Sportlicher Werbespot für DECATHLON

Die Full-Service Filmagentur Neue Bewegung kreiert für den Sportartikelhersteller einen emotionalen TV-Spot, der ab heute im deutschen Fernsehen zu sehen ist.

Stuttgart, 22. März 2018. Der französische Sporthändler DECATHLON bietet eine große Auswahl an innovativen Sportartikeln zu unschlagbaren Preisen in über 70 Sportarten. In ihrem ersten TV-Spot für den Kunden stellen die Stuttgarter die Leidenschaft der DECATHLON-Mitarbeiter für den Fahrradsport mit emotionalen Bildern in den Fokus.

Die sportbegeisterten Protagonisten, alle echte DECATHLON-Mitarbeiter, bewerben auf authentische Art und Weise das Mountain Bike Rockrider 520 für sportliche MTB-Touren mit Erlebnisgarantie, sowie das City-Bike ELOPS 520 für entspanntes Radfahren in der Stadt. Das Engagement der Mitarbeiter macht das Projekt für DECATHLON zu einer echten Besonderheit und demonstriert nicht nur ihre starke Verbundenheit mit der Marke, sondern unterstreicht auch deren Kompetenz in allen Sportbereichen.

Im Vordergrund des 25-sekündigen TV-Spots steht dabei die Freude an der Bewegung – natürlich immer mit dem passenden Bike. Bereits bestehendes Filmmaterial aus dem Vorjahr wurde von den Stuttgartern neu adaptiert. Die urbanen Szenen wurden komplett neu gedreht, wodurch die City-Biker – eine für den deutschen Markt wichtige Zielgruppe – im diesjährigen Radsport TV-Spot angesprochen werden. Darüber hinaus hat die Agentur auch konzeptionell die Onlineverlängerung begleitet und sämtliches Bewegtbildmaterial dafür produziert, das etwa in unterschiedlichen Cut-down-Varianten, Behind-the-Scenes-Clips, Interviews mit den Darstellern sowie GIFs und Boomerangs auf den Social-Media-Kanälen von DECATHLON zum Einsatz kommen.

„DECATHLON hat hierzulande bereits viele Fans und steht für ein breites Sortiment an Sportartikeln zu nahezu unschlagbaren Preisen. Wer sich zum Beispiel an eine Sportart wie Mountain Biking erst einmal herantasten möchte, findet hier die vollständige Ausrüstung zu moderaten Preisen. Bewegtbild ist ein idealer Kanal, um diese Botschaften glaubwürdig an die Zielgruppe und potentielle neue Kunden zu kommunizieren. Durch die Verbreitung im TV und die Verlängerung der Inhalte auf den Social-Kanälen stellen wir zudem eine hohe Reichweite sicher“, sagt Christian Gölz, Managing Partner bei Neue Bewegung, Stuttgart.

Christian Gölz, Managing Partner bei Neue Bewegung

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/03/Neue-Bewegung_Christian-Gölz.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]


Hier geht’s zum Spot: 

https://youtu.be/lhkmtwG5PU4


Credits Neue Bewegung:
Geschäftsführung Kreation: Christian Gölz
Kreation: Birgit Guggi
Text: Ulrike Stierle
Motion Design: Torben Stange
Projektleitung: Bianca Mack, Tobias Horn
Regie: Markus Seilern und Aspang
DOP: Pascal Rémond


Über Neue Bewegung:
Die kreative Full-Service Filmagentur aus Stuttgart hat sich auf bewegte Bilder in 2D, 3D und Realfilm spezialisiert. Mit kreativer und medienübergreifender Konzeption werden Marken, Produkte und Themen für digitale und interaktive Medien inszeniert. Mit 18 festen Mitarbeitern (Regisseure, Creative Producer / Redakteure, Producer, 3D / Motion Designer) und einem starken Netzwerk an Filmschaffenden arbeitet die Neue Bewegung leidenschaftlich an der Gestaltung und Erstellung von Bewegtbild. Weitere Informationen unter http://www.neue-bewegung.de

