Deuter und Zeichen & Wunder entwickeln emotionale Testimonial-Kampagne

Für den Outdoor-Pionier stellt die Münchner Brand Design Company authentische Markenbotschafter und eindrucksvolle Bildwelten in den Mittelpunkt.

München, 30. August 2017. Seit März ist Zeichen & Wunder Lead Agentur für Deuter. Als Marktführer für Rucksäcke im deutschen Sprachraum bietet die Marke eine große Auswahl hochwertiger Produkte – für die Bereiche Trekking, Wandern und Klettern genauso wie für Kids und den urbanen Raum. Um Deuter im Anschluss an den vorausgegangenen Identitätsprozess konsequent emotional aufzuladen und zu modernisieren, entwickelt Zeichen & Wunder nun schrittweise den gesamten Auftritt der Marke weiter.

Zu den ersten sichtbaren Ergebnissen zählt eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne, die die neuesten Outdoor-Produkte so nahbar inszeniert wie noch nie. Unter dem Motto „My Deuter Adventure“ und verschiedenen Varianten davon stehen echte Outdoor-Sportler zusammen mit ihren Lieblingsprodukten im Fokus. Vor beeindruckenden Berggipfeln, herbstlichen Landschaften oder pulsierenden Metropolen erzählen Wanderer-, Sport- und Reisefreudige, warum sie sich auf ihrer Suche nach Freiheit, Abenteuer und auch im Alltag für die Marke Deuter entschieden haben. Die eindrucksvolle neue und authentische Bildsprache wird dabei mit einem markanten Skript-Font kombiniert, während die persönlichen Statements auch wertvolle Produktinformationen enthalten. Mit diesem Zoom in die Lebenswelt der echten Nutzer sollen neben treuen Bestandskunden auch junge Outdoor-Fans für die Marke und ihre neuesten Produkt-Highlights begeistert werden.

Von der Idee über die Konzeption bis zur Umsetzung ist Zeichen & Wunder für die gesamte Kampagne verantwortlich. Sie soll auf allen Kanälen, in Print und Online sowie am PoS und auf Messen, eingesetzt werden. Erstmals für ein breites Publikum zu sehen ist „My Deuter Adventure“ auf der internationalen Fahrradmesse Eurobike, die vom 30. August bis 2. September in Friedrichshafen stattfindet.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/deuter-imagekampagne-my-deuter-presse.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
What’s your Story? – Mit diesem Ansatz entwickelt die Brand Design Company Zeichen & Wunder starke Markenstorys und erstklassige Designkonzepte für visionäre Auftraggeber und Premiummarken. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 10 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2015 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Deuter, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster. Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Expertencheck: Diese Trends bewegen die Digibranche

München, 29. August 2017. Unter dem Motto „Lightening the Age of Transformation“ treffen sich in knapp 14 Tagen wieder die Entscheider und Interessierten der Online-Marketing-Branche auf der dmexco. Viele hochkarätige Speaker aus aller Welt werden über das Next Big Thing referieren und die neuesten Trends diskutieren. Wir haben Experten aus der Digibranche gefragt, welche Trends und Themen für sie wirklich relevant sind.

 

 

GDPR – ein Thema, das uns alle angeht
Zwei Themen reizen mich dieses Jahr auf der dmexco im Besonderen: Erstens, welche konkreten Lösungen können wir als Digitalbranche nach all dem Hype unseren Kunden zum Thema GDPR wirklich liefern. Gerade die deutschen Unternehmen haben hier aufgrund des seit jeher strikten deutschen Datenschutzes einen Standortvorteil und sollten auf der dmexco entsprechend die Standards setzen. Zweitens freue ich mich darauf, unsere Ultimate Digital Experience endlich auch in Deutschland vorstellen zu können, bei der Marketing-Entscheider eine ideale Customer Journey durch die Augen Ihrer Kunden erleben können.
Rolf Anweiler, SVP Marketing, Mapp Digital, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Mapp-Digital_Rolf-Anweiler_Hell_quer-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Das aktuelle Influencer-Bashing nervt
Die Branche ist im Blickfeld der aktuellen Kennzeichnungs-Diskussion schon reichlich überprofessionalisiert. Aus Ambition und Guerilla ist Big Business geworden und zwar auf beiden Seiten. Vielleicht sollten alle wieder einen Schritt zurückgehen. Blogger wieder ihrem eigentlichen Talent frönen und Werbetreibende besser auf den Markenfit und vor allem die Zielgruppe ihres Markenbotschafters achten.
André Gebel, Vorstand Beratung und Strategie, coma AG, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Andre_Gebel_coma_AG_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Ansprüche an erfolgreichen B2B-Content steigen
Nach wie vor finde ich Content ein sehr spannendes Thema, besonders in der B2B-Welt in der die Customer Journey oftmals nicht Tage, sondern Monate oder Jahre dauert. Um da auf die Shortlist von Einkäufern zu kommen – und zu bleiben – ist relevanter Content das A und O. Eine Statistik von Forrester Research zeigt, dass fast 90 Prozent der Kaufentscheidungen im B2B-Bereich feststehen, bevor überhaupt der erste Kontakt mit einem Sales-Mitarbeiter zustande kommt. Deshalb ist es für B2B-Unternehmen überlebenswichtig, in relevante und nützliche Inhalte zu investieren.
Alexandra Kolleth, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Marketing Solutions, LinkedIn Deutschland, Österreich und Schweiz.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Alexandra-Kolleth_LinkedIn_blue_high-res.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

