem Haushalt zu, um somit die Kampagnen eines Werbekunden über alle Geräte hinweg steuerbar zu machen.

Soyer kommt ursprünglich aus Großbritannien und bringt knapp 30 Jahre Erfahrung aus den Bereichen Sales und internationale Unternehmensführung sowie viel technisches Know-how mit. Zuletzt war er Managing Director bei Forensiq in London, einem der führenden Fraud-Management-Anbieter. Dort verantwortete er den kompletten Vertrieb und brachte das internationale Geschäft erfolgreich voran. Davor war er für verschiedene Unternehmen tätig. Unter anderem als Head of Digital Operations bei der globalen Mediaagentur OMD in London und bei Johnston Press, wo er den Umsatz der Verlagsgruppe signifikant steigern konnte.

„Wir möchten mit Roq.ad den nächsten Schritt gehen und zu einem internationalen Player werden, während wir zugleich unsere Technologie und Produkte weiterentwickeln. Erol hat bereits ein lokales Data-Driven Startup globalisiert, kennt die Branche in- und auswendig und ist somit der ideale Kandidat, um auch Roq.ad zu internationalisieren. Er wird uns helfen unser Wachstum schnell und effektiv voranzutreiben und neue Märkte zu erschließen“, begründet Carsten Frien die Entscheidung für Soyer. „Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten.“

„Nach über 30 Jahren in der Technologie-Branche, weiß ich, wie Innovation und Leidenschaft für das eigene Produkt aussehen und Roq.ad bringt mehr als das mit, um ein weltweit führendes Produkt zu entwickeln. Das hat mich absolut überzeugt“, ergänzt Soyer. „Als CRO werde ich mich voll darauf konzentrieren, Roq.ad im globalen Markt zu etablieren, unseren Umsatz zu festigen und natürlich auszubauen.“

 

Erol Soyer, Chief Revenue Officer bei Roq.ad, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/Erol-schwarz_weiß.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad:
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie, entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller. Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

ADITION technologies, The ADEX und Roq.ad schließen Technologiepartnerschaft für Cross-Device-Marketing

Düsseldorf/ Berlin, 10.11.2016. ADITION technologies, Anbieter hochwertiger Techno­logie­lösungen für ein automatisiertes, datenbasiertes digitales Marketing, The ADEX, globaler Spezialist für Data-Management-Lösungen, und Roq.ad, Anbieter einer inno­vativen, mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichneten Cross-Device-Technologie, haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit der drei deutschen Adtech-Player ist es, Werbe­treibenden eine datenbasierte und zugleich daten­schutzkonforme Ansprache von Konsumenten über alle digitalen Endgeräte hinweg zu ermöglichen. Damit tragen die Partner der wachsenden Nachfrage nach Single-Customer-View-Lösungen für ein intelligentes individualisiertes Digital­marketing Rechnung.

Die modernen Konsumenten nutzen täglich im Durchschnitt über drei digitale Endgeräte, vom Desktop-Rechner, über Laptop, Smartphone und Tablet bis zum Smart-TV. Mit der Verknüpfung der Systeme der drei Kooperationspartner können Werbetreibende Kunden und Interessenten auf der Basis von CRM- und sonstigen Daten zu jedem Zeitpunkt und an jedem digitalen Touchpoint zielgruppenpräzise und situativ werblich adressieren. Durch die eindeutige Zuordnung von Nutzungsanalysen basierend auf anonymisierten IDs zu Endgeräten entsteht dabei ein konsistentes und ganzheitliches Marken- und Kommuni­ka­tionserlebnis – auch beim Wechsel von einem Device zum anderen. Für die Werbe­aussteuerung können sowohl kundenindividuelle Zielgruppen als auch ADEX DMP- und ADITION Adserving-Targetingcluster eingesetzt werden. Das Cross-Device-Retargeting ermöglicht ein stringentes Storytelling über alle Endgeräte hinweg. Über eine ent­sprechende Schnittstelle lassen sich zudem alle Daten für den programmatischen Mediaeinkauf über die ADITION Demand-Side-Plattform von Active Agent nutzen.

