PriceSpider übernimmt Commerce Connector: Globale Lösungen zur E-Commerce Optimierung für Marken

Commerce Connector, führender Anbieter von „Where to Buy“-Technologie, wird Teil von PriceSpider. Das gemeinsame Ziel ist es, Marken global dabei zu unterstützen, ihre Conversion Rate im E-Commerce zu verbessern.

PriceSpider, international führender Anbieter von Data- und Consumer-Analytics, hat Commerce Connector übernommen.

Commerce Connector, ein Software-as-a-Service-Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart / Deutschland, unterstützt Marken dabei ihre Umsätze zu steigern. Basis hierfür sind Produktverfügbarkeitsdaten tausender Händler weltweit. Zur Optimierung der Customer Journey werden diese live über eine API an Marken übermittelt und in deren Kommunikation integriert. So wird der Kauf für Kunden im Handel vereinfacht und gleichzeitig messbar gemacht.

E-Commerce ist für viele Marken der zentrale Wachstumshebel in einer sich ständig und immer schneller verändernden Handelslandschaft. In Verbindung mit der COVID-19-Pandemie zeigen die Daten von PriceSpider, dass die E-Commerce-Nutzung im April und Mai 2020 fast jeden Tag die Nutzung des letzten Black Fridays in den USA übertroffen haben. Dies bedeutet einen Anstieg von 227% Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gemeinsam werden PriceSpider und Commerce Connector in der Lage sein, Marken global dabei zu unterstützen, das Kaufverhalten der Verbraucher besser zu verstehen, die eigene Conversion Rate im Handel zu optimieren und von den E-Commerce-Wachstumschancen zu profitieren.

“In diesem schnelllebigen Umfeld müssen Marken sicherstellen, dass sie zur richtigen Zeit und am richtigen Ort beim Konsumenten sind. Unsere Plattform ist der Schlüsselfaktor, um ihnen dabei zu helfen. Wir entwickeln diese stetig weiter, um Marken weiterhin die innovativste Where to Buy-Plattform am Markt anzubieten, ihnen somit einen Vorsprung zu sichern und wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit Commerce Connector und seinem beeindruckenden Kundenportfolio erweitern wir unsere internationalen Fähigkeiten und bauen global gleichzeitig starke Beziehungen zu Händlern und Handelsketten auf, um internationale Marken noch besser unterstützen zu können”, so Anthony Ferry, Co-Founder und CEO von PriceSpider.

“Die Idee von Commerce Connector ist es, Marken neue Wege anzubieten: Neue Wege, um sich intelligent und datenbasiert mit dem Handel zu verbinden, neue Wege, um die eigenen Produkte einfacher und in einer besseren Customer Journey zu verkaufen. Die Technologie von PriceSpider ist die perfekte Ergänzung unseres Ansatzes.”, sagt Markus Röse, Geschäftsführer von Commerce Connector. “Mit der Kombination beider Plattformen erweitern wir unser Angebot in Europa um Monitoring-Lösungen für Rating/Reviews und Produktpräsentation auf Handelsplattformen. Zusätzlich können wir unsere bestehenden Kunden in den USA mit Lösungen wie „Minimum Advertised Pricing“ unterstützen”. Stefan Stein, Geschäftsführer Technologie von Commerce Connector, ergänzt: „Gemeinsam verfügen wir über die Power erstklassiger und großer Entwicklungsteams in den USA, in Europa und in Asien. Damit haben wir die beste Voraussetzung, unsere gemeinsame Plattform am schnellsten und innovativsten weiterzuentwickeln“.

Die SaaS-Plattform, einschließlich der Lösungen „Where to Buy“, „Inventory and Stock Availability“ und „Minimum Advertised Pricing“, bietet Marken detaillierte Einblicke in die Art und Weise, wie und wo ihre Produkte verkauft werden.

