Miau: oddity ist digitale Lead Agentur von FELIX

Die digitale Kommunikationsagentur setzt sich im Pitch durch und betreut den deutschen Digital-Etat der Katzenfuttermarke ab sofort im Lead. Im Fokus stehen Channel Marketing und digitale Kampagnen.

Berlin, 31. Januar 2018. Erfolgreicher Start ins neue Jahr für oddity: Nach gewonnenem Pitch ist die digitale Kommunikationsagentur die neue digitale Lead Agentur für die bekannte Marke FELIX. Sie gehört zu Nestlé Purina, einem der weltweit größten Hersteller von Heimtiernahrung, und begeistert Katzenbesitzer seit 25 Jahren mit dem gleichnamigen schwarz-weißen Schlingel und ihrem vielfältigen Produktsortiment. Gemeinsam mit oddity sollen Herrchen und Frauchen in Zukunft zielgenau auf Facebook, Google, Amazon & Co. angesprochen werden. Neben der strategischen Beratung zeigen sich die Berliner auch für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Kampagnen, das Channel Marketing sowie für die digitale Content-Strategie und –Produktion verantwortlich.

Im Fokus stehen dabei eine nutzerorientierte Kommunikation und die enge Verzahnung von Daten und Kreation. Durch Programmatic Creative sollen Online-Kampagnen in Echtzeit datenbasiert optimiert und Nutzer personalisiert angesprochen worden. Ziel ist es, die Marke und ihre Produkte so auf allen digitalen Kanälen zugänglich zu machen. Der erste Flight startet bereits im Frühjahr diesen Jahres.

„Wir haben dieses Jahr viel vor. Mit oddity steht uns ein Agenturpartner zu Seite, der uns dabei hilft, die digitale Kommunikation von FELIX auf ein neues Level zu bringen“, erklärt Daniela Lein, Senior Brand Manager bei FELIX, die Etat-Vergabe.

„Jeder kennt den Kater Felix – wir freuen uns, den kleinen Racker ab jetzt begleiten zu dürfen. Dafür werden wir auf den passenden Kanälen die wirklich relevanten Botschaften und Kommunikationsmaßnahmen für Katzenbesitzer entwickeln: weg von subjektiver Geschmackssache und Gießkanne, hin zu schnellem, datengetriebenem Testen, Optimieren und individueller Ansprache“, sagt Eva Reitenbach, Geschäftsführerin von oddity, Berlin.

Eva Reitenbach, Geschäftsführerin von oddity, Berlin

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/oddity_Eva-Reitenbach_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über oddity:
oddity ist eine digitale, unabhängige Kommunikationsagentur mit 150 Köpfen. Im Herzen von Stuttgart, am Puls von Berlin und im dynamischen Zentrum Asiens: Taipei. Das interdisziplinäre Team arbeitet an tollen Projekten, ist gerne nett zueinander und gewinnt regelmäßig spannende Kunden dazu. Die Leistungsbereiche umfassen Markenführung mit digitalem Schwerpunkt, Social Media, UX Design, Mobile Marketing, Webtechnologie und E-Commerce. Was alle Mitarbeiter verbindet, ist der Glaube an Relevanz, Bedürfnisorientierung und Liebe zum Detail. Zu den Kunden zählen unter anderem: dm-drogerie markt, Fein, Krombacher, Dr Pepper, Tchibo, The Walt Disney Company, Trumpf, WWF Deutschland, Weleda und XING.
Weitere Informationen unter http://www.oddity.agency/

 

Top-Manager, Markenikonen und ein Logo-Papst auf der TYPO Berlin 2018

Unter dem Motto »Trigger« holt die TYPO Berlin vom 17. bis 19. Mai wieder prominente Referenten auf insgesamt fünf Bühnen. Führende Agenturen und starke Marken geben im Rahmen der Brand Talks Einblick ins digitale Branding und die ganzheitliche Markenführung. Der US-Design-Star Draplin steuert Präsentation plus Workshop bei.

Berlin, 30. Januar 2018. – Die Premiere der eintägigen Brand Talks auf der letzten TYPO Berlin waren ein großer Erfolg. Deshalb schickt TYPO-Veranstalter Monotype das Talkformat als »Brand Day« on Tour: Demnächst macht dieser Halt in Köln (23. Februar) und London (1. März). Auf der TYPO 2018 gehen die Brand Talks in die zweite Runde, wieder mit aktuellen Fallbeispielen, hochrangigen Marken und Agenturen und nun auch auf mehreren Bühnen.

Volkswagen, Persil und weitere Branchengrößen auf der Bühne
Das Herz der Brand Talks bilden die 12 aufeinanderfolgenden Präsentationen am zweiten TYPO-Tag im Theatersaal des Haus der Kulturen der Welt: Referate im 30-Minuten-Takt, sechs Stunden konzentrierter Wissenstransfer. Neben einigen Agenturen vom letzten Jahr (Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team) werden MetaDesign, diesdas.digital und wirDesign erstmals die Bühne betreten, mit ihren Auftraggebern E.ON, Zukunftsfonds und comdirect. Die Abschlusspräsentation gibt Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen-Konzerns. Seine Keynote zum Thema »Human Thinking and the Digital Transformation« findet im großen Saal der TYPO Berlin vor 1100 Besuchern statt.

Auch am Tag vor und nach dem Kern-Event gibt es Branding-Auftritte. Zwei Kreative der Peter Schmidt Group werden in der TYPO Hall die Internationalisierung der deutschen Kultmarke Persil beleuchten (»Da weiß man, was man hat«). Seit 15 Jahren begleiten die Hamburger den innovativen Waschmittelhersteller, der mit Pulver, Megaperls, Caps und Flüssigwaschmittel in aller Welt unterschiedliche Waschkulturen bedient.