Carsten Frien, Gründer & CEO von Roq.ad, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass wir The ADEX und ADITION mit unserer innovativen Cross-Device-Technologie überzeugen konnten. Das zeigt, dass Marketers immer stärker auf datenbasierte Entscheidungen setzen und über individuelle Devices hinausblicken, um so die realen Personen dahinter optimal erreichen und ansprechen zu können.“

Dino Bongartz, CEO The ADEX, fügt hinzu: “Für uns ist die vielseitige Nutzung der DMP ein sehr wichtiger Faktor. Die Integration anderer bahnbrechender Technologien von Twinning bis zu Cross Device gibt unseren Kunden die Freiheit, alle diese neuen Entwicklungen ohne viel Aufwand und Kosten zu testen und zu integrieren.“

Und Jörg Klekamp, Vorstand ADITION technologies AG, erklärt: “Eine ganzheitliche Sicht des Kunden und seine integrierte Ansprache über alle Kanäle, Touchpoints und Endgeräte hinweg ist eine der größten Herausforderungen, vor denen das Marketing heute steht. Durch die Partnerschaft von ADITION und ADEX mit Roq.ad können wir Werbetreibenden hierfür eine hochwertige Lösung bieten und unseren Anspruch untermauern, mit führenden Technologiekonzepten dem Marketing digital neue Möglich­keiten zu eröffnen.“

 

adex_adition_roqad_de_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/adex_adition_roqad_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

carsten_frien_web

Carsten Frien, Gründer & CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert, ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie. entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller. Weitere Informationen unter: https://www.roq.ad/de

Über The ADEX
The ADEX ist der europäische Technologie-Spezialist für Data Management, der seinen Kunden mit flexiblen Lösungen einen innovativen und schnellen Zugang zu Plattformen im digitalen Marketing ermöglicht. The ADEX hat mit der ADEX DMP eine weltweit einzig­artige Data Management Plattform Technologie entwickelt, die Daten aus unterschied­lichen Datenquellen und Datenstrukturen aggregiert, segmentiert und analysiert. Mithilfe der ADEX DMP können Marktteilnehmer mehr Daten von unterschiedlichsten Quellen mit einer besseren Skalierbarkeit für über fünfzig angeschlossene Partner-Systeme wie Mediamath, AppNexus, Google oder ADITION verfügbar machen. Ausgezeichnet mit dem ePrivacy und EDAA Siegel, bietet The ADEX ein Höchstmaß an Sicherheit- und Datenschutz und verfügt als einziger europäischer DMP-Anbieter über ein breites Verständnis der EU-Datenschutzverordnungen. The ADEX hat seinen Hauptsitz in Berlin und weitere Niederlassungen in Europa. Weitere Informationen unter: www.theadex.com

Über ADITION
ADITION technologies ist der führende europäische Anbieter hochwertiger Technologie­lösungen für ein automatisiertes, datenbasiertes digitales Marketing über alle Kanäle aus einer zentralen Enterprise Plattform heraus. Die modular erweiterbare ADITION Unified Adserving Plattform liefert allen Marktteilnehmern – Werbetreibenden, Agenturen sowie Publishern/ Vermarktern – gleichermaßen individuelle, passgenaue Lösungen, um maximale Marketing- bzw. Vermarktungseffizienz zu erzielen und die jeweiligen Key-Assets im Online-Marketing zukunftssicher zu gestalten. Die integrierte Lösung bietet der Media-Einkaufsseite (DSP) die Anbindung an alle relevanten Marktplätze, der Media-Verkaufsseite (SSP) die Bereitstellung von Werbeinventar in Verlagsprodukten, Nachrichtenportalen, Online-Shops etc. im klassischen oder programmatischen Direkt­verkauf oder im auktionsbasierten Realtime-Bidding-Verfahren. Als unabhängiges und neutrales Technologieunternehmen im Verbund der virtual minds Gruppe unterstützt ADITION einen internationalen Kundenkreis bei der Umsetzung seiner Digitalstrategie, zu dem u.a. 1&1, Otto, Payback, Performance Media, Plan.Net, redblue (Media Markt, Saturn), Sixt, Spiegel-QC, Verivox und Telefónica zählen. Weitere Informationen unter: www.adition.com