Über DECATHLON:
„Sport for all – all for Sport“ – DECATHLON lebt sein sportliches Motto wie sonst kaum ein anderes Unternehmen. Von A wie Alpinski bis Z wie Zelten werden über 70 verschiedene Sportarten unter einem Dach bedient. Angefangen vom Einsteiger bis zum Profi, vom Einzel- bis zum Teamsportler oder vom kleinen bis zum großen Kind – DECATHLON bietet alles was die Sportlerherzen höher schlagen lässt. Seit nun mehr als 40 Jahren möchte der französische Sportartikelhersteller und -händler jedem die Freude am Sport ermöglichen. Die Grundlage hierfür sind innovative Sportartikel zu vernünftigen Preisen. Um jeden Tag das beste Preis-Leistungsverhältnis anbieten zu können, bedient das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette selbst: Die einzelnen Teams von der Forschung über die Entwicklung und die Logistik bis zum Verkauf arbeiten dafür jeden Tag Hand in Hand zusammen und optimieren ständig ihre Prozesse – denn sie sind alle Sportsfreunde und teilen die gleiche Leidenschaft für den Sport. Weltweit vertreibt das Unternehmen dadurch mehr als 35.000 verschiedene Sportartikel in über 1.000 Filialen in 28 Ländern. In Deutschland ist DECATHLON bisher mit 50 Filialen und 3.400 Mitarbeitern vertreten. Mit über 10 Mrd. € Umsatz und mehr als 75.000 Mitarbeitern ist DECATHLON damit einer der größten Sportartikelhersteller und -vertreiber der Welt.

 

 

Zwei zeitgemäße Schriftfamilien von Monotype fürs Branding: Madera und Unitext

Inspiriert von aktuellen Designtrends und dem Feedback hunderter Marken, zeitgemäßes Design, neutral und doch persönlich.

Berlin, 14. März 2018 – Monotype bringt weltweit zwei neue Schriftfamilien auf den Markt, Unitext™ und Madera™. Inspiriert von aktuellen Designtrends und dem Feedback hunderter Marken, bieten die beiden Sans-Serif-Familien einen Mix aus Moderne und klassischer Anmutung. Beide wurden mit dem Ziel entworfen, Unternehmen und Marken dabei zu unterstützen, ihre Stimme markant und lesbar zu visualisieren, vom Kleingedruckten bis zur Beschilderung, im Print-Bereich und im digitalen Umfeld.

Madera und Unitext, entworfen von den Agentur-erfahrenen Monotype-Designern Malou Verlomme (London) und Hendrik Weber (Berlin), sollen sowohl Kreative als auch Marketers begeistern. Die Schriften sind in 7 bzw. 8 Strichstärken lieferbar, jeweils mit Kursiven sowie einem umfangreichen Zeichenvorrat mit diversen Ziffernsätzen, Sonderzeichen und stilistischen Alternativen, die gerade im Corporate Design wertvolle Dienste leisten. Beide Familien sind so konzipiert, dass sie nicht nur konsistent in allen Kommunikationskanälen einsetzbar sind, sondern auch eine stilvolle Wiedererkennbarkeit von Marke oder Unternehmen garantieren.

Madera – eine warme geometrische Sans, mit Futura-esken Ecken und Kanten
Die serifenlose Madera, von Testbenutzern als sauber, scharf, trendy, authentisch und glaubwürdig beschrieben, wurde von französischen Designer Malou Verlomme im Monotype Studio London entworfen. Sie folgt der Tradition geometrischen Sans-Familien, die Ende der 1920er populär wurden, und treibt vor allem bei den Versalien ihre Kantigkeit auf die Spitze, wobei die Gemeinen – mit offenen Formen und unterscheidbaren Glyphen – stets die Lesbarkeit im Auge haben. Madera ist eine frische Alternative zu den serifenlosen Klassikern, die gerade im Corporate Design wieder schwer im Kommen sind; hier ist Verlommes Familie, mit zeitgemäßer Strichstärken-Bandbreite (von Hairline bis Extra Bold) und umfangreichem Zeichensatz, eine überzeugende Alternative.