People-Centric-Marketing, Data-Marketing und Bewegtbild
Das alte Bonmot „Die richtige Werbung, zur richtigen Zeit, am richtigen Platz“ muss in 2017 um das richtige Gerät erweitert werden. Dieses Versprechen können nur Anbieter, Dienstleister und Marketer mit Cross-Device-Verständnis halten. Denn sie wissen, welcher Kunde welches seiner drei bis vier Geräte nutzt. Außerdem wird auf der dmexco neben People-Centric-Marketing und datengetriebenem Marketing auch Bewegtbild eine große Rolle spielen. Speziell Addressable-TV und programmatische Bewegtbildwerbung inklusive Datennutzung zählen sicherlich zu den Trendthemen.
Carsten Frien, Co-Founder und Geschäftsführer, Roq.ad, Berlin.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Carsten_Frien_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Die Konsumenten stehen im Fokus
Marken erkennen zunehmend, dass sie bei ihrer Content-Strategie nicht länger an den herkömmlichen Lösungsansätzen festhalten können. Die Marke gehört den Verbrauchern, sie sind es, die heute die Markenidentität stark prägen und mitgestalten. Um Konsumenten zum eigenen Markenbotschafter zu machen, müssen sie für ein fesselndes und authentisches Markenerlebnis an allen Touchpoints sorgen, Ergebnisse analysieren und ihre Strategien optimieren. Ich bin gespannt, auf den Branchenaustausch und neue dmexco-Insights zu diesem Thema.
Christopher Kollat, Managing Director DACH, Monotype, Berlin.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Monotype_Christopher-Kollat_quer.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Digital und stationär verschmelzen
Ob Pop-Up-Store oder die Übernahme von Whole Foods durch Amazon: digital geht nun auch stationär. So überlegen 26 Prozent der Online-Shop-Betreiber in Deutschland, Österreich und der Schweiz in stationäre Geschäfte zu investieren, wie eine Umfrage zum Thema Omni-Channel von SIX Payment Services ergeben hat. Der Trend dahinter: zusätzliche Touchpoints schaffen, Kundenbeziehungen ausbauen und neue Kunden gewinnen. Die Grenze verschwimmt zusehends, online bestellte Waren werden im Laden umgetauscht, dort gesehene Produkte später online bestellt. Für die Umsetzung bedarf es allerdings Expertise, insbesondere bei der Integration von Bezahllösungen in Systeme und Prozesse, die alle Online- und Offline-Kanäle einheitlich umfassen.
Johannes F. Sutter, Head E-Commerce Sales, SIX Payment Services.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/SIX-Payment-Services-Johannes-Sutter-II.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Im Video-Bereich sind Targeting und Personalisierung
das A und O
Bei uns dreht sich gerade alles um Targeting und Personalisierung im Video-Bereich. Als Beispiel: Junge Autofahrer bevorzugen Autowerbung, die sportlich, adrenalingeladen und stylisch ist. Eltern dagegen legen mehr Wert auf Sicherheit. Neben dem Bild kann natürlich auch der Text entsprechend angepasst werden und das Video mit einem personalisierten Call-to-Action abschließen, der die jeweilige Zielgruppe besonders anspricht. Das stärkt die Kundenbindung.
David Baker, Managing Director und SVP, Amobee.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Turn_Amobee-David-Baker.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Weniger Klassik, mehr Social
Insgesamt wird es eine Budgetverschiebung von klassischen Werbeformaten in Richtung Social Media und mobile Anwendungen geben. Investiert wird vor allem in die Steigerung der Qualität des Contents. War Social Media bis vor kurzem ein Ort für eine Zweitverwertung von Bild- und Videomaterial, so bauen viele Unternehmen jetzt auf speziellen Social-Media-Content.
Auch das Thema Influencer Marketing erfährt gerade einen richtigen Hype und benötigt eine deutliche Professionalisierung.
Helge Ruff, Geschäftsführer, 1-2-social, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/1-2-social_Helge-Ruff.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

