Happy 15

Vergangene Woche haben wir unser 15 jähriges Jubiläum gefeiert und viel Spaß gehabt. Danke an alle, die uns die letzten 15 Jahre begleitet haben. Und es macht immer noch Freude. Hier ein paar Eindrücke:


Zeichen & Wunder baut Kompetenzen im Bereich Strategy aus und holt Hanna Oberrenner

Die erfahrene Markenstrategin wechselt von Telefónica Germany zu Zeichen & Wunder und kommt als Director Strategy an Bord. Zudem verstärkt Sebastian Eble das Projektmanagement.

Erst kürzlich konnte Zeichen & Wunder ein Umsatzplus von gut 10 Prozent vermelden und hat im Zuge dessen angekündigt, die Kompetenzen im Bereich Brand Strategy verstärken zu wollen. Mit Hanna Oberrenner gewinnt die Brand Design Company nun eine weitere erfahrene Markenstrategin für ihr Team; sie kommt von Telefónica Germany und bringt neben strategischem Know-how die für die Agentur wertvolle Kundenperspektive mit ein.

Die 40-jährige ist in der Agentur keine Unbekannte: Nach ihrem Studium startet sie vor über zehn Jahren ihre Karriere als Brand Designerin bei Zeichen & Wunder. Der weitere Weg führte sie zu MetaDesign. Von dort wechselte sie 2009 auf Unternehmensseite zu Telefónica, wo sie in ihrer Rolle als fachliche Teamleiterin im Bereich Brand-Management die Weiterentwicklung der Marke o2 verantwortete – von der Umsetzung unternehmensstrategischer Ziele in der Markenkommunikation bis hin zu Definition, Steuerung, dem Tracking und Reporting von Brand KPIs sowie der Sicherstellung eines konsistenten Markenbildes. Zuletzt steuerte sie als Manager Marketing Communications Channel die strategische und kreative Konzeption, Entwicklung und Realisierung der Markenkommunikation für die Touchpoints CBM und POS.  

„Wir freuen uns sehr, mit Hanna Oberrenner eine versierte und erfolgreiche Markenepertin gefunden haben, die als Director Brand Strategy den Ausbau unseres Beratungsangebots vorantreibt. Aus ihrer Erfahrung auf Unternehmensseite weiß sie genau, wie wichtig der messbare Erfolg von Markenführungs-Prozessen ist.“, so Irmgard Hesse, Geschäftsführende Gesellschafterin von
Zeichen & Wunder.

Ebenfalls neu dabei ist Sebastian Eble im Projektmanagement. Eble war unter anderem bei tisch13 tätig.

Hanna Oberrenner

Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet schon immer Markenstrategie, Markendesign und Kommunikation im Raum. Analog und digital. Fundiert und wirksam. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt und gehört mit 45 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

Super Digital geht an den Start und überzeugt Bionade

Bernd Plitt, Ex-Sassenbach Digital-Mann, gründet eine Agentur für Digitales Marketing und landet mit dem Gewinn des Webetats von Bionade gleich den ersten Coup: Super Digital setzt sich im Pitch gegen gleich drei Wettbewerber durch.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Sassenbach Advertising im Februar 2018 die Gründung einer eigenen Digital Unit verkündete. Nur knapp ein Jahr später startet einer derProtagonisten mit seinem eigenen Baby durch: Bernd Plitt (38), der zuvor als Digital Director bei Sassenbach Advertising die Entwicklung des Digitalgeschäfts mit zwei Kollegen vorantreiben sollte, gründet Super Digital. Die Neugründung hat sich auf die Beratung, Strategie und Konzeption für Online-, Social- und Content-Marketing, Marken- und Kampagnenentwicklung, sowie Websites und mobile Apps spezialisiert. Plitt, den vorherige Stationen seiner Karriere auch zu Agenturen wie Berger Baader Hermes und Webguerillas führten, startete mit Super Digital bereits im Oktober 2018.