PriceSpider zählt im zweiten Jahr in Folge zu den 5.000 am schnellsten wachsenden amerikanischen Unternehmen in privater Hand. Fast 2.000 Marken weltweit nutzen die Lösungen von PriceSpider und Commerce Connector. “Die Integration von Commerce Connector erfolgt weniger als ein Jahr nach der Übernahme von ORIS Intelligence. PriceSpider erfährt weiterhin eine massive Wachstumsdynamik, die durch eine erhöhte Nachfrage nach innovativer und globaler Data- und Consumer-Analytics Technologie für Marken befeuert wird.”, sagte Scott Hoch, Partner bei Frontier Capital. “Mit der Übernahme von Commerce Connector ist PriceSpider in der Lage, sein schnelles Wachstum fortzusetzen und internationale Kunden zukünftig noch umfangreicher unterstützen zu können.“

v.l.n.r Stefan Stein und Markus Röse – beide Geschäftsführer von Commerce Connector

 

Über PriceSpider
PriceSpider nutzt und übersetzt Daten aus dem Online-Handel, um das digitale Einkaufserlebnis zu verbessern. In einer zentralen Plattform erhalten Marken Zugang zu Informationen, wie ihre Produkte gekauft werden. Basis hierfür ist das Online-Shoppingverhalten in Tausenden von Online-Shops und Marktplätzen. Auf Basis dieser Daten können Marken ihre Conversion Rates im E-Commerce erhöhen und einen markenkonformen Auftritt in allen digitalen Touchpoints sicherstellen. Globale Marken setzen auf PriceSpider, um ihre digitalen Customer Journeys zu verbessern, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und online nachhaltig mehr Umsatz und Marge zu generieren. Mehr unter www.pricespider.com.

Über Commerce Connector
Commerce Connector ist ein Software-as-a-Service-Unternehmen mit Sitz in Stuttgart, Deutschland, und Teams in Taipeh und Atlanta. Commerce Connector hilft Marken dabei, ihre Umsätze zu steigern, indem Konsumenten weltweit einfach und bequem zu Händlern geführt werden. Hierfür arbeitet Commerce Connector mit Tausenden von Online-Shops und Händlern zusammen. Auf Basis von Produktverfügbarkeitsdaten kann die Commerce Connector Plattform live an Marken übermitteln, wo ein bestimmtes Produkt derzeit erhältlich ist. Daten zum Einkaufsverhalten helfen Marken darüber hinaus, ihre Absätze über digitale Kanäle konsequent zu steigern.

 

 

Trikot-Launch mit AR Experience: Avantgarde-Tochter 361/DRX bringt Bayer 04-Spieler zu den Fans

Das neue Heimtrikot der Werkself geht in diesem Jahr mit einem ganz speziellen Feature an den Start: einer Augmented Reality (AR) Experience, die es Fans ermöglicht, einen von insgesamt vier Spielern digital neben sich zu platzieren. Natürlich im neuen Trikot.

Am Samstag, den 27. Juni präsentierte Bayer 04 Leverkusen die Trikots für die neue Saison – für jeden Verein und für alle Fans ein großer emotionaler Moment. In diesem Jahr begleitet Bayer 04 dieses Highlight mit einem besonderen Feature, einer aufmerksamkeitsstarken AR Experience: Unter bayer04.361drx.com suchen Fans sich ein Motiv aus und können ein Foto mit ihrem virtuellen Lieblingsspieler im neuen Trikot schiessen und im Anschluss speichern, an Freunde schicken oder über Social Media teilen. Zur Wahl stehen Lukas Hradecky, Nadiem Amiri, Lars Bender oder Kerem Demirbay. Die Spieler werden nacheinander freigeschaltet. Konzeption und Umsetzung der AR Experience kommen von 361/DRX, die unlängst eine aufmerksamkeitsstarke Aktion im Rahmen des TV-Erfolgsformats „Germany´s next Topmodel“ umsetzen und damit rund zehn Mio. Menschen erreichen konnte. Um für 14-tägige Aktion zu trommeln, startet 361/DRX ab 28. Juni darüber hinaus eine breit angelegte Social Media-Kampagne auf Instagram, Facebook und Twitter.

 

 

 

 

 