UX-Lösungen und künstliche Intelligenz bieten großes Potential
Als großen Trend sehe ich die Verbindung von User Experience Analytics Tools und künstlicher Intelligenz. UX-Lösungen sammeln so viele Daten, dass eine menschliche Auswertung oft einfach aufgrund der Datenmasse schwierig ist. Maschinen aber schaffen diese Analysen, erkennen auch sehr komplexe Muster und können mittlerweile sogar entsprechende Handlungsempfehlungen geben. Unserer Erfahrung nach kann die Conversion-Rate im Onlineshop so um durchschnittlich fünfzehn Prozent gesteigert werden.
Franco Paolucci, Senior Enterprise Sales Executive, ContentSquare.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/ContentSquare-Franco-Paolucci.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Automatisierung von Agentur- und Kreationsprozessen
Bei allem Streben von Agenturen, die digitale Transformation auf Kundenseite mehrwertstiftend zu begleiten, dürfen diese nicht verpassen auch ihre eigenen Prozesse zu digitalisieren. Programmatic Advertising, programmatic Design, künstliche Intelligenz und Machine Learning sind hier nur erste Boten einer neuen Zeit. Wenn Watson morgen den Job von Steuerberatern und
Anwälten besser machen kann, müssen auch wir uns auf völlig veränderte Arbeits- und Kreationsprozesse einstellen.
Nico Astfalk, Geschäftsführer, oddity, Stuttgart.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/oddity_Nico-Astfalk-1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Karl Dzuba leitet internationalen Microsoft Newsroom

Seit August bündelt Microsoft seine redaktionellen Angebote in Berlin. Betrieben wird der internationale Newsroom von wunder media und C3, einem Unternehmen der Hubert Burda Media. Als Director Hub International übernimmt Karl Dzuba ab sofort die Redaktionsleitung in der Hauptstadt.

München, 28. August 2017. Microsoft hat Anfang August einen neuen Newsroom in Berlin eröffnet. Mehr als 70 Redakteure kuratieren und bearbeiten dort Inhalte für die Nachrichtenangebote von Microsoft. Für die Redaktionsleitung des internationalen Newsrooms konnte wunder media den versierten Journalisten Karl Dzuba gewinnen. Als Director Hub International steuert der 49-Jährige künftig alle redaktionellen Prozesse und ist rund um die Uhr für die Nachrichtenerstellung für mehr als zehn europäische Märkte verantwortlich.

Sein Team bestückt in Zusammenarbeit mit den Microsoft-Länderteams die Nachrichtenangebote auf MSN, Bing und Edge sowie verschiedene Apps für Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden und Polen. Bis Ende des Jahres sollen auch die Inhalte für die Niederlande, Italien, Finnland, Norwegen und Dänemark aus Berlin hinzukommen. Dafür können die Mitarbeiter auf die Inhalte von über 100 Medien zugreifen.

„Als langjähriger Redaktionsleiter Neue Medien der Eurosport Media GmbH und ehemaliger CvD der dapd Nachrichtenagentur bringt Karl Dzuba wertvolle journalistische Erfahrung und viel Digital-Know-How ins Team. Er ist die ideale Besetzung für diese verantwortungsvolle Position“, sagt Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media.

Der studierte Diplom-Geograf war von 1999 bis 2011 bei Eurosport Media tätig und verantwortete seit 2004 alle Inhalte des deutschen Onlineauftritts (V.I.S.d.P.). Nach seinem Wechsel zur Berliner Nachrichtenagentur dapd leitete er mehrere Jahre das Ressort Sport am Newsdesk und steuerte den redaktionellen Austausch zwischen Zentrale und den fünf Landesbüros. Zuletzt war er bei der Deutschen Bahn AG als stellvertretender Teamleiter Social Intranet beschäftigt. Zudem ist Dzuba immer wieder als Gastdozent an der medienakademie Berlin zu hören. Sein Thema: „Digitale Sportmedien“ im Studiengang Sportjournalismus/Sportmanagement.

