Servus Austria! dm setzt nun auch in Österreich auf oddity

Der Stuttgarter Standort der oddity Gruppe betreut dm bereits im elften Jahr und verantwortet die komplette digitale Kommunikation in Deutschland. Jetzt arbeitet oddity auch international für dm und soll die Maßnahmen im Teilkonzern Österreich mit seinen „Verbundenen Ländern“ in Mittel- und Südosteuropa ausbauen.

Im Jahr 1976 eröffnete dm drogerie markt seine erste Filiale in Österreich. Der heutige Firmensitz in Salzburg/Wals ist Dreh- und Angelpunkt dort sowie für die Expansion in Mittel- und Südosteuropa. Jetzt vertraut dm auch in diesen Ländern auf seinen langjährigen Agenturpartner oddity und hat den Etat erweitert: Ziel ist es, gemeinsam mit oddity und den Agenturpartnern vor Ort die digitale Kommunikation und das digitale Ökosystem in den Märkten des Teilkonzerns Österreich/CEE auf das nächste Level zu bringen.

Der spezialisierte Agenturzweig „oddity x dm“ begleitet Deutschlands beliebtesten Händler schon seit elf Jahren als Businesspartner für die digitale Welt. Das dm-Team betreut und entwickelt in engster Zusammenarbeit die Strategie und die E-Commerce-Plattform dm.de – sowie alle weiteren Online-Aktivitäten wie Social Media, CRM, Digital-Branding, Campaigning und Content-Marketing.  Aufgrund der engen Verbundenheit und langjährigen Allianz mit dm in Deutschland arbeitet oddity nun auch für dm in Österreich. Zuvor haben sich die Teams in einer Art „Chemistry Phase“ über mehrere Monate kennengelernt, sowohl auf strategischer Ebene als auch im operativen Umgang miteinander.

„Persönlich glaube ich, dass man sich so viel ehrlicher und besser kennen lernen kann“, sagt Harald Bauer, Geschäftsführer Marketing & Einkauf bei dm drogerie markt Österreich. „Ob das Teamwork tatsächlich funktioniert und ob die Chemie stimmt, lässt sich schlecht in einer Präsentation abbilden.“ Und Janine Nemec, Geschäftsführerin von oddity x dm ergänzt: „Für uns war die Kennenlernphase sehr hilfreich, denn jeder Markt hat andere Bedürfnisse.”

Die Zusammenarbeit hat bereits begonnen. Aktuell arbeitet oddity gemeinsam mit der Wiener Agentur Retale an einer ersten Kampagne, die im kommenden Jahr starten soll.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://movea.at/kunden/dm/DM_Set_18_022.jpg (dm/Kirchberger)
http://movea.at/kunden/dm/marco_riebler-4410.jpg (dm/Riebler)
http://movea.at/kunden/dm/DM_Set_5_001.jpg (dm/Kirchberger)
http://movea.at/kunden/dm/marco_riebler-5331.jpg (dm/Riebler)

Über die oddity group: A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 300+ digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei, Shanghai und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: 3M, Beiersdorf, Bosch, Daimler, Decathlon, Disney, dm-drogerie markt, Festool, Kärcher, L’Oréal, Nestlé Purina, Pierre Fabre, Tchibo, TRUMPF, Weleda, Wüstenrot & Württembergische, WWF und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net

Mit Youblicity geht eine neue Ad-Plattform für Live Streaming an den Start

Werben in Tausenden Gaming Streams – die neue Plattform setzt auf die Megatrends Live Gaming und E-Sports und bietet Werbekunden erstmals direkten Zugang zu einer der gefragtesten Zielgruppen.

Live Streaming und E-Sports sind in den letzten Jahren zu einem Unterhaltungsprogramm für Hunderte Millionen Zuschauern geworden. Für das Jahr 2022 prognostiziert Statista eine E-Sports-Zuschauerzahl von 644 Millionen. Erfolgreiche Spieler sind heute längst nicht mehr nur Gamer, sondern gleichzeitig auch Streamer, Entertainer und häufig sogar professionelle Influencer. Diese rasante Entwicklung macht sich die neue Ad-Plattform Youblicity zu Nutze und bietet Werbekunden neben attraktiven Flächen ab sofort auch erstmals direkten Zugang zu den großen, mittleren und kleinen Streamern. Über fünf Millionen Unique Viewers lassen sich damit im deutschsprachigen Raum über Twitch (amazon), Mixer (Microsoft) oder youtube live erreichen. Adblocker bleiben dabei ohne Wirkung, da die Ads direkt im Stream eingebunden sind.