„Ich habe im Laufe meiner Karriere eine Reihe kundenspezifischer Schriften entwickelt, was mir einen tieferen Einblick in die Anforderungen von Marken ans Schriftdesign gewährte. Madera ist die Summe dieser Erfahrung.“ sagt ihr Entwerfer Malou Verlomme. Während die Architektur der Zeichen geometrisch, klar und modern sei, weise Maderas Schriftbild einen sanften und organischen Charakter auf, ideal für eine geradlinige und dennoch zuvorkommende Kommunikation.

Unitext – das perfekte Zusammenspiel ökonomischer Spationierung und offener Zeichenformen
Die Unitext-Familie lässt sich als klare, universell, zeitgemäße und authentische Schrift charakterisieren. Die Kombination grotesker und humanistischer Zeichenformen ergibt eine außergewöhnliche Mischung aus verdichteten Abständen und offenen Letterformen, perfekt für eine plakative Gestaltung (Logos, Displays) wie auch für Mengentext. Unitext wurde von Hendrik Weber in Berlin entworfen, dem Leiter des dortigen Monotype Studios. Von Anfang an hatte er ein einfaches, kompaktes und gleichermaßen freundliches Schriftbild im Sinn. Unitext wird in sieben Schnitten (Hairline bis Black) plus Kursive angeboten. Jeder Font enthält als besonderen Service, neben Brüchen und diversen Ziffernsätzen, geometrische Symbole, Pfeile und weitere Raffinessen.

„Oft hören wir von Marken, dass sie für Text und Logos, über alle Touchpoints hinweg, gerne eine einzige Schriftart einsetzen möchten, wobei das mit vielen traditionellen Schriften nicht wirklich gut funktioniert.“ Erzählt Hendrik Weber aus seiner Beratungspraxis. „Diesem Ansatz folgt Unitext, die ich so entworfen habe, dass sie Marken und Unternehmen, die ein dynamisches, kompaktes Schriftbild wünschen, einen einheitlichen Auftritt in allen Kanälen verleiht.“

Empfohlene Schriftpaarungen
Der moderne, Business-bezogene Sans-Serif-Charme von Madera und Unitext machen sie zu idealen Partnern für kontrastierende Schriftstile. Madera ist ein ausgezeichneter Mitspieler für die Serif-Familien Cardamon™, Linotype Didot®, Frutiger® Serif, Joanna® Nova, Meta® Serif and Neue Swift®. Unitext harmoniert am besten mit Slab-Serif-Schriften und Klassikern wie Aptifer™ Slab, Bembo® Book, ITC Berkeley Old Style®, PMN Caecilia®, Sabon® Next and Ysobel™ typefaces.

Preise und Verfügbarkeit
Einzelschnitte von Madera und Unitext gibt es für je $49/€49 bzw. £42. Die Komplettfamilien schlagen mit je $199/€199 bzw. £170 zu Buche.

Madera und Unitext sind auch in der neuen Monotype Mosaic™-Umgebung verfügbar, der Cloud-basierten Font-Plattform, die Unternehmen erstmals einen simple Einstieg ins Entdecken, Managen, Teilen und Lizenzieren von Schriften erlaubt. Auch in der Abo-Plattform  Monotype Library Subscription werden sie bereits zur Verfügung gestellt.

Bis zum 27. April 2018 gibt es Madera und Unitext auf MyFonts.com zur Einführung zum halben Preis.

Für Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet Monotype eine neue, schnelle und kostengünstige Individualisierung von Madera und Unitext durch ihre Entwerfer an (Exklusivschrift), die bei 3800 € beginnt (auf Anfrage).

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://assets.monotype.com/web/074391d925cea650/madera—unitext—press-collection-/

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Technologie- und Schriftenanbieter und hilft seinen Kunden dabei an allen Touch Points für ein fesselndes, einprägsames und authentisches Markenerlebnis zu sorgen, Verbraucherfeedbacks zu analysieren und Branding-Strategien danach zu optimieren.

 

coma holt sich den Social-Media-Etat von SportScheck

Die Münchner Digitalagentur setzt sich im Pitch durch und betreut Deutschlands führenden Sportfachhändler ab sofort als Lead Agentur im Bereich Social Media.