Karl Dzuba, Director Hub International bei wunder media

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Karl-Dzuba.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die wunder media production GmbH:
Die wunder media production GmbH ist Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur spezialisiert auf die Produktion und Publikation von hochwertigen tagesaktuellen Inhalten. Das Dienstleistungsportfolio des Content-Spezialisten umfasst darüber hinaus die Bereiche Content Marketing, eCommerce, eDialog, Community Management, SEO und CMS sowie technischen Lösungen. Ein Team aus mehr als 120 Mitarbeitern betreut Kunden aus der Entertainment- und Infotainmentbranche, Medienhäuser, Städte- und Reiseportale, Markenartikler, vertikale Netzwerke und mobile Dienste. Die wunder media production GmbH wurde im Februar 2014 von Hubert Burda Media übernommen und gehört seit 2015 zum internationalen Agenturverbund von C3 Creative Code and Content.
Weitere Informationen unter: www.wundermedia.com

 

Monotype schließt Partnerschaft mit Adobe und liefert professionellen Kreativen zusätzliche Premium-Schriften

Woburn, Massachusetts / Berlin, 25. August 2017. Monotype und Adobe haben ihre Partnerschaft bekanntgegeben und stellen in diesem Rahmen mehr als 700 FontFont-Designs im Adobe Typekit Marketplace und 230 FontFont-Schriften in der Adobe Typekit Library zur Verfügung. Die beiden Unternehmen kündigten die strategische Partnerschaft auf der diesjährigen TypeCon-Veranstaltung in Boston an. Ziel ist es, Kreativen eine breite Palette an Premium-Schriften an die Hand zu geben, die ihnen während des Designprozesses zur Verfügung stehen.

Damit können Nutzer der Creative Cloud nun aus den weltweit größten Bibliotheken moderner Schriften wählen. Zum Angebot gehören beispielsweise die beliebten Designs FF Dax, FF Meta, FF Real und FF Utility.

„Monotype hat es sich zum Ziel gesetzt, Millionen von Kreativprofis Premium-Schriften an die Hand zu geben. Die Zusammenarbeit mit Branchenführern wie Adobe ist ideal, um dieses Ziel zu verwirklichen“, sagt Mike Matteo, Vice President Global Alliances und Partnerships bei Monotype. „Die Creative Cloud ist ein Kernbestandteil im Toolkit für Kreative und deshalb ist es wichtig für uns, unsere Schriften dort zu integrieren. Adobe ist ein bedeutender Partner von Monotype und gemeinsam können wir Kreativschaffende bei ihrer Arbeit besser unterstützen.“

Matthew Rechs, Director und General Manager für Adobe Type und Typekit, fügt hinzu: “Adobe und Monotype arbeiten seit mehr als 30 Jahren zusammen und FontFont war eine der ersten Schriftbibliotheken, die in Typekit integriert wurde – sogar noch bevor Typekit Teil von Adobe wurde. Da FontFont inzwischen zu Monotype gehört, freue ich mich sehr, dass wir diese Partnerschaft erneuern und damit sicherstellen, dass wir den Nutzern der Adobe Creative Cloud auch weiterhin diese modernen Schrift-Designs zur Verfügung stellen können.“

Michael Matteo, Vice President Global Alliances und Partnerships bei Monoytpe

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/MT_Headshot_MichaelMatteo_002.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button] 

Weitere Informationen stehen unter folgenden Links zur Verfügung (englisch):
Major update to our FontFont collection
http://www.monotype.com/blog/articles/monotype-partners-with-adobe-to-deliver-premium-type-to-more-creative-professionals/

Bildmaterial steht unter folgendem Link zur Verfügung:
Monotype_Adobe_TypeKit

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Anbieter von Schriften, Technologie und Expertise, die ein optimales Nutzererlebnis ermöglichen und die Markenintegrität sicherstellen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Woburn, Massachusetts (USA) hat, unterstützt Kunden in aller Welt mit Schriften für eine breite Palette an kreativen Anwendungen und Endgeräten. In den Bibliotheken und Online-Shops des Unternehmens werden viele beliebte Schriften – beispielsweise die Schriftfamilien Helvetica®, Frutiger® und Univers® – sowie die neuesten Schriftdesigns angeboten. Besuchen Sie www.monotype.com für weitere Informationen  und folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

21TORR ist digitale Lead-Agentur von Stage Entertainment

Die Digitalagentur mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen überzeugt im Screening und gewinnt den Digital-Etat des Musical-Produzenten. Der neue Kunde wird vom Hamburger Standort aus betreut.