Dazu produziert 361/DRX gemeinsam mit Bayer 04 Leverkusen verschiedene Werbemittel sowie auch ein Teaser Video, das die gesamte Mechanik der Aktion erklärt. Über einen Link gelangen Fans dann direkt in die AR Experience, die rein webbasiert und ohne zusätzlichen Download funktioniert. Der besondere Clou für den Verein: Die Web-App befragt die Fans im Anschluss in Form eines Chatbot-artigen Dialoges; wer seine Kontaktdaten hinterlässt, erhält einen Voucher und wird zum Trikot-Shop weitergeleitet. Auf diese Weise entsteht nicht nur ein einzigartiges und individuelles Markenerlebnis – die Mechanik sorgt darüber hinaus für qualifizierte Kontakte und entwickelt Wirkung auf den Abverkauf im Shop. In einem ersten Schritt ist die gesamte Kampagne in deutsch-, englisch- und spanischsprachigen Märkten aktiviert. In einem zweiten Flight ab Anfang August wird 361/DRX mit Unterstützung der Avantgarde Dependance in Shanghai die Kampagne dann auch auf China ausweiten, voraussichtlich zum Start der Europa League und über die Plattformen WeChat und SinaWeibo. Für die Integration des Chatbots sorgt die ebenfalls zu Avantgarde gehörende Tochter addbots.

 

Dr. Bernd Schröder, Director Marketing/Vertrieb Bayer 04 Leverkusen: „Mit diesem Kampagnenansatz unterstützt uns 361/DRX darin einen unserer zentralen Werte, Nähe zu unseren Fans aufzubauen, noch besser zu gestalten. Wir freuen uns, unseren Fans diese zusätzliche digitale Erfahrung präsentieren zu können und sind überzeugt, dass sich das positiv auf die Bindung unserer Fans an unseren Verein auswirkt.“

Daniel Sack, Geschäftsführer der Avantgarde-Tochter 361/DRX ergänzt: „AR ist eine innovative Werbeform mit ausgezeichneten KPIs. Wir machen AR Experiences kampagnentauglich und denken in Kampagnen, Reichweiten, Engagement Rates, Leads, Sales und Impact. Nach einem ersten Projekt mit Jogi Löw für VW im vergangenen Jahr, freuen wir uns sehr, jetzt einen weiteren Partner aus dem Bereich Sport überzeugt zu haben. Weitere Projekte dieser Art sind bereits in Planung.”

Bildmaterial: https://www.dropbox.com/s/8fszgpd1j5bdblw/PM%20Material.zip?dl=0

 

Über 361/DRX

361/DRX ist eine Full-Service Agentur für Digital Reality Experiences und eine Innovations-Tochter der führenden globalen Brand Experience Agentur Avantgarde. Unter dem Leitspruch “We Turn Technology Into Experience” nutzen wir Augmented, Mixed und Virtual Reality, um einzigartige, immersive Erlebnisse für Kunden, wie bspw. Volkswagen, Mazda oder die Deutsche Zentrale für Tourismus, zu entwickeln. Dafür kreieren wir spannende Geschichten und interaktiven Content. Unsere Expertise in Social Media, sowie Influencer Marketing und Online Campaigning sorgt dabei für maximale Reichweite. So generieren wir begeisternde Kampagnen mit hohem Impact und tragen dadurch entscheidend zum Erfolg von Unternehmen und Marken bei.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH

Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für  unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 850 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.

Wertwandel in Zeiten von Corona: Freiheit rückt ins Zentrum der Diskussion

Das 2020 Werte-Index Corona Update: Erneut hat das Trendbüro zusammen mit Bonsai, measury und Kantar die aktuelle Wertediskussion im deutschsprachigen Internet erfasst, um den Wertewandel in Zeiten der Corona Pandemie zu dokumentieren. Das Ranking wurde aus 3,3 Mio. Posts aus deutschsprachigen Social Media-Kanälen erstellt, welche zunächst quantitativ, dann qualitativ gesichtet wurden. Das Ergebnis: Diskussionen zu Freiheit und Transparenz gewinnen an Bedeutung. 

Die globale Ausnahmesituation rund um COVID-19 hat einschneidende Veränderungen in unseren Alltag gebracht. Langsam tritt die Phase der Normalisierung ein. Dass es hierbei nicht bloß um die Sehnsucht nach der Rückkehr in eine „normale“, grenzenlos freie Welt geht, sondern auch um ein selbstbestimmteres und vor allem neuorganisiertes (Zusammen-)Leben und Arbeiten, zeigen die im Folgenden untersuchten Verschiebungen im Werte-Index 2020 Corona Update auf.