Noch dazu geht alles ganz einfach: Youblicity macht die Werbebotschaft fit für die Gaming und E-Sports Community. Mit einem Click startet die fertige Kampagne im Dashboard der Plattform und die Streamer durchsuchen die aktiven Kampagnen um die zu ihren Zuschauern und Inhalten passenden Formate auszuwählen. Sobald sie die Werbung in ihren Stream einblenden und diese gesehen wird, verdienen sie Geld. Die Vorteile liegen für beide Seiten auf der Hand: Werbungtreibende erreichen je nach Streamer ein Publikum zwischen 16 und 35 Jahren. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der sonst schwer erreichbaren männlichen Zielgruppe. Die Streamer hingegen monetarisieren als Influencer ihren Kanal. Dabei dürfen sie ihre Werbepartner und das Format frei wählen. Das macht sie zu authentischen Markenbotschaftern. Youblicity unterstützt die Streamer, damit diese sich voll und ganz auf ihren Content und ihre Community fokussieren können. Advertiser und Agenturen hingegen erhalten über die Plattform den Service, alle relevanten KPI´s jederzeit live abrufen zu können.

Dazu sorgen am Standort Augsburg Projekt Manager, Programmierer und ein Supportteam für den einfachen Zugriff auf den fragmentierten Games-Markt mit tausenden von Channeln. Starthilfe bekommt das junge Start-Up von Investor Thomas Eisinger. Der ehemalige Co-Founder von explido (heute iProspect), Coach und Business-Angel, ist sicher, dass in dem Geschäftsmodell von Youblicity ein enormes Potential liegt. Und Youblicity-Gründer und Geschäftsführer George Danzer ist überzeugt, dass er mit seiner Ad-Plattform einer der First-Mover in einem der interessantesten neuen Werbemärkte ist: „Wer erfolgreich junge Zielgruppen, aber auch Erwachsene bis 35 ansprechen will, wird in Zukunft auf Gaming-Influencer nicht mehr verzichten können. Schon jetzt ist absehbar, dass der Boom nicht aufzuhalten ist.”

Und Danzer weiß, wovon er spricht. Er selbst kann auf eine steile Karriere als professioneller Pokerspieler zurückblicken. Wie viele andere Spieler der neuen Generation kam auch er durch Online Poker zum Spiel. Der heute 37-Jährige ist vierfacher Weltmeister der World Series of Poker und zählt zu den erfolgreichsten deutschen Spielern aller Zeiten. „In dieser Phase habe ich gesehen, welchen Einfluß man als Spieler auf seine Community haben kann. Und so ist dann die Idee zu Youblicity entstanden.“

Weiterführende Links:
https://influencermarketinghub.com/25-useful-twitch-statistics/

[maxbutton id=”1″ url=”https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/11/George-Danzer_Youblicity_03.jpg-1.png” ]

 

oddity übernimmt Kreativ-Lead für Ritter Sport Promotion-Kampagne in 2020

Nach gewonnenem Pitch hat sich oddity den Kommunikations-Etat für die Entwicklung einer umfangreichen 360° Promotion Kampagne für Ritter Sport gesichert.

Der auf Consumer-Marken spezialisierte Agenturzweig oddity jungle zeichnet ab sofort für die Entwicklung einer groß angelegten 360° Promotion Kampagne für Ritter Sport verantwortlich. Neben der Entwicklung der kreativen Leitidee übernehmen die Berliner gemeinsam mit oddity waves die Feinkonzeption aller Online-Maßnahmen im Lead sowie die digitale Mediaaussteuerung. Die Kampagne soll im kommenden Jahr an den Start gehen und wird gemeinsam mit den Bestandsagenturen von Ritter Sport deutschlandweit ausgerollt.

Ziel der Kampagne ist es, die Lust auf drei neue Ritter Sport Promo-Sorten vor allem in den jüngeren Zielgruppen zu steigern und die Wahrnehmung als innovative, moderne Marke nicht nur im klassischen Umfeld, sondern auch in der digitalen Welt zu stärken. Neben den gewohnt auffälligen OOH-Maßnahmen an Bahnhöfen, an denen Ritter Sport seit Jahren sehr präsent und erfolgreich wirbt, legt Ritter Sport gemeinsam mit oddity den Fokus auf die Entwicklung von neuen, digitalen Formaten, um jüngere Konsumenten mit relevanten Inhalten und einer datengetriebenen Vorgehensweise zu erreichen.

