Thomas Goldstein tritt Doppelposition im Management von Mapp Digital an

Der Digital Marketing Spezialist treibt mit Thomas Goldstein seine globale Unternehmensstrategie weiter voran. Zudem verantwortet der erfahrene Marketing- und IT-Manager als Senior Vice President den Bereich Strategy & Operations.

München, 03. April 2017 –  Thomas Goldstein verstärkt die Führungsspitze von Mapp Digital in einer Doppelposition: Als General Manager Central Europe übernimmt er die Leitung in den Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz und verantwortet damit alle operativen Einheiten vom Vertrieb bis hin zum Account Management. Zudem übernimmt er den Posten des Senior Vice President Strategy & Operations, um den Ausbau und die Implementierung der globalen Unternehmensstrategie voranzubringen. Goldstein berichtet direkt an CEO Michael Biwer.

„Mit Thomas Goldstein konnten wir einen zuverlässigen und erfahrenen Teradata-Manager mit exzellentem Know-how für unser Management-Team gewinnen“, so Michael Biewer. „In seiner Doppelrolle wird er unsere Position im für uns strategisch wichtigen DACH-Markt langfristig festigen und unsere internationalen Aktivitäten steuern.“

Goldstein kann über 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche, besonders in den Bereichen Marketing, Analytics und Data Warehousing, vorweisen. Vor seinem Einstieg bei Mapp Digital war er jahrelang in verschiedenen leitenden Funktionen bei Teradata tätig. Dort verantwortete er zunächst den strategischen Ausbau der Kundenbeziehungen und die gesamten Marketingmaßnahmen sowie den Bereich Data Analytics in der EMEA-Region. Zuletzt baute er im Teradata-Geschäftsbereich Marketing Applications als Region Leader Business Development das internationale Geschäft erfolgreich auf. Außerdem ist Goldstein ein gefragter Sprecher und Autor diverser Publikationen zu den Themen Digital Marketing, Integrated Marketing Management, Data Warehousing, Active Enterprise Intelligence und Business Analytics.

Mapp, entstanden im September 2016 durch den Zusammenschluss von BlueHornet Networks und Teradata Marketing Applications, kombiniert mit seiner Customer Engagement Platform E-Mail, Mobile und Social zu einer ganzheitlichen Marketinglösung, mit der Werbungtreibende die volle Kontrolle über alle digitalen Marketingaktivitäten haben. Über 3000 Kunden weltweit vertrauen auf Mapp, davon mehr als 300 aus Deutschland.

 

Thomas Goldstein, General Manager Central Europe und Senior Vice President Strategy & Operations, Mapp Digital

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Thomas-Goldstein_Mapp.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kurzprofil Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.
Weitere Informationen unter: www.mapp.com

 

Neuer Etat: Zeichen & Wunder ist Lead Agentur von Deuter

Die Münchner Brand Design Company überzeugt im Screening und entwickelt ab sofort Marken- und Produktkommunikation des Outdoor-Spezialisten

München, 27. März 2017.  Zeichen & Wunder, seit über 10 Jahren Lead Agentur für das Sporthaus Schuster und langjähriger Partner der Marke Gore-Tex, freut sich über einen neuen Top-Kunden aus dem Outdoor-Segment: Deuter entschied sich aufgrund der strategischen Kompetenz sowie der einschlägigen Expertise im Bereich Outdoor und Sport für die Brand Design Company.

Als Lead Agentur von Deuter wird sich Zeichen & Wunder primär um die Weiterentwicklung der Marke kümmern. Ziel ist es, zusätzlich zu hervorragender Funktionalität und Qualität auch die hohe Emotionalität der Marke sichtbar und spürbar zu machen. Dabei soll der zukünftige Auftritt die Werte der Marke stärken und auch weiterhin die treuen Bestandskunden ansprechen. Mit mehr Gefühl und modernem Design soll aber auch das Interesse neuer Zielgruppen geweckt werden.

„Unsere Marke soll künftig wesentlich emotionaler werden“, so Martin Riebel, Geschäftsführer von Deuter. „Das Team von Zeichen & Wunder hat uns in diesem Punkt genau verstanden und uns mit seiner Branding-Kompetenz und kreativen Design-Lösung überzeugt.“

Deuter ist Marktführer für Rucksäcke im deutschen Sprachraum und bietet hier eine große Auswahl hochwertiger Produkte – für die Bereiche Trekking, Wandern und Klettern genauso wie für Kids und für den urbanen Raum. Dabei hat die Pioniermarke schon immer Modelle und vor allem Rückensysteme entwickelt, die richtungsweisend für die Branche waren – wie etwa in den 90ern beim ersten Rucksack speziell fürs Biken. Darüber hinaus gehören aber längst auch Schlafsäcke und Accessoires mit höchstem Qualitätsanspruch ebenfalls zum Produktportfolio des 1898 gegründeten Unternehmens.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Logo_ZW.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Marcus von Hausen und Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafter von Zeichen & Wunder

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/ZW_Marcus-von-Hausen_Irmgard-Hesse.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Zeichen & Wunder:
Brand Semantics – Mit dieser Methode entwickelt die Brand Design Company Zeichen & Wunder individuelle Markenidentitäten für visionäre Auftraggeber und Premiummarken. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 10 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2015 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Gore-Tex, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster.
Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

wunder media holt renommierte Business Direktoren an Bord

Maximilian Mende und Ramtin Ramin verstärken Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur im Bereich Content Creation.   