Design-Star Aaron Draplin ruft zum Workshop
Für einen Logo-Design-Workshop hat Monotype keinen geringeren als den US-Design-Star Aaron Draplin verpflichtet. Zu seinen Kunden zählen Nike, Esquire, Red Wing, Field Notes, Ford und die Obama Administration, die er mit klaren, einprägsamen Visuals ausstattete. Draplin ist ein Marken-Held und selbst eine Marke. Sein 2016 erschienenes Buch »Pretty Much Everything« wurde zur Bibel für eine neue Generation von Grafik-Designern: Digital Natives, die über das Handwerk die Qualität des Minimal-Designs wiederentdecken.

»Der Ansturm im letzten Jahr hat gezeigt, dass sich viel mehr Besucher für Branding und Design interessieren als zunächst angenommen. Deshalb bringen wir noch mehr Marken und Agenturen in neuen Formaten auf alle unsere Bühnen«, erklärt Konferenzdirektor Jürgen Siebert, die Integration der Brand Talks ins TYPO-Berlin-Programm.

Trotz der Neuerungen bleibt der Fokus der TYPO Berlin unverändert: visuelle Kommunikation und Digitalisierung. Seit über 20 Jahren folgt die Konferenz den visuellen Trends und entwickelte sich vom typografischen Kongress zur internationalen Gipfelkonferenz für Design und Kommunikation.

75 Prozent der Tickets sind bereits weg – jetzt noch schnell Ticket sichern
Die letzten Frühbucher-Tickets sind noch bis 28. Februar erhältlich. Sie geben einen Nachlass von 100 Euro auf das TYPO-Ticket, das auch zum Besuch der Brand Talks berechtigt. Außerdem schließt es alle TYPO-Vorträge und -Workshops, sowie Pausenkaffee und zwei Mittagsbuffets mit ein.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@TYPOBER) und Facebook oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Wichtiger Hinweis für Journalisten: Wir benötigen Ihre Registrierung!
Journalisten können sich ab sofort über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2018. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://www.typotalks.com/berlin/de/2018/presse/


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Top managers, brand icons, and the pope of logos at TYPO Berlin 2018

Under this year’s motto “Trigger”, TYPO Berlin will once again bring together prominent speakers on a total of five stages from May 17 – 19. In the Brand Talks section, leading agencies and strong brands will provide insight into digital branding and integrated brand presentation. US design star Aaron Draplin will give a presentation and lead a workshop. 

Berlin, January 30, 2018. The Brand Talks segment made its debut at the last TYPO Berlin with great success. So, TYPO organizer Monotype is sending the Brand Days discussion format on tour. It will be in Cologne on February 23 and London on March 1. The second round of the Brand Talks at TYPO 2018 will once again feature current case studies, high-end brands and agencies and, this time, will be seen on more stages.

Volkswagen, Persil and other industry leaders onstage
At the core of Brand Talks are 12 consecutive presentations on the second day of TYPO in the auditorium at the House of World Cultures. They consist of six hours of concentrated transfer of knowledge, with presentations at half-hour intervals. In addition to agencies seen last year (Interbrand, Strichpunkt, Mutabor, KMS Team) MetaDesign, diesdas.digital and wirDesign will take to the stage for the first time, with their clients E.ON, Zukunftsfonds and comdirect. The final presentation will come from Johann Jungwirth, the chief digital officer of Volkswagen. He will give his speech on “Human Thinking and Digital Transformation” in the large hall at TYPO to an audience of 1100.

There will also be branding presentations on the day before and the day after the main event. In the TYPO Hall, two creatives from the Peter Schmidt Group will talk about the internationalisation of German cult brand Persil (“You know what you’ve got”). The innovative laundry detergent manufacturer has been a client of the Hamburg agency for 15 years, as their powder, power pearls, capsules, and liquid detergent serve different laundry needs all over the world.

Design star Aaron Draplin leads a workshop
Monotype has secured the participation of no less than US design star Aaron Draplin for the TYPO logo design workshop. He has provided clear, catchy visuals for a stellar roster of customers including Nike, Esquire, Red Wing, Field Notes, Ford, and the Obama administration. Draplin is not only a branding hero, he is also a brand. His 2016 book “Pretty Much Everything” became the bible for a new generation of graphic designers – digital natives who are rediscovering the qualities of minimalist design via craftsmanship.

“Last year’s crowds showed that many more of our visitors are interested in branding and design than we initially assumed. So, we’re bringing even more brands and agencies to all our stages in new formats to create even more valuable branding insights for the attendees”, says conference director Jürgen Siebert about the integration of the Brand Talks into the TYPO Berlin programme.

Despite the new aspects, the focus of TYPO Berlin remains visual communication and digitisation. The conference has been keeping an eye on visual trends for more than 20 years, and has developed from a typography trade fair into an international summit meeting for design and communication.

75 percent of available tickets are already sold – ensure your spot quickly
The last early-bird tickets are on sale until February 28. They provide a discount of 100 euros on the TYPO ticket, which also gives admittance to Brand Talks. The ticket includes access to all the TYPO presentations and workshops, as well as coffee in the breaks, and two buffet lunches.

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@TYPOBER) and Facebook, or subscribe to the TYPO newsletter.

Important note for journalists: you must register!
Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin beginning immediately at our websitePress registration closes on 15 April, 2018. Press credentials will be issued only to journalists covering the event for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

 

Pictures and press materials are available for download here:
https://www.typotalks.com/berlin/2018/press/


[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/11/TYPO_B18_Logo-extended_de_RGB_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Global Digital Report 2018: Anzahl der Internetnutzer weltweit knackt die 4 Milliarden Marke

München, 30. Januar 2018 – Neue Zahlen zur Digitalisierung in Deutschland und der Welt: Die globale Digital-Agentur We Are Social und die am meisten genutzte Social-Media-Management-Plattform Hootsuite haben ihre alljährliche Studie „Digital in 2018“ zum Stand von Internet, Mobile, Social & Co. veröffentlicht.

