BIOTOPIA: Zeichen & Wunder entwickelt das Erscheinungsbild für eines der größten Museumsprojekte in München seit über 100 Jahren

Die Brand Design Company überzeugt mit ihrem Brand Story Konzept – und erschafft einen unverwechselbaren Auftritt für eine völlig neue Art von Museum

München, 12. Januar 2017. Ein weiterer Glanzpunkt für die Münchner Museumslandschaft: Unter dem verheißungsvollen Namen BIOTOPIA und mit einem neuen Gebäude erfindet sich das ehemalige Museum „Mensch und Natur“ völlig neu. Die Münchner Brand Design Company Zeichen & Wunder entwickelte ein einprägsames Branding für das zukunftweisende Museumskonzept, das in Nymphenburg entsteht.

Bei BIOTOPIA dreht sich alles um die Lebens- und Umweltwissenschaften. Die Besucher werden aufgefordert, durch den Spiegel der tierischen Natur auf den Menschen zu blicken – und ihre Beziehung zu anderen Spezies zu erforschen, zu hinterfragen und neu zu gestalten. Themen wie Essen und Schlafen, die wir bereits zu kennen glauben, werden hier ebenso vorgestellt, wie die aktuellsten Forschungsergebnisse aus Bereichen wie Bio-, Geo- oder Umweltwissenschaften. Durch interaktive Exponate, engagierte Tutoren und Labore, die das Experimentieren vor Ort erlauben, werden die Besucher dabei so stark involviert wie in kaum einer anderen Ausstellung weltweit. „Wir möchten die Menschen dazu ermuntern, das Leben in all seinen Facetten zu entdecken – und sich dabei von ganz neuen Erkenntnissen und Perspektiven überraschen zu lassen“, erklärt Prof. Michael John Gorman, Gründungsdirektor von BIOTOPIA und Inhaber des Lehrstuhls für „Life Sciences in Society“ an der LMU.

Diesen aktivierenden Grundgedanken verankerte Zeichen & Wunder auch im neuen Erscheinungsbild des Museums. Der Claim „EXPLORE LIFE“ fordert dazu auf, das Leben zu entdecken und zu partizipieren – sei es im Bereich der Forschung oder durch gesellschaftliches Engagement. Den Kreislauf des Lebens an sich greifen die Münchner Brand Designer bei der Gestaltung der neuen Bildmarke auf: Durch das „O“ im BIOTOPIA Logo. Themen wie Wachstum und Veränderung spiegeln sich dabei ganz besonders in der animierten Version, in der das „O“ zum Leben erwacht und immer wieder seine Form verändert.

Das Konzept BIOTOPIA soll aber nicht nur neugierig machen und begeistern, sondern auch ganz konkret den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Ein Ziel, das im Schulterschluss mit Partnern wie den großen bayerischen Universitäten, den staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns, mit der Fraunhofer-Gesellschaft und der Max-Planck-Gesellschaft erreicht werden soll. Ein Vorbild für ein solches Plattform-Konzept hat Gründungsdirektor Prof. Michael John Gorman immerhin schon geschaffen: Die erfolgreiche „Science Gallery International“, die in der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Kunst, junge Menschen an die aktuelle Forschung heranführt.

 

Passendes Bildmaterial finden Sie hier: http://www.zeichenundwunder.de/downloads/biotopia-museum-brand-story-pressebilder.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
What’s your Story? – Mit diesem Ansatz entwickelt die Brand Design Company Zeichen & Wunder starke Markenstories und erstklassige Designkonzepte für visionäre Auftraggeber und Premiummarken. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 48 Mitarbeitern zu den TOP 10 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2015 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMWi, Gore-Tex, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Konen, Landeshauptstadt München, SAP und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

#digitrends2017: Das erwartet uns im neuen Jahr

München, 09. Januar 2017. Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt und einiges wird sich ändern. Vor allem die Digiconomy entwickelt sich unaufhaltsam weiter. Wir haben einige Experten gefragt, was in 2017 wichtig wird. Alles dreht sich um Influencer-Marketing in den unterschiedlichsten Facetten. Aber auch Cross-Device-Marketing, künstliche Intelligenz, Instagram und Virtual-Reality-Formate stehen auf der Agenda. Zudem wird die digitale Transformation deutlich mehr Beratungsmandate fordern.

 

WeAreSocial_18_Vanessa Bouwman_Web
Micro-Influencer gewinnen an Bedeutung
Der Influencer-Markt wird sich weiter professionalisieren. Neue Influencer und neue Influencer-Marketing-Agenturen werden auf den Markt strömen. Die Herausforderung für Marken wird es sein, hier noch gezielter auszuwählen, welcher Influencer zum eigenen Image und den eigenen Zielen passt. Glaubwürdigkeit und Authentizität sind das A und O. Hier werden die sogenannten Micro-Influencer an Bedeutung gewinnen, mit denen Marken enge Verbindungen eingehen können. Anders als bei berühmten mega-Influencern mit Millionen Followern, liegt ihr Potential genau darin, ein ausgewähltes Publikum anzusprechen, dass sich durch starkes Engagement auszeichnet. Reichweite bedeutet hier nicht immer gleich Qualität. Auch in punkto Messbarkeit dürfen wir uns 2017 auf verbesserte und neue Tools freuen.
Vanessa Bouwman, Managing Director von We Are Social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/WeAreSocial_18_Vanessa-Bouwman.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

carsten_frien_web


Cross-Device-Marketing wird zum Game Changer im Bereich Customer Experience
Cross-Device Marketing wird in 2017 endlich Realität und sollte fester Bestandteil in der Mediaplanung sein, um eine positive Customer Experience über alle Endgeräte zu liefern. Da Nutzer ständig zwischen mehreren Endgeräten wechseln, ist es essentiell, dass personalisierte Werbung datenbasiert und zugleich datenschutzkonform über mehrere Devices ausgesteuert wird und so den Konsumenten genau dort erreicht, wo er sich gerade befindet.
Carsten Frien, Gründer & CEO von Roq.ad, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Carsten_Frien.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