München, 06. März 2018. In deutschlandweit 19 Filialen bietet SportScheck alles was das Athleten-Herz begehrt: Neben kompetenter Beratung und einem breiten Sortiment für Outdoor, Fitness, Fußball, Wintersport und vielem mehr, finden Sportbegeisterte hier auch zahlreiche Services wie eine Laufbandanalyse oder die individuelle Anpassung von Ski- und Wanderschuhen. Ein moderner Online-Shop und Events wie der SportScheck RUN runden das Angebot ab. Gemeinsam mit der coma AG sollen die Fans in den sozialen Medien noch passender angesprochen und für die Marke begeistert werden. Die Münchner sichern sich den Etat nach vorangegangenem Pitch und betreuen den zur Otto Group gehörenden Sportfachhändler ab sofort mit einem 8-köpfigen Team vom Münchner Standort aus.

Dabei zeichnen sie neben der strategischen Beratung auch für die Aussteuerung von Kampagnen und das Social-Ad-Management verantwortlich. Hinzu kommt die Entwicklung eines umfassenden Redaktionskonzepts für den SportScheck Blog, Facebook, Instagram und die speziell bei der Sport- und Fitness-Community beliebte Plattform Strava. Außerdem produziert coma auf die jeweiligen Kanäle zugeschnittene Social Videos, die die Abenteuerlust der Sportler wecken und sie noch tiefer in die Welt von SportScheck eintauchen lassen sollen.

„Der Austausch mit unserer Community ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Kommunikationsstrategie, den wir in Zukunft mit genau den richtigen Inhalten und Formaten noch weiter ausbauen möchten“, sagt Paul Stahala, Bereichsleiter Marketing bei SportScheck. „Die coma AG hat unser Selbstverständnis als Marke genau verstanden und uns mit ihrer redaktionellen Expertise und viel Herzblut überzeugt.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.sportscheck.com/presse/images/paul-stahala-591763/

 

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die zwei Units comaBUZZ und comaDEV bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Mammut, Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Weitere Informationen unter: www.coma.de

 

PR-Etat: KOSCHADE PR kommuniziert für Treedom

München, 05. März 2018. KOSCHADE PR, spezialisiert auf PR für Agenturen und Unternehmen der Digitalbranche, betreut ab sofort den Kommunikationsetat von Treedom in der DACH-Region. Der Schwerpunkt liegt auf der Etablierung der digitalen CSR-Plattform von Treedom, um Marken, Unternehmen und Verbrauchern einen einfachen Zugang zu Green Engagement zu bieten.

Mit seinem innovativen Tool für glaubhafte digitale Aufforstung will das Social Startup das Bäume-Pflanzen spielerisch ins 21. Jahrhundert bringen. Mit nur wenigen Klicks können Kunden über die Treedom-Plattform transparent Bäume pflanzen und einen eigenen Unternehmenswald aufbauen. Dabei wird jeder gewählte Baum im Rahmen eines weltweit ökologisch sinnvollen Projekts von einem Kleinbauern vor Ort gepflanzt, fotografiert und geolokalisiert. Das Besondere: Die Bäume erhalten ihr eigenes, gebrandetes Social-Media-Profil, über das die Community verfolgen kann, wie aus kleinen Setzlingen große starke Bäume werden. Dank des partizipativen Ansatzes und des emotionalen Green Storytellings machen die Bäume von Treedom Menschen neugierig, beziehen sie ein, und bieten sich gleichzeitig als Mittel für Kommunikation und Marketing für Unternehmen an, die sich im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) engagieren möchten. Dabei lassen sich umweltbewusst verschiedenste Ziele erreichen – von der reinen Marken- über Employer-Branding- bis hin zur Engagement- Kampagne ist alles möglich. Natürlich können Endverbraucher auch direkt über die Plattform einen Baum Pflanzen oder per E-Mail verschenken – inklusive persönlicher Grußkarte.