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist online
Mit einer Spanne von 239 Ländern, zeigt der siebte Jahresreport, dass heutzutage mehr als 4 Milliarden Menschen das Internet nutzen. Damit ist mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung online. Davon bringt Social Media fast 3,2 Milliarden aktive Nutzer online, die sich miteinander verbinden, Medien konsumieren, mit Marken interagieren und vieles mehr. Die wichtigsten Digital-Kennzahlen sind:

  • Die Zahl der Internetnutzer stieg in den letzten 12 Monaten um 7 Prozent auf 4 Milliarden, was 53 Prozent der Weltbevölkerung entspricht.
  • Die globale Social-Media-Nutzung hat in den letzten 12 Monaten um 13 Prozent zugenommen und erreichte knapp 3,2 Milliarden Nutzer.
  • Die Zahl der Mobile-Social-Media-Nutzer hat sich im Jahresvergleich um 14 Prozent auf knapp 3 Milliarden erhöht. Damit greifen 93 Prozent der Social-Media-Nutzer via Smartphone auf die sozialen Medien zu.
  • Internetnutzer weltweit werden in 2018 insgesamt 1 Milliarde Jahre online verbringen, davon 325 Jahre im Bereich Social Media.

Internetnutzung: Erschwingliche Smartphones als Wachstumstreiber
Weit über die Hälfte der Weltbevölkerung ist inzwischen online und die neuesten Ergebnisse zeigen, dass 2017 fast eine Viertelmilliarde neuer Nutzer zum ersten Mal online waren. Mit jährlich mehr als 20 Prozent Wachstum an Internetnutzern über den gesamten Kontinent verteilt, zeigt Afrika die stärksten Wachstumsraten.

Ein Großteil des diesjährigen Wachstums der Internetnutzer wurde durch erschwingliche Smartphones und mobile Datentarife vorangetrieben. Mehr als 200 Millionen Menschen haben 2017 ihr erstes mobiles Gerät erhalten. Zwei Drittel der 7,6 Milliarden Menschen auf der Welt haben jetzt ein Mobiltelefon.

Bedeutend ist, dass mehr als die Hälfte der aktuell verwendeten Mobiltelefone “intelligente” Geräte sind, sodass es für die Menschen immer einfacher wird, überall ein optimales Internet-Erlebnis zu genießen.

Über 90 Prozent der Deutschen sind online
In Deutschland nutzen mehr als 90 Prozent der Bevölkerung das Internet, das entspricht einem Zuwachs von 3 Millionen Nutzern, 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Deutsche verbringen fast fünf Stunden am Tag online, davon mehr als eine Stunde dieser Zeit auf Social-Media-Kanälen. In 2017 nutzten fünf Millionen Menschen in Deutschland Social Media zum ersten Mal, ein Wachstum von 15 Prozent zum Vorjahr.

Täglich knapp 1 Million neuer Social-Media-Nutzer
Global nimmt die Nutzung von Social Media nimmt weiterhin rasant zu und die Anzahl der Nutzer, welche die bekanntesten Plattformen in ihren Ländern nutzen, ist in den letzten 12 Monaten täglich um fast 1 Million neuer Nutzer gestiegen. Mehr als 3 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt nutzen soziale Medien monatlich, wobei 9 von 10 Nutzern auf ihre ausgewählten Plattformen über mobile Geräte zugreifen.

E-Commerce wächst weiter
Das globale Internetwachstum treibt auch den E-Commerce voran: 2017 kauften 1,77 Milliarden Internetnutzer Konsumgüter online, das entspricht einem Anstieg von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt gaben die Verbraucher in den vergangenen 12 Monaten insgesamt fast 1,5 Billionen US-Dollar für E-Commerce-Plattformen aus, 16 Prozent mehr als 2016.

“Der Digital in 2018 Report unterstreicht die Wichtigkeit des Internets und Social Media für Personen und Unternehmen in der ganzen Welt. Diese Dynamik hat die Consumer Journey geprägt, denn Konsumenten und B2Bler recherchieren vermehrt im Internet, treffen dort Kaufentscheidungen, suchen Support und empfehlen Marken online. Um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, müssen C-Level Führungskräfte jetzt tief in die digitale Welt eintauchen und ihre Kunden dort treffen, wo sie sie am besten vermarkten, verkaufen und bedient werden“, so Penny Wilson, CMO, Hootsuite.

„Mit vier Milliarden Menschen online, ist Konnektivität für die meisten von uns bereits Alltag. Allerdings werden wir im digitalen Bereich in den nächsten Monaten einige Veränderungen sehen, während Unternehmen sich auf die nächste Milliarde Kunden vorbereiten. Die diesjährigen Trends weisen darauf hin, dass visueller Content stärker ist als reiner Text, vor allem in Social Media und Messenger Apps. Hier werden auch Sprachsteuerung und Kameras das Keyboard als erste Kommunikationsinstanz ersetzen. Dies wird eine neue Erlebniswelt öffnen, auf die sich Unternehmen schon heute vorbereiten müssen“, ergänzt Roberto Collazos Garcia, Managing Director, We Are Social.

Die komplette Studie von We Are Social gibt’s hier.
Die Ergebnisse für Deutschland finden Sie hier.

Ausgewählte Grafiken stehen unter folgendem Link zum Download bereit:
Global Digital Report 2018

 

Über We Are Social
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit über 700 Mitarbeitern an den Standorten New York, London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Shanghai, Peking und Sydney betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern in Deutschland zählen unter anderen AUDI AG, Cisco, Google, LIEBHERR, Perform Group und VW Financial Services. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 16 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an acht internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 100 Business-Applikationen wie SAP Hybris, Adobe Creative Cloud und Adobe Stock erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von bis zu 35 angeschlossenen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, YouTube, Instagram und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz. Weitere Informationen unter www.hootsuite.com/de

 

Läuft mal wieder – Amazon und BDA Creative starten Kampagne zum Pastewka-Comeback

München, 26. Januar 2018. Bastian Pastewka hat nach seinem Wechsel zu Amazons Video-Streaming-Service Prime Video nicht nur medial ein neues Zuhause, er macht sich auch in der Serie selbst auf zu neuen Ufern. Das zeigt die breit angelegte Launch-Kampagne aus der Feder der Agentur BDA Creative zum Start der 8. Staffel „Pastewka“ am 26. Januar.