Beratungsmandate im Bereich Digitalisierung nehmen deutlich zu
Nach wie vor stehen wir mitten im digitalen Umbruch. Die große Herausforderung für Marken und Unternehmen besteht darin, sich neu aufzustellen, um diesen Prozess erfolgreich zu meistern. Ein essentieller erster Schritt in die richtige Richtung ist es, die eigene Brand Identity stringent von der analogen in die digitale Welt zu übertragen. Diese Aufgabe wird Marken und Unternehmen im neuen Jahr weiter auf Trab halten. Wir als Agentur stellen fest, dass Beratungsmandate in diesem Bereich schon deutlich zugenommen haben. Dieser Trend wird sich in 2017 fortsetzen.
Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafterin bei Zeichen & Wunder, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/ZW_Irmgard-Hesse.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Christopher Kollat_Monotype_web
Chatbots sind die Zukunft der Kundenkommunikation
Bots sind hip, Bots sind angesagt. Ausgereifte Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz bieten in Verbindung mit der steigenden Nutzung der Messaging-Apps enorme Chancen für das Marketing. Von einer echten automatisierten Kundendienst-Lösung sind wir allerdings noch weit entfernt, aber Bots sind ein Schritt in diese Richtung und sie werden vielfältige Aufgaben in der automatisierten 1:1-Kommunikation zwischen Unternehmen und Nutzern übernehmen.
Christopher Kollat, Managing Director von Monotype DACH, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Christopher-Kollat_Monotype.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Teradata Rolf Anweiler_web

In 2017 geht es um Fokus, Fokus, Fokus
Individuelle Kundenansprache wird immer wichtiger! Das ist zwar nicht neu, bleibt aber ein Dauerthema. Denn angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und des individualisierten Marketings sehen sich Marketers heute mit einem sehr komplexen Umfeld konfrontiert. Dazu kommen weniger Ressourcen, komplexere Informationen über den Kunden, steigende Anforderungen intern und extern. Deshalb muss sich das Marketing auf die richtigen Kunden und die richtigen Aktivitäten fokussieren, um die Costumer Experience nachhaltig zu optimieren und den eigenen Umsatz zu steigern. Dazu müssen Unternehmen wissen, wo sie ihre Kunden treffen. Das bedeutet Echtzeitkommunikation – egal wo und wann.
Rolf Anweiler, SVP Marketing von Mapp Digital, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/07/Teradata-Rolf-Anweiler.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

1-2-social_seeda-ahmad-kreuzer_web

 

Instagram wird ordentlich zulegen
In den letzten Wochen hat Instagram schöne neue Features ausgerollt, die Spaß machen und die Community begeistern. Snapchat wird dafür in Deutschland etwas schwächer, weil Instagram mit seinen Funktionen und besserer Usability es den Nutzern einfacher macht und die Fangemeinde bereits schon existiert und nicht erst aufgebaut werden muss. Abgesehen davon, wird es in 2017 viel öfters speziell produzierten Social Content geben. Bereits in diesem Jahr haben viele Unternehmen verstanden, dass eine originelle Gestaltung, vor allem von Fotos und Videos, immer wichtiger wird, um die Aufmerksamkeit der Follower zu wecken.
Seeda Ahmad-Kreuzer, Geschäftsleiterin von 1-2-social, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/1-2-Social_Seeda-Ahmad-Kreuzer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

andre_gebel_coma_ag_portrait_web
Influencer-Marketing bleibt aktuell – Kreativität ist gefragt
Was in 2016 schon zum trendigen Dauerthema geworden ist, wird sich auch in 2017 fortsetzen. Dabei bietet die Arbeit mit Influencern schlicht drei unbestreitbare Vorteile: Content, Reichweite und glaubwürdige Empfehlungen. Durch die steigende Flut an Möchtegern-Bloggern wird die Selektion jedoch komplexer. Einige Marktteilnehmer sind bereits enttäuscht über den mageren Output. Von daher ist Kreativität in der Kooperation gefragt. Ein Influencer muss einfach gut zur Marke passen, damit die Kampagne zum Erfolg wird. Zudem zählt für mich der Aufbau eigener Formate und Multiplikatoren zu den spannenden Treibern dieser neuen Marketing-Gattung.
André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie der coma AG, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Andre_Gebel_coma_AG_Portrait-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

PSA_Yves Rham_2_Web
VR und 360°-Video bieten großes Potenzial
Der Hype um Virtual Reality und Augmented Reality ist ungebrochen. VR-Projekte und 360°- Video werden auch in 2017 zu den heißen Themen im Bewegtbildbereich zählen. Noch ist gespielter Content über VR-Brillen eher ein First-Contact-Erlebnis, also für viele noch ein „Erstes Mal“ und aufgrund der physischen Umstellung bleibt VR erstmal ein kurzzeitiges Vergnügen, das sich auf 30-90 Minuten pro Session begrenzt. Umso wichtiger ist es, dass Marken konsequentes Storytelling betreiben, um die Aufmerksamkeit der Nutzer in dieser Zeitspanne aufrecht zu erhalten und ihnen möglichst viel von sich zu vermitteln – nur so bleiben sie nachhaltig im Gedächtnis.
Yves Rham, Geschäftsführer von der Pixelschickeria, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/PSA_Yves-Rham_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

oddity_eva-reitenbach_web


Gutes Storytelling wird für Influencer-Marketing essentiell
Ein Match zwischen Influencer und Marke ergibt sich recht simpel über gemeinsame Themen und Zielgruppen. Herausforderung ist jedoch nicht die Identifikation eines passenden Influencers sondern die Konzeption einer glaubwürdigen, spannenden gemeinsamen Story. Diese darf nicht als „nervige, gekaufte Werbung“ daherkommen, muss der Marke einen echten Mehrwert bieten und darf gleichzeitig keine „Schleichwerbung“ sein. In der Entwicklung dieser Story liegt die eigentliche Herausforderung im Influencer-Marketing. Wer diesen Spagat im Influencer Marketing schafft, ist in 2017 vorne mit dabei.

Eva Reitenbach, Geschäftsführerin von oddity, Berlin

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/oddity_Eva-Reitenbach.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

????????????????????????????????????