Hamburg, 21. August 2017. Grund zur Freude bei 21TORR. Die Digitalagentur, die erst vor einem Jahr ein Büro in der Hansestadt eröffnet hat, kann einen spannenden Neukunden vermelden: Stage Entertainment, eines der weltweit führenden Unternehmen im Live-Entertainment, hat nach einem Screening seinen Digital-Etat neu vergeben. Als digitale Lead-Agentur kümmert sich 21TORR ab sofort um die Betreuung und Weiterentwicklung des Online-Auftritts des deutschlandweit aktiven Show-Spezialisten mit Firmensitz in Hamburg. Der Auftrag umfasst die strategische Beratung, Konzeption, Design sowie die Frontend-Programmierung. Dabei übernimmt die Agentur auch die Steuerung des technischen Dienstleisters Acando.

Ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit ist bereits sichtbar: Um den Musical-Besuchern und Fans eine Stimme zu geben, hat 21TORR originäre Posts aus diversen Social-Media-Kanälen auf der Seite von Stage Entertainment integriert. Das Besondere daran: Über ein Curation-Tool können die Stage-Mitarbeiter alle Posts – sei es von Nutzern, Besuchern oder Musical-Darstellern – zu einem bestimmten Musical oder einem definierten Hashtag selbst sammeln, kuratieren und über eine eigens entwickelte Schnittstelle auf die Stage-Webseite stellen.

„Das Team von 21TORR hat uns sehr schnell mit seinem kreativen Konzept und transparent, nachvollziehbaren Prozessen überzeugt“, erklärt Anja Fassnacht, Head of Digital Marketing & E-Commerce bei Stage Entertainment, die Entscheidung für die Agentur. Und Oliver Zils, Managing Director bei 21TORR in Hamburg, freut sich:
„Stage Entertainment ist hier in Hamburg und weltweit eine Institution im Show-Business. Wir sind stolz darauf, die digitale Kommunikation auf ein neues Level heben zu dürfen.“

Und auch sonst läuft es rund für die Hamburger. Seit dem Bezug der Büroräume am Elbufer mit Blick auf die Elbphilharmonie im Juli 2016 hat sich viel getan. Die 15-Mann starke Dependance, deren Geschäfte von Jan Ditze und Oliver Zils geführt werden, konnte sich binnen eines Jahres gut etablieren. „Wir sind sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung, die Nähe zu den Kunden im Norden zahlt sich aus“, sagt Ditze. So konnten neben Stage zwei weitere Etats an Land gezogen werden. Zum einen ein B2B-Auktionsportal, für das die Agentur die komplette Auktionsplattform konzipiert und entwickelt. Zum anderen der finnische Konzern Uponor, Spezialist im Bereich Heizung, Sanitär und Klima und weltweit eines der führenden Unternehmen in Sachen Fußbodenheizung, Trinkwasserinstallation u.v.m. Als digitale Lead-Agentur verantwortet 21TORR nach umfangreicher Analyse das neue Zielgruppenkonzept sowie die zugehörige Informationsarchitektur und Frontend-Umsetzung des internationalen Webauftritts.

Darüber hinaus hat vor kurzem Markus Fiebig seinen Schreibtisch im Hamburger Büro bezogen. Der 33-Jährige kommt von otto.de und leitet als Director Development das Entwicklerteam, das sich um die technische Umsetzung aller digitalen Kundenprojekte kümmert.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Screenshot-default.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Screenshot-MouseOver.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/Screenshot-Overlay.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Über 21TORR:
Als Digitalagentur gestaltet 21TORR den Wandel. Seit 1994 – seit es online gibt – mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen sowie 95 Mitarbeitern. Darunter Strategen, Markenexperten, Designer und Entwickler. Als Agentur für den digitalen Wandel schafft 21TORR Erfahrungen und realisiert Lösungen. Immer neu, immer anders, immer digital.
Zu den Kunden zählen u.a. ABB, BASF, Blum, Bauknecht, congstar, Dolle, Festool, HPE, HP Inc., Märklin, Stage-Entertainment, TeamViewer, THONET, Uponor und das ZDF.
Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.

 

We Are Social veröffentlicht Global Digital Statshot

Die globale Digital-Agentur We Are Social hat einen digitalen Schnappschuss der wichtigsten Digital-Daten veröffentlicht: Erstmals knacken die sozialen Medien die 3-Milliarden-Marke.