Auf Citylight-Plakaten, Citylight-Säulen, Display-Ads, in einem TV-Spot, Trailern und mit einem großen Social-Media-Paket. So visualisiert das Hauptmotiv dieser ersten Prime-Video-Staffel den Comedian mit verlorenem Blick im geklauten Damenbademantel vor seiner neuen Behausung, einem Wohnmobil – gestrandet im Nirgendwo. Ganz nach dem Staffel-Motto: „Läuft mal wieder“.

Der TV-Spot erzählt auf humorvolle Art und Weise, dass der bekennende Serienfanatiker und Binge-Watcher mit dem Wohnmobil auf eine Internetverbindung angewiesen ist, um Serien zu streamen. Dazu loggt er sich nicht ganz rücksichtsvoll ins frei zugängliche WLAN eines Cafés ein. Sehr zum Erstaunen der dort sitzenden Hipster. Tagline: Pastewka kommt jetzt per Stream.

In Netz trommelt Amazon mit einem ganzen Maßnahmenpaket für die neue Staffel. Neben zahlreichen GIFs und Cinemagraphs kommen kurze Filme zum Einsatz, die das Motto „Läuft mal wieder“ mit kleinen Pastewka-typischen Missgeschicken aufladen. Auch in den insgesamt vier Countdown-Spots zeigt Pastewka sein komisches Talent. Zudem lädt ein 360-Grad-Gewinnspiel-Spot die Fangemeinde ein, ganz in Pastewkas neues Zuhause einzutauchen und das Wohnmobil nach skurrilen Details abzusuchen.

„Pastewka macht sich gleich im doppelten Sinne auf in die Zukunft. Auf der Erzählebene, weil er aus seinem bisherigen Leben ausbricht und als Marke, weil ihn seine neuen und alten Fans jetzt per Stream erleben können. Dieser Veränderung begegnet der Serien-Pastewka auch in der Kampagne auf seine ganz eigene Weise“, erklärt Marc Strotmann, Geschäftsführer Kreation bei BDA Creative. „So ist Pastewkas mitunter skurriler Kampf mit den Tücken der Veränderung in allen Elementen der Kampagne zu sehen.“

Die Bewegtbildelemente produzierte BDA Creative zusammen mit der Kölner Produktionsfirma Brainpool TV, die auch die Serie produziert (Regie: Eric Haffner, Produzent: Tobi Baumann).

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/01/bdacreative_pastewka_print.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/01/bdacreative_pastewka_CLP.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Hier geht’s zu den Spots:
TV: https://vimeo.com/252468864
Social: https://vimeo.com/252468688
Digital: https://vimeo.com/252468513

 

Credits BDA Creative:
Geschäftsführung Kreation: Marc Strotmann
Art Direction: Damian Sturm, Felix Hennermann, Martin Bauer
Text: Tobias Fleck, Lisa Kästner, Katarina Keith
Head of Digital: Mike Hilzinger
Motion Design: Ronja Schröck
Projektleitung: Markus Eckl-Jordan
Fotografie: Det Kempke

Credits Amazon:
Marketing Prime Video: Judith Aloni

 

Über BDA Creative
BDA Creative ist eine der führenden Agenturen auf dem Gebiet des audiovisuellen Brandings von Sendern und Senderformaten sowie bei der Bewerbung insbesondere von Bewegtbildcontent und Entertainmentmarken. BDA Creative arbeitet mit zurzeit 33 festangestellten Mitarbeitern für nationale und internationale Marken wie z.B. MTV, Nickelodeon, Das Erste/Sportschau, Amazon, Disney Channel, Discovery Networks, Spiegel TV Wissen, Spiegel Geschichte, ABC News Australia, Servus TV, Red Bull, FIA, Classica, Bodychange und BR Fernsehen. Die Agentur wurde 1999 in London gegründet. Nach einem MBO im Jahr 2014 befindet sich der Hauptsitz der Gesellschaft in München. Weitere Standorte sind London und Wien. Weitere Informationen unter: www.bdacreative.com

 

Bridging the Digital Skill Gap – Hochschule der Medien und Partner- Unternehmen entwickeln neues Konzept für die digitale Qualifikation

Unternehmen müssen Einsteiger in Bezug auf ihre digitalen Skills heute häufig intensiv nachqualifizieren. Es fehlen die notwendigen Skills für den Digitalen Arbeitsalltag. Diese werden in der Plattformökonomie immer anspruchsvoller. Die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) hat in Zusammenarbeit mit den Unternehmen Criteo, oddity, STROER/RegioHelden und dm-drogerie markt ein neues Konzept entwickelt, das Studierende besser auf die digitalen Anforderungen der unternehmerischen Praxis vorbereitet.

Stuttgart, 25. Januar 2018. Laut einer aktuellen Studie des Karrierenetzwerks LinkedIn stellt die digitale Transformation Fachkräfte vor neue Anforderungen: Kritikfähigkeit, Unternehmergeist und echte Digitalkompetenz werden benötigt. Viele Unternehmen haben jedoch das Problem, dass Studierende heutzutage oft nicht ausreichend für die anspruchsvolle, digitale Praxis ausgebildet werden. Zwischen Praxis und Theorie klafft laut Studie ein signifikantes „Skill Gap“, weshalb Arbeitgeber auch nach dem Abschluss meist intensiv in die Weiterbildung von Berufsanfängern investieren müssen.