 

Ansprüche an erfolgreiches Content-Marketing werden höher
Nach einem spürbaren Fortschritt in 2016 nehmen die Diskussionen zwischen Agenturen und Marketing-Experten auf Kundenseite zu relevanten KPIs in 2017 Fahrt auf und bringen Content Marketing-Lösungen auf ein höheres Niveau. Die Ansprüche, nicht nur den richtigen Content zu produzieren, sondern ihn auch zum richtigen Zeitpunkt und an den richtigen Orten zu platzieren, werden wachsen und damit eine neue Diskussion anfachen: Wie entscheidend ist exklusiv und originär produzierter Content? Wo und wann kann das Kuratieren von Inhalten maßgeblich weiterhelfen? Und – ganz wichtig für das nächste Jahrzehnt: Welche Rolle spielen „artificial intelligence“ und „automated journalism“ dabei?
Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media, München


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/Alexander-Dix_wunder-media1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

michael-hoffmann_kajomi_web

Newsletter müssen besser angepasst und Mobile muss zum Standard werden
Die große Herausforderung im neuen Jahr besteht weiterhin darin, verschiedene Systeme wie z.B. CRM-, Shop-Software bzw. Produktdaten- und E-Mail Versandsystem sinnvoll miteinander zu verknüpfen, um den User schnell, automatisiert und mit willkommenen Botschaften anzusprechen. Wie kann beispielsweise sichergestellt werden, dass jeder Newsletter-Empfänger nur die für ihn tatsächlich relevanten Produkte aus einem Shop angeboten bekommt. Gelingt dies, erhöht man deutlich die Relevanz einer Newsletter-Kampagne und kann den Abverkauf erhöhen. Weiterhin ist Mobile eines der Top-Themen für uns. Responsive Newsletter und Landingpages müssen endlich zum Standard werden, um den User in jeder Situation auf jedem Device optimal zu erreichen.
Michael Hoffmann, Geschäftsführer von kajomi, München

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Michael-Hoffmann_kajomi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Eine-Millionen-Instagram-Follower: dm-drogerie markt bedankt sich mit Regenbogenglitzersause & Einhorn-Duschgel

Zum Jubiläum haben dm und die digitale Kommunikationsagentur oddity eine fantasievolle Einhorn-Kampagne entwickelt und luden zur einwöchigen Instagram-Party ein. Zu gewinnen gab es eine tolle Regenbogenglitzerbox mit Produkten aus dem dm-Sortiment sowie dem eigentlichen Star – der Regenbogendusche von Balea.

Stuttgart, 21. Dezember 2016. Anfang Dezember war es soweit: dm-drogerie markt knackte die Eine-Million-Follower-Marke auf Instagram und feierte zum Dank mit den Fans eine Jubiläums-Party: Die Regenbogenglitzersause. Dabei drehte sich alles um Einhörner und ein buntes, ansprechendes Gewinnspiel, das nicht nur auf den Kanal aufmerksam machen sollte, sondern vor allem ein Dankeschön an die Fans darstellte. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei von oddity. Die Stuttgarter bauten die Idee konzeptionell weiter aus und betreuten die Umsetzung der Instagram-Kampagne.

Die Regenbogenglitzerbox stand als Gewinn im Mittelpunkt der Kampagne. Gefüllt war diese mit insgesamt elf Beauty-Produkten in Regenbogenfarben, süßen Einhorn-Stickern und einem Einhorn-Fotoalbum. Das Highlight stellte dabei die eigens von der dm-Eigenmarke Balea produzierte und limitierte Regenbogendusche dar, die als Design das „süßeste Einhorn des Universums“ zeigt und laut Produktbezeichnung „nach Sternchen und Wölkchen duftet“.

Um eine Box zu gewinnen, hatten die Follower fünf Tage in Folge die Aufgabe, das kleine Einhorn in einer der fünf speziell illustrierten Instagram-Farbchannels zu finden, um das Codewort zu entschlüsseln: In den lebhaften Farbwelten Glitzerschaumparty, Jubiläumstorte, Wolkenparadies, Frühlingswiese und Wunderwald war es jeweils in einem Kurz-Video versteckt.

Die Regenbogendusche, die unabhängig von der Box auch im dm-Onlineshop und deutschlandweit in den dm-Märkten erhältlich war, löste so schnell einen Hype aus, dass sie nach kürzester Zeit vergriffen war. Die Nachfrage der Kunden nach dieser beliebten Dusche hält nach wie vor an, weshalb Balea bereits an einer limitierten Nachproduktion arbeitet.

Insgesamt war die Aktion ein voller Erfolg: Nicht nur bekannte Magazine wie u.a. Cosmopolitan, Elle und der Stern berichteten darüber, auch die Fans waren aktiv und posteten zahlreiche Beiträge unter den Hashtags #folgedemeinhorn und #regenbogendusche auf Instagram. Mit 65.000 Interaktionen und einer Reichweite von rund 450.000 Personen pro Post war die Kampagne für dm in den sozialen Medien eine der reichweiten- und interaktionsstärksten des Jahres.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Fans über die sozialen Medien mit uns in Kontakt treten. Mit dieser Aktion wollten wir ihnen etwas zurückgeben“, erklärt Mario Bertsch, verantwortlich für Nationale Kommunikation / Multi Channel Retail / CRM bei dm-drogerie markt. „Menschen wollen im Netz nicht nur unterhalten werden, sondern partizipieren und mitmachen. Im Zentrum steht dabei immer der Mehrwert für die Kunden. Diese Aktion sollte ihnen Freude bereiten und zum aktiven Mitmachen anregen – ein beliebter Social-Media-Trend wie Einhörner und Regenbögen eignet sich dafür sehr gut“, so Frauke Klos, Social Media Managerin bei dm.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
Bildmaterial_oddity_dm_1-millionen-instagram-follower

 

Über oddity:
oddity ist eine unabhängige Kommunikationsagentur mit digitalem Schwerpunkt. Gegründet im Jahr 2000 zählt oddity (vormals Weitclick) heute 120 Mitarbeiter in Stuttgart und Berlin. Das interdisziplinär arbeitende Team entwickelt kreative Kommunikationsstrategien für namhafte Auftraggeber. Dabei hat es sich die Agentur zum Ziel gesetzt agil und unkonventionell zu arbeiten – auf Augenhöhe mit Kunden und Mitarbeitern. Die Leistungsbereiche umfassen Markenführung mit digitalem Schwerpunkt, Social Media, UX Design, Mobile Marketing, Webtechnologie und E-Commerce.
Zu den Kunden zählen unter anderem Bauknecht, BRUNNEN, dm-drogerie markt, FEIN, Krombacher / Dr Pepper, Schneider Schreibgeräte, Tchibo, The Walt Disney Company Germany, TRUMPF, WWF Deutschland und Xing.
Weitere Informationen unter http://www.oddity.agency/

 

Monochrom trifft Neon: Zeichen & Wunder entwickelt Erscheinungsbild für den Kongress für Familienunternehmen

Zum 19. Mal veranstaltet die Universität Witten / Herdecke den Kongress für Familienunternehmen. Passend zum paradoxen Motto „Zukunft wahren“ spielt auch das Design mit spannungsreichen Gegensätzen.