München, 23. März 2017. Mit voller Kraft voraus: Zwei erfahrene Digital-Experten unterstützen ab sofort die digitale Redaktionsagentur wunder media. Maximilian Mende und Ramtin Ramin berichten direkt an Geschäftsführer Alexander Dix. Mende leitet als Business Director den Bereich E-Commerce Content Creation und konzentriert sich dabei auf die Branchen Home & Living, Travel, Retail und Finanzen. Ramin kümmert sich in derselben Position um den Bereich Content Management und Content Creation und legt den Fokus auf die Branchen Medien, Unterhaltung und Industrie. Elke Ammann, die sich zuvor als Head of Sales federführend um diese Bereiche gekümmert hat, befindet sich aktuell in Elternzeit.

Maximilian Mende kommt vom Performance-Marketing-Dienstleister The Performance Network Group, wo er als Sales Director Business Solutions den Aufbau einer einheitlichen Vertriebsstrategie verantwortete. Davor war Mende zunächst als Head of Online Marketing bei CupoNation, einem Schnäppchen-Portal von Rocket Internet, an der Steuerung und Entwicklung aller Online-Marketing-Aktivitäten in 13 Ländern beteiligt, bevor er auf freier Basis als Senior SEA Account Manager zu QUISMA (GroupM) wechselte. Anschließend leitete der 28-Jährige bei der United Digital Group als Director Sales den Vertrieb und stand als Berater Konzernen und dem internationalen Mittelstand bei Fragen und Projekten der Digitalen Transformation zur Seite.

Ramtin Ramin arbeitete zuletzt ebenfalls bei der United Digital Group. Als Senior Sales Manager baute er standortübergreifend für die Büros in Ludwigsburg, München und Köln den Vertrieb auf. Neben dem Ausbau der bestehenden Kundenbeziehungen verantwortete er auch die Neukundenakquise. Davor war der 32-Jährige in verschiedenen leitenden Positionen bei der Online-Marketing-Agentur Löwenstark tätig. Zuletzt als Standortleiter mit Regionalverantwortung in München und Wien.

“Mit Ramtin Ramin und Maximilian Mende konnten wir zwei engagierte Vertriebsprofis für unser Team gewinnen“, freut sich Alexander Dix, Geschäftsführer von wunder media. „Beide bringen exzellentes digitales Know-how mit und wissen, dass maßgeschneiderte und individuelle Lösungen das Fundament im Content Marketing darstellen, um die Ziele bei Reichweite, Leads und Conversion zu erreichen. Lösungen, wie sie wunder media seit Bestehen erfolgreich anbietet.”

 

Maximilian Mende, Business Director bei wunder media

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Maximilian-Mende_wunder-media.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Ramtin Ramin, Business Director bei wunder media

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Ramtin-Ramin_wunder-media.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die wunder media production GmbH:
Die wunder media production GmbH ist Deutschlands größte digitale Redaktionsagentur für hochwertige, individuelle und tagesaktuelle Inhalte. Das Dienstleistungsportfolio umfasst die Bereiche Content Marketing, Content Management, Community-Management, eDialog, eCommerce, Online PR und Advertorials sowie eine eigene Veranstaltungs- und Location-Datenbank. Produziert und verarbeitet werden Inhalte in den Formaten Text, Bild und Bewegtbild für alle digitalen Kanäle und Printmedien. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die technische und grafische Umsetzung der Projekte. Ein Team von über 100 Mitarbeitern betreut Kunden wie die Microsoft Deutschland GmbH, Stylight, C3 Creative Code and Content, Hubert Burda Media, ProSiebenSat.1 Digital und Triumph International Deutschland.
Die wunder media production GmbH wurde im Februar 2014 von Hubert Burda Media übernommen und gehört seit Herbst 2015 zum Agenturverbund von C3 Creative Code and Content. Weitere Informationen unter: www.wundermedia.com

 

TYPO Berlin 2017: Sechs gute Gründe für einen Besuch

Mehr als 60 Vorträge, Workshops, Fachdiskussionen im Haus der Kulturen der Welt und sechs weitere gute Gründe, warum auch Unentschlossene noch schnell ein Ticket für die TYPO Berlin vom 25. bis 27. Mai 2017 buchen sollten.

Berlin, 20. März 2017 – Spannende Brand Talks, praxisorientierte Workshops, eine außergewöhnliche Location und vieles mehr erwartet die Besucher der größten europäischen Konferenz für visuelle Kommunikation in Berlin. Unter dem Motto »wanderlust« bietet die TYPO Berlin auch in diesem Jahr Weiterbildung pur mit namhaften, internationalen Sprechern und Sprecherinnen. Gute Gründe für einen Besuch gibt es so einige:

#1: Brand Talks feiern Premiere
Auch wenn die traditionelle Zielgruppe der TYPO Designstudios und Agenturen sind, so gehören doch Branding, Markenführung und Kommunikation eng verzahnt dazu. Mit den Brand Talks geht ein neues, schnelles Format am 2. Konferenztag an den Start: Große Marken und Agenturen erklären im 30-Minuten-Takt, wie digitales Branding heute funktioniert und welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg der Markenführung entscheiden. Mit dabei sind Pentagram, Johnson Banks, Strichpunkt, Mutabor, Fuenfwerken und KMS Team sowie die Marken Mastercard, Škoda, DFL, Prinz von Hessen und viele andere. Eröffnet werden die Brand Talks vom Londoner Designer Michael Johnson (Johnson Banks), der in „fünfeinhalb Schritten“ die neuesten Erkenntnisse aus der Marken-Metropole darlegt.

