1-2-social erzählt Instagram Stories für Red Bull

Die Social Media Agentur wurde für Red Bull auf Instagram aktiv und hat pünktlich zum Cro-Kinofilm „Unsere Zeit ist jetzt“ ein Instagram Storyboard entwickelt.

München, 29. September 2016. Am 6. Oktober startet der Film „Unsere Zeit ist jetzt“ im Kino. Der bunte Genre-Mix aus Fiction, Doku und Komödie dreht sich um das Leben von Rap-Phänomen Cro. Mit dabei sind auch Til Schweiger und Wotan Wilke Möhring. Offizielle Premiere war am 27. September in Berlin, ein weiterer Event fand einen Tag später in Cros Heimatstadt Stuttgart statt. Um die Fans auf die Stuttgarter Veranstaltung aufmerksam zu machen, setzte Sponsor Red Bull auf die sozialen Medien und die Kompetenz von 1-2-social. Die Münchner haben eine dynamische Instagram Story entwickelt und als Highlight exklusive Premierentickets verlost. Die Social Media Experten zeichnen von der Idee über das Storyboard bis hin zur Bewegtbild-Produktion verantwortlich.

Die 21 aufeinanderfolgenden Stories hatten einen starken Bezug zu Cro und richteten sich sowohl sprachlich als auch visuell direkt an die Instagram Community des Rappers. Speziell produzierte, aufmerksamkeitsstarke Videos sorgten dafür, dass sich die Follower mit den Darstellern der Story identifizieren konnten. Das Gewinnspiel selbst war in die Videos eingebunden: In jedem Instasnap wurde eine Nummer versteckt, zusammen ergaben sie am Ende eine Telefonnummer, an die die Fans eine Nachricht via WhatsApp senden und somit direkt am Gewinnspiel teilnehmen konnten. Am 27. September waren die Geschichten dann auf dem Instagram Account von Red Bull (@redbullgermany) zu finden.

„Cro spricht sowohl mit seiner Musik als auch mit dem neuen Film eine ganz bestimmte Zielgruppe an, die mit dem richtigen Social Media Content ideal zu erreichen ist“, erklärt Seeda Ahmad, Geschäftsleiterin und Creative Director bei 1-2-social. „Die Kombination aus Storytelling und einem Gewinnspiel ließ sie aktiv werden.“

Fans des Musikers hatten 24 Stunden Zeit ein Ticket zu gewinnen.

 

img_8480-3_v3_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/IMG_8480-3_V3.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über 1-2-social:

1-2-social arbeitet passgenau mit versierten Spezialisten und achtet auf eine schlanke Struktur und Abwicklungsqualität. Die Agentur besteht aus kreativen Köpfen des Social Marketings, ausgezeichneten Community Managern, erfahrenen Programmierern, Redaktionsspezialisten und smarten Projektmanagern. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: SportScheck, Zee.One, Kentucky Fried Chicken, Versicherungskammer Bayern, History Channel, A&E, Syfy, 13th Street, Robert Half, DMG Mori, Baidani, MAHAG sowie ADAC Super X.

Weitere Informationen unter: www.1-2-social.de

 

Sticker, Emojis und Co.: Swyft Media bietet Branded Content für iMessage

Mit Branded Content in der weitverbreiteten mobilen, persönlichen Messaging-App unterstützt der Mobile-Spezialist die Bekanntheit und Markenbindung von Unternehmen.

Berlin, 21. September 2016 – Letzte Woche hat Apple die finale Fassung von iOS 10 zum Download freigegeben. Es bringt zahlreiche Neuerungen und öffnet iMessage für Dritt-Entwickler, die nun Apps wie Sticker für den Messaging-Dienst anbieten können. Swyft Media, ein Tochterunternehmen des Schriften- und Technologie-Anbieters Monotype, hat auf diese Entwicklung bereits reagiert und eine Reihe von iMessage®-Apps auf den Markt gebracht. Mit ihnen können Unternehmen Millionen Verbraucher in aller Welt erreichen, indem sie in der beliebten Mobile-Messaging-Anwendung Sticker in Form von statischen Bildern und GIFs platzieren.

Ziel ist es großen Unternehmen, Filmstudios, Profimannschaften und anderen Kunden einen einfachen, effektiven und wirksamen Weg zu bieten, ihre Marke in den stark wachsenden Mobile-Messaging-Umgebungen zu positionieren. Durch die Erstellung und Platzierung von Branded Content soll der Verbraucher an die Marke gebunden und motiviert werden, die Inhalte mit Freunden zu teilen.

Der Mobile-Experte, der derzeit mit rund 60 Applikationspartnern kooperiert, gehört zu den ersten Anbietern von Branded Content in iMessage – mit rund 100 Online-Sticker- und Emoji-Paketen, u.a. für die Backstreet Boys®, Peanuts®, Pink Panther™, die New York Rangers™, die Dallas Mavericks, Virginia Tech®, UCLA® und die University of Utah®. Über die Swyft Mobile-Engagement-Plattform können Unternehmen Content für die wichtigsten Mobile-Messaging-Applikationen erstellen, ausliefern und analysieren. Die maßgeschneiderten Kampagnen basieren auf spezifischen Kenngrößen wie demografischen und geografischen Daten, Unternehmens-KPIs, etc.