Weniger Lifestyle, mehr Politik
Die Daten aus dem Zeitraum der zugespitzten Lage rund um die COVID-19-Pandemie von März bis Mai weisen auf eine Verstärkung der bereits im Werte-Index 2020 beobachteten thematischen Veränderung der Wertediskussion hin: weniger Lifestyle, mehr Politik – und das vor allem auf Grund eines höheren Levels an kritischen und reflektierten Meinungsäußerungen. Auf den ersten Blick hat sich in den drei betrachteten Monaten nicht viel geändert: Unter den Top 7 reihen sich noch immer Gesundheit, Familie, Freiheit, Erfolg, Sicherheit, Natur und Gemeinschaft ein. Während Ehrlichkeit den Wert Nachhaltigkeit aus den Top 10 verdrängt, ist vor allem auffällig, dass der Wert Freiheit nach seinem kontinuierlichen Abstieg von Platz eins zu Beginn der Werte-Langzeitstudie auf den vierten Platz 2018 im Corona-Update-Ranking wieder unter den Top 3 ist.

Ehrlichkeit und Transparenz steigen seit Jahren erstmals wieder im Werte-Ranking
Im Spiegel werteübergreifender Trends wie Digitalisierung und Automatisierung, Hyper-Individualisierung, Selbstermächtigung, Purpose-Orientierung und Systemreflexion zeigt sich ein verändertes Werteverständnis voller Polaritäten und offener Fragen. Digitale Produkte und Dienstleistungen werden langfristig nur dann angenommen, wenn sie die Interessen der Nutzer in den Mittelpunkt stellen – momentan vor allem Sicherheit im Alltag. Mehr denn je wollen wir Aufgaben und Entscheidungen an Technologien delegieren. Das Ohnmachtsgefühl der aktuellen Krise führt dazu, dass wir gleichzeitig dem gefühlten Kontrollverlust entgegenwirken wollen. Dazu gehört auch, seine Mündigkeit im digitalisierten Alltag zu behalten und im Zweifel auch kurzfristig Lösungen zu ändern oder gar wieder abzuschaffen. Im Lockdown haben Konsumenten gelernt, sich selbst und ihren Bedürfnissen mehr Raum zu geben. Und gerade, weil dieser Modus zum Standard wird, wächst der Wunsch, Gemeinschaft bewusst zu gestalten und zu feiern. Der Wert Ehrlichkeit – insbesondere in Bezug auf mehr Transparenz – bekommt in einem sachlich geführten Diskurs eine neue Qualität und steigt seit Jahren erstmals wieder im Werte-Ranking.

Die Entwicklung geht weg vom Shareholder Value hin zu Creating Shared Value
Mit dem gestiegenen gesellschaftlichen Bewusstsein werden die großen Fragen gestellt und auch Unternehmen als prägende Akteure wahrgenommen. Ihnen wird daher zunehmend Handlungskompetenz bezüglich sozial-politischer Fragestellungen zugeschrieben und sie werden auch dazu aufgefordert, ihren Sinn zu definieren: Wofür gibt es das Unternehmen? Wozu leistet dieses Unternehmen einen Beitrag? Die Entwicklung geht weg vom Shareholder Value hin zu Creating Shared Value und Strategien, die das Wachstum für Unternehmen und Wirtschaft neu definieren. Letztendlich geht es für Unternehmen darum, die eigenen Werte, die Rolle und den Beitrag zu hinterfragen und aktiv Verantwortung zu übernehmen. Gesellschaft gestalten heißt auch verhandeln. Wertschätzend und sachlich interagieren. Und das mit allen Bürgerinnen und Bürgern.

Fazit: Die Krise wird zum Katalysator bereits beobachtbarer Trends
Das Zusammentreffen von sozialer Distanz und beschleunigter Digitalisierung hat der Individualisierung eine erhebliche Dynamik verliehen – die Krise wird zum Katalysator bereits beobachtbarer Trends. Das beflügelt digitale Produkte und Services, die einen echten Konsumentenmehrwert versprechen und halten. Um in einer komplexen, unsicheren Welt handlungsfähig zu bleiben, priorisieren Konsumenten zudem immer mehr, sich selbst zu befähigen. In der Reflexion der Krise geht es jetzt darum, die Nützlichkeit bestimmter Routinen zu hinterfragen und die Diskussion zu führen, wie wir nachhaltig miteinander leben und arbeiten wollen.

 

Das kostenfreie Whitepaper Werte-Index Corona Update 2020 können Sie hier downloaden.

Die Grafik zur Werte-Entwicklung seit Beginn der Corona-Krise finden Sie hier.