#2: Anregende Workshops für praxisnahe Einblicke
Auch in der 22. Ausgabe der internationalen Design-Konferenz sorgen tägliche Workshops wieder für den praktischen Ausgleich zum Vortragsprogramm. Ob kalligrafische Grundlagen, Handlettering oder Drucktechniken – die Auswahl ist groß. Die jeweils zweistündigen Workshops sind im Ticketpreis enthalten (Plätze allerdings begrenzt) und geben den Konferenzbesuchern die Möglichkeit in verschiedene Disziplinen reinzuschnuppern. So führt die TYPO-Sprecherin und Kalligrafieexpertin Aoi Yamaguchi in die japanische Schrift ein. Die Grafikdesignerin Chris Campe (All Things Letters) gibt einen Kurs in Handlettering und der Kalligraf Andreas Frohloff (Monotype) zeigt praktisches über die Verwendung der Breitfeder. Die Illustratorin Eva-Lotta Lamm, die schon früher TYPO-Besucher für das Anfertigen von Sketchnotes begeistert hat, tut dies auch 2017 wieder.

#3: Nichts verpassen mit der TYPO-Mediathek
Die Vorträge der beiden Hauptbühnen werden aufgezeichnet und anschließend in der TYPO-Mediathek bereitgestellt. Zu den prominenten Sprechern gehören: Der Holländische Werber Erik Kessels (KesselsKramer). Er widmet sich der Kunst des Scheiterns. Anhand verschiedener Beispiele zeigt er, wie man aus Fehlern Ideen gewinnt und Missgeschicke erfolgreich dreht. Der Schriftentwerfer und Autor Erik Spiekermann nimmt sich das Thema »wanderlust« zu Herzen und zeigt, warum die Streifzüge zwischen Digital und Analog an deren Kreuzungen die tollsten Ergebnisse liefern. Auch der Londoner Erfinder und Designer Dominic Wilcox hat zum diesjährigen Motto einiges zu sagen. Immerhin gehören zu seinen bekanntesten Produkten GPS-Sneakers, die den Träger automatisch nach Hause geleiten, oder ein selbstfahrendes Auto als Schlafwagen der Zukunft. Registrierten Besuchern stehen die Mitschnitte dieser und vieler weiterer Vorträge kurz nach dem Ende der Veranstaltung zur Verfügung. Voraussetzung ist ein MyTYPO-Account, der mit der Anmeldung angelegt wird.

#4: Networking, Inspiration und Austausch inklusive
Auf der TYPO trifft sich die internationale Designszene. Auf verschiedenen Events und Partys gibt es genug Möglichkeiten zum Austausch zwischen Teilnehmern und Sprechern, Kollegen und Experten. Wie immer endet die TYPO am Samstag mit einem großen Get together. Dieses Mal steigt die Party im Poolclub Haubentaucher. Zum Networking mit Sprechern, Moderatoren und Crew sind auch nicht-Kongressteilnehmer herzlich eingeladen. Tickets for Friends gibt es an der Abendkasse.

#5: Rundum-Wohlfühl-Paket mit Simultanübersetzung und mehr
In der TYPO Hall und Show gibt es Simultanübersetzungen der Vorträge auf Deutsch und Englisch. Mit Mittags- und Kaffeesnacks an den Konferenztagen, Welcome-Bag mit nützlichen Infos und Tools sowie freiem Wifi starten die Besucher gut in die Konferenz. Registrierte Besucher können sich über die MyTYPO-Funktion schon vorab ihr maßgeschneidertes Programm zusammenstellen. Zur Orientierung ist jedes Event auf den fünf Veranstaltungsflächen mit einem von fünf Labels gekennzeichnet: Kreation, Innovation, Typografie, Reflektion und Know-how.

#6: Ein Weekend in Berlin genießen
Vor oder nach der TYPO locken nicht zuletzt Galerien, Ausstellungen und an den Abenden die Bars und Clubs der Stadt. Aber Achtung: Die Tickets gehen zur Neige, daher schnell zugreifen.

Wichtiger Hinweis für Journalisten: Wir benötigen Ihre Registrierung!
Sie können sich über das Akkreditierungsformular auf unserer Website für die TYPO Berlin akkreditieren. Die Anmeldefrist endet am 15. April 2017. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Fügen Sie bitte Ihrer Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis bei.

Für weitere Informationen folgen Sie TYPO Berlin auf Twitter (@typoBER) oder abonnieren Sie den TYPO-Newsletter.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/presse/?icl-de

Hier geht’s zum Programm:
http://www.typotalks.com/berlin/de/2017-de/programm/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

TYPO Berlin 2017 – Six good reasons to attend

More than 60 lectures, workshops and round tables at the House of World Cultures; and six more good reasons why the undecided should quickly book a ticket for TYPO Berlin from 25 – 27 May, 2017.