„Mobile Messaging hat sich als ausgesprochen wirksame Methode erwiesen, mit unseren Fans zu kommunizieren“, sagt Derek Roberto, Vice President Content New Media & Entertainment bei Peanuts Worldwide/Iconix Entertainment. „Durch Swyft erreichen wir sehr viele Verbraucher über Content, den sie gern nutzen, an einem Ort, an dem sie ganz viel Zeit verbringen.“

Evan Wray, Mitbegründer und Vizepräsident von Swyft Media: „Mobile-Messaging-Umgebungen sind eine potenzielle Goldmine für Unternehmen, die junge Verbraucher so ansprechen wollen, dass langfristige Kundenbindung und Markentreue entstehen. Die Entscheidung von Apple, seine extrem erfolgreiche iMessage-Applikation zu öffnen, ist ein Beleg dafür, dass dieses wachsende Medium ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur geworden ist – und ein Weg, über den Unternehmen Verbraucher in großer Zahl ansprechen können, ohne dass diese es als lästig empfinden. Wir sind überzeugt, dass dieser neue Ansatz von Apple Unternehmen umfangreiche Möglichkeiten bietet, die Reichweite zu nutzen, die das Mobile Messaging bereitstellt.“

 

swyftimessage_ucla01_web

Sticker- und Emoji-Paket UCLA

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/SwyftiMessage_UCLA01.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

swyftimessage_snoopyemoji_web

Sticker- und Emoji-Paket Snoopy

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/SwyftiMessage_SnoopyEmoji.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

swyftimessage_bsb_web

Sticker- und Emoji-Paket Backstreet Boys

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/SwyftiMessage_BSB.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

swyftimessage_virginiatech_web

Sticker- und Emoji-Paket Virginia Tech

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/SwyftiMessage_VirginiaTech.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

swyftimessage_nyrangers_web

Sticker- und Emoji-Paket NY Rangers

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/SwyftiMessage_NYRangers.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

swyftimessage_baltimoreravens_web

Sticker- und Emoji-Paket Baltimore Ravens

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/SwyftiMessage_BaltimoreRavens.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kurzprofil Swyft Media
Swyft Media hilft Unternehmen und Werbeagenturen bei der Erstellung und Verteilung von Branded Content, den die Verbraucher wollen, mögen und mit Freunden über eine große Zahl von mobilen Apps teilen. Die innovative Mobile-Engagement-Plattform von Swyft Media bietet die Möglichkeit, Emojis, Online-Sticker, GIFs, Fotorahmen, Fotofilter, Chat und Video einzusetzen, um mit Millenials und jungen Verbrauchern dort zu kommunizieren, wo sie die meiste Zeit verbringen – in den mobilen Apps. Die Mobile-Engagement-Plattform und die Design-Expertise von Swyft helfen Unternehmen und Agenturen, attraktive Marketingkampagnen mit messbaren Ergebnissen durchzuführen und ein Potenzial von einer Milliarde aktiven Nutzern pro Monat zu erreichen. Swyft hat bereits mehr als 300 bekannte, weltweit tätige Unternehmen wie MillerCoors, Ford, Jose Cuervo und 1-800-Flowers bei ihrer Verbraucherkommunikation unterstützt. Durch seine Zusammenarbeit mit rund 60 Applikationspartnern bietet Swyft Unternehmen die weitreichende Möglichkeit, mit jungen Verbrauchern ganz natürlich und unaufdringlich zu kommunizieren. Weitere Informationen auf www.swyftmedia.com oder auf Facebook und Twitter. Swyft ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Monotype Imaging Holdings, Inc.

*Apple und iMessage sind eingetragene Warenzeichen von Apple Inc. IOS ist ein Warenzeichen oder eingetragenes Warenzeichen von Cisco in den USA und anderen Ländern und wird in Lizenz verwendet. Alle anderen Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

 

Chatbots – Willkommen in der Zukunft

Ein Kommentar von Vanessa Bouwman, Managing Director von We Are Social Deutschland

Chatbots. Das klingt nicht wirklich sexy, ist aber seit der letzten F8-Developer Conference ein heißes Thema. Facebook hat dort verkündet, dass sie Entwickler erlauben (ach was, auffordern!), automatisierte Apps für den Messenger zu entwickeln. In einem Jahr werden wir nicht mehr an Bots vorbei kommen. Darum sollten wir unser lieber jetzt schon darauf einstellen, denn Beispiele dafür, dass wir in der Zukunft der künstlichen Intelligenz angekommen sind, gibt es bereits.

Poncho war eine der ersten Apps, die gezeigt hat, wie die neue Send/Receive API beim Messenger funktioniert. Es handelt sich dabei um einen Wetter-Bot, der außerdem dein Freund sein möchte. Man kann Poncho fragen, ob man heute eine Sonnenbrille braucht oder eher einen Regenschirm, wie das Wetter in den nächsten Tagen wird, wann es wieder regnet. Über eine Alert-Funktion kann man sich immer auf dem Laufenden halten lassen. Das Besondere: Die App ist in der Lage, locker und freundlich mit dem User zu sprechen, wie mit einem Freund, wobei Poncho am Anfang erst lernen muss, was gesagt werden soll und kann.

Ganz anders sieht es bei Quartz für das iPhone aus. Dieser Bot wurde von (echten) Journalisten geschrieben. Quartz hat verstanden, dass Chatbots eine völlig neue Herausforderung sind. Wenn du eine „chatty“ News-App bauen willst, genügt es nicht, einfach die Stories von der Webseite 1:1 zu kopieren. Wer Quartz für das iPhone nutzt, führt quasi einen permanenten Dialog mit einem sehr schlauen Zeitgenossen. Die App sendet News-Schnipsel, vollgepackt mit GIFs, Emojis – und natürlich seriösen Inhalten. Wer mehr erfahren will, kann einfach danach fragen, oder weitergehen zur nächsten Story. Außerdem lässt sich individuell einstellen, zu welchen Themen man Benachrichtigungen erhalten will.