Die Brand Design Company Zeichen & Wunder hat das aufmerksamkeitsstarke Erscheinungsbild für die Veranstaltung entwickelt. Typografisch raffiniert präsentiert sich das Key Visual mit einem speziell entwickelten Schrift-Composing, das eine klassische Serifenschrift mit einer modernen, serifenlosen kombiniert. Bereits in der Abbildung des Mottos werden somit subtil die Themen Tradition und Zukunft miteinander verwoben.

Zum leuchtenden Blickfang werden alle Kommunikationsmittel durch die Kombination aus den Farben Neonrot und Neonmint, die einen spannenden Kontrast zur monochrom gehaltenen Blütenknospe bilden. Letztere steht symbolisch für den Kongress selbst: Den Dialog, die Ideen und die Inspiration vor Ort.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://datentransfer.zeichenundwunder.de/get.php?t=ZuW5859611e7521d6.42422996

 

Über Zeichen & Wunder: What’s your Story? – Mit diesem Ansatz entwickelt die Brand Design Company Zeichen & Wunder starke Markenstories und erstklassige Designkonzepte für visionäre Auftraggeber und Premiummarken. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 48 Mitarbeitern zu den TOP 10 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2015 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMWi, Gore-Tex, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Konen, Landeshauptstadt München, SAP und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

dm-drogerie markt: Per Chiffre auf der Suche nach dem Einhorn

Die Handelskette geht bei der Produkteinführung der neuen einhorn Kondome völlig neue Wege in der Kommunikation. Chiffre-Anzeigen und eine groß angelegte OHH-Kampagne sorgen für Aufsehen an deutschen Bahnhöfen.   

Karlsruhe, 21. Dezember 2016. Ganz schön außergewöhnlich: Die neuen einhorn Kondome, die es seit kurzem bei dm-drogerie markt gibt, kommen in frechen Chipstüten daher, die von ausgewählten Künstlern gestaltet wurden. Mit 18 coolen Designs werden die einhorn Kondom-Tüten zu absoluten Sammelobjekten. In jeder stecken sieben einzeln verpackte Kondome in einer Standardgröße – vegan, elektronisch getestet und hormonfrei. Zudem besitzen die Kondome eine besondere Passform an der Spitze für ein besonderes Freiheitsgefühl. Sie sind glockenförmig, mit Reservoir und gleitmittelbeschichtet. Um die Verhüterlis auf besonders aufsehenerregende Weise an den Mann zu bringen, wagt dm eine mutige Kampagne zum Launch.

Nach dem offiziellen Verkaufsstart bei dm Anfang Dezember, der auf den Kanälen Facebook, Snapchat und dm.de begleitet wurde, überraschen seit Montag ungewöhnliche Mega-City-Lights die Reisenden an Bahnhöfen in ganz Deutschland: Eine Chiffre-Anzeige, knapp und provokant formuliert, lädt mit dem Text „Horn sucht Pferd: Schon mal mit einem Einhorn geschlafen?“ zum Rendezvous. Darunter eine 0800-Nummer, über die interessierte Kandidaten telefonisch Kontakt aufnehmen können. Wer neugierig ist und sich traut, bekommt von einer verführerischen Damenstimme die Vorzüge der neuen einhorn Kondome am Telefon erklärt. Selbstredend mit einem Hinweis, wo diese erhältlich sind. Neben den Plakaten schaltet dm das Motiv auch in ausgewählten Tageszeitungen und Anzeigenblättern – natürlich im Erotikbereich unter den Kontaktanzeigen.

„So außergewöhnlich und innovativ wie das Produkt selbst, wollten wir auch die Produkteinführung begleiten“, erklärt Sebastian Bayer, Geschäftsführer für den Bereich Marketing + Beschaffung die Idee zum Konzept. Und Christoph Straßburger aus der nationalen Kommunikation im Bereich Marketing + Beschaffung bei dm-drogerie markt ergänzt: „Uns war schnell klar, dass wir clever und auffällig kommunizieren müssen, um die Zielgruppe zu erreichen. So haben wir entschieden, unsere üblichen Kanäle zu verlassen und neben Anzeigen auch Plakate an deutschen Bahnhöfen zu platzieren.“

Da dm-Kunden einen solchen Weg der Kommunikation nicht gewohnt sind, ist der Drogeriemarkt sehr auf die Reaktionen gespannt. Die ersten Abverkaufszahlen sprechen für eine sehr positive Aufnahme der neuen Kondom-Marke: In den ersten zwei Wochen waren die bunten einhorn Kondom-Tüten der Produktschlager im Gesundheitssortiment.

 

horn-sucht-pferd_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Horn-sucht-Pferd.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

mega-city-light-hbf-muenchen_1_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Mega-City-Light-HBF-München_1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

mega-city-light-hbf-muenchen_2_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Mega-City-Light-HBF-München_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Labs 2017: Neue Location, internationale Referenten

Vom 6. bis 8. April 2017 findet die zweite TYPO Labs-Konferenz in Berlin statt. Unter dem Motto „New Dimensions in Type Engineering“ treffen sich einflussreiche Vertreter der Font-Industrie, Entwickler und Wissenschaftler im Silent Green Kulturquartier in Wedding. Bis 31. Dezember Early Bird-Tickets sichern.