Berlin, March 20, 2017. Exciting Brand Talks, practical workshops, an unusual location and much more awaits visitors in Berlin to Europe’s largest trade fair for visual communications. Titled “Wanderlust”, this year’s TYPO Berlin will once again offer a host of opportunities to learn and a slate of international speakers. There are a number of good reasons to attend.

#1 The premiere of the Brand Talks
TYPO’s normal target audience is designers and agencies, but branding, brand management and communications are closely interwoven with those disciplines. With the Brand Talks on the second day of the conference, we are launching a new segment with a rapid format. At 30-minute intervals, large-scale brands and agencies will take to the stage to talk about how digital branding works, and which factors can have a decisive influence on the success or failure of brand management. Among the presenters will be Pentagram, Johnson Banks, Strichpunkt, Mutabor, Fuenfwerken and KMS Team, as well as the brands MasterCard, Škoda, DFL, Prinz von Hessen and many more. The Brand Talks will open with a presentation by London designer Michael Johnson (Johnson Banks), who will discuss the “Five and a Half Steps” to success.

#2: Stimulating workshops for practical application
Daily workshops at this 22nd edition of the international design conference will provide the practical counterpoint to the programme of lectures. From the basics of calligraphy to hand-lettering or printing techniques … the selection is vast. The workshops are two hours long and attendance is included in the ticket price (although slots are limited), giving conference attendees the chance to nose around in various disciplines. For instance, TYPO speaker and calligraphy expert Aoi Yamaguchi will provide an introduction into Japanese lettering. Graphic designer Chris Campe (All Things Letters) will give a course in hand lettering and calligrapher Andreas Frohloff (Monotype) will demonstrate the use of broad-nib pens. Illustrator Eva-Lotta Lamm, who previously fired enthusiasm for sketchnotes among TYPO visitors, will do so again in 2017.

#3: With the TYPO mediathek, you’ll never miss a thing
Presentations on the two main stages will be recorded and made available afterwards in the TYPO mediathek. The high-profile speakers include: Dutch ad agency owner Erik Kessels (KesselsKramer). He’ll talk about the art of failing. Using various examples, he’ll show how to draw ideas from mistakes, and successfully spin misfortune. Font designer and writer Erik Spiekermann took the conference theme “wanderlust” to heart and will show how the paths between digital and analogue deliver the best results at the crossroads between the two. London inventor and designer Dominic Wilcox also has a thing or two to say about this year’s theme. After all, among his best-known products are sneakers equipped with GPS that automatically lead the wearer home, or a self-driving car as the sleeper car of the future. Recordings of these and many of the other presentations will be available to registered visitors shortly after the end of the event. To watch them, you need a MyTYPO account, which is set up when you register for the conference.

#4: Networking, inspiration and information swap all included
TYPO is where the international design scene meets and greets. Various events and parties provide plenty of opportunities to meet and talk with other guests, speakers, colleagues and experts. As always, TYPO wraps up on Saturday with a big “get together”. This time the party’s on at the Haubentaucher swimming club. Non-conference participants are also invited to the networking event with TYPO speakers, moderators and crew.  Tickets for Friends are available at the box office on the night.

#5: All-round comfort with simultaneous interpreters and more
Simultaneous interpreters in the TYPO Hall and Show will provide German and English translations. A ticket includes snack lunches and coffee on conference days, as well as a welcome package including useful information and tools; free Wi-Fi is also available. Registered visitors can use the MyTYPO function to put together an individually tailored schedule for the conference. To help visitors choose, every event in each of the five spaces is labelled in one of five categories – creation, innovation, typography, reflection and know-how.

#6: Enjoy a weekend in Berlin
Before and after TYPO, Berlin offers a plethora of galleries and exhibitions to visit, not to mention the city’s famous nightlife. But note: Tickets are selling out fast, so act quickly!

Important note for journalists: you must register!
Journalists can apply for press credentials for TYPO Berlin at our website. Press registration closes on 15 April, 2017. Press credentials will be issued only to journalists covering TYPO Labs for recognized outlets. Please attach verification of this to your application for accreditation.

For more information, follow TYPO Berlin on Twitter (@typoBER) or subscribe to the TYPO newsletter.

Pictures and press materials are available for download here:
http://www.typotalks.com/berlin/2017/press/

For the complete programme, click here:
http://www.typotalks.com/berlin/2017/schedule/

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/02/TYPO-Berlin_Logo_DE.png’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

Vanessa Bouwmans 5 Trends von der SXSW Interactive in Texas

Die SXSW Interactive neigt sich schon wieder dem Ende zu – eine Woche vollgepackt mit spannenden Talks, inspirierenden Menschen, vielen neuen Gadgets und unendlichen Schlangen zum Anstehen. Die Top-Themen, denen man nicht entwischen konnte, hat Vanessa Bouwman, Managing Director bei We Are Social, exklusiv für INTERNET WORLD Business zusammengestellt.