München, 21. August 2017. Neue Zahlen zur internationalen Digitalisierung: Die globale Digital-Agentur We Are Social hat in ihrem „Global Digital Statshot“ aktuelle Daten zum Stand von Social Media und Mobile präsentiert. Laut Statistik legte die Zahl der Social-Media-Nutzer deutlich zu und erreichte einen weiteren Höhepunkt: Mehr als drei Milliarden Menschen weltweit und somit 40 Prozent der Gesamtbevölkerung nutzen nun soziale Medien. Und der Wachstumstrend hält an. Allein seit April 2017 haben sich insgesamt 121 Millionen Menschen dafür entschieden, Facebook und Co. zu nutzen. Das entspricht mehr als einer Million neuer Social-Media-Nutzer pro Tag.

Social Media: Facebook und YouTube hängen Instagram ab
Facebook ist weiterhin auf Erfolgskurs und steht im Ranking mit weltweit mehr als zwei Milliarden aktiven Nutzern pro Monat an der Spitze. Davon sind 59 Prozent der User sogar täglich auf der Plattform unterwegs. Auch andere soziale Netzwerke konnten in den letzten Monaten ein solides Wachstum verbuchen: YouTube liegt mit 1,5 Milliarden aktiven Nutzern auf Platz zwei hinter Platzhirsch Facebook, auf Platz drei folgt Instagram mit 700 Millionen.

Auch die Messenger-Dienste sind nicht zu bremsen. WhatsApp und Facebook Messenger geben mit jeweils 1,2 Milliarden aktiven Nutzern klar den Ton an. WeChat hingegen festigt seine Führungsposition in China: Über 870 Millionen Menschen nutzen dort die Plattform, das entspricht mehr als 90 Prozent der insgesamt 938 Millionen User. Obwohl die Zahlen der globalen Nutzer abnehmen, legte LINE in Japan zu und wird aktuell von 70 Millionen Menschen im Monat genutzt. In Südkorea wuchs Kakao Talk und erreicht nun 42,4 Millionen lokale Nutzer.

Mobile: Zwei Drittel der Bevölkerung nutzen ein Mobiltelefon
Es gibt kaum noch Bereiche in unserem alltäglichen Leben, in denen wir nicht vernetzt sind und für die es keine App gibt. Weltweit gibt es aktuell 5,05 Milliarden Mobile-Nutzer, dies entspricht einem globalen Anteil von 67 Prozent. Damit sind Mobiltelefone zum wichtigsten Gerät für zwei Drittel der Weltbevölkerung geworden.

Auch die Verbreitung von Smartphones nimmt immer weiter zu. Im ersten Quartal 2017 waren laut Ericsson‘s aktuellem Mobility Report vier von fünf verkauften Mobiltelefonen Smartphones. Ergebnisse von AppAnnie zeigen, dass Smartphones für eine Vielzahl von Bedürfnissen verwendet werden, während sich die Nutzung von Tablets auf Entertainment und Lean-Back-Content beschränkt. Das bestätigt auch Ericsson‘s Report, dessen Daten belegen, dass 58 Prozent des Datenverkehrs auf Tablets für Video verwendet werden. Auf dem Smartphone sind es lediglich 42 Prozent. Umgekehrt ziehen Nutzer beim Surfen in den sozialen Medien jedoch ihr Smartphone einem Tablet vor.

 

Die komplette Präsentation von We Are Social gibt’s hier bei Slideshare.

Ausgewählte Grafiken stehen hier zum Download bereit:
Slides_Global_Digital_Statshot_Q3_2017

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen, neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 705 Mitarbeitern an den Standorten New York, London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Shanghai, Peking und Sydney betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen AUDI AG, Cisco, Google, Liebherr, pentahotels und Perform Group. Weitere Informationen unter: http://wearesocial.com/de/

 

Auftakt: Monotype startet mit dem ersten Brand Day in Berlin

Am 22. September 2017 fällt in der Hauptstadt der Startschuss für eine neue Eventreihe, die sich den Themen Markenkommunikation und digitales Branding widmet: Brand Days. Weitere dieser Veranstaltungen sind für Stuttgart, Wien, Zürich und New York geplant.

Berlin, 17. August 2017 – Auf der internationalen Design-Konferenz TYPO Berlin im Mai wurde mit den Brand Talks bereits der Grundstein gelegt. Zwölf Teams aus Agentur und Auftraggeber zeigten im 30-Minuten-Takt wie erfolgreiche Marken heute in der digitalen Welt interaktiv und offen kommunizieren. Die ganztägige Programm­strecke an Tag zwei der Konferenz war ein voller Erfolg. Nun geht der Veranstalter Monotype mit dem Brand Day auf Wanderschaft. Nach einem Heimspiel im Meistersaal des legendären Hansa-Aufnahmestudios in Berlin am 22. September, folgen Stuttgart (27. Oktober) sowie in 2018 Wien, Zürich und New York.