Und obwohl Bots quasi gerade erst zum Trend geworden sind, gibt es schon einen Verlierer. Ja, wir sprechen über Tay, dieses Desaster von Microsoft. Tay war ein auf Twitter aktiver Chatbot, der gezielt Millenials ansprechen sollte. In ihrem Twitter-Profil steht „The more you talk the smarter Tay gets“ (Je mehr du mit ihr sprichst, umso klüger wird Tay). Das Problem: Die User haben Tay keine smarten Sachen gesagt. Microsoft hatte die Bosheit mancher Menschen unterschätzt. Einige rassistische Tweets später wurde Tay wieder zurück in ihre Box gepackt. Für die Zukunft dient Tay als warnendes Beispiel für die Anfälligkeit von künstlicher Intelligenz. Und das beunruhigendste? Nicht die Roboter sind die Gefahr, sondern wir.

 

Über die We Are Social Deutschland GmbH
Die globale Digital-Agentur mit Fokus auf Social Thinking entwickelt kreative Ideen für mutige Marken, die sich trauen neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Alle Arbeit geht dabei vom (potenziellen) Kunden und dessen Zielgruppe aus und nimmt diese und deren Bedürfnisse in den Fokus. In Zusammenspiel mit der effizienten Nutzung der verschiedenen Plattformen wird die Social Performance von Marken und Unternehmen gesteigert. Mit aktuell rund 624 Mitarbeitern an den Standorten London, Paris, Mailand, München, Berlin, Singapur, Sydney, New York, San Francisco, Shanghai und São Paulo betreut We Are Social Kunden aus den verschiedensten Branchen in den Bereichen B2B und B2C. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Cisco, Google, Liebherr, Mondelez, PLAYMOBIL sowie Reebok. Weitere Informationen unter: www.wearesocial.de.

 

Einfaches Font-Management mit dem neuen FontExplorer X Pro 6 von Monotype

Verbesserte Schrift-Klassifizierung, neueste Plug-Ins und größere Sprachunterstützung

Berlin, 15. September 2016. Monotype hat heute den FontExplorer® X Pro 6 vorgestellt, die neuste Version der weltweit beliebten Schriftverwaltung, mit der professionelle Kreative ihre digitalen Schriften organisieren, laden, temporär oder dauerhaft aktivieren und für den Print- oder Web-Einsatz testen können. Neben einer Vielzahl verbesserter Funktionen erlaubt FontExplorer X Pro jetzt das Sortieren der Schriften nach neuen Stilkategorien, was die Übersichtlichkeit und das Suchen passender Fonts erleichtert. Ebenfalls neu: Ausgeklügelte Test-Tools für Fonts, einschließlich einer aktualisierten Version der Web-Vorschau, welche die Möglichkeit bietet, sich bestehende Websites mit einer lokal geladenen Schrift anzusehen.

„Schriften sind bei vielen Kreativjobs die wichtigste Komponente im Workflow. Der FontExplorer X Pro 6 überbrückt alle organisatorischen Hürden, die mit der Organisation einer Schriftbibliothek verknüpft sind und lenkt den Fokus auf das Aussehen und den Nutzen der Schriften, wie es sein soll“, betont Brett Zucker, Senior Vice President of Product Management und Marketing bei Monotype. „Mit den jüngsten Erweiterungen unterstützen wir die Anwender mit allen Informationen, die sie benötigen, um schnell eine passende Schrift für einen Job zu finden. Sie können diese testen, sofort installieren und benutzen.“ Christopher Kollat, Managing Director Monotype DACH, ergänzt: „Wir freuen uns über die konsequente Internationalisierung von FEX, den wir vor 10 Jahren in Deutschland aus der Taufe gehoben haben.“

Einige neue Funktionen des FontExplorer X Pro 6 im Überblick:

  • Erweiterte Font-Klassifizierung durch nützliche Subklassen, wie Editorial, Graffiti, Display, Brush, ungekünstelte Schreibschrift, Lettering und viele mehr.
  • Plug-Ins für die Font-Aktivierung in den Profiprogrammen Adobe® Photoshop® CC 2015.5 und Illustrator® CC 2015.5, sowie QuarkXPress™ 2016.
  • Automatisches Ablegen von Font-Dateien ins Mac OS® Benutzerverzeichnis unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheitseinstellungen (kein manuelles Hin-und Herschieben von Font-Software-Dateien).
  • Erweiterte Sprachunterstützung mit der Anzeige von Lokalisierungsinformationen (wenn eingetragen) für 25 Sprachräume.
  • Erstmals User-Interface für Japanisch.
  • Erweiterte Format-Unterstützung für 19 neue Dokumenttypen, Analysieren der Dateien von Microsoft Office, LibreOffice, OpenOffice, Sketch, Scribus, und anderen Programmen.
  • Verbesserte Schriften-Kachelübersicht, die mehr Font-Optionen zeigt und deren Farb- und Schriftgestaltung die Beurteilung von Schriften beschleunigt.