Und das Geschäft läuft: Die Agentur konnte sich den Webetat der zur Hassia Gruppe gehörenden Limonaden-Marke Bionade sichern. Der fünfstellige Etat wurde in einem unter drei Digital-Agenturen ausgeschriebenen Pitch entschieden. Das vierköpfige Team von Super Digital überzeugte mit seinen kreativen Ideen, fundiertem Know-how und viel Engagement. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit sind bereits sichtbar, denn die Agentur hat sofort ihre Arbeit aufgenommen, um zum aktuellen Werbecomeback der Kultlimo mit einem neuen, frischen Markenauftritt im Netz zu begeistern.

Resultat ist ein moderner Webauftritt in neuem optischem und technischem Gewand. Diese ist intelligent, spielerisch und innerhalb kürzester Zeit für alle gängigen Geräte, Systeme, Browser und Suchmaschinen entwickelt. Dabei haben Agentur und Kunde agil zusammengearbeitet und auf klassische Freigaben und Feedbackrunden verzichtet. Stattdessen wurden wöchentliche Abstimmungs-Calls eingerichtet, um Probleme und Lösungen direkt zu besprechen und zu integrieren. So wirkt der Auftritt im fröhlichen Design so spritzig wie die Limo selbst und überzeugt mit einer intuitiven Nutzerführung und einer neuen, optimierten Navigation. Als Eyecatcher wurde das Sorten-Wheel auf der Startseite und ein 3D-Globus auf der Rohstoffe-Seite integriert, um den Bionade-Fans die Produkte und Zutaten spielerisch näher zu bringen. Ziel war es außerdem, eine möglichst unkomplizierte Pflege der Seite sicherzustellen. Svenja Lonicer, Marketingleiterin bei der Bionade GmbH ist total begeistert von der Zusammenarbeit: „Super Digital hat alle unsere Wünsche und Erwartungen in einem sehr sportlich gesetzten Zeitfenster realisieren können. Die neue Website entspricht genau unseren Vorstellungen und ist die ideale Verlängerung unserer Werbeaktivitäten ins Netz.“

Zu den ersten Kunden der jungen Agentur zählen neben Bionade außerdem auch die Marken Ti Erfrischungstee, Thüringer Waldquell, Rosbacher, Rapps, Perisens und Palitree.

Super Digital Gründer Bernd Plitt
Die neue Bionade Website
Logo Super Digital

Weitere Neuheiten in der Monotype Font-Bibliothek

Neben Helvetica® Now gibt es weitere Neuheiten in der Monotype Library, darunter eine geometrische Sans mit kalligrafischem Charme, eine spielerische Pinselschrift, eine Serif für angenehmes Lesen, eine umfangreiche Sans und ein extravaganter Stil-Grenzgänger.

Monotype hat seine Schriftenbibliothek um eine Reihe neuer und innovativer Schriften erweitert, darunter eine Familie, die geometrische und kalligraphische Nuancen kombiniert, eine Pinselschrift im Retro-Look, eine Serif für komfortables Lesen, eine freundliche und flexible Sans und eine außergewöhnliche Hybrid-Familie, die zwischen Sans und Serif pendelt.

„Die neuesten Entwürfe, die wir unserer Bibliothek hinzugefügt haben, geben Kreativen noch mehr typografische Möglichkeiten, um ihre Texte unnachahmlich zu gestalten – egal für welches Medium, Produkt oder welchen Job.“ betont Tom Rickner, Leiter des Monotype Design Studio. „Wir sind zwar bekannt für Revivals wie Helvetica Now oder die neue Walbaum, doch unser Studio-Team entwickelt genauso intensiv zeitgenössische Neuheiten, die mit überraschenden Stilen, Formen und Funktionen überzeugen.“

Alle Neuerscheinungen sind wieder über Monotypes Font-Cloud-Lösung Mosaic verfügbar, die mehr und mehr Anwender für das Entdecken, Benutzen, Teilen und Managen von Schriften einsetzen. Klassische Individuallizenzen für die Neuheiten gibt es unter anderem auf MyFonts.com.