Das neue Format „Ready for Digital Business“ der HdM und ihrer Partner-Unternehmen vermittelt zunächst klassisch digitale Theorie und erdet diese mit konkreten Übungen. Zu jedem digitalen Theorieblock wird eine Praxisbox „gepackt“, die ein „Deep Dive“ in ein relevantes Thema darstellt. „In Praxisprojekten wird meist zu viel Zeit für irrelevante Inhalte aufgewendet. In unserem Testformat wird direkt mit echten Tools, echten Daten und echtem Geld gearbeitet, die für die Unternehmen relevant sind“, erklärt Professor Dr. Thomas Lehning von der HdM. Experten aus den Unternehmen geben detailliertes Feedback zu jeder Box. Zudem werden die Themeneinheiten intensiv mit Keywords und Lernmedien flankiert, die ergänzend zur Vorlesung zu erarbeiten sind und die Präsenzeinheiten mit Selbstarbeitsphasen begleiten.

Lehrbestandteile sind beispielsweise die Disziplinen Digitale Strategie (Service Design, digitale Strategiemodelle), Suchmaschinenmarketing (SEO, SEA), Social-Media-Marketing (Instagram, Facebook Ads), Display-Marketing (Banner, Programmatic), AdTechnologie (AdServing) und Analytics/Optimierung. Dazu Simon Umbreit, Geschäftsführer der Digitalagentur oddity. „Wir fanden es spannend, mit der Hochschule der Medien ein bedarfsorientiertes Konzept zu entwickeln, das den Anforderungen unseres digitalen Arbeitsalltags entspricht. Der wird anspruchsvoller, bietet aber auch enorme Entwicklungspotenziale für Berufseinsteiger, wenn sie das richtige Know-how mitbringen.“

Wettbewerbsorientierung Teil des Konzepts – bestes Team fährt zum OMR Festival
Unterstützt wird das Lehrprogramm von den Partner-Unternehmen Criteo, oddity, STROER/RegioHelden und dm-drogerie markt, die sich alle stark für eine verbesserte digitale Ausbildung einsetzen. Als Abschluss der Veranstaltung stellten die Studierenden am 24. Januar 2018 ihre Ergebnisse vor. Dazu wurden beispielsweise für dm Facebook-Postings entwickelt – mit kleinen Mediabudgets im realen Umfeld. Die Gruppe mit der Kampagne, die die besten Ergebnisse im Marktumfeld erzielt, begleitet das oddity-Team nun auf das Online Marketing Rockstars Festival im März nach Hamburg – inklusive eines Facebook-Workshops, An- und Abreise und Übernachtung.

„Digitalisierung ist ständig im Wandel. Sie hat nicht nur Auswirkungen auf Prozesse, Arbeitsweisen und Tools, sondern muss auch viel stärker in der Ausbildung stattfinden”, sagte Christian Harms, Geschäftsführer Mitarbeiter und Arbeitsdirektor bei dm-drogerie markt. „Deshalb begrüßen wir die Initiative der Hochschule sehr, von Beginn an Unternehmen mit ins Boot zu holen, um Studierende praxisorientiert digital fit zu machen.“

Foto: Hochschule der Medien / Verena Ecker

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/01/20170809_HdM-378-002.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Finc3 wächst deutlich und ernennt Sven Koch zum Geschäftsführer der neu gegründeten eCommerce-Unit Finc3 Commerce

Hamburg, 24. Januar 2018. Die Hamburger Online Marketing Gruppe Finc3 ist in 2017 erneut im hohen zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Mit einem inzwischen rund 40 Mitarbeiter starken Team hat die Agenturgruppe um die Gründer Jan Bechler, Björn Sjut und Tim Nedden einen mittleren siebenstelligen Umsatz erzielt.

Größter Wachstumstreiber ist und bleibt das eCommerce-Geschäft
Die Umsatzsteigerung ist allem voran dem ungebrochenen Wachstum im eCommerce-Geschäft zuzuschreiben, das ab sofort aus der neu gegründeten Finc3 Commerce GmbH betrieben wird. Dazu Jan Bechler, Gründer von Finc3: „Immer mehr Marken setzen in ihrer Strategie nicht nur auf die eigenen digitalen Vertriebskanäle, sondern entwickeln die großen eCommerce-Marktplätze zu strategischen Eckpfeilern ihres Digitalgeschäfts. Der gestiegenen Nachfrage in diesem Bereich tragen wir nun mit der Ausgründung unserer eCommerce-Aktivitäten Rechnung.”

Der Wettbewerb auf Amazon, eBay, Alibaba oder Tmall wird in 2018 zunehmen
Genau deshalb positioniert sich Finc3 Commerce als eine der führenden Agenturen für Consulting sowie operative Dienstleistungen und Marketing-Management rund um die taktgebenden eCommerce Marktplätze wie Amazon, eBay, Alibaba oder Tmall. Mit einer internationalen Mannschaft aus über zehn Nationen betreut Finc3 Commerce über 60 Kunden und kümmert sich um deren nationalen und internationalen Sales Channels. Dazu zählen sowohl eigene Webshops als auch die jeweils relevanten Marktplätze. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl die komplette Strategieentwicklung als auch die operative Betreuung von Produkt- und Content-Optimierung über Performance Marketing und Media bis zu den dazugehörigen BI- und Analytics-Services.

Digitalstratege Sven Koch wird zum Geschäftsführer berufen
Zum Geschäftsführer wurde neben den Finc3 Gründern Tim Nedden und Jan Bechler auch Sven Koch berufen, der bereits seit einem Jahr die operative Leitung des eCommerce-Teams mit verantwortete und zuvor über 12 Jahre bei Gruner + Jahr verschiedene Fach- und Führungspositionen im Digital- und Sales-Bereich innehatte.