Käufer, die den FontExplorer X Pro 5 nach dem 15. Mai 2016 erworben haben, kommen in den Genuss eines kostenlosen Updates. Bestandskunden zahlen 45 € für das Update auf FontExplorer X Pro 6. Neueinsteiger erwerben die FontExplorer X Pro 6 Lizenz für 89 €. Weitere Informationen zu den Update-Preisen sowie den Download einer Test-Version finden Sie auf  http://www.fontexplorerx.com.

 

Bildmaterial steht unter folgenden Links zum Download bereit:
Screenshots_FEX6

 

Kurzprofil Monotype:
Monotype ist ein führender weltweiter Anbieter von Schriften, Technologie und Dienstleistungen, die ein optimales Nutzererlebnis ermöglichen und die Markenintegrität sicherstellen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Woburn, Massachussetts (USA) hat, unterstützt Kunden in aller Welt mit Schriften für eine breite Palette an kreativen Anwendungen und Endgeräten. In den Bibliotheken und Online-Shops des Unternehmens werden viele beliebte Schriften – beispielsweise die Schriftfamilien Helvetica®, Frutiger® und Univers® – sowie die neuesten Schriftdesigns angeboten. Besuchen Sie www.monotype.com für weitere Information und folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

Mapp Digital feiert sein Debüt

Einer der größten unabhängigen Technologieanbieter für Online-Marketing geht an den Start

MÜNCHEN, 14. September 2016 – Als Mapp Digital, LLC (www.mapp.com) firmiert ab heute einer der weltweit größten unabhängigen Technologieanbieter für digitales Marketing. Der Player im Online-Marketing, der Lösungen von Marketers für Marketers entwickelt, ist aus dem Zusammenschluss von BlueHornet Networks und der Online-Marketing-Sparte entstanden, die Marlin im Juli von der Teradata Corporation übernommen hat.

Mapp bietet eine breite Palette an Software, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Marketers können damit ihre Kommunikation über alle Online-Kanäle wie E-Mail, Social Media, Mobile und Web optimieren.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, Polen, Israel, Dänemark, Italien, Spanien, den Philippinen und den Niederlanden sowie in San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA).

Zum Top-Management von Mapp gehören: Michael Biwer, CEO; Claire Long, CFO; Steve Warren, Chief Revenue Officer; Ulf Poelke, SVP Product; Tim Lograsso, CTO; Rolf Anweiler, SVP Marketing; Thomas Goldstein, SVP Strategy and Operations; Chris Frasier, SVP Client Success; Mark Ash, SVP Interactive und Claudia Uchima, SVP HR.

„Mapp geht es darum, Marketern zu helfen ein sinnvolles und messbares Ziel zu bestimmen sowie einen klaren Weg, dorthin zu gelangen. Wir wollen dazu beitragen, dass unsere Kunden ihre Ziele erreichen, indem wir ihnen eine speziell für den Marketer entwickelte Technologie liefern und sie mit unserem weltweiten Team von Experten unterstützen“, sagt Michael Biwer, CEO von Mapp Digital.

„Wir arbeiten bereits an Plänen für die Konsolidierung unserer Software zu einer umfassenden Consumer-Engagement-Plattform, mit der unsere B2B- und B2C-Kunden ihre Kunden im Laufe der Zeit immer besser kennenlernen – vom ersten Kontakt bis zu ihrer Teilnahme am Kundenbindungsprogramm. Und wir bieten neue Funktionen, die Marketers sich schon lange wünschen, wie Predictive Analytics und strategisches Reporting“, fährt Rolf Anweiler, SVP Marketing, fort. „Wir bieten unseren Kunden eine ausgeklügelte und speziell entwickelte Technologie, sehen es aber als unsere Pflicht, diese verständlich zu machen. Ein Beispiel für diesen Ansatz ist unsere kürzlich angekündigte „NexGen Commerce Segments“-Funktionalität, die leistungsstarke, intuitive Segmentierungen ermöglicht. Die zweite Phase dieses erfolgreichen Programms wird im Dezember folgen.“

 

Bildmaterial und Pressemappe stehen unter folgendem Link zum Download bereit:
Pressemappe_zip

 

Kurzprofil Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnen­management und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.

 

Oliver Kahn und Bloom halten mit dem „Werbestopper“ den Kasten sauber

Bloom hat für die Gesellschaft zur Durchsetzung von Verbraucherinteressen (GDVI) die Launch-Kampagne für den neuen Online-Service „Werbestopper“ entwickelt und dafür Welttorhüter Oliver Kahn als Testimonial gewonnen.

München, 13. September 2016. Spannendes Projekt für Bloom: Die Agentur mit Sitz in München und Nürnberg hat die Gesellschaft zur Durchsetzung von Verbraucherinteressen (GDVI) nach erfolgreichem Pitch als Neukunden gewonnen. Damit unerwünschte Werbung nicht mehr im Briefkasten landet, hat die GDVI einen neuen Online-Service mit dem Namen „Werbestopper“ entwickelt.

Um Verbraucher auf den innovativen Dienst aufmerksam zu machen, startet Mitte September eine großangelegte Launch-Kampagne mit Oliver Kahn als Testimonial. Als Leadagentur betreut Bloom die Konzeption und Umsetzung einer Plakatkampagne, die in 11 deutschen Großstädten zu sehen sein wird, sowie alle Digital-Maßnahmen. Für den Social-Media-Auftritt zeichnet die Agentur Pretty Social verantwortlich. Parallel dazu schickt die Pixelschickeria eine flankierende Bewegtbild-Kampagne ins Rennen. Die Maßnahmen bestehen aus drei verschiedenen Online-Spots, drei Pre-Roll-Ads, einem Journalistenfilm, sowie einer Making Of-Sequenz und werden auf YouTube, Facebook und www.werbestopper.de laufen. Ziel ist es, den Traffic auf der Website zu erhöhen. Der Etat liegt im siebenstelligen Bereich.