BU: Während sich in der Reihenfolge im Ranking der wichtigsten Werte nur wenige Veränderungen seit Beginn der gegenwärtigen Krise zeigen, hat das Volumen der Diskussionen insbesondere zu Gesundheit und Familie stark zugenommen. Nach 800.000 messbaren Posts zur Wertediskussion im März, erhöht sich das Volumen im April auf 1,4 Mio. Posts, im Mai immerhin noch auf 1,1 Mio. Post. Auch nach der Phase des Lockdowns und starker Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens bleibt Gesundheit das mit Abstand wichtigste Thema. Bemerkenswert: Die Zahl der Diskussionen zu dem Wert Natur nimmt seit Beginn der Krise kontinuierlich zu, während sich Gesundheit, Familie und Freiheit an der Spitze des Rankings deutlich absetzen.

 

Methodik
Für das Werte-Index Corona Update wurden rund 3,3 Millionen Beiträge in deutschsprachigen Social Media-Kanälen quantitativ und qualitativ untersucht. Ausgehend von Hypothesen aus der Trend- und Zukunftsforschung wurden die Inhalte der erhobenen Beiträge gesichtet, um ein umfassendes Bild der umwälzenden Auswirkungen der COVID-19-Epidemie auf die Diskussion der User rund um grundlegende gesellschaftliche Werte zu erhalten. 

Über den Werte-Index
Der deutsche Werte-Index wird seit 2009 alle zwei Jahre von den Herausgebern Peter Wippermann und Jens Krüger veröffentlicht und gemeinsam mit dem Forschungsteam von Bonsai, Trendbüro und Kantar erhoben. Basis der Publikation ist die Erfassung von 15 grundlegenden Werten in den deutschsprachigen Social Media. Seit 2018 fließt Instagram als Social Media-Quelle und damit Bildmaterial in die Analyse ein. Das vorliegende Update zeigt die aktuelle Top 10 im Wertewandel in unserer Gesellschaft im Kontext der COVID-19-Pandemie. Das Buch „Werte-Index 2020“ ist beim DFV erschienen.

Über das Trendbüro
Seit 1992 erfasst das Trendbüro Megatrends und ihre Auswirkungen auf die Werte und Bedürfnisse der Konsumenten. Mit einem globalen Netzwerk von Experten unterschiedlicher Kompetenzen entwickelt das Trendbüro kundenorientierte Empfehlungen für Markenstrategie, Marketing, Vertrieb, Produktentwicklung und andere relevante Geschäftsfelder, um Unternehmen bei der schnelleren und effizienteren Umsetzung von Innovationen zu unterstützen. www.trendbuero.com

Über measury
measury bietet Sozialforschung, Foresight und Beratung für Unternehmen und Organisationen, die unsere Gesellschaft verändern möchten. Mit sozialwissenschaftlicher Expertise und praxisorientierter Beratung bringen sie ihre Kunden auf dem Weg zur Wirkungsorientierung weiter. www.measury.eu

Über Bonsai
Mit 15 Jahren Erfahrung im nationalen und europäischen Konsumgüter- und Gesundheitsmarkt hat sich Bonsai von einem medialen Testmarkt zu einer Experimentierplattform für die Vermarktung von Innovationen mit dem Schwerpunkt Einzelhandel (u.a. Lebensmitteleinzelhandel, Drogeriemärkte, Baumärkte, Apotheken etc.) www.bonsai-research.com

Über Kantar
Kantar ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Daten, Einblicke und Beratungsdienste. Wir verstehen, was die Menschen denken, fühlen, einkaufen, abstimmen, lesen, sehen und teilen. Die mehr als 30.000 Mitarbeiter von Kantar verbinden Fachwissen über menschliches Verhalten mit fortschrittlichen Technologien, um zum Erfolg und Wachstum der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen beizutragen. www.kantardeutschland.de

 

Zeichen & Wunder und Stadt München: Kommunikation zur neuen Mobilität

Die Brand Design Company hat sich im Pitch gegen mehrere Agenturen durchgesetzt und unter dem Motto „München unterwegs“ ein Markenkonzept entwickelt, das alle Informationen, Angebote und Aktivitäten der Landeshauptstadt zum Thema Mobilität unter einem starken Dach bündelt.