  1. VR: An Virtual Reality führt kein Weg vorbei
    Keinen Schritt geht man hier ohne jemanden mit einer VR-Brille zu sehen. Auf die Frage, ob sich mit VR schon Geld verdienen lässt, lautet die Antwort ganz klar: Nein. Die Technologie ist teuer und man muss wahnsinnig viel Zeit investieren, um ein wirklich gutes Produkt auf den Markt zu bringen. Das schaffen momentan noch recht wenige. Denn bei VR überzeugt nur eine herausragende Qualität, alles andere ist eher peinlich. VR dient auch nicht dazu Views und Reichweite zu generieren, sondern gibt dem Konsumenten eine ganz neue Ebene und Tiefe einer Erlebniswelt, die es bis Dato einfach noch nicht gab.
    Bestes Panel: How can we make 360 Video actually compelling? (Rose Troche – Film Director, Nick Bicanic – RVLVR, Ola Bjorling – MediaMonks, Imraam Ismail – Writer/Director)

 

  1. AI: Artificial Intelligence und Robotics greifen an
    In Asien gibt es bereits Prototypen, die ganz normale tägliche Interaktionen mit Mitmenschen haben, sie betreuen oder ihnen das Leben leichter machen. Inzwischen sind die Gesichtszüge auch schon so ausgefeilt, dass man wirklich zweimal hinschauen muss, um den Unterschied zwischen Mensch und Maschine zu sehen. Der Einsatz für AI ist sicherlich in vielen Bereichen gerechtfertigt, allerdings müssen hier die Experten noch eine Weile tüfteln bis der Markt erobert werden kann.
    Bestes Panel: Artificial Improvisation (Arthur Simone – Social Robotics Austin ColdTowne Theater, Dr. Bradley Knox – bots_alive)

 

  1. Chatbots: Ein heißes Thema
    Chatbots für Marken, besonders im Bereich Social, sind stark am Kommen. Jeder probiert sich gerade an dem Thema aus, aber alle sind sich einig, dass Chatbots noch in den Kinderschuhen stecken. Auf einem Panel mit Facebook, Twitter, Viber und We Are Social wird offen diskutiert, dass Bots im ersten Schritt eine unterstützende Funktion für Marken haben und keine ersetzende, wie man es vielleicht im Customer Service erwarten würde. Der Mensch im Hintergrund eines Chatbots ist sehr wichtig, denn er kann eingreifen, wenn der Bot an seine Grenzen der Kommunikation stößt. Es gibt inzwischen tausende von Marken, vor allem in den USA, die sich hier austoben. In Deutschland sind wir gerade erst auf den Zug gesprungen.
    Bestes Panel: The automated assistant revolution (Asher Raskin – Facebook, Ido lungelson (das l ist mit Absicht klein) – Viber, Seth Harris – Twitter, Mobbie Nazir – We Are Social)

 

  1. Creative Storytelling: Kennt man zwar schon, bleibt aber weiterhin Trend
    Der Aufwand, der dahinter steckt, ist wirklich beachtlich. Die Kombination von Kreativität und Technologie ist unabdingbar. Das Ziel ist aber immer das gleiche: Der Viewer soll etwas erleben, in den Content hineingezogen werden, Teil der Geschichte werden und beim Thema Emotionen in die Vollen gehen.
    Bestes Panel: A scientist, artist and engineer walk into a bar (Maggie Malone – Walt Disney Animation Studios, Steve May – Pixar Animation Studios, Tom Cwik – Space Technology Program NASA, Vick Schutz – Industrial Light & Magic)

 

  1. Technology ist die Zukunft und macht richtig Spaß
    Die Anzahl der neuen Technologien und Gadgets, die aus Asien kommt ist gigantisch. Eigentlich kann man mit Leichtigkeit den ganzen Tag im Japan House verbringen. Man ist wieder Kind, probiert das Fliegen, trommelt mit den Fingern ein eigenes Rockkonzert mit Hologrammen, tanzt mit Bewegungsarmbändern, die eine Energie zwischen Mensch und Musik schaffen und somit neue Musikelemente zaubern. Braucht man das alles? Sicherlich nicht, aber das Ausprobieren macht wirklich Spaß, man ist kreativ und vergisst für ein paar Minuten den Alltagsstress.
    Bestes Erlebnis: Japan House und Sony WoW-Factory

 

Mein persönliches Highlight:
Ein Panel mit Adrian Ballinger, der zusammen mit Cory Richards zum neunten Mal den Mount Everest bestiegen hat und alles via Snapchat dokumentierte. Eine Geschichte wie biometrisches Storytelling über eine Social Plattform dem Viewer eine nochmal ganz andere Realität einer Situation bietet. Menschen am Limit, die ihre Körper auf ein Leistungslevel zwingen von dem die meisten Menschen nur träumen können (oder Horror davor haben). #everestnofilter ist der Hashtag und auch der Name auf Snapchat, Wer die Story noch nicht kennt, sollte dem Account folgen, denn in drei Wochen geht es wieder los. Adrian hat es letztes Mal nicht ganz zum Summit geschafft und will das nicht auf sich sitzen lassen. Rund acht Kilo Batterien, damit Snapchat und Instagram funktionieren, sind auch wieder dabei.
Panel: Biometric social storytelling on Mt. Everest (Adrian Ballinger – Mountaineer/Business Leader, Andrew Vontz – Strava, Karissa Bell – Mashable)

 

Mobile First und Snackable Content: oddity gibt wwf-jugend.de ein neues Gesicht

Die digitale Kommunikationsagentur stellt bei der Konzeption die User Experience in den Vordergrund und setzt dabei ganz auf die Zielgruppe.