Bei dem dynamischen Format dreht sich alles um die Themen Brand Design, Markenführung und digitale Kommunikation – auf höchstem Niveau. Beim ersten Brand Day in der Hauptstadt präsentieren renommierte Marken und Agenturen gemeinsam interessante Case Studies: integriert und digital. Mit dabei sind bekannte Namen wie Peter Schmidt Group, Mutabor, Interbrand und oddity sowie die Marken Penny, dm-drogerie markt, DFL/Bundesliga und Gómez-Acebo & Pombo. Auch das Team von KMS ist mit von der Partie und widmet sich gemeinsam mit Type Designer Hendrik Weber dem spannenden Thema »Exklusivschrift im Branding«. Eröffnet wird der erste Brand Day vom Kreativstrategen Michael Grübbeling, dessen Keynote sich mit der stringenten Führung von Marken in Zeiten von »Shared Mindsets« beschäftigt.

»Mit dem neuen Format ist es uns auf der TYPO erstmals gelungen, Design und Typografie aus der Isolation herauszuführen und deren Bedeutung für Marken, Unternehmen und letztlich deren Umsatzsteigerung zu beleuchten. Dass dies beim Publikum so gut ankommt hat uns dazu ermuntert, die Brand Days als Veranstaltungsreihe fortzusetzen und Agenturen, Designern und anderen Teilnehmern verschiedene Methoden der digitalen Markentransformation vorzustellen«, erklärt Jürgen Siebert, Gründer der Brand Days und Marketing Direktor DACH bei Monotype.

Besuchen Sie den Berliner Brand Day unter https://www.typotalks.com/day/brand-day/ und buchen Sie Ihr Ticket für die limitierten Plätze. Noch bis zum 31. August gibt es die Tickets zum Early-Bird-Preis von 49 €, danach kosten sie 98 € (inkl. MwSt).

Für weitere Informationen folgen Sie uns auf Twitter (@TYPOBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Patrik Märki, Managing Director und Creative Director bei KMS Team (Foto: Norman Posselt)

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/TYPO-Berlin-2017-05-26-Norman-Posselt-Monotype-0211.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button] 

Simon Umbreit, Geschäftsführer bei oddity (Foto: Norman Posselt)

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/TYPO-Berlin-2017-05-26-Norman-Posselt-Monotype-0337.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button] 

Thomas Markert (li), Director Visual Design bei DFL Digital Sports und Heinrich Paravicini (re), Chief Creative Officer und Co-Owner bei Mutabor (Foto: Norman Posselt)

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/TYPO-Berlin-2017-05-26-Norman-Posselt-Monotype-0271.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button] 

 

21TORR erweitert mit Stefan Janßen das Management

Stefan Janßen ist neuer Managing Director Business Development der Digitalagentur mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen.

Reutlingen/Stuttgart, 14. August 2017. Neuzugang in Stuttgart: Stefan Janßen ist neues Mitglied im Management-Team von 21TORR. Als Managing Director Business Development soll der erfahrene Digitalstratege die Geschäfte der 95-Mann starken Digitalagentur standortübergreifend weiter ausbauen und für positives Wachstum sorgen.

Gegründet 1994 in Reutlingen bietet 21TORR mit Niederlassungen in Hamburg und Stuttgart das komplette Portfolio von digitaler Strategie- und Markenberatung über Social Media, Website Relaunches, individuelle Plattformlösungen bis hin zu Mobile Apps für iOS und Android an. Zum Führungskreis zählen außerdem Agenturgründer Alexander Hafemann und Marcus Reiser in Reutlingen/Stuttgart sowie Jan Ditze und Oliver Zils am Standort in Hamburg.

Mit dem 33-Jährigen holt sich 21TORR einen Experten im Bereich digitale Markenführung mit umfassender Berufserfahrung an Bord. Janßen war zunächst als Sales & Marketing Representative im B2B-Marketing bei 3M Deutschland tätig. Danach hat er in leitenden Positionen beim Internet-Provider 1&1 und später bei Maxdome gearbeitet. Zudem baute er als Head of Marketing & CRM den Fashion-Online-Shop outletcity.com maßgeblich mit auf. Zuletzt verantwortete er als Director Digital International bei WAGO, einem weltweit führenden Unternehmen in der Verbindungs- und Automatisierungstechnik, den Aufbau und Ausbau der globalen Digitalstrategie in 32 Ländergesellschaften.