Carnero™: Raffinierter Mix aus Geometrie und kalligraphischer Energie

Die Carnero-Schrift ist eine temperamentvolle Mischung aus präziser Geometrie und kalligraphischem Fingerspitzengefühl. Die Familie wurde von Steve Matteson für das Monotype Studio entworfen. Namensgeber ist ein Naturschutzgebiet in Colorado. Abstoß für die Entwicklung der Familie war der Wunsch nach einer vielseitig einsetzbaren Sans, die sowohl digital wie analog beste Ergebnisse liefert. Mit den Extremschnitten Carnero Light und Black lassen sich einladende Headlines, Poster und Logos gestalten, während die mittleren Stärken auf die Lesbarkeit von Texten optimiert wurden. Insgesamt bietet die Familie sechs Strichstärken, alle begleitet von echten Kursiven. Mit 700 Glyphen pro Font unterstützt die Familie die west- und osteuropäischen Latin-Schrifträume; Pfeile, diverse Ziffernsätze, internationale Währungszeichen, Ligaturen und das Versal-Eszett runden den Zeichensatz ab.

Monarda™: Eine neue Sicht auf die flotten Pinselschriften der 1950er Jahre

Die Schrift Monarda, benannt nach der leuchtend rot blühenden Goldmelisse, die Schmetterlinge und Kolibris anzieht, ist eine seltene Kombination aus Extravaganz und Gelassenheit. Entworfen von Terrance Weinzierl für das Monotype Studio, ist sie sowohl für Hardcopy-Schlagzeilen als auch in interaktiven Bannern einsetzbar. Der 850 Glyphen umfassende Zeichensatz bietet neben dem Basisalphabet schwungvolle Anfangsbuchstaben, Alternativzeichen und jede Menge Ligaturen an, alles per OpenType®-Automatik leicht zugänglich. Wegen ihrer großen Mittellänge, den offenen Punzen und den weiten Innenräumen erweist sich Monarda als überaus bildschirmfreundlich. Ihre visuelle Stärke spielt sie vor allem im Lebensmittel- und Lifestyle-Bereich aus, und hier vom Packing-Design übers Branding bis hin zur Werbung.

Mundo™ Serif: Entwickelt für Lesbarkeit am Bildschirm und im Druck

Mit Buchstabenformen, die speziell für das komfortable Lesen digitaler Inhalte aber auch gedruckter Zeitschriften und Bücher optimiert wurden, erweist sich Mundo Serif-Schrift als ein Lesbarkeits-Allrounder. Carl Crossgrove vom Monotype Studio entwarf die Familie als Ergänzung zu seiner humanistischen Mundo Sans-Großfamilie (10 Strichstärken plus Italics). Der Strichstärken-Kontrast von Mundo Serif ist zurückhalten, was der Schrift am Bildschirm Stabilität verleiht, genauso wo die großzügigen Innenräume der Buchstaben. Die neun Strichstärken – von Extra Light bis Ultra – verraten etwas über das breite Anwendungsspektrum der Familie, die nicht nur Lesetexte meistert, sondern auch Headlines, Poster, Logos und andere typografische Herausforderungen. Gerade wegen dieser Vielseitigkeit ist sie auch für Webentwickler hochinteressant. Rechnet man die Kursiven dazu, kommt die Komplettfamilie auf 18 Fonts.

FF Infra™: Eine freundliche, einladende und vielseitige Sans-Familie.

Ob redaktionelle Textspalten oder strukturierte Texte auf Webseiten oder Blog-Posts: die 20 Schnitte der FF Infra-Familie von Gabriel Richter meistern sowohl in der gedruckten wie auch der Digitale-Welt jede Herausforderung. Eine großzügige x-Höhe, offene Formen und eine subtile Strichstärken-Bandbreite ergeben eine »Arbeitstier«, das in einer Vielzahl von Anwendungen zu Hause ist. Die zehn Strichstärken von FF Infra reichen von der hauchzarten Hairline bis hin zur bulligen Black. Die OpenType-Pro-Familie bietet einen umfangreichen Zeichensatz (1020 Glyphen), der die meisten mitteleuropäischen und viele osteuropäische Sprachen unterstützt; diverse Ziffernarten, Währungszeichen in 4 Ausführungen, Pfeile und Symbole sind ebenfalls vorhanden. Damit ist FF Infra auch perfekt geeignet für Leitsysteme, Infografiken und Informationsdesign.