Oliver Kahns Fußballkarriere macht ihn zum perfekten Markenbotschafter für den Werbestopper: Jahrelang hat er als Torhüter mit 100-prozentigem Einsatz dafür gesorgt, dass sein Kasten sauber bleibt, nun hält er den eigenen Briefkasten sauber. Denn genau damit lockt die GDVI. Unter Werbestopper.de und über die dazugehörige App können sich Verbraucher kostenlos und zuverlässig gegen unerwünschte Postwurfsendungen wehren, egal ob persönlich adressierte oder nicht adressierte, und so auch die Umwelt schonen. Die Entscheidung, ob jegliche Reklame gestoppt werden soll oder ob ausgewählte Prospekte weiterhin im Briefkasten landen dürfen, liegt dabei bei ihnen. Sowohl die von Bloom konzipierte Website als auch die Außenwerbung greifen diese USPs auf. Auf Plakaten & Co. ist der Titan neben seinem Briefkasten zu sehen, abwechselnd mit Smartphone, stapelweise Prospekten oder einem jungen Pflanzensprössling in der Hand.

„Der Werbestopper ist ein sinnvoller Verbraucher-Service, der natürlich erst einmal ins Bewusstsein der Zielgruppe gelangen muss“, erklärt Christian Geltenpoth, Geschäftsführer der GDVI. „Bloom hat unsere Erwartungen und die Aufgabenstellung am besten verstanden und uns mit ihrer kreativen Idee überzeugt. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der Zusammenarbeit.“

 

wstp-16-003_citylight_2_cmyk_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/WSTP-16-003_CityLight_2_cmyk.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

wstp-16-003_citylight_1_cmyk_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/WSTP-16-003_CityLight_1_cmyk.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

wstp-16-003_citylight_3_cmyk_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/WSTP-16-003_CityLight_3_cmyk.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kampagnensteckbrief:
Kunde: Gesellschaft zur Durchsetzung von Verbraucherinteressen (GDVI)
Christian Geltenpoth, Geschäftsführer
Agentur: Bloom, München
Thilo Färber, Projektleitung
Sascha Portisch, Creative Director
Fotograf: Christian Kaufmann
Produktion Spot: Pixelschickeria, München
Regie: Renato Novakovic

 

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

 

dmexco 2016: Die Pixelschickeria inszeniert die Welt von Sky Media als 360-Grad-Erlebnis

München, 12. September 2016. Innovativ, digital und einzigartig – so präsentiert sich Sky Media am 14. und 15. September auf der diesjährigen dmexco mit einem neuen Messestand. Dazu hat die Pixelschickeria ein aufmerksamkeitsstarkes Multiscreen-Konzept für den führenden Multiscreen- und Digitalvermarkter realisiert. Im Fokus des neuen Auftrittes stehen drei Curved-Screens, die das von Sky Media vermarktete Programm als 360-Grad-Szenario in Form einer Arena erlebbar machen. Die Bewegtbild-Spezialisten betreuen Sky Media bereits seit 2012 und sicherten sich nach der Frühjahrsproduktion den weiteren Auftrag. Für den dmexco-Auftritt zeichnen die Münchner für das Motion Design von der Idee und Konzeption bis hin zum Editoring verantwortlich. Das übergeordnete Kommunikationskonzept entstand in Zusammenarbeit mit TULP Design, Agentur für Markeninszenierung und Corporate Architecture, ebenfalls München.

Hochauflösende Bilder auf drei überdimensionalen, gewölbten Großbildschirmen in einer kreisförmigen 360-Grad-Konstruktion lassen den Messestand zu einer Multiscreen-Arena werden und die Messebesucher auch ohne Ton vollständig in die Sport- und Entertainmentwelt von Sky Media eintauchen. Die aufeinander abgestimmte, digital gesteuerte Bild-Performance sowie modernste 3D- und Videotechnologie sorgen für ein emotionales und intensives Markenerlebnis. Die Screens zeigen nicht nur die Programmhighlights von Sky Media, sondern geben auch einen Vorgeschmack auf die kommenden Monate. Eine weitere Attraktion bietet ein spezieller Bereich auf dem Stand, in dem Besucher mit ihren Smartphones 360-Grad-Fotos schießen und anschließend auf Facebook, Instagram & Co. teilen können. So gelingt es, das Sky Markenerlebnis auch über die sozialen Netzwerke zu verbreiten.

„Für uns als Multiscreen- und Digitalvermarkter ist Bewegtbild natürlich ein absolutes Muss“, erklärt Stefanie Gauger, Director Marketing & Commercial Cooperations bei Sky Media. „Die Pixelschickeria hat, zusammen mit TULP Design, mit ihrer Multiscreen-Idee für uns als Marke die perfekte Bühne geschaffen und sich bei diesem anspruchsvollen Projekt erneut als kompetenter Partner erwiesen.“