Berlin, 16. März 2017. wwf-jugend.de, die Online-Community des Jugendprogramms der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, ermöglicht es jungen Menschen ab 13 Jahren sich auszutauschen und aktiv für Natur- und Umweltschutz einzusetzen. Mit Erfolg: Die Community kann bereits über 10.000 Mitglieder vorweisen. Um den Umweltdialog unter Jugendlichen zu stärken und neue Unterstützer zu gewinnen, vertraut die Organisation weiterhin auf oddity Berlin. Die Agentur betreut den Kunden bereits seit 2009 bei digitalen Projekten. Jetzt wurde die Webpräsenz der WWF Jugend komplett überarbeitet und gemeinsam mit dem WWF umgesetzt. oddity zeichnet für alle Maßnahmen verantwortlich, von Beratung und Konzeption über die visuelle und technische Umsetzung bis hin zur Content-Strategie.

Im Fokus des Relaunchs steht die Optimierung der Online-Community für die junge Zielgruppe. Ihre Funktionen sind entsprechend den Bedürfnissen und Ansprüchen von Jugendlichen zugeschnitten: Von Mobile First bis hin zu Snackable Content, mit der Mission eine zeitgemäße User Experience zu schaffen. Bei der Gestaltung wurde bewusst auf Einfachheit gesetzt, um das Involvement der bestehenden Nutzer zu erhöhen und zugleich möglichst vielen neuen Mitgliedern einen Zugang zur WWF Jugend zu ermöglichen. Zentrale Funktionen hat oddity in einem agilen Prozess gemeinsam mit den Community Managern der Organisation entwickelt – komplett basierend auf Insights zur aktuellen Nutzerschaft. Dazu zählt der community-typische Newsfeed, in dem Mitglieder nun unkompliziert interagieren, Veranstaltungen organisieren und Erfahrungsberichte austauschen können.

„Wir arbeiten mit oddity schon über längere Zeit erfolgreich zusammen und freuen uns gemeinsam weiter zu wachsen“, erklärt Marcel Gluschak, Community Manager bei der WWF Jugend. „Mit der neuen Seite haben wir für die WWF Jugend ein zeitgemäßes, digitales Zuhause geschaffen.“

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/WWF-Jugend_1.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/WWF-Jugend_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über oddity:
oddity ist eine unabhängige Kommunikationsagentur mit digitalem Schwerpunkt. Gegründet im Jahr 2000 zählt oddity (vormals Weitclick) heute 120 Mitarbeiter in Stuttgart und Berlin. Das interdisziplinär arbeitende Team entwickelt kreative Kommunikationsstrategien für namhafte Auftraggeber. Dabei hat es sich die Agentur zum Ziel gesetzt agil und unkonventionell zu arbeiten – auf Augenhöhe mit Kunden und Mitarbeitern. Die Leistungsbereiche umfassen Markenführung mit digitalem Schwerpunkt, Social Media, UX Design, Mobile Marketing, Webtechnologie und E-Commerce.
Zu den Kunden zählen unter anderem Bauknecht, BRUNNEN, dm-drogerie markt, FEIN, Krombacher / Dr Pepper, Schneider Schreibgeräte, Tchibo, The Walt Disney Company Germany, TRUMPF, WWF Deutschland und XING.
Weitere Informationen unter http://www.oddity.agency/

 

Sky Deutschland und Bloom locken Sportfans mit frechen Sprüchen

Die Kreativagentur überzeugt Sky Business Solutions und hat für das Medienunternehmen eine flächendeckende Werbekampagne samt Edgar Cards umgesetzt.

München, 16. März 2017. Mit über 4,8 Millionen Kunden ist Sky in Deutschland und Österreich Marktführer im Bereich Pay-TV und begeistert seine Fans unter anderem mit einem umfassenden Live-Sport-Programm – natürlich in HD. Wer Lust auf Fußball mit Gleichgesinnten hat, kann sich mit diesen außerdem ganz unkompliziert in einer der zahlreichen Sky Sportsbars treffen. Um die Fans zum gemeinsamen Mitfiebern und Jubeln in einem Lokal in ihrer Umgebung zu animieren, startet heute eine bundesweite Werbekampagne. Für die Entwicklung und Umsetzung der Kampagne, die in 10 deutschen Großstädten in diversen Lokalen zu sehen ist, zeichnet Bloom verantwortlich. Die Kreativagentur mit Sitz in München und Nürnberg sicherte sich den Projektauftrag per Direktvergabe.

In 2.500 Szene-Lokalen werden Sportbegeisterte, die nicht alleine auf dem Sofa ihrem Lieblingsverein die Treue halten wollen, von insgesamt vier Motiven mit provokanten Sprüchen in knalligem Rot empfangen. So erwartet diese beispielsweise über dem Pissoir ein Plakat, auf dem begeisterte Fans im Freudentaumel die Arme nach oben reißen. Dazu zum Ambiente passend die Copy: „Und was läuft bei Dir heute so?“. Außerdem sollen Edgar Cards mit Aussagen wie „Lass es uns zusammen machen“, „Ich mach’s gern mit mehreren“ und „Willst du mit mir sehen?“ Fans und deren Freunde zum Treff in einer Sky Sportsbar anregen. Die Gratispostkarten zeigen auf humorvolle Weise, wie Sportübertragungen besonders viel Spaß machen – nämlich, wenn man sie gemeinsam mit anderen in einer netten Location anschaut.

 

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Pissoir_Poster.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/Postkarten.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden umfassend in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis hin zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

Kreativpower für die Pixelschickeria

Die Bewegtbild-Agentur erweitert ihr Team und holt Oliver Driemel als Creative Director Konzeption an Bord.