Mobilität in einer Millionenstadt, die weiter dynamisch wächst: Das ist eine der großen Herausforderungen, die die bayerische Landeshauptstadt zukunftsweisend gestalten möchte – auch und gerade als neue Austragungsstätte der IAA. Um die Aktivitäten rund um alle Themen der Mobilität noch besser zu bündeln und sichtbar zu machen, hat sich die Stadt Verstärkung geholt. Nach gewonnenem Pitch wurde Zeichen & Wunder mit der Entwicklung eines Dachmarkenkonzepts beauftragt, das München mutig, glaubwürdig und für ganz unterschiedliche Zielgruppen als Ort innovativer Mobilitätssysteme positioniert. Neben einer übergreifenden Markenidentität hat Zeichen & Wunder auch ein komplettes Erscheinungsbild, einen Namen, einen Claim und ein Kommunikationskonzept für die neue Mobilitätsmarke der Stadt München kreiert.

Neue Marke: München unterwegs
Im Mittelpunkt des Erscheinungsbildes steht die Wortbildmarke „München unterwegs“, die aufmerksamkeitsstark das Thema „von A nach B kommen“ visualisiert: Der Punkt am M markiert dabei den Startpunkt. Der gelbe Marker über dem U stellt das Ziel dar. Umschlossen wird die Kreation von einem ovalen Gestaltungselement, dem „Move“ in leuchtendem Blau. Der selbstbewusste, in Versalbuchstaben gesetzte Schriftzug rundet das Gesamtbild harmonisch ab. So wird die prägnante und selbstbewusste Marke zum Absender aller Mobilitätsmaßnahmen der Landeshauptstadt München und gibt Orientierung in der Vielzahl der Mobilitätsmöglichkeiten.

Die Website: Maßgeschneiderter Mobilitätsmix
Als zentrale Plattform für alle Informationen und Aktivitäten rund um Münchens Mobilität konzipierte Zeichen & Wunder eine stark nutzerorientierte Webseite. Für jede Zielgruppen gibt es die Möglichkeit zum individuellen Einstieg in die Navigation; ein Filter liefert maßgeschneiderte Mobilitätsangebote und Informationen zu präferierten Verkehrsmitteln für jeden. Darüber hinaus findet sich auf muenchenunterwegs.de alles zu den Schwerpunktthemen Alternativen zum eigenen Auto, Sicherheit und Zukunft. Die Idee eines maßgeschneiderten Mobilitäts-mixes wird durch plakative Icons für jede Fortbewegungsart unterstrichen und betont; so soll der Bürger für zeitgemäße Mobilitätsformen wie z.B. Sharing sensibilisiert werden. Zusammen mit einem griffig-fokussierten Brand Statement sorgen sie für Orientierung.

Kampagne: Eine Vielzahl an Möglichkeiten
Der Launch der Website wird von einer Testimonial-Kampagne begleitet, die ab dem 22 Juni 2020 in ganz München zu sehen ist. Sie betont die Vielzahl der Mobilitätsmöglichkeiten in der Stadt. Münchner Bürger präsentieren sich mit ihrem favorisierten Verkehrsmittel; übergreifendes Kampagnenmotto ist der Markenleitsatz „Mehr bewegen. Als nur sich selbst.“ Dieser bildet auch künftig die kommunikative Kernbotschaft von München unterwegs.

„Der Wandel des Mobilitätsverhaltens im urbanen Raum ist eins der großen Themen unserer Zeit. Außerdem ist Mobilität für alle in München relevant. Ich freue mich, dass wir die Landeshauptstadt München bei diesem großen Pionier-Projekt strategisch und gestalterisch begleiten dürfen“, erklärt Marcus von Hausen, geschäftsführender Gesellschafter von Zeichen & Wunder. „Denn gemeinsam geben wir der Mobilität in unserer Stadt mit einem neuen, professionellen Auftritt ein prägnantes Gesicht.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.zeichenundwunder.de/downloads/200610-LAN-MuenchenUnterwegs.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Marken-Strategie, Marken-Design und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Im Ranking des IF Design Award zählt Zeichen & Wunder zu den Top Ten der erfolgreichsten Brand Design Studios der letzten fünf Jahre. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Neu von Monotype in Kooperation mit Craig Black: Die Stencil-Antiqua FS Renaissance

Monotype präsentiert die neuste Entwicklung seines Studio-Teams: die FS Renaissance, eine außergewöhnliche Display-Schablonenschrift, entwickelt vom Creative Type Director Pedro Arilla in Zusammenarbeit mit dem Schriftentwerfer und Designer Craig Black.