Berlin, 19. Dezember 2016. – Drei Tage lang dreht sich auf der zweiten TYPO Labs in den historischen Gemäuern des Silent Green Kulturquartiers in Berlin Wedding alles um die jüngsten Entwicklungen auf dem Gebiet der Font-Technik. Unter der Devise „New Dimensions in Type Engineering“ bringt die Konferenz rund 250 führende Ingenieure und Praktiker der Font-Industrie, OS-Entwickler und Wissenschaftler zusammen. In Workshops, Panel Diskussionen und Vorträgen erfahren die Besucher welche Tools, Technologien und Trends bei der Entwicklung von Schriften heute genutzt werden und welchen die Zukunft gehört. Wichtige Änderung in diesem Jahr: Nur noch eine Vortragsbühne, passend zum fokussierten Sujet der TYPO Labs. Dafür verlängert der Veranstalter Monotype die Konferenz von zwei auf drei Tage. Die neue Location bietet mit einem zentralen Vortragssaal, eine ehemalige Kapelle, ideale Bedingungen. Mehrere Nebenräume laden zum Networken ein und gewähren genügend Platz für die ein oder anderen Technik-Session. Zum Austausch und Dialog gibt es Bar und Café, sowie ein großes „Get together“ am ersten Tag der Veranstaltung im Innenhof des Kulturquartiers.

Die digitale geschriebene Kommunikation bietet heute mehr Gestaltungsspielraum als je zuvor. Dabei spielen Schriften, Piktogramme und Emojis eine zentrale Rolle. »Wir müssen schneller als je zuvor die technischen Raffinessen der Font-Entwicklung zusammenführen, um so – gemäß unserem Motto – die neuen Dimensionen nutzen zu können«, betont Konferenzdirektor Jürgen Siebert und ergänzt: »Bei PostScript/TrueType und bei OpenType/Webfonts dauerte es mehrere Jahre, bis der Segen der Technologien beim Verbraucher ankam. Einer der Gründe dafür war, dass sich die kleine Schriftindustrie bei den Großen kaum Gehör verschaffte. Das wollen wir durch die TYPO Labs ändern.«

Inzwischen haben weitere prominente Sprecher ihre Teilnahme zugesagt. John Hudson, Mitbegründer von Tiro Typeworks Ltd, ist spezialisiert auf mehrsprachige Font-Lösungen im Publishing und Computing. Das Team von Underware ist im April zum ersten Mal dabei. Bas Jacobs und Akiem Helmling werden unter anderem ihre Flex™-Technologie vorstellen, mit der sich zum Beispiel Schriften fürs Editorial-Design maßgeschneidert anpassen lassen. Als Vertreter von Google wird Behdad Esfahbod, auf der TYPO-Labs-Bühne stehen, Leiter des Font und Text Rendering Teams. Ebenfalls jüngst zugesagt haben der Type Designer Jean-Baptiste Levée, der britische Font-Spezialist Laurence Penney sowie die Font-Entwicklerin Amélie Bonet. Das Ziel von Louis-Rémi Babé ist es, Type Design einer größeren Zahl Kreativer zugänglich zu machen; wie er das für und im Web gestalten will, erklärt der Chef-Entwickler von @Prototypo aus Lyon auf den TYPO Labs.

Noch bis 31. Dezember können Besucher Early Bird-Tickets für die TYPO Labs 2017 erwerben. Einzel-Tickets sind jetzt noch für 296 Euro, Gruppen-Tickets ab drei Personen für je 277 Euro hier erhältlich.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Labs auf Twitter (@TYPO_Labs) oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

Journalisten können sich per E-Mail für die TYPO Labs akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 28. Februar 2017. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 
typo-labs_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/TYPO-Labs.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Labs 2017: New location, international speakers

The second TYPO Labs conference will be held in Berlin from April 6 – 8, 2017. The motto “New Dimensions in Type Engineering” will govern the meeting of influential representatives of the font industry, developers and academics at the Silent Green venue. Early-bird tickets available until December 31.

Berlin, December 19, 2016.  – For three days, the second TYPO Labs, on the historic grounds of the Silent Green Kulturquartier in Berlin’s Wedding district, will explore the latest developments in font technology.  With “New Dimensions in Type Engineering” as its slogan, the conference will bring together some 250 leading engineers and practitioners from the font industry, OS developers and academics. In workshops, panel discussions and lectures, visitors will explore tools, technology and trends in type development – both those in use today and those of the future.  This year sees some important changes in the conference. There will be only one lecture stage, in keeping with the subject matter focus of TYPO Labs. But organizer Monotype has extended the conference from two to three days. With its central lecture hall, a former chapel, the new venue provides the ideal location. Other rooms will serve networking purposes and provide space for a technical session or two. There is a bar and café for meetings and dialogue and there will be a big get-together on the first day of the conference in the courtyard of the Kulturquartier.

Digital communication these days enjoys a greater scope for design than ever before. Fonts, pictograms and emojis play a key role. “We need to consolidate the technical refinements of font development faster than ever before in order to – in keeping with our slogan – use the new dimension”, says conference director Jürgen Siebert, adding “With PostScript/TrueType and OpenType/Webfonts it took several years until consumers benefitted from the fruits of the technology. One of the reasons was that the small font industry hardly got a hearing with the big companies. We hope to change all that with TYPO Labs.”

Several well-known speakers have already accepted an invitation to present at the conference. John Hudson, co-founder of Tiro Typeworks Ltd, specialises in multi-lingual font solutions for publishing and computing. The crew from Underware will be joining us in April for the first time. Bas Jacobs and Akiem Helmling will be introducing their Flex™ technology, which allows fonts to be precision tailored for editorial design, among other things. Representing Google on the TYPO Labs stage will be Behdad Esfahbod, head of the font and text rendering team. Among the other most recent speakers to sign up are type designer Jean-Baptiste Levée, British font specialist Laurence Penney and font developer Amélie Bonet. Louis-Rémi Babé‘s goal is to make type design accessible to a greater number of creatives; the lead developer of @Prototypo from Lyon will explain at TYPO Labs how he plans to do that for and on the web.

Visitors can buy early-bird tickets for TYPO Labs 2017 until December 31, 2016. Individual tickets are available here for 296 euros, group tickets for three people or more for 277 euros each.

For more information, follow TYPO Labs on Twitter (@TYPO_Labs) or subscribe to our newsletter.