„Mit Stefan Janßen haben wir einen Sparringspartner gewinnen können, der ideal zu uns und der Strategie von 21TORR passt. Er ist versiert in allen Bereichen, die für unsere nächsten Schritte relevant sind: Er bringt vielschichtige Erfahrung in dynamischen Arbeitsumfeldern gepaart mit Digital- und Vertriebs-Know-how mit“, so Marcus Reiser, Managing Director bei 21TORR, Stuttgart. „Wir freuen uns, mit ihm gemeinsam die zunehmende Nachfrage nach digitalen Projekten zu bedienen und unsere konsequente Ausrichtung auf ein erfolgreiches, organisches Agenturwachstum weiter zu forcieren.“

Stefan Janßen, Managing Director Business Development bei 21TORR

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/21TORR_StefanJanssen_1200x677.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über 21TORR:
Als Digitalagentur gestaltet 21TORR den Wandel. Seit 1994 – seit es online gibt – mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen sowie 95 Mitarbeitern. Darunter Strategen, Markenexperten, Designer und Entwickler. Als Agentur für den digitalen Wandel schafft 21TORR Erfahrungen und realisiert Lösungen. Immer neu, immer anders, immer digital.
Zu den Kunden zählen u.a. ABB, BASF, Blum, Bauknecht, congstar, Dolle, Festool, HPE, HP Inc., Märklin, Stage-Entertainment, TeamViewer, THONET, Uponor und das ZDF.
Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.

 

König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg vertraut auf 1-2-social

Die Social-Media-Agentur betreut die traditionsreiche Brauerei ab sofort im Bereich Social Media.

München, 09. August 2017. Als eine der traditionsreichsten Brauereien Bayerns setzt die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg die rund 800 Jahre währende Brautradition des Hauses Wittelsbach fort. Die königlichen Biersorten der Brauerei stehen für höchste Qualität, Reinheit und Naturbelassenheit und erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit. Um die Markenbekanntheit weiter zu steigern, setzt die Brauerei ab sofort verstärkt auf die sozialen Medien als Kommunikationskanal.

Dazu wurde 1-2-social damit beauftragt, eine umfassende Plattformstrategie für Facebook zu entwickeln, die die Markenwerte herausstellt und die Basis für die weitere Kommunikation in den sozialen Medien bildet. Darauf aufbauend folgt ein Redaktions- und Anzeigenkonzept für den Kanal. Des Weiteren zeichnet die spezialisierte Social-Media-Agentur für die spezifische Content-Erstellung sowie für das gesamte Community Management verantwortlich. Im Fokus steht dabei der Dialog mit eingefleischten Bierliebhabern sowie jungen und doch traditionsaffinen Fans. Diese sollen durch aktivierende Inhalte und eine Facebook-Welt, die die königlichen Biere traditionsbewusst und mit einem modernen Twist inszeniert, für die Marke begeistert und zum aktiven Mitmachen animiert werden. Dafür wird die Geschichte der Gerstensäfte in all ihren Facetten zelebriert.

„Mit unseren Produkten bieten wir den Kunden echten Biergenuss. Genauso authentisch wollen wir auch auf Facebook auftreten, um ihnen dort echte Mehrwerte zu bieten. Mit 1-2-social haben wir einen Partner an unserer Seite, der genau das verstanden hat und uns mit seiner umfassenden Social-Media-Expertise bei diesem Schritt professionell begleitet“, sagt Thomas Lillpopp, Marketingleiter bei der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg.

Und Seeda Ahmad-Kreuzer, Geschäftsleiterin von 1-2-social, ergänzt: „Food- und Livestyle-Marken bieten viel Spielraum für spannenden und unterhaltsamen Content. Dadurch kann schnell und effektiv eine nachhaltige Community auf Facebook & Co. aufgebaut werden. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Projekte.“

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/170808_KL_Pressebilder_1200x677px_01.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/08/170808_KL_Pressebilder_1200x677px_02.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über 1-2-social:
1-2-social arbeitet passgenau mit versierten Spezialisten und achtet auf eine schlanke Struktur und Abwicklungsqualität. Die Agentur besteht aus kreativen Köpfen des Social Marketings, ausgezeichneten Community Managern, erfahrenen Programmierern, Redaktionsspezialisten und smarten Beratern. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Sky Deutschland, Zee.One, Kentucky Fried Chicken, Versicherungskammer Bayern, Universal Channel, Syfy, 13th Street, DMG Mori, MAHAG, HSE24, Hamberger Flooring und viele weitere.
Weitere Informationen unter: www.1-2-social.de