Amrys™: Eigenwilliges und selbstbewusst, wie gemeißelt

Die Schriftfamilie Amrys von Ben Jones aus dem Monotype Studio überrascht mit einer eigenwilligen Formgebung. Weder Sans, noch Serif, und trotzdem klassische Proportionen … ihr Charme liegt in den taillierten Strichen, abgewinkelten Geraden und den unerwarteten Kerben. Weil sich die modulierenden Buchstabenformen kaum einordnen lassen, zieht Amrys vor allem bei größer gesetzten Texten die Augen der Leser magisch an. Trotz der exaltierten Konturen ist sie im Kleinen gut lesbar, weil sie auf einem Antiqua-Gerüst basiert. Der Zeichensatz von 2170 Glyphen pro Font ist atemberaubend. Kein Wunder, denn die Familie unterstützt neben den latein-basierten Sprachen auch Kyrillisch, Griechisch, Arabisch und Armenisch. Auch mit Strichstärken knausert die Familie nicht: es gibt acht (von Light bis Black) sowie passende Kursive dazu.

Über Monotype:
Monotype bietet das Design, Technologien und Fachkenntnisse, um authentische, eindrucksvolle Markenauftritte zu entwickeln, mit denen Kunden gerne interagieren, egal wann und wo sie der Marke begegnen. Weitere Informationen dazu auf https://www.monotype.com/de/. Folge Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

Avantgarde gewinnt Etat als unabhängiger Reiseveranstalter der AMG Driving Academy

Die Brand Experience Agentur gründet das Tochterunternehmen AMG Experiences GmbH

Im Pitch um den Etat für die AMG Driving Academy der Mercedes-AMG GmbH hat sich die Brand Experience Agentur Avantgarde durchgesetzt. Avantgarde gründete für die Umsetzung ein neues Tochterunternehmen, die AMG Experiences GmbH. Als neuer Vertragspartner für Mercedes-AMG ist das Tochterunternehmen für die Fortführung der bestehenden Eventreihen, AMG Winter Sporting, AMG Emotion-Touren, AMG Racetrack-Trainings und AMG Special Experiences, der AMG Driving Academy, sowie deren konzeptionelle Weiterentwicklung und Optimierung als eigenständiger Reiseveranstalter verantwortlich.

Als Geschäftsführerin wurde Yvonne Sobirey eingesetzt, die bereits seit 2010 für Avantgarde tätig ist. Sitz des Tochterunternehmens ist Stuttgart. Im April eröffnete Avantgarde dort offiziell den neuen Standort. „Mit der Gründung der AMG Experiences GmbH als Veranstalter von Brand Experience Reisen erweitern wir das Serviceportfolio der Avantgarde-Gruppe um eine weitere strategische Komponente. Die Fahrerlebnisreisen und Events sind ein wichtiger Touchpoint zwischen der Marke Mercedes-AMG und den Kunden.  Wir freuen uns, dass Mercedes-AMG sein Vertrauen in uns setzt“, kommentiert Alexander Böttcher, Managing Director von Avantgarde. Dominik Greuel, Leiter Marketing Communications Mercedes-AMG ergänzt: „Mit Avantgarde haben wir einen starken Partner gefunden, der es versteht, ein holistisches Markenerlebnis vom Kundenservice bis hin zur Eventkonzeption und -betreuung zu gestalten.“ Die erste Eventreihe hat das siebzehnköpfige Team bereits in Schweden umgesetzt.

AMG Driving Academy Winter Sporting

AMG Experiences GmbH Geschäftsführerin Yvonne Sobirey

Über Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH

Avantgarde ist eine globale Brand Experience Agentur, die Marken strategisch berät. Für unsere Kunden kreieren wir innovative Markenerlebnisse, die einzigartige Momente für Konsumenten schaffen. Als globales Team arbeiten weltweit 500 Experten aus den Bereichen Kreation, Beratung, Digital und Social Media, AR/VR, Architektur, Event, Projekt Management, Sponsoring, Film und Trendforschung an der Mission, begeisterte Markenfans zu schaffen. Wir erzeugen Markeninhalte, die nicht nur digital geteilt werden, sondern auch die Markenwahrnehmung stärken und prägen, Markenbekanntheit schaffen und Markenpräferenz über Ländergrenzen hinaus erzeugen. Durch innovative Evaluierungsprozesse macht Avantgarde diese Markenerlebnisse messbar.