Journalists can apply for accreditation via e-mail. Press registration closes on February 28, 2017. Press credentials will be issued only to journalists covering TYPO Labs for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

typo-labs_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/TYPO-Labs.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Think-e.de: wunder media setzt Content-Portal für Elektromobilität um

Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur baut think-e.de in Kooperation mit der international tätigen LMT Group zum zentralen B2C- und B2B-Portal auf.

München, 16. Dezember 2016. Mehr als nur Elektroautos: Bereits jetzt ist das Thema E-Mobilität in aller Munde und gewährt Einblicke in die Zukunft. Das Gefühl von Wandel und Umbruch ist allgegenwärtig in der Automobilindustrie. Um der wachsenden Relevanz gerecht zu werden, hat die wunder media production GmbH im vergangenen Jahr das Content-Portal think-e.de gelauncht. Im Herbst 2016 wurde in Zusammenarbeit mit der Weßlinger Werbeagentur kl,ondike GmbH ein weiterer Meilenstein erreicht und die LMT Group als erster exklusiver Partner gewonnen. Die international tätige Unternehmensgruppe produziert Lösungen für globale Märkte im Spezialmaschinenbau und im Bereich Präzisionswerkzeuge.

„Gemeinsam mit unseren Partnern befinden wir uns auf dem besten Weg ein Webmagazin zu etablieren, das dieses zukunftsträchtige Thema auf eine für die Zielgruppe attraktive Weise behandelt“, betont Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media.

In dem digitalen Magazin werden auf den Kanälen „Urban“, „Sports“, „Economy“ und „Technology“ trendige Lifestyle-Themen, neue technische Entwicklungen sowie die Folgen und Bedeutung dieses Zweigs für die deutsche und internationale Wirtschaft und vieles mehr ansprechend aufbereitet. Die strategische Allianz mit der LMT Group bringt das Portal nun dem Ziel näher, zum zentralen Hub für alle Themen rund um Elektromobilität zu werden. Mit der LMT Group als Unterstützer des „Technology“-Channels kann die Plattform sowohl inhaltlich als auch technisch effizient weiterentwickelt werden.

So soll ein modernes Content-Portal mit informativen und relevanten Themen geschaffen werden, das sowohl auf den B2B- als auch auf den B2C-Bereich zugeschnitten ist. wunder media zeichnet dabei neben Konzeption und Umsetzung des Portals auch für die Redaktion und digitale Content-Erstellung verantwortlich. Darüber hinaus werden von den Münchner Spezialisten alle relevanten Social-Media-Kanäle bespielt – von Facebook, Twitter und Instagram über YouTube bis hin zu Xing und LinkedIn. Name und Idee wurden intern entwickelt.

„Elektromobilität ist ganz klar die Zukunft der Automobilbranche und daher für uns hoch interessant“, erklärt Volker Reinsch, Director Corporate Marketing & Communication bei der LMT Group. „Genau in diesem Umfeld sehen wir auch unser Unternehmen. Wir freuen uns, bei think-e.de mit an Bord zu sein und dadurch das dynamische Projekt bei seinem Wachstum und Erfolg begleiten und unterstützen zu können.“

 

screenshot_think-e_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Screenshot_Think-e.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

LMT

Volker Reinsch, Director Corporate Marketing & Communication bei der LMT Group

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/1602_LMT_14582_Volker_Reinsch_RGB.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die wunder media production GmbH:
Die wunder media production GmbH ist Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur für hochwertige, individuelle und tagesaktuelle Inhalte. Das Dienstleistungsportfolio umfasst die Bereiche Content Marketing, Content Management, Community-Management, eDialog, eCommerce, Online PR und Advertorials sowie eine eigene Veranstaltungs- und Location-Datenbank. Produziert und verarbeitet werden Inhalte in den Formaten Text, Bild und Bewegtbild für alle digitalen Kanäle und Printmedien. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die technische und grafische Umsetzung der Projekte. Ein Team von über 100 Mitarbeitern betreut Kunden wie die Microsoft Deutschland GmbH, Stylight, C3 Creative Code and Content, Hubert Burda Media, Forum für Moderne Landwirtschaft, ProSiebenSat.1 Digital, Schär  und Triumph International Deutschland.
Die wunder media production GmbH wurde im Februar 2014 von Hubert Burda Media übernommen und gehört seit Herbst 2015 zum Agenturverbund von C3 Creative Code and Content. Weitere Informationen unter: www.wundermedia.com

 

TYPO Berlin 2017: Neues Format, prominente Sprecher

Mit den »Brand Talks« startet die TYPO Berlin, die vom 25. bis 27. Mai 2017 unter dem Motto »wanderlust« stattfindet, ein neues Format. Die Keynote dazu hält der britische Brand Designer Michael Johnson, der wie zahlreiche weitere prominente Speaker bereits seine Teilnahme bei der internationalen Design-Konferenz zugesagt hat. Wer sich das nicht entgehen lassen will, kann noch bis zum 31. Dezember das Early Bird-Ticket Angebot nutzen.

Berlin, 15. Dezember 2016. –  Mit der neuen Programmstrecke »Brand Talks« will die TYPO 2017 in ihrer 22. Ausgabe erstmals Marke und Agentur gemeinsam auf die Bühne bringen. Auch wenn die traditionelle Zielgruppe der Berliner Konferenz Designstudios und Agenturen sind, so gehören doch Branding, Markenführung und Kommunikation eng verzahnt dazu. Heute mehr denn je: Denn das Prinzip der einseitig in die Masse gestreuten Werbung funktioniert in der digitalen Welt nicht mehr. Erfolgreiche Marken kommunizieren heute interaktiv und offen. Wie das funktioniert, beleuchten am zweiten Konferenztag in den »Brand Talks« zwölf Teams aus Agentur und Auftraggeber im 30-Minuten-Takt.

»Das wichtigste an der TYPO seit ihrem Start 1995: Sie ist interdisziplinär. Wir sind keine Konferenz für Spezialisten, sondern für die Generalisten auf dem Gebiet der visuellen Kommunikation«, unterstreicht Jürgen Siebert, Programmdirektor der TYPO Berlin. Die Konferenz wird auch 2017 von der Monotype GmbH organisiert und inszeniert und widmet sich dieses Jahr unter dem Motto »wanderlust« den Zerstreuungen unserer Zeit: Digitale Kommunikation, Mobilität und Virtualität.