München, 15. März 2017. Die Pixelschickeria bekommt Verstärkung: Oliver Driemel leitet ab sofort als Creative Director die Konzeption der Münchner Bewegtbild-Spezialisten. In seiner neuen Funktion übernimmt er die Teamverantwortung an den drei Standorten ISAR 1, ISAR 2 und dem noch ganz neuen Department ISAR 3 in der bayerischen Landeshauptstadt. Sein Fokus liegt unter anderem auf der Konzeption und Präsentation von Bewegtbild- und Brandprojekten für Kunden aus der Medien- und Entertainment-Branche. Zu den aktuellen Kunden der Agentur zählen Sky Media, ProSiebenSat.1 Media AG, RTL II, Red Bull, DrückGlück sowie Mittelstandskunden der Industrie und Agenturen wie Bloom, Zum goldenen Hirschen, TRND und Skyguide. Driemel berichtet direkt an Geschäftsführer und Agenturinhaber Yves Rham.

Nach seinem Studium und einer Ausbildung zum Werbetexter startete der heute 43-Jährige seine Karriere zunächst als freier Komponist und Texter für Marken wie C&A, Allianz, Bogner, Ford, Premiere sowie Musical- und Theaterproduktionen in Deutschland und Österreich. Anschließend war er bei der ProSiebenSat1 AG als Konzeptioner für alle Sender der Gruppe tätig und entwickelte zuletzt als Senior kreative Bewegtbild-Kampagnen für bekannte TV-Formate wie Schlag den Raab, ran und viele andere Sendungen. Nach knapp 15 Jahren wechselte Driemel zunächst zu Sky Deutschland, wo er als Head of Sport Promotion die Abteilung leitete. Nach knapp einem Jahr machte er sich erneut auf dem digitalen Medienmarkt selbständig und arbeitete als freier Konzeptioner erfolgreich für Brands wie RTL II, Disney, MCM u.a. In dieser Zeit traf er auch erstmals auf die Pixelschickeria und übernahm dort erste Projekte. Zudem kann Driemel zahlreiche Erfolge und Award-Gewinne bei den Eyes & Ears Awards und dem Promax Award vorweisen.

„Wir freuen uns, dass wir Ollie für uns als festes Teammitglied gewinnen konnten. Er verfügt über ein umfassendes Know-how im Bereich Konzeption und langjährige Branchenerfahrung“, sagt Yves Rham. „Zusammen mit seinen Qualifikationen als Texter, Sprecher und Filmeditor macht ihn das besonders wertvoll für die Agentur und auch menschlich passt er perfekt zu uns.“

 

Oliver Driemel, Creative Director Konzeption bei der Pixelschickeria

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/PSA_Oliver-Driemel_Farbe.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

Oliver Driemel, Creative Director Konzeption bei der Pixelschickeria

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/PSA_Oliver-Driemel_SW.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die Pixelschickeria
We move your image: Die Pixelschickeria schafft mit einem Team von internationalen Experten großartigen audiovisuellen Content für visionäre Auftraggeber und versteht sich als 360-Grad-Dienstleister für Corporate Branding, On-Air Promotion und digitales Storytelling. Das rund 30-köpfige Team um Geschäftsführer Yves Rham liefert Strategie, Motion Design, Sound Design, Schnitt und Produktion alles aus einer Hand. Zu den Kunden zählen unter anderem Sky Media, ProSiebenSat.1 Media AG, RTL II, Red Bull sowie Mittelstandskunden der Industrie und Agenturen wie Bloom, Zum goldenen Hirschen, TRND und Skyguide.
Weitere Informationen unter: http://pixelschickeria.de/

 

Urbane Outdoor Kultur: Das Sporthaus Schuster und Zeichen & Wunder wecken die Lust auf das tägliche Abenteuer

Die emotionale OOH-Kampagne der Brand Design Company macht das Lebensgefühl der Münchner zwischen Natur, Sport und Lebenskultur spürbar.

München, 15. März 2017. Ins Frühjahr 2017 starten das Sporthaus Schuster und Zeichen & Wunder mit einem ganz aktuellen Outdoor-Gedanken: Dem täglichen Abenteuer – egal ob drinnen, oder draußen. Eine plakative Kampagne mit dem Motto „Urbane Outdoor Kultur“ stellt besonders die Großstädter in den Mittelpunkt, die nicht nur funktional, sondern auch lässig unterwegs sein wollen. Die Motive der Kampagne, die vom Konzept über das Motto bis hin zum Logo von Zeichen & Wunder entwickelt wurde, sind seit gestern auf Plakaten auf Großflächen, Litfaßsäulen und Megalights am Stachus und Marienplatz zu sehen. Außerdem kommen sie auf Lkws, Online- und Print-Bannern und in Anzeigen zum Einsatz – und sollen Lust auf das spezielle Sortiment machen, das vom 14. März bis zum 02. Mai im Sporthaus Schuster präsentiert wird.