Berlin, 10. Juni 2020. Renaissance ist eine Single-Weight-Schrift, die die Grenzlinie zwischen Kunst und Design auslotet. Jeder Buchstabe wurde als eine Art eigenständiges Werk geschaffen, wobei der gesamte Zeichensatz als Schrift harmonisch kooperiert. Die Idee für das Projekt kam von Craig Black, der an einem Alphabet arbeitete, das von der Ästhetik der Renaissance inspiriert war und den blühenden Fortschritt in Kunst, Wissenschaft, Bildung und Philosophie widerspiegeln sollte.

Er war fasziniert vom Ideal des Renaissance-Menschen, der mit einer Leonardo da Vinci-Ausstellung im Londoner Science Museum an Popularität gewann: Männer und Frauen, die sich als Künstler, Erfinder, Wissenschaftler und Denker verstanden und treibende Kräfte ihrer Zeit waren. Auch wenn die Universalgelehrten Geschichte sind: durch die Interdisziplinarität in Forschung, Technik und im Design erlebt dieses Urbild ein Comeback. Craig Black griff das Konzept der Vielseitigkeit und des genrealistischen Denkens auf, um den Grundstein für eine neuartige Stencil-Schrift zu legen. Anschließend wandte er sich an Fontsmith (heute Teil des Monotype Studio), um seine Idee gemeinsam auf die nächste Stufe zu heben und eine funktionsfähige Schrift zu schaffen.

„Als ich Craigs Entwurf zum ersten Mal sah, war das Liebe auf den ersten Blick“, sagt Arilla. „Ich kannte Craigs Arbeit bereits und habe mit einer Überraschung gerechnet, aber was er dann vorlegte, hatte ich nicht erwartet. Es steckt etwas Großartiges in den Glyphen. Wenn ich sie einzeln betrachte, nimmt mich ihre Fluidität sofort gefangen, als tanzten die Buchstaben mit dem Licht. Renaissance ist ein Headline-Font mit eleganten Konturen und einer zeitlosen Diktion. Um Napoleon zu zitieren: „Seid euch bewusst, dass von diesen Lettern fünfzig Jahrhunderte Typografie auf euch herabblicken.‘“

FS Renaissance ist weit entfernt vom Design traditioneller Stencil-Schriften: keine gleichförmigen Fugen, sondern Interaktionen, die manuell zwischen den einzelnen Elementen entwickelt wurden und die Idee einer Schrift als Skulptur Nachdruck verleihen. Arillas Bestreben war, die DNA von Craigs Entwurf auf einen Zeichensatz mit solider innerer Konsistenz zu übertragen, die mit seiner visuellen Eleganz im Gleichgewicht steht. Dabei waren Arilla und Black im stetigen Austausch, um das ursprüngliche Konzept nicht zu verletzen.

„Ein moderner Renaissance-Mensch zu sein, heißt nicht, dass ich ein vollendeter Dichter oder Bildhauer sein muss“, sagt Craig Black. „Vielmehr bedeutet es, dem Leben so offen wie möglich zu begegnen und alle Möglichkeiten zu nutzen, die sich bieten. Es bedeutet, den Geist wach und den Körper in guter Verfassung zu halten, denn unser Gehirn braucht einen gesunden Körper, um sein volles Potenzial zu entfalten. Es bedeutet: so viel zu lernen, wie man nur kann. Es bedeutet: zu reisen und die Welt zu sehen, ihre Menschen zu erleben und ihre Sprache zu lernen. Es bedeutet: keine Angst davor zu haben, so zu sein, wie man ist, und sich in seiner eigenen Haut wohl zu fühlen. Diese Einstellung beeinflusst mein eigenes Wesen, und das wollte ich auch mit der Schrift darstellen. Deshalb entstand FS Renaissance.“

Um die Veröffentlichung seiner neuen Schrift zu feiern, schuf Black eine Reihe handgefertigter typografischer Skulpturen, die von Susan Castillo fotografiert wurden. Die Bilder fassen den Geist des Projekts zusammen, indem sie die Buchstabenformen als physische Kunstwerke darstellen.

Instagram Live Interview zwischen Arilla and Black
Pedro Arilla und Craig Black werden das Projekt am Donnerstag, den 11. Juni 2020 um 17:30 Uhr auf Instagram Live auf @bymonotype diskutieren.