Für die Keynote zur Eröffnung der »Brand Talks« wurde Michael Johnson gewonnen, Mitbegründer und Geschäftsführer der Londoner Agentur Johnson Banks. Er entwickelte unter anderem das Branding für Think London und wird weltweit zu Identitätsfragen konsultiert. Im September dieses Jahres erschien sein Buch »Branding: In Five and a Half Steps«. Schon 2013 begeisterte er auf der TYPO mit einem Mix aus Vortrag und Konzert.

Auch das Hauptprogramm der TYPO wartet mit großen Namen auf. Erik Spiekermann steht dieses Jahr nicht als Moderator, sondern als Referent auf der Bühne. Der Kunsthistoriker, Informationsarchitekt, Schriftenentwerfer und Autor wurde mit seinen Arbeiten für Nokia, Bosch, VW, Deutsche Bahn und viele andere Marken weltbekannt. Auf der TYPO nimmt er sich das Thema der Konferenz zu Herzen und beleuchtet, wie er seit 1984 zwischen der digitalen und der analogen Welt hin und hergewandert ist, um stets etwas Neues daraus zu gewinnen.

Ein Neuzugang auf der namhaften Sprecherliste ist Dominic Wilcox. Was der Londoner Erfinder und Designer zum diesjährigen Motto »wanderlust« zu sagen hat, wird die Besucher faszinieren. Immerhin gehören zu seinen bekanntesten Produkten GPS-Sneakers, die den Träger automatisch nach Hause geleiten, oder ein selbstfahrendes Auto als Schlafwagen der Zukunft. Die brasilianische Designerin Rejane dal Bello ist bekannt für ihre mutigen, bunten und stark typographischen Arbeiten. Auf der TYPO stellt sie ihr neuestes Projekt »Earth Art« vor. Mit Hilfe von Google Earth bringt sie uns die Schönheit unseres Planeten näher.

Auf der TYPO Showbühne stellt das Berliner Büro EPS51 vor, wie man bilinguale Textgestaltung (Englisch, Arabisch) attraktiv und lesefreundlich managt. »Design Matters« heißt der erfolgreiche Podcast von Debbie Millman. Sie stellt darin Designer und Entrepreneurs vor und wie sie zu ihrer Berufung gefunden haben. Einen Einblick in die indische Welt der Typografie möchte den Besuchern der Konferenz Ishan Kosla bieten. Nach 12 Jahren in den USA, kehrte der Inder in seine Heimat zurück und arbeitet dort an einer indischen Designsprache. Berühmt für seine provokativen Vorträge jenseits des üblichen Status Quo ist Jonathan Ford. Der vielfach ausgezeichnete (Cannes Lions, DBA Designs Effectiveness Awards) Gründer der Agentur pearlfisher brennt für die Entwicklung von Brands und die Rolle von Design und Innovation in diesem Prozess.

Noch bis zum 31. Dezember läuft die Early Bird Ticket Anmeldephase: Profis zahlen nur 399 € (zzgl. MwSt) und sparen damit 150 €, Studierende sind mit 199 € dabei (inkl. MwSt). Darüber hinaus gibt es attraktive Gruppenrabatte für Profis und Studierende (ab 5 bzw. 10 Personen).

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@typoBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Journalisten können sich über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2017. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

typo-berlin_logo_de_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017: New format, prominent speakers

TYPO Berlin – taking place from 25 to 27 May, 2017 under the motto »wanderlust« – starts with a new format named »Brand Talks«. The keynote speech will be held by British brand designer Michael Johnson who, like several other prominent speakers, already confirmed his participation in the international design conference. Those who do not want to miss out on this can still benefit from early-bird registration, available until 31 December.

Berlin, 15 December, 2016 – With its new »Brand Talks« sessions, TYPO 2017 brings brands and agencies together on one stage for the first time in the 22-year history of the conference. While design studios and agencies are the traditional target audience of the Berlin event branding, brand management and communication have become integral parts of it – today more than ever, because the principle of one-way advertising scattered to a mass audience does not work anymore in the digital world. Nowadays successful brands communicate on an interactive and open basis. On the second conference day, the »Brand Talks« will present twelve agency/company teams who explain how this works in 30-minute slots.

»Since its start in 1995, TYPO has always been interdisciplinary. We are not a conference for specialists, but for generalists in the field of visual communication«, underlines Jürgen Siebert, programme director of TYPO Berlin 2017. The conference is organized and mounted once again by Monotype GmbH and dedicated this year, under the motto »wanderlust«, to the diversions of our time: digital communication, mobility, virtualization.

Michael Johnson, co-founder and managing director of the London-based agency Johnson Banks, will hold the keynote speech that opens the »Brand Talks«. He developed the branding for Think London and many other brands and is a renowned identity consultant. His book »Branding: In Five and a Half Steps« was published in September this year. Already in 2013, he thrilled the TYPO audience with a mix of lecture and concert.

In its main programme, TYPO also features big names. Erik Spiekermann will be on stage again this year – not as emcee though, but as a speaker. The art historian, information architect, font designer and author has gained international renown with his work for Nokia, Bosch, VW, Deutsche Bahn and many other brands. At TYPO, he will take the conference theme to heart and talk about how he has wandered back and forth between the digital world and the analogue world since 1984, in order to constantly win something new out of it.

Dominic Wilcox is a newcomer to the list of renowned speakers. What the London inventor and designer has to say about this year’s motto »wanderlust« will fascinate the visitors. After all, his most famous products include GPS sneakers which automatically lead the wearer home and a self-driving car as the sleeping car of the future. The Brazilian designer Rejane dal Bello is known for her bold, colourful and strongly typographical works. At TYPO, she presents her latest project »Earth Art« which conveys the beauty of our planet with the help of Google Earth.

At the TYPO show stage, the Berlin office EPS51 explains how to manage bilingual text design (English, Arabic) in an attractive and reader-friendly way. »Design Matters«, the successful podcast by Debbie Millman, presents designers and entrepreneurs and how they found their vocation. Ishan Kosla will offer conference visitors an insight into the Indian world of typography. After 12 years in the US, the Indian returned to his homeland where he works on an Indian design language. Jonathan Ford is famous for his provocative lectures that go far beyond the usual status quo. The winner of renowned awards (Cannes Lions, DBA Designs Effectiveness Awards) and founder of the agency pearlfisher is committed to the development of brands and the role that design and innovation have in this process.