„Dabei spielt auch die spezifische Verzahnung von Media und Kreation eine wichtige Rolle“, erklärt Eva Reitenbach, Managing Director bei oddity jungle das Konzept. „Wir möchten möglichst relevant für die Zielgruppe sein und das digitale Spielfeld für die Marke nutzen, ohne dabei die klassischen Kanäle zu vernachlässigen.“ Und Michaela Holzäpfel, Leiterin Marketing Deutschland bei Ritter Sport, bestätigt: „oddity hat uns ein Digital First-Konzept vorgestellt, das uns in kreativer und strategischer Hinsicht überzeugt hat und uns bei unserer künftigen Ausrichtung unterstützen wird.“

Die Zusammenarbeit hat bereits begonnen. Dabei setzt oddity auf einen kreativen und kollaborativen Kreationsprozess, um maximale Flexibilität und einen optimalen Wissenstransfer zu gewährleisten.

[maxbutton id=”1″ url=”https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/11/EvaReitenbach_Oddity-Jungle.png” ]
BU: Eva Reitenbach, Managing Director bei oddity jungle, © oddity group.

Über die oddity group: A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 300+ digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei, Shanghai und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: 3M, Beiersdorf, Bosch, Daimler, Decathlon, Disney, dm-drogerie markt, Festool, Kärcher, Krombacher, L’Oréal, Nestlé Purina, Pierre Fabre, Ritter Sport, Tchibo, TRUMPF, Weleda, Wüstenrot & Württembergische, WWF und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net

Übergreifende strategische Partnerschaft: Brainlab und schalk&friends verwirklichen neuartiges Agenturmodell

Brainlab, weltweit unter den führenden Anbietern von Medizintechnik, und die Münchner Digitalagentur schalk&friends arbeiten im Marketing künftig engstens verzahnt zusammen – und zwar auf ihre ganz eigene Weise: Kompetenzen werden gebündelt und Büros geteilt. Daran wollen beide Partner in Zukunft dynamisch partizipieren. schalk&friends sieht in diesem Modell für sich auch die Blaupause für weitere Kooperationen mit weiteren Branchen und anderen führenden, mittelständischen Kunden.

Medizintechnik trifft Digitalagentur: Um ein neuartiges Modell der Zusammenarbeit umzusetzen, schaffen Brainlab und schalk&friends individuelle Infrastrukturen und kooperative Workflows. Ziel ist es, ein flexibles Kompetenzteam von künftig rund 50 Mitarbeitern aus verschiedenen Disziplinen aufzubauen. Dazu arbeiten die Bereiche Kommunikation und Marketing von Brainlab mit einem eigenen und exklusiven Team von schalk&friends eng zusammen. Geführt wird die interdisziplinäre Einheit von schalk&friends-Gründer Tobias Schalkhaußer, der für beide Unternehmen tätig ist: als neuer „Executive Vice President Marketing & Digital“ von Brainlab und weiterhin als Geschäftsführer bei schalk&friends. Die beiden Partner arbeiten bereits seit über sechs Jahren erfolgreich zusammen und wollen mit der noch engeren Kooperation nun gemeinsam das nächste Level erreichen: weg von der klassischen Kunden/Agentur-Beziehung – hin zu einer modernen und agilen Zusammenarbeit, an deren Ende mehr Wachstum für beide steht.

„Als Vordenker und Wegbereiter in der Medizintechnik wissen wir, welche enormen Fortschritte wir dank der Digitalisierung für Patienten erreichen können. Für unseren Unternehmenserfolg ist es deshalb wichtig, die Möglichkeiten der digitalen Transformation auch bei unseren Prozessen, den Schnittstellen zum Kunden und vor allem im Marketing bestmöglich zu nutzen“, sagt  Stefan Vilsmeier, CEO von Brainlab. „Dank der strategischen Kooperation mit schalk&friends steht uns dafür nun das geballte digitale Know-how und die jahrzehntelange Erfahrung mit mittelständischen Kunden der Agentur uneingeschränkt zur Verfügung. Und das nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch bei strategisch relevanten Zukunftsthemen.“