Tim Nedden, Geschäftsführer von Finc3 und Finc3 Commerce, freut sich über das Wachstum sowie die Verstärkung im Management: „Auch 2017 haben wir den Ausbau unseres Teams konsequent fortgesetzt, um unsere Kunden noch intensiver beim profitablen Wachstum auf Online-Sales-Channels zu unterstützen. Mit Sven Koch haben wir einen sehr erfahrenen digitalen Vertriebsexperten in die Geschäftsführung von Finc3 Commerce aufgenommen, der sowohl seine strategische als auch operative Expertise beim Ausbau unserer Geschäftsfelder einbringen wird.“ Und Sven Koch formuliert seine Ziele für die Weiterentwicklung der Finc3 Commerce GmbH so: „Finc3 Commerce ist keine klassische Unternehmensberatung. Wir helfen als Experten für eCommerce und Marktplatz-Management bei der Orientierung, Strategieentwicklung sowie Maßnahmenplanung – und unterstützen unsere Partner direkt auch dabei, die Dinge operativ umzusetzen und zum Erfolg zu führen. Mit dieser DNA sind wir der ideale Partner für Marken und Produkthersteller – insbesondere auch für den Mittelstand, der bei der digitalen Transformation des Vertriebsgeschäfts tatkräftige Unterstützung sucht. Diese Positionierung möchten wir weiter stärken.“

Sven Koch, Jan Bechler und Tim Nedden (v.l.)

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/01/Finc3-Commerce_Sven-Koch_Jan-Bechler_Tim-Nedden.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Finc3:
Die Hamburger Online Marketing Gruppe Finc3 wird von einem erfahrenen Management-Team mit einer Erfolgsgeschichte in der Online-Branche geführt. In der Hansestadt und am Standort in Bratislava unterstützen über 40 Digital-Experten Unternehmen und Agenturen aus verschiedenen Branchen und Bereichen, ihr digitales Geschäft nachhaltig und gewinnbringend zu steigern. Die Leistungen umfassen Strategieberatung, Online-Marketing-Support und Produktentwicklung. Schwerpunkte liegen auf den Bereichen eCommerce-Marketing, digitales B2B-Marketing, CRM und Business Intelligence. Größter Wachstumstreiber ist dabei das eCommerce-Geschäft, das seit 2017 aus der neu gegründeten Finc3 Commerce GmbH betrieben wird. Zu den Kunden zählen sowohl etablierte B2C-Marken wie Bahlsen, Hummel, Axel Springer, Hawesko oder Frosta als auch schnell skalierende Digitalunternehmen wie Pipedrive, Bookingkit, Laterpay oder MailChimp.
Weitere Informationen unter http://www.finc3.de/

 

Roq.ad und Sizmek schließen Partnerschaft

Roq.ad, Europas führendes Multi-Device-Unternehmen, kooperiert mit Sizmek, der weltweit größten unabhängigen Werbeplattform für Agenturen und Werbetreibende. Ab sofort können Werbetreibende Roq.ads, mit dem Trusted Privacy Siegel ausgezeichnete, Cross-Device-Technologie direkt über Sizmeks Demand Side Platform (DSP) buchen.

Berlin, 22. Januar 2018. Sizmek ist die größte unabhängige Werbeplattform weltweit. In über 70 Ländern nutzen mehr als 3.600 Agenturen und über 20.000 Werbekunden Sizmeks Plattform für ihre Kampagnen. Diese Werbekunden können ab sofort auch die Technologie von Roq.ad nutzen. Die innovative Cross-Device-Lösung des Unternehmens ist nach europäischen und deutschen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und vereinfacht die datenschutzkonforme Ausspielung von Kampagnen über alle mobilen und stationären Endgeräte hinweg. Die Partnerschaft ermöglicht Werbetreibenden und Media-Agenturen im strategisch wichtigen DACH-Markt ihre Kampagnen in Echtzeit automatisiert und kanalübergreifend über die Sizmek-Plattform auszusteuern. Für die Zukunft ist eine Internationalisierung der Zusammenarbeit geplant.

Roq.ad ist der einzige Cross-Device-Anbieter der GDPR (EU-Datenschutz-Grundverordnung) zertifiziert ist. Die Technologie des Unternehmens wird in die Oberfläche von Sizmeks DSP integriert, sodass deren Kunden problemlos Roq.ads Lösung in den Bereichen Cross-Device Retargeting, Cross-Device Storytelling sowie Cross-Device Frequency Capping nutzen können.

Zu den ersten gemeinsamen Kunden der Kooperation gehört unter anderem DriveNow, der Carsharing-Anbieter von BMW, der aktuell eine Cross-Device-Retargeting-Kampagne über die Plattform von Sizmek mit der Roq.ad-Technologie fährt.

„Wir freuen uns außerordentlich über die Zusammenarbeit mit Sizmek“, sagte Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad. „Die Partnerschaft bestätigt das Vertrauen in unsere Arbeit und ist nach den Kooperationen mit AppNexus und The Trade Desk, die wir seit 2016 erfolgreich betreiben, ein weiterer Schritt, die wachsende Nachfrage nach datenbasierter und zugleich datenschutzkonformer Konsumentenansprache zu befriedigen.“

„Bei Sizmek haben wir den Fokus für das neue Jahr auf die Schaffung von Transparenz in der Mediabranche gelegt”, so Dr. Mark Grether, CEO von Sizmek. „Starke Partner wie Roq.ad, die richtlinienkonform und zukunftsweisend arbeiten, sind für uns bei der Umsetzung dieser Initiative unabdingbar.“

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/12/Carsten_Frien_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/09/logo_roqad-_orange.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Roq.ad
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie. Entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de