 

rendering_sky-media_screen-arena_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/Rendering_Sky-Media_Screen-Arena.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die Pixelschickeria:
Wir lieben Bewegtbild – Unter diesem Motto entwickelt die Pixelschickeria große Ideen und starke Inhalte für visionäre Auftraggeber. Die Bewegtbild-Spezialisten arbeiten mit viel Fingerspitzengefühl und verstehen sich als 360-Grad-Dienstleister für Corporate Branding und On-Air Promotion. Das rund 25-köpfige Team um Geschäftsführer Yves Rham liefert Strategie, Motion Design, Sound Design, Schnitt und Produktion alles aus einer Hand. Zu den Kunden zählen unter anderem Sky Media, ProSiebenSat.1 Media AG, RTL II, Red Bull sowie Mittelstandskunden der Industrie und Agenturen wie Bloom, Zum goldenen Hirschen, TRND und Skyguide.
Weitere Informationen unter: www.pixelschickeria.de

Über Sky Media:
Sky Media ist einer der führenden Multiscreen- und Digitalvermarkter in Deutschland. Das Tochterunternehmen von Sky Deutschland verantwortet den Werbezeitenverkauf von über 28 exklusiven TV-Sendern – darunter neben allen Bewegtbild-Angeboten von Sky auch 16 Partnerkanäle – und die Vermarktung des mobilen Service Sky Go, des On-Demand-Angebots Sky On Demand sowie der Onlineplattform sky.de. Mit einem 360-Grad-Angebot über sämtliche Verbreitungswege – TV, Online, Mobile, Out-of-Home – setzt Sky Media im Markt Maßstäbe für die aufmerksamkeitsstarke Inszenierung von Marken und gilt als einer der wichtigsten Treiber für die Vermarktungsmodelle der Zukunft. Weitere Informationen unter www.skymedia.de.

 

Jan-Ulrich Schulze leitet bei Monotype neue Business Development Unit

Als Head of Business Development DACH soll der ehemalige Teradata-Manager die Geschäfte des weltweit führenden Schriften- und Technologie-Anbieters im deutschsprachigen Raum weiter ausbauen.

Berlin/Bad Homburg, 08. September 2016.  – Monotype kann sich über einen exzellenten Neuzugang freuen: Jan-Ulrich Schulze leitet als Head of Business Development DACH die neu geschaffene Business Development Unit. Das Team um Schulze positioniert sich als Beratungseinheit im Unternehmen und soll den Ausbau des für Monotype strategisch wichtigen DACH-Marktes langfristig vorantreiben. Zudem betreut die Abteilung die wichtigsten Kernkunden im deutschsprachigen Raum. Er berichtet direkt an Martin Haeckel, Director of Sales Enterprise Solutions.

Mit dem 37-Jährigen holt sich Monotype einen Experten im Bereich digitale Marketingstrategien mit umfassender Berufserfahrung an Bord. Schulze war knapp sechs Jahre lang in leitenden Positionen beim Datenspezialisten Teradata tätig. Zuletzt verantwortete er als Head of Operations Media DACH und Mitglied im Führungskreis das operative Geschäft von Teradata Interactive mit Teamverantwortung für 23 Mitarbeiter. Zuvor hat er zwei Jahre lang ein Online-Startup geführt.  Schulze kann ein abgeschlossenes Studium der Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt an der Universität Passau vorweisen.

„Mit Jan-Ulrich Schulze haben wir einen Digital- und Mediastrategen gewinnen können, der ideal zu uns und der Strategie von Monotype passt. Er ist versiert in allen Bereichen, die für unsere nächsten Schritte relevant sind: Er hat Erfahrungen im operativen Kundengeschäft gepaart mit Media- und Vertriebs-Know-how. Wir freuen uns, mit ihm gemeinsam unser Wachstum in der DACH-Region voranzutreiben“, so Christopher Kollat, Managing Director, Monotype DACH.

Neu dabei sind auch Matthias Hauser (35) und Ralf Klink (34). Beide unterstützen Schulze seit Kurzem in ihrer Funktion als Business Development Manager. Hauser kommt von der Piterion GmbH,
eCommerce & IT Services, dort war er Sales Manager & Head of Sales APAC. Klink war vor seinem Wechsel zu Monotype als Account Manager im Bereich Dokumenten-Technologie bei der Konica Minolta Business Solutions GmbH beschäftigt.

 

Jan Schulze_Web

Jan-Ulrich Schulze, Head of Business Development DACH bei Monotype

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Jan-Schulze.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender weltweiter Anbieter von Schriften, Technologie und Dienstleistungen, die ein optimales Nutzererlebnis ermöglichen und die Markenintegrität sicherstellen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Woburn, Massachussetts (USA) hat, unterstützt Kunden in aller Welt mit Schriften für eine breite Palette an kreativen Anwendungen und Endgeräten. In den Bibliotheken und Online-Shops des Unternehmens werden viele beliebte Schriften – beispielsweise die Schriftfamilien Helvetica®, Frutiger® und Univers® – sowie die neuesten Schriftdesigns angeboten. Besuchen Sie www.monotype.com für weitere Information und folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

 

Baldessarini, Otto Kern und Pierre Cardin: mzentrale entwickelt drei neue Markenshops

In nur neun Monaten hat die eCommerce Agentur die Online-Shops für die Ahlers AG konzipiert und setzt dabei mit Magento 2 neue Maßstäbe.

München, 08. September 2016. Dreimal mzentrale: Nach einem erfolgreichem Pitch haben die eCommerce-Spezialisten aus München und Stuttgart die neuen Markenshops für die Premium-Marken Baldessarini, Otto Kern und Pierre Cardin umgesetzt. Alle drei sind Teil der Ahlers AG, eine der größten börsennotierten Firmen für Männermode. Die mzentrale zeigt sich vom Shopkonzept über das Design bis hin zur Programmierung von einzelnen Features verantwortlich.