Preise & Verfügbarkeit
Einzelschnitte der FS Renaissance sind ab sofort für je €50 erhältlich. FS Renaissance ist sofort verfügbar über Monotypes Cloud-Service Enterprise Font Solution. Darüber hinaus steht sie in den Shops von MyFonts.com, Fonts.com, Linotype.com und Fontshop.com zum Download bereit. Das 50%-Einführungsangebot auf MyFonts.com gilt bis zum 24. Juli 2020.

Avantgarde hebt für O2 das Musik-Konzept auf die nächste Stufe

Gleich zu Beginn der Corona-Krise hat Avantgarde für O2 die erfolgreiche Festivalreihe #StayOn mit den bekannten Künstlern Sarah Connor, LENA, Trettmann und Nico Santos umgesetzt. Für den Launch von PRIORITY, der neuen Plattform von O2 für alle Kunden und Musik-Fans hatte der Großmeister des Rap Samy Deluxe das Auftaktkonzert per  Livestream gegeben. Nun folgt das dritte musikalische Ereignis: die Förderung vielversprechender Talente.

Abwechslung und Unterhaltung für zu Hause im Rahmen des Musikfestivals #StayOn. Zu Beginn der Corona-Krise hat O2 bekannte Künstler live auf die digitale Bühne gebracht. Jetzt zündet die Kernmarke der Telefónica Deutschland mit einem Newcomer Concert-Ansatz die nächste Stufe für die neue Musikplattform music.o2online.de und füllt sie mit spannenden Contents: Über die Dauer von einer Woche portätiert und begleitet O2 jeweils ein junges Musik-Talent, das sich in einem kreativen Prozess auf seinen Live-Auftritt im bekannten SAGE Club in Berlin vorbereitet. Alle Inhalte werden für mehrere Kanäle der O2 Musik-Plattform produziert und distribuiert, darunter für die Website music.o2online.de sowie für die Social Media-Kanäle Facebook, Instagram und YouTube. Hier werden die Talente vorgestellt und durch ihren kreativen Prozess mit Home- und Behind-the-Scenes-Stories begleitet.

 

 

 

 

 

 

Idee, Konzept und Umsetzung stammen von Avantgarde, die sowohl die inhaltliche und technische Abwicklung, die Produktion und Begleitung in Social Media sowie die Kooperationen mit allen Künstlern verantworten. Die Spezialisten für Brand Experiences füllen damit die neue Musik-Plattform mit Leben – fürs Erste digital. Nach der Corona-Krise sollen On-the-ground-Maßnahmen folgen. Dazu aktiviert O2  dann die bereits bestehenden Kooperation von O2 mit CTS Eventim, einem der international führenden Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter.

Die drei Nachwuchs-Talente sind die in Berlin lebende Esther Graf, Aras Zamani aus Hannover und Phil Siemers aus Hamburg. Die Moderation übernimmt die bekannte Influencerin, Hip-Hop-Djane, Sängerin und Radiomoderatorin Josi Miller.

Ziel des gesamten Projekts ist die Relevanz der Marke in allen Zielgruppen zu stärken, Loyalitäts-Steigerungen zu erreichen und neue Kunden zu gewinnen. Mit dem Schwerpunkt auf Entertainment-Themen schafft Avantgarde für O2 Marken-Erlebnisse, die im Gedächtnis bleiben. Die Kooperation ist Teil eines Etats, den sich Avantgarde im Rahmen eines Pitches im Herbst 2019 gesichert und sich dabei gegen zwei andere Agenturen erfolgreich durchgesetzt hat.

 

Über Telefónica Deutschland / O2

O2 ist die vielfach ausgezeichnete Kernmarke von Telefónica Deutschland. Seit 2002 bietet das Unternehmen mit O2 Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte, innovative mobile Datendienste und Highspeed-Internet-Produkte im Mobilfunk und Festnetz. O2 adressiert dabei Privatkunden ebenso wie Geschäftskunden und setzt mit extra großen Datenpaketen zu fairen Preisen Standards. Allein im Mobilfunk betreut Telefónica Deutschland mehr als 42,4 Millionen nicht-maschinelle Anschlüsse (Stand: 31.03.2020) – kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen.

 

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH

Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für  unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 850 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.