Über Sizmek
Sizmek ist die weltweit größte unabhängige Werbeplattform auf Seite der Agenturen und Werbetreibenden und verfolgt mit der Unternehmensphilosophie „Impressions that inspire“ die Idee, dass jede Beziehung zwischen einer Marke und einem Konsumenten langfristig durch datengetriebenes und relevantes Marketing gestärkt werden kann. Sizmeks Kunden profitieren von der Zusammenführung aller Elemente der Mediaplanung unter einem Dach aufgrund der daraus resultierenden Transparenz, einer einfachen Handhabe sowie geringeren Kosten. Sizmek unterstützt Werbetreibende und Mediaagenturen dabei, ihre Marketingaktivitäten im Ganzen zu sehen. Algorithmen der künstlichen Intelligenz ermöglichen Sizmek, aussagekräftige und verwertbare Erkenntnisse aus der Kombination der Kernelemente Kampagnen, Kunden, Kontext, Kreation und Kosten zu ziehen. Sizmek ist in mehr als 70 Ländern aktiv und verbindet durch den mehrfach ausgezeichneten Service mehr als 20.000 Werbetreibende und 3.600 Agenturen in Nord- und Südamerika, EMEA und APAC mit Zielgruppen aus aller Welt. Seit Februar 2017 ist Dr. Mark Grether CEO des Unternehmens. https://www.sizmek.com/

 

Beautiful, powerful, you: Zeichen & Wunder setzt Judith Williams Cosmetics mit einem Brand Design voller Eleganz und Glamour in Szene

Für die bekannte Kosmetikmarke, die jetzt auch bei dm im Einzelhandel erhältlich ist, hat die Brand Design Company einen Markenauftritt voller Power, Weiblichkeit und positiver Energie entwickelt.

München, 18. Januar 2018. Judith Williams ist Gründerin der exklusiven Judith Williams Markenwelt und als Investorin in der preisgekrönten Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ deutschlandweit bekannt. Außerdem ist hochwertige Kosmetik eine ihrer großen Leidenschaften. Dafür setzt Judith Williams auf Natur und Wissenschaft, immer mit der Mission nach neuen Innovationen zu forschen. Um die Marke Judith Williams Cosmetics für den Verkaufsstart bei dm im Einzelhandel zu positionieren, hat Judith Williams Zeichen & Wunder mit der Entwicklung eines aufmerksamkeitsstarken Brand Designs beauftragt.

Eleganter Schriftzug und einprägsamer Claim
Der neue Auftritt ist so glamourös und voll mitreißender Energie wie die Selfmade-Unternehmerin selbst. Das Logo visualisiert in kraftvoller Typografie den Namen Judith Williams in Kombination mit dem starken Claim „Beautiful.Powerful.You.“.

Drei intensive Farbtöne und metallische Akzente prägen die Markenkommunikation
Die Primärfarbe „Judith-Red“ dient zusammen mit dem Logo als unverwechselbares Erkennungszeichen und kann mit den Sekundärfarben Purpur und Peppermint kombiniert werden. Zudem kommen in Print-, Messe-, und Retail-Umsetzungen auch elegante, metallische Töne in Gold, Kupfer und Silber zum Einsatz, etwa als Heißfolienveredelungen oder glänzende Elemente im Packaging.

Handmade, verspielt, augenzwinkernd: Icons als sympathisches Stilmittel
Als zusätzliches Gestaltungselement stehen charmante Icons zur Verfügung, die helfen, Informationen leicht verständlich und auf einen Blick zu vermitteln. Gleichzeitig ist die neue Bildsprache strahlend, hochwertig und warm. Judith Williams selbst spielt hier eine zentrale Rolle, vermittelt pure Lebensfreude und wendet sich in den Motiven ganz direkt, quasi von „Freundin zu Freundin“, an ihre Kunden.

Das neue Brand Design ist nicht nur in Print, Packaging und am PoS zu sehen, sondern kommt auch auf der Website, in Newslettern und in den Social-Media-Kanälen zum Einsatz.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/judith-williams-brand-design.zip


Über Zeichen & Wunder:
Zeichen & Wunder verbindet Brand Consulting und Brand Design. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 20 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2016 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Magazin trifft Katalog: Bloom inszeniert hochwertige Magaloge für küchenquelle

Nach gewonnenem Pitch hat die Kreativagentur mit Standorten in Nürnberg und München die modernen „Cookook“-Magaloge für das Jahr 2018 entwickelt und präsentiert mittels Storytelling den schönsten Ort zuhause in all seinen Facetten.

Nürnberg, 15. Januar 2018. Vor 40 Jahren wurde der Grundstein gelegt. Seither hat küchenquelle, eine Marke der kiveda Group, deutschlandweit erfolgreich über 700.000 individuelle Küchen an zufriedene Kunden verkauft. Ausgerichtet auf die Anforderungen seiner Zielgruppe, nutzt küchenquelle seit Januar diesen Jahres einen redaktionellen Katalog (Magalog) zur ergänzenden Kundenansprache und lud hierzu bereits im letzten Jahr zum Pitch. Bloom konnte sich gegen fünf Mitbewerber durchsetzen und wurde mit der Konzeption und dem Layout der Magaloge beauftragt. Unter dem neuen Namen „Cookook“ bietet die Mischung aus Katalog und Magazin den Lesern nun alle Infos rund um den schönsten Ort zuhause: Der Küche. Ziel ist es, potentielle Kunden mit spannendem Content und attraktivem Design emotional anzusprechen und Produkte sowie Planungskompetenz zu vermitteln. Zudem hat Bloom das Basiskonzept für den 130 Seiten umfassenden küchenquelle-Produktkatalog 2018 vorgelegt.

„Cookook“ erscheint ab sofort vierteljährlich deutschlandweit und liegt den küchenquelle-Katalogen bei. Zudem wird der Magalog in den 13 deutschen küchenquelle-Studios verteilt und auch online zum Einsatz kommen. Die erste Ausgabe, genau wie das gesamte Jahr 2018, steht ganz unter dem Motto „40 Jahre Küchenglück“. Während Kunden in der Rubrik „Lebenswelt Küche“ ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen, punktet „Cookook“ zugleich mit einem Küchen ABC rund um das Thema Küchen-Planung sowie Tipps zum natürlichen Wundermittel Natron. Zudem machen saisonale Themen, die neuesten Trends und aktuelle Angebots-Aktionen Lust auf mehr. Bunte Illustrationen und ein liebevolles Design sorgen dabei für ein charmantes, ästhetisches Look & Feel.