Early-bird registration is possible until 31 December. Professionals pay just €399 (plus VAT), saving €150. Students can get tickets for €199 (incl. VAT). On top of that, there are attractive group discounts for professionals and students (for 5 or 10 people, respectively).

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@typoBER) or subscribe to the TYPO newsletter.

Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our website. Press registration closes on 15 April, 2017. Press credentials will be issued only to journalists covering the TYPO Berlin for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

typo-berlin_logo_en_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/11/TYPO-Berlin_Logo_EN.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Picture[/button]

 

STIHL und Bloom begeistern mit Super Sägen Wochen

Die Kreativagentur setzt für den weltweit führenden Hersteller von Motorsägen und Motorgeräten eine umfassende Kommunikations-Kampagne mit PoS-Elementen um.

München, 13. Dezember 2016. Warum bis Weihnachten warten? STIHL kurbelt mit den Super Sägen Wochen schon vorher das Geschäft an. Die bei Stammkunden bekannte und beliebte Herbstaktion findet bereits zum dritten Mal statt, wurde dieses Jahr neu aufgesetzt und bis in den Dezember verlängert. Unter dem Motto „Motorsäge kaufen und Gutschein sichern“ soll die Kampagne zum Kauf einer neuen Säge animieren und zugleich über das qualitativ hochwertige Zubehör informieren. Bloom hat die dazugehörige Kommunikations-Kampagne für Print und Großflächen sowie diverse PoS-Maßnahmen umgesetzt. Auch für die Prospektmotive und den 22-sekündigen Radiospot ist die Agentur mit Sitz in München und Nürnberg verantwortlich. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen und STIHL als die führende Qualitätsmarke für Motorsägen und Zubehör im Bewusstsein zu verankern.

Das Keyvisual, das einen Mann im rot karierten Holzfällerhemd beim Auspacken eines Geschenks zeigt, kommt ursprünglich von STIHL Frankreich. Bloom hat das Motiv für den deutschen Markt neu interpretiert, indem der in Deutschland bekannte Schriftzug der Super Sägen Wochen eingebunden wurde. Dazu die aktivierende Frage: „Warum bis Weihnachten warten?“ Die Printmotive werden in der Sportzeitschrift Kicker, im Focus und in anderen Special Interest Magazinen gedruckt, die Plakate sind deutschlandweit zu sehen. Um die Super Sägen Wochen auch am PoS optimal zu präsentieren, erhalten die mehr als 800 teilnehmenden Fachhändler einen sehenswerten Aufsteller für zahlreiche Zubehörartikel wie Schärfesets und Feilenhalter.

„STIHL ist die erste Adresse für Motorsägen. Mit der Kampagne soll genau das in den Köpfen der Verbraucher und Handelspartner hängen bleiben und vor allem das umfangreiche Zubehör in den Fokus rücken“, sagt Stefan Neukam, Geschäftsführer bei Bloom München. „Die Motive kommen in der Zielgruppe sehr gut an. Wir freuen uns, dass wir STIHL und die Aktionswochen kommunikativ begleiten dürfen.“

Die Kampagne läuft noch bis Mitte Dezember und entstand in Zusammenarbeit mit den Agenturen Panorama3000 (Social Media), Catbird Seat (Performance Marketing) und Faktor 3 (PR).

 

hauptmotiv_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Hauptmotiv.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

stihl_ssw_2016_geschenk_visual_whitebg_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/STIHL_SSW_2016_Geschenk_Visual_whiteBG.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

 

Der Radiospot steht unter folgendem Link zum Download bereit:
bloom_radiospot-stihl

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden umfassend in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis hin zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern. Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

We Are Social Berlin: Kamilla Reinhard übernimmt den Office Lead im Hauptstadtbüro

Ab sofort leitet Kamilla Reinhard den Berliner Standort der globalen Digitalagentur.

München, 06. Dezember 2016.  Top-Neuzugang: Kamilla Reinhard unterstützt künftig die globale Digital-Agentur We Are Social und übernimmt den Office Lead im Hauptstadtbüro. In ihrer neuen Position berichtet sie direkt an die beiden Geschäftsführer Vanessa Bouwman und Roberto Collazos Garcia nach München und ist für das Berliner Team verantwortlich. Neben der strategischen Beratung von Kunden wie Reebok, immmr, pentahotels und Kunden im Bereich B2B und B2C soll sie vor allem den Standort ausbauen.

Reinhard kennt die Social-Media-Welt von der Pike auf und hat bereits Kampagnen für das soziale Netzwerk MySpace und die VZ-Netzwerke konzipiert. Zuletzt verantwortete sie bei DELASOCIAL, Berlin, als Director Marketing & Business Development die interne und externe Kommunikation in der Unternehmensentwicklung. Bei der Digital-Agentur war die 33-Jährige mehrere Jahre beschäftigt, zunächst als Head of Advertising & Client Relations und später als Unit Director Media Services. In ihrem Portfolio finden sich Kunden verschiedenster Branchen, etwa Swarovski, Häagen-Dazs, Gap, Warner Bros., Studiocanal oder Sony Pictures.

„Wir wollen weiterwachsen und unser Berliner Office kontinuierlich ausbauen. Kamilla verfügt über einen großen Erfahrungsschatz im Bereich Social Media und bringt zugleich Führungskompetenz und sehr gute Networking-Fähigkeiten mit“, erklärt Roberto Collazos Garcia, Managing Director bei We Are Social. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihr eine strategisch wichtige Position ideal besetzen konnten“, ergänzt Managing Director Vanessa Bouwman.

 kamilla-reinhard_we-are-social_web

Kamilla Reinhard, Office Lead bei We Are Social Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/12/Kamilla-Reinhard_We-Are-Social.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 624 Mitarbeitern an den Standorten London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Sydney, New York, San Francisco, Shanghai und São Paulo betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Cisco, Google, Liebherr, Otterbox, pentahotels, Perform Group, PLAYMOBIL sowie Reebok. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/