Tobias Schalkhaußer, Geschäftsführer schalk&friends ergänzt: „Die intensive Beratung und die enge Begleitung mittelständischer Unternehmen in der digitalen Transformation ist für uns in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Das Agenturmodell mit Brainlab ist für uns der nächste logische Schritt. Wir glauben, dass nur solche agilen Konstrukte den Anforderungen gerecht werden und wollen deshalb auch für dieses Modell der Zusammenarbeit werben – auch in anderen Branchen.“

[maxbutton id=”1″ url=”https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/11/JOB0647_print.jpg” ]

Über Brainlab:
Brainlab entwickelt, fertigt und vertreibt softwaregesteuerte, medizintechnische Lösungen, die zum Ziel haben, die Behandlung von Patienten zu optimieren. Dabei betreffen die wichtigsten Produkte minimal-invasive, bildgestützte chirurgische Verfahren, eine präzisere und effektivere Strahlentherapie und die Integration von Planungs- und Zusammenarbeitssystemen, die Ärzten den nötigen Zugriff auf die Patientendaten erleichtert. Weitere Informationen unter: http://www.brainlab.com

Über schalk&friends:
schalk&friends, Agentur für digitale Lösungen, treibt vor allem bei Kunden aus dem Mittelstand die digitale Transformation voran. Für die enge Verzahnung von Strategie, Kommunikation und Technologie stehen die Geschäftsführer Tobias Schalkhaußer, Rolf Lange und Sven Maier. Die Münchner Agentur ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 60 Mitarbeitern zu den TOP 100 der Digitalagenturen in Deutschland. Zu den Kunden zählen u.a. die Bayerische Staatsoper, Brainlab, Colliers, DR. SCHNELL, Polarstern, MSD Sharp & Dohme, die Pinakothek der Moderne und UVEX. Weitere Informationen unter: http://www.schalk-and-friends.de

 

Logic Joe relauncht Onlineshop von Kaufhaus STOLZ

Die Hamburger Spezialisten für Digital Experience-Plattformen Logic Joe haben für das im Norden von Deutschland etablierte Kaufhaus Stolz mit dem Relaunch des Online-Shops den Grundstein für ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt gelegt. Ziel des Projektes: Kunden in ganz Deutschland und darüber hinaus sollen ein vollumfängliches Einkaufserlebnis vom Einzelhandel bis zum Onlineshop erhalten.

Kaufhaus STOLZ ist im Norden und an der Küste zu Hause und an insgesamt 33 Standorten in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen präsent. Hier spricht das familiengeführte Unternehmen mit aktueller Mode, sportiver Outdoorbekleidung für jedes Küstenwetter, Haushaltsartikeln, Spielwaren, Souvenirs und Geschenkartikeln mit viel maritimem Lebensgefühl Einheimische aber auch Touristen an. Dieses Einkaufserlebnis möchte STOLZ zukünftig auch online bieten und hat dazu eine auf mehre Jahre angelegte E-Commerce-Strategie entwickelt.  Zur Umsetzung setzt STOLZ auf die Digital-Experten von Logic Joe, die bereits das erste Projekt daraus, einen umfassenden Relaunch des Online-Shops auf Shopware-Basis, fertig gestellt haben. Neben der technischen Weiterentwicklung lag der Fokus dabei auf einer zentralen Produktverwaltung, von der aus nicht nur der neue Shop, sondern auch weitere Commerce-Plattformen wie Amazon oder Google Shopping bespielt werden.

Mittelpunkt des Projekts: die User-Experience. Logic Joe hat dazu ein Themenwelten-Konzept entworfen, das Kunden thematisch in die Produktvielfalt des Kaufhauses einführt.  Diese Themenwelten enthalten sowohl saisonale Artikel, als auch eine Übersicht über die unterschiedlichen Eigenmarken von STOLZ. Und die nächsten Schritte zur Umsetzung der Gesamtstrategie stehen in Kürze an: Der Shop soll nachhaltig mit der Anzahl der zur Verfügung stehenden Mitarbeiter wachsen.

„Von der Konzeption über die Entwicklung, bis hin zum Enabling der Mitarbeiter konnten wir in enger Zusammenarbeit mit Logic Joe eine E-Commerce Plattform erstellen, die optimal auf unsere Strategie ausgerichtet ist,” sagt Petra Hinz, Kaufhaus STOLZ.