So wurden seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2010 in Florenz mehr als 405.000 Bäume in neun Projektländern mit über 23.800 Kleinbauern gepflanzt. Seit 2017 ist Treedom nun auch in Deutschland vertreten. Die Bäume bringen neben ökologischen Benefits für unseren Planeten, auch sozialen und wirtschaftlichen Nutzen für die lokalen Communities. Mit diesem Geschäftsmodell ist Treedom seit 2014 Teil der Certified B Corporations, einem Unternehmensnetzwerk, das sich durch positivem Wirken auszeichnet.

„Marketingziele kann man heute auch auf rundum grüne Weise erreichen. Kunden wie H&M, San Benedetto oder PayPal haben bereits erkannt, dass das Bäumepflanzen mit Treedom nicht nur ein einzigartiges Erlebnis ist, sondern auch ihre Botschaften transportiert“, erklärt Jaron Pazi, Country Manager DACH bei Treedom. „Mit KOSCHADE PR haben wir genau den richtigen Partner für unsere PR-Arbeit gefunden, da die Agentur unser Produkt sofort verstanden hat und mit der Fachpresse bestens vernetzt ist.“

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/03/Treedom-Community.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/03/Copia-di-_DSC0410.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/03/09_Treedom_foto_stampa.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Die Riem Arcaden starten mit Bloom ins neue Jahr

Die agile Kreativagentur überzeugt im Pitch und entwickelt ab sofort einen emotionalen Markenauftritt sowie ein innovatives Kommunikationskonzept für das Münchner Shoppingcenter.

München, 02. März 2018. Die Riem Arcaden im Münchner Osten sind für ihre zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten bekannt. Die All-in-One-Shopping-Destination ist bei den Konsumenten für ihr vielseitiges Angebot beliebt: Neben trendigen Fashion-, Beauty- und Multimedia-Shops finden diese hier auch beliebte Lebensmittelhändler und Drogeriemärkte sowie einladende Cafés und Street-Food-Restaurants. Im März wird ein weiteres Gebäude auf insgesamt 20.000 Quadratmeter Fläche eröffnet.

Um die USPs ideal nach außen zu kommunizieren und sich für die Zukunft stark zu positionieren, vertraut das Center ab sofort auf die strategische und kreative Kompetenz von Bloom. Die Agentur mit Sitz in München und Nürnberg setzte sich im Pitch gegen mehrere Wettbewerber durch und entwickelt sowohl einen aufmerksamkeitsstarken Markenauftritt als auch ein passgenaues Kommunikationskonzept. Im Zuge dessen soll die Marke weiterentwickelt und emotional aufgeladen werden. Ziel ist es, den Wiedererkennungswert auf allen Kanälen signifikant zu steigern. Außerdem umfasst der 6-stellige Etat die Entwicklung und Umsetzung von Kampagnen zu allen wichtigen Events, Neueröffnungen und Highlights im Jahr 2018. Die ersten Ergebnisse werden pünktlich zur Neueröffnung im März zu sehen sein.

„Für die Riem Arcaden entwickeln wir ein differenzierendes und neuartiges Kommunikationskonzept. Statt Full Service konzentrieren wir uns dabei auf Full Thinking – also auf die individuelle und gesamtheitliche Analyse der Situation aus einer strategischen Perspektive heraus. Dafür haben wir ein Expertenteam zusammengestellt, sodass eine maßgeschneiderte Marketinglösung und damit ein hoher Wiedererkennungseffekt der Markenkampagnen gewährleistet wird“, sagt Holger Wiesenfarth, Geschäftsführer bei Bloom, München.

Die Riem Arcaden gehören zum Portfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland von Union Investment und werden von der mfi Shopping Center Management GmbH, Teil der Unibail-Rodamco Group GmbH, betrieben. Unibail-Rodamco SE wurde 1968 gegründet und ist Europas größtes börsennotiertes Unternehmen im Bereich Gewerbeimmobilien. Die Gruppe hat Standorte in elf EU-Ländern und verfügt über ein Bestandsportfolio von 43,1 Milliarden Euro (Stand: 31. Dezember 2017).

Holger Wiesenfarth, Geschäftsführer bei Bloom

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/03/Holger-Wiesenfarth_Bloom_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de