Beeindruckende Landschaften und große Emotionen   
Mitten in der Stadt. Und doch gleich draußen. Mit dem Radl in die Arbeit oder dem Bulli in Richtung Berge: Genau dieses Lebensgefühl vermittelt die OOH-Kampagne. Im Fokus stehen die Motive des Fotografen-Kollektivs German Roamers, das auf Instagram mit beeindruckenden Outdoor-Fotografien aus der ganzen Welt aktuell 174.000 Fans begeistert. Die Aufnahmen der Influencer zeigen emotionale Sehnsuchtsmomente und inspirierende Natur-Landschaften – vom fantastischen Ausblick vom Gipfel über das gemütliche Zusammensein am Lagerfeuer. Wie ein Qualitätssiegel erscheint dabei das Kampagnen-Logo auf den einzelnen Fotografien: Eingerahmt von Berggipfeln und den beiden Türmen der Münchner Frauenkirche ist das Motto zu lesen, wodurch ganz selbstverständlich die Verbindung zwischen Natur, Sport und Lebenskultur sichtbar wird.

Inspirierendes Retail Design mit Berg-trifft-Stadt Flair
Auch das Sporthaus selbst wird stimmungsvoll in Szene gesetzt. Zum Beispiel mit einem original VW Bus im Schaufenster. Die Aktionsflächen im Erdgeschoss, aufgeteilt in die zwei Konzepte „Urban“ und „Outdoor“, bieten eine breite Auswahl an Produkten – von Kleidung über Accessoires bis hin zu Büchern. Sympathische Icons wie Lagerfeuer-, Grill- oder Zeltsymbole verzieren die Kampagnenmotive und dienen den Kunden zugleich als Orientierung. Das Highlight bildet ein Catwalk: Hier werden nicht nur die beeindruckenden Fotos der German Roamers gezeigt, sondern auch die Fotografen selbst vorgestellt.

 

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.zeichenundwunder.de/downloads/sporthaus_schuster_urban_outsider_kampagne_pressebilder.zip

 

Über Zeichen & Wunder:
What’s your Story? – Mit diesem Ansatz entwickelt die Brand Design Company Zeichen & Wunder starke Markenstorys und erstklassige Designkonzepte für visionäre Auftraggeber und Premiummarken. Für die enge Verzahnung von strategischem Denken, ausgezeichnetem Design und Storytelling stehen die Geschäftsführenden Gesellschafter Irmgard Hesse und Marcus von Hausen. Zeichen & Wunder ist aus Überzeugung inhabergeführt, gehört mit 47 Mitarbeitern zu den TOP 10 der CI/CD-Agenturen in Deutschland und ist im W&V-Umsatzranking als eine der 50 größten Agenturen 2015 gelistet. Kunden sind u. a. BMW Group, BMW i, Gore-Tex, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, München Tourismus, MINI, Landeshauptstadt München, SAP, Naturkundemuseum BIOTOPIA, und das Sporthaus Schuster.
Weitere Informationen unter: www.zeichenundwunder.de

 

Mapp Digital baut europäisches Kerngeschäft weiter aus: Sven Robl kommt als Head of Sales Central Europe

Der Digital Marketing Spezialist verstärkt mit Sven Robl den zentralen Vertrieb. Der Manager war zuvor bei Adobe in München tätig.

München, 14. März 2017 –  Ab sofort übernimmt Sven Robl die Aufgabe als Head of Sales Central Europe bei Mapp Digital, einem der weltweit größten unabhängigen Technologieanbieter für digitales Marketing. In dieser Position verantwortet er alle operativen Vertriebseinheiten im DACH-Heimatmarkt sowie den Ausbau des europäischen Kerngeschäfts. Er berichtet direkt an die Geschäftsleitung.

Mapp, entstanden im September 2016 durch den Zusammenschluss von BlueHornet Networks und Teradata Marketing Applications, kombiniert mit seiner Customer Engagement Platform E-Mail, Mobile und Social zu einer ganzheitlichen Marketinglösung, mit der Werbungtreibende die volle Kontrolle über alle digitalen Marketingaktivitäten haben. Über 3000 Kunden weltweit vertrauen auf Mapp, davon mehr als 300 aus Deutschland.

Der erfahrene Sales Manager verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Digital Marketing und kommt vom Konkurrenten Adobe. Dort verantwortete Robl als Senior Manager Enterprise Sales den Direktvertrieb der Adobe Marketing Cloud in Deutschland. Sein Fokus lag auf der Neukundengewinnung und dem Ausbau von Bestandskunden. Zuvor war er Director Sales bei Demandware (heute Salesforce), wo er sich federführend um das Neukundengeschäft in Süd-Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien kümmerte. Den Grundstein seiner Karriere im Digital-Business legte der heute 44-jährige beim E-Mail-Marketing Spezialisten eCircle. Dort war er über acht Jahre in verschiedenen Senior Positionen an Bord und nach dem Verkauf an Teradata im Jahr 2012 zuletzt als Managing Director New Regions für Italien, Spanien, Benelux tätig.

„Wir haben mit Sven Robl einen Top-Vertriebsmann für diese strategisch wichtige Position gewinnen können, der mit seiner vielfältigen Digitalkompetenz unser Team perfekt ergänzt”, freut sich Rolf Anweiler, SVP Marketing von Mapp. „Sven ist die ideale Besetzung, da wir ihn schon zu eCircle-Zeiten als engagierten Mitarbeiter zu schätzen gelernt haben“, so Anweiler.

 

Sven Robl, Head of Sales Central Europe, Mapp Digital

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2017/03/sven_robl.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kurzprofil Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.
Weitere Informationen unter: www.mapp.com