[maxbutton id=”1″ url=”https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/10/lj_stolz_primage_03.jpg” ]

[maxbutton id=”1″ url=”https://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2019/10/lj_stolz_primage_01.jpg” ]

Über Logic Joe:
Als Ausgründung von 21TORR sind Logic Joe die Spezialisten für maßgescheniderte Webseiten, Online Shops & Plattformen, basierend auf FirstSpirit, Shopware oder Custom Made. Mit der Erfahrung aus knapp zehn Jahren Digital Plattform Business und mit 25 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Stuttgart und Reutlingen betreut Logic Joe Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dazu zählen u.a. Blum (AT), Bitzer, Blume 2000, Dolle, Stage-Entertainment, SFS (CH), SLV, Uponor, VPV Versicherungen und Witzenmann. Aktuelles von Logic Joe auch auf LinkedIn, Facebook, Instagram und Twitter.

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/logic-joe/
Facebook: https://www.facebook.com/LogicNamedJoe/

Avantgarde verstärkt Communications und Storytelling Unit

Zuwachs im Werksviertel: Mit Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer und Beate Strobel zündet die Brand Experience Agentur die nächste Stufe im Bereich PR und Storytelling.  

Avantgarde baut im Bereich Communications und Storytelling personell auf: Director Communications & Content Management Christina Hildebrand verstärkt ihre Unit mit gleich zwei neuen Mitarbeiterinnen. Diese sollen die Communication Unit mit klassischer PR, Media Relations, Content Marketing und Social Media tatkräftig unterstützen. Parallel dazu baut auch Katja Hertin, Director of Storytelling, ihr Team weiter aus. Sie gewinnt mit Beate Strobel eine versierte Journalistin für sich. Beide Units arbeiten eng verzahnt zusammen und wollen künftig noch stärker mit ihrer Expertise zum Wachstum der Agenturgruppe beitragen.

Als Senior Project Manager Communications ist Miriam Gebhardt (33) ab sofort für PR, Digital-Marketing und Cross-Media Beratung bei Avantgarde verantwortlich. Sie kommt von der haebmau AG, wo sie die vergangenen zwei Jahre als PR Consultant tätig war. Zu ihrem Aufgabenbereich gehörten dort die strategische Beratung, Konzeption, Planung und Umsetzung aller Kommunikationsmaßnahmen für internationale Kunden. Zuvor war Gebhardt als Marketing Manager bei der BelForm GmbH und als Senior PR Manager bei der Münchner PR- und Eventagentur Ereignisbüro tätig.

Kelly Wildfeuer (25) stieg bereits im September als Junior Corporate Communications Manager bei Avantgarde ein. Zu ihren Aufgaben zählen vor allem die Netzwerkpflege sowie die Umsetzung der globalen Kommunikationsstrategie in enger Abstimmung mit Christina Hildebrandt. Wildfeuer, übernimmt darüber hinaus die Content-Strategie und -Produktion für alle Social Media-Profile von Avantgarde sowie die Kommunikation auf LinkedIn. Die studierte Kommunikations- und Kulturwissenschaftlerin hat zuvor ein Trainee bei LOEWS Public Relations absolviert.

Auch das Team von Katja Hertin erhält Zuwachs: Seit kurzem verstärkt Beate Strobel (51) als Senior Copy Writer die Storytelling Unit. Die studierte Psychologin war 16 Jahre lang Redakteurin beim Nachrichtenmagazin FOCUS, zuletzt als leitende Redakteurin des Ressorts „Reportage“. Im Anschluss daran übernahm sie die Chefredaktion des Regionalmagazins „Echt Bayern“ und arbeitete als freie Journalistin unter anderem für FOCUS, FOCUS Business, C3, Süddeutsche Zeitung und Magazin SCHULE.

„Mit den Neuzugängen wollen wir die Units von Katja und Christina stärken und unsere Kompetenz in diesem Feld konsequent ausrollen,“ sagt Avantgarde CEO Martin Schnaack. „Künftig sollen die Teams als Hub für PR-Inhalte und Storytelling-Konzepte für alle Kanäle agieren.“

Bildmaterial finden Sie hier: https://assets.avantgarde.net/transfer/1ed5e7786a98e4ea17a47b5c0fbb7ee8707a4d1c980e76a448eb0cef42f2e333
BU: v.l.n.r: Beate Strobel, Miriam Gebhardt, Kelly Wildfeuer.

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH
Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 750 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.