„Dieses Projekt war für uns eine besondere Herausforderung, da wir zum ersten Mal Shops auf Basis von Magento 2 umgesetzt haben. Weltweit gibt es erst wenige Shops, die mit diesem System arbeiten“, erklärt Sebastian Wernhöfer, Managing Director der mzentrale München. „Damit ist es uns gelungen, verkaufsfördernde Tools mit der optimalen Präsentation der einzelnen Marken zu verbinden.“

Im Fokus der Shops steht die Erlebbarkeit der Markenwelt, die durch großflächige Bildwelten, Infotainment und optimale Usability vermittelt werden soll. Für das Label Pierre Cardin wurde erstmals ein Online-Shop entwickelt, um die Präsenz von Ahlers im Fashion Markt zu stärken. Imposante Visuals und Hintergründe zur Geschichte des Labels sollen die Kunden noch effektiver an Pierre Cardin binden. Ein informativer Jeans Guide mit Details zu Beschaffenheit und Passform der Produkte hilft ihnen die perfekte Jeans zu finden. Ein weiteres Highlight ist ein integriertes Magazin, das nicht nur über einen eigenen Bereich in der Navigation erreichbar ist, sondern die User über Teaser auf der Startseite sowie auf den Produktdetailseiten inspiriert. Die geplante Quickbuy-Funktion ermöglicht es unkompliziert aus den Magazintexten heraus Produkte zu finden und zu kaufen.

Außerdem wurden die Shops von Otto Kern und Baldessarini neu konzipiert und mit einem frischen Layout versehen. Beide punkten mit besonderen Shopping-Tools wie dem Mix & Match Generator. Mit ihm können Kunden ihre Anzüge individuell zusammenstellen und kombinieren, von der Hose über das Jackett bis zur Weste. Gefällt der fertige Look, kann er ohne Umwege geshoppt werden.

Natürlich sind die Online-Shops komplett responsive gestaltet, um den Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis an allen Touchpoints zu bieten.

 

BA-Desktop_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/BA-Desktop.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

PC-Desktop_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/PC-Desktop.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

OK-Desktop_web

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/09/OK-Desktop.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Über die mzentrale:
Die Fashion- und Lifestyle-Experten aus Stuttgart und München stehen seit dem Jahr 2000 für die hochwertige Entwicklung von Onlineshop Lösungen. Ganzheitlicher Ansatz und geballtes eCommerce-Know-how! Ziel des professionellen Teams um die drei Geschäftsführer Stefan Bothner, Alexander Jaus und Sebastian Wernhöfer ist, als offizieller Magento Solution Partner, stets an der Spitze der deutschen eCommerce Branche zu stehen. Ein hochkarätiges Kundenportfolio aus Fashion- und Lifestylebranche wie mytheresa.com, BOGNER, ARTDECO, Ludwig Beck, BRAUN Hamburg, Steiff, watercult und ORSAY setzt auf die Kompetenz der Full-Service-Agentur. Das ideale Zusammenspiel aus Consulting, Konzeption und Entwicklung mit Fokus auf die User Experience sorgt für ein immerzu pragmatisches Vorgehen der mzentrale. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.mzentrale.de

 

Expertencheck: Diese Trends bewegen die Digibranche

Unter dem diesjährigen dmexco Motto „Digital is everything – not every thing is digital“ wird uns die Digiconomy auf der Messe wieder einmal mehr zeigen, warum Digital alles ist und alles von der Digitalisierung profitiert. Wir haben Experten aus den Bereichen Bewegtbild, digitales Marketing, Omni-Channel-, E-Mail- und Social Media-Marketing nach ihren Trendthemen gefragt. Individualisierung, Virtual Reality, Geotracking, Vernetzung, Social Commerce, Investitionen in speziellen Social Media Content, Chatbots und Emoji-Kampagnen stehen im Fokus.

 

WeAreSocial_18_Vanessa Bouwman_Web

Mobile steht nicht mehr an erster Stelle
Es kommt einem so vor, als ob 2016 das erste Jahr ist, in dem Mobile nicht ganz oben auf der Liste der digitalen Trends steht. Vielmehr geht es um Anglizismen wie Internet of Things, Wearables, Augmented Reality, Social Commerce und Digital Health. Die Frage dabei: Wie werden alle Prozesse, in die ein Mensch einbezogen werden kann, digitalisiert, kontrolliert, evaluiert und anschließend mit einem Preistag versehen? Ein sicherlich spannendes und auch polarisierendes Thema ist die Diskussion rund um Chatbots und ob sie wirklich das Konsumentenleben vereinfachen oder einfach ein sehr waghafter Schritt sind, um unsere Konversationen zu steuern und zu quantifizieren.
Vanessa Bouwman, Managing Director, We Are Social Deutschland, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/WeAreSocial_18_Vanessa-Bouwman.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Teradata Rolf Anweiler_webIndividualisierte Customer Experiences und Data Management sind zentrale Themen
Für viele Marketer ist es noch eine Herausforderung, die Costumer Journey mit den Augen ihrer Kunden zu betrachten. Hauptwertschöpfung dabei ist das Zusammenführen von Daten. Am Ende kommt es immer darauf an – egal, um welchen Kanal es sich handelt und egal, über welche Disziplin wir reden –, dass ich Daten aus einem Kanal, aus einem Kontaktpunkt in eine wie auch immer geartete Plattform überführen kann, wo ich sie auswerten und als Marketingabteilung verwenden kann, um meinen Kunden eine wirklich stimmige und erfolgreiche Customer Experience zu bieten. Denn machen wir uns nichts vor – von Display über Search bis hin zu Social Media, Mobile oder Email werden wertvolle Kundenkontakte, die Unternehmen teuer einkaufen müssen, nach wie vor in den wenigsten Fällen individualisiert auf den einzelnen Kunden optimiert.
Rolf Anweiler, VP Marketing eines neuen Anbieters für Omni-Channel-Marketing, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/07/Teradata-Rolf-Anweiler.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Christopher Kollat_Monotype_web Branded Chatbots und Emoji-Kampagnen – hier besteht enormes Potential
Gerade für Marken sind sie interessant, weil sie eine neue Form des Kundenservice und personalisierter Eins-zu-eins-Beratung bieten – man erinnere sich an ewige Warteschleifen und unübersichtliche mobile Websites oder Apps. Bekannte Marken wie Barbie und Uber haben dies bereits erkannt und springen auf den Zug auf. Die Technologie ist zwar noch nicht perfekt, aber das Potential ist groß. Darüber hinaus werden auch Emoji-Kampagnen immer wichtiger. Die emotionalen Zeichen treffen den Zeitgeist, denn die Nutzung mobiler Endgeräte und die Kommunikation über Messenger-Dienste steigen rasant. Hier besteht noch viel Entwicklungsspielraum.
Christopher Kollat, Managing Director, Monotype, Berlin.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Christopher-Kollat_Monotype.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