Doch damit nicht genug: In jeder Ausgabe kommt zudem ein Gastautor zu Wort, der den Blick über den Tellerrand hinauswagt. So widmet sich Gerd Blank in der Januar-Ausgabe dem innovativen Thema „Future Living“. Bei der Erstellung dieser redaktionellen Beiträge wird Bloom auf den hauseigenen Content Service für Qualitätsinhalte torial.de setzen. Das Team kann damit auf die Expertise und Erfahrung von über 3.500 Journalisten aus allen Fachbereichen zurückgreifen, die ihre digitale Heimat auf dieser Journalistenplattform gefunden haben.

„Der neue Magalog sollte Neu- und Bestandskunden echte Mehrwerte bieten. Genau das ist mit ‚Cookook‘ gelungen“, sagt Enrico Stange, Chief Marketing Officer von küchenquelle. „Gemeinsam mit Bloom haben wir es geschafft, unsere Produkte und Angebote gekonnt mit qualitativ hochwertigen Inhalten, Unterhaltung und praktischen Tipps und Tricks zu kombinieren. Zugleich möchten wir mit ‚Cookook‘ unsere neue Positionierung stärken.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
Bloom_küchenquelle

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

mzentrale setzt im neuen Online-Shop für Claudia Schiffer Make Up auf Storytelling

Für ihren langjährigen Kunden ARTDECO konzipiert die eCommerce Agentur den Online-Shop für die Make-up-Kollektion von Claudia Schiffer. Im Fokus stehen dabei Editorial Style und das professionelle Know-how des deutschen Supermodels.

München, 09. Januar 2018. Model-Ikone Claudia Schiffer hat gemeinsam mit dem Kosmetikhersteller ARTDECO eine eigene Produktlinie entwickelt, zu deren Markteinführung die eCommerce Agentur mzentrale einen außergewöhnlichen Auftritt konzipierte. Die Fashion- und Lifestyle-Experten mit Sitz in Stuttgart und München sind für den gesamten Onlineauftritt verantwortlich, den sie auch konzeptionell betreuten. Unter www.claudiaschiffermakeup.com können Käufer ab sofort die Produkte des Topmodels erwerben.

Der moderne Shop ist im Editorial Style gestaltet und hebt sich durch das magazinmäßige Layout und verspielte Design deutlich vom Mainstream ab. Er orientiert sich im Look an aufwändigen Mode-Zeitschriften, inspiriert mit Stories rund um das Produkt und natürlich Stilikone Claudia Schiffer selbst. Das hochwertige Sortiment erhält viel Raum, How-To-Videos helfen bei der Produkt- und Farbauswahl. Der Produktversand der Beauty Kollektion ist in ganz Europa möglich.

Ein weiteres besonderes Highlight ist natürlich die Expertise von Claudia Schiffer: Die Powerfrau teilt mit den Nutzern ihre Erfahrungen, gibt praktische Tipps und verrät ihre ganz persönlichen Beauty-Geheimnisse. Ihr Know-how aus 30 Jahren im Fashion-Biz hilft dem User so bei der Kaufentscheidung, erzeugt Vertrauen und fördert die Markenbindung.

Für die Darstellung des exklusiven Sortiments entschied sich die mzentrale für ein One Page Design, das sich von den üblichen Layouts deutlich unterscheidet. Hier wird auf weitere Unterseiten verzichtet, ohne Klicks sieht der User sofort alle wichtigen Informationen. Außerdem lässt sich diese Art von Interface auf mobilen Geräten einfacher bedienen, da sie die herkömmliche und oftmals komplizierte Navigation ablöst. Mit der modernen Burger-Navigation setzt die mzentrale in der technischen Ausführung ebenfalls auf Übersichtlichkeit, schlanke Strukturen und perfekte User Experience auch für Mobile Devices. Zudem punktet der Shop mit einem nutzerfreundlich geführten Checkout-Prozess.

„Mit dem Editorial Style können sich gut konzipierte Online-Shops von den großen Händlern wie Amazon oder Zalando abheben und substantielle Hintergründe zu Produkten bieten oder diese in eine Story einbetten“, erklärt Sebastian Wernhöfer, Managing Director der mzentrale, das Besondere am Auftritt für die neue Kosmetik-Linie. „So kann der Nutzer gefesselt und zugleich die Markenbindung erhöht werden.“

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
mzentrale_ARTDECO_Claudia Schiffer

 

Über die mzentrale:
Die Fashion- und Lifestyle-Experten aus Stuttgart und München stehen seit dem Jahr 2000 für die hochwertige Entwicklung von Onlineshop Lösungen. Ganzheitlicher Ansatz und geballtes eCommerce-Know-how!
Ziel des professionellen Teams um die drei Geschäftsführer Stefan Bothner, Alexander Jaus und Sebastian Wernhöfer ist, als offizieller Magento Solution Partner, stets an der Spitze der deutschen eCommerce Branche zu stehen.
Ein hochkarätiges Kundenportfolio aus Fashion- und Lifestylebranche wie Otto Kern, Baldessarini, Pierre Cardin, BOGNER, ARTDECO, Ludwig Beck, BRAUN Hamburg, STYLEBOP, Drykorn und ORSAY setzt auf die Kompetenz der Full-Service-Agentur. Das ideale Zusammenspiel aus Consulting, Konzeption und Entwicklung mit Fokus auf die User Experience sorgt für ein immerzu pragmatisches Vorgehen der mzentrale. Weitere Informationen finden Sie unter: www.mzentrale.de