 

PSA_Yves Rham_2_WebVirtual Reality und Geotracking elektrisieren mehr denn je
Die Nachfrage nach VR-Projekten steigt. Generell steht VR ja schon seit vielen Jahren immer wieder im Zentrum des Interesses. Doch ob sich das durchaus faszinierende 360°-Virtual-Erlebnis auch kommerziell auf Dauer durchsetzen wird, bleibt dieses und auch nächstes Jahr mit Spannung abzuwarten. Außerdem hat Pokémon Go dem Thema Geocaching oder auch Geotracking zusätzliches Leben eingehaucht, auch hier sind unsere Kunden sehr interessiert, solche Gadgets in ihre Kampagnen zu integrieren. Ein Spielfeld mit vielen Möglichkeiten.
Yves Rham, Geschäftsführer der PIXELSCHICKERIA, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/PSA_Yves-Rham_2.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]


André Gebel_web
Social Commerce ist wieder in
Ein Trendthema, das uns wohl die kommenden Jahre begleiten wird. Denn anders, als über soziale Medien, lassen sich bald keine Zielgruppen mehr effizient erreichen. Und Kaufentscheidungen werden nachweislich durch Multiplikatoren wie Freunde, Influencer oder Idole geprägt. Was bei Facebook schon wie geschmiert läuft, wird nun fleißig bei Instagram sukzessive eingeführt. Hier gibt es jetzt Stories, ein detailgenauer Klon der so erfolgreichen Snapchat-App. Und wen wundert´s, auch beim Original wird weiter an der Monetarisierung gearbeitet. Erstmals gibt es direktes Social Shopping über die App Emoticode. Den Werbekunden wird´s freuen.
André Gebel, Vorstand Beratung & Strategie, coma AG, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2015/12/AndreGebel.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

1-2-Social_Helge Ruff_WebUnternehmen investieren verstärkt in speziellen Social Media Content
Insgesamt wird es eine Budget Verschiebung hin von klassischen Werbeformaten in Richtung Social Media und mobilen Anwendungen geben. Investiert wird vor allem in die Steigerung der Qualität des Contents. War Social Media bis vor Kurzem ein Ort für eine Zweitverwertung von Bild- und Videomaterial, so investieren viele Unternehmen jetzt in speziellen Social Media Content. Auch beschäftigen sich die Unternehmen aktiv damit, wie sie sich im Bereich Social Media breiter aufstellen können. Es geht darum, Plattformen wie Snapchat, Instagram Stories, WhatsApp oder den Facebook Messenger für sich zu nutzen. Auch das Thema Influencer Marketing erfährt gerade einen richtigen Hype und benötigt noch eine deutliche Professionalisierung.
Helge Ruff, Geschäftsführer von 1-2-social, München.

[button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/1-2-Social_Helge-Ruff.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]

 

Michael Hoffmann_kajomi_webE-Mail-Marketing: Vernetzung und Mobile First Ansatz sorgen für mehr Umsatz
Die große Herausforderung besteht darin, verschiedene Systeme wie z.B. CRM-, Shop-Software bzw. Produktdaten- und E-Mail Versandsystem sinnvoll miteinander zu verknüpfen,
um den User schnell, automatisiert und mit willkommenen Botschaften anzusprechen. Wie kann beispielsweise sichergestellt werden, dass jeder Newsletter-Empfänger nur die für ihn tatsächlich relevanten Produkte aus einem Shop angeboten bekommt. Gelingt dies, erhöht man deutlich die Relevanz einer Newsletter-Kampagne und kann den Abverkauf steigern. Weiterhin ist Mobile eines der Top-Themen. Responsive Newsletter und Landingpages müssen endlich zum Standard werden, um den User in jeder Situation auf jedem Device optimal zu erreichen.
Michael Hoffmann, Geschäfstführer, kajomi, München.

 [button link=’https://koschadepr.de/wp-content/uploads/2016/08/Michael-Hoffmann_kajomi.jpg’ color=’#ff6600′ target=’blank’]